QSC, kritisch betrachtet


Seite 104 von 151
Neuester Beitrag: 18.09.21 22:23
Eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 4.768
Neuester Beitrag: 18.09.21 22:23 von: Eurofight Leser gesamt: 1.053.487
Forum: Börse   Leser heute: 16
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | ... | 102 | 103 |
| 105 | 106 | ... 151  >  

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZ@Toelzer

 
  
    #2576
09.04.20 13:47
"Seit seiner Gründung im Jahr 2016 hat das auf das Internet-of-Things (IoT) spezialisierte Tochterunternehmen der QSC AG bereits 600.000 Industrie-Devices ins Internet der Dinge gebracht. Dabei handelte es sich um so unterschiedliche Dinge wie Fenster, Türen, Heizungen, Kühlsysteme, Pumpen, Walzen, Ventile, Rohre bis hin zu Gullideckeln. "

https://www.qsc.de/de/presse/pressemitteilungen/...-das-internet-der/

+++++++++++++++
Obige Meldung repräsentiert  im Wesentlichen die Kunden, Viessmann, Schüco, Vaillant, Danfoss,.....

Wenn jetzt auf der Q-loud-Seite von  2,5 Millionen Devices die Rede ist,die aus POC  resultieren,dann dürfte da wohl Techem  einen wesentlichen Anteil haben?

" Inzwischen hat Q-loud gemeinsam mit Kunden über 100 Proof-of-Concepts realisiert. Sie sind der Ausgangspunkt für rund 2,5 Mio. Geräte und Systeme, die inzwischen über Q-loud Gateway-Technologie und Q-loud IoT-Hubs vernetzt sind."  (download flyer öffnen!)

https://www.q-loud.de/iot-poc

In wieweit die obigen 600.000  auch einen Proof of Concept als Initiator hatten  und Teil dieser 2,5 Mio. sind , ist unklar.

Warum der Paukenschlag mit den 600.000  so prominent verkündet wurde  und die 2,5 Mio.  Devices eher ein verstecktes Dasein fristen,ist auch nicht nachvollziehbar  aus Kleinanlegersicht.

Um es mit Hermann zu sagen.....at the end of the day...zählt das,was hinten rauskommt an Umsatz/Gewinn!
Vielleicht sehen wir ja schon in Q1  gute Zahlen im neuen Segment "Cloud & IoT" , welches ja zusätzlich aufgeschmückt wurde mit Colocation mit über 20% Marge!?

 

366 Postings, 928 Tage Dale77seQSC hat auch Chancen...

 
  
    #2577
09.04.20 14:07
In der M&A-Szene werden die Bewertungen grad um 20-30% zurückgenommen (Unsicherheit)...
QSC kann also günstig Schulden aufnehmen (haben ja quasi nur die Leasingverbindlichkeiten) und evtl. die ein oder andere geplante Übernahmen (aus dem Wachstumsfinanzierungstopf) durchziehen - sehe ich als eine QSC-Chance in den kommenden Wochen/Monate.
Aktuell werden Unternehmen gesucht, die keine Liquiditätsschwierigkeiten haben und Finanzierungspotenzial vorhanden ist....  dazu gehört die QSC aktuell (wie man am Kurs sieht), aber irgendwann gelten auch die Fundamentaldaten wieder (Verluste bis Q4.2020, Cashburn bis 2021) ...

Jetzt die Basis legen und gesund bleiben...  

600 Postings, 1615 Tage Toelzerbulle@DG

 
  
    #2578
09.04.20 15:04
ja - liefern ...spätestens nach Ostern :-)  

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZwenn man

 
  
    #2579
09.04.20 15:33
den "download flyer"  öffnet zum obigen link........

https://www.q-loud.de/iot-poc

....dann findet man dort auch Firmenlogos , die vorher nicht als Kunden bekannt waren und auch nicht auf der Q-loud Hauptseite  aufgeführt werden.

indus

https://indus.de/ueber-indus/geschaeftsmodell/

aquatherm

https://www.aquatherm.de/unternehmen/fakten/

und   " M  "  
...das Logo sagt mir jetzt nichts ,habe auch nichts gefunden über Logo-Suche oder Bildersuche.  
Kennt jemand diese Firma  zufällig ?  

