Ich bin bin stolz auf mein Vaterland Deutschland


Seite 8 von 13
Neuester Beitrag: 13.07.21 20:20
Eröffnet am:21.07.20 03:04von: JicoAnzahl Beiträge:305
Neuester Beitrag:13.07.21 20:20von: JicoLeser gesamt:60.812
Forum:Talk Leser heute:29
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 13  >  

681 Postings, 1615 Tage JicoMerkel verteidigt Israel - OK

 
  
    #176
17.05.21 22:32
Eben in RTL-Videotext zu lesen.
Aber warum hat die dann so viele Totfeinde der Juden hier in unser Deutschland rein gelassen ?
Damit die dann hier in Deutschland gegen Israel demonstrieren und zu dutzenden unsere Polizisten krankenhausreif schlagen und treten dürfen - ohne Angst vor Strafen oder Ausweisung/Abschiebung.
Das hat Merkel nicht gut gemacht - hoffentlich ist die wirklich bald weg - und ihr anhänglicher Hofstaat allesamt mit, damit sich Deutschland nach Merkel samt ihren Seilschaften erholen kann.  

681 Postings, 1615 Tage JicoWie Immigranten Deutschland belasten werden

 
  
    #177
2
18.05.21 19:09
Hochinteressant und superaktell - wenn es so tatsächlich in Deutschland kommt ... was haben sich unsere Eltern und die Nachkriegsgeneration geplagt um Deutschland zu dem zu machen, was es vor Schröder und 16 Jahren Merkel einmal war.
Die Frau hat uns ganz nach unten gezogen - die meisten merken es nur noch nicht - umso schlimmer wird für diese vermutlich das Aufwachen werden.
Es lohnt sich das zu lesen.
Hier geht es zum Artikel:
Quelle:  ... hmmm - schwierig mit der Quellenangabe: Ihr Beitrag enthält Inhalte, die nicht veröffentlicht werden dürfen. Bitte formulieren Sie Ihren Beitrag um.
Ich versuche es mal anders - bitte mitdenken:
https://
juergen
fritz
.com
/2017/07/18/
wie-die-immigranten-deutschland-langfristig-belasten-werden/
Eine Reaktion dazu von Michael P., von mir aktualisiert:
" Man nehme ein Telefonbuch irgendeiner Stadt, nehme willkürlich 709 Personen daraus – ich will lieber von denen regiert werden, als von einem Bundestag, der nichts gegen eine Merkel tut, die nur noch unglaubwürdig ist und darum kämpft, weiter an der Macht zu bleiben. Die CDU nebst SPD hat in der GroKo Deutschland, Europa und den Euro chaotisiert. Eine Regierung wie diese, die ohne funktionierende Opposition tun und lassen kann, wie sie will, die Gegenstimmen mit der Nazikeule mundtot macht, die Meinungsfreiheit massivst einschränkt, unser Geld zunichte macht, unsere Heimat mit Kulturfremden überflutet und sich nicht im Mindesten um den Volkswillen schert, die haben die Meisten von uns nicht verdient – und nicht gewollt ! "  

58425 Postings, 4863 Tage boersalinoeher erlebnisorientiert

 
  
    #178
3
19.05.21 08:01
Dort erklärte Innensenator Andreas Geisel (55, SPD), wer unter den 3500 Hass-Demonstranten für Randale sorgte.

Geisel: „300 bis 400 junge Männer, arabischstämmig, nicht politisch organisiert, eher erlebnisorientiert.“

Wie bitte? Teilnehmer einer organisierten Antisemiten-Demo mit eindeutiger Sympathie für Terror-Gruppen im Nahen Osten (Hamas, PFLP, deren Vorfeld-Organisationen an der Vorbereitung der Demo beteiligt war) sind bloß „erlebnisorientiert“?
https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/...mp.bildMobile.html

Für manch einen ist Terror durchaus ein Erlebnis.  

