Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

K+S wird unterschätzt


Seite 1452 von 1513
Neuester Beitrag: 18.10.19 07:48
Eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 38.802
Neuester Beitrag: 18.10.19 07:48 von: kaohnees Leser gesamt: 5.201.684
Forum: Börse   Leser heute: 1.957
Bewertet mit:
37


 
Seite: < 1 | ... | 1450 | 1451 |
| 1453 | 1454 | ... 1513  >  

95 Postings, 667 Tage ZockidokiSei gierig, wenn andere ängstlich sind (W. Buffet)

 
  
    #36276
2
25.05.19 14:30
Gemäß dieser Devise habe ich mich jetzt noch mal einen K+S-Aktien-Nachschlag gegönnt.  

2190 Postings, 1101 Tage And123Wetter

 
  
    #36277
25.05.19 14:31
Experten warnen vor Extrem-Sommer in Europa
Mehr Hitzewellen als 2018 angekündigt +++ Hohe Waldbrandgefahr

https://m.bild.de/news/wetter/wetter/...ropa-62171790.bildMobile.html


>>> die Pipeline Alternative muss kommen  

Optionen

251 Postings, 350 Tage hugo1973Alternativen

 
  
    #36278
3
25.05.19 14:53
Der "Befreiungsschlag" den die in einem Werk jetzt als Pilotprojekt ausprobieren, greift in den gesamten Produktionsprozess eines Werks ein, mit sehr vielen Stellschrauben. Sowas dauert bei K+S. Das Projekt zu managen ist größer wie der Aufbau von Bethune. Und der funktionierte ja auch nicht richtig.Also sowas dauert bei K+S eben 5 Jahre, kursrelevant wird das erst ab Anfang 2022.

Bei der derzeitigen finanziellen Situation und der mageren Zukunft ist Finanzierung der Pipeline illusorisch, wenn nicht sogar tödlich für K+S. Zumal ab 2020 dafür gar keine Baukapazitäten europaweit zur Verfügung stehen werden.  

Optionen

2190 Postings, 1101 Tage And123Pipeline

 
  
    #36279
25.05.19 15:03
Die soll doch nur was mit E100Mio Kosten oder so...
kann mich täuschen, aber ich meine das ne Zahl in der GröŚenordnung gefallen ist  

Optionen

3959 Postings, 3868 Tage Diskussionskulturkosten pipeline

 
  
    #36280
1
25.05.19 15:17
2016 in einem bericht geschätzt 350 mio
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/...verschmutzung120.html

also vermutlich 350 plus deutliches x  

44 Postings, 294 Tage moreaWetter

 
  
    #36281
1
25.05.19 16:55
Sorry Leute aber das ist mal wieder eine Panikmacherei. Accuweather ist bekannt für falsche Langfristprognosen und die BILD bringt sowas mal wieder auf der Titelseite 😂  

Optionen

2190 Postings, 1101 Tage And123Kann mal

 
  
    #36282
1
25.05.19 21:06
Einer Morea melden... da ist kein Link dabei um die Behauptung zu untermauern

;-))))  

Optionen

251 Postings, 350 Tage hugo1973Personalkarusell

 
  
    #36283
5
26.05.19 01:05
Bitte kopieren, der Beitrag wird sehr schnell gelöscht

Ernst Andres, einst GF K+S Kali - er musste gehen, weil er mit Andreas Radmacher nicht konnte
Andreas Radmacher, einst Vorstand K+S - er musste gehen, weil er LOHR im Weg stand
Otto Lohse, einst Vorstand K+S - er musste gehen, weil er eben Otto war
unbekannt, sollte Vorstand K+S werden - war aber im Vorfeld und in der Branche verbrannt, wurde trotzdem abgefunden
Burkhard Lohr, freute sich schon auf die Abfindung nach dem PCS Deal, musste dann als CEO doch noch was arbeiten

Heute ist da niemand mehr im K+S Vorstand oder in der K+S Geschäftsführung, der weis wie Verfahrenstechnik, Düngung, Geotechnik, Bergrecht oder Bergbau funktioniert  

