Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Shortkandidat Drillisch


Seite 9 von 23
Neuester Beitrag: 31.05.13 17:17
Eröffnet am: 23.06.11 17:55 von: contrarian09 Anzahl Beiträge: 556
Neuester Beitrag: 31.05.13 17:17 von: juche Leser gesamt: 58.086
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... 23  >  

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschaich könnt ja mal anders an die Sache rangehen

 
  
    #201
26.10.11 18:22
Wieso bist du eigentlich konkret bei EON und RWE eingestiegen?

Nur weil sie so stark gefallen sind und die größten deutschen Energieversorger sind? Oder hast du dich auch darüber hinaus mit den Unternehmen und der Aktienbewertung beschäftigt?

Ich frag das nur, weil du bei DRI diese Analyse ja nicht gemacht hattest. Woher wusstest du also, dass beispielsweise EON (mal von einer technischen Gegenbewegung abgesehen) mittelfristig besser performen wird als DRI? Was ja noch nicht feststeht.  

711 Postings, 3113 Tage LisanneMKatjuscha.

 
  
    #202
1
26.10.11 18:35

 

Wir schreiben aneinander vorbei.

Nochmal: Mich interessiert herzlich wenig, wie Eon das letzte Jahr oder die letzten 3 Jahre performed hat, daher bringen auch die Charts nichts. Ich bin z.b. in EON und RWE im September nur eingestiegen, gerade weil beide Kurse dermaßen nach unten geprügelt worden waren........und als sich da ein Boden gebildet hatte (was ich über längere Zeit beobachtet hatte), habe ich gekauft zu Tiefstpreisen. That's it....nicht mehr und nicht weniger. Ich habe nicht vor,, RWE oder EON mein Leben lang zu halten. Mich interessieren da auch die ohnehin reduzierten Dividenden nicht. Wenn ich meine, beide Aktien haben genügend aufgeholt, verkaufe ich.

Ebenso verfahre ich mit VW und BMW. Bei der Telekom  tut sich jetzt, nachdem die Aktie aufgeholt hat, auch nicht mehr viel. Ich kann entscheiden, behalte ich sie wegen der recht guten Dividende oder schichte ich um. Immerhin hat sie nur sehr geringe Kursschwankungen.

 

 

 

711 Postings, 3113 Tage LisanneMPS: zu EON und RWE

 
  
    #203
26.10.11 18:46

 

Katjuscha:

Schlicht und ergreifend: bei beiden Unternehmen waren alle Schreckensbotschaften mehr als eingepreist, mehr geht gar nicht mehr.

Selbstverständlich informiere ich mich laufend und täglich über die Unternehmen in meinem Portfolio. Die Brennelementesteuer ist so gut wie vom Tisch, beide Unternehmen haben bereits vorab Millionenzahlungen zurückerhalten, RWE ist in Verhandlung bezüglich neuer AKWS im Ausland ...etc. etc.

Auch arbeitet man bereits eifrig an der Stromversorgung für die künftigen Elektroautos ...etc. etc. etc.

Zu den News von VW brauche ich dir wohl nichts mehr zu sagen...Marktführer No. 1 weltweit, 2013 wird der erste Golf als Elektroauto vorgestellt.... etc. etc.,

Mal eine Frage an dich: bleibst du denn immer brav auf deinen Drillisch oder Freenet sitzen oder tradest du auch schon mal? Oder hältst du beide Unternehmen wirklich nur der Dividende wegen?

 

 

 

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschawir reden nicht aneinander vorbei

 
  
    #204
26.10.11 18:51
Ich weiß sehr gut, um was es dir geht.

Du solltest nur akzeptieren, dass du deine Trades zu EON und RWE nicht in einem Atemzug mit DRI nennen solltest, um aufzuzeigen, was DRI angeblich für ne Dümpelaktie ist. Lass das einfach und wir kommen super miteinander klar.


Was die fundamentale Seite angeht, kannst du deine Ansicht auch begründen, wonach die "Schreckensbotschaften" eingepreist sind?

