Faules Ei ins Nest!


Seite 4 von 32
Neuester Beitrag: 19.03.13 10:07
Eröffnet am: 28.03.11 17:52 von: DERR1N Anzahl Beiträge: 784
Neuester Beitrag: 19.03.13 10:07 von: DERR1N Leser gesamt: 89.127
Forum: Börse   Leser heute: 7
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 32  >  

15679 Postings, 4304 Tage ulm000Ist echt hoch interessant diese Payom

 
  
    #76
4
31.03.11 13:35
Da kauft Payom eine Amsolar für einen ganzen Batzen an neuen Aktien und die machten in 2010 kaum Umsätze und in 2011 waren es bis jetzt gerade mal 1,2 MW. Dürften dann so ca. 2,5 Mio. € an Umsatz sein. Jetzt kauft man sich ein Unternehmen wieder mit massenhaft neuen Aktien dazu und dessen Eigentümer ist ein verurteilter Betrüger. Das alles ist doch echt nicht zu fassen.

Denke mal so viel Intransparenz gibt es fast nirgends. Unfassbar. Seriös ist echt etwas anderes.

Dass hier was nicht in Ordnung ist, das riecht man meilenweit gegen den Wind.

Das über Amsolar ist doch der Oberwitz:

"
Die AMSOLAR Holdings, LLC und ihre Tochtergesellschaften sind auch erst seit kurzer Zeit operativ am Markt tätig. Im Geschäftsjahr 2009 wurden noch gar keine Umsätze erzielt und auch im Geschäftsjahr 2010 waren die Umsätze bislang niedrig. Der geplante Aufbau des Geschäfts hängt insbesondere von der Zusammenarbeit mit einem wesentlichen Investor ab, von dem insoweit bei der AMSOLAR Holdings, LLC eine Abhängigkeit besteht
"

Für ein solches Unternehmen wurden 2,5 Mio. neue Aktien rausgegeben. Hat also den Aktionären rd. 18 Mio. € gekostet. Das ist doch der Treppenwitz schlechthin. Auf die Fata Morgana Großprojekte auf der Homepage von Amsolar brauche ich ja wohl nicht mehr einzugehen. Das ist doch Bauernfängerei und sonst nichts.

Bin jetzt eh mal gespannt ob M.M.Warburg weiterhin einen Payom Auftragsreserach durchführen wird. Das wird richtig spannend ob sich M.M.Warburg von Payom distanziert. Der letzte Auftragsreserach war eh schon sehr merkwürdig. Kein Wort zu Amsolar und den zu erwarteten Umsätze. Sehr sehr merkürdig und mysteriös.

Payom ist jedenfalls eine ganz spannende Geschichte.  

Optionen

6562 Postings, 4194 Tage SemperAugustusAn die Aktionäre

 
  
    #77
31.03.11 14:43

Tut euch mal selbst einen Gefallen und geht mal auf den elektronischen Bundesanzeiger!

www.ebundesanzeiger.de

Dann gebt "Payom Solar" ein und ordnet nach "Kapitalmarkt"

Dann geht ihr in den Warburg-HalbjahresBericht vom 23.2.2011 und sucht nach "Payom Solar"

 

Was seht ihr da?

 

78 Postings, 3424 Tage Bulls eye@Semper

 
  
    #78
1
31.03.11 14:58
Hey Großer hab ich die "Schnitzeljagd" jetzt nur gemacht um zu sehen was ich schon wußte, dass Warburg ein paar Aktien von Payom hat.
Oder hab ich noch was übersehen?  

