Accentro ISIN: DE000A0KFKB3


Seite 1 von 51
Neuester Beitrag: 07.11.22 09:25
Eröffnet am:23.11.09 19:00von: harry74nrwAnzahl Beiträge:2.25
Neuester Beitrag:07.11.22 09:25von: RobinLeser gesamt:204.939
Forum:Börse Leser heute:67
Bewertet mit:
10


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 51  >  

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrwAccentro ISIN: DE000A0KFKB3

 
  
    #1
10
23.11.09 19:00
ariva.de

Aktienanzahl 8,10 Mio. (Stand: 07.08.09)               www.estavis.de

Buchwert bei 7 €         und Turnaround 2009 geschaft


sorry anderer Threat veraltet oder zu reisserisch, meiner Ansicht nach laufen wir mit
KGV 2010 + Buchwert in einigen Monaten auf 5 €

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018harry 47nrw

 
  
    #2
2
23.11.09 21:28

Wieso den 5 € !!! Jetzt bist Du aber wieder sehr konservativ geworden !

Ich persönlich gehe nach wie vor und betone es nochmals, von einem Kursziel von   12 € aus !! Wenn am Mitwoch der ofizielle Bericht vorliegt werden wir gegen Ende der Woche locker bei 3,42 € liegen ! Wirst schon sehen, aber wie Du meinst.

Gründe:

1. Konzernumsatz zw. 75 & 85 Mio. Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 13 Prozent im Mittel der Spanne. Aber was ist wenn der Konzernumsatz höher ausfällt ? Sprich bei 90 Mil. ? Dann liegen wir schon bei ca. 20 % !!

2. Estavis Ebit 09/10 = 2,1 Millionen Euro, (nach einem operativen Verlust von 2,4   Mil.Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres.) Sprich um 4,5 Mil. verbessert !

3. Das Vorsteuerergebnis betrug 1,2 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr wurde noch ein Verlust von 3,2 Millionen ausgewiesen.

4. Denkmalgeschützte Häuser bieten privaten Kapitalanlegern besondere steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten. Zudem erklärt Estavis den Anstieg zudem mit dem wachsenden Erfolg im Kerngeschäft mit Denkmalschutz.

5. Estavis will sich jedoch nicht nur auf den Berliner Markt konzentrieren, sondern verfolgt das Ziel, der bundesweit führende Anbieter im Einzelverkauf von Wohnungen an Privatanleger zu werden.

6. Denkmalgeschüzten Immobilien sind eines der attraktivsten Geschäftsfelder die es im Immobiliensektor gibt.

7. Reboundkandidat Nr. 1 in 2010

http://www.be24.at/blog/entry/631606/estavis-ag-vor-dem-comeback

Dies soll keine Verkauf oder Kaufempfehlung darstellen nur meine Meinung !!

 

1349 Postings, 5537 Tage 106milesich seh das ähnlich wie harry 74

 
  
    #3
1
24.11.09 14:59

wir sollten in Ruhe die Ergebnisse des 2  Q abwarten. Ich rechne so um den 20 Februar damit. Ebenso sehe ich die Beteiligung des CEO mit 11 % als echte Motivation an den Kurs nach oben zu bekommen. Ich hoffe er auch mit einem rgelmäßigen Newsflow nicht so wie manche anderen Kollgen. Trotzdem sehe ich bis zum Februar nicht mehr als Euro 3,30. Vorteil dieser aKtie ist allerdings auch ein kleiner Inflationsschutz weil wir uns hier im B to c Segment der Immobilenbranche bewegen. Also wenn wir bis Februar warten und dann die 3,30 da sind ist doch alles Ok 3 Monate 50% ist doch super. 

P.s. diese AKtie hat eben noch soviel Nachholbedarf das sie auch im Falle eines Marktabsturzes nicht sehr tief fallen kann. Also Chance mit Rückversicherung!!