Um deine Schlussfrage zu beantworten. Nein, ich halt DRI nicht nur wegen der Dividende (FRN hab ich übrigens nicht im Depot und hatte ich auch nie), sondern wegen der fundamentalen Unterbewertung, der mangelnden Zyklik, dem FRN Asset und Fusionsfantasie. Das sind Gründe, die ich bei EON nicht in diesem Maße sehe.  

711 Postings, 3113 Tage LisanneMnochmal zu den Kursen von RWE und Eon

 
  
    #205
26.10.11 18:57

Ich bin kein Hellseher Kat.

Aber Fakt ist auch, daß RWE von einem Höchstkurs um die 54 glaub ich runtergeprügelt wurde und jetzt bei um die 30,66 rum steht, also ist da auch noch ein wenig Luft nach oben. Reicht doch, wenn RWE noch die 35 ca. schafft, oder?

Für Eon gilt für mich dasselbe.

Wobei ich nicht davon ausgehe, daß beide Unternehmen ihre alten Höchsstände wieder erreichen werden, trotzdem seh ich noch ein wenig Potential nach oben....bei EON würde mir schon die 20 reichen :-)

Übrigens war ich auch in SGL Carbon investiert (Einstiegskurs 32) ........die habe ich leider viel zu früh verkauft mit relativ niedrigem Gewinn. Shit happens.

Mein größter Fehler war zu Anfang, daß ich mich zu sehr auf Drillisch festgelegt habe und immer höher und höher investiert war. Jetzt streue ich weiter und fahre recht gut damit :-)

 

 

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschawenn du dich nur daran orientierst, wie stark

 
  
    #206
26.10.11 19:02
ein Kurs gefallen ist, dann bist du bald pleite.

okay, bei EON/RWE mag es was anderes sein, da BlueChips, aber das schützt nicht vor weiter fallenden Kursen. Wieso soll EON nicht bald bei 10-12 € und RWE bei 20-22 € stehen? Hätte dir durchaus passieren können, wenn der Dax weiter abgeschmiert wäre. Da du offensichtlich keine Bewertungsanalyse vornimmst, scheint dein Timing eher Glück gewesen zu sein, denn Erfahrung hast du nach deinen eigenen Angaben ja nicht. Woher wusstest du also, dass die Aktien steigen? Wirklich nur weil sie stark gefallen waren?

Dann müsstest du ja jetzt auch Solarworld und Q-Cells kaufen.  

12066 Postings, 3182 Tage crunch timeschätze LisanneM...

 
  
    #207
26.10.11 19:19
...meint diese deutliche Outperformance von E.ON gegenüber DAX und Drillisch in der folgenden Phase im Chart unten. Aber im Endeffekt redet ihr wohl nicht aneinander vorbei, sondern alles ist mehr eine Frage des unterschiedlichen Zeithorizonts auf den man sich fokusiert. Wer nur mehrwöchige Swings in die eine oder andere Richtung traden will, dem ist es nicht so wichtig wo ein Aktie Mitte kommenden Jahres zur HV steht. Da geht es mehr darum möglichst zeitnah Turningpoints zu erwischen, wenn die Indikatoren in extrem überkauften/überverkauften Phasen wieder drehen. Da Drillisch in der allgemeinen Sommer-Baisse nicht so extrem tief gefallen war wie z.B. die merkelgeschädigte E.ON, wurde anfangs bei Drillisch auch nicht ganz so dynamisch in der Erholung der Märkte dann hochgerannt. Da Drillisch nicht so stark geshortet wurde, gab es anschließend eben auch nicht so einen heftigen  Squeeze. Die Frage ist aber wie es weitergeht, wenn extreme Überverkauftheiten wieder hinreichend abgebaut wurden bei EON &Co. und wieder die "Normalität" (falls es sowas an der Börse noch gibt ;)) an der Börse einkehrt. Dann könnte das Rennen vielleicht wieder mehr zu Gunsten der fundamental solideren und dividendenstärkeren Titel ausgehen. Allerdings muß Drillisch das mit den nächsten Q.3 Zahlen weiter untermauern und auch zum Thema Freenet&Fusion etwas neuen Newsflow geben.  
Angehängte Grafik:
ariva_chart_drillisch_eon_dax.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
ariva_chart_drillisch_eon_dax.png

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschasagte ich ja. Anfang September

 
  
    #208
26.10.11 19:22
war der einzige Kaufzeitpunkt, in dem sich eine Outperformence ergibt.

