QSC, kritisch betrachtet


Seite 1 von 152
Neuester Beitrag: 20.09.21 23:10
Eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 4.775
Neuester Beitrag: 20.09.21 23:10 von: oraclebmw Leser gesamt: 1.055.788
Forum: Börse   Leser heute: 584
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
150 | 151 | 152 152  >  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

 
  
    #1
7
16.03.17 10:04
Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz – und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule – recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
3750 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
150 | 151 | 152 152  >  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    #3752
08.09.21 09:55

Moderation
Zeitpunkt: 10.09.21 09:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - irreführende Auslegung der Quelle

 

 

62 Postings, 2482 Tage HeideldocUmsatz London 08-09-2021

 
  
    #3753
08.09.21 21:20
Hallo Deichgraf, danke für die Auflistung der Chancen fürs zweite Halbjahr;
es wird interessant;
heute sind AN DER BÖRSE in London in einem Trade 1.420.669 Aktien rübergeschoben worden;
solch ein Umsatz über London ist auffällig und wer kann so etwas in diesen ruhigen Zeiten?  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@Heideldoc

 
  
    #3754
09.09.21 09:33
Wenn es keine fehlerhafte Anzeige von Daten ist  (hat es schon gegeben) , dann braucht es dazu in diesen ruhigen Zeiten einen Verkäufer und einen Käufer  für  ca. 1,14%  QBY  , die sich handelseinig geworden sind.
Ob es evtl. für eine Schwellenmeldung reicht werden wir sehen. :-)  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZtja,

 
  
    #3755
09.09.21 10:10

dann ist ja der werte Herr Engels mal wieder für 3 Jahre (neben)- beschäftigt  in einem Projekt mit Steuergeld gepampert.

"August 2021

Arbeitsbeginn im BMBF-Förderprogramm Lernende Produktionstechnik
aiXbrain startet seine Arbeiten im Projekt GeMeKI der BMBF-Förderlinie ProLern. aiXbrain führt das mit 12 Partnern aus Forschung und Industrie hochkarätig besetzte Konsortium (u.a. WZL, IPT, Miele, Siemens) und gestaltet die Zukunft der Produktionstechnik mit ausgefeilter Mensch-KI Technologie aktiv mit."

Wenn ich mir diese website ( GeMeKI-Projektvorstellung) so ansehe , dann mangelt es irgendwie nicht nur an KI ?

https://gemeki.de/vorstellung/

Problemstellung  laut  website des BMBF:

"Fehlende Einführungskonzepte und Standards sowie eine unzureichende Qualität und Quantität der Daten verhindern aktuell den Einzug von Künstlicher Intelligenz (KI) in deutsche Produktionsunternehmen."

https://www.zukunft-der-wertschoepfung.de/de/...7#accordion-content-1

Dabei hat doch aiXbrain alles parat  laut deren website !?

"Your production goes KI
Die geballte KI-Kompetenz mit Praxisfokus direkt aus der Technikschmiede Aachen:
Next Level Lösungen in Data Science und Machine Learning von aiXbrain machen Ihre digitale Transformation noch effizienter.
Wir bringen funktionierende Lösungen mit Ihren individuellen Produktionskonzepten zusammen
und ermöglichen Ihnen so in nur 99 Tagen einen schnellen und sicheren Einstieg in die Industrie 4.0 und den digitalen Handel!"

Vielleicht sollte sich Engels/aiXbrain  einfach mal verstärkt um Kundschaft bemühen für die funktionierenden Lösungen??
Bei den "Partnern" ist einer hinzugekommen , aber bei den Kundenreferenzen tut sich seit langer Zeit nichts Herr Engels! - Wie wäre es denn mit etwas mehr "Butter bei die Fische"??

https://aachen.digital/digitalhub-aachen/

https://www.aixbrain.de/

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZein weiteres

 
  
    #3756
09.09.21 16:17

öffentlich gefördertes  Projekt  findet im Rahmen von "SPIN" ( Spitzencluster industrielle Innovationen ; gefördert durch Wirtschaftsministerium NRW ) statt.
Dort  ist QBY zur Zeit in einem von derzeit 6 Projekten am Start.

