Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Polizeigewalt


Seite 3 von 17
Neuester Beitrag: 01.08.19 11:46
Eröffnet am: 13.09.09 16:45 von: Tiefstapler Anzahl Beiträge: 424
Neuester Beitrag: 01.08.19 11:46 von: WALDY_RE. Leser gesamt: 27.058
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
40


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17  >  

4261 Postings, 4586 Tage oliweleidzu 5 € in die Kaffeekasse?

 
  
    #51
06.10.10 15:09
;-)
-----------
oliweleid

7405 Postings, 3633 Tage Lars vom Mars4800€

 
  
    #52
3
06.10.10 15:12

24273 Postings, 7274 Tage 007BondTja, die Nerven so mancher Polizisten liegen

 
  
    #53
2
06.10.10 15:15
einfach blank ... vielleicht sollte die zur Entspannung mal ein paar Yogakurse besuchen?!

Das folgende Video ist ja noch lustig .. ;-)

 

27350 Postings, 3680 Tage potzblitzzz007 das ist Comedy, keine Realität.

 
  
    #54
4
06.10.10 15:16
-----------
Dumme Menschen stellen keine Fragen.

24273 Postings, 7274 Tage 007BondDer folgende Beitrag jedoch nicht

 
  
    #55
4
06.10.10 15:26

14459 Postings, 3687 Tage pandabärchenlars verschwinde zum Mars

 
  
    #56
06.10.10 17:48
-----------
Viva  Panguna

438 Postings, 3355 Tage comandante#55

 
  
    #57
1
06.10.10 18:03

wenn ich sone Grütze sehe kommt mir die KOTZE hoch. Die Beamten haben halt NICHT aus heiterem Himmel geschossen,sonder erst nachdem der mit Haftbefehl gesuchte sich der Festnahme mit seinem Auto entziehen wollte und dabei einen Beamten ANGEFAHREN hat.

 

 

4261 Postings, 4586 Tage oliweleidüber 200 Anzeigen gegen Polizisten

 
  
    #58
5
08.10.10 15:17
Über 200 Anzeigen gegen Polizisten  
Susanne Janssen, veröffentlicht am 08.10.2010
           
 
 
Foto: dapd


       Stuttgart - Die Stuttgarter Polizei hat einen Beamten der Bereitschaftspolizei vorerst in den Innendienst versetzt: Dem Polizisten wird "unangemessenes Verhalten" beim Einsatz am 30. September im Schlossgarten vorgeworfen. Im Internet und in anderen Medien seien im Zusammenhang mit dem Geschehen Videobilder eines Polizeibeamten veröffentlicht worden, dessen Verhalten sich schon aufgrund dieser Bilddarstellung in dieser konkreten Situation als mutmaßlich unangemessen darstelle, so die Pressestelle der Polizei. Das Einschreiten dieses Beamten der Bereitschaftspolizei werde intern und von den Ermittlungsbehörden geprüft. Es besteht der Anfangsverdacht der Körperverletzung im Amt. Im Übrigen werde allen Beschwerden und Anzeigen nachgegangen, so die Polizei.

.....

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2663177_0_9223_-ermittlungen-ueber-200-anzeigen-gegen-polizisten.html

-----------
oliweleid

4005 Postings, 3441 Tage BundesrepJetzt, wo die Generation Brezelkäfer

 
  
    #59
1
08.10.10 15:58
den Straßenkampf für sich entdeckt hat, da erwarte ich Großes.  

1265 Postings, 3580 Tage Queeniezu #58... eine weitere Farce und Volksverdummung

 
  
    #60
10
08.10.10 18:14

"Prügel-Glatze" gehört zur Einheit der BFE, wie in diversen Videos sehr schön am "BFE-Schild" auf Brusthöhe zu sehen ist. Die drei weissen Punkte auf seinem linken Arm deuten zudem darauf hin, dass er sogar der Zugführer war. Gegenteilige Informationen? Immer her damit ! ;-)

 

Was ist die BFE ?