600 Postings, 1615 Tage Toelzerbulle@dG

 
  
    #2580
09.04.20 16:06
nein sagt mir nichts...

Unter M agerquark war auch nichts zu finden... macht MUT :-)  

366 Postings, 928 Tage Dale77seLOGO "M"

 
  
    #2581
09.04.20 17:30
M ... Flughafen München  

599 Postings, 2119 Tage 1bastlerFlughafen München

 
  
    #2582
1
09.04.20 19:53

Im November und Januar hatte ich zum Flughafen beim IR angefragt....

und folgende Antwort erhalten:

November Zitat IR:

vielen Dank für Ihre Nachfrage zu dem Testprojekt am Münchener Flughafen. Der Test wurde mittlerweile erfolgreich abgeschlossen. Es hat sich gezeigt, dass sich Narrow-Band-IoT für den Einsatz an schwer zugänglichen Stellen in der Praxis hervorragend eignet. Daraus ergeben sich in Zukunft nicht nur Chancen für die Energy-Cam; entsprechende IoT-Lösungen sind beispielsweise für die Logistikbranche denkbar.

Januar Zitat IR:

Im November hatten Sie darüber hinaus noch nach weiteren konkreten IoT-Projekten gefragt. Hier gilt jedoch unverändert das bereits gesagte: Noch handelt es sich bei diversen Aufträgen unserer IoT-Tochter Q-loud um Pilotprojekte wie am Flughafen München. Unsere Kunden evaluieren, ob und in welcher Form sich der Einsatz von IoT für sie lohnt. Wenn hieraus größere Aufträge erwachsen, werden wir, wie gewohnt und in Abstimmung mit dem jeweiligen Kunden, den Kapitalmarkt darüber zeitnah informieren.


Somit ist Stand Januar im Flughafen München keine Vertrag zustande gekommen. Oder hat jemand etwas über einen Vertrag gehört/ gelesen?

QSC liefert einfach zu wenig! 

Und wenn es so weiter geht wird das Geld in der Kasse auch nicht mehr....

Zukäufe? ....wenn nicht jetzt? wann dann? auch keine Meldungen... ist zumindest keine schlechte Meldung.

Wird mal wieder Zeit eine Auszeichnung zu vermelden...... 

Techem .... Soweit mir bekannt hat Techem bereits ein gut funktionierendes Funknetz für Zaähler und Rauchwarnmelder. Ich wüsst nicht für was da QSC noch benötigt wird. Hier geht es meiner Meinung nur um Datenerfassung / speichern und zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung zu stellen. 

Siehe Meldung:

Köln, 9. September 2019 – Q-loud, das IoT-Tochterunternehmen der QSC AG, wird für den Energiedienstleister Techem eine der deutschlandweit größten IoT-Plattformen im Energiesektor entwickeln und betreiben.

„Unmittelbar nach dem erfolgreich durchgeführten Proof of Concept haben wir uns für die Lösung von Q-loud entschieden, da sie auf die Verarbeitung hoher Datenmengen ausgelegt ist und unseren Anforderungen an Hard- und Software gerecht wird. Q-loud verfügt hier über eine marktweit einzigartige Kompetenz im IoT-Bereich“

Also 11 Mio.... da hat QSC keine Finger im Spiel....(noch nicht....??!!)

Ich wünsche allen Frohe Ostern


 

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZ@1bastler

 
  
    #2583
1
10.04.20 11:16
bei den 11 Millionen Wohnungen hat Q-loud  zwar bzgl. Hardware keine Finger im Spiel , aber man hält sozusagen mit dem Betrieb der Techem-Plattform  "die Hand auf" , weil ja sukzessive immer  mehr  Daten auflaufen in den nächsten zwei  Jahren, bis alle Wohnungen angeschlossen sind.