Thema : "INDUSTRIAL INTERNET OF THINGS (IIOT)
WIN4KMU – WEGBEREITER IN DIE INDUSTRIE 4.0 FÜR KMU"

Ziel: Entwicklung einer IIoT-Plattform für KMU mit dem Ziel, grundlegende Anforderungen der Industrie 4.0 kostengünstig abzubilden

https://www.spin.ruhr/projekt/industrial-internet-of-things-iiot/

"Innovative IIoT-Lösungen – wie die von thyssenkrupp entwickelte Plattform WIN4KMU – haben das Potenzial, auch an bestehenden Produktionsstandorten und in heterogenen Produktionslandschaften die Integration von Produktionsketten zu beschleunigen und damit Prozessinnovationen direkt und kostengünstig zu implementieren. Im Rahmen des Projekts soll WIN4KMU daher zu einer universell nutzbaren Lösung für den Mittelstand weiterentwickelt werden."

Da drängen sich doch gleich Fragen auf:

- Wenn doch thyssenkrupp eine aktuelle/innovative Plattform für KMU hat, warum wird die denn nicht vermarktet/beworben  und lediglich für ein Projekt "hergegeben" ?
Ich habe sowohl auf der thyssenkrupp homepage ,als auch der Seite der IoT-Tochter  thyssenkrupp -materials -iot.com  in die Suchzeile " WIN4KMU" eingegeben und bekomme   "No search result"!?

- Warum soll denn unbedingt eine universell nutzbare Lösung/Plattform entwickelt werden? - Es ist noch gar nicht lange her, da hat der Fachmann Roland Hänel erklärt , daß die  umfassende/universelle  Solucon-Plattform mit der Zeit völlig "überladen" war und den konkreten Bedürfnissen der Kunden oft nicht entsprach!
Eine kundenspezifische maßgeschneiderte Lösung/Plattform ist gefragt (wie  bei Techem) , also die "custom"- Version. - Das wird in der vielfältigen industriellen Produktion mit sehr verschiedenen Anforderungen/Gegebenheiten nicht anders sein, auch dort ist "custom"  gefragt!

Es gibt mittlerweile einen Haufen Plattformen( auch für KMU ,mit KI-Anwendungen, und und und) für verschiedene Bereiche , warum muß hier in einem 3-jährigen Projekt  "das Rad  neu erfunden werden"?

Auf der QBY-Seite heißt es:"Hardware, Software, Connectivity –  das brauchen Sie als mittelständisches Unternehmen für Ihren Einstieg in die Industrie 4.0. q.beyond bringt alle drei zusammen. Und liefert frisches Denken für neue Konzepte. Für Ihre individualisierte IoT-Komplettlösung aus einer Hand." 

Wo ist jetzt der Benefit dieses Projektes für QBY? Ist man etwa unterbeschäftigt mangels Kundschaft und froh über dieses gepamperte Projekt?


 Thyssenkrupp  selbst ist über die Tochter  "thyssenkrupp Materials IoT GmbH" in Sachen Industrie4.0-Plattform /Edge  bestens aufgestellt  mit der  "toii®-Plattform für die Industrie 4.0" , die offenbar mit Intel entwickelt wurde.
"Um all dies zu ermöglichen, nutzt toii viele verschiedene Hardware- und Softwareoptionen von Intel. "

https://www.thyssenkrupp-materials-iot.com/toii

https://www.intel.de/content/www/de/de/...pp-iiot-customer-story.html

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    #3757
11.09.21 10:06

Moderation
Zeitpunkt: 14.09.21 13:04
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZah , sieh an...

 
  
    #3758
11.09.21 11:00
"Was aber wenn Hermann's Aussagen richtig sind und diverse Plattformen (eine oder mehrere Sackkatzen) zum Einsatz kommen ?  "
------------------------------------------
Ja was dann?? -  Dann hat sich die Wachstumstrategie 2020plus  in dieser Hinsicht bewahrheitet!

