Sangamo Hier geht die Post ab!


Seite 4 von 6
Neuester Beitrag: 28.06.11 03:35
Eröffnet am:13.11.08 22:10von: BärenstarkAnzahl Beiträge:144
Neuester Beitrag:28.06.11 03:35von: farfarawayLeser gesamt:81.021
Forum:Hot-Stocks Leser heute:7
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 >  

490 Postings, 4722 Tage Benzen@tnzs72 danke

 
  
    #76
11.04.11 19:00

2028 Postings, 4741 Tage tnzs72Na also geht doch...

 
  
    #77
2
12.04.11 23:23
Nasdaq Schlusskurs 7.60 +0.14 (+1.88%). Wenn wir Glück haben war es das und es geht wieder aufwärts.

Gruß von
tnzs  

209 Postings, 4776 Tage dieselfreak71wir haben noch GLÜCK

 
  
    #78
13.04.11 12:16

nochmals bei niedr KURS nachgelegt.

 

25 Postings, 5588 Tage Swiss1ganz grosse Kiste

 
  
    #79
3
13.04.11 13:32

Sangamo ist ein Hoffnungswert und hoffnungslos zu wenig kapitalkräftig und/oder personalausgestattet um die vielen Milliarden Kombinationsmöglichkeiten von Zinkfingern in den Genen abzuarbeiten. In der Biosphäre sind bekanntlich nur ganz wenige Verbindungen an der Steuerung von Zellen beteiligt und das bei einer Artenvielfalt von einigen Milliarden Arten! Das heisst ganz einfach, dass, um Fehlsteuerungen bei anderen Arten zu vermeiden und der Vielzahl von notwendigen Steuervorgängen pro Individuum (Wachstum und Erhalt des Individuums), eine mehrfache, zeitliche und/oder ebenenspezifische hochkomplexe Verschränkung anzunehmen ist. Diese auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig, oder sequentiell ablaufenden Steuerimpulse alle auf ihre Wirkung hin durchzuprüfen ist eine Herkulesaufgabe mit enormeml Zeit- und Finanzaufwand..und genau auf diesen beiden Bereichen ist Sangamo, um diese Hochkomplexität aufzudröseln, hoffnungslos schlecht aufgestellt.

Wer vor 12 Monaten 20000€ bei Sangamo investiert hat..hat nicht viel Freude gehabt, wer mit dem gleichen Betrag bei First Majestic eingestiegen ist, der darf sich jetzt an seiner halben Million freuen.    

Kapitalerhöhung hin- oder her...Hände weg

 

10388 Postings, 4789 Tage farfarawaySwiss1

 
  
    #80
1
13.04.11 15:53

Wer bei der Silberaktie vor einem Jahr bei dem untersten Wert, also bei 2.50 Euro eingestiegen ist, hat bei einem derzeitigen Aktienwert von 14,50 allenfalls knappe 600 Prozent gemacht. Nicht 2500 Prozent, wie man aus dem Anstieg von 20000 Euro auf 0.5 mio Euro leicht errechnen kann. Also hinterher kann man immer extrem gute Beispiele benennen, das ist keine Kunst. In diesem Thread sollten aber wenn schon Vergleiche herangezogen werden, wenigsten Biotechaktien genommen werden. Bei Swiss1 entsteht leicht der Verdacht, dass es sich um Daytrader handeln koennte. 

Wer in Sangamo investiert, investiert sicher nicht nur deswegen, weil man damit schnell reich werden will. Man verbindet sicherlich auch die Hoffnung damit, dass man endlich Verfahren entwickeln kann, die viele Krankheiten wie Diabetes etc beherrschen koennen. Warum gibt es denn immer mehr Joint Ventures mit bekannten Firmen? Warum ist das Interesse an der Zinkfingermethode so gross? Das sind ja nicht irgendwelche Fahrer oder Techniker von Biotechfirmen, mit denen Sangamo eine Zusammenarbeit eingeht.

Wer immer wieder mit der gleichen Masche die Leute vor Sangamo warnen will, hat doch hoechstwahrscheinlich eigene Interessen, die Aktie auf Talfahrt zu schicken. Konkurrenzfirma, Daytrader oder Gutmensch, der nur warnen will?