Was es am Ende an Umsatz/Gewinn bringt wird man abwarten müssen.
Die folgenden Quartalsberichte Q1...Q2...Q3 ...  werden im Umsatzvergleich  die Entwicklung etwas beleuchten.

Was den Flughafen München angeht ,könnte vielleicht eine erneute Anfrage mit Verweis  auf das Logo etwas  Neues  ans Tageslicht bringen?

Auf der  M-Seite ergibt die Suchanfrage  "IoT"   nur folgende 2 Treffer:

https://www.munich-airport.de/..._form_presenter%5Bsearch_term%5D=IoT

M  möchte bis 2030  CO² - neutral werden ,also IoT-Themen zur Steigerung der Effizienz  sollte es da schon genug geben,ob für Q-loud da noch was abfällt werden wir  erfahren?

 

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZ@Toelzer

 
  
    #2584
15.04.20 11:57
"...... die genauen monetären Auswirkungen wissen wir natürlich nicht und Q. wird ganz sicher keinen Preis pro Device pro Monat kommunizieren - die erneute Änderung der Produktsparten ab 2020 erschwert die Preisableitung für Konkurrenten, das ist sinnig."
+++++++
Die Preisgestaltung für einen IoT-Hub/Plattform ist durchaus bekannt, die speziellen Konditionen für Techem natürlich nicht.

Wenn ich mal mit dem Techemauftrag  rechne  bei maximaler Auslastung der Plattform mit 50 Mio. angeschlossenen Devices  , dann sieht es etwa so aus beim monatlichen Umsatz für Lizenz und Betrieb,bei einer Laufzeit von 5 Jahren:

50 Mio.  Devices  x  0,03   =  1,5  Mio. €  pro Monat  = 18 Mio.  pro Jahr. = Maximum

Bei den erwähnten 2,5 Mio. Devices :  2,5 Mio.  x 0,03  = 75.000/Monat  =  900.000 €  pro Jahr .

Der Preis pro Device ist stark abhängig von der absoluten Anzahl der angeschlossenen Geräte.

Nachzulesen ist diese Preisgestaltung  hier auf Seite 4 :

https://www.q-loud.de/hubfs/Kundendownloads/...4274-b211-1c1b85c58a05  

600 Postings, 1615 Tage Toelzerbulle@DG

 
  
    #2585
15.04.20 12:22
Danke für den Link.

Zumindest ein offizieller Anhaltspunkt für den Preis pro Device.
..nicht besonders üppig  

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZFrau Dr. Jahn

 
  
    #2586
17.04.20 08:57
ist mal wieder im Blog auf dem Papier ganz vorne dabei, aber Q-loud bleibt bis dahin in Sachen Industrie 4.0  meldungslos,nicht mal ein Pilotprojekt ,oder ein gemeinsames Projekt mit den mittlerweile 55 Mitgliedern der Allianz  ist  verlautbart worden!

"QSC ist aktuell der einzige Entwickler und Betreiber von Edge-Computing in Europa - Branchenfokus Maschinen-/Anlagenbau.
"Die Fritzbox für Industrie 4.0" als Produkt für diese Zwecke, wurde schon im Mai in der Präsentation QSC 2020plus,  genannt .

https://de.slideshare.net/QSCAG

Im November2019  hieß es :
"Am Edge-Computing führt kein Weg vorbei - Mit IO-Link existiert seit inzwischen fast zehn Jahren ein technisch ausgereifter Standard, der die enorme Datenflut der Feldebene für datenbasierte Services verfügbar macht und die Geräteintegration vereinfacht."