Optionen

2643 Postings, 1404 Tage Torsten1971and

 
  
    #36284
26.05.19 07:04
Laß dich bloß nicht beirren. Langzeitprognosen sind bei eher doch komplexen Verhältnissen wie Wetter- und Klima relativ simpel. Und das eine us-amerikanische Firma unser Wetter 1/4 Jahr vorhersagen kann, liegt sowieso auf der Hand...


https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/...nsinn-sind-id4895001.html
 

77 Postings, 2213 Tage Zenanfi@hugo1973 - Personal-Karussel

 
  
    #36285
2
26.05.19 07:24
Sehr interessanter Beitrag!
„Otto Lohse“ schreibt sich aber so: „Otto Lose“. Hier erfährt man Einzelheiten über seine Trennung von K+S:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...hen-zahlungen-15540870.html

Ich vermute schon lange, dass die zahlreichen Änderungen in der Organisation von K+S, die teilweise mit der Ablehnung des Angebots von PCS 2015 zusammenhängen, zwei Auswirkungen haben:
1. Wie Hugo1973 schreibt, gehen wichtige Kompetenzen verloren.
2. Das Personal-Karussel ist kostspielig (Abfindungen).
Im Falle von Lose kann man im Faz-Artikel lesen, dass er 3,1 Millionen Euro für 11 Monate bei K+S erhalten hat. Auch Andreas Radmacher wurde großzügig abgefunden:
https://heft.manager-magazin.de/MM/2018/5/156901104/index.html
Selbstverständlich leidet die Profitabilität von K+S unter diesen Mehrkosten.

Neuerdings wird über 2 operative Einheiten berichtet: „Europa+“ und „Americas“.
Americas enthält Morton Salt (das nordamerikanische Salzgeschäft von K+S), K+S WINDSOR Salt (das kanadische Salzgeschäft von K+S) und SPL (das südamerikanische Salzgeschäft von K+S).  Der Rest, sowohl Kali als auch Salz (ESCO), ist in der Einheit Europa+. Jede Einheit bearbeitet alle Kundensegmenten (Landwirtschaft, Industrie, Verbraucher und Gemeinden).
Also: Amerikanisches Salzgeschäft einerseits, Kali und europäisches Salz andererseits.
Kann mir jemand erklären, warum man das Geschäft so aufteilt?

Es geht offensichtlich nicht um Produktionsstandorte (Americas produziert Salz in Kanada, in den U.S.A. und in Südamerika, Europa+ produziert Kali und Salz in Europa und Kanada.)
Es geht auch nicht darum, ganz verschiedene Bereiche (Kali einerseits, Salz andererseits) zu trennen (um z.B. die Leistung leichter messen zu können oder einen Börsengang vorzubereiten).
Vielleicht geht es einfach darum, ganz verschiedene Vertriebsorganisationen, die durch Zukäufe entstanden sind (Morton Salt, Windsor Salt und SPL), aufrecht zu erhalten – etwa weil man sie zukünftig integrieren will?

Meine Befürchtung: Jede Umorganisation kostet. Jede Umorganisation macht es dem Investor schwieriger, bestimmte Entwicklungen zu diagnostizieren (Nebel?). Schließlich, wie Hugo1973 schreibt, kann eine Umorganisation häufig sehr demotivierend wirken.
 

Optionen

2643 Postings, 1404 Tage Torsten1971zenanfi

 
  
    #36286
26.05.19 07:41
<< kann eine Umorganisation häufig sehr demotivierend wirken.

Die ist hier aber zwingend notwendig...Steiner hat nichts "umorganisiert" und wo der Laden steht, sieht man heute. Der gute Herr Lohr darf sich da ruhig mal a bissle austoben...  