Nach dem Tod zweier Polizeibeamter auf der Startbahn 18 West in Frankfurt und den zunehmenden Auseinandersetzungen in Wackersdorf wurden im Jahr 1988 auf Beschluss der Innenministerkonferenz Festnahme Kommandos in der Bundespolizei ( damals BGS) eingeführt. Nach mehreren Umstrukturierungen verfügt heute jedes Bundespolizeipräsidium über eine Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaft. ( BFH ) Jede BFH verfügt über zwei Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFE ).

 

aus Wikipedia:

Ziel war es ursprünglich, den Autonomen eine durchsetzungsfähige Einheit gegenüber zu stellen und Straftäter beweissicher festzunehmen.Neben diesen Schwerpunkten finden sie in den verschiedensten Bereichen Verwendung z.B. arbeiten sie eng mit den Bundespolizeiinspektionen Kriminalitätsbekämpfung, dem BKA und der Bundeszollverwaltung zusammen und unterstützen Länderpolizeien bei der Bewältigung unfriedlicher Demonstrationen.

WAS zum Teufel haben Offensiveinheiten, die dafür ausgebildet sind, in wirklich unfriedlichen Demos, Häuserräumung etc. aufzutreten auf einer friedlichen SCHÜLER-Bildungsdemo zu suchen ??!!??

Die Politik soll endlich die Verantwortung dafür übernehmen.

Auch schön:

kelsterbach.wordpress.com/2009/07/07/bfe-die-offensivtruppen-des-herrn-koch/

 

 

3713 Postings, 3360 Tage wonghoSo weit sind wir schon

 
  
    #61
08.10.10 20:56

4261 Postings, 4586 Tage oliweleidErmittlungen gegen Schläger in Uniform

 
  
    #62
3
13.10.10 07:28
Ermittlungen gegen Schläger in Uniform                  

Bei der Staatsanwaltschaft sind mehrere hundert Anzeigen gegen Polizisten eingegangen, die am 30. September im Schlossgarten im Einsatz waren. Einen Fall hat man bereits isoliert.

Stuttgart –  

Die Proteste gegen Stuttgart 21 bringen nicht nur den Einsatzkräften der Polizei Mehrarbeit. Auch die Staatsanwaltschaft sieht sich inzwischen einer „unüberschaubaren Masse“ von Strafanzeigen gegenüber. Mehrere hundert Anzeigen gegen Polizisten, die am 30. September im Schlossgarten im Einsatz waren, sind eingegangen, bestätigte Sprecher Stefan Biehl. Jede Anschuldigung werde geprüft und mit Videomaterial verglichen.

80 Stunden Film händigte das „Beweissicherungs- und Dokumentationsteam“ der Polizei der Staatsanwaltschaft aus. Die „sozialistische Jugendoffensive“ als Organisatorin der Schülerdemonstration sowie zahlreiche Eltern von beim Einsatz verletzten Schülern gehen juristisch vor. Sie klagen die Polizei an, gezielt „Provokateure“ eingesetzt zu haben, um die friedliche Demonstration aufzuwiegeln und damit die eigene Härte zu legitimieren.

Die Prüfung der Vorwürfe wird nach Ansicht von Biehl „viele Wochen“ dauern. Alle Anzeigen würden zusammengefasst. Der Hergang am 30. September, so Biehl, werde „komplett aufbereitet“.

Einen Fall indes hat man bereits isoliert: Gegen einen kurzgeschorenen Polizisten, der auf Videos als besonders brutal identifiziert wurde und dessen Bilder aus dem Internetportal „YouTube“ bereits entfernt wurden, wird „ein Anfangsverdacht wegen Körperverletzung im Amt“ geprüft. Dessen Verhalten habe sich als „mutmaßlich unangemessen dargestellt“, sagt der Stuttgarter Polizeisprecher. Noch gebe es keine anderen dienstrechtlichen Konsequenzen. Man prüfe die „vielen Vorwürfe“ aber ernsthaft.