701 Postings, 5007 Tage DERR1NDer zählt nicht...

 
  
    #79
2
31.03.11 15:03
... der hat sich sicher nur zum Schein in dem Forum angemeldet, um die Payom-Aktien in den Keller zu ziehen!! ;O)

Auch ansonsten zählen nur Kunden, die ihre Schadensersatzforderungen ins Internet stellen, damit man die googeln kann... und gerade beim Klientel Landwirte ist ja bekannt, daß die den ganzen Tag im Netz hängen und twittern, wie es der PV-Anlage geht... :O)  

Optionen

6562 Postings, 4194 Tage SemperAugustusNur eine ganz bescheidene Frage

 
  
    #80
31.03.11 15:19

warum hat Warburg bei eigenem Kursziel von 18 euro nur so wenige Aktien für einen Fonds(da hatte ich ja fast mehr) und warum haben sie mehr Payomaktien verkauft als gekauft? Der Zielkurs von 18 Euro war jedenfalls im Zeitpunkt dieses Berichts nicht erreicht!

 

78 Postings, 3424 Tage Bulls eye@ SemperAugustus

 
  
    #81
31.03.11 15:30
Haste auch wieder Recht.

Denn wenn jemand wie Warburg so unnachgiebig ein KZ von 18€ mit seinen eigenen Analysen verteidigt dann sollten die eigentlich einen richtig großen Berg Payomaktien besitzen.

Auf der andern Seite wäre es so, wären sie richtig dicke investiert würde man ihren Analysen auch nicht trauen und behaupten, die wollen Payom mit einem KZ von 18 € doch nur pushen damit selbst richtig gut dabei weg kommen.

Also wie sie es machen, man kann es immer so oder so sehen.  

3891 Postings, 3957 Tage velmacrotAugust,

 
  
    #82
5
31.03.11 15:53
du bist einfach nur peinlich. Nix anderes, nur peinlich. Hast nichts besseres zu tun als wilde Vermutungen aufzustellen wie jemand investiert ist in Unternehmen anhand von Forumsbeiträgen. Du bist wohl selber jemand, der solche Spielchen und Lügen verzapft und unterstellst das auch bei anderen.
Ich bin investiert und verkaufe nicht. Hätte auch überhaupt kein Problem damit, meine Verkäufe hier zu posten, weil mein Handeln und das aller User hier quasi 0 Auswirkung auf den allgemeinen Kursverlauf hat. Aber ja du verstehst das ja nicht, weil du nur peinlich bist.

Kannst das Posting gerne wieder melden... wie du das immer machst, denn du bist ja peinlich. Sorry an alle anderen Seriösen hier.  

6562 Postings, 4194 Tage SemperAugustusVelmacrot

 
  
    #83
3
31.03.11 16:06

du selber hast hier immer betont dass alles so schlecht ist an Payom, aber dann auch wiederum gesagt du wärst investiert!

Wen willst/wolltest du denn verarschen?

 

Wenn alles schlecht ist, dann steig doch aus! Das hab ich dir immer gesagt. Aber das gewimmere immer von dir, das ist doch nicht zu ertragen. Mann oder Memme?

 

701 Postings, 5007 Tage DERR1NSorry Leute,...

 
  
    #84
1
31.03.11 16:12
... aber auf Eure kleine Privatfehde hab ich echt keine Lust!  

Optionen

770 Postings, 3384 Tage f_thecat:-)

 
  
    #85
31.03.11 16:40

You make my day !

 

 

Optionen

770 Postings, 3384 Tage f_thecatyou

 
  
    #86
31.03.11 16:40
make my day :-)  

Optionen

1543 Postings, 4700 Tage FliegengitterAls weiteres faules Ei könnte sich die

 
  
    #87
31.03.11 17:58
50 Millionen Euro Anleihe entpuppen. Wenn die genannten schon negativ bekannten  Akteure bei dieser Summe wiederholt schwach werden. Verschwindet das Geld im NIRVANA. *g*

Es werden Aktien gedruckt ohne Ende, ... und, und, und...  

3891 Postings, 3957 Tage velmacrotwie jetzt kann ich wieder?

 
  
    #88
01.04.11 00:12
 

163 Postings, 4079 Tage CAPM-Analystinfo

 
  
    #89
01.04.11 00:23
http://www.noz.de/lokales/53134881/...tandort-meppen-noch-expandieren

1. Payom ist also *Finanzdienstleister*...
2. Müllers als Vorstands- bzw. Aufsichtsratsmitglieder bei Payom...

Fragen über Fragen...

