Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

K+S wird unterschätzt


Seite 1 von 864
Neuester Beitrag: 26.06.17 13:28
Eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 22.599
Neuester Beitrag: 26.06.17 13:28 von: KleinerInvest. Leser gesamt: 1.769.570
Forum: Börse   Leser heute: 1.494
Bewertet mit:
29


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
862 | 863 | 864 864  >  

88 Postings, 2555 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

 
  
    #1
29
28.01.14 12:31
Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel „Alle Krähen hacken auf K+S“  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17€-18€. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres „ Alle Krähen hacken auf K+S“ sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30€. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60€.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46€ pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49€ pro Aktie zusätzlich. Also 1,46€ + 0,49€ = 1,95€ pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50€ - 60€ hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23€!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
21574 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
862 | 863 | 864 864  >  

794 Postings, 607 Tage Criticaldamir

 
  
    #21576
22.06.17 20:42
die katze fliegt wirklich verdammt lang!!!  

794 Postings, 607 Tage Criticalkalle, damir

 
  
    #21577
1
22.06.17 20:45
wir sollten die katze aber doch besser im nordex hochhaus weiter diskutieren, sonst gibt's hier gleich wieder rote karten.....  

6050 Postings, 613 Tage damir25K&S

 
  
    #21578
22.06.17 21:16
Ohne OT kann man ja sagen, wenn eine Aktie 40% in einem Monat verliert muss es die
Eurex auch einpreisen. Das ist ja dann  keine "IBM" mehr!;))
Schon wegen euch (Kalle/Critical) kommt Nordex auf meine Watchliste. Ihr seid aber wie Kinder!;))  

1415 Postings, 564 Tage KalagacyDer Run

 
  
    #21579
23.06.17 09:28
durch die GD's geht los....22,25 erste interressante Ziel! Danach 21,8X  

104 Postings, 1410 Tage lafarge#21579

 
  
    #21580
1
23.06.17 09:41
ich bin gespannt :-)
erwarte nämlich bei ~22.75 deutlicheren Widerstand.  

770 Postings, 888 Tage ooo111oooDie Werra

 
  
    #21581
23.06.17 11:19
hat scheinbar ein Loch :(

http://www.wetter.de/deutschland/regen-karte-deutschland-c49.html  

8178 Postings, 6298 Tage Slash@lafarge

 
  
    #21582
23.06.17 12:12
Worauf basiert deine Annahme das bei 20,75€ eine widerstandslinie ist?

Gruß
Slash  

8178 Postings, 6298 Tage Slash22,75€ natürlich

 
  
    #21583
23.06.17 12:29

104 Postings, 1410 Tage lafarge#21582

 
  
    #21584
2
23.06.17 12:58
darauf :-)

 
Angehängte Grafik:
k_s_1.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
k_s_1.png

8178 Postings, 6298 Tage SlashÜberzeugende Grafik

 
  
    #21585
23.06.17 13:10
Dann wollen wir mal hoffen, das du recht behältst. Derzeit ist sie gerade zurück erobert worden.

Gruß
Slash  

4042 Postings, 1601 Tage reitz@21581

 
  
    #21586
1
23.06.17 13:34
Gestern war gestern und heute ist heute:-)

Gestern in den top 5 von Dt.

""""Top 5 der Niederschlagssummen (24 Stündig)


Göttingen: 72,3 l/qm (Niedersachsen)

Neu-Ulrichstein: 70,8 l/qm (Hessen)

Zielitz: 58,3 l/qm (Sachsen-Anhalt)


(Quelle: www.wetter.de)

Glück auf!  

770 Postings, 888 Tage ooo111ooo@reitz

 
  
    #21587
1
23.06.17 15:14
Ja ich weiß, aber es kam so gut wie nichts in der Werra an.  

2326 Postings, 3350 Tage tommi12Die Hedgefonds....

 
  
    #21588
9
23.06.17 15:16
haben das Wasser umgeleitet...  