Nimmt man jeden anderen Zeitraum oder die Verlaufstiefs, dann gibt es diese Outperformence nicht.

Ansonsten volle Zustimmung zu deiner Analyse.  

711 Postings, 3113 Tage LisanneMKatjuscha.......

 
  
    #209
26.10.11 19:33

 

Ich hab einfach das Gefühl, du schaust nur in eine (deine) Richtung.

Ich schrieb bereits, daß ich alle Kurse fein säuberlich mit Stoploss versehen habe ! Also nix mit bist bald pleite etc. pepe.

Für wie blauäugig hältst du mich eigentlich? Nur weil ich an die Dinge etwas anders herangehe als du, muss es nicht unbedingt zu meinem Nachteil sein.

Du zitierst mir zu stark immer die Vergangenheit und wie toll oder untoll ein Wert gelaufen ist....und du deutest mir zu gern die Zukunft, was wäre wenn und wieso ...und falls...dann ja. Ich schrieb bereits, für mich zählt das JETZT und Fakten, nicht was in der Vergangenheit vielleicht war. Nicht jeder Wert läuft, nur weil er früher gut performed hat, weiterhin gut und umgekehrt.

Danke für den Tip Solarworld und Q-Cells. Du wirst lachen, vor paar Monaten machte ich durch einen Kurzdeal mit Solarworld richtig schön Geld, aber das war nur eine Sache von 2-3 Tagen.

Q-Cells.....ich gehöre nicht zu den Billig-Harakiri-Zockern. In welche Ecke willst du mich jetzt schieben?

Außer Drillisch und Freenet befinden sich nur Bluechips in meinem Depot.

 

 

 

711 Postings, 3113 Tage LisanneM@crunchtime..........

 
  
    #210
26.10.11 19:36

 

Du hast es mal wieder genau auf den Punkt gebracht. Besser könnte man es nicht ausdrücken.

So sei es :-)))

Und jetzt schau ich, daß ich in die Sauna komm.

Schönen Abend noch

Lisanne

 

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschanochmal

 
  
    #211
26.10.11 19:43
Es geht mir gar nicht um deine Aktien. Ist doch schön wenn du EON und RWE so günstig kaufen konntest und sie jetzt mit SL absicherst. Nochmals, Glückwunsch!

Du scheinst nicht zu verstehen, dass es mir darum gar nicht geht. Die Vergangenheitsbetrachtung nutze ich nur für rhetorische Fragen, um dir Antworten zu entlocken wie du eigentlich Aktien analysierst.
Und vorhin ging es mir nur darum, dass du nicht DRI in den Zusammenhang bringst, wie du es am Anfang der Diskussion getan hast.

Vergess nicht, dass das hier ein DRI-Thread ist! Genau darauf will ich die ganze Zeit hinaus. Um zu erzählen wie schöne Gewinne du mit EON/RWE/BMW gemacht hast, könntest du doch auch ne Boardmail oder andere Threads nutzen. Das du DRI-Threads dafür nutzt, hat eine gewisse Ursache bzw. einen Grund, und den hinterfrage ich kritisch. Gesteh es dir doch selbst mal ein! Du willst offensichtlich nach dem Rauswurf durch juche aus dem Nachbarthread hier in diesem DRI-Thread allen beweisen wie gut du bist. Ich finds halt unnötig, vor allem wenn du vorher wochenlang deine Nervosität klar gezeigt hast. Nun wo du mit anderen Aktien Gewinne gemacht hast, bist du selbstbewusst. Ist ja schön für dich, aber das solltest du auch entsprechend für dich bewerten! Das sind wichtige Erfahrungswerte, denn es werden auch Zeiten kommen wo es nicht gut läuft. Wenn du bei DRI schon bei 5% Buchverlust extrem nervös warst, wie wäre das erst gewesen wenn du bei EON schon 2-3 Monate früher eingestiegen wärst?  

