IPO Delivery Hero AG


Seite 41 von 73
Neuester Beitrag: 09.08.22 16:16
Eröffnet am: 20.06.17 10:29 von: biergott Anzahl Beiträge: 2.823
Neuester Beitrag: 09.08.22 16:16 von: Stockpicker2. Leser gesamt: 426.947
Forum: Börse   Leser heute: 109
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 38 | 39 | 40 |
| 42 | 43 | 44 | ... 73  >  

22059 Postings, 6936 Tage harry74nrwLustig

 
  
    #1001
07.05.21 11:24
Handelsblatt: Delivery-Hero-Mitgründer Gadowski: „Ich würde mich freuen, wenn es weniger Seriengründer gäbe“

https://hbapp.handelsblatt.com/cmsId/27161012.html  

106214 Postings, 8185 Tage KatjuschaLustig? Er hat in allem völlig recht.

 
  
    #1002
1
07.05.21 11:48
Besonders was die alberne Panikreaktion der Deutschen Börse angeht, nun im DAX nur noch Unternehmen zuzulassen, die schon mal Ebitda Gewinne machten.

So kann man den Standort Deutschland natürlich auch torpedieren.

Aber so war es ja schon häufiger. Immer wenn mal etwas schiefläuft, verschlimmbessert es man in der Folge.

22059 Postings, 6936 Tage harry74nrwDax sollte Königsklasse per Definition sein

 
  
    #1003
10.05.21 10:19
Wenn da der Kindergarten und die Erstklässler mitspielen stimmt etwas nicht würde ich sagen...  

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppDer Niedergang der Marge ...

 
  
    #1004
10.05.21 10:51
Aus den prozentualen Angaben des Geschäftsberichts 2020 auf den Seiten 59ff. kann man die Daten der DMarts berechnen.

Umsätze: 180,4 Mio.
Umsatzkosten: 156,2 Mio €.

Marge: 15,5%

Eliminiert man diese Beträge aus der Gesamtrechnung, ergeben sich die Vergleichszahlen zum Vorjahr aus dem Liefergeschäft

Umsätze:           2291,5     (2019: 1237,6) Mio €
Umsatzkosten:  1821,6     (926,4) Mio €

Marge: 25,8% (33,6 %)

Interessant ist nun das DELTA, also der Unterschied zwischen den beiden Jahren

Umsatz:           1053,9  Mio €  
Umsatzkosten:   895,2 Mio €

Marge:   17,7%


Fazit: Die Erweiterung des Geschäfts wurde zu deutlich niedrigeren Margen realisiert. Ob man das angestrebte Wachstum erreichen kann und gleichzeitig auch die Marge wieder ausweiten kann, erscheint aus meiner Sicht mehr als fraglich.

Und, um es einmal deutlich zu sagen: Hier muss das Geld verdient werden, um die allgemeinen Fixkosten zu decken. Und letztere wachsen in Massen auch mit den Umsätzen mit.

Mal sehen, wie es am Ende ausgeht. Die allgemeine Euphorie wegen des Wachstums ist aus meiner Sicht jedoch fehl am Platz. Vielmehr muss man darauf achten, dass der Ausbau des DMART Geschäfts ala allgemeine Ausrede für sinkende Margen herangezogen wird.

 

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppBerichtigung

 
  
    #1005
10.05.21 11:33
....dass der Ausbau des DMART Geschäfts nicht als allgemeine Ausrede für sinkende Margen herangezogen wird.
 

4 Postings, 465 Tage Hylion@ BB1910

 
  
    #1006
12.05.21 17:01
Ok, in Korea erreichte Woowa also ein EBITDA von 1,4% des GMV. Das ist zwar leicht positiv, aber Korea ist auch ein weit entwickelter Markt mit enormen Bestellvolumen. Ob da noch viel Wachstum möglich ist? Die Dichtevorteile insbesondere im Großraum Seoul werden andernorts oft wohl so nicht zu haben sein. Angesichts dessen wirkt die Marge doch sehr mickrig und stimmt wenig optimistisch für die anvisierte Profitabilität des Geschäftsmodells.    

247 Postings, 2351 Tage MakemoneyraketeWiedereinstieg in Deutschland

 
  
    #1007
12.05.21 20:30
Laut Spiegel-Bericht plant Delivery Hero den Wiedereinstieg in Deutschland - über seine Marke Foodpanda. Laut CEO geht man davon aus, jahrelang keinen Gewinn in Deutschland zu erzielen. Insgesamt ist ein 10- bis 15-jähriger Investitionszeitraum vorgesehen. Die Margen in dem Geschäft seien hauchdünn.

Na da werden sich die Investoren bestimmt freuen.