681 Postings, 1615 Tage JicoGiffey zurückgetreten - endlich, sie ist weg !

 
  
    #179
1
19.05.21 11:11
Ihre Plagiatsaffäre und der Ehemann  - war der Bundes- und Berliner SPD vor der Wahl wohl doch etwas zu problembehaftet geworden.
Ihr politischer Ziehvater, der frühere Bürgermeister von Berlin-Neuköln, hatte der Giffey schon gleich zu Beginn der Plagiatsaffäre geraten, zurück zu treten.
Lange hat sie es aber dann doch noch ausgehalten.
Dann kam auch noch der Ehemann mit seinen beruflichen Betrügreien dazu ...  

681 Postings, 1615 Tage JicoDie Grünen: Baerbock meldet Nebeneinkünfte nach

 
  
    #180
1
19.05.21 12:02
Die Nebeneinkünfte aus den Jahren 2018 bis 2020 hat sie vergessen, dem Bundestag zu melden.
Die sind wohl beide sehr vergesslich, unsere Bundeskanzler Kandidaten / innen Scholz und Baerbock: Scholz kann sich bei Millionenzahlungen an nichts erinnern und Baerbock vergisst, Ihre Nebeneinkünfte dem Bundestag zu melden.
Bin ja mal gespannt, was bei der noch so alles nach und nach rauskommt ...  

58425 Postings, 4863 Tage boersalinonoch so alles nach und nach rauskommt ...

 
  
    #181
2
19.05.21 12:06
Die Sonne bringt es an den Tag!  

681 Postings, 1615 Tage JicoHat Baerbock von Biden abgeschrieben ?

 
  
    #182
24.05.21 16:22
Quelle: https://de.rt.com/inland/117972-hat-baerbock-von-biden-abgeschrieben/
Auszug - Zitat Anfang:
Neuer Plagiatsvorwurf: Hat Annalena Baerbock von Joe Biden abgeschrieben?
24 Mai 2021 11:18 Uhr
Die Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock wird medial als große Vorreiterin des Klimaschutzes dargestellt. Hat sie bei ihrem Kern-Bereich vom US-Präsidenten Joe Biden abgeschrieben? Nach der Debatte um Baerbocks Hochschulabschluss tauchen nun neue Fragezeichen auf.
Wie die viele Bundestagsabgeordnete hat auch die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock eine Website, auf der sie und ihre politischen Ideen vorgestellt werden. Neben vielen Fotos, ihrem Lebenslauf und zahlreichen Werbeartikeln für die Parteivorsitzende der Grünen findet sich auch eine englischsprachige Ausgabe. In dieser stellt Baerbock in Kurzform ihre politische Agenda vor, die sie am Ende mit einer Unterschrift versieht.
In dem ersten Absatz der Erklärung gibt es eine Formulierung, wo Baerbock von der Klimakrise spricht, die eine "existentielle Bedrohung für unsere Welt" darstelle, von dem "schwindenden Vertrauen in die Demokratie" und von der Möglichkeit, dagegen aktiv zu werden. Die Grünen-Politikerin formuliert:

"Wir müssen dringend gesteigerten Ehrgeiz in epischen Ausmaßen entwickeln, um der Größe dieser Probleme gerecht zu werden."

"We urgently need to embrace greater ambition on an epic scale to meet the scope of the problems."

Dieser Passus fiel dem Plagiatsprüfer Dr. Stefan Weber ins Auge. Über Twitter teilte er mit, dass Baerbock eine Formulierung verwendet, die in der gleichen Komposition (16 Worte in Folge) bereits von einer anderen politischen Persönlichkeit benutzt wurde: vom derzeitigen US-Präsidenten Joe Biden.
Bereits 2019 wurde auf Joe Bidens Website ein Klimaplan vorgestellt, mit dem sich Biden, damals als Präsidentschaftskandidat für die Partei der Demokraten, bewerben wollte. In diesem Statement findet sich eine Formulierung, mit der Biden die Eckpunkte für eine US-Klimapolitik vorstellt. Wörtlich heißt es:

"Die Vereinigten Staaten müssen dringend gesteigerten Ehrgeiz in epischen Ausmaßen entwickeln, um der Größe dieser Herausforderung gerecht zu werden."

"The United States urgently needs to embrace greater ambition on an epic scale to meet the scope of this challenge."