 

11942 Postings, 6237 Tage rightwingja ja

 
  
    #4
24.11.09 15:34
... 20 eu müssen es ja nicht werden - 15 reichen, ne?
spass beiseite - die estavis war eine von 3 völlig verprügelten immoaktien, die ich mir im frühjahr zulegte, nach der philosophie, dass in 3 jahresfrist ruhig eine der 3 den bach runter gehen soll, denn eine wird mind.pari bleiben und die dritte macht den vervierfacher ... ich schätze auch dass das die estavis sein wird  

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis AG

 
  
    #5
1
24.11.09 16:30

DJ DGAP-AFR: ESTAVIS AG: Bekanntmachung gemäß § 37v, 37w, 37x ff. WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

ESTAVIS AG / Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Rechnungslegungsberichten 24.11.2009 Bekanntmachung nach § 37v, 37w, 37x ff. WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Bericht: Konzern-Quartalsfinanzbericht innerhalb des 1. Halbjahres


Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 25.11.2009
Veröffentlichungsdatum / Englisch: 25.11.2009
Deutsch: http://www.estavis.de/de/investor-relations/finanzberichte/
Englisch: http://www.estavis.de/en/investor-relations/financial-reports/

Bericht: Konzern-Finanzbericht (Halbjahr)
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 12.02.2010
Veröffentlichungsdatum / Englisch: 12.02.2010
Deutsch: http://www.estavis.de/de/investor-relations/finanzberichte/
Englisch: http://www.estavis.de/en/investor-relations/financial-reports/

Bericht: Konzern-Quartalsfinanzbericht innerhalb des 2. Halbjahres
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 12.05.2010
Veröffentlichungsdatum / Englisch: 12.05.2010
Deutsch: http://www.estavis.de/de/investor-relations/finanzberichte/
Englisch: http://www.estavis.de/en/investor-relations/financial-reports/

Hiermit gibt die ESTAVIS AG bekannt, dass folgende Finanzberichte
veröffentlicht werden:
Bericht: Konzern-Jahresfinanzbericht
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 24.09.2010
Veröffentlichungsdatum / Englisch: 24.09.2010
Deutsch: http://www.estavis.de/de/investor-relations/finanzberichte/
Englisch: http://www.estavis.de/en/investor-relations/financial-reports/

http://www.visavis.de/modules.php?name=djnews&djn_id=158578

 

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrwLangsam mit den jungen Pferden

 
  
    #6
24.11.09 18:26
bei Colonia sehe ich den (ähnlich) gelungen turnaround

hier erscheint mir der Hebel mittelfristig höher, bei einer normalen Entwicklung bin

ich mit 3-4 € in 2010 schon zufrieden, die NEWS werden das Quartal für Quartal festigen

vielleicht auch ausbauen, das Interesse steigt schon

schönen Abend

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Finanzbericht Q1 liegt vor ! :-)

 
  
    #7
1
25.11.09 09:19

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis bestätigt Zahlen

 
  
    #8
1
25.11.09 09:48

09:22 Uhr

Estavis bestätigt vorläufige Zahlen

Markus Horntrich

Die Immobilienfirma Estavis hat heute den Bericht zum ersten Quartal 2009/10 veröffentlicht und damit die vor Kurzem gemeldeten vorläufigen Zahlen bestätigt. Der Turnaround beim ehemaligen Tipp des Tages und Aktien-Musterdepotwert nimmt Formen an.

Die auf denkmalgeschützte Immobilien spezialisierte Estavis AG hat die am 20. November 2009 veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das 1. Quartal 2009/10 bestätigt und heute den endgültigen Quartalsbericht vorgelegt. Der Umsatz stieg im Vergleich zur Vorperiode von 20,0 Millionen Euro auf 22,1 Millionen Euro. Das Vorsteuerergebnis (EBT) betrug 1,2 Millionen Euro (Vorjahr: -3,2 Millionen Euro). Unter dem Strich stand ein Gewinn je Aktie von 0,06 Euro, nach -0,35 Euro im Vorjahr - der Turnaround scheint den Berlinern also zu gelingen.

Auch der Ausblick wurde bestätigt: Der Vorstand geht für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 weiterhin von einem Umsatzanstieg auf 75 bis 85 Millionen Euro (Vorjahr: 70,7 Mio. Euro) sowie einem positiven Konzernergebnis aus.