 

 

 

25 Postings, 5588 Tage Swiss1Daytrader

 
  
    #81
13.04.11 19:31

bin bei 62 cent rein, bei 86 raus und Wiedereinstieg bei 68cent (jetzt mit ein paar Prozenten mehr Titeln). Daytrader bin ich garantiert nicht, weil Altmeister Buffett solider investiert ist und Buffett bekannt dafür ist, dass er Aktien lange hält, die Firma sich entwickeln lässt und dann eventuell an einen Verkauf mit dickem Pofit denkt. Berkshire H. ist billiger als die Summe der Einzelunternehmen--also klassisch unterbewertet.  

Fakt ist, dass der Baukasten Natur mit seiner Artenvielfalt und mit nur 4 Bausteinen der DNS und den Tausenden von Steuerungsvorgängen in jedem Individuum ganz einfach komplexer ist wie ein Zinkfinger! Es muss komplexer sein, weil die Natur es sich nicht erlauben kann, dass zwischen den Arten Wechselwirkungen übers Kreuz die ordnungsgemässe Entwicklung der Spezien verunmöglichen. Um diese Vielzahl von komplexen Vorgängen zu steuern ist eine unvorstellbare Kombinatorik notwendig, welche Exponenten jenseits von z.B. 2 hoch 24 notwendig machen, dazu gesellen sich pH-Wert und bioelektrische Potenziale (Mitochondrien), Konzentrationen etc. als weieter Parameter dazu.

Als Geologe lernt man in grossen Zeiträumen zu denken und kommt mit der stammesgeschichtlichen Entwicklung in sehr engen Kontakt und kann nur erahnen wie komplex die Natur aufgebaut ist. Denken wir mal an Craig Venter, welcher vor 10 Jahren das Genom des Menschen entschlüsselt hat und das Ende jeder Krankheit ausgerufen hat. Wie sieht die Realität aus? Bis heute versteht man die Funktionen nicht! 

Der Wunsch auf das Ende von Krankheiten ist seit Urzeiten da und wird heute in Verbindung mit Sangamo wieder bemüht. Zum Beispiel Diabetes II: er läuft kongruent zum Zuckerverbrauch und Bewegungsarmut resp. Übergewicht. Er ist die Folge von Zivilisation und der damit einhergehenden regelrecht schleichenden Vergiftung des Köpers. Ein Freund von uns hatte Diabetes II: 5 kg abgespeckt und 30 min. Bewegung am Tag haben ihn vom insulinpflichtigen Diabetes weggebracht. Man muss nicht auf Sangamos Zinkfinger warten um den Diabetes II wegzubekommen! Es geht ganz leicht und sogar ohne Kosten. Man sollte die Kirche also im Dorf lassen.

Sangamo ist ganz einfach zu klein und zu wenig kapitalkräftig um die Vielzahl von kombinatorischen Möglichkeiten eines komplexen Systems wie der Natur durchzutesten. Der Zinkfinger ist nichts anderes als ein Werkzeug auf dem Weg zu mehr Erkenntnis.

Die Börsenkapitalisierung von etwa 140 mio sind doch für die Grossen der Biotechfirmen peanuts..also muss man sich doch fragen WARUM die lieber die Werkzeuge von Sangamo kaufen und nicht gleich den ganzen Laden? Ich vermute mal die Grossen können rechnen und lassen die kleinen Aktionäre den ganzen Entwicklungsaufwand finanzieren.Und wenn Sangamo dann das Ei des Kolumbus gefunden haben könnte ..dann werden die kleinen Aktionäre kalten Arsches über z.B. eine Kapitalerhöhung ausgebootet. Das ist freie Wildbahn und der wilde Westen liegt in den USA ! Deine hehren Ziele in Ehren, aber sind wir nicht einfach zu klein um bei diesem Poker mitzuhalten? Wir können nur emotionslos in Firmen investieren deren Geschäftsmodell wir verstehen. Das ist angewandter Buffett. Da bietet der S-Dax viele Perlen mit viel Potenzial, Substanz und einer netten Dividendenrendite. Also klasse ***** Titel! 

Also sicher nicht das Profil eines Daytraders. Sangamo muss ich nicht kleinreden, die facts sprechen für sich. Bin nicht masochistsich und denke definitiv nicht daran mein Geld dort zu versenken. Kenne beruflich die Patentlage von Sangamo und das Laufzeitende von Patenten kommt schneller als man denkt. Aber es ist nicht explizit verboten weiter zu träumen.  

 

27 Postings, 4780 Tage HRSFFBund wieder....

 
  
    #82
20.04.11 07:53

kämpft SANGAMO um die USD 8.00, bzw. EUR 6.00, mal sehen, od sich da in der ersten Jahreshälfte überhaupt noch was tut,

vorsichtig optimistisch !!!!

