QSC, kritisch betrachtet


Seite 107 von 152
Neuester Beitrag: 20.09.21 23:10
Eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 4.775
Neuester Beitrag: 20.09.21 23:10 von: oraclebmw Leser gesamt: 1.055.419
Forum: Börse   Leser heute: 215
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | ... | 105 | 106 |
| 108 | 109 | ... 152  >  

368 Postings, 930 Tage Dale77se@Toelzer ... und andere Bilanzierungsexperten

 
  
    #2651
12.05.20 02:01
Kleine Frage zur Dividendenfähigkeit für die Geschäftsjahre 2020 ff. ???

Gemäß dem Einzelabschluss 2019 ist unter Verwendung (und vollständigem Verbrauch) der Gewinnrücklagen von 10,8m € ein Bilanzgewinn von 4,8m € ausgewiesen.
Der Bilanzgewinn-/verlust ist gemäß § 58 / 4 AktG i.V.m. § 174 AktG Grundlage des Gewinnverwendungsbeschlusses über den die Hauptversammlung zu beschließen hat.

Auf der Einladung zur HV auf der QSC Homepage steht jetzt, dass in 2020 3,7m € ausgeschüttet und 1,051m € vorgetragen werden sollen.
Nach der Ausschüttung besteht das EK der QSC AG aus 124,2m Gezeichnetes Kapital, 14,2m € Kapitalrücklage und 1,1 m€ Gewinnvortrag. Gewinnrücklagen existieren nicht mehr.

Gemäß § 150/2 AktG muss der "Reservefonds" (gesetzliche Rücklage und Kapitalrücklage) 10% des Gezeichneten Kapitals betragen. Sind 12,4 m€ !!!
D.h. man könnte aus der Kapitalrücklage max. 1,8m € entnehmen. Zusammen mit den 1,1m € Gewinnvortrag stehen nur noch 2,9m € zur Ausschüttungen zur Verfügung!!!!
Und das nur, wenn im Geschäftsjahr ein Jahresergebnis von 0 eingefahren wird. Bei zu erwartenden 10m € Verlust, dreht der Bilanzgewinn in einen Bilanzverlust !!!

Daher KANN zukünftig gar keine Dividende mehr ausgeschüttet werden. Herr Hermann erweckte in einem Interview den Eindruck er würde die Dividende dem Wachstumskurs unterordnen. Kann diese Auffassung mal jemand nachvollziehen oder eine Gegenmeinung darstellen ????  

601 Postings, 1617 Tage Toelzerbulle@Dale

 
  
    #2652
12.05.20 08:52
frag es bitte zur HV, kann so sein.

bei Verkauf Grundstücke oder anderen "Goldreserven" wäre das wieder machbar...

 

601 Postings, 1617 Tage Toelzerbulle@fws

 
  
    #2653
3
12.05.20 09:05
das ist kein Kleinkrieg...

Das QSC Management hungert die Aktionäre seit 20 Jahren gezielt aus...
das ist brachiale Kriegstaktik von denen!

Wir sind das Aktionärsvolk! :-)

Entlastung 2019 verweigern... prozentualer Denkzettel für Dauerverdummbeutelung!

QSC hat mehrere Chancen, sagte einmal Poldy´s Ina auf der HV!
(Im direkten Vergleich zu Bausterts Singulus :-))) )

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #2654
12.05.20 15:29
"- ESCROW
Mein Spekulation/Vermutung ist das es sich um die EAV 1. Hj. Plusnet handelt. Ist bestimmt nicht zufällig bei 8,795m €."

+++++++
Ergebnisabführungsvertrag ,was meinst Du genau?

Ich habe ja seinerzeit mal nachgefragt was es  damit auf sich hat(9 Mio. Escrow) und die Antwort war,daß es Differenzen gäbe  zu steuerlichen Bewertungen und daß man wohl einen Jahresabschluß 2019  abwarten müßte.

So sinngemäß....  hilft Dir das weiter?  