6050 Postings, 613 Tage damir25K&S

 
  
    #21589
1
23.06.17 19:47
Sicher nicht, jogo hätte dem Treiben schon ein Ende gesetzt! Wo ist er eigentlich? Jogo........;))  

8001 Postings, 2074 Tage jogo1..im Freibad, wo sonst ;))

 
  
    #21590
1
23.06.17 21:59

8001 Postings, 2074 Tage jogo1..weiter warten auf news!

 
  
    #21591
23.06.17 22:09
..bei den LV tut sich auch nichts, immer noch um die 15%.
shortsell.nl
http://shortsell.nl/universes/Duitsland
 

6050 Postings, 613 Tage damir25K&S Aktie

 
  
    #21592
1
24.06.17 09:20
@jogo Du passt mal bitte auf die Werra auf! Hier, am Rhein ist alles unter Kontrolle!;))  

221 Postings, 1604 Tage kaufrausch79Jetzt

 
  
    #21593
1
24.06.17 16:00
Wo jetzt  potash und agrium zusammengehen, könnte es sein,dass nochmal ein Angriff auf K plus S kommt?  

6050 Postings, 613 Tage damir25K&S Aktie

 
  
    #21594
1
25.06.17 13:54
@kaufrausch79 Ich kann nicht mal ausschließen, dass Außerirdische unser Werra-Wasser
klauen! Aber vielleicht lassen sie sich auch eine Rechnung aufs Auge drücken! Und all unsere
Probleme sind gelöst!;))  

778 Postings, 560 Tage Torsten1971damir

 
  
    #21595
26.06.17 08:21
wer braucht schon Außerirdische wenn er seit März einen Aufwärtstrend vorzuweisen hat.;))


Was ist eigentlich mit der IV und den Prämien bei den Optionen los? Guck ich nicht richtig oder ist da wirklich tote Hose?  

5801 Postings, 1910 Tage traveltracker@Torsten

 
  
    #21596
1
26.06.17 08:49
Tote Hose. Aber nicht nur bei K+S.
Energie, Metalle, Indizen, Zinsen, Währungen... Historisch niedrige Volatilitätsstände (und somit Optionspreise) wo man hin sieht. Nur bei Agrar-Rohstoffen gibt es immer wieder etwas Leben (ist aber auch meistens saisonal bedingt).
Das alles wird kein gutes Ende nehmen, Die Vola-Spitzen fallen zunehmend aus den zurückliegenden Betrachtungszeiträumen heraus, die Computer passen sich der neuen Wirklichkeit der niedrigen Vola-Stände immer stärker an. Das ist ja so als ob man während anhaltend langen "Schönwetter-Periode" die Hurrican-Einstuffung eines Windes von 200 km/h auf 50 k/mh herunter setzen und die Bauvorschriften daran ausrichten würde. Am Ende fliegt dann das ganze Neubaugebiet (ETF-Industrie) fort. Da kann man bloß hoffen, dass man nicht den Trümmern im Weg ist.  

19261 Postings, 1127 Tage Lucky79@GelberMann...

 
  
    #21597
26.06.17 10:35
meinst Du, die Märkte beruhigen sich derzeit zu Tode...??

 

5801 Postings, 1910 Tage traveltracker@Lucky

 
  
    #21598
1
26.06.17 11:06
>>beruhigen sich derzeit zu Tode...

Cool, den Spruch merke ich mir :-))
Ja, das trift es gut.
Die Frage ist halt, wann unsere Dealer von den Zentralbanken uns in den Entzug zu schicken gedenken. Schade, dass diese Frage bis zuletzt unbeantwortet bleiben wird. Der Draghi verkündet inzwischen alle 6 Monate, dass er den Stoff nur noch für weitere 6 Monate hat. Kann stimmen, muss aber nicht. Die FED hat seit 2012 auch 4 Jahre lang die Leute verarscht, wenn sie alle drei Monate erzählte, dass sie in den nächsten Monaten "höchstwahrscheinlich" die Zinsen anheben wird, bis sie mit ihrer Globuli-Behandlung endlich mal los legte.
:-))  

770 Postings, 888 Tage ooo111ooo@Travel

 
  
    #21599
1
26.06.17 13:17
so wie die Amis wird auch die EZB einen ganz sanften Entzug starten. Einen Rückgang der Aktienmärkte will niemand - das würde den Konsum sofort deutlich negativ treffen.  

284 Postings, 2305 Tage KleinerInvestor@Zentralbanken

 
  
    #21600
26.06.17 13:28
In diesem Artikel ist es ganz gut beschrieben, in welcher Zwickmühle die Zentralbanken aktuell stecken:

http://www.goldseiten.de/artikel/337051--Die-Super--Blase.html
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
862 | 863 | 864 864  >  
   Antwort einfügen - nach oben