 

209 Postings, 4776 Tage dieselfreak71kämpfen

 
  
    #83
20.04.11 09:32

Ja sie hält sich gut.

Alles grün.

 

102 Postings, 4701 Tage honuko...

 
  
    #84
20.04.11 12:23

Sollte nicht nach 'geheimen Insiderinformationen' einiger BB die Stufe 2 der Rakete im Mai zünden?

Wir bleiben gespannt und übrlegen was wir mit den 1000 Prozent so alles anstellen wollen...

 

209 Postings, 4776 Tage dieselfreak71Angeblich NAJA: 9769%

 
  
    #85
20.04.11 12:38

 Angeblich :SB728, SB313

wenn die Phase IIb von SB 509 positiv ist. 

und die PIPELINES starten.

Startzeitpunkt: ca. Mai 2011
 Aktivität: möglicher Veröffentlichungszeitpunkt der Ergebnisse der zweiten Studie zu Diabetes, Anleger und Öffentlichkeit werden aufmerksam auf die Forschungsaktivitäten des Unternehmens, der Wirbel beginnt ...
Gewinnprognose: +9.769% innerhalb der ersten 6 Monate 2011
NAJA: 9769% scheint einwenig zu viel

oder Scheiterns der Phasen

ich sehe es aber ziemlich POSITIV

 Frohe Oktern

 

2170 Postings, 5469 Tage MagnetfeldfredySangamo, die nächste Dendreon?

 
  
    #86
21.04.11 14:18
Sangamo Biosciences' Game Changing Technology 2 comments  |  by: Michael Slattery April 20, 2011  | about: SGMO     Font Size: PrintEmail Recommend 1 Share this page
Share0 Technology companies riding a wave of new and very profitable products are like tsunamis. It may appear that these companies are being propelled forward effortlessly, but their dramatic advancements took visionary leadership, years of preparation, and finely focused research and development.

Apple (AAPL) is a perfect fit to this technology shift / tsunami analogy. The importance of the first iPods can’t be overstated. iPods were the beginning of a wave of new Apple devices that shifted them into an entirely new product category, mobile electronics. The research and development that went into the miniaturization required for making these initial products small and thus portable, coupled with electronics drawing miserly amounts of energy and efficient long lasting batteries, constituted Apple’s seismic shift.

It has enabled the company to move seamlessly from music players (iPods) to smartphones (iPhones) and now producing a small, powerful and beautifully designed computing platform (iPads). The net result was a complete transformation of the mobile communications industry. As the surge of demand for all of these products continues unabated, no one can argue with the tsunami analogy.

If the introduction of the iPod did not produce bells ringing in your head that a seismic shift in this technology sector was happening and you missed the investment opportunity, then take heart as you are about to get a second chance.

Sangamo BioScience (SGMO) is a clinical stage biotech. Their innovative gene editing technology is currently in multiple trials (here) with many more in pre-clinical testing. Before we examine the potential of Sangamo’s therapeutics, it’s important that you understand their basic underlying zinc finger protein (ZFP) technology and why it is such a game changer.


All of us are familiar with common house keys. If you view the tumblers inside of a lock as the DNA target binding site and the Key as the ZFP you will have a good basic understanding of how these agents work. The key will only open the lock if all of the notches that are on the active side of the key shaft, align perfectly with the predefined size of the tumblers inside of the lock.

Depicted below is a segment of DNA. Note that the shape of the key shafts fit their corresponding DNA segments exactly. The actual zinc finger proteins are illustrated above and below their respective keys and function in a very similar way. Their discoverer, Dr. Klug, put it succinctly; “A marvelous modular system where each finger has a different amino acid sequence which can recognize a short sequence of DNA.”

Because there are more than 3164.7 million nucleotide base pairs in the human genome, this level of accuracy is imperative for effective gene editing. Sangamo has unlocked the key step in this process combining powerful, efficient, accurate and safe gene targeting. Zinc Finger Proteins constitute Sangamo’s scientific seismic shift.

Click here for Sigma-Aldrich Video on Zinc Finger Proteins

[click to enlarge]


Once the segment of the DNA has been identified by the ZFP it can be altered in several beneficial and therapeutic ways. In this illustration, the Fok1 enzyme resides at the end of two horizontally opposed ZFP chains. When one Fok1 enzyme aligns opposite from a second Fok1, it will produce a break in the DNA, enzymatically opening the DNA chain like a key opening a lock, resulting in the silencing of the gene.