SPD lässt die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses scheitern

[...]    http://www.fr-online.de/politik/.../-/view/asFirstTeaser/-/index.html

-----------
oliweleid

4261 Postings, 4586 Tage oliweleidHärtere Strafe bei Widerstand gegen Polizisten

 
  
    #63
2
13.10.10 12:51
Härtere Strafe bei Widerstand gegen Polizisten          

Berlin (dpa) - Widerstand gegen Polizisten soll künftig härter bestraft werden können. Das Bundeskabinett brachte einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg. Er sieht vor, dass der Strafrahmen für einfachen Widerstand gegen Beamte von derzeit zwei auf dann drei Jahre Haft angehoben wird.

[...]

Aus Unionsreihen hatte es Forderungen gegeben, das Strafmaß hier auf bis zu fünf Jahre heraufzusetzen. Dies lehnte die FDP ab. Sie verwies unter anderem auf bereits bestehende Paragrafen zur Ahndung von Körperverletzungen, die bis zu zehn Jahre Haft vorsehen.

 

Zudem soll der Paragraf 113, Absatz 2, im Strafgesetzbuch, der sich auf besonders schweren Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte bezieht, so ergänzt werden, dass sich bei Angriffen nicht nur das Mitführen einer Waffe sondern auch von gefährlichen Gegenständen  strafverschärfend auswirkt. Darunter könnten beispielsweise auch Eisenstangen oder Pflastersteine fallen [und  Kastanien?]. Der Paragraf sieht hier eine Strafe von bis zu fünf Jahren Haft vor.

http://www.ka-news.de/nachrichten/schlagzeilen/...isten;art288,490543

-----------
oliweleid

4261 Postings, 4586 Tage oliweleid"Härtester Einsatz seit vielen Jahrzehnten"

 
  
    #64
2
13.10.10 15:02

Wer ist für den Gewaltausbruch bei der Demonstration gegen Stuttgart 21 verantwortlich? Die Grünen haben die Landesregierung im Verdacht und fordern einen Untersuchungsausschuss.

           

Die Grünen im baden-württembergischen Landtag wollen einen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des Polizeieinsatzes im Stuttgarter Schlossgarten vor knapp zwei Wochen beantragen. "Im Zentrum steht die Frage: Wer hat für diesen Strategiewechsel vonseiten der Politik gesorgt und wer trägt die Verantwortung für genau diesen Polizeieinsatz", sagte der innenpolitische Sprecher Uli Sckerl. Es habe sich um den härtesten Einsatz "seit vielen Jahrzehnten" gehandelt. "Da halten wir vollständige Aufklärung für dringend notwendig."

[...]

Sckerl verwies darauf, dass es ausdrücklich keinen Untersuchungsausschuss gegen die Polizei sein solle. "Wir haben eine Reihe von Hinweisen, dass vonseiten der Politik, der Landesregierung im Vorfeld erheblicher Einfluss auf die Polizeiführung und die Strategie dieses Einsatzes ausgeübt wurde", sagte Sckerl. Unter anderem gebe es Anhaltspunkte, dass Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) "an mindestens einer Strategie- und Einsatzbesprechung führend beteiligt war".

[...]

http://www.sueddeutsche.de/politik/untersuchung-zu-stuttgart-haertester-einsatz-seit-vielen-jahrzehnten-1.1011593

-----------
oliweleid

4261 Postings, 4586 Tage oliweleidPolizei-Prügeleinheit attackierte zuvor in Zivil

 
  