Man wollte laut diesem Plan in eigene Entwicklungen  investieren ,um  am Ende neben Umsatz auch die benötigten Margen zu erreichen!
Eigenentwicklungen ( StoreButler, Edgizer,  und was jetzt Im Lostikbereich hinzukommt)  heißt  IP ( Intellectual Property)  bedeuten höhere Margen!

Vermarktung dieser Plattformen heißt also , daß dieser Bereich der  Wachstumsstrategie 2020plus erfolgreich  wäre!

Es heißt nicht, daß eine obskure  Energie-Story  in irgendeiner Form bestätigt würde! - Das ist auch nicht zu erwarten!

Der nächste Versuch sich die  Wachstumsstrategie (deren Produkte) sich zu eigen zu machen , für ein völlig brachliegendes Fantasiegebilde.

Genau so habe ich es am Ende erwartet! :-))))  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    #3759
11.09.21 14:34

Moderation
Zeitpunkt: 14.09.21 13:02
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

368 Postings, 930 Tage Dale77seBeteiligung blue-net GmbH

 
  
    #3760
11.09.21 15:42
... ist doch eigentlich schon erwartbar.
Die kartellrechtliche Freigabeprüfung liegt doch schon vor ? Hast du doch mal hier reingestellt, oder ?
Im Normalfall beantragt man beim Kartellamt keine Prüfung, wenn man nicht vorhat signifikant (mit beherrschenden Einfluss) einzusteigen?
Insofern wäre eine nur lose vertragliche Kooperation mit Röhlig eher eine überraschende risikobehaftete Angelegenheit, um sich eine ganze Branche zu erschließen ...

Was anderes in eigener Sache:
Wäre dir dankbar, wenn du nicht weiter die Ausführungen drüben kommentierst oder es dort machst. Ich lese in dem Nachbarforum nicht mehr; mich langweilen die ewiggleichen spekulativen Ausführungen und eigenkreierten Theorien (KKR-Mann, Geheimverträge, jahrzehntelange Hintergrundentwicklungen etc.). Alles Indizienfakten die schon seit 2009 rumgeistern.
Deine Kommentierungen einzelner Sätze oder Passagen von drüben, führen zu keinerlei Mehrwehrt in diesem Forum.  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZhier eine

 
  
    #3761
11.09.21 16:04
weitere Plattform ,die mit Steuergeld gepampert  wird.

"Sicherer, energieeffizienter und komfortabler leben

Künstliche Intelligenz für Smart Living"

https://foresight-plattform.de/

"ForeSight bündelt Kompetenzen, die für die Anwendung von künstlicher Intelligenz für Smart Living von Bedeutung sind. Das Konsortium setzt sich aus insgesamt 17 Anwenderunternehmen, KMUs, Hidden Champions, Verbänden der Wohnungswirtschaft und der Elektroindustrie sowie Forschungseinrichtungen zusammen. Dieser Unternehmens- und Organisations-Mix deckt die künftige Wertschöpfungskette von ForeSight umfassend ab.

Das ForeSight-Konsortium versteht sich als ein mögliches „Miniatur-Abbild“ eines Smart Living-Ökosystems, das zum ersten Mal drei große Branchen miteinander verbindet: Die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, die Elektroindustrie sowie Plattform- und Softwareanbieter."

https://foresight-plattform.de/das-oekosystem/das-konsortium/

Ein illustrer Haufen  und eine nicht enden wollende Liste der "assoziierten Partner" , von Hager über Panasonic, Siemens , Techem,.....etc etc.

Aktuell  werden wohl in vielfältiger Weise  öffentliche Gelder  "verteilt"  für Themen/Projekte , die die Privatwirtschaft längst selbst abhandeln kann . In meinen Augen eine völlig  überflüssige Subvention.