Der zeitliche Ablauf zeigt, dass dieser Passus definitiv zuerst von Biden verwendet und dann von Baerbock aufgegriffen wurde. Über die Google-Textsuche lässt sich ermitteln, dass diese spezifische Komposition von Worten zuerst und originär von Joe Biden oder dessen Team stammt.
Sie wird erst nach der Veröffentlichung auf Bidens Website von Medienanbietern aufgegriffen – als ein Zitat von Biden. Bei Baerbock wird dieser Satz nicht als Zitat aufgeführt, sondern wie eine eigenständige Formulierung verwendet.
Zitat Ende
 

681 Postings, 1615 Tage JicoBombe: Russisch-Chinesisches Zahlungsabkommen

 
  
    #183
2
24.05.21 16:49
bahnt sich an, und kaum jemand nimmt öffentlich Notiz davon.
Dem Westen kann das noch sehr unangenehm auf die Füße fallen, das SWIFT-Abkommen als Druckmittel gegen Russland und China einzusetzen ( SWIFT: SWIFT leitet Transaktionen zwischen ca. 11.000 Banken, Brokerhäusern, Börsen und anderen Finanzinstituten in etwa 200 Ländern über SWIFT-Nachrichten weiter und wickelt damit den gesicherten Nachrichten- und Zahlungsverkehr der angeschlossenen Firmen und Institutionen ab. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/SWIFT ).
Quelle: https://de.rt.com/international/...dollardominierten-zahlungsverkehr/
Auszug - Zitat Anfang:
Russland und China einig: Abkopplung vom westlich dominierten globalen Zahlungsverkehr
23 Mär. 2021 14:34 Uhr
Als Antwort auf die Drohung mit härteren Sanktionen rücken Moskau und Peking näher zusammen. Sie wollen mehr Unabhängigkeit vom Finanzsystem. Eine wirtschaftliche Sensation bahnt sich an: ein russisch-chinesisches Zahlungsabkommen.
Der westliche Druck auf China und Russland nimmt zu. Nun bereiten Peking und Moskau die Abkopplung vom westlich dominierten globalen Zahlungsverkehr vor. Der russische Außenminister Sergei Lawrow kündigte am Montag bei einem Staatsbesuch im chinesischen Guilin an, dass beide Staaten das Sanktionsrisiko verringern könnten, wenn sie ihre finanzielle Unabhängigkeit stärken würden. Gemeint war ausdrücklich auch ein Abkoppeln von westlichen Zahlungssystemen. Bei einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi tauschten sich die beiden auch über den jüngsten chinesischen Besuch beim neuen US-Außenminister Antony Blinken aus. Lawrow sagte:
"China und Russland wollen nun ihre technologische Unabhängigkeit stärken und auf Abrechnungen in nationale Währungen und in Weltwährungen umsteigen, die eine klare Alternative zum Dollar sind."
Die Systeme, die vom Westen kontrolliert werden, sollten nicht mehr eingesetzt werden. Lawrow glaubt, die USA sähen ihre Aufgabe darin, die Möglichkeiten der technologischen Entwicklung sowohl der Russischen Föderation als auch der Volksrepublik China einzuschränken. Der Sprecher von Russlands Präsident Wladimir Putin, Dmitri Peskow, betonte: "Der Kreml ist in Alarmbereitschaft."
Auch sei nicht mehr auszuschließen, dass Russland im Zuge neuer US-Sanktionen vom in Brüssel ansässigen weltweiten Zahlungsverkehrsdienstleister Swift ausgeschlossen werde. Peskow sagte:
"Wir können keine der potenziellen Bedrohungen ausschließen. Wir sehen, dass die Sanktionsbestrebungen unserer Gegner, insbesondere der USA, weiter zunehmen."
Washington sei unberechenbar. Der stellvertretende Vorsitzende des Moskauer Sicherheitsrats Dmitri Medwedjew erklärte, Russland habe bereits einen Aktionsplan für den Fall eines Abschaltens von Swift für russische Finanzinstitute ausgearbeitet.
Das Abschalten von Swift für Banken eines anderen Landes nannte der Chef der russischen Staatsbank VTB, Andrej Kostin, vor einiger Zeit in einem Interview mit dem Handelsblatt die "finanzielle Atombombe". ... ... ...
Auszug Zitat Ende
 

138044 Postings, 8891 Tage seltsamgar nichts wird rauskommen - zu #181

 
  
    #184
1
24.05.21 21:29
die Bauernopfer werden vorgeschoben, um die Königin ins Spiel zu bringen. Also, man hat ja noch paar Springer und Läufer. Aber man kriegt es hin.  