This allows the scientist to produce changes in any organism at virtually any stage in its life cycle. Allowing them to circumvent disease, treat disease or provide any other desired changes using activation, correction, insertion or disruption as depicted above.

HIV as Proof of Principal: SB-728 HIV is a dauntingly difficult disease to concur and Sangamo has climbed closer to the pinnacle of success than any other company. SB-728 alters the cells that HIV targets by removing a key receptor utilized by the virus to gain entry. There are over 30 drugs that have been approved to date for the treatment of HIV. Here is what makes Sangamo’s approach a dramatic advancement and such a daunting threat for large pharma, potentially decimating entire classes of drugs. Sangamo’s treatment makes all currently approved drugs un-necessary.

In presentations (view Dr. June's presentation here) at the most recent Human Retroviral Conference, CROI 2011, Sangamo presented interim data on 15 individuals at various time points. This data was remarkable because the study participants saw combinations of improvements never before seen: including early indications of virus control; dramatic increases in T-cell counts and normalization of CD4/CD8 T-cell ratios. Taken together, this combination of positive results provides a strong indication that the immune system in these individuals is returning to normal.

If this does not sound dramatic to you, keep this in mind. This kind of result has never been achieved before, with one exception, the Berlin patient. Those treated with SB-728 would still be infected with the HIV virus, but would no longer be required to take antivirals, thus the term “Functional Cure,” was applied by many scientist attending this meeting. This is the very first time that the words “HIV” and “Cure” have been used to describe any clinical result for this infectious disease.

What is the potential HIV market? Currently, the HIV market represents a pie of about 8 billion dollars annually, split by all existing HIV drug manufacturers. This number is predicted to grow to 10.7 billion over the next few years. Would you prefer to have Sangamo’s treatment, effectively ending your need for any treatment, while returning your immune system to normal or continue on the soup of toxic drugs now required? It seems pretty evident that Sangamo will take a good portion of this yearly income, while at the same time effectively killing off large income streams to the other companies in this market. This makes Sangamo a huge risk to every company in the HIV segment today and all other markets in the future.

SB-509 - What is the potential neuropathy market? The other indication they have in phase two studies is SB-509, a treatment for mild to moderate diabetic neuropathy. This treatment is an angiogenic (promotes blood vessel growth) and neuroregenerative (repairs damaged nerves) therapy as it up-regulates the gene for vascular endothelial growth factor. 26 million individuals are living with diabetes according to the American Diabetes Association. Approximately 50% of these individuals will develop neuropathy over the course of their disease. As it progresses, it becomes a very painful, debilitating problem and often leads to amputation in order to prevent the individual from developing life-threatening infections.

Even though something less than 30% of these individuals would be defined as having mild to moderate neuropathy, it will be at the doctors’ prescribing discretion if the patient will receive this treatment once it is approved. There are few treatments of limited utility to treat diabetic neuropathy and safety does not seem to be an issue. With limited liability issues, that implies to me that no one suffering with neuropathy will be denied this treatment. This market is estimated to be up to 6 billion dollars annually and I find that amazingly conservative, as there are many diseases that cause neuropathies. (See list here.)

Peripheral neuropathies that could potentially benefit from this treatment are often caused by nerve degeneration secondary to vascular damage, just as in diabetes. Will they receive this treatment off label? I believe that where there is even a small chance of benefit, they will. Remember that all of these people are suffering with various stages of discomfort through intense pain without any good treatment options.

With a clinical trial in Amyotrophic Lateral Sclerosis (ALS), and potential utility in spinal cord injury; traumatic brain injury; strokes and traumas like accidental limb amputations and gunshot wounds to the head, the profit potential definitely seems to be dramatically understated for SB-509.

All biotechs have risk. There are multiple risks in investing in any Biotech that currently has no FDA approved therapeutics in the market generating income. Almost all pure biotechs have constraints on their finances, limiting their ability to pursue multiple clinical targets simultaneously. This means they must get their one, best, most promising drug through the clinical trials process, approved by the FDA and into the market in order to survive.

Many of these ventures simply run out of money before they clear all of the hurdles. Secondary stock issues, early clinical stage failures, manufacturing problems and safer more efficacious drugs obtaining approval by their competitors’ can hurt the company and their investors. Finally, when every obstacle has been overcome and it looks like the company has succeeded, they still risk being blocked from the US market by the FDA for what can appear as arbitrary and inconsistent decisions. See "Is the FDA changing and the perils of the FDA approval process" here.