 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #3762
11.09.21 16:18
Beteiligung blue-net GmbH
... ist doch eigentlich schon erwartbar.
Die kartellrechtliche Freigabeprüfung liegt doch schon vor ? Hast du doch mal hier reingestellt, oder ?
------------------------
Ja , ich war nur irritiert , weil Röhlig  die Softwareentwicklung in eine neue noch zu gründende Gesellschaft  verlagern wollte.
Wenn jetzt aber  "cargonerds" eine 100% -ige Tochter von Röhlig blue-net GmbH wird , dann ist man ja irgendwie auch dabei !
Kann ja nicht mehr lange dauern, vielleicht wird es ja eine konzertierte Aktion unter Partnern?
- cargonerds
- Beteiligungsmodalitäten
- logineer?
 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    #3763
1
12.09.21 10:36

Moderation
Zeitpunkt: 14.09.21 13:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZLöschung

 
  
    #3764
1
13.09.21 08:17

Moderation
Zeitpunkt: 14.09.21 13:01
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Unterstellung

 

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZSnabble

 
  
    #3765
13.09.21 21:43
ist fleissig unterwegs wie es aussieht.
Sprung von bisher 39 Filialen auf jetzt 44 .

"Imkerei Schiesser" ist neu dabei ,wenn ich es richtig sehe.

https://snabble.io/de/stores

So einen agilen Eindruck würde ich auch gerne von aiXbrain haben!  

368 Postings, 930 Tage Dale77sedie alte QSC-Verarsche nun auch bei qbeyond

 
  
    #3766
17.09.21 20:21
Quelle: https://www2.qbeyond.de/de/investor-relations/...e-fuer-44-mio-eur-1/

Auszugsweise kommentiert:
---------------------------------------
"Die q.beyond AG verkauft ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft IP Exchange GmbH für rund 44 Mio. € (Enterprise-Value) an die NorthC Group Deutschland GmbH,..."
"Unter Berücksichtigung von Transaktionskosten und Steuern erhöht das Unternehmen, wie schon nach dem IP-Colocation-Verkauf, zudem seine Free-Cashflow-Prognose für das
Geschäftsjahr 2021 auf mindestens 33 Mio. € (bislang -2 bis +3 Mio. €)."
---------------------------------------
Verkauft für brutto (Enterprise value) € 44m ... cashzugang aber nur € 30-35m ... = € 9-14m Nettocash übertragen ??!?! :D
Zur Erinnerung: es glauben viele Plusnet sei für € 229m (Enterprise value) verkauft worden, was brutto auch formal korrekt ist ... dabei hat man auch bei Plusnet ne Kasse von € 38,6m mit übertragen und als Barverkaufspreis € 224,4m angegeben (Quelle: GB 2019, S. 85 ff.


---------------------------------------
" Das Unternehmen erwartet nun transaktionsbereinigt einen Umsatz von 155 bis 165 Mio. € (zuvor 160 bis 170 Mio. €)."
---------------------------------------
Der Q4-Umsatz wird also rausgenommen, logisch wenn das Geschäft verkauft worden ist. Was ist mit Umsatz Incloud, Snabble, Röhlig ? Die bringen alle nichts ????


---------------------------------------
"q.beyond will im kommenden Jahr nun bei einem Umsatz von 180 Mio. € unverändert eine EBITDA-Marge von mehr als 10 % und einen nachhaltig positiven Free Cashflow erzielen. "
---------------------------------------
:D :D :D ... die größte Verarschung pur !!!!
€20m Umsatz wird für 2022 zurückgenommen aber alle die bisherigen Zukäufe seit der Verkündung der Wachstumsstrategie 2020plus im Frühjahr 2019 sind in der Umsatzprognose schon enthalten gewesen???
Im Übrigen ist das eine GEWINNWARNUNG ... das EBITDA wird gegenüber der bisherigen Wachstumsannahme um € 2m zurückgenommen! 10% von € 180m = 18m (ehemals 10% von € 200m = 20m) ... TROTZ Akquisitionen - wahrscheinlich Integrationskosten der Zukäufe???

und es sind weiter ca. 1000 Mann (Siehe Meldung)  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #3767
18.09.21 21:31
Tja Dale , Du nennst es Gewinnwarnung , in meinen Augen ist es vor allem eine Umsatzwarnung/ Reduzierung der Prognose, zumindest  für den Moment. Vielleicht wird ja zeitnah noch ein Zukauf mit nennenswertem Umsatz getätigt, dann gäbe es wieder neue Zahlen.