https://www.q-loud.de/blog/...riam-jahn?utm_campaign=OT_IT-Whitepaper

Jetzt im Blog  wird noch ein "Edgizer" vorgestellt, um den Kunden bei der Datennutzung behilflich zu sein.
"Q-loud bietet seinen Kunden mit dem Edgizer ein flexibles Edge-Computing für die Nutzung von IO-Link-Daten, sei es mit künstlicher Intelligenz oder mit „herkömmlichen“ Data Analytics. Unternehmen erhalten damit die Möglichkeit, aus den digitalen Daten Erkenntnisse zu gewinnen und so Prozesse zu optimieren – oder gar neue Geschäftsmodelle zu entwickeln."

https://blog.qsc.de/2020/04/vom-sensor-zum-geschaeftsmodell-teil-1/

Also in der Theorie ist die Frau Dr. Jahn  1A , wäre jetzt aber auch mal schön , wenn dem Kleinanleger  endlich auch mal Resultate/Aufträge  für Industrie4.0  präsentiert würden!
Sonst drängt sich langsam aber sicher wieder das alte Thema  "Gackern"  auf!



 

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZes wäre

 
  
    #2587
20.04.20 11:52
den QSC-Kleinanlegern gegenüber fairer ,wenn Hermann  Andeutungen über  Q1  auf der QSC-Seite  veröffentlichen würde  und nicht bestimmte Leserschaften von Finanzblättern damit "beglücken" würde!

Klar dringt es über Foren/Diskussionen auch an das breitere QSC-Publikum ,aber die feine Art ist es nicht!

Das aktuelle Interview mit Platow  beginnt jedenfalls mit einer Aussage ,die  so nicht stimmt,ich frage mich, ob Hermann so ein Interview nicht vor der Freigabe nochmal  prüft?

"2019 war dabei das Transformationsjahr, in dem durch den Verkauf des Plusnet-Telekomgeschäfts an EnBW die Hälfte des Umsatzes und des EBIT abgestoßen wurde."

135 von 363,4 Gesamtumsatz in 2018  sind die Hälfte??
22,6  Segmentbeitrag  von 61,8  in 2018  sind die Hälfte??

Ein Jahresumsatz 2019 von 127,4  Mio. für QSCneu  ist jetzt auch kein Indiz,daß man nur die "Hälfte" verloren hätte!
Sowas ist unseriös!

Wesentliche Aussage im Interview:

"„Wir liegen trotz Corona im Q1 sowohl bei den Finanzzahlen als auch beim Auftragseingang voll im Plan“, erklärt er mit Blick auf die am 11.5. anstehenden Quartalszahlen. "

Q1 war ja noch relativ unbeeinflußt (zumindest  für die IT-Branche) von Corona und zusätzlicher Kundenbedarf an  "Home-Office-Seats" könnte sogar noch einen kleinen positiven Effekt bewirkt haben?

Was die Jahres-Guidance  angeht ,hätte er durchaus ein  "zur Zeit"  einfügen können,denn  die gesamtwirtschaftliche  Auswirkungen  (evtl. Verschiebung von Projekten,evtl. Zahlungsausfälle) lassen sich sicher nicht auf Jahressicht vorhersagen.
Am Ende liest man ja auch von dieser Unsicherheit:  " die zuletzt gezahlte Dividende von 0,03 Euro (Rendite: 2,6%) ist in den kommenden Jahren keineswegs garantiert, warnt Hermann."

Jetzt in dieser Corona-Krise  Aufträge mit Substanz vermelden(z.B. Industrie4.0 ),das würde sicher den Markt mehr beeindrucken,als "business as usual" !

https://www.platow.de/index.php?id=91856


 

600 Postings, 1615 Tage Toelzerbulle@DG

 
  
    #2588
1
20.04.20 14:18
warnt Hermann:-))))))

wer 8 % Mindestdividende garantiert, muss 3 Cent nicht mehr garantieren.

aber lange her... lassen wir die Vergangenheit ruhen:-) und unser Kapital auch...

Corona-Vermögensabgabe gespart...bissel mehr Dankbarkeit bitte!
die 400 Mio Verlustvortragsaktionärsenteignung sind Vergangenheit.