Unter Eigenkapital

Die Aktie notiert nach wie vor unter Eigenkapital, das per Ende des Quartals bei rund 49 Millionen Euro lag. Bereinigt um den Goodwill summiert es sich noch auf rund 31 Millionen Euro, die Aktie wird derzeit jedoch nur mit 18 Millionen Euro bewertet. Der Hotstock ist vor diesem Hintergrund weiterhin kaufenswert.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...len_id_43__dId_11126269_.htm

 

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrwrichtung 2,50

 
  
    #9
25.11.09 18:14

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis

 
  
    #10
1
28.11.09 10:13
Ostdeutschland bekommt neue Chance.
Wohnungsmarkt Leipzig auf Erholungskurs

Wohnungsmarkt Leipzig auf Erholungskurs

28. November 2009 Nach den Übertreibungen aus den Zeiten der steuerlichen Sonderabschreibungen für Immobilien in den neuen Bundesländern hat sich das Marktniveau über die vergangenen Jahre normalisiert. Die Zurückhaltung von Kapitalanlegern nach den teilweise ernüchternden Erfahrungen mit Ost-Immobilien weicht nach der Beobachtung von Marktakteuren zumindest in Städten wie Dresden, Leipzig und Chemnitz in Sachsen sowie Jena und Erfurt in Thüringen allmählich auf.

In seinem Immobilienpreisspiegel für die Region Mitte-Ost stellt der Branchenverband IVD über die vergangenen fünf Jahre steigende Mieten für Neubau- und Bestandswohnungen sowie stabile Kaufpreise in den Städten fest. „Die Folgen der Sonder-Afa sind noch nicht ganz überwunden“, sagt der Schwarzenberger Immobilienberater Jens Zimmermann, der gleichzeitig geschäftsführender Vorstand des IVD Mitte-Ost ist. „Die Klischees überwinden Anleger, die sich die Zeit nehmen, Dinge vor Ort anzuschauen.“

Vorteil Schattendasein

Zwar machen viele institutionelle Investoren inzwischen einen großen Bogen um die östlichen Bundesländer und konzentrieren sich auf die Wohnungsmärkte in wirtschaftsstarken Ballungsräumen wie Hamburg, München oder Frankfurt. Das Schattendasein wird von Marktakteuren wie der Berliner Estavis AG aber durchaus als Vorteil wahrgenommen. Gerade an steuerlich interessanten Denkmalimmobilien sei in Sachsen und Thüringen eine Substanz vorhanden, die man im Westen zu angemessenen Preisen kaum noch auf dem Markt finde, sagt der für den Wohnungsverkauf verantwortliche Estavis-Vorstand Eric Mozanowski.

Tatsächlich hat sich mit der Denkmal-Afa schon wieder ein Steuersparmodell in jüngster Zeit als attraktives Geschäftsmodell für den ostdeutschen Immobilienmarkt herauskristallisiert. Mozanowski verweist jedoch auf einige wesentliche Unterschiede zu den steuerlich induzierten Übertreibungen in den neunziger Jahren hin. So ist etwa das Preisniveau heutzutage selbst in guten Innenstadtlagen deutlich niedriger. Lag einst zum Beispiel in Leipzig die Miete zwischen 7,50 und 10 Euro pro Quadratmeter und der Kaufpreis zwischen 2500 und 3000 Euro pro Quadratmeter, wird das Geschäft nun auf der Basis einer Miete von 5 Euro und eines Kaufpreises zwischen 1800 und 2200 Euro abgewickelt.