711 Postings, 3113 Tage LisanneM@ Katjuscha......

 
  
    #212
2
26.10.11 21:33

 

Dass das hier ein Drillisch-Thread ist, ist mir auch klar...

Ich darf daran erinnern, daß "drüben" oft weitaus mehr Schwachsinn gepostet wird und weniger Sachbezogenes, als ich es jemals gewagt hätte. Zweierlei Maß......mehr sag ich dazu nicht.

1.) Daß ich damals mein Depot in Juches Thread aufführte mit Einstandskursen, hatte nur den Grund, weil mich jemand (den Namen nenn ich jetzt nicht) provoziert hatte und versucht hat, mich als dämlich oder als Lügnerin hinzustellen. Das war der einzige Grund.

2.) Du tust jetzt hier ungefähr dasselbe, indem du bohrst und bohrst und ebenfalls verzweifelt versuchst, mich in die Doofen-Ecke zu schieben ("kauf doch Solarworld oder Q-Cells" Zitatende).

3.) Meine Aktionen - Käufe wie Verkäufe von Aktien - sind mit Drillisch nicht vergleichbar (viel höhere Werte und überhaupt andere Größenordnungen). Es liegt mir fern, mich hier mit meinen Gewinnen zu brüsten....obwohl ich offen und ehrlich zugebe, daß ich schon irgendwie stolz auf mich bin, bis jetzt so gut meine Penunzen vermehrt zu haben.

4.) Meine sog. Nervosität habt ihr allesamt immer falsch gedeutet ....nach dem Motto: das dumme arme Hascherl hat wieder mal die Hosen voll und will sich ausheulen. Weit gefehlt.

Ich hatte mich lediglich jedesmal GEWUNDERT und HINTERFRAGT, WARUM SICH DIE DRILLISCH-Aktie so oder so verhält, suchte einfach nach einer Begründung, vor allem, WEIL DIE AKTIE JA STÄNDIG ÜBER DEN GRÜNEN KLEE GELOBT WIRD.

Lies dir doch einfach mal die Hochjubelei gewisser Herren "drüben" durch.......demnach müsste ja die Drillisch-Aktie das Ei des Columbus sein......ist sie aber nicht. Da nützt auch das ständige Flascheneinkühlen nix und schon gar nicht die Prophezeihungen von Altvater Juche, der jetzt bereits die 8,90 in seiner Kristallkugel sieht (oder in der Flasche?). Das ist Augenwischerei.

Im Grunde ist Drillisch ein Wert ohne echte Substanz und keineswegs mit einer RWE oder VW zu vergleichen, wo wirklich wahre Werte und jede Menge Subunternehmen und Tochterfirmen, Grundbesitz usw. dahinter stehen.  Der Vorteil von Drillisch ist das Geschäft mit Billigtarifen und die "GeizistGeil-Menthalität" der Leute.

Hast du jemals ein Organigramm von RWE gesehen und was da wirklich alles dazugehört? Nein? Dann tu das mal :-)

Würde ich so viel Zeit vertändeln mit Charts abkupfern und basteln oder übereinander legen, oder mit ellenlangen betriebwirschaftlichen Abhandlungen im Forum, denen oft nur Mutmaßungen zugrunde liegen,  käm ich zu nichts anderem mehr, geschweige denn zum Geldverdienen.

Genug Erklärbär nun...ich betrachte das Thema hiermit (jedenfalls für mich) für beendet.

Lisanne

 

 

 

96871 Postings, 7216 Tage Katjuschammmh

 
  
    #213
26.10.11 21:50
zu

1) Was du bei juche im Thread gemacht hast, ist nicht Gegenstand der heutigen Diskussion. Hab ich irgendwie kritisiert, dass du dort deine Einstandskurse gepostet hast? Mach ich doch auch so, ebenso die Verkaufskurse.

2) Ich bohre nicht, um dich als doof hinzustellen, sondern weil du mir mehrmals per Boardmail und in Threads Fragen gestellt hast und dich als Anfänger bezeichnet hast. Deshalb versuche ich dir hier Tipps zu geben, in dem ich dich frage, auf welcher Basis du Aktien bewertest. Je nachdem wie du antwortest, könnte ich dir dann helfen, aber scheinbar willst du das nicht.

3) Es ist nur natürlich, sich gut darzustellen. Das kritisiere ich gar nicht. Es ging mir um den Zusammenhang zu DRI, den ich weiterhin unnötig finde. Wie gesagt, poste doch ruhig deine Kaufkurse und Vrkaufskurse in irgendwelchen Threads! Nur nicht hier und vor allem bring das nicht in einen Zusammenhang zur angeblich dümpelnden DRI-Aktie! Das ist sowohl faktisch falsch als auch unnötiges Balzgehabe.

4) Es macht keinen Unterschied, ob es Nervosität war oder du verwundert gefragt hast. Läuft doch aufs gleiche raus. Wir haben versucht dir zu antworten und zu helfen. Du hast die Tipps nicht angenommen, sondern immer wieder die gleichen verwunderten Fragen gestellt. Die meisten User hat das nicht gestört, aber juche hats gereicht. Ist halt sein Thread,

Was die Hochjubelei angeht, so nenn ich das Analyse. Dort wird zumindest ab und zu umfangreich die DRI-Aktie bewertet, etwas was du nach wie vor bei all deinen Investments schuldig bleibst, trotz meiner Fragen. Wie gesagt, ich seh das als Hilfe für dich, aber wenn du das sofort als bös gemeinte Kritik empfindest, ist das nicht mein Problem. Hoffe du schaffst es irgendwann mit Kennzahlen und Bilanzanalyse und ähnlichem zu argumentieren, denn sonst wirst du irgendwann merken, dass nur vermeintlich tief kaufen und SL setzen, dich nicht weiterbringt. Aber ist ja nur ein Hinweis.  

711 Postings, 3113 Tage LisanneMmmmmm.

 
  
    #214
26.10.11 22:47

 

Du lässt ja nicht locker, das zeichnet dich irgendwie aus :-)

Kat, es ist nicht so, daß ich nicht dankbar für gewisse Tips bin und war, das meinst du nur. Das hat mir zu Anfang sehr viel mehr Sicherheit gegeben, Ein paar wenige sind im Forum, die wirklich sachlich posten und zwar so, daß auch ich damit klar komme.

Wie ich die Aktien wähle, die ich kaufe, willst du wissen?

Ich hab da eigentlich keine bestimmte Strategie oder vielleicht unbewußt doch.

Aufmerksam werde ich auf Aktien, die entweder total abschmieren oder total rasant steigen. Dann klemm ich mich dahinter, um herauszufinden, warum das so ist, welche Gründe vorliegen, schau mir die Unternehmens-Analyse bei Ariva an oder bei Onvista etc.

Als nächstes schau ich mir den Kursverlauf der letzten zwei Jahre an sowie die Jahreshöchst- und Tiefstkurse. Ist die Aktie vom Unternehmen her interessant, informiere ich mich weiter, was in Planung ist, wie die Aussichten sind, welche Auftragslage etc. pepe. Und ich wäge ab, worst case und best case. Auch wie die Aktie bei Crashs reagiert, sehe ich mir an. Ebenso interessiert mich, wie die Aktie Schwankungen im Dax bzw. TecDax mitvollzieht.

Erwäge ich einen Kauf der Aktie, schau ich auch gern ins Orderbuch, um zu sehen......überwiegen die Käufer oder die Verkäufer, wie häufig wird sie getradet, wie begehrt ist sie?

Dann schau ich auf den Kurs.........dieser sollte nie höher als 20% ...besser noch 30% unter dem Jahreshöchstkurs liegen, das ist optimal...dann kaufe ich. Meist beobachte ich aber die Aktie einige Tage, ob sie auf dem Tiefkurs Boden bildet oder ob sie noch weiter abruscht. Nicht immer absolut treffsicher, aber oft klappt das ganz gut.

Bei Aktien, die unheimlich in die Höhe schießen an einem Tag, bin ich erstmal sehr vorsichtig, springe nicht gern auf einen fahrenden Zug auf, informiere mich aber dennoch über das Unternehmen und das Wieso und Weshalb. Und wenn gute Gründe für den enormen Anstieg vorliegen, setz ich sie auf meine Watchlist, um eventuell auf sinkende Kurse bzw. Kaufkurse zu warten. vorausgesetzt, die allgemeine Zukunftsaussichten sind gut. Gefahr dabei ist halt, daß einem der Kurs davonläuft.

Bei Aktien, die total abschmieren, seh ich mir ebenfalls das Umfeld an und recherchiere, warum wieso weshalb...ist es nur eine momentane Situation oder eine grundlegende schlechte Unternehmenssituation. Bei einer Eon oder einer RWE musste man bei den Tiefstkursen einfach zuschlagen, denn alleine die Dividendenrendite (trotz reduzierter Dividende) ist toll. Daß beide Aktien zusätzlich wieder sehr schön steigen, ist natürlich ein zusätzliches Leckerli, war aber auch vorhersehbar.

Bei allen Aktien achte ich jedoch auf Seriosität und kaufe eigentlich nur Unternehmen mit guter Bonität, die mir was sagen, die mir bekannt sind, und deren Produkte immer gebraucht werden, auch in Krisenzeiten.....siehe Energie, Autos, Telekommunikation, Nahrungsmittel (Nestle, CocaCola, nur sind die leider schon viel zu teuer).

Ich würde z.B. niemals in eine Q-Cells investieren........für mich ein Pennystock und eine reine Zockeraktie.

Wasn Glück, daß diese wirklich ellenlangen Postings nicht im Juche-Thread stattgefunden haben, der hätte uns beide sofort auf dem Scheiterhaufen verbrannt *g.

So, nun aber gute Nacht :-)

Lisanne

 

 

 

 

 

4127 Postings, 3927 Tage Diskussionskultur@204 (Katjuscha: "FRN hab ich

 
  
    #215
1
26.10.11 23:31
übrigens nicht im Depot und hatte ich auch nie")

vs. Posting #8441 im FReenet-Thread:
"soo, bin jetzt Freenetaktionär zu 7,49 € gekauft" (04.08.11 16:35)

Was stimmt denn?  

4127 Postings, 3927 Tage DiskussionskulturHi LisanneM,

 
  
    #216
26.10.11 23:59
ich will in diesem Thread nicht dauerposten, aber die Aussage, daß Drillisch im Gegensatz zu einer VW oder RWE ein Unternehmen ohne Substanz ist, will ich so nicht stehenlassen, da sie aus meiner Sicht maximal viertelrichtig ist. Natürlich ist man kein Rohstoffplayer oder Pharma, aber gerade zur "Substanz" von Automarken und -Fabriken haben amerikanische Autoaktionäre wohl eine eher abweichende Meinung nach den letzten Jahren (ebenso wie japanische Kernenergiemitbesitzer).

Wichtig ist neben dem Produkt vor allem, daß das Management die Kosten im Griff hat und konkurrenzfähig ist. Da scheint es bei Drillisch meienr Meinung nach gar nicht so schlecht auszusehen.

Viele Grüße  

711 Postings, 3113 Tage LisanneMHallo Disku :-)

 
  
    #217
1
27.10.11 11:51

 

Ich sage ja nicht, daß Drillisch ein schlechter Wert ist, nur hab ich was gegen übertriebene Lobhudelei wie sie teilweise in Juches Forum betrieben wird.

Man muss immer die Kirche beim Dorf lassen. Unter den Telekommunikationswerten ist sie sicherlich mit die beste Aktie oder sogar die beste im Hinblick auch auf die Dividende.

Im Grunde kommt es ja auch immer darauf an, was ein Anleger will. Will er schnelles Geld verdienen mit mehr Risiko oder will er sich ein Polster schaffen und jedes Jahr Dividende kassieren.

Ich persönlich finde gut, wenn man sowohl ein paar wirklich ertragreiche, riskantere Aktien kurzfristig traded und andere nach und nach einsammelt bei günstigen Kursen und als Dividendenpapier hält und das im Verhältnis ca. 30 : 70.

Im Moment ist natürlich bei den Dax-Werten sehr viel mehr zu holen..wenn ich sehe, daß meine VW Vorzüge allein heute wieder 6% zugelegt haben :-)

Und RWE marschiert auch fleißig nach oben, also so verkehrt kann ich nicht liegen.

Im übrigen hab ich jetzt wieder ein paar Drillisch im Depot :-) Schaun wir mal.

LG Lisanne

 

3321 Postings, 3566 Tage Trendsellershort

 
  
    #218
1
27.10.11 12:06
heißt doch man zieht den kürzeren? oder?

:-)  

711 Postings, 3113 Tage LisanneM@Trendseller ....

 
  
    #219
27.10.11 12:13

 

Bei manchen ja *lach

 

873 Postings, 3648 Tage contrarian09Nouriel Roubini

 
  
    #220
28.10.11 17:09
Oct 24, 2011
50% Probability Of A Recession
Unfortunately, in my view there is a risk, at least a 50 percent probability, that in the U.S., in the eurozone, in the United Kingdom, and in most advanced economies, the future in the next 12 months might suggest a recession, a downturn, rather than reacceleration of growth. - in Bloomberg

Bravo Dr. Doom das ist war ne Topanalyse.  

8566 Postings, 5640 Tage steffen71200and the moon?

 
  
    #221
1
28.10.11 17:11
should i set an "r" between da o's? such like mo"r"on?

god
s.  

873 Postings, 3648 Tage contrarian09Jim Rogers

 
  
    #222
28.10.11 17:12
October 28, 2011
Politicians Have Delayed Addressing The Problem Yet Again
Politicians have delayed addressing the problem yet again. It will come back in a few weeks or a few months and the world will still have the same problem, but this time only worse because the European Central Bank and other countries will be in deeper in debt.

So siehts aus gelöst wurde nichts, wir dürfen weiterhin mit nervösen Märkten rechnen.  

873 Postings, 3648 Tage contrarian09Hier ist noch jemand

 
  
    #223
28.10.11 17:28
Marc Faber

10.13.2011
Global Liquidity Is Tightning
As far the dollar is concerned, the reason I’m actually quite positive is that global liquidity, despite of the fact that the ECB and the European governments will flood the market with liquidity to pay the sales out, that global liquidity is tightening. And whenever global liquidity is tightening, it’s bad for asset prices but good for the U.S. dollar as was the case in 2008. - in CNBC

Ist natürlich richtig nur das der Dollar wieder anfangen könnte  zu schwächeln und die Aktien steigen, daran hat er in dem Moment nicht gedacht,hihi.  

873 Postings, 3648 Tage contrarian09Schwarz-Weiß Denken

 
  
    #224
28.10.11 17:33
Western Economies Will Stagnate
We've had far too many interventions in the Western world where the share of total economy that goes to government and is government-sponsored has grown. That essentially makes it very difficult for the Western world to grow sustainably...I don't see how the Western world including the U.S., Japan and Western Europe can grow. They're going to stagnate. - in CNBC

Marc Faber

Vielleicht gehts auch für ne lange Zeit  seitwärts und wir bekommen keine Rezession noch einen neuen Aufschwung, dieses Szenario ziehen anscheinend alle 3 Guru´s in Erwägung.  

873 Postings, 3648 Tage contrarian09Streitgespräch Otte vs Müller

 
  
    #225
28.10.11 17:47
Dieses Video haben vielleicht Einige von Euch gesehen.

Ein knuffiges Kerlchen ist der Dirk schon, er emphiehlt den Kauf von Aktien ist wie immer permabärisch und predigt fürs Kaufen nur mit Absicherung gegen fallende Kurse.;-)

Dann lasse ich doch gleich die Finger davon und erspare mir den Streß.

Hut ab Herr Otte sein Fond schlägt sich super, obwohl er bei den letzten Interviews im Sommer ganz schön ins Schwitzen gekommen ist.

http://www.daf.fm/video/...-neue-tiefkurse-50148559-DE0008469008.html  
Angehängte Grafik:
chart_all_piglobalvaluefund.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_piglobalvaluefund.png

Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... 23  >  
   Antwort einfügen - nach oben