25 % Verlustanteil von 400 Mio. also 100 MIO. gehören eigentlich S&E
klingt komisch...kost sie aber nix...

Und:
Vermögensabgabe von 95 % auf Privatvermögen über 10 Mio.  gerne auch 5 Mio. BITTE  :-)
Deutschland gehört zu d e n Ländern, in denen das Vermögen sehr ungleich verteilt ist.

Übrigens ist das durchschnittliche Vermögen der Italiener  2-3 mal so hoch wie das der Deutschen.
.. nur der italienische Staat ist arm - das wird zu gerne unterschlagen...


 

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZder Satz........

 
  
    #2589
1
20.04.20 16:54

........."die zuletzt gezahlte Dividende von 0,03 Euro (Rendite: 2,6%) ist in den kommenden Jahren keineswegs garantiert, warnt Hermann."

.....wird wohl im Fantasialand als Fakenews  umgedeutet werden ,um  zum x-ten Mal die letzten Privatanleger aus der Aktie zu vertreiben! :-))))

Positiver cash flow  ist zudem ab/für Q4 2021  vorgesehen,d.h.  ,daß das letzte erstmals positive Quartal in 2021 ,wohl nicht das ganze Jahr 2021  ins positive Terrain wuppen kann.

Das angesprochene "vernünftige" KGV = Kurs-Gewinn-Verhältnis  wird es wohl erst für 2022 geben können.
Kann sich also noch etwas hinziehen! - Solange Industrie4.0 nur verbal promotet wird ,ohne nennenswerte Aufträge,  fehlt aus meiner Sicht der Faktor,der das ganze Geschehen etwas positiv beschleunigen könnte!

Toelzer, sicher ist das Vermögen ungleichmäßig verteilt , keine Frage , aber ich bin gegen jede Vermögensabgabe  ,solange die Steuereinnahmen dermaßen veruntreut werden!
Es gab die letzten Jahre ständig  steigende üppige Steuereinnahmen und trotzdem sind fast alle Brücken,Straßen,Schulen......marode??

Da läuft grundsätzlich etwas seit vielen Jahren falsch ,da helfen keine weiteren Milliarden ,weder hier und in Italien schon mal gar nicht!

 

600 Postings, 1615 Tage Toelzerbullevirtuelle HV Korona*

 
  
    #2590
1
21.04.20 11:21
* aufgelockerter Teilnehmerkreis, zum Frohsinn, Spott aufgelegte Zuhörerschaft

Einfacher als diesmal geht es nicht, Fragen an den Mann zu bringen.
Macht davon Gebrauch und natürlich auch von den Stimmrechten.

30.000 Kleinanleger ohne Mehrheit werden zwar nichts bewegen, können aber nach dem Verscherbeln
von Plusnet und den exorbitanten Verkaufsprovisionen in dem Zusammenhang  einen prozentualen
Denkzettel hinterlassen.
oder wird der Vorstand doch gestürzt und mit Klagen überzogen Benno? :-)

Top... Hermann schon 3 Tage nach dem Quartal in Redelust und mit Vorlauf für Fragen.

Wie immer alles TOP!
QSC wirkt... este 2013 :-)))
 

3963 Postings, 1222 Tage AhorncanAlles wird gut....

 
  
    #2591
21.04.20 11:58
Ich greife schon mal vor.....

- Umsatz im 1. Quartal gestiegen
- Neue Partner in der Pipeline
- Dividende wird in dieser schwierigen Zeit gezahlt
- neuer Name (QSC abschütteln)
- 2020 wird das Jahr für eine Kehrtwende

alle erheben sich.....

Applaus, Applaus

Scherz beiseite.... ich glaube an eine Zukunft....  

397 Postings, 930 Tage oraclebmwtoelzer

 
  
    #2592
21.04.20 13:33
Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben.