    #65
4
15.10.10 09:14

30.September: Polizei-Prügeleinheit attackierte zuvor in Zivil Schüler

Beim brutalen Polizeieinsatz für das industrielle und städtebauliche Programm “Stuttgart 21″ am 30.September im Stuttgarter Schloßgarten organisierten die Verantwortlichen und Befehlshabenden, Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU), Innenminister Heribert Rech (CDU), der Stuttgarter Polizeipräsidenten Siegfried Stumpf, sowie Einsatzleiter Winfried Ellinger offenbar willentlich, gezielt und illegal eine Eskalation der Lage. Durch Recherchen von Parkschützern und der Stuttgarter Jugendoffensive gelang mittlerweile der Nachweis, dass Polizisten einer “Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit” (BFE) – die später in Uniform brutal gegen Demonstranten vorgingen – vorher einen mit Polizei-Westen gekennzeichneten Trupp Schläger in Zivil stellten, die zu Anfang der Proteste im Park eintreffende Schüler körperlich attackierten und versuchten zur Gegengewalt zu provozieren.

Es handelt sich dabei offensichtlich um genau die

“vier bis fünf mit gelben Warnwesten und der Aufschrift „Polizei“ bekleidete Männer als agent provocateurs”

, von denen Stuttgarter Eltern in einer am 7.Oktober veröffentlichten Erklärung gesprochen und einen unabhängigen Untersuchungsausschuss zu diesem Polizeieinsatz gefordert hatten. (

Stuttgarter Eltern sprechen von Polizei-Provokateuren und fordern unabhängigen Untersuchungsausschuss)

[...]

http://www.radio-utopie.de/2010/10/12/30-september-polizei-prugeleinheit-attackierte-zuvor-in-zivil-schuler/

-----------
oliweleid

12850 Postings, 6545 Tage Immobilienhaiähm ich hab da mal ne frage

 
  
    #66
15.10.10 09:30
wenn die bullen doch die westen trugen, wo war waren die dann zivil? zivilkleidung setzt doch das fehlen jeglicher kennzeichnung voraus...oder gibts die westen bei aldi, damit jeder so ein teil tragen kann?

-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

51327 Postings, 7113 Tage ecki@immohai, schau mal hier:

 
  
    #67
8
15.10.10 09:43

Reißverschlusshoch, dann ist er Zivil.
Dienststurmhaube drauf, dann ist er vermummter Linksextremist.
Muss nicht so sein, kann aber. Warum trägt er die Weste drunter?

Das sind die Einzelbilder von dem Demonstranten-Pfeffersprayer, den die Polizei als Begründung fürs harte vorgehen ins Feld führt, als Einzelaufnahmen des Polizeivideos:

Der war hervorragend ausgerüstet. Hatte Rücken- und Schulterprotektoren, zufälligerweise das selbe Mützenfabrikat wie die Polizei und auch das gleiche Fabrikat von Pfefferspray.
Beweis ist das natürlich keiner.

Die Parkschützer wollen so einem das nächste mal möglichst schnell die Maske vom Kopf reissen, denn sie wollen ja friedlich sein. Aber das wäre dann möglicherweise tätlicher Angriff auf einen Polizisten. 5 bis 10 Jahre Knast riskiert, wenn du einem Polizisten im Dienst die Maske runterreisst. Und das Sprayerbild wäre dann ja sicher nicht veröffentlicht worden, nur der tätliche Angriff.
-----------
Innenminsister Rech: "beim Schloss von Versailles habe man auch nicht nach den Kosten gefragt"

14459 Postings, 3687 Tage pandabärchenbaby oh yes i like it................

 
  
    #68
15.10.10 10:02
-----------
Viva  Panguna

12850 Postings, 6545 Tage Immobilienhaivier bis fünf mit gelben warnwesten....

 
  
    #69
1
15.10.10 10:05
sag mal die stuttgart21-gegner disqualifizieren sich grade selber.....das sind auf den bildern mindestens 7 typen mit warnweste.....kein wunder das bei denen die kalkulation für das projekt nicht auf geht, wenn die nicht mal 7 von 4-5 unterscheiden können....

ansonsten steht auf den dingern nirgends polizei, die krieg ich für nen euro bei lidl die kann sich jeder anziehen....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