Was auffällt ist diese unverschämte  Dummdreistigkeit, mit der Hermann mal wieder agiert! - Im Call hat  er erst kürzlich dem Analysten auf Nachfrage noch "organisch" bestätigt! - Zum anderen hat er dem Analysten auch noch in Sachen Kompensation nach Colocationverkauf bestätigt, daß Datac da mit reinfällt...."it is part of that "!

"We always told the market, that our growth plan and the 200 Mio. as well, is based on "organic" growth , which may change ....." wenn IP- Exchange verkauft würde, dann müsse das entweder reduziert , oder durch Zukauf kompensiert werden.

Soweit so gut! - Also müßte der ursprüngliche Plan bis 2022 eigentlich nur gemäß Zu- und Abgang bzgl. Umsatz angepaßt werden.  Incloud und Datac  sind  4 + 6,5 = 10,5 Mio. Umsatzzukauf und 20 Mio. für Abgang Colocation.
Stand jetzt dürfte also die Prognose 200 Mio. nur um 9,5 Mio. reduziert werden  auf ca. 190 Mio. Mindestumsatz.

Die reale  hermannsche Leistungsbilanz sieht dagegen so aus:

- 2020 Jahresziel nicht organisch erreicht = nicht bonitauglich
- 2021 deshalb Jahresziel von vornherein um 5 Mio. nach unten  bonitauglich angepaßt und nun nochmal Absenkung um 5 Mio. wegen Umsatzwegfall Colocation/Q4.
- für 2022 um ca. 10 Mio. zuviel das Jahresziel  auf 180 Mio. jetzt  abgesenkt, auch das fällt unter bonitauglich machen!

Dann labert er auch noch ständig von der konsequenten Umsetzung der Wachstumsstrategie 2020plus und verhöhnt erneut die Anleger indem er bei angestrebten 180 Mio. für 2022 noch von " ehrgeizigen Zielen" redet!
Hermann ist und bleibt ein Großmaul ,der bisher kaum was gerissen hat!

Davon unabhängig sind natürlich auch weiterhin die 200 Mio. Umsatz für 2022 möglich , wenn man entsprechend Umsatz zukauft in der benötigten Höhe. -  Mit Tafelsilber Umsatz erkaufen hat aber mit organisch, bzw. mit  einer guten operativen Geschäftsentwicklung wenig zu tun und das wäre die vorrangige Aufgabe eines CEO  gewesen, um selbst gesteckte Ziele auch zu erreichen!

Richtung 80 Mio.  war im echtgeld-TV-Interview die Wertbeimessung von Hermann bzgl. Colocation. Davon ist man ja jetzt auch ein gutes Stück weg.
Wie der Finanzmarkt die Entwicklung aufnimmt vermag ich nicht einzuschätzen, vielleicht gerät ja Jonas Blum von Warburg erneut außer Rand und Band und erhöht sein Kursziel auf 3,20 , oder Montega haut nochmal auf die Werbetrommel?

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZlogineer

 
  
    #3768
18.09.21 21:49
@Serang hat es im grünen Forum schon gepostet.
Die Logistik-Tochter "q.beyond logineer GmbH" ist offenbar gegründet/in Arbeit , nur der Besuch der  website ist bislang nur mit Zugangsberechtigung möglich, dort wird wohl noch gebastelt.

https://www.logineer.com/

Was SAP S/4HANA  für die Firmen-IT-Welt ist, das trifft wohl  vergleichsweise für "cargowise" in der Logistik zu. Eine neue Logistikfirma wie logineer ist gut beraten mit der weltweit verbreiteten Systemplattforn cargowise zu arbeiten. - Es ist ja ohnehin auch  ein wesentlicher Vertragsbestandteil für QBY mit Röhlig laut Meldung vom 6.Mai :
" Neben klassischen IT-Betriebsthemen unterstützt q.beyond auch beim Ausbau des zentralen CargoWise-Systems, der Systemplattform für Kontraktlogistik,.."