Wenn der Jürgen wenigsten erklären könnte wie er mit diesen drei verblieben Segmeten

tragfähige Umsätze/Gewinne für über 127 Mio. Aktien schaufeln möchte..., oder man zumindest sieht, das Geschäftsmodell funktioniert, dann würde ich als Aktionär Ruhe geben.

Ansonsten trommel ich spätestens nach der HV um das Stimmrecht der Aktionäre und klopf ab einer bestimmten Mehrheit beim Aufsichtsrat, mit der Forderung nach einem Sitz für einen Interessenvertreter xx%....

Die Aktie steht seit sehr langer Zeit nun auf sehr niedrigem Niveau, wie lange möchte man den Investoren noch den Einstieg versüßen?! Warum steigt keiner mit 10,20, oder 30% ein? Allein die Systemhäuser müssten Interesse daran haben Ihr Geschäftsmodell stärker auf Digitalisierung auszurichten, da fällt mir gleich die Bechtle ein, United Internet, etc.

Ich wäre gerne nach Köln gefahren, dann eben bis nächstes Jahr!

 

366 Postings, 928 Tage Dale77seWarum steigen andere Systemhäuser nicht ein ... ?

 
  
    #2593
21.04.20 14:02
Was würden sie dazu/dafür bekommen ???
Bechtle, UI und auch Cancom (um nur die oft genannten aufzuzählen - ist aber nicht abschließend) … besitzen eigene Rechenzentren, eigene Plattformen, eigene Tools und KI Anwendungen... die Frage ist doch, wie bringt man diese mit einer Q.B zusammen ??? Was kann die QSC Plattform, was die anderen nicht haben?
Macht es Sinn 2 oder mehrere Plattformen zu betreiben (z.B. eine für Energie und eine für Handel oder Industrie ??)
Was entsteht für Aufwand bei dem Zusammenschluss ?? - Braucht man neben den eigenen Tausenden von Leuten noch auch die 900 von Q.B oder kann ich die Plattformen nicht mit 2/3 oder noch weniger Personal betreiben (Skalierbarkeit)… am Ende bleiben evtl. nur noch die paar zusätzlichen Kunden ????  … Die bringen aber nur um 143 m€  (2020) ein  …  

397 Postings, 930 Tage oraclebmw@dale

 
  
    #2594
21.04.20 14:48
wenn QSC keine Existenzberechtigung hat, dann sollen sie grad einpacken.

Du kannst das Geschäftsmodell von QSC nicht mit United Internet vergleichen oder Bechtle,

Cloud Services & IT-Outsourcing
Internet of Things & Industrie 4.0
SAP Services & Consulting
Colocation & Virtual Datacenter

Bei Colocation mag das vielleicht so sein, aber ich bezweifle dass die von dir genannten SAP S/4HANA drauf haben..., auch bei IoT / Qloud hat QSC einen kleinen Alleinstellungsmerkmal.

QSC muss einfach mal mit guten Projekten/Sales punkten, dann müsste das Interesse sofort da sein...  

1576 Postings, 1654 Tage Deichgraf ZZjeder

 
  
    #2595
2
21.04.20 15:22

befürchtet in dieser unsicheren Entwicklung  womöglich Überkapazitäten ,denn so ganz spurlos scheint ja jetzt Corona auch nicht am IT-Markt vorbeizugehen!

"SAP hatte schon vor zehn Tagen von einer Epidemie bedingt starken Rückgang im Geschäft mit Neulizenzen von 30 Prozent gesprochen und deshalb die Jahresprognosen zurückgenommen."

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...nnifer-morgan-16734438.html

"„Im März kamen unsere Software-Transaktionen nahezu über Nacht zum Erliegen“, sagte der Finanzchef des amerikanischen Computer-Riesen IBM, James Kavanaugh, am Montag in Armonk. Das liege daran, dass für die IBM-Kunden zunächst einmal die dringlichsten Probleme in der Krise in den Vordergrund gerückt seien."