1442 Postings, 4435 Tage rotsGap aus März ist geschlossen

 
  
    #36287
2
26.05.19 08:31
Jetzt kann es wohl wieder aufwärtsgehen  

Optionen

1506 Postings, 878 Tage HamBurchDas heilige GAP...

 
  
    #36288
1
26.05.19 13:29
dann werden 18,xx-Kurse nicht mehr lange auf sich warten lassen...  

Optionen

2190 Postings, 1101 Tage And123Beten soll helfen

 
  
    #36289
26.05.19 15:35
 

Optionen

2785 Postings, 4194 Tage tommi12Ihr betet doch schon seit langem...

 
  
    #36290
26.05.19 17:07
... hat es irgendwas gebracht ?
Und genau so geht es auch weiter.
Viel Spaß beim Beten....  

Optionen

251 Postings, 350 Tage hugo1973@thorsten71 #30386

 
  
    #36291
4
26.05.19 17:13
Doch der Laienprediger STEINER hat die Strategie vom BETHGE vollständig gekippt. Bethge sah sein Glück nicht im Weltmarkt, sondern im Salz - und EU Geschäft mit mit beratungsintensiven Spezialitäten. Steiner hat dann die Labore, COMPO und Fertiva verkauft, die Rechtsabteilung aufgebläht und sich mit den Mitarbeitern und dem gesamten Umfeld behängt. Von nun an ging es steil bergab. Nicht nur die Absatzmengen sind eingebrochen, sondern auch die Preise. Statt sich still mit einem der beiden Blöcke zuverbünden ist er mit der russischen und der amerikan. Kaliindustrie auf Konfrontation gegangen. Die innovativen Köpfe wurden weggemobbt und die Genehmigungsbehörden waren desorientiert. Von nun an gings bergab  

Optionen

2190 Postings, 1101 Tage And123Pipeline

 
  
    #36292
26.05.19 20:59
Tja... der Markt fand die Zahlen bei genauerer Analyse wohl doch nicht so toll

...jetzt müssen wir uns in puncto Entsorgung wieder auf das WORT des CEO verlassen und bangen....naja

Zudem wird der Laden EVTL. nicht mehr erzielen als 2018 (ohne Dürre Effekt)

Dazu kommt noch BHP Kommentar

Und da stehen wir jetzt.  

Optionen

1160 Postings, 1987 Tage SalzseeBHP

 
  
    #36293
1
26.05.19 21:13
Den Kommentar von BHP sehe ich persönlich sehr positiv. Gut wenn nicht zusätzlich noch eine ins marktgeschehen eingreift!

Außerdem kann keiner in die Zukunft sehen wie sich die Preise in einigen Monaten entwickeln. Deshalb könnte auch BHP trotzdem ein eigenes Projekt durchziehen. Kostet natürlich viel Geld und dauert auch einige Zeit.
Es ist leichter einen vermeintlichen Konkurrenten schlechtzureden und dann im richtigen Moment wie eine Heuschrecke ein Übernahmeangebot zu unterbreiten.

jetzt kommen wahrscheinlich wieder einige aus ihren Löchern gekrochen, bezüglich Übernahme und so weiter alles blabla.  

Optionen

2190 Postings, 1101 Tage And123BHP

 
  
    #36294
26.05.19 22:16
Warum sollten die?

Mit K+S an der Backe (hohe Prod.Kosten; keine führende Position) haben die in puncto Jansen nix gewonnen.

Und die Kosten von Jansen haben die dann immer noch an den Versen  

Optionen

3959 Postings, 3868 Tage Diskussionskulturich komme mit dem thread

 
  
    #36295
2
26.05.19 22:50
nicht mehr ganz mit

mal 8 euro bergauf, falls neue lösung statt aufhaldung funktioniert, mal auf die nächsten mindestens 5 jahre hopfen und malz verloren (bergab auf 10) und k+s sowieso ohne portokasse, um das zu stemmen

war jetzt plötzlich steiner der starke mann, der bethkes strategie torpediert hat ? bethke war doch der AR-boss, davor 16 (sechzehn) jahre VV und jeder weiß, wie das spiel läuft.