681 Postings, 1615 Tage JicoBaerbock bei Maischberger: Peinlich ?

 
  
    #185
3
27.05.21 17:02
Ich habe mir das gestern mal in der ARD angesehen.
Insgesamt fand ich Baerbocks Auftritt bei Maischberger eher peinlich, da sie auf mich doch sehr selbstgerecht und überheblich wirkte.
Wenn ich Frau einmal Deutschland führen sollte, dann frage ich mich, wie die mit anderen Staatshäuptlingen reden will, denn Diplomatie scheint für die Frau ein Fremdwort zu sein: Hochmut kommt vor den Fall.
Quelle: https://www.bild.de/politik/talk-kritik/...nehmigt-76532854.bild.html
Auszug Zitat Anfang:
Peinlichstes Zitat
Für Baerbock spielt Maischberger dann ein kniffliges Zitat ein. Über die miesen Maskendeals einiger Unionspolitiker hatte die Grüne gewettert: „Das macht mehr als deutlich, dass generell an der Haltung, wie man eigentlich mit Transparenz, mit einem Mandat und Nebeneinkünften umgehen muss, dringend was geändert werden muss!“
Spitzeste Frage
„Ansonsten“, so Baerbock damals weiter, „geht nicht nur das Vertrauen in die Union, sondern in den Parlamentarismus, in die Demokratie in Gänze verloren!“
„Das haben Sie am 9. März gesagt“, stellt die Talkmasterin fest. „Und am 30.März haben Sie nachgemeldet: 25 000 Euro, verdient in den Jahren 2018 bis 2020. Wie sehr gefährdet das den Parlamentarismus?
Flaueste Erklärung
„Ich habe mich natürlich selbst über meinen Fehler tierisch geärgert“, gesteht die Grüne, schwächt aber gleich ab: „Das Weihnachtsgeld, das ich von meiner Partei bekommen habe – nicht von Dritten, also anders als bei den Maskengeschäften – habe ich in all den Jahren immer korrekt versteuert!“
Doch leider, so Baerbock, „hatte ich nicht auf dem Schirm, dass ich da Weihnachtsgeld meiner Partei auch an den Bundestagspräsidenten hätte melden müssen.“
Billigster Blitzableiter
Maischberger hat noch eine andere faule Stelle entdeckt: „Das hat der Bundesvorstand der Grünen beschlossen, auch in der Höhe“, stellt die Talkmasterin fest. „Sie haben sich das Weihnachtsgeld also selber genehmigt.“
„Ja“, gibt die Kanzlerkandidaten notgedrungen zu, zeigt aber sofort auf die schnöde Konkurrenz: „Weil wir, anders als andere, Parteivorsitzenden, die auch im Bundestag sind, kein Gehalt zahlen. Wir nehmen auch keine Einnahmen von Dritten ein.“
Durchsichtigste Nebelschwade
Maischberger lässt sie nicht vom Haken: „Sie haben es nachgemeldet, aber nicht der Öffentlichkeit, sondern erst, als die BILD-Zeitung es gemeldet hat“, bohrt sie nach.
Baerbock wirft eine Rauchgranate: „Das stimmt so nicht!“, antwortet sie. „Ich habe es dem Bundestagspräsidenten gemeldet, bei dem musste ich das auch melden, hatte vorher alles dem Finanzamt gemeldet, also korrekt versteuert, es hat sich nicht um Einnahmen von Dritten gehandelt, sondern um Geld von meiner Partei …“
Dünnste Ausrede
Die Talkmasterin hat sich festgebissen: „Die BILD-Zeitung hat es öffentlich gemacht, und dann erst haben Sie …“
Weiter kommt sie nicht, denn Baerbock schießt schnell eine Erklärung nach: „Es war öffentlich, weil, der Bundestag meldet das dann ja auf den Webseiten, und bei Abgeordnetenwatch war das ja auch entsprechend ausgewiesen …“