Wenn man die auf der website angegebene Tel.-Nr.  bei google eingibt , dann führt es direkt zu Röhlig blue-net GmbH , Flughafenstr. 52b in Hamburg. Da könnte man vermuten, daß logineer dort ebenfalls ansässig werden wird.

https://www.cargowise.com/partners/find-a-partner/...d-logineer-gmbh/

--------------------------------------
Das von incloud vor über 4 Wochen per "Ping-Nachricht" bekannt gemachte Produkt traxX finde ich immer noch nicht auf der incloud-website wieder. Das sieht aus ,als wenn traxX bei logineer ins Verkaufsregal soll, um in die Vermarktung einzutreten?

https://traxx.incloud.de/  

2 Postings, 144 Tage EurofightQbeyond

 
  
    #3769
18.09.21 22:23
Ich kann jeden raten hier auszusteigen. Allein bei den Transaktionskosten kann was nicht stimmen. Tatsächlich werden die Anleger hier einfach nur verarscht. Über 10 Jahre nix auf die Reihe gebracht und das wird so bleiben. Das Geld kann woanders viel besser angelegt werden. Das war’s für mich hab lange gehalten für nichts. Danke Herrmann  

12 Postings, 2 Tage SteffanBDanke Herrmann

 
  
    #3770
19.09.21 06:24
 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZEasyEdge

 
  
    #3771
19.09.21 09:41
Am 21. Juni schrieb ich  ( # 3614)
"Apropos Industrie4.0
StoreButler und Edgizer werden nahezu ständig erwähnt , aber "Easy Edge" geht irgendwie völlig unter und die Partnerschaft mit cbb software GmbH."

Dann am 13. August ein Lebenszeichen  (# 3713 )
Die Partnerschaft mit cbb  lebt ja doch noch etwas.
"Anhand von Praxisbeispielen stellen Ihnen Uwe Schnepf von der q.beyond AG und Bernd Knust von der cbb software GmbH, in diesem Live-Webinar vor, wie Sie in kürzester Zeit Maschinen und Produktionsanlagen miteinander vernetzen können. "

https://www.qbeyond.de/easyedge/webinar/...B1mMwfdEAEYASAAEgLIKfD_BwE

Nachdem es zeitweilig so aussah, als wenn dieses  Thema abstarb.....

https://www.trademarkelite.com/europe/trademark/...018406902/EasyEdge

.... kommt jetzt wieder etwas Schwung rein mit dem Webinar  und auch an der Markenfront hat sich am  15. September etwas getan. EasyEdge ist als Marke registriert.

https://www.trademarkelite.com/europe/trademark/...018455099/EasyEdge

Sieht aus als wolle man dieses Produkt wieder stärker  vermarkten. Umsatz wird ja auch dringend gebraucht ,wie man an der letzten mauen Prognose von Hermann ablesen kann.
Die Implementierung von Edgizer bei einem namhaften Industriekunden wäre natürlich als Referenz noch erheblich höher zu bewerten und zudem eine Bestätigung der Wachstumsstrategie 2020plus  bzgl.  Eigenentwicklungen/IP/ hohe Margen!