The risks are many, varied and always changing. I once had a prominent professor of oncology tell me that a drug that was completely useless would completely cure one person in a million. There was another side to this issue, however. A drug that was completely safe and totally void of side effects would kill about the same number, one in a million. I included this little tidbit of professorial knowledge to underscore the almost unlimited variables and dramatic risk in any drug development program.

There are no certainties, lots of unknowns and thus no drug development or investment in a biotech is without risk. It does not matter how good a company looks, or how promising their underlying technology may appear or how compelling the need of the patients they intend to treat, these risk still apply. They are unavoidable.

Is Sangamo an exception? No, but they are unusual for the following reasons. Most emerging biotechs are financial black holes burning through hundreds of millions of dollars without any chance of recouping these funds if they don’t make it into the market. Even minor setbacks can be life threatening to these thinly financed companies. There are many small biotechs that have gone after an orphan drug status, indication and obtained their drug approval and have not yet seen $100 million in income. Sangamo has already booked close to $100 million in research collaborations and licensing deals (Existing Sangamo Partnerships), (Sangamo Research Collaborations) including, but not limited to, Dow AgroSciences, Sigma-Aldrich (SIAL), Genentech, Hoffmann–La Roche Ltd and Open Monoclonal Technology, Inc.

Most of these companies have extended and broadened the scope of their licensing agreements after proving to themselves that the technology lived up to all of Sangamo’s claims. These agreements cover everything outside of direct applications for human therapeutics, such as pharmaceutical protein production, transgenic animals, transgenic plants, specialized cell lines, novel e-coli expression systems, bio-fuel generating algae and diagnostic tests. Income from this side of their business should continue to grow exponentially as the products produced from these licenses emerge into their respective markets and the royalty streams attached to them starts to contribute to their bottom line.

For instance, Sigma-Aldrich (Agreement details) gained access to the ZFP technology by paying Sangamo $15 million up front and agreeing to purchase $5 million worth of their stock at $7.86 a share. Sangamo is eligible to earn additional contingent commercial license fees of up to $5 million based on certain conditions and thereafter a royalty based upon a percentage of net sales and sublicensing revenue. Sangamo is also eligible to receive commercial milestone payments ranging from $2 million to $10 million, up to a total of $25 million, based upon cumulative product sales. And that’s just an example of one of their licensing agreements.

Sangamo has distributed their risk exposures across multiple Phase I and II programs enabling them to survive a therapeutic failure or rejection by the FDA. With a $60 million current cash position, Sangamo’s risk / reward equation is as good as it gets for a clinical stage biotech with no approved therapies.

Unlimited targets and future potential. Sangamo’s ZFP is a platform technology, enabling the creation of multiple products with the ability to address multiple diseases by modifying the underlying ZFP platforms foundation. There are over 12,000 disease categories listed on the World Health Organization website. There are between 1,500 and 6,000 diseases with a genetic basis for their cause. There are approximately 30,000 genes contained within each cell in a human being. To my knowledge no companies “platform” has ever been as broad or with as much potential to effectively treat so many disease indications as Sangamos’, simply because Sangamo has the ability to address or even prevent each and every disease affecting all plants, animals, insects and humans, in a way that was completely unknown just a few years ago.

Sangamo also has the potential to create entirely new markets such as skin color changing cosmetics, eliminating male pattern baldness or changing your gray hair to any color you desire. Anti-ageing drugs impacting the telomerase enzyme could easily be produced and should offer treatment insights into cancer at the same time. These examples are just a few of the multi-billion dollar market opportunities that could be transformed by Sangamo’s entry into them. If this all seems like irrational exuberance or so much speculation keep this in mind. The limiting factor to achieve these goals, is now and has always been, the ability to accurately, effectively and safely target and alter a specific gene. That is exactly what lies at the heart of Sangamo’s scientific achievements. Independent validation of achieving this ability stems from their licensing agreement renewals and extensions and current clinical trial results.

Sangamo has stated that they want to stay independent. They have licensed and patented themselves behind a high wall that prevents, or at a minimum, delays for many years any serious competition. That head start may prove insurmountable. They have entered into a lot of strategic alliances, licensing agreements, and co-development deals. Their articles of incorporation contain a very potent poison pill. All of which may enable them to realize their tsunami of products and income that Apple currently enjoys.