Vor dem Hintergrund kann man allen Investierten nur viel Geduld wünschen!


 

75 Postings, 616 Tage Hayefinhalt ein Pizzalieferdienst ...

 
  
    #1008
1
14.05.21 13:18
viele hatten sich bei der Aufnahme in den Dax schon schlappgelacht als dieses Unternehmen höher als Daimler bewertet war. Nun reelativiert sich dies etwas. Ist es aber ein Vergleich z.b. zu Biontech (1,1 Milliarden Gewinn in Q1) und vermutlich 2,6 in Q2. Von Gewinn kann man bei Delivey-Hero ja nur träumen. In meinen Augen eine absolute Luftnummer und irgendwann wird sich jemand outen und ein Buch schreiben:" Olala willst du eine Pizza - oder wie ich sie alle abgezockt hab". Wer ein wenig Sach- und Börsenverstand hat, der schmunzelt und geht in Kürze hoffentlich wieder zum Italiener um die Ecke ;-))
PS: Mitarbeiterumgang, Image etc. extrem unverträglich und rechtlich auch schon in Prüfung.
 

10391 Postings, 2792 Tage MM41Der Aktienkurs verläuft

 
  
    #1009
14.05.21 14:51
gleich wie mal Wirecard-Kurs. Bis heute verstehe ich nicht, was sucht diese Unternehmen im DAX?

Ich zweifle immer mehr an BaFin, weil da handelt sich um politischen Entscheidungen, also von Unabhängigkeit keine Spur. Deswegen meide ich viele DAX-Aktien, weil da sehr viele schwarze Schaf gab und wahrscheinlich gibt es immer noch.

Vorsicht ist hier angesagt, denn wenn der Kurs in wenige Wochen um 40% ohne meldungen fällt, muss man sich wirklich fragen, was und wer bewegt die Kurse hier..

Finge Weg  

1568 Postings, 905 Tage Schatteneminenzna mit den neuen Dax-Aufnahmeregeln

 
  
    #1010
14.05.21 16:06
gibt es so eine Unternehmenshülle ohne Substanz auch in Zukunft nicht mehr im Dax.  

106214 Postings, 8185 Tage KatjuschaBafin - politische Entscheidung?

 
  
    #1011
14.05.21 16:23
Welche nicht unabhängige politische Entscheidung hat denn Delivery Hero betroffen?


Na ja, bei den blödsinnigen Wirecard-Vergleichen klinke ich mich eh lieber aus.

4263 Postings, 1598 Tage neymarDelivery Hero

 
  
    #1012
25.05.21 19:35

1568 Postings, 905 Tage Schatteneminenzeher bloßstellend zu werten

 
  
    #1013
25.05.21 20:11
man zieht sich vor 2jahren aus Deutschland zurück weil man hier kein Wachstum sieht, aber die eine Tochter soll es nun wuppen? ..lächerlich..

Corona ist bald vorbei und dann heissts adieu Lieferdienste.  

122 Postings, 1500 Tage GrantelbartIch denke

 
  
    #1014
05.06.21 16:46
ein EV/GMV von 1 kann man hier ansetzen, wenn man die langfristig erzielbaren Margen von DH, Hellofresh und Westwing vergleicht. Man darf eben auch nicht vergessen, dass es für DH bis dahin noch ein langer Weg sein kann, mit deutlich mehr Risiken, während HF und Westwing schon bald an den Zielmargen sind. Fairer Kurs etwa 135-140 aus meiner Sicht.

 

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppHV 2021

 
  
    #1015
16.06.21 10:59
Kann man die HV irgendwo live im Internet verfolgen?  

6 Postings, 496 Tage BirkenstocksDH Kein Grund zur Euphorie

 
  
    #1016
07.07.21 19:10
Das Geschäftsmodell ist nach wie vor hochdefizitär und es bleibt so. Die Frage der Finanzierung dieses Geschäftsmodell wird nur über weitere Kapitalerhöhungen funktionieren. Daher sind Umsatzsteigerungen kein Qualitätsmerkmal. Das einzige was hier funktioniert ist die Ausbeutung der Fahrer selbst.  

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppSolides Wachstum !

 
  
    #1017
08.07.21 18:44
Wirklich solide wachsen bei Delivery Hero nur die Verluste.

Wurden vor gut 2 Monaten noch 3,63 € pro Aktie für das Jahr 2022 prognostiziert, sind es nun, nach der neuesten Aktualisierung, schon 3,71 €.

2% in 2 Monaten macht dann, aufs Jahr gerechnet, gut 12%. Für das Jahr 2021 habe ich es nicht beobachtet, doch wird die Entwicklung da wohl ähnlich sein.