"EasyEdge ist eine gemanagte Lösung (SaaS) inkl. Edge Gateway als Betriebshardware zur Vernetzung von Industriemaschinen, entwickelt in Kooperation mit unserem Partner cbb software GmbH."

https://www.qbeyond.de/downloads/iot/Flyer_Easy_Edge_1_2105_DE_v3.pdf
 

368 Postings, 930 Tage Dale77seWachstumsplan 2020plus ?

 
  
    #3772
1
19.09.21 12:40
Der Wachstumsplan 2020plus beinhaltete als KPI für das Jahr 2022 mal:
€ 200m Umsatz (ORGANISCH, wurde zwar nie schriftlich niedergelegt, aber doch in Formulierungen und Interviews die Erwartung geweckt)
10% EBITDA
ca. 900 MA (der Personalbestand nach Plusnet-Verkauf, auch hier wurde suggeriert man sei schon für 2022 dafür aufgestellt; unter dem Stichwort "Skalierbarkeit" hat das ja auch so mancher Jubelmann als zukünftige Gewinnmaschine verkaufen wollen - weswegen sich ja auch demnächst MRD-Werte materialisieren sollten)
ca. € 20m ZUSATZ-Wachstum durch Akquisitionsfinanzierung
(Quelle: QBY-Präsentation Mai 2019, Wachstumsplan 2020plus)

Stand heute stehen wir bei:
€ 180m Umsatz
(hier sind aber die in der Zwischenzeit getätigten Zukäufe Incloud, datac, Röhlig direkt enthalten, mal sollte aber auch annehmen dürfen, das aixbrain, snabble wenn auch (konsolidierungstechnisch) nicht direkt in die QBY-Zahlen einfließen, doch wenigstens über ihre Kooperationen und Zusammenarbeit indirekt etwas zum Umsatz beitragen müssten, oder ???)  - Wo landen denn die ganzen tollen Früchte der Industriepartnerschaften oder Kooperationen?  ... vlt. 2030 erst im Masterplan ??? who knows

10% EBITDA ... relativ gesehen noch die gleiche Zahl wie im Mai 2019... bleibt ein ambitioniertes Ziel, denn der ursprüngliche Plan 2020plus beinhaltete, die verkündeten 25% EBITDA-Anteile des nun verkauften RZ-Geschäftes... Hier muss QBY also davon ausgehen, das das SAP/IOT/KI-Business diese Lücke bis Ende nächstes Jahr zumachen kann ...
absolut reden wir über € 2m weniger für eine Gesellschaft, die in 2022 geradeso wieder profitabel (aus GESAMTERGEBNIS-Sicht) werden wollte!

ca. 1000 MA
mal abgesehen von den Personalkosten die jeder MA verursacht und somit direkt die Ergebnisse beeinflusst, entsprechen die jährlichen Abfindungszahlungen (ob mit Restrukturierungsprogramm oder ohne) auch einen anständigen Mio-€ Betrag (Quelle: GB 2014 - 2020 unter Personalaufwand)

von den € 20m Akquistionsfinanzierung ist bereits ein Teil für Incloud, Datac, Snabble geflossen, Angaben zu Röhlig (ob und wenn ja wieviel) stehen noch aus ...
Wenn Hermann jetzt wieder Umsatz von ca. € 30m dazu kaufen möchte, muss sicher auch nochmal Geld auf den Tisch gelegt werden...
Die letzten Zu-/Verkäufe sind so zwischen dem 1,1x 1,4x fachen Umsatzmultiple erfolgt ;) ...

Fazit: muss jetzt jeder für sich ziehen
Ich frage mich, WOHER wusste der Hermann das nur schon in 2019 alles?

PS:
Warum ist denn jetzt Toelzer hier gesperrt, hier kann man ja bald mit gar keinem mehr diskutieren?
Wenn nur noch Hetze und dummes Gemotze (wie drüben und in w:o) gepostet wird oder wie hier gar keiner mehr schreiben darf, sind diese Foren überflüssig!  