368 Postings, 930 Tage Dale77se@DG.. Escrow

 
  
    #2655
5
12.05.20 18:51
Deine Ausführungen bestärken mich in der Einschätzung, dass es sich beim Thema Escrow um die EAV handelt.

Damit QSC die Ertragssteuern die auf den Plusnet-Gewinn bis zum 30.06.19 entfallen nicht versteuern muss und mit den eigenen Verlustvorträgen verrechnen kann, ist es notwendig eine ertragssteuerliche Organschaft zu gründen (Plusnet ist/war ja ne eigenständige Tochtergesellschaft = Steuersubjekt, haben sie schon bei der Ausgliederung so umgesetzt). Das FA erkennt eine Organschaft nur an, wenn sie nicht nur vereinbart sondern auch real durchgeführt wird. So muss Plusnet z.B. auch die Ergebnisse an die QSC AG abführen, die dann dort versteuert werden bzw. mit den eigenen Verlusten verrechnet werden können.
Nun wird die Unternehmensbewertung im Rahmen der EnBW-Übernahmen auf den Übernahmestichtag 01.01.2019 gefallen sein. EnBW wird darauf bestanden haben, dass alle danach erwirtschafteten Mittel bei der Plusnet verbleiben, da üblicherweise spätere Ausschüttungen ja quasi eine Entnahmehandlung darstellen. Man würde sich quasi selbst schon was vom Kaufpreis einstecken. Damit QSC aber weiterhin sagen kann, wir verkaufen den Laden für 229m € und nicht für 220m € weil wir uns im Juni nochmal 9 m€ aus der Kasse nehmen werden, muss QSC den Betrag, den sie von Plusnet einstecken wieder an die EnBW zurückgeben.
Da Steuerklärungen üblicherweise erst nach dem Jahresende für das Gesamtjahr abgegeben werden, musste QSC das ja noch in 2019 bilanzieren (Forderungen ggü. Plusnet und ne Verbindlichkeit an EnBW) … Ich habe mich ja früher drüber aufgeregt, warum sie das nicht vor dem Jahresende bereinigt haben, so dass man das gar nicht mehr im Abschluss hätte sehen können - ging wahrscheinlich nicht - wegen dem Steuerthema.

Das passte jetzt auch wieder zu der Aussage von Suckingen(?? hieß er so... sorry, wenn falsche Schreibweise) … der sagte 30m€ Cash und 10m€ Schulden … Tatsächlich waren es aber fast 40m€ Cash (weil das Geld in der Plusnet-Kasse blieb) … und wenn QSC das Geld noch bekommt um es steuerlich anrechnen zu können, müssen sie es wieder zurückgeben und deswegen treuhänderisch verwalten für einen anderen (EnBW=Escrow) .. So wird in meine Augen das Bild rund …

Heißt in letzter Konsequenz aber einmal mehr QSC blendet wieder … was die Attraktivität des Verkaufspreises angeht. Schau dir mal im GB 2019 die Kapitalflussrechnung, S. 82, S. 85/86 an … da stehen und Einzahlungen aus Verkauf TU 185.813... setzt sich zusammen aus dem Barverkaufspreis abzgl. veräußter liquider Mittel 38,572k €. In diesen sind die 8,795k enthalten.
Hätten Sie die noch entnommen und in die eigene Kasse gepackt, wäre der Barverkaufspreis nicht 229 sondern nur 220 gewesen … und hätten sie die ganze Plusnet-Kasse behalten wäre der Barverkaufspreis eben 186 gewesen... an den Einzahlungen aus dem Verkauf TU würde sich überhaupt nix ändern... der bleibt immer bei 185.813 für das übertragene Eigenkapital (cashfree) … Das ist die einzig interessante Erfolgsgröße (attraktiver Verkaufspreis!!!!! :D ) die anderen Angaben entstehen aus dem Auseinanderfallen des Übernahmestichtages (unbekannt) und des Vollzugstages (30.06.19) und damit unterschiedlicher Kassen- und Schuldenstände.