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/...-lahm-16734512.html

Thema KI .
Die 25%  Beteiligung von QSC an aiXbrain  ist am entwickeln/probieren.....

"Die Software in Form des MES stammt von GFOS, QSC steuert die Sensortechnologie bei, die die konstante Datenerfassung ermöglicht und die KI-Komponenten werden von Aixbrain geliefert, die wiederum auf selbstlernende Prozessautomatisierung für Fabriken spezialisiert sind."  

.....dieser "erste Ansatz" sollte auf der Hannover Messe 2020  präsentiert werden,die ja nun bekanntlich ausfällt.

https://industrieanzeiger.industrie.de/technik/...timale-feinplanung/

Beim Wettbewerber Datagroup lese ich dagegen folgendes....

Almato AG (Datagroup): " Im
Mittelpunkt steht dafür eine KI-unterstützte Robots-as-a-Service Plattform für die Automatisierung von Geschäftsprozessen. Bereits heute haben zahlreiche Unternehmen, darunter unter anderem BBBank, Deutsche Telekom, H&M, Innogy oder Tchibo, Lösungen von Almato im Einsatz."

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...ENDING&_=#scroll-to

Nach Viessmann(IoT-Plattform) ,  jetzt mit Tchibo (KI),erneut ein großer Bestandskunde ,der sich offensichtlich  anderweitig umgesehen hat!

Sieht aus ,als wären  QSC/Q-loud  viel zu langsam unterwegs im Vergleich zu den Wettbewerbern!?

 

599 Postings, 2119 Tage 1bastleres sieht nicht nur so aus

 
  
    #2596
21.04.20 16:03
QSC ist zu langsam unterwegs....

Ich sehe keine(n) Alleinstellungsmerkmal (e) die QSC unwiderstehlich machen

Viele schauen sich auf dem Markt um
Und viele sehen das auch andere etwas können.
Nur einer nicht....QSC denkt noch immer sie wären die Besten...

Keine signifikanten Vertragsabschlüsse im 1. Quartal gemeldet.... Wachstum?
Plusnetverkauf???? was hat es gebracht...außer das Cashflow vorhanden ist.

Corona ist der Retter in der Not....
Zumindest wenn spätestens im 3.Quartal die Gesamtprognose eingestampft wird.
Ziele für dieses Jahr werden nicht erreicht....ich bin mir sicher.
Aber Corona rettet den Vorstand....
Neues Ziel!!!! 2023 wird alles richtig gut und viel besser. Vielleicht!?
 

600 Postings, 1615 Tage Toelzerbullees bleibt wie es war...

 
  
    #2597
21.04.20 16:12
Hermann kann nur mit LIEFERN punkten...
Corona wäre ein echter Grund für Zielverfehlung  im Gegensatz zu früheren Blamage-Ausreden.

Ich wünsche Hermann, dass er diesmal liefert- ansonsten ist hier Ende Gelände.
Für Hermann, aber auch für uns.

Techem müsste zeitversetzt entsprechende Mehrumsätze bringen...
Mehr Kunden davon bitte.

Zum 11. bzw. 14 Mai sollten ein paar Aufträge genannt werden, ansonst bleiben die üblichen Bedenken.

Wer will es Anlegern verdenken,  bei der Historie!  

366 Postings, 928 Tage Dale77seLieferdienst Q.B

 
  
    #2598
21.04.20 17:14
Gerade in diesen Zeiten ist es schwierig mit Liefern - auch für eine Q.B!
Grundsätzlich hat das Unternehmen aber eine Existenzberechtigung, sie setzen jetzt auf einen zukunftsträchtigen Markt mit zukunftsträchtigen Produkten.
Vielleicht wieder einmal ein paar Jährchen zu spät und zu langsam - auch das kannte man ja schon aus der Historie!

Aber der Jürgen wird ja die Marschrichtung in der Videorede am 14.05. erläutern. Mal sehen, ob QB (sieht aus wie n männliches OB oder Ohne Befund :D :D :D )  rechtzeitig die Trendwende einläuten kann oder ob der (Wettbewerbs-)zug vielleicht schon längst los gefahren ist.  