51327 Postings, 7113 Tage eckiHamburger Abendblatt: Polizisten als Steinewerfer

 
  
    #70
8
18.10.10 15:40
Mehrere Beamte rzählen aus der beruflichen Praxis:

http://easycaptures.com/fs/uploaded/491/9367390162.jpg
-----------
Innenminsister Rech: "beim Schloss von Versailles habe man auch nicht nach den Kosten gefragt"

4261 Postings, 4586 Tage oliweleidLeider schlecht lesbar

 
  
    #71
1
19.10.10 07:18
aber sehr interessant...
-----------
oliweleid

4261 Postings, 4586 Tage oliweleid"Ich weiß,

 
  
    #72
5
19.10.10 07:31
"Ich weiß, dass wir bei brisamten Großdemos verdeckt agierende Beamte, die als taktische Provokateure, als vermummte Steinewerfer fungieren, unter die Demonstranten schleusen. Sie werfen auf Befehl Steine oder Flaschen in Richtung der Polizei, damit die dann mit der Räumung beginnen kann."

Thomas Mohr, Polizeikommissar
-----------
oliweleid

4261 Postings, 4586 Tage oliweleidSPD beschließt U-Ausschuss zu Polizeieinsatz

 
  
    #73
4
20.10.10 09:39
SPD-Fraktion beschließt U-Ausschuss zu Polizeieinsatz  

Ein Untersuchungsausschuss zum Polizeieinsatz gegen S21-Gegner Ende September rückt näher. Die oppositionelle SPD-Fraktion hat gestern nach eigenen Angaben beschlossen, einen entsprechenden Antrag zu stellen. Zuvor hatten sich schon die Grünen für einen U-Ausschuss ausgesprochen.

[...]

http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/...622/did=7043564/sexaw2/

 

-----------
oliweleid
Angehängte Grafik:
index.jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
index.jpg

51327 Postings, 7113 Tage eckiHinweise der Polizei auf polit. gewollte Eskaltion

 
  
    #74
3
20.10.10 18:24

Sagt SPD-Fraktionschef Schmiedel.

  • 20.10.2010

,Agents Provocateures' bei S21-Demo

Polizisten gegen Polizeigewalt

Nach Hinweisen aus Reihen der Polizei soll sich nun doch ein Untersuchungsausschuss mit den Übergriffen bei Protesten gegen das Bahnprojekt beschäftigen. VON MARTIN KAUL

http://www.taz.de/1/zukunft/...ikel/1/polizisten-gegen-polizeigewalt/

-----------
Innenminsister Rech: "beim Schloss von Versailles habe man auch nicht nach den Kosten gefragt"

51327 Postings, 7113 Tage eckiStaatsanwalt als Rechtsbeuger?

 
  
    #75
3
20.10.10 18:26
Eine Sprecherin der Stuttgarter Staatsanwaltschaft sagte der taz zu dem Fall: "Wir haben das Video geprüft. Dass es sich dabei um einen Polizisten handeln könnte, ist eine haltlose Vermutung." Die Staatsanwaltschaft habe deshab keine weiteren Schritte eingeleitet. Auch ein Ermittlungsverfahren sei nicht eingeleitet worden.

Das darf nun hingegen verwundern: Hat die Staatsanwaltschaft Kenntnis von einer Straftat, ist sie gesetzlich gehalten, auch gegen unbekannt zu ermitteln. Das tut sie nach eigener Aussage bislang nicht, obwohl der Verdächtige vermummt war und Menschen mit Pfefferspray besprühte.


http://www.taz.de/1/zukunft/...ikel/1/polizisten-gegen-polizeigewalt/

Warum kommt der Staatsanwalt seiner Pflicht nicht nach und eröffnet ein Ermittlungsverfahren?
-----------
Innenminsister Rech: "beim Schloss von Versailles habe man auch nicht nach den Kosten gefragt"

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17  >  
   Antwort einfügen - nach oben