DANKE …
229m € Verkaufserlös = erfolgreiche Verwertung ist eine Farce … man hat 186m € für die Übertragung von 100% der Eigenkapitalanteile bekommen!!! … oder anders: Hätten sie noch 50m € zusätzlich in die Plusnetkasse reingelegt, hätten sie schreiben können … Plusnet für 279m € verkauft !!!! wäre auch richtig.  

599 Postings, 2121 Tage 1bastlerDALE gut geschrieben

 
  
    #2656
12.05.20 21:24
Blenden...die ZAHLEN ein bisschen schön schreiben
Ganz wie QSC es immer getan hat  

368 Postings, 930 Tage Dale77seBlendzahlen ??? ...

 
  
    #2657
12.05.20 21:35
… oder interessengetrieben ???
Wie wohl die Bonusvereinbarungen für einen erfolgreichen Transfererlös aussahen ????

VKP > 225m €

;)  

3097 Postings, 7908 Tage fwsEscrow-Betrag

 
  
    #2658
13.05.20 17:59
Der Escrow-Betrag ist bei einem Unternehmensverkauf üblicherweise ein mit bestimmten Bedingungen versehener (noch offener) Teil des Kaufpreises. Dieser Betrag wird z.B. vom Käufer zum Zeitpunkt des Verkaufs bei einem Notar hinterlegt und wird von diesem dann zum vereinbarten Zeitpunkt an den Verkäufer ausgezahlt, sobald die Bedingungen für die Auszahlung erfüllt sind. Erfüllen sich diese Bedingungen nicht, erhält der Käufer den Betrag vom Notar zurück. Ist ein ganz normales Vorgehen bei einem Unternehmensverkauf.  

Optionen

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@fws

 
  
    #2659
2
13.05.20 19:09
Hast Du nicht bemerkt ,daß es hier umgekehrt ist ,oder hast Du Dich nur im Satzbau vertan?

Hier hat der Verkäufer (QSC) 9 Mio.  hinterlegt ,weil es Differenzen gab bzgl. "steuerliche Bewertungen" und die Frage ist jetzt, ob die Summe  nach Klärung zum  Verkäufer(QSC)  zurückfließt (abzüglich der unvermeidlichen Gebühren) ,oder zum Käufer ,oder ob es eine "anteilige  Split-Lösung" gibt!

Bei QSC  von vornherein  ein "normales Vorgehen"  anzunehmen, war bisher faktisch sehr sehr oft falsch!- Die 3,5 Mio. "Fehlbuchung" für 2018  zeigen das ja wohl deutlich auf!

Jedenfalls ist das ein Haufen Geld,den ich lieber in der Kasse von QSC sehen würde,aber wirklich wundern  würde mich die Version von Dale auch nicht!  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZRede Hermann

 
  
    #2660
2
14.05.20 18:43
- Zukauf dieses Quartal............"Hier setzen wir bestehende Kunden, sichtbare Umsätze und
insbesondere Profitabilität voraus. Stets sind dabei auch die Vertriebssynergien mit der
QSC eine wichtige Voraussetzung."

- Neue Lösung im Handel im Testbetrieb bei Bestandskunden ............."Basierend auf den Anforderungen unserer Handelskunden haben wir ein Produkt entwickelt, das alle drei Technologien - Cloud, SAP und IoT - integriert. Zu den ersten Features zählen elektronische, zentral steuerbare Preisetiketten, Wartezeit-Sensoren für den Kassenbereich und die Unterstützung lokaler Kundenkommunikation. "

- produzierendes Gewerbe.........."Aktuell arbeiten wir auch an der Entwicklung einer ähnlich
umfassenden Lösung für das produzierende Gewerbe, die unseren Industriekunden
ermöglicht, Minirechenzentren vor Ort an der Maschine zu betreiben. Dieses sogenannte
Edge Computing ermöglicht die automatisierte Entscheidungsfindung vor Ort in
Echtzeit, unterstützt durch innovative Technologien wie Künstliche Intelligenz. "

- Sharing-Plattform für " YouCharge.Me" bzgl.    Ladesäulen(E-mobility)........"YouCharge.me
würde gewissermaßen zum Airbnb der Elektromobilität, die Abrechnung erfolgt dann
einfach und zentral über unsere Software. Dies ist ein hochskalierfähiges
Geschäftsmodell."