397 Postings, 930 Tage oraclebmwCEO

 
  
    #2599
21.04.20 18:36
Also, der Jürgen hat ja seine Familienkasse auf QSC gesetzt. Der hat knapp ne Million oder 1 Million Aktien, keine Ahnung, aber für seine Verhältnisse ist das schon viel zu viel.

Das macht der "Opportunist" nicht einfach so aus Naivität oder um uns was zu beweisen.

1.) Entweder weiss er mehr oder wenns schlechter läuft sagt er "sorry, ich hab zuletzt selbst dick eingekauft".
--> kann ich mir aber bei dem Tiefgang nicht mehr vorstellen, die Firma ist ja jetzt schon zu "lächerlich" bewertet, da schuldenfrei, cash, Immobilien, etc.
--> Sie müssen einfach mal wachsen und liefern.

2.) Er weiss ganz genau wer die Übernahme plant, wenn jemand bei QSC einsteigt, wird er seinen Einsatz mind. verdoppeln. Die Aktie ist einfach schon zu günstig, das war vor Corona so und als die Aktie auf 80 Cent abgestürzt ist, ging sie auch schnell wieder auf 1,20 Euro hoch.

Wie auch immer, wenn Tchibo bei anderen Dienstleistern was bezieht, heisst das noch lange nicht, dass sie QSC nicht mehr nutzen, also man darf jetzt nicht alles dramatisieren. Oder die SAP Meldungen. Wenn eine IBM "mit einer falschen Übernahme nun die Zahlen verkackt", sollte man nicht gleich auf SAP abzielen oder deren Geschäftsmodell in Zweifel ziehen. Bei SAP ist nun ein Vorstand "gegangen worden", warum auch immer.

SAP liefert die ganz großen mit Software. Die Software werden sie wohl erst als letzte Option abschalten, glaub mir. Das ist die heiligste Kuh im Unternehmen, da wird sich gar nichts ändern.

QSC muss aus dieser Krise einen Nutzen ziehen (Digitalisierung ins HomeOffice, etc.), auch muss Cloud mal liefern, ganz normales, operatives Salesgeschäft.

Hermann kann im Fall der Fälle "miese Zahlen" auf Corona schieben, aber der Aufsichtsrat sollte einfach mal jemand anderes ans Steuer lassen. Wieso der Schlobohm und Eikers seit Jahren diesen  JÖrgen da rumwursteln lassen, verstehe ich seit Jahren nicht.

Wie schon oft hier geschrieben, er ist ein Statthalter der Befehle ausführt, keiner der eigenständig eine Agenda durchzieht...., schauen wir mal was da noch kommt.

Wenn QSC (für mich bleibt der Laden KUHesZeh), schön auf unter 80 Cent fällt, steige ich ein...,
evtl. wäre das auch was für dich Dale? Eine Position aufbauen?!  

366 Postings, 928 Tage Dale77seGute Unternehmen kaufen ...

 
  
    #2600
21.04.20 18:51
Unternehmen mit guten Geschäftsmodellen und profitablen (sekundäres Ziel), cashgenerierenden (primäres Ziel) Einheiten und einem fähigen Management sind immer interessant, um Positionen aufzubauen.

Wenn der Vorstand öffentlich (nicht über Wandlungsrechte und variable Vergütung) kauft, heißt das für mich erstmal nur, das er an das Potenzial der Firma glaubt (gutes Zeichen) und das er neben dem Salär davon profitieren möchte - was sein gutes Recht ist und es ihm gegönnt sei.
Dennoch muss er erstmal beweisen, das sein PLAN auch greift !!! … Liefern … die Chance hat er in 4 Wochen  

Seite: < 1 | ... | 102 | 103 |
| 105 | 106 | ... 151  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, Toelzerbulle, upolani, zokkr