Miete statt Größe

Auch der Zuschnitt der Wohnungen kommt inzwischen stärker der Nachfragesituation entgegen. Wohnungen über 100 Quadratmeter sind nun die Ausnahme. In den östlichen Bundesländern wird mehr auf die absolute Höhe der Miete und weniger auf die Wohnfläche geschaut. Estavis vermarktet vor diesem Hintergrund vor allem Zwei- bis Vierzimmerwohnungen unter 100 Quadratmetern. Der Vermietungsstand liegt nach Angaben von Mozanowski bei 95 Prozent. Vermögende Kapitalanleger stünden der Argumentation des wesentlich niedrigeren Marktniveaus durchaus offen gegenüber, sagt er. „Das Vertrauen ist in Sachen Ost-Immobilien nicht nachhaltig gestört.“

Nach den Beobachtungen von IVD-Vertreter Zimmermann konzentrieren sich die derzeitigen Aktivitäten auf Städte, in denen in den kommenden Jahren von steigenden Haushaltszahlen und einem vergleichsweise geringen Angebot an hochwertigem Wohnraum auszugehen ist. Dass in seiner Aufzählung auch Chemnitz vorkommt, wirkt dabei nur auf den ersten Blick überraschend. Im einstigen Karl-Marx-Stadt zogen viele Innenstadtbewohner angesichts der desolaten Bausubstanz während der DDR-Zeit in die Plattenbauwohnungen am Stadtrand.

In die Stadt

Jetzt kehrt sich der Trend um. Die Leute wollen nach der Beobachtung von Zimmermann wieder innenstadtnah wohnen - und angesichts der Miete für eine sanierte Plattenbauwohnung von 4,50 Euro pro Quadratmeter sei die Differenz zum sanierten Mehrfamilienhaus in der Stadt mit 5 Euro gar nicht mehr so groß.

http://www.faz.net/s/...DC2~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlenews

 

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis AG News !

 
  
    #11
29.11.09 14:26

Privatisierungen: Ostdeutsche Käufer entdecken Eigentumswohnungen

Eigentumswohnungen stehen bei ostdeutschen Käufern in der Regel nicht besonders hoch im Kurs. Doch in Universitätsstädten wie Leipzig und Dresden sehen Experten Chancen, das bislang schwache Geschäft mit der Wohnungsprivatisierung doch noch in Gang zu bringen.

BERLIN. Wenn schon Eigentum, haben sich die meisten ehemaligen DDR-Bürger bislang gesagt, dann sollte es schon das freistehende Einfamilienhaus sein. Doch zumindest in Großstädten wie Dresden oder Leipzig scheint sich diese Einstellung allmählich zu verändern. „Bei der Mieterprivatisierung von Wohnungen gibt es in Leipzig einen enormen Nachholbedarf“, sagt Lutz Menzel, Geschäftsführer von Alt & Kelber. Das zur österreichischen Conwert-Grupper gehörende Unternehmen ist nach eigenen Angaben deutscher Marktführer im Bereich der Wohnungsprivatisierung. Das Unternehmen will im kommenden Jahr mit der Einzelprivatisierung eines von der kommunalen Leipziger Wohnungsbaugesellschaft LWB erworbenen Portfolios beginnen.

In Leipzig wird die Nachfrage nach Wohnungen weiter zunehmen

Der Optimismus der Wohnungsexperten hat einen einfachen Grund. Seit Jahren steigen in Leipzig die Einwohner- und Haushaltszahlen. Bis 2025 wird daher die Wohnflächennachfrage nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln um weitere 4,6 Prozent zunehmen. Doch nicht nur deshalb ist Leipzig als Markt für Einzelprivatisierungen attraktiv. Hinzu kommt nach Einschätzung Menzels der Umstand, dass es in der Messe- und Universitätsstadt eine ausreichend große, bürgerlich geprägte Nachfragegruppe gebe. Und für diese existiere derzeit noch kaum ein geeignetes Angebot.

