Burkini - Gegenvorschlag ...


Seite 1 von 9
Neuester Beitrag: 05.09.16 14:29
Eröffnet am: 19.08.16 18:06 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 225
Neuester Beitrag: 05.09.16 14:29 von: noidea Leser gesamt: 17.267
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

24654 Postings, 7447 Tage Tony FordBurkini - Gegenvorschlag ...

 
  
    #1
7
19.08.16 18:06
Warum nicht einfach Kleidung an Badestränden generell verbieten?

Wer legt eigentlich fest, dass Badekleidung notwendig sein muss?

Wenn man Badekleidung erlaubt, müsste man dann nicht auch eine Burkini erlauben?

Darf man dann nicht mal mehr in einem Taucheranzug am Badestrand herumlaufen, weil er den Körper letztendlich auch voll bedeckt?

Die ganze Diskussion um Burka und Burkini ist reiner Populismus, weil ...

1. es mit den Grundwerten nicht vereinbar ist, somit würde ein solches Gesetz höchstwahrscheinlich sowieso gekippt.

2. es sowieso nur wenige Tausend Muslime betrifft, d.h. nur einen Promille-Bereich.

3. es keinen Mehrwert in Punkto Sicherheit bringt, was das Beispiel Frankreich zeigt

4. es letztendlich dazu führt, dass jene Frauen in den Wohnungen eingesperrt werden und keine Öffentlichkeit mehr sehen
 
199 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

2811 Postings, 2098 Tage PimpernelleIn Zukunft werden Taucher und Schnorchler

 
  
    #201
2
29.08.16 22:39

gesetzlich verpflichtet werden, auf ihren Neopren-Ganzkörper-Anzug zu verzichten, damit sie kenesfalls
mit Burkini-Badenden verwechselt werden können.

Diese Petition muß dringend eingereicht werden, um weiteres Unheil von der deutschen
Badebevölkerung an europäischen Stränden abzuwenden.....

Mahlzeit, die Herren und gute Nacht

lacht
Pim  

2811 Postings, 2098 Tage Pimpernelle# 201 gilt natürlich nicht für Bundeswehr-ler

 
  
    #202
29.08.16 22:50

(denn Satire ist denen eh nicht empfohlen....)  

24654 Postings, 7447 Tage Tony Ford#195 ...

 
  
    #203
30.08.16 14:53
Wenn der Burkini dazu führt, dass in gewohnt öffentlichen Bädern Sonderzeiten eingeführt werden müssen, so bin ich ebenfalls deiner Meinung, dass dies nicht im Sinne einer Integration sein kann und man zurecht die gewohnte Badekultur schützen sollte.

Wenn jedoch eine Burkini - Trägerin sich inmitten der anderen Badegäste bewegt ohne den anderen Badegästen Vorschriften zu machen, so finde ich, sollte man die individuelle Freiheit schützen und eine Burkini nicht pauschal einfach verbieten, erst recht nicht, wenn dies z.B. an einem Badesee oder am Meeresstrand erfolgt. In Hallen- und Freibädern könnte man wiederum mit Hygienevorschriften und Hausordnung argumentieren.

 

24654 Postings, 7447 Tage Tony Ford#195 freie Entscheidung?

 
  
    #204
30.08.16 15:09
Wer definiert eigentlich wie man sich in der Öffentlichkeit hat anzupassen?

Ist die Entscheidung deiner Frau wirklich aus gänzlicher Freiheit gefallen oder nicht etwa doch der Anpassungserwartungshaltung der Gesellschaft geschuldet?

Letztendlich kann man es Drehen und Wenden wie man will, #195 zeigt letztendlich ( dies ist jetzt nicht abwertend gemeint ) dass eine große Erwartungshaltung nach Anpassung besteht und Menschen darin zwangsläufig zu einer gewissen Anpassung gezwungen werden.

So wie man Menschen am Strand und der Öffentlichkeit quasi zum Tragen von Kleidung zwingt, so zwingt man Frauen in Saudi Arabien zum Tragen einer Vollverschleierung oder zumindest einem Kopftuch.

Auch wenn der Vergleich etwas hinkt, doch am Ende steht auch in Dtl. hinter einer Kleiderordnung eine Ideologie. Bestes Beispiel hierfür war die Einführung des Bikini und der damit verbundene Zwang zu einem damaligen Mindestmaß an Körperbedeckung, was Heute das Maximalmaß an Körperbedeckung darstellt.

Deshalb bin ich der Meinung gehören solche Zwänge und Vorschriften in die Mottenkiste.
Deshalb finde ich, gehört auch die Erwartungshaltung nach Anpassung in die Mottenkiste.

Einzig wo ich eine Kleidervorschrift als richtig empfinde ist es, wenn ich gewisse Absichten verfolge. D.h. wenn ich in die Schule oder aufs Amt gehe, dann finde ich eine grundsolide Kleiderordnung. Wenn ich zum Notar oder Richter gehe, dann erwarte ich eine grundsolide dem Berufsbild zeichnende Garderobe.