Schwierigster Dialog
„Sie hätten ja auch in die Offensive gehen können“, meint Maischberger.
„Natürlich ist man hinterher rückblickend immer klüger“, wehrt sich die Grüne, „aber ich habe das selber gemeldet und das auch selber transparent öffentlich gemacht.“
Die nächste Frage stellt sie sich lieber selbst: „Ja, da kann man jetzt sagen: Warum haben Sie nicht selber eine Pressemeldung herausgegeben?“
Genau! „Auf Facebook, auf Twitter, auf Instagram“, schlägt Maischberger vor.
Dazu fällt nun auch Baerbock nichts mehr ein. „Aus Fehlern lernt man“, seufzt sie.
Missliebigste Idee
Unternehmer Thelen ärgert die Kanzlerkandidatin mit einem höchst unwillkommenen Vorschlag: Sie solle doch einfach 1500 Euro an „Ein Herz für Kinder“ spenden, dann würde er die gleiche Summe noch mal drauflegen.
Damit geht er der Grünen sichtlich auf den Keks. „Das ist gerade aber nicht meine Haltung, dass ich sage, ich habe einen Fehler gemacht, und jetzt verdeale ich mal was, und jemand anders legt noch mal was oben drauf!“ murrt Baerbock. „Sondern ich habe sehr deutlich gemacht, dass es mir sehr, sehr Leid tut!“
Energischste Absage
„Ich spende immer zum Ende des Jahres einen erheblichen Teil von meinen Sonderzahlungen auch an Kinder, an Familien“, behauptet die Grüne noch.
„Aber ich halte jetzt nichts davon: Ich wasche mich rein, indem ich hier auf einen Deal einsteigen“, fügt sie hinzu. „Sondern ich stehe an dieser Stelle zu meinen Fehlern und spende weiterhin, so wie ich das auch in den vergangenen Jahren gemacht habe!“
Ungewöhnlichstes Bekenntnis
„Ich habe in den vier Wochen, wo ich Kanzlerkandidatin bin, Heftigstes erlebt“, klagt die Kanzlerkandidatin dann. „Ich habe auch eigene Fehler gemacht. Dazu muss man stehen, aber was ich schon krass finde, ist diese Art von Shitstorm, wo über Fake news, wir kennen das aus den USA, Dinge behauptet werden …“
Schlappste Ausrede
Die Talkmasterin macht den Grill noch heißer: Ihr nächster Einspieler betrifft das Zitat, mit dem Baerbock ihren Kollegen/Konkurrenten Robert Habeck als dummen Schweinebauern verächtlich machte.
Das findet die Grüne jetzt gar nicht mehr lustig: „Auch das habe ich gemerkt, dass mit Humor und Ironie es nicht so klug ist in der Politik“, verteidigt sie sich. Aber: „Robert Habeck kennt meine schroffe Art sehr. Es ging bei der Frage darum, wo wir unterschiedlich ticken, und es ging um politische Kontexte.“ Puh!
Ungeschicktestes Ablenkungsmanöver
Dann macht Baerbock etwas, was sie gerne tut: Sie weist empört zurück, was gar nicht behauptet wurde. „Da Robert Habecks Eltern Apotheker waren, habe ich überhaupt nicht darüber gesprochen, wo er in der Kindheit auf dem Bauernhof gelebt hat!“ betont sie. Nanu? Wer hat das denn unterstellt?
Sondern, so die Grüne weiter: „Was ich meinte, war, dass er Landwirtschaftsminister war, bevor er Parteivorsitzender geworden ist.“ Heureka!
Mehr will Baerbock dazu nicht sagen, denn: „Die Vertrauensfrage spielte auch eine Rolle. Für uns ist es wichtig, das wir Dinge, die wir vertraulich besprochen haben, die auch nicht ganz einfach sind, auch nachher im Vertrauen weiter behalten.“ Basta!
Zitat Ende