Mcih wundert nur, wie optimistisch manche sind hinsichtlich zukünftiger Geschäftszahlen, wo doch seitens des Managements kaum etwas publiziert wird.

Vielleicht entwickelt sich DH ja noch in die gewünschte Richtung. Ich kann es nicht vorhersehen.  

6 Postings, 496 Tage Birkenstocks@BB1910

 
  
    #1018
08.07.21 21:15
Bei dem Geschäftsmodell kann man nichts schön reden oder rechnen. Das Ende von DH hängt von dem Finanzierungswillen der Marktteilnehmer ab. Ich bezweifle, dass die Kapitalerhöhungen weiterhin so durchgezogen werden können. An jedem Tag verliert der Laden Geld ohne Aussicht auf stabile Erträge. Die Großaktionäre werden weiterhin Aktien abgeben.  

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppJET Q2 Daten

 
  
    #1019
15.07.21 17:59
Ja, das stimmt schon, das Just Eat Takeaway in GB in Q2 ein Wachstum von 61% bei den Orders erzielt hat.

Im ersten Halbjahr waren es gar 76%. Das ist recht ordentlich, zeigt aber auch, dass das Wachstum etwas nachgelassen hat.

Aus meiner Sicht ist das aber nur die halbe Wahrheit. Insgesamt, über alle Länder hinweg, hat das Wachstum der Aufträge in Q2/2021 im Vergleich zu Q1/2021 nachgelassen. Auch wenn sich das Wachstum weiterhin auf hohem Niveau bewegt.

Wichtiger ist für mich, dass das Bestellvolumen weit weniger stark gewachsen ist als die Aufträge. Das bedeutet, dass die Kennzahl Bestellvolumen/Auftrag weiterhin deutlich rückläufig ist.
Im Klartext: Es werden insgesamt mehr Gerichte bestellt, der durchschnittliche Wert je Bestellung nimmt jedoch ab.

Da die Lieferkosten unabhängig vom Bestellwert sind, die Erlöse aus Provisionen jedoch proportional zum Bestellwert steigen oder fallen, wird je Auftrag weniger Geld mit dem Liefergeschäft verdient - wenn überhaupt noch etwas verdient wird.

Nach Regionen differenziert betrachtet ist das Bild ein wenig anders: In Europa legt das Bestellvolumen je Auftrag z.T. recht deutlich zu, während in den USA das Bestellvolumen unverändert geblieben ist trotz einer Auftragszunahme von 14%.

Im 'Rest of World', in dem immerhin 1/6 des globalen Geschäfts abgewickelt wird, war die Entwicklung negativ: Auch hier wuchsen die Aufträge stärker als das Bestellvolumen.

Nun kann sich jeder ein besseres Bild davon machen, ob die JET Zahlen eher gut oder eher schlecht sind. Überragend im positiven Sinn sind sie für mich jedenfalls nicht.

 

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppNachgerechnet ...

 
  
    #1020
15.07.21 23:53
Das Wachstum von Just Eat Takeway ist im 2. Quartal praktisch zum Erliegen gekommen. Berechnet man aus den vorliegenden Zahlen die Daten des ersten Quartals, und vergleicht diese mit den Zahlen des 2. Quartals, bleibt ein Wachstum von annähernd 4-5% übrig.

Da der Wert je Bestellung sinkt, kann sich das Ergebnis des 2. Quartals im Vergleich zum 1. Quartal 2021 m.E. kaum verbessert haben. Bin sehr neugierig, wie das bei DH ausgehen wird - und verblüfft, wie andere aus den Daten positive Schlussfolgerungen ziehen können.



 

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppDie Zahlen in einer Tabelle

 
  
    #1021
16.07.21 08:17

Hier noch die Zahlen von Just Eat Takeaway, etwas differenzierter betrachtet




Was ist eigentlich, wenn man die Marktsättigung erreicht, bevor man an der Gewinnschwelle angekommen ist?  Die deutlich abnehmenden Wachstumsraten vom 1. zum 2. Quartal sollte man m.E. nicht ignorieren. Sie können auch ein erster Hinweis sein, dass das Marktpotential für Essenslieferung als profitables Geschäftsmodell vielleicht überschätzt wird.


 

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppWarum fühlt sich da jemand angegriffen?

 
  
    #1022
16.07.21 13:20
Zu meiner Verwunderung werden die Zahlen des Vergleichs gar nicht angezeigt.