701 Postings, 5007 Tage DERR1NLöschung

 
  
    #90
01.04.11 07:50

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 01.04.11 10:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

Optionen

770 Postings, 3384 Tage f_thecatjaja

 
  
    #91
2
01.04.11 09:49
, in der Zukunft wird alles schön.
Aber um mal in der Gegenwart zu bleiben und einen Blick auf die Zukunft von 2010 zu werfen:
Wie gross war denn jetzt der Anteil der Solare AG am Konzernergebnis 2010 ?
Die Zahlen der Solare von 2009 sind ja ziemlich gut ersichtlich.
Wie daraus aber die Ausgabe von den vielen neuen Aktien abgeleitet werden konnte und wie dann die Solare AG dann die Payom übernehmen konnte und wie durch diese umgedrehte Firmenübernahme die Bilanz 2010 so getuned werden konnte das die Solare 2010 in den Zahlen nicht mehr erkennbar ist, das ist Management in Höchstform. Der Firmensitz wird ja auh demnächst in die Konzernzentrale nach Köln verlegt.

Früher war ich gespannt auf die Zahlen für 2010, jetzt bin ich gespannt auf die Prognosen für 2011.
Mein Tip: Payom ist auf dem Weg zum Weltkonzern. Europa und Amerika sind ja jetzt abgedeckt, wahrscheinlich wird 2012 der Chinesische Markt durch reverse Übernahme einer Firma mit zwei bis drei Mitarbeitern aber mit einer Milliardenpipeline für Solarprojekte in der Wüste Gobi oder auf der dunklen Seite des Monds abgedeckt.

Dausend, ich sach nur dausend...

Aber ich bin leider mein eigenenr Kontraindikator, meine Prognosen treffen fast nie ein, deswegen meine flehende Frage:
Wie und wo kann man denn diese Aktie leerverkaufen? Auskünfte bitte per PN...  

Optionen

39 Postings, 3382 Tage naerrischKann mir das jemand von Euch erklären?

 
  
    #92
06.04.11 12:55

Im Geschäftsbericht 2010 der Payom Solar AG steht, dass 17 Mitarbeiter einen Umsatz von 154 280,7 TEur erwirtschaftet haben. Rechnerisch ergibt sich somit ein Umsatz je Mitarbeiter von 9075,3 TEUR je Mitarbeiter. Umgerechnet auf einen Monat ergibt das einen Umsatz je Mitarbeiter von rund 756 TEUR.

So weit so gut. Bei Phoenix Solar lese ich im Neunmonatsbericht, dass 300 Mitarbeiter einen Umsatz von 459 266 TEUR erwirtschaftet haben. Rechnerisch ergibt sich somit ein Umsatz je Mitarbeiter bezogen auf die ersten 9 Monate von 1530 TEUR. Wenn ich das auf ein Jahr Hochrechne, dann ergibt sich ein Umsatz von rund 128 TEUR. Das entspricht wiederum run 17% von dem, was ein Mitarbeiter bei Payom Solar an Umsatz erwirtschaftet.

Wie ist das möglich??? Wie unterscheiden sich denn genau die Geschäftsmodelle dieser beiden Firmen?

 

39 Postings, 3382 Tage naerrischpardon...

 
  
    #93
06.04.11 12:56

die Zahlen bei Phoenix Solar hab ich natürlich auch auf einen Monat heruntergerechnet ;)

 

39 Postings, 3382 Tage naerrischwer rechnen kann ;)

 
  
    #94
06.04.11 13:41

habe die 9-Monatszahlen von Phoenix nicht durch 9, sondern 12 geteilt. Autsch!

Es kommt aber immer noch ein deutlicher unterschied von rd. 170 TEUR zu 756 TEUR Umsatz je Mitarbeiter pro Monat heraus!