g/k, rademacher/radmacher, lose mit h ... alles unklar

kalipreis niedrig: gut, hauptsache nicht bhp
kalipreis hoch: gut, das ding steigt

dann geht wieder jede kalipreiserhöhung an k+s vorbei

vor allem: übernahme: evtl. jede minute

es geht hier ja zu wie in den besten tagen, als die erklärer dock und raiz ... (nicht zu vergessen: bayern88 mit seinem unvergessenen 30 europlädoyer) posteten
 

251 Postings, 350 Tage hugo1973Forumstreffen mit Burkhard

 
  
    #36296
1
26.05.19 23:37
Vielleicht lädt der Burkhard uns alle zu einem Forumstreffen mit ihm ein.
Nur sollten wir vermeiden nach Untertage zu fahren, da einige das Tageslicht dann nie mehr sehen werden. :-)  

Optionen

1506 Postings, 878 Tage HamBurchAußer Spesen nix gewesen...

 
  
    #36297
1
27.05.19 10:48
werde mich wohl mit Verlust aus diesem Wert verabschieden...sehe weit & breit keine fundamentalen Gründe mehr länger diesem Trauerspiel beizuwohnen...

...Kali +  Salz, Gott erhalts !!!
 
 

Optionen

870 Postings, 2440 Tage hagenversand123

 
  
    #36298
1
27.05.19 11:56
"Warum sollten die?

Mit K+S an der Backe (hohe Prod.Kosten; keine führende Position) haben die in puncto Jansen nix gewonnen.

Und die Kosten von Jansen haben die dann immer noch an den Versen"


hast du dich mal ernsthaft mit BHP und Jansen beschäftigt? Aus meiner Sicht wäre ein Einstieg in den Kalimarkt durch eine Übernahme als Alternative zu dem Projekt durchaus überlegenswert. Ob ein Einstieg in den Markt zu den aktuellen Preisen überhaupt interessant ist, steht auf einem anderen Blatt. Es gibt ja sicherlich Gründe warum dieser Bergbauriese mit dem Projekt so sehr trödelt und eine Fertigstellung nicht absehbar ist.  

Optionen

3959 Postings, 3868 Tage Diskussionskulturwieso

 
  
    #36299
1
27.05.19 13:13
sollten sie k+s übernehmen wollen ?

a) sie müßten auf jeden fall noch einen tick auf den buchwert (23,3 EUR) drauflegen, wenn das ganze erfolg haben möchte.

schon das wäre bei einem aktienkurs von 15 schlecht zu vermitteln.

b) anschließend müßten sie eine elegante lösung für den hochkostenstandort in greencountry deutschland finden (teure und in alle richtungen schwierig zu kommunizierende entflechtung der ewigkeitslast bergbau deutschland)

c) bleiben die für einen weltkonzern wie bhp vermutlich doch etwas mageren kapazitäten von k+s in kanada, die noch in der optimierungsphase sind.

ich würde sagen: wenn man die mittel und die gebiete hat: besser selber bauen, dann kann mans auch genauso ausrollen wie mans braucht.

ungenannt bisher der joker weltmarktführer salz, eine innerewerterealisierungsaufgabe für die investmentbanker. wenn nur die punkte a) und b) nicht wären ...

ich glaube: die wagenburg steht perfekt. ohne k+s geht wenig.

was siehst du, was ich nicht sehe, hagenvers?


 

870 Postings, 2440 Tage hagenversDK

 
  
    #36300
3
27.05.19 13:46
"wieso sollten sie k+s übernehmen wollen ?"