 

2477 Postings, 1426 Tage tschaikowskyHab´s zwar nicht gesehen

 
  
    #186
1
28.05.21 09:58
(aus gesundheitlichen Gründen: ich krieg dann immer Blutdruck...); aber es wundert mich nicht. Auf mich wirkt die genauso. Ich möchte die nicht als Kanzlerin.  

681 Postings, 1615 Tage JicoSchwexit: Maas zeigt sich enttäuscht - oooch ...

 
  
    #187
2
28.05.21 15:00
Die Schweiz läßt die Verhandlungen mit der EU platzen und der Herr Maas gibt sicht enntäuscht.
Ich kann die Schweizer verstehen, denn die sehen ja jeden Tag, wie es immer mehr mit Deutschland und der Rest-EU bergab geht und das wollen die eben nicht.
Zudem haben die sicherlich auch kein Interesse, das aufgeblähte Brüsseler Parasitennest mit durchzufüttern.
https://taz.de/Geplatzter-Vertrag-von-EU-und-Schweiz/!5770103/
 

681 Postings, 1615 Tage JicoSteinmeier zu 2ter Amtszeit bereit

 
  
    #188
4
28.05.21 15:15
Wer will denn den noch mal 5 Jahre ?
Nein, bloß das nicht - bitte !
"Ich möchte unser Land in die Zukunft begleiten" - schreibt er.
Hey Steini, bloß das nicht, denn Du hast uns schon bis dorthin begleitet, wo wir eben gerade stehen - und wo wir gerade stehen finde ich nicht unbedingt zum jubeln.
https://www.dw.com/de/steinmeier-zu-zweiter-amtszeit-bereit/a-57698530
Und hier, noch so ein Knaller:
Steinmeier: “Wir leben im besten Deutschland, das es jemals gegeben hat”
Steini, in welchem Deutschland lebt der ? Gehst der nur unter einer abgeschotteten Glasglocke sparzieren ?
Und - wen meint der eignetlich mit "WIR" ?
Die, die unter der Brücke schlafen ?
Die deutschen Rentner, die Flaschen einsammeln gehen ?
Die Minijobber und Mehrfachjobber ?
https://www.rnd.de/politik/...e657f9-a7b2-4fc8-b330-3a6eddfd5622.html
 

138044 Postings, 8891 Tage seltsamman braucht halt im Alter ein bissl Abwechslung

 
  
    #189
1
28.05.21 15:17

11389 Postings, 3558 Tage PankgrafSteinmeier und Wulff

 
  
    #190
4
28.05.21 16:42
beide für die Schublade gaaanz unten...  

681 Postings, 1615 Tage JicoDa gibts noch einen: Schäuble

 
  
    #191
1
28.05.21 20:01
Schäuble: Migration schützt Deutschland vor „Inzucht“.
Und weiter: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sagt, dass eine Abschottung gegen Einwanderung uns kaputtmachen würde und „uns in Inzucht degenerieren ließe“. Muslime seien in Deutschland eine Bereicherung.
https://www berlin journal. biz ...und weiter darf ich die Quelle nicht veröffentlichen, weil: "Ihr Beitrag enthält Inhalte, die nicht veröffentlicht werden dürfen. Bitte formulieren Sie Ihren Beitrag um" - was soll man denn davon halten, was´n hier los ?
Nach so einer Aussage - den hätte man schon längst in die Wüßte schicken sollen, damals in 2016 als Bundesfinazminister, heute als Bundestagspräsident und als solcher für mich eine immer größere  Zumutung.
Man muß sich wirklich fragen, was in dem Mann sein Kopp vorgegangen sein muß, als er sowas sagte.
Nochmal:
1 - Migration schütz das Deutsche Volk vor Inzucht
2 - Abschottung gegen Einwanderung zerstört das Deutsche Volk
3 - Das Deutsche Volk würde infolge Inzucht degenerieren
4 - Muslime sind eine Bereicherung für Deutschland und für das Deutsche Volk
Sehen wir uns nur mal den Begriff Degeneration an im Kontext zu Schäubles Aussage, so wie ich das persönlich sehe.
Definition Degeneration:
Degeneration
[De·ge·ne·ra·ti·o̱n]
SUBST
(körperlicher oder kultureller) Abstieg im Laufe einer langen Entwicklung
"Degeneration ist häufig die Folge von Inzucht." · "die Degeneration der Gesellschaft durch Überfluss und Wohlstand"
https://www.bing.com/...sk=&cvid=21574B929A254E5FBCB79605063FC74C
# Die "Lange Entwicklung" ist für mich 16 Jahre Merkel.
# Die "Folge der Inzucht" sehe ich in der Politik das hin und hergeschachere von Posten und Stellen für die die meisten sogar auch meistens noch ungeeignet sind. Beispiel Spahn, Gesundheitsminister: Hat das überhaupt noch jemand auf dem Schirm, das dieser Mensch nur in die Politik ging, nur um eine Politik-Loby-Beratungsgesellschaft als Bundestagsabgeordneter gründen zu können ? Wieso ist so einer überhaupt noch da und versuchts sich als Gesundheitsminister ? Ist das das "Peter Prinzip" in Kombination "Learning beim Doing" ?
# Die "Muslime seien in Deutschland eine Bereicherung".
Wie bitte ? Für wen ?
Für die Polizei, die Staatsanwaltschsft oder die Richter, dass denen nicht die Arbeit ausgeht oder es denen zu langweilig wird ?
Oder für die Sozial- und Arbeisämter, weil die ja zuviel Geld haben und nicht wissen, wohin und wem sie es hinterher schmeißen sollen ?
Die Krankenkassen sind sicherlich auch froh, dass sie endlich mal nur auf eine Karte "All In One" den "Haushaltsvorstand" mit umfangreichem Anhang abrechnen dürfen ?
Schäuble, wenn einer so denkt wie der, warum ist der nicht schon längst ausgewandert ? Wäre der nicht eine "Bereicherung" anderswo ? Hier hat er schon lange nichts mehr was richtig gut gemacht, die "schwarze Null" war es auch nicht - für mich ist der die letzten 16 Jahre die schwarze Null und mischte sich in Sachen ein, wo er besser den Mund gahlten hätte ?