Auch Jürgen Poschmann, Regionalvorsitzender des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) Mitte-Ost, stellt in Leipzig ein deutlich wachsendes Interesse von Eigennutzern fest. Noch aber, sagt er, verkauften Bauträger ihre Wohnungen „zu 80 Prozent an Kapitalanleger aus Süddeutschland“. Nicht zu deren Schaden, findet Poschmann: „Ordentliche Objekte in vernünftiger Lage und guter Qualität laufen nicht Gefahr, keinen Mieter zu finden.“

Denkmalgeschützte Objekte werden immer knapper

Auch Eric Mozanowski, Vorstand der Berliner Estavis AG, beobachtet, „dass die Leerstände sinken und die Mieten steigen“. Estavis und andere Firmen machen sich bei ihrem Geschäftsmodell die Abschreibungsmöglichkeiten für Denkmalimmobilien zunutze. Allein in Chemnitz und Leipzig sanierte Estavis in den vergangenen Jahren 5 500 Wohneinheiten in Baudenkmälern, um sie an süd- und westdeutsche Kapitalanleger weiterzuveräußern. Bei Verkaufspreisen um die 1 850 Euro pro Quadratmeter (qm) und Mieten von knapp über 5 Euro pro qm und Monat würde sich das für die Käufer ohne steuerliche Vorteile nicht rechnen. Ein Vermietungsstand von 95 Prozent in den von Estavis sanierten Beständen belege den Erfolg des Modells, sagt Vorstand Mozanowski. Zum Vergleich: In Chemnitz insgesamt steht jede fünfte Wohnung leer.

Lutz Menzel von Alt & Kelber attestiert Chemnitz zwar eine positive wirtschaftliche Entwicklung, hält die Mieterprivatisierung aber trotzdem hauptsächlich in Leipzig und Dresden für erfolg versprechend. Bei der Denkmal-Afa-induzierten Sanierungstätigkeit sieht er dagegen das Ende nahen: „Irgendwann einmal gehen die Denkmalobjekte aus.“

http://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/...swohnungen;2490595

 

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrwstorm

 
  
    #12
29.11.09 18:09
kann keine greeny mehr geben...hast von mir zuviele...

mache weiter so in 2010 werden wir über  3€ stehen, egal was Dubai gerade gemacht hat

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018harry 47nrw

 
  
    #13
1
30.11.09 18:33

Danke !! :-))  Aber ich sehe das Kursziel bei Estavis Ende des nächsten Jahres bei 12€ mit 3 € wäre ich nicht zufrieden !! :-)

 

 

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrwnaja realismus ist anders

 
  
    #14
30.11.09 19:10
5 € wäre schon wahnsinn in 2010....aber einfach lange drüber schlafen

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018harry 47nrw

 
  
    #15
30.11.09 20:01

Estavis kann jederzeit aus dem dreieck ausbrechen !! Das Dreieck spitzt sich zu und es ist nur eine Frage von 1-2 Wochen bis wir über 3 € stehen ! Keine Angst werde morgen bei dem kleinen Rücksetzer gleich nachkaufen :-))

WKN: A0BKR3 / 871899

Dies soll keine Handelsaufforderung darstellen.

 

752 Postings, 5575 Tage zwiebelfroschDet Aktie isse ne Silberpapier

 
  
    #16
1
01.12.09 04:32
ich bin auch drin und warte, ob sich die Voraussage von storm 300018 bewahrheitet.

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Zwiebelfrosch

 
  
    #17
01.12.09 21:05

Danke für Dein vertrauen ! :-) Aus Charttechnischer Sicht ist alles im frünen Bereich und wie bereits erwähnt, das Dreieck spitzt sich zu ! ( im positivem Sinne ) Keine Angst , das wird schon !! :-) Sobald es news gibt werd ich es Euch wissen lassen !

WKN: A0BKR3 / 514100

Dies soll keine Handelsaufforderung darstellen.

 

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis AG News !

 
  
    #18
1
02.12.09 18:09

Die auf Wohnungshandel spezialisierte Estavis setzt keine großen Hoffnungen mehr in Portfolioverkäufe. Für das am 31. Juni 2009 beendete Geschäftsjahr 2008/2009 meldete die Immobilien-AG einen Umsatzrutsch im En-bloc-Geschäft auf 8,2 Mio. Euro bei einem deutlichem Anstieg im Einzelverkauf auf 62,1 Mio. Euro.

