Capital Stage - ein "Kriseninvest" (WKN: 609500)?


Seite 80 von 90
Neuester Beitrag: 03.05.24 19:45
Eröffnet am:15.06.12 10:17von: windotAnzahl Beiträge:3.234
Neuester Beitrag:03.05.24 19:45von: HerrmannLeser gesamt:900.118
Forum:Hot-Stocks Leser heute:198
Bewertet mit:
18


 
Seite: < 1 | ... | 77 | 78 | 79 |
| 81 | 82 | 83 | ... 90  >  

1612 Postings, 4205 Tage JAM_JOYCEÜbernahme in litauen

 
  
    #1976
2
28.11.22 10:51
FRANKFURT (Dow Jones)--Encavis erwirbt einen bereits ans Netz angeschlossenen Onshore-Windpark in Litauen. Wie der Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber mitteilte, hat der Windpark eine Nennleistung von 69,3 Megawatt (MW). Damit erweitere die Encavis AG ihr Portfolio auf mehr als 2,1 Gigawatt Erzeugungskapazität und sei mit dem Einstieg in Litauen in 12 Ländern vertreten. Den Abschluss der Akquisition erwartet der MDAX-Konzern Ende 2022. Der Windpark wurde von der litauischen E energija-Gruppe und GE Energy Financial Services als Co-Sponsoren entwickelt. Der Windpark in der Region Telsiai im Nordwesten Litauens bestehe aus 13 Windturbinen von GE Renewable Energy. Der erzeugte Strom werde über einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) bis 31.12.2031 an den staatlichen Energieversorger Eesti Energia AS aus Estland verkauft. General Electric Litauen habe einen langfristigen Servicevertrag für den Windpark, E energija werde als technischer und kaufmännischer Betriebsführer fungieren. Der Erwerb biete Encavis die Möglichkeit, gemeinsam mit E energija langfristig weitere Großprojekte in den baltischen Ländern zu realisieren, sagte Mario Schirru, Chief Investment Officer/Chief Operating Officer. Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_ DJG/uxd/kla (END) Dow Jones Newswires November 28, 2022 02:37 ET (07:37 GMT) Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.  

189 Postings, 2814 Tage imonlysleeping55 MW in Spanien für den Eigenbestand

 
  
    #1977
1
29.11.22 15:28
noch eine weitere gute Nachricht nach der gestrigen!
Quelle: https://www.encavis.com/news/pressemitteilungen/...arpark-in-spanien/
Spanien hat nicht so komplizierte Abschöpfungsregularien. Könnte sein, dass Projekte von Deutschland in andere Länder verschoben werden.
Die Anzahl der Sonnenstunden in Spanien hat bei den bestehenden beiden Anlagen bereits sehr viel geholfen, in 2021 hatten die spanischen Parks den Cash Flow dominiert.  

189 Postings, 2814 Tage imonlysleepingQ3 Financials erläutert durch Christoph Husmann

 
  
    #1978
04.12.22 13:53
Auf YT noch eine weitere Präsentation der Q3-Zahlen. https://youtu.be/t9EML8z5XAY  

2019 Postings, 5189 Tage logallnews

 
  
    #1979
1
12.12.22 14:27

42014 Postings, 8719 Tage Robinwohl

 
  
    #1980
13.12.22 10:49
Test der Euro 17,8 - 18  

Optionen

189 Postings, 2814 Tage imonlysleepingBilanz der Zukäufe Eigenbestand in 2022

 
  
    #1981
5
02.01.23 11:05
lt. Pressemeldungen hat Encavis für den Eigenbestand in 2022 217,9 MW bereits in Betrieb befindliche Parks dazu erworben und insgesamt 483,9 MW.
Die betriebenen Parks waren z.T. in die Guidance für 2022 eingeflossen. In 2023 werden sie den vollen Jahresbeitrag leisten.  
Angehängte Grafik:
encavis_eigenbestand_neu_2022.jpg
encavis_eigenbestand_neu_2022.jpg

42014 Postings, 8719 Tage RobinBarclays

 
  
    #1982
18.01.23 08:02
senkt gerade auf UNDERWEIGHT  

Optionen

42014 Postings, 8719 Tage RobinUnterstützungen

 
  
    #1983
18.01.23 08:04
bei € 17,30 und 16,78  

Optionen

519 Postings, 4589 Tage fellloses.Papppferd."Experten" und Experten

 
  
    #1984
1
18.01.23 12:48
Das ist die Meinung des "Experten"  Dominic Nash von Barclay. Der Experte Albert Büll vom Encavis-Aufsichtsrat ist anderer Meinung: Er hat vor wenigen Tagen für  534.000 Euro (!) Aktien von Encavis gekauft.  