Small biotechs are accustomed to taking large risks and large pharmaceuticals are used to avoiding them. Sangamo has shifted a new risk onto the backs of all pharmaceuticals. They now risk losing entire drug franchises if they don’t own Sangamo. With the total market value of Sangamo currently less than 400 million, (the approximate cost of one clinical drug development program) someone will pounce and it will be much sooner than anyone is currently predicting.

A few years back, Hoffmann–La Roche obtained a 50% stake in Genentech all the while guaranteeing management that they would retain their complete independence. In March of 2009, Roche paid $95.00 a share, for all outstanding shares, effectively absorbing Genentech and their independence. Roche may want to see history repeat itself here, but with so much potential and so much risk for the pharmaceuticals who get left behind, the first bid will only be the starting gun of a wild and fierce bidding war for the keys to the worlds genetic kingdom.

When a slogan like “Sangamo, the Key to Curing Disease” could easily become a viable and realistic claim, it’s time to take control of not only when the music stops, but just as importantly, who winds up getting a chair. What is this music that all of the pharmaceutical companies are hearing? It's the warbling, piercing, penetrating sound of a tsunami siren. Yes, there’s another one coming and this time you’ve been warned.

Disclosure: I am long AAPL, SGMO.  

3136 Postings, 4691 Tage Ghost013aDu hast sie gefunden

 
  
    #87
1
26.04.11 18:06
Ja das ist sie. Einfach hier im Forum lesen. Einfacher gehts nicht. Sie schläft nur noch ein wenig....  

102 Postings, 4701 Tage honukoerwache doch endlich

 
  
    #88
30.04.11 23:15

Langsam könnte sie aber ruhig mal erwachen...
Wenn die BBs die Werbetrommel so sehr drehen, muss ja hoffentlich was gutes bei rum kommen ;-)

 

1 Posting, 4735 Tage fantom1957Sangamo

 
  
    #89
01.05.11 13:00

618 Postings, 4695 Tage Alex582und schon wieder geht es abwärts

 
  
    #90
02.05.11 11:51

Sangamo hat einfach kein geld dann die verwässerung und und und. Außerdem wartet man seit Jahren auf ein anstieg und mal sehen was Gewestor uns Mai zu bieten hat über %%%%%%%%

 

23601 Postings, 6135 Tage Chalifmann3Warum

 
  
    #91
1
02.05.11 11:55
sollte die Gentherapie hier funktionieren ?? Bei Cell Genesys hat sie ja auch nicht funktioniert,ihr spielt hier ganz klar mit totalverlustrisiko .....

MFG
Chali  
Angehängte Grafik:
f045.gif
f045.gif

1025 Postings, 5007 Tage vitalcaffee@

 
  
    #92
02.05.11 12:27
Med Tech Brief "SGMO ein Kauf unter 8 $. Target 20 Dollar. Auf beiden MTSL Händler und Model Portfolios"

Sangamo Biosciences berichtet ihre erste Quartal einen Gewinn in dieser Woche und die Ergebnisse standen im Einklang mit expectations.The Unternehmen wies einen Verlust von $ 9.600.000 oder $ 0,21 pro Aktie, verglichen mit einem Verlust von $ 4.000.000 oder $ 0,09 pro Aktie im gleichen Zeitraum vor einem Jahr. Das Unternehmen beendete das Quartal mit über 49.000.000 $ auf der Bank. Doch wie Sie wissen, das Unternehmen abgeschlossen Fundraising-Aktivitäten zu Beginn des zweiten Quartals. Als Ergebnis des Verkaufs 6,7 neuen Aktien ihren Bestand, Unternehmen hob die $ 50.200.000. Basierend auf dieser Fundraising und laufenden Einnahmen, SGMO Bank erwartet, dass die bis Ende des Jahres mit rund $ 85.000.000 Dollar. Das Unternehmen wird voraussichtlich auch weiterhin Millionen Rekord Aufwendungen im $ 45.000.000 Dollar-Bereich und einem Umsatz von etwa 10 $. Die Einnahmen des Unternehmens realisiert wird meist aus der Zusammenarbeit mit Sigma Aldrich (primär) und Dow AgroSciences, mit den anderen Partnerschaften und Zuschüsse Rechnungslegung für das Gleichgewicht. Selbst bei einer Aufstockung der Ausgaben durch Rampen der klinischen Entwicklung, SGMO scheint einigen Jahren finanziell Set für die nächste. Natürlich, wie bei vielen Biotech, Pharma mit SGMO würden von Partnering eines ihrer Programme. Obwohl wir manchmal nicht das Ergebnis anzuerkennen Rahmen von verschiedenen Unternehmen, ist es erwähnenswert, im Falle von SGMO wieviel vorklinischen und klinischen Fortschritt der Gesellschaft erreicht hat, während die Ausgaben eine vergleichsweise kleine Menge von Geld.