Der Trend setzt sich im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahrs fort: Umsatzwirksam gingen 229 Wohnungen ein. En bloc wurden davon 48 für 2,5 Mio. Euro verkauft (Vorjahreszeitraum: 4,3 Mio. Euro), einzeln waren es 181 für 19,5 Mio. Euro (15,7 Mio. Euro). Beurkundet wurde zwischen Juli und Ende September der Verkauf von 168 Einheiten, alle gehen an Einzelerwerber. (mol/cr)

http://www.immobilien-zeitung.de/htm/news.php3?id=35433&rubrik=1

 

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis AG vor Rebound

 
  
    #19
03.12.09 09:18
Das könnte heute etwas werden !! :-) Wenn wir heute die 2,40 € knacken dürften die 2,75 € & 3,12 € Merken schnell überwunden sein.  

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis Hauptversammlung.

 
  
    #20
1
03.12.09 20:36
Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2008/2009

Die ordentliche Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2008/2009 findet am Dienstag, den 16. Februar 2010, um 12:00 Uhr, im Ludwig-Erhard-Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin, statt.

http://www.estavis.de/investor-relations/hauptversammlung/

 

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrw3 € ausserbörslich bezahlt !

 
  
    #21
04.12.09 12:23
Directors' Dealings: ESTAVIS AG
12:14 04.12.09


Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Name: Wittmann
Vorname: Gabriele

Beziehung zur Person mit Führungsaufgaben: Ehe- oder eingetragener Lebenspartner
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Geschäftsführendes Organ

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE000A0KFKB3
Geschäftsart: Kauf
Datum: 11.11.2008
Kurs/Preis: 3,00
Währung: EUR
Stückzahl: 50000
Gesamtvolumen: 150000
Ort: Außerbörslich

Zu veröffentlichende Erläuterung:

Der Ehemann von Frau Gabriele Wittmann, Herr Hans Wittmann, hat die
angegebenen Aktien treuhänderisch für seine Ehefrau erworben.

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: ESTAVIS AG
Uhlandstr. 165
10719 Berlin
Deutschland
ISIN: DE000A0KFKB3
WKN: A0KFKB
Ende der Directors' De

8906 Postings, 6281 Tage Tykoalte Meldung....

 
  
    #22
04.12.09 12:42
:-(

Schultz hat auch noch 27,- für Thyssen Aktie bezahlt......und wo stand die 2009?  Bei rund 12,-.....

;-)

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrwdanke, wieder ein Schreiber

 
  
    #23
05.12.09 22:05
Billigste Immobilienaktie Europas
20:03 05.12.09

Liebe Leser,

erinnern Sie sich noch an den sagenhaften Run der Colonia Real Estate Aktie von Anfang 2005 bis Mitte 2006? Das Papier konnte sich sage und schreibe vervierzigfachen! Sie lesen richtig. Unglaubliche 4000% Performance!
Allerdings nur für die, die auch auf dem Hoch in 2006 über 40 Euro verkauft haben. Heute notiert das Papier bei ca. 5 Euro. Obwohl Colonia Real Estate im 3. Quartal den operativen Turnaround geschafft hat und im September 2009 für 67 Millionen Euro ca. 1000 Wohnungen in Berlin verkauft hat, birgt das Geschäftsmodell nach wie vor große Risiken. Aus diesem Grunde würden wir bei Colonia die Wandelschuldverschreibung (Symbol: A0LDSA) der Aktie gegenüber vorziehen. Allerdings ist diese in den letzten Wochen auch sehr gut gelaufen und es sollten Rücksetzer auf ca. 80% abgewartet werden.

Bei der billigsten Immobilienaktie Europas handelt es sich nicht um Colonia Real Estate, sondern um einen anderen gefallenen Engel:

Die Estavis AG (Symbol: E7S, A0KFKB) bescherte Anlegern seit ihrem Börsengang in 2007 nur fallende Kurse. So purzelte die Aktie vom Ausgabepreis 28 Euro im Tief bis auf 1,07 Euro und handelt aktuell bei 2,20 Euro. Bei ca. 8,1 Millionen Aktien hat das Unternehmen somit nur eine Market Cap von 17,8 Millionen Euro und notiert unter bilanziellem Buchwert!