Gearbeitet wird also. - Welcher Umsatz hier generiert werden kann und wie schnell ,bleibt erstmal abzuwarten.

https://www.qsc.de/assets/web/ir/hv2020/..._Juergen_Hermann_final.pdf



 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZYouCharge.Me

 
  
    #2661
14.05.20 19:48
scheint noch ein unbeschriebenes Blatt zu sein!

https://youcharge.me/
 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ"Eisen Karl" ade!

 
  
    #2662
1
14.05.20 20:20
Tochter Q-loud ist ja schon aktuell  "einsegmentiert" in ein großes Segment bestehend aus Cloud,IoT, Colocation und Microsoft.

"So ist es nur konsequent, wenn wir für Herbst dieses Jahres eine Umfirmierung von QSC
auf den neuen Namen Q.BEYOND anstreben und gleichzeitig unsere Tochtergesellschaft
Q-loud, in der wir unsere IoT-Kompetenz gebündelt haben, auf Q.BEYOND
verschmelzen. Dieser neue Name verkörpert einerseits den Aufbruch in neue
Möglichkeiten und steht gleichzeitig − mit dem Q − für eine gesunde Kontinuität. "

Warum hat man diese mögliche Beteiligungsoption aufgegeben?
Hat keiner Interesse an Q-loud ,oder wenn ,dann nur für  "kleines Geld" ??

Damit sind ja wohl alle  "Filetierungsvorhaben" :-))  von @upo  auch obsolet!

Da bleibt nur der Griff nach der ganzen Q.BEYOND ,wenn  sich ein Wettbewerber mit IoT verstärken möchte.
Bis es soweit ist, kennen wir vielleicht schon die Zahlen für Q2?

Jedenfalls ein überraschende Wende!  

1173 Postings, 1923 Tage v0000vyoucharge.me

 
  
    #2663
15.05.20 09:46
Gibts weder im Handelsregister noch im Bundesanzeiger.

Die Webseite scheint von Plusnet zu kommen.

195.90.7.110 IP Address Location
Reverse IP (PTR) s050.bre.qsc.de
       ASN§20676 (Plusnet GmbH)
ISP / Organization Plusnet
IP Connection Type Cable/DSL [internet speed test]
IP Location Ratingen, North Rhine-Westphalia, Germany
IP Continent Europe
IP Country Germany (DE)
IP State North Rhine-Westphalia (NW)
IP City Ratingen
IP Postcode 40885
IP Latitude 51.3391 / 51°20′20″ N
IP Longitude 6.8549 / 6°51′17″ E
IP Timezone Europe/Berlin
IP Local Time Fri, 15 May 2020 09:41:35 +0200
https://www.ipaddress.com/ipv4/195.90.7.110  

1173 Postings, 1923 Tage v0000vDomain Age 2 months and 5 days (66 days)

 
  
    #2664
15.05.20 09:57
Domain Creation Date March 10, 2020  

298 Postings, 5508 Tage g.poldyyoucharge.me

 
  
    #2665
2
15.05.20 13:07
Danke Deichgraf, für die vielen Hinweise. Hatte mir gestern Abend schon mal Gedanken zu youcharge.me gemacht und möchte mich jetzt auch in Abgrenzung zum Beitrag von KoC bei w:o darauf beziehen.

KoC schreibt speziell von einem Angebot von Nissan, das sich überwiegend an Privathaushalte bzw. v.a. Menschen mit eigenem Haus/Grundstück  richten. Ich kenne jetzt die Wettbewerbssituation nicht und kann mir daher erstmal nur meine eigenen Gedanken machen.