Also jetzt im Fliesstext:

Im Vergleich: Wachstum Q2 im Vergleich zu Q1. Für 2021 und 2020

a) Orders

        UK§                     11,6 % 35,6 %
Germany:               3,6 % 21,6 %
Canada:                 6,5 % 62,4 %
Netherlands:          5,2 % 28,0 %
Rest of World:       1,7 % 14,2 %
US:                         0,3 % 25,3 %

Der saisonale Effekt ist dabei also herausgerechnet.
Man sieht m.E. sehr deutlich, dass das Wachstum in Q2 im Vergleich zu Q1 in diesem Jahr deutlich niedriger ist als im Vorjahr. Verzerrungen durch Saisonalität kann man dabei nicht unterstellen.

Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Bestellwert:

        UK§                       6,7 % 37,5 %
Germany:               0,0 % 20,0 %
Canada:                33,3 % 100,0 %
Netherlands:          0,0 % 50,0 %
Rest of World:       -7,7 % 28,6 %
US:                         0,0 % 46,7 %


Man kann hier natürlich auch herummäkeln, dass DH in Amerika nicht präsent ist etc.

Aber woher sollte man die Gewissheit nehmen, dass sich DH der überall zu beobachtenden Entwicklung abnehmender Wachstumsraten entziehen kann? Ich kann das nicht nachvollziehen.

Die hohen Wachstumswerte, die JET für das erste Halbjahr ausgewiesen hat, beruhen m.E. vor allem auf dem statistischen Basiseffekt des 1. Quartals.
 

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppIch erzähle niemandem etwas hier ad personam

 
  
    #1023
16.07.21 17:17
Dafür kann man das medium der Boardmails nutzen.

Es interessiert mich auch nicht, was andere aus meinen Posts herauslesen oder mir unterstellen, wenn sie die Beiträge entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben. Fakt ist, dass die Wachstumsraten von Q1 nach Q2 im jahr 2021 deutlich niedriger sind als im Vorjahr. Über die Gründe habe ich nichts gesagt. ich habe es auch nicht schön oder schlecht geredet. Ich habe allerdings sehr wohl meine Verwunderung zum Ausdruck gebracht, dass andere weiterhin auf der Wachstumswelle herumreiten.

Das geben die Zahlen m.E. nicht (mehr) her.

Wer vom Gegenteil überezugt ist, weil er es im Kaffeesatz gelesen hat, mit der Muttermilch aufgenommen hat oder wiel die Sterne günstig stehen, der hat das Recht auf eine eigene Meinung, die er gerne äußern darf. Wäre schön, wenn er/sie seine/ihre Überzeugung mit Fakten unterlegen könnte und nicht mit Glaubenssätzen.  

6 Postings, 496 Tage Birkenstocks@BB1910

 
  
    #1024
16.07.21 20:32
Was nützen die Wachstumsraten, wenn das Unternehmen keine Aussicht auf nachhaltige Gewinne hat. Das nennt man Insolvenzverschleppung. Gestern war übrigens wieder Zinszahlung auf dien Wandelanleihen. Daher sind über 10 Millionen Euro aus der Liquidität abgeflossen. Im halben Jahr ist die nächste Zahlung fällig. Dazu kommen noch teure Bankdarlehen. Bin schon sehr gespannt wann die nächste Kapitalerhöhung kommen wird.  

1124 Postings, 2190 Tage StrohimKoppKeine Frage!

 
  
    #1025
20.07.21 23:15
DH ist Instis Liebling. Das ist keine Frage.

Ob DH Insolvenzverschleppung betreibt, m.E. auch nicht. Zumindest halte ich es nicht unbedingt für strafbar.Natürlich kann man den Wert der Beteiligungen hinterfragen. Da ist viel Luft nach oben, sprich Euphorie, eingepreist. Wenn es nicht so günstig kommt, wie es derzeit von einigen erwartet wird, könnte ein böses Erwachen folgen. Das kommt zumeist aber erst dann, wenn auch die Liquidität knapp ist.

Der Ärger, den Gorillas mit seinen Fahrern in Berlin hat, wird in ähnlicher Form wohl auch bei DH zu beobachten sein. ZUmindest deutet sich der Trend an, dass die Auslieferungen teurer werden, weil die Fahrer besser entlohnt werden wollen.

Interessant wird auch sein, wie sich diese sog. Dark stores in der Bilanz auswirken. Da die Verpflichtungen aus den Mietverhältnissen aktiviert werden müssen, wird sich mit jedem Mietvertrag die Bilanz verlängern. Parallel dazu sinkt der EK-Anteil. Das könnte einige nervös werden lassen, wenn sie einmal genauer in die Bilanz schauen..  

Seite: < 1 | ... | 38 | 39 | 40 |
| 42 | 43 | 44 | ... 73  >  
   Antwort einfügen - nach oben