42014 Postings, 8719 Tage Robinnächste

 
  
    #1985
19.01.23 09:58
Unterstützung bei € 15,80 - 16  

Optionen

19 Postings, 2686 Tage manfredowitschHeftig nach unten

 
  
    #1986
19.01.23 10:22
Habt ihr die Gründe für diesen Absturz dingfest gemacht? In zwei Tagen 15 Prozent Verlust, das ist heftig. Das Geschäft müsste doch angesichts der seit Wochen hohen Erträge der Windkraftanlagen bestens laufen.
 

1109 Postings, 6569 Tage hui456Da die Einspeisevergütungen

 
  
    #1987
19.01.23 10:45
nicht mehr so sprudeln und die Übergewinnsteuer in diesem Jahr voll zum tragen kommt, dürfte die Aktie für viele Anleger ihre Attraktivität verloren haben. Wobei ich die populistisch eingeführte Übergewinnsteuer noch nicht als rechtssicher ausdiskutiert ansehe.  

161 Postings, 1587 Tage Travis44Stifel-Analyst senkt Kursziel

 
  
    #1988
19.01.23 11:37

1266 Postings, 2686 Tage Der Connaisseureur

 
  
    #1989
1
19.01.23 14:33
Entspannt bleiben. Nachkaufen wenn die Verkaufsorgie vorbei ist. Freue mich auf weitere Stücke.  

6273 Postings, 5249 Tage JulietteSo wie der Aufsichtsratsvorsitzende?

 
  
    #1990
2
19.01.23 17:07
Der kauft heute für 100740 Euro. Das nennt man wohl vetrauensbildene Massnahme:

https://www.eqs-news.com/de/news/...g-dr-manfred-krueper-kauf/1736831  

1266 Postings, 2686 Tage Der Connaisseureur

 
  
    #1991
19.01.23 21:54
Genau so.  

189 Postings, 2814 Tage imonlysleepingevtl.Grund für die Herabstufungen Stifel, Barclays

 
  
    #1992
2
25.01.23 15:06
Vor einigen Tage war zu lesen, dass  Stifel eine Reduzierung der Projektpipeline sieht und damit ein geringeres Wachstum bei Encavis vermutet.

Woher könnte diese Einschätzung kommen?

Zur Zeit findet eine intensive Diskussion zur zukünfigen Strompreisgestaltung und "Abschöpfungsregulatorik" in der EU statt.
Dazu gab es in den letzten Wochen einige Artikel zu lesen, z.B.. Freitag, gestern und heute im Handelsblatt aber auch in Capital ( https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...verhindern-33111182.html )
Gerade der heutige Artikel im Handelsblatt nennt die Vorschläge aus (Griechenland,) Spanien und Frankreich planwirtschaftliche Ansinnen.
Die Franzosen unterlaufen den von der EU angestrebten Ausbau der Erneuerbaren Energien durch eine Reihe von nationalen Sonderregeln. Wen wundert's,  da sie vornehmlich  Atomkraft ausbauen wollen.

Die EU möchte noch im Frühjahr eine neue Gesetzgebung bzgl der Strompreisgestaltung auf den Weg bringen.
Auch der deutsche Wirtschaftsminister soll die spanischen Vorschläge interessant finden.
Einige Länder möchten dauerhafte Abschöpfungsregularien oder Preisobergrenzen etablieren und würden damit Marktmechanismen dauerhaft aushebeln, dabei könnten auch PPAs einbezogen werden.

Die hohen Preise für Strom sind ein Ausdruck für Knappheit und Unsicherheit!

Der schleunige Ausbau der EE würde für weitere Senkungen der Preise sorgen, weil sie am günstigsten sind.
Es fragt sich, wie der Ausbau für Investoren in erneuerbare Energien - wie Encavis - mit gesicherten Umsätzen in Zukunft erfolgen kann.
Solange diese Unsicherheit über die künftige Gesetzgebung besteht, dürfte es für Encavis schwer sein, die erwarteten Renditen zu beurteilen. Sie wissen u.U. am Ende des Tages nicht welche Umsätze ein Park erwirtschaftet. Sie begeben sich in Warteposition, das ist es wohl was Stifel sieht.