Wenn ich mich jedoch frei durch die Stadt, Park, Badestrand, etc. bewege, dann finde ich, sollte Jeder so herumlaufen dürfen wie er es möchte, ob nackt oder in Vollverschleierung.  

117490 Postings, 8005 Tage seltsamDu verwechselst gesellschaftliche Normen und

 
  
    #205
1
30.08.16 16:17
Zwänge, die die jeweile Menschenmasse als Allgemeingültig empfindet mit religiöser Botschaftsverbreitung. Und nur das ist das Thema.
Wenn Du der Meinung bist, alle sollen so rumlaufen, wie sie wollen, nackt oder total verhüllt, brauchst Du nur entsprechend viele Mitstreiter zu finden und Deine Vorstellung die Masse verinnerlichen lassen. Vielleicht wird es einmal so kommen, aber dann ist es ein freiwilliger Wechsel.  

4622 Postings, 6955 Tage DingDie Burka wird benutzt, um Frauen zu unterdrücken

 
  
    #206
1
30.08.16 16:49
Wenn Frauen aus Europa, die ohne Burka aufgewachsen sind, behaupten, dass sie sich mit Burka freier fühlen, dann sind sie psychisch krank. Solche Fälle gibt es tatsächlich.
Bei Frauen, die mit Burka aufwachsen mussten, sind Hemmungen, auf die Burka zu verzichten, verständlich. Allerdings treten solche Hemmungen auch nur vereinzelt auf.
Im Interesse der gefährdeten Mädchen, die in Europa aufwachsen, ist es natürlich sinnvoll, die Burka zu verbieten. So viel Solidarität muss man eben aufbringen.
(gefährtet bedeutet hier: bedroht von der Gefahr, mit Hilfe der Burka etc. unterdrückt zu werden. Das fängt übrigens schon im jugendlichen Alter mit dem Druck, eine Teilverschleierung zu tragen, an.)

Es ist in Europa z.B. auch verboten, nicht geheim zu wählen. Erzählen darf man natürlich alles,
nur nicht die eigentliche Wahl nicht geheim durchführen.
 

2811 Postings, 2098 Tage PimpernelleEs ist an der Zeit, danke zu sagen

 
  
    #207
30.08.16 17:01



... dafür, daß es hierzulande so viele Männer gibt, die wissen was gut für Frauen ist.

"Bauknecht weiß, was Frauen wünschen"

Eine schönen Feierabend wünsch ich noch


und tschüss
sagt/schreibt

Pimpernelle mit einem Lachen im Gesicht.  

7753 Postings, 7562 Tage Mr_Blue@204, @Tony: Wenn die Vollverschleierten bzw.

 
  
    #208
2
30.08.16 17:12
deren Männer den nackten oder "freizügig" gekleideten oder unverschleierten Frauen die gleiche Toleranz gegenüberbringen würden wie du es tust, wäre das Ganze auch kein Problem.
Das würden sie aber nicht tun. Hätten diese Fundamentalisten die Macht, wären alle Frauen vollverschleiert.

 

343 Postings, 2717 Tage serofin china

 
  
    #209
3
30.08.16 17:13
voll 'normal'
tada der facekini  
Angehängte Grafik:
facekini.jpg (verkleinert auf 95%) vergrößern
facekini.jpg

4622 Postings, 6955 Tage DingWahlrecht für Frauen ist für mich eine

 
  
    #210
30.08.16 17:16
Selbstverständlichkeit.  

24654 Postings, 7447 Tage Tony Ford#205 warum muss ich ...

 
  
    #211
30.08.16 17:51
erst eine "kritische" Masse an Gleichgesinnten finden damit ich mir die Freiheit einer Freizügigkeit erlauben darf?

Warum kann ich dies nicht bereits zuvor tun, ohne dass ich dafür juristische Konsequenzen erfahren muss?

Mit welchem Recht darf eine gesellschaftliche Mehrheit meine Freiheiten einschränken dürfen?

Freiheiten sollte man meiner Meinung nach nur dann einschränken, wenn hieraus eine Verletzung Dritter entsteht. D.h. wenn ich den FKK Bereich nutzen würde um zu lasten Dritter sexuelle Handlungen zu vollziehen oder wenn ich nackt durch die Stadt laufen würde um pädophile Neigungen ausleben zu können, etc.

Doch ansonsten finde ich gesellschaftliche Normen nichts Anderes als durch eine Masse vordefinierte Ideologie. So war es Frau damals nicht gestatten Busen zu zeigen, musste sich auch in unseren Breiten bis obenhin zuknöpfen, andernfalls hätte dies Konsequenzen gehabt.

Nein ich finde gesellschaftliche Normung nichts Anderes als ein Einschnitt in meine individuell durch das Grundgesetz eigentlich zustehenden Freiheiten.  