 

11389 Postings, 3558 Tage PankgrafDann laß uns in desem Zusammenhang auch

 
  
    #192
2
29.05.21 14:52
Claudia Roth nicht vergesse, die ihre Kumpels unter persischen Mördern
sucht und "Deutschland du (darf nicht veröffentlicht werden)"-Veranstaltungen
mit ihrer Anwesenheit ehrt !  

11389 Postings, 3558 Tage PankgrafSteinmeier erklärt sich erneut zum Kandidaten

 
  
    #193
2
29.05.21 15:11
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (mit formal ruhender SPD-Mitgliedschaft) möchte sich um eine weitere Amtszeit bewerben. Er wolle helfen, die Wunden der Corona-Pandemie zu heilen. Das sagte er am 28. Mai in einer eigens ins Bellevue einberufenen Pressekonferenz. Warum er sich selbst bewirbt, statt vorgeschlagen zu werden; warum er diese Bewerbung neun Monate vor dem entsprechenden Wahltermin und vier Monate vor der Bundestagswahl vom Stapel lässt? Wir wissen es nicht und können nur vermuten: Ergriffen von sich selbst will er offenbar „sein“ Volk wissen lassen, was es an ihm habe. Steinmeier meinte auch, er wolle mit einer zweiten Amtszeit, zumal in „bewegten Zeiten“ mit vielen offenen Fragen, „unser Land in eine Zukunft begleiten, eine Zukunft, die nach Corona endlich in Sicht gerät.“ Er wolle Brücken bauen, in die Gesellschaft und in die Welt, und „um neues Vertrauen bitten“. Er wolle, dass die Menschen, „wissen, wo ihr Bundespräsident steht“. Aha!
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/...ich-erneut-zum-kandidaten/  

20062 Postings, 2522 Tage SzeneAlternativsteinmeier soll alle retten?

 
  
    #194
1
29.05.21 15:31
kann er gar nicht. niemand kann das. manche schlafen freiwillig und gerne auf der straße und unter der brücke. das blicken nur leider einige wenige arivaner nicht.
selbstverständlich ist das das beste d, welches es je gab.
wer jammert, soll bitte schleunigst auswandern.
danke. bitte.  