Warum kauft man sich denn kein Elektrofahrzeug? 1. Preis, 2. Ladesituation.
Ich wohne zur Miete, habe einen TG-Stellplatz und hätte keine Möglichkeit, mein Auto nachts zu laden. In Oslo hatte ich mal vor Jahren gesehen, dass selbst in Nebestraßen (Mehrstöckige Mietshäuser) kleine Ladestationen vorhanden waren. Vergleichbares sehe ich selbst nach jahren nicht in Deutschland.

Die Idee der "unabhängigen" Versorgung ist gar nicht so schlecht. "Kleinunternehmer" kümmern sich künftig um den Anschluss, die Vermarktung/Abrechnung steuert ein Dienstleister.

Der kleine Rewe umd die Ecke, der nachts seinen Parkplatz mit einer Schranke versperrt könnte ein paar Ladesäulen errichten und den Zugang zum Parkplatz per App regeln. Die kleine Gemeinde richtet Ladesäulen an Straßenlaternen ein. Privatpersonen könnten ihre Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellen. Angebote richten sich an Personen, die z.B. nachts ihr Fahrzeug "auf der Straße" abstellen und laden wollen.

Viele kleine, verstreute, unabhängige Anbieter bringt der Dienstleister zusammen. Man erfähr über eine App den Standort, die Belegung, macht die Abrechnung usw.

Eigentlich eine gute und zukunftsträchtige Idee. Me.to, andere Anbieter? Keine Ahnung. Wenn man das gut umsetzt könnte das was Gutes werden ;-)  

368 Postings, 930 Tage Dale77se@DG... Qloud

 
  
    #2666
1
15.05.20 13:10
Ich habe die Aussagen noch nie so verstanden, dass Qloud-Anteile jemals für irgendeine Kooperation oder Beteiligung abgegeben werden sollten.
Das sollte doch seit 2016 (nach Scheitern der TK-Vision) die nächste tragende Säule werden …
Nach 4 Jahren Entwicklung- und Aufbauarbeit ist dabei noch nicht viel ertragreiches rumgekommen, wie man jetzt nach Verkauf TK auch in den Zahlen lesen kann.
Das ist der Magerquark …
Der Vergleich mit den (so viel schlechteren) Wettbewerbern wird in den nächsten 2-3 Quartalen zeigen, ob QSC aufschließen kann oder ob die verlieren.
Die eigenen Wachstumszahlen sind in diesem Zusammenhang irrelevant ("Wir wachsen von Quartal zu Quartal, bis 2022 um Ø 10% p.a.") wenn die Wettbewerb allesamt schneller wachsen und dann auch noch von einem höheren Niveau aus !!!  

599 Postings, 2121 Tage 1bastler@ Dale zu Q-Loud

 
  
    #2667
15.05.20 18:02
genauso habe ich es auch versanden. Q-Loud sollte der Heilsbringer werden

Bisher ist nichts passiert und aus dieser Richtung auch noch kein Signifikanter Abschluss vermeldet werden

Das einzigste sind zahlreiche Interviews, wie toll Q Loud ist und was alles kommen kann.

Auch aus der Richtung KI ist bisher nichts gekommen. Alles "Zukunftsmusik" alles "könnte" ...!
Mitbewerber gibt es viele.... und wenn man im Nachbarthread mitliest....
"Plant "der gesamte Vorstand schon seit 10 Jahren die große Wende! Leider planen Sie noch immer.
Wenn man die Konkurrenz betrachtet ist diese schon sehr viel weiter, Und die haben keine Vorlaufzeit von 10 Jahren.
Vielleicht wird ja schon weitere 10 Jahre voraus geplant, und dabei vergessen die letzten 10 Jahre umzusetzen.

Zurück in die Zukunft.... die intelligente Eistruhe....ist der Heilsbringer.

10% Umsatzsteigerung von Jahr zu Jahr.... ist zu schaffen .... bedauerlicherweise sind das nur "Krümmel" vom großen ganzen Markt.