Das Unternehmen hob die Leistung des letzten Quartals, darunter:

o Fertigstellung der Einschreibung von SGMO's Phase-IIb-Studie bei diabetischer Neuropathie - Top-Line-Daten zur Wirksamkeit 2011 erwartet im 2. Halbjahr.

o Präsentation der positive klinische Daten aus SGMO's Novel ZFN therapeutischen Ansatz zur Behandlung von HIV / AIDS auf der CROI. Die Studie wurde entwickelt, um) bewertet die Sicherheit und die klinischen Ergebnisse von SGMO's Zinkfinger-Nuclease (ZFN generierte CCR5-modifizierte, autologe T-Zell-Produkt (SB-728-T) für die Behandlung von HIV / AIDS.

o Zusammenarbeit mit dem CHDI Foundation, Inc. (CHDI) gegen Krankheiten entwickeln neuartiges Therapeutikum für ZFP Chorea Huntington ($ 1.200.000 der Finanzierung). SGMO's ZFP therapeutische Ziel wird das Huntington-Gen, das Krankheit verursacht HD, eine erbliche neurodegenerative, für die es derzeit keine Therapien zur Verfügung, die Progression verlangsamen Krankheit.

o Am 13. April 2011, geschlossen SGMO einem garantierten öffentlichen Angebot von 6.700.000 Aktien des stimmberechtigten Grundkapitals, was zu einem Nettoerlös von rund $ 50.200.000 für das Unternehmen.

Natürlich ist SGMO laufenden Fortschritte ein wichtiger Punkt konzentrieren, wie wir nach vorne schauen. SGMO ist einer der seltenen Biotech-Unternehmen, die wirklich hat zwei legitime Schüsse aufs Tor, mit ihren diabetischer Neuropathie und HIV-Programme. Wir freuen uns in diesem Jahr auf Daten der Phase-II-Studie mit SB-509 bei Patienten mit mittelschwerer diabetischer Neuropathie, die trotz der Aufregung um die HIV-(SB-728-T) läuft derzeit noch die wichtigsten Werttreiber für das Unternehmen.

Obwohl die Einnahmen SGMO realisiert von ihren Kooperationen gehören nicht ihre Ausgaben, schätzen wir die Fähigkeit des Unternehmens, um ihre Verluste mit diesen Kooperationen ausgeglichen. Da die Zink-Finger-Technik wird immer beliebter, SGMO wird SGMO realisieren mehr Einnahmen aus Sigma und Dow. Ist ein Kauf unter 8 $. 20 $ Ziel.  

2028 Postings, 4741 Tage tnzs72vitalcaffee

 
  
    #93
1
02.05.11 17:49
Kannst du mal bitte einen Link zu dem Originaltext posten.

Diesen Auto-Übersetzungsmist versteht doch kein Mensch...

Danke und Gruß
tnzs  

490 Postings, 4722 Tage Benzenich denk hier gehts erst mal weng runter

 
  
    #94
02.05.11 22:36

2028 Postings, 4741 Tage tnzs72@Benzen

 
  
    #95
1
03.05.11 08:14
Dann schau mal den Nasdaq-Kursverlauf von gestern an. Ging rauf. Solange die Nasdaq heute nicht aufmacht, passiert hier in D gar nix.

Wenn wir Glück haben, geht es diese Woche sogar wieder über die 8,-. Ist eine sehr volatile Zockeraktie.

Was fehlt sind wirklich gute News und handfeste Ergebnisse aus den Tests, dann knallt es hier.

Gruß von
tnzs  

27 Postings, 4780 Tage HRSFFB6,7 MIOs

 
  
    #96
1
03.05.11 09:57

Was ich nicht verstehe, ist, warum die ihren "Altaktionären" nicht die neu aufgelegten Aktien zu einem Sonderpreis angeboten haben oder ist das so in den USA nicht üblich ????