 

1543 Postings, 4700 Tage Fliegengitter@naerrisch

 
  
    #95
1
06.04.11 15:22
Das frage ich mich auch, steige da auch nicht so durch wie dieses möglich ist.
Vielleicht Holdingcharakter das Ganze ?

Mit 17 Mitarbeiter international aufgestellt zu sein, ganze Solarkraftwerke projectieren zu wollen, incl. drei Vorstände und sonstiges ...  mir persönlich rätselhaft wieso es hier keine Nachahmer von diesem Geschäftsmodel gibt ?

Fliege  

39 Postings, 3382 Tage naerrisch@Fliege

 
  
    #96
06.04.11 15:46

Das mit der Holding ist richtig. Das steht auf S.42 des Geschäftsberichts für das Jahr 2010. Auf Seite 22 wird auch erklärt, dass es auch Tochtergesellschaften gibt. Aber über Mitarbeiter bei Tochtergesellschaften sehe ich nichts. Brauchen die keine? Sind die 17 Mitarbeiter denn so fleissig?

Fragen über Fragen...

 

701 Postings, 5007 Tage DERR1N17 Mitarbeiter...

 
  
    #97
06.04.11 16:45
... naja, das sind ja nicht die, die vor Ort die Module zusammenschrauben. Dafür holt man sich Subunternehmer. Ich kann das Unternehmen auch mit 3 Mann betreiben und hole mir für alle anderen Tätigkeiten Dritte ran. Die Frage ist natürlich, was wirtschaftlicher ist. Wenn ich nur den Umsatz pro Mitarbeiter sehe, sieht das natürlich toll aus. Der sagt aber ja absolut nichts aus. Denn wenn ich die arbeiten durch 200 Leute aus dem eigenen Haus erledigen lasse, wird dadurch zwar der Umsatz/Mitarbeiter kleiner, aber ich brauche keine Externen zu bezahlen. Wenn ich nur 17 Leute habe, aber 200 Personen über Subunternehmern beschäftigen muß, sieht der Umsatz/Mitarbeiter besser aus, aber die ganze Kohle fließt raus an die Subs.

Daher ist zunächst mal von Bedeutung, was am Ende auch übrig bleibt!  

Optionen

1543 Postings, 4700 Tage Fliegengitter@DERR1N

 
  
    #98
06.04.11 16:50
allein die Koordination mit 17 Mitarbeiter und den Subunternehmen weltweit stelle ich mir sehr schwierig vor. Einkauf, Logistig, Verwaltung, Persa, Vorstände, ...
Wie schaffen die das ?

Fliege  

701 Postings, 5007 Tage DERR1N@fliege

 
  
    #99
06.04.11 17:10
? Was denkst Du denn, was die zu tun haben?! Und vor allem "weltweit" ... ??

Hast Du Dir mal die "Referenzen" angesehen, die die auf Ihrer Website anpreisen??

http://www.payom-solar.de/referenzen/deutschland/indach-anlagen.html

Die größte Anlage, die die da drin haben, hat 13 KW .... *lach* Die anderen haben auch gerne 2, 3 oder 4 KW. Die Dinger schraubt Dir ein Installateur an nem Nachmittag aufs Dach und fertig is die Sache. Wo ist denn da die Arbeit - auch bzgl. Einkauf, Logistik und Verwaltung etc.?

Die rufen nen Handwerker, der die "Anlage" komplett liefert und installiert, dann schreiben die dem Kunden ne Rechnung - das wars! Es ist schon eher lächerlich, daß die für sowas ne AG gründen und nen Vorstand haben... Aber wenn man nen 30jährigen als Vorstandsmitglied hat, kann ja eh nichts mehr schied gehen! ;O)  

Optionen

701 Postings, 5007 Tage DERR1Ndie größeren Anlagen

 
  
    #100
06.04.11 17:11
legen die doch auch nicht selbst drauf, da haben die die Subs und Tochtergesellschaften!

Also null Aufwand, aber hohe Kosten für Externe!  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 32  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Leonardo da Vinci, Max P, Rubensrembrandt, TheLeo1987, warumist, waschlappen, Zuckerhut