Eine Ansage die Aufhorchen lassen würde wäre.... wir wollen 10% vom ganzen Markt erobern.... das sollte das Ziel sein.
Aber auch das wäre wieder nur blabla...viele Worte und nichts gesagt

Allen einen schönen Abend

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@Dale

 
  
    #2668
15.05.20 18:16
"Ich habe die Aussagen noch nie so verstanden, dass Qloud-Anteile jemals für irgendeine Kooperation oder Beteiligung abgegeben werden sollten."
--------------------------------------------------
Doch doch, das war schon im Gespräch und es hätte dann ja auch Werte sichtbar gemacht , wenn ein Wettbewerber  z.B.  20%  für 15 Mio.  erworben hätte an Q-loud. Das hätte 75 Mio.Gesamtwert impliziert und natürlich auch dementsprechend   Auswirkung auf den QSC-Börsenkurs gehabt.

Meine Nachfrage Ende letzten Jahres ,ob es da noch Interesse gäbe von Wettbewerbern  , wurde  folgendermaßen beantwortet :  "Wir kaufen ja im Moment eher zu!"

Gut , am Ende ist es immer eine Frage "wieviel Geld auf dem Tisch liegt" , aber damals hatte ich schon das Gefühl , daß  es da kein akutes Interesse am Markt gab, zumindest kein interessantes  Angebot.

Die Verschmelzung auf Q.BEYOND  wird diese Option löschen.  

3097 Postings, 7908 Tage fws@Deichgraf ZZ: Escrow

 
  
    #2669
15.05.20 18:28
Habe die Definition doch ganz allgemein formuliert und bitte dort (#2658) "... z.B. vom Käufer ..." nicht übersehen. Es kann natürlich auch umgedreht sein. Jedenfalls ist der Escrow ein offener Teil des VP, der an Bedingungen geknüpft ist und damit an beide Parteien gehen kann und dies ist bei einem Verkauf jedenfalls nicht ungewöhnlich.  

Optionen

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZDie Rede

 
  
    #2670
1
16.05.20 13:29
von Hermann hat uns wohl nicht so richtig satt gemacht, Magerquark ist der Fachausdruck von @Toelzer dafür. :-)

Ich habe jetzt folgende Fragen online eingereicht,hier in Stichworten:

- Sachstand  9 Mio. Escrow?

- konkrete Anzahl der Verwaltungs-MA,die zu Plusnet migriert sind und wie die weitere Agenda aussieht?

- Wie ist die Entwicklung bzgl. des gegenseitigen Leistungsbezugs? - In 2018 erhielt QSC 7,9 Mio. Leistungen von Plusnet  und lieferte 6,8 Mio. an Plusnet. - Volumen/Tendenz/gezielte Reduzierung geplant?

- Ich zähle mittlerweile 56 Mitglieder in der Allianz4.0! - Bisher ohne sichtbare Resultate , nicht mal ein gemeinsames Pilotprojekt! -  Was sind die Gründe?

- Für 2019 soll es 3 Cent Dividende geben. - Wie ist die Situation für 2020/2021 wenn man davon ausgehen darf,daß als Jahresergebnis ein hohes Minus erzielt wird? - Ist die Dividende für 2020/21 in Gefahr,selbst bei 3 Cent?

- Vor geraumer Zeit wurde ein Hackathon gewonnen mit einer App  für Frosta. -  Diese Entwicklung sollte bei/für Frosta weiterentwickelt werden, was ist daraus geworden?

- Was tut sich in der Zusammenarbeit GFOS / QSC / aiXbrain ?
"Die Software in Form des MES stammt von GFOS, QSC steuert die Sensortechnologie bei, die die konstante Datenerfassung ermöglicht und die KI-Komponenten werden von Aixbrain geliefert,..."

to be continued

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@Toelzer

 
  
    #2671
17.05.20 08:43

"Das QSC Management hungert die Aktionäre seit 20 Jahren gezielt aus...
das ist brachiale Kriegstaktik von denen!"
################################

Beruhige Dich ,ab 2020 wird alles besser! :-))
Es ist eine neue Stelle geschaffen  worden  im Apparat ,die sich verstärkt auch um  "ethische Geschäftspraktiken" kümmern wird! -CSR-Managerin! (    Corporate Social Responsibility )  

Soviel zum Thema "Sparen", als wenn die Damen &Herren + Zuarbeiter/innen völlig überlastet wären in der  sehr verkleinerten QSC! - Geld ist ja da, warum Sparen ,QSC macht doch voraussichtlich nur zweistellig Miese in 2020!