117490 Postings, 8005 Tage seltsamgut, in diese Fragestellung #211

 
  
    #212
1
30.08.16 19:34
lasse ich mich nicht hineinziehen... Ich muß Staubwischen...  

2728 Postings, 7512 Tage soulsurferschön zu lesen, dass über so wichtige Themen

 
  
    #213
1
30.08.16 19:52
hier ausgiebig diskutiert wird ;-)

Ich will keine Burka sehen, hier, weder in Deutschland oder Österreich oder im christlich geprägten Europa,  weder am Strand noch sonstwo, des passt ned hierher, ist ein Zeichen der Unterdrückung der  Frau, egal i will des ned sehen - ja und Punkt..

 

24654 Postings, 7447 Tage Tony Ford#213 ...

 
  
    #214
30.08.16 23:33
ich will auch keine rechts- oder linksextremen Idioten hier sehen, passt ebenfalls nicht hier her.
Letztendlich kann ich mir meine Mitmenschen nicht aussuchen, solange sie sich innerhalb des rechtsstaatlichen Rahmen bewegen.  

24654 Postings, 7447 Tage Tony Ford#208 ...

 
  
    #215
30.08.16 23:40
Intoleranz mit Intoleranz zu begegnen wird sich meiner Meinung aber nicht positiv auszahlen.
Besser ist es, Intoleranz zu tolerieren und bessere Gesellschaftsmodelle entgegenzusetzen. Damit gibt man den Intoleranten vielleicht die Freiheit ihre Intoleranz leben zu können, verschafft Ihnen aber keinen Zulauf, weil deren Argumente ins Leere laufen.
Würde man mit Intoleranz bzw. Verbote antworten, so wären es argumentative Steilvorlagen der Intoleranten, denen so manche verirrte Seele oder arme Sau auf den Leim gehen würde.

So wie manche auf Gott vertrauen, setze ich mein Vertrauen in unseren Rechtsstaat bestimmt durch Grundgesetze und innerhalb dieses Rahmens ist schlussendlich kein Platz für ein generelles Burka-Verbot. Zumal was würde ein solches Gesetz bringen, wenn es am Ende doch wieder durch den Bundesgerichtshof gekippt werden würde?

Wiegesagt, ich finde den Kompromissvorschlag gut und ausreichend.  

2129 Postings, 4423 Tage whiskyandcoke#204

 
  
    #216
2
30.08.16 23:52

Wer definiert eigentlich wie man sich in der Öffentlichkeit hat anzupassen?

Wenn morgen ganze Deutschland in burka zum Arbeit geht (männer dürfen doch auch ,oder?) 

werden politiker es anders überlegen... oder dürfen das nur muslimen?!

2129 Postings, 4423 Tage whiskyandcokeBurka-Tag.

 
  
    #217
3
31.08.16 00:04
Angehängte Grafik:
burka-menge.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
burka-menge.jpg

24654 Postings, 7447 Tage Tony Ford#216 wenn ...

 
  
    #218
31.08.16 00:57
morgen in ganz Deutschland Männer und Frauen nackt zur Arbeit gehen, was dann?

Wie wahrscheinlich wäre soetwas?  

13242 Postings, 7876 Tage Timchenigitt, du hast recht Anton

 
  
    #219
31.08.16 08:21
dann doch lieber Pinguine.

2811 Postings, 2098 Tage PimpernelleEine Muslima kommt in der ZEIT zu Wort

 
  
    #220
31.08.16 20:19

117490 Postings, 8005 Tage seltsamund SIE sagt was:

 
  
    #221
1
31.08.16 20:38
"Aber was soll ich tun, ich bin Muslima", sagt sie und gesellt sich zu einer Gruppe anderer Frauen."
Quelle: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/...t-prinzenbad/seite-2  

24654 Postings, 7447 Tage Tony Fordund ICH sage ...

 
  
    #222
02.09.16 10:31
Ich darf mich nicht einfach nackt am Badestrand bewegen, weil man mich dazu zwingt, Badebekleidung abzuziehen.
Aber was soll ich tun, ich lebe hier nunmal in Deutschland.  

17387 Postings, 6357 Tage cumanaNa meeener Frau passt der gut der Bur......

 
  
    #223
02.09.16 10:44


Moderation
Zeitpunkt: 02.09.16 14:47
Aktionen: Löschung des Anhangs, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

15122 Postings, 5370 Tage noideaLöschung

 
  
    #224
05.09.16 10:32

Moderation
Zeitpunkt: 05.09.16 14:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

15122 Postings, 5370 Tage noideaLöschung

 
  
    #225
1
05.09.16 14:29
was hier gelöscht wird, ist langsam lächerlich......sind hier wirklich viele User die keine andere Meinung akzeptieren können :-)))) aber sonst immer von Toleranz reden :-)))))
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  
   Antwort einfügen - nach oben