5 Postings, 42 Tage der_KoCAlles wie immer...

 
  
    #3773
20.09.21 10:30
Zukäufe schmelzen ins organische, Verkäufe führen fairerweise zur Reduzierung der Ziele. Alles ist auf optimale Skalierung ausgelegt, letztlich werden aber nur Mitarbeiterzahlen hochskaliert. Eine immer noch SAP-lastige Bude, die deutlich unter 200k pro Kopf umsetzt, wie soll das gehen? Bezahlt man 50% der marktüblichen Gehälter?  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZUmsatz pro Kopf

 
  
    #3774
20.09.21 13:04
hier ein aktueller Vergleich:

"Wien, 16. September 2021 – Das Bechtle IT-Systemhaus Österreich übernimmt den IT-Dienstleister Open Networks GmbH mit Sitz in Wien. Damit stärkt Bechtle die Wettbewerbsposition als IT-Lösungsanbieter und Dienstleister im österreichischen Markt weiter. Open Networks ist auf die Realisierung von IT-Infrastrukturlösungen sowie Application Services, Datacenter, Security und Netzwerk spezialisiert. Der 2008 gegründete IT-Dienstleister beschäftigt derzeit 25 Mitarbeitende und erwartet für das Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 12,5 Millionen Euro.

Das wären dann üppige 500.000  pro Kopf. - Da bleibt dann wohl auch ordentlich was hängen unterm Strich und man ist deshalb auch ein gesuchtes Übernahmeziel!

https://www.bechtle.com/ueber-bechtle/presse/...tworks-in-oesterreich

So einen Zukauf bräuchte wohl auch QBY dringend bzgl. Umsatz und Marge.  

368 Postings, 930 Tage Dale77seHält die 1,75 € ?

 
  
    #3775
20.09.21 19:16
jetzt wird es interessant ...

die Verkaufsmeldung RZ ist am Kapitalmarkt verpufft ...
Die Ankündigung € 30m Umsatz zuzukaufen, sieht auch nach QBY-Hoffnungsmache aus ... Ich gehe davon aus, dass bis zum 31.12. noch irgendwas gekauft werden wird.
Der Hörmänator (;-) wird sich für die € 210m dann wahrlich feiern lassen, auch wenn er in Summe weit mehr als € 20m für Akquisitionen bezahlen musste!!!
Aber wofür hat man denn die RZ verkauft, gell ???
Und hey +10,0 als im Wachstumsplan 2020plus veranschlagt, wird manch "skalierbaren Jubeljacko" einem Orgasmus nahe bringen.
Zukaufen kann jeder Mittelklassemanager, aber integrieren und ein Geschäftsmodell daraus bauen ist noch was anderes.

Was machen nun Paladin und Montega ??? Weiter empfehlen ?
Wenn Paladin überzeugt von QBY ist, müssen sie jetzt zukaufen und die 1,75 verteidigen, wenn die nach unten durchbrochen wird ... ?????  

398 Postings, 932 Tage oraclebmwEinfach nur xxx

 
  
    #3776
20.09.21 23:10
Lieber n Kredit aufnehmen und den Deal fremdfinanziert managen statt ne Perle mit sicherem Umsatz und top Marge zu verkaufen.

Der hat schon so viel eingekauft, dass er einen weiteren Zukauf nicht integrieren wird. Allein das Projekt in der Logistik dehnt die Organisation über…

Er hätte max 3% zinsen gezahlt.

Ist er der neue Finanzminister der ne schwarze Null halten will, gibts dafür n Bonus?!

Ich sehe keine Strategie, was soll qbeyond darstellen? Nur weils digital ist?!

Allein das rebranding hat Mio verschlungen und war für n arsch.

Plusnetdeal war hinten und vorne für n arsch. Jetzt noch ne Klage am hals mit dem Käufer enbw..

Hermann rasiert die umsaetze bzw Prognosen nach unten…, statt q zu q zu steigern.

Bin mal gespannt was q1 bringen wird…,

Großaktionäre können niemals mit solch einer stümperhaften Strategie geködert worden sein, wenn dann hat man sie super verarscht.

Lächerlich der Hermann, stümper der ständig verspricht und nichts einhalten konnte.

Respekt was der verdient und das seit Jahren, der Schlobohm war schon schwach im verhandeln…, sieht man immer wieder.

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
150 | 151 | 152 152  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, Toelzerbulle, upolani, zokkr