"Zum 1. Januar 2020 wurde eine neue Stelle für CSR geschaffen, um sämtliche Aktivitäten zu koordinieren und neue Impulse zu setzen. Die CSR-Managerin wird zum einen alle Geschäftsbereiche fachlich unterstützen und zum anderen im laufenden Jahr gemeinsam mit dem Vorstand eine Nachhaltigkeitsstrategie und ein entsprechendes Programm erarbeiten."( GB 2019 , Seite 40)

Wurde nicht schon seit Jahren beschworen,daß QSC  in Sachen Nachhaltigkeit/Kodex/Compliance ganz vorne dabei ist!?

". Danach stehen die folgenden Themen im Fokus unserer CSR-Aktivitäten: Datenschutz und Informationssicherheit, Kundenzufriedenheit und -bindung, Servicequalität, Energieeffizienz der Rechenzentren, Mitarbeiterbindung und -entwicklung, Ausbildung und Nachwuchssicherung, ethische Geschäftspraktiken und Compliance."

Also  Toelzer,Du kannst Dich jetzt unbesorgt zurücklehnen, kritischer Argwohn ist völlig überflüssig  geworden! :-))

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZder Eingang

 
  
    #2672
2
18.05.20 09:02
meiner bisherigen Fragen wurde  einzeln per mail bestätigt, mit dem Vermerk:

"Der Vorstand der QSC AG wird nach pflichtgemäßem, freien Ermessen entscheiden, welche Frage er wie beantwortet (Artikel 2 - §1 Absatz 2 C-19 AuswBekG)."

 

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZwer etwas

 
  
    #2673
18.05.20 09:48
Zeit und Interesse hat....
Es gibt ein sehr interessantes   längeres Gespräch  mit  Ralf Rottmann (Grandcentrix)  auf  ntv "so techt Deutschland".
Zunächst geht es um die Corona-App , Digitalisierung allgemein, IOTA ,etc......und dann ab Minute 24 etwa, um Grandcentrix und Vodafone.
Gründe des Verkaufs, Entwicklung, derzeitiges Verhältnis.... unter anderem fällt dann auch die bemerkenswerte Aussage  "wir sind hochprofitabel" ........

Rottmann legt großen Wert auf die Feststellung,daß  Vodafone die neue Tochter weiterhin eigenständig arbeiten läßt, es wird hier also gerade der entgegengesetzte Weg gegangen und keine  Verschmelzung angestrebt ,bzw. eine umfassende Angleichung in der Gruppe.

Q-loud ist in der Pflicht! - Entwickeln, Testen,Pilotprojekte,  ersetzen  auf Dauer keine Kunden,die für eine/ein  Dienstleistung/Produkt  auskömmlich bezahlen!

https://soundcloud.com/ntv_nachrichten/...tmann-der-hype-ist-sein-job
 

601 Postings, 1617 Tage ToelzerbulleFragen HV

 
  
    #2674
4
18.05.20 10:59
mein Senf auf die Schnelle und den letzten Drücker...

Aus dem Einzelabschluss
Erläutern Sie detailliert warum sich in 2019 die sonstigen Rückstellungen um 6,5 Mio.für Personalrestrukturierung erhöht haben, obwohl der Umbau bereits in 2019 für abgeschlossen erklärt wurde.