681 Postings, 1615 Tage JicoGendern: Aust bringt es auf`n Punkt

 
  
    #195
30.05.21 10:30
Was Herr Aust in dem Interview mit der Welt am Sonntag über das Gendern sagt, dem kann ich mich nur anschleißen - gut gesprochen, Herr Aust.
Auch zum romantisch verhalmlosenden Linksliberalismus und zu Minderheiten hat er eine Meinung, die ich durchaus teile.
https://www.welt.de/regionales/hamburg/...-ist-nicht-Staatssache.html
Stefan Aust
Gendern? „Eine moralische Überhöhung der Sprache finde ich unangenehm“
Ob Sternchen oder Doppelpunkt: Hamburgs CDU-Chef will staatlichen Stellen das Gendern verbieten und hat damit eine Debatte ausgelöst. WELT AM SONNTAG-Herausgeber Stefan Aust findet dies richtig. Allerdings sieht er eine noch weit größere Gefahr.
WELT AM SONNTAG: Die Hamburger CDU will Behörden das Gendern verbieten und hat damit eine Debatte ausgelöst. Wie finden Sie diesen Vorstoß?
Stefan Aust: Das finde ich mutig und richtig, weil dieser Vorstoß aufzeigt, dass es überhaupt nicht Aufgabe von Behörden ist, einen Sprachduktus vorzugeben. Sprache hat sich in aller Regel ohne staatliche Eingriffe in der Gesellschaft entwickelt, der Staat wiederum hat dann darauf reagiert. Wenn sich Gendersternchen in der Mehrheit durchsetzen sollten, wovon ich nicht ausgehe, dann kann der Staat immer noch reagieren.
WELT AM SONNTAG: Sehen Sie es denn so, dass derzeit eine Minderheit einer Mehrheit vorschreiben möchte, wie gesprochen und geschrieben werden darf?
Aust: Und wie gelebt werden soll. Bei vielen derjenigen, die sich vermutlich als linksliberal einschätzen würden – auch in den Medien übrigens – geht das Liberale doch längst flöten. Dass Minderheiten – zu denen Frauen natürlich nicht zählen – mit ihren Bedürfnissen geschützt werden müssen, steht außer Frage. Aber das heißt im Umkehrschluss nicht, dass die Einstellungen und Wünsche der Mehrheit deswegen weniger wert sind. Und die jüngsten Umfragen zeigen ja, was die Mehrheit vom Gendern in der Sprache hält, nämlich nicht viel.
WELT AM SONNTAG: Wie handhaben Sie es denn in Ihrem Sprachalltag selbst?
Aust: Wie es die Situation und der Kontext gebieten, also so, wie es jeder vernünftige Gesprächspartner oder Redner macht. Wenn es inhaltlich darauf ankommt, Unterschiede herauszustellen, dann mache ich es durch meine Sprachwahl deutlich. Wenn es zum Inhalt nichts beiträgt, dann nicht. Eine moralische Überhöhung der Sprache finde ich unangenehm.  

681 Postings, 1615 Tage JicoAltkanzler Schröder mal mit was G`scheitem

 
  
    #196
30.05.21 10:48
Annalena Baerbock sieht der Altkanzler kritisch.
Sie, Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, habe sich einen Corona-Bonus genehmigt, „der eigentlich denen zustehen sollte, die in der Pandemie Außergewöhnliches geleistet haben, wie etwa Pflegekräfte oder Supermarktbeschäftigte“. Politikerinnen und Politiker gehörten nicht dazu.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...Gefaehrliche-Aussagen.html  

681 Postings, 1615 Tage JicoAFD in S-A vorn - Ursache: Links-Hybris

 
  
    #197
30.05.21 11:36
Da habens wir´s: Haseloff macht als Ursache der Stärke der AFD in Sachsen-Anhalt eine Hybris auf der linken Seite des politischen Spektrums aus.
Da sind dann also alle die, die Mitte-Links, so etwa ab der halben Union über die SPD und Grüne bis zu den Linken, einzuordnen sind, die Ursache dafür, dass die AFD so stark in S-A geworden ist ?
Wenn dem so ist, dann würde ich mal sagen: MACHT WEITER SO, ihr anmaßenden, übermütigen Links-Hybristen, die ihr alle an einer extremen Form der Selbstüberschätzung, des Hochmuts und an Realitätsverlust leidet.
In einem Punkt möchte ich Herrn Haseloff noch widersprechen, wenn er schreibt, dass die Stimmung in seinem Land so schlecht sei.
Das kann ich nicht bestätigen. Ich habe in S-A jedenfallls keine unglücklichen