Wollen vielleicht, aber ich glaube da auch nicht dran. Ich glaube aber auch nicht, dass Jansen im Moment irgendeinen Wert für BHP besitzt und dass man mit Solution Mining billiger sein sollte als mit herkömmlichem Bergbau. Daher hat BHP nach meiner Einschätzung mit dieser Mine eh ein Problem. Man wird sich bei fortgesetzt bescheidener Preisbildung entscheiden müssen was man damit nun macht, ob das Projekt nun aufgegeben oder weiterhin für die zweite Hälfte der 20 er Jahre weiter offen gehalten wird. Auch glaube ich nicht, dass man in ein Geschäftsfeld einsteigt, in dem man eine derart untergeordnete Rolle mit nicht konkurrenzfähigen Kosten spielen würde.
Zudem gäbe es wie letztes Mal auch mit Sicherheit Gegenwind für eine solche Übernahme aus der Politik. Eine "elegante Lösung" gibt es in dem Bereich nicht, man müsste vermutlich reichlich Zusagen zur Erhaltung der deutschen Standorte geben. So schlimm wäre das auch wieder nicht, die meisten verdienen ja Geld, man muss halt sehen dass die Themen Entsorgung und Halden vernünftig gelöst werden. Das sind ja auch zwei Bereiche an denen Lohr offenbar dran ist, ich hoffe er hat Erfolg damit.


"a) sie müßten auf jeden fall noch einen tick auf den buchwert (23,3 EUR) drauflegen, wenn das ganze erfolg haben möchte.

schon das wäre bei einem aktienkurs von 15 schlecht zu vermitteln."

Das sehe ich anders. Preise werden bei Übernahmen anders berechnet als ein normaler Börsenkurs. Das spielt es für mich keine große Rolle wo genau der Buchwert oder der momentane Kurs liegen.


"b) anschließend müßten sie eine elegante lösung für den hochkostenstandort in greencountry deutschland finden (teure und in alle richtungen schwierig zu kommunizierende entflechtung der ewigkeitslast bergbau deutschland)"

richtig, wobei man mit den Standorten hier immer noch das Geld verdient.

"c) bleiben die für einen weltkonzern wie bhp vermutlich doch etwas mageren kapazitäten von k+s in kanada, die noch in der optimierungsphase sind."

Warum, die Liegenschaft ist doch groß genug und bietet reichlich Gelegenheit aufzustocken. nicht auszuschließen dass K+S in einigen Jahren nicht Siegfried Giesen wieder eröffnet sondern stattdessen eine zweite Mine in Kanada baut. Das würde auch deutlich weniger kosten als ein kompletter Neubau. Die bis zu 4 Mio tonnen sind doch nur die erste Mine die dort gebaut wurde, es ist Platz für zahlreiche weitere.

"ich würde sagen: wenn man die mittel und die gebiete hat: besser selber bauen, dann kann mans auch genauso ausrollen wie mans braucht."

das birgt zwei Probleme: 1. Die Kosten des klassischen Bergbaus im Vergleich zum Solution Mining, 2. die Kosten eines Neubaus die Höher sind als bestehende Strukturen zu nutzen.

"ungenannt bisher der joker weltmarktführer salz, eine innerewerterealisierungsaufgabe für die investmentbanker. wenn nur die punkte a) und b) nicht wären ..."

ich wäre mir relativ sicher dass BHP versuchen würde die Salzsparte in Übersee zu verkaufen um damit wieder Geld rein zu bekommen.

"ich glaube: die wagenburg steht perfekt. ohne k+s geht wenig."

ich glaube auch nicht an eine Übernahme aus zwei Gründen: 1. Die Preise für Kali sind derzeit zu schlecht, da gibts einfach interessantere Geschäftsfelder aktuell um Geld zu verdienen.  2. Es gäbe wie du richtig skizziert hast reichlich Probleme aus der Welt zu schaffen bevor man dafür das OK bekäme, und geschenkt bekäme man das Ganze sicher auch nicht. Da muss man sich schon recht sicher sein, dass sich ein solcher Zukauf langfristig lohnt, und dafür müssen in erster Linie die Preise stimmen. Ich kann mich auch nicht erinnern dass jemals seitens BHP das Thema Zukauf erwähnt wurde, insofern bleibt das was wir machen wohl reine Fiktion ;)

 

Optionen

Seite: < 1 | ... | 1450 | 1451 |
| 1453 | 1454 | ... 1513  >  
   Antwort einfügen - nach oben