Die Unsicherheit gilt dann aber für alle.
Warum setzt Peter Cramptom von Barclays dann auf RWE und nicht mehr auf Orstedt und Encavis?
Vermutlich, weil RWE nicht ausschließlich erneuerbare Energien erzeugt, sondern auch fossile.
Eigentlich kein Wachstumsmarkt aber evtl. weniger durch die geplanten Abschöpfungsregularien betroffen.  
Man fragt sich, was Habeck wirklich will  

189 Postings, 2814 Tage imonlysleepingEine Ergänzung

 
  
    #1993
1
25.01.23 19:24
Barclays rechnet evtl. mit ein, dass RWE für den früheren Kohleausstieg auch noch Entschädigungen kassiert. Übrigens zahlen das wir alle als Steuerzahler.
 

1612 Postings, 4205 Tage JAM_JOYCE@imonlysleeping

 
  
    #1994
26.01.23 23:26
genau deswegen machen sie es ja auch. es gab z.B. mal eine bundeskanzlerin die meinte man steigt einfach so aus atom aus. na klar aber dann zahlt, bzw. entschädigt - weil enteignen nope.  

189 Postings, 2814 Tage imonlysleeping@Jam_joyce

 
  
    #1995
27.01.23 10:10
einen Strukturwandel sozial abzufedern, da bin ich ausdrücklich dabei.

Über die Höhe der Entschädigung (RWE erhält 2,6 Mrd EUR) ist eine ausgeprägte Diskussion möglich (  z.B. https://www.tagesspiegel.de/politik/...-und-rwe-zusammen-6857671.html )



 

1612 Postings, 4205 Tage JAM_JOYCEes kann aber nicht angehen dass zB gerade

 
  
    #1996
1
30.01.23 21:13
bei RWE die H2-infrastruktur durch öffentl mittel aufgebaut wird und spätere gewinne im unternehmen verbleiben. nix anderes passiert da gerade.

Wie schwer es doch da im Vergleich die Encavis hat  

161 Postings, 1587 Tage Travis44Der Aktionär berichtet

 
  
    #1997
1
03.02.23 11:17

Encavis: Starke Tochter – Vorstand optimistisch – kommt die Aktie jetzt wieder?


Die Encavis Asset Management AG, die Asset-Management-Tochter des im MDAX notierten Wind- und Solarparkbetreibers Encavis, hat ihr Portfolio für institutionelle Investoren bis 2022 um mehr als 415 Megawatt (MW) erweitert, wie bereits zu Wochenbeginn bekannt wurde. Das entspricht einem Zuwachs von über 30 Prozent. Auch 2023 will das Management das Portfolio weiter ausbauen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Encavis AM die installierte Leistung aus Erneuerbaren Energien auf nunmehr 1,4 Gigawatt (GW) erhöht. Dieser Erfolg basiert auf Inbetriebnahmen von Wind- und Solarparks in Irland, Deutschland und den Niederlanden. Die Stromproduktion stieg um rund 17 Prozent auf gut 2,1 Millionen Kilowattstunden und erreichte damit einen neuen neuen Rekordwert.

Darüber hinaus wurden im vergangenen Jahr weitere Wind- und Solarparks für institutionelle Investoren in Frankreich, Irland und Deutschland erworben. Diese Erneuerbare-Energien-Anlagen befinden sich in der Entwicklung oder bereits im Bau. In Mecklenburg-Vorpommern entsteht mit rund 270 MW die derzeit größte Photovoltaikanlage Deutschlands.

"Wir sind stolz auf das Erreichte und werden auch 2023 unser Portfolio weiter ausbauen und die Energiewende mit aller Kraft vorantreiben. Schon heute leisten unsere Erneuerbare-Energien-Anlagen, die wir für institutionelle Investoren betreiben, einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen und klimafreundlichen Energieversorgung indem sie jährlich mehr als 672.000 Tonnen klimaschädliches CO² vermeiden“, sagt Karsten Mieth, Sprecher des Vorstands von Encavis Asset Management.

Die positiven Zahlen der Tochter und die grundsätzlich guten Aussichten spiegelt die MDAX-Aktie derzeit nicht wieder. DER AKTIONÄR wurde bei 17,00€ ausgestoppt und bleibt vorerst an der Seitenlinie. Anleger steigen erst bei neuen Impulsen wieder ein.


https://www.deraktionaer.de/artikel/...tie-jetzt-wieder-20325890.html  

1612 Postings, 4205 Tage JAM_JOYCEENCAVIS AG erwirbt von Energiekontor einen deutsch

 
  
    #1998
1
08.02.23 11:47
en Windpark erstmalig nach einem Repowering mit einer Erzeugungsleistung von 11,2 MW