Erläutern Sie detailliert wieviel Personen und welche Personenkreise
die Verkaufsprovisionen von 5,5 Mio erhalten haben.
Schlüsseln Sie auf die 9,2, Mio. Transkatinskosten für Plusnet nach Empfängergruppen auf.
Stellen sie dar, was sich hinter dem sonstige Posten von 4,6 Mio. bei der Ermittlung der Veräußerungserlöses von  37,5 Mio. Für Plusnet verbirgt.
Geben Sie uns eine Aufstellung was von den 37, 5 Mio. Veräußerungserlöse abzgl. de Transaktionskosten,
der Provisionen an die Mitarbeiter, der Weiterleitung des Ergebnisses des ersten Halbjahres, versteckter weiterer Kosten
wie z.B.Beratungkosten aus 2019 und 2018 übrig bleibt.
Rechnen Sie verständlich vor, wie ihre überleitung im Einzelabschluss
Zu den bereinigten Jahresergebnissen 2018 -16,8 Mio
Und 2019 -26,2 Mio, von den tatsächlichen Ergebnissen vor Steuern und Zinsen von 2019 ca, + 9 Mio und 2018 ca. + 26 Mio. Zustande kommt.


Stellen sie für Dritte verständlich dar, wie sie die Wachstumsraten um Vergleichsumsätze 2019 schönen, die in HJ 1 2019 noch Innenumsätze waren und nach dem Verkauf von Plusnet zu Außenumsätzen wurden.
Stellen sie klar, dass unter Berücksichtigung dieser ehemaligen Innenumsätze und auf der Basis Umsatz Einzelabschluss QSG AG 2019 in 2020 keine zweistelligen Wachstumsraten erreicht werden,
wie wiederholt nach außen dargestellt.
Stellen sie klar, dass bis zum 31.12.2018 keine Firmenwertberichtigung für FTAPI erfolgte.
Geben Sie an mit welcher Summe der ehemals aktivierte Firmenwert von FTapi noch in der Gesamtsumme der Firmenwerte enthalten war und wie hoch der Gesamte Verlust per Totalperiode für das FTAPI Engagement inkl. Firmenwertabschreibung 2019 war.
Geben Sie an wieviel Devives sie jeweils per Quartalsende
Im Industriesektor angeschlossen haben...(Meldung 600.000)
Und wieviel Devices auf für Techem und ähnliche.
jeweils 31.3./9/12 2019 31.3. 2020 entfallen.
Geben Sie die zu erwartenden Kosten für die Umfirmierung in q.beyond an und stellen sie diesen Ausgaben zu erwartende Mehrerträge aufgrund der Namensänderung gegenüber.
Geben Sie Gründe für die Verschmelzung von Q-loud und die zu erwartenden Kosten an.
Auf vergangenen HV’s wurde die Hoffnung geschürt,
Dass man Betiligungen speziell an Q-Loud akquirieren könnte.
Sind diese Szenarien adacta?
Aus informierten Kreisen war zu vernehmen, dass sie eine Bewertung der Grundstücke und Gebäude in HH haben vornehmen lassen.
Informieren sie über die Ergebnisse, und die Höhe der stillen Reserven der dortigen Immobilien.
Geben Sie an, wie hoch der Umsatzprozentatz vom Gesamtsumsatz ihres größten Kunden ist  

1578 Postings, 1656 Tage Deichgraf ZZ@v0000v

 
  
    #2675
18.05.20 17:04
Danke für Deine Recherche!

Noch eine QSC-Marke ! - Ob die Grafik  "Y mit Ladekabel"  später mal  deutschlandweit sehr bekannt sein wird, bleibt abzuwarten.

https://euipo.europa.eu/copla/image/...334QXPVLSRHROQ5RMYMY2N6ASJTCWS

"Und mit YouCharge.Me steht QSC gerade vor dem Launch einer Sharing-Plattform im
Energiemarkt. Diese fungiert als Vermittlerin zwischen E-Automobilisten und Anbietern
privater Ladestationen − deutschlandweit."

https://euipo.europa.eu/eSearch/#details/trademarks/018239683

 

Seite: < 1 | ... | 105 | 106 |
| 108 | 109 | ... 152  >  
   Antwort einfügen - nach oben