Die Restrukturierung bei Estavis ist in vollem Gange und deutet wie bei Colonia Real Estate auf einen operativen Turnaround hin. So gab der bisherige Vorstand und Großaktionär Rainer Schorr im Sommer 2009 seinen Posten an den erfolgreichen Immobilienunternehmer Florian Lanz ab. Herr Lanz baute bereits die GOAL service GmbH in Berlin zu einer erfolgreichen Immobilienfirma auf und wurde durch eine attraktive Vergütungsstruktur abgeworben. Herr Lanz erhält von Herrn Schorr 400.000 Estavis Aktien. Der Kaufpreis ist abhängig vom Wiederverkaufspreis. Somit ist das Interesse an steigenden Kursen bei Herrn Lanz sehr stark gegeben. Auf der Estavis-Homepage wird angegeben, dass Herr Lanz 11% der Estavis-Aktien besitzt.

Estavis hatte bisher die Geschäftsfelder Portfoliotransaktionen für institutionelle Investoren und Einzelimmobilien für Privatinvestoren. Das erste Geschäftsfeld war stark volatil und bescherte große Verluste. Aus diesem Grunde verkaufte Estavis seine verlustträchtige Tochter und fokussiert sich nur noch auf denkmalgeschützte Immobilien in den Stadtzentren von Leipzig, Dresden und Chemnitz. Dabei werden Immobilien in Paketen erworben, restauriert und mit Mehrwert wieder veräußert. Die Eigenkapitalrendite bei diesen Transaktionen sollte an 15% kommen und ist damit sehr attraktiv. Zwar sind die Margen im Privatinvestorengeschäft nicht so hoch wie im institutionellen Business, dafür zeichnet sich das Geschäft mit Privatinvestoren aber durch eine deutlich höhere Konstanz im Umsatz und Gewinn aus.

Beste Grüsse

Harald Seemann

P.S.: Aufgrund attraktiver Sondersituationen kaufen wir auch deutsche Aktien, wir sind nicht nur auf kanadische Werte beschränkt. Wir haben Estavis am 19.11.2009 zu 2,05 Euro in unser Musterdepot gekauft und aktuell notiert das Papier in Frankfurt bei 2,20 Euro. Dies sind bereits 7,32% Performance in nur 2 Wochen!

Hinweis gemäß § 34 WpHG: Die Autoren dürfen zu jeder Zeit Aktien vorgestellter Gesellschaften halten und behalten sich das Recht vor, zu jedem Zeitpunkt diese Aktien zu kaufen oder verkaufen.

24054 Postings, 7504 Tage harry74nrwnicht vera..... lassen

 
  
    #24
08.12.09 18:23
Performaxx-Anlegerbrief - ESTAVIS Stopp bei 1,70 Euro platzieren
09:00 08.12.09

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" raten den Stopp bei der Aktie von ESTAVIS (Profil) bei 1,70 Euro zu setzen.

ESTAVIS sei eine Immobilienfirma, die sich auf denkmalgeschützte Immobilien spezialisiert habe. Die jüngst veröffentlichten Zahlen zum ersten Quartal würden dabei aufhorchen lassen. Denn die Finanzzahlen würden auf einen gelungenen Turnaround schließen lassen.

Kurzfristig würden die Experten von einer Fortführung der Aufwärtskorrektur ausgehen, wenn es gelinge, den Widerstand bei 2,50 Euro demnächst nach oben zu durchbrechen.

Den zur Risikobegrenzung obligatorischen Stopp bei der ESTAVIS-Aktie empfehlen die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" aus technischen Gründen bei 1,70 Euro zu platzieren und den möglichen Trade nur mit halb so großer Positionsgröße wie üblich zu fahren. Das Kursziel werde bei 4 Euro gesehen. (Ausgabe 48 vom 05.12.2009) (08.12.2009/ac/a/nw)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

4487 Postings, 5368 Tage storm 300018Estavis

 
  
    #25
09.12.09 18:36
Denke bei dem Kurs werde ich morgen nochmals nachkaufen gehen :-)  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 51  >  
   Antwort einfügen - nach oben