ENCAVIS erwirbt von Energiekontor einen deutschen Windpark erstmalig nach einem Repowering mit einer Erzeugungsleistung von 11,2 MW
https://www.encavis.com/news/pressemitteilungen/...repowering-mit-ei/

Hamburg/Bremen, 8. Februar 2023 – Der im MDAX der Deutsche Börse AG gelistete Hamburger Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (Prime Standard; ISIN: DE0006095003; Aktienkürzel: ECV) setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der im SDAX gelisteten Energiekontor AG (Prime Standard; ISIN DE0005313506; Aktienkürzel: EKT), einem der führenden deutschen Projektentwickler und Betreiber von Wind- und Solarparks fort. Der erworbene Windpark “Bergheim” in Nordrhein-Westfalen ist ein Repowering-Projekt, das auf langfristige, historische Daten zum Windaufkommen in der Region zurückgreifen kann und damit besonders planbare Erträge bietet. Die beiden Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von zusammen rund 11,2 MW werden ab dem ersten vollen Betriebsjahr jährlich rund 28,1 GWh an Strom erzeugen. Dies deckt den durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von rund 10.000 Haushalten und spart rund 20.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Die Inbetriebnahme der beiden Windenergieanlagen ist für Ende des vierten Quartals 2023 geplant.

Das von Energiekontor entwickelte Repowering-Windparkprojekt „Bergheim“, bei dem alte Windkraftanlagen durch neue Anlagen ersetzt werden, befindet sich im Gebiet der Städte Bergheim und Pulheim im nordrhein-westfälischen Rhein-Erft-Kreis. Der Windpark profitiert von einer staatlich garantierten Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) für eine Laufzeit von insgesamt 20 Jahren ab Inbetriebnahme. Die Erneuerbare Energie wird von zwei Anlagen des Typs Vestas V 150-5.6 mit einem Rotordurchmesser von 150 Metern und einer Nabenhöhe von 166 Metern bereitgestellt.

„Repowering-Windprojekte bieten besonders planbare und sichere Erträge. Der Windpark „Bergheim“ verfügt neben der garantierten EEG-Vergütung ab Inbetriebnahme über zusätzliche attraktive Ertragspotenziale durch den möglichen Abschluss von PPAs“, begrüßt Mario Schirru, Chief Investment Officer/Chief Operating Officer (CIO/COO) der Encavis AG, die jüngste Akquisition. „Seit vielen Jahren begegnen sich mit Encavis und Energiekontor zwei erfolgreiche hanseatische Unternehmen auf Augenhöhe, die die Leidenschaft und Überzeugung zur wirtschaftlich profitablen Entwicklung Erneuerbarer Energien teilen“, so Schirru weiter.

Die Bremer Energiekontor AG und die Hamburger Encavis AG arbeiten bereits seit November 2015 erfolgreich zusammen. Der neu erworbene Windpark „Bergheim“ ist bereits das achte Windparkprojekt, das ENCAVIS von Energiekontor erwirbt. Beide Unternehmen wollen ihre gute Zusammenarbeit auch in Zukunft fortsetzen. Gemeinsam leisten sie damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in Deutschland und treiben den Ausbau der Erneuerbaren Energien aktiv voran.

„Wir freuen uns, mit Encavis als zuverlässigen und langjährigen Partner erneut den Verkauf eines Windparkprojekts erfolgreich abgeschlossen zu haben. Das Repowering-Potenzial in Deutschland steigt mit jedem Jahr. Der Verkauf des Repowering-Windparkprojekts verdeutlicht, das wir als Energiekontor dieses Potenzial auch in Zukunft konsequent nutzen werden und uns bereits weitere attraktive Repowering-Projekte gesichert haben“, kommentiert Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG den Geschäftsabschluss.


 

189 Postings, 2814 Tage imonlysleepingChristoph Husmann präsentiert Encavis

 
  
    #1999
11.02.23 16:04
Ein neues Video von Encavis https://youtu.be/Q-cXA254sjI auf YT.
Hier werden insbesondere die EBITDA Steigerungen erklärt und auf die Pipeline eingegangen,

 

189 Postings, 2814 Tage imonlysleepingEncavis - fantastisches Jahr 2022 Ad Hoc

 
  
    #2000
15.02.23 00:45
Umsatz weit über Fast Forward 2025 Ziel 480 Mio EUR !!!!. und alle KPIs über der Guidance 2022.
Herausragend!
https://www.boerse.de/nachrichten/...r-Guidance-2022-deutsch/34601228  

Seite: < 1 | ... | 77 | 78 | 79 |
| 81 | 82 | 83 | ... 90  >  
   Antwort einfügen - nach oben