 

490 Postings, 4722 Tage BenzenJa News brauchen wir dann geht's hier

 
  
    #97
03.05.11 11:20
Rund des is klar Aber wenn ma so die letzten Wochen anschaut ist nicht gerade viel gegangen  

209 Postings, 4776 Tage dieselfreak71Vorboten einer großen Korrektur ???

 
  
    #98
04.05.11 22:49

wird wohl eine korrektur bekommen

nochmals bei niedr KURS nachlegen.

ja dann NORDEN

$$$

 

1025 Postings, 5007 Tage vitalcaffeeHIV, Diabetes & Huntington

 
  
    #99
05.05.11 23:14
Sangamo: HIV, Diabetes & Huntington / buy unter 8,00 $

Sangamo: HIV, Diabetes und Chorea Huntington
von John McCamant, Redakteur der Medizintechnik Börsenbrief

Sangamo Biowissenschaften ( SGMO ) ist einer der seltenen Biotech   Unternehmen wirklich hat zwei legitime Torschüsse mit ihren diabetischer Neuropathie und HIV-Programme.

Das Unternehmen vor kurzem auch eine neue Zusammenarbeit mit CHDI Foundation, eine Behandlung für die Huntington-Krankheit zu entwickeln angekündigt.

Sangamo berichtete auch ihre erste Quartal einen Gewinn in dieser Woche und die Ergebnisse wurden im Rahmen der Erwartungen.

Das Unternehmen wies einen Verlust von $ 9.600.000 oder $ 0,21 pro Aktie , gegenüber einem Verlust von $ 4.000.000 oder $ 0,09 pro Aktie im gleichen Zeitraum vor einem Jahr.

Die Einnahmen des Unternehmens realisiert wird meist aus der Zusammenarbeit mit Sigma Aldrich und Dow AgroSciences, mit den anderen Partnerschaften und Zuschüsse Rechnungslegung für das Gleichgewicht.

Selbst bei einer Aufstockung der Ausgaben durch Rampen der klinischen Entwicklung, SGMO scheint finanziell für die nächsten Jahre festgelegt werden.

Obwohl wir manchmal nicht in den Kontext der verschiedenen Unternehmen die Gewinnerwartungen erkennen, ist es erwähnenswert, im Falle von SGMO wieviel vorklinischen und klinischen Fortschritt der Gesellschaft erreicht hat, während die Ausgaben eine vergleichsweise kleine Menge von Geld.

Das Unternehmen hat auch die Errungenschaften des letzten Quartals, die einbezogen hervorgehoben:

   Abschluss der Einschreibung von SGMO's Phase-IIb-Studie bei diabetischer Neuropathie - Top-Line Wirksamkeit Daten 2011 erwartet im 2. Halbjahr.
   Präsentation der positive klinische Daten aus SGMO's Novel ZFN Therapieansatz für die
   Die Behandlung von HIV / AIDS auf der CROI. Die Studie wurde entwickelt, um die Sicherheit und die klinischen Ergebnisse von SGMO's Zinkfinger-Nuclease (ZFN) bewerten generierte CCR5-modifizierte, autologe T-Zell-Produkt (SB-728-T) für die Behandlung von HIV / AIDS.
   Die Zusammenarbeit mit der CHDI Foundation, Inc. (CHDI), ein neuartiges Therapeutikum für ZFP Huntington-Krankheit zu entwickeln ($ 1.200.000 der Finanzierung). SGMO's ZFP therapeutische Ziel wird das Huntington-Gen, das HD, eine erbliche neurodegenerative Krankheit für die es derzeit keine Therapie den Krankheitsverlauf zu verlangsamen.

Natürlich ist SGMO laufenden Fortschritte ein wichtiger Punkt konzentrieren, wie wir nach vorne schauen. SGMO ist einer der seltenen Biotech-Unternehmen, die wirklich hat zwei legitime Schüsse aufs Tor, mit ihren diabetischer Neuropathie und HIV-Programme.

Wir freuen uns in diesem Jahr auf Daten der Phase-II-Studie mit SB-509 bei Patienten mit mittelschwerer diabetischer Neuropathie, die trotz der Aufregung um die HIV-(SB-728-T) läuft derzeit noch die wichtigsten Werttreiber für das Unternehmen.

Die aktuelle Runde im SGMO Aktien sind eine Gelegenheit, Bilanz zu fügen, um Ihre Position in dieser. Sofort unter 8 $.
http://www.istockanalyst.com/finance/story/...v-diabetes-huntington-s  

27 Postings, 4780 Tage HRSFFBjetzt bin ich gespannt....

 
  
    #100
11.05.11 08:45

zumal Sangamo seit Tagen nur so vor sich hinkrebst, mit Tendenz eher nach unten !!!!

 

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 >  
   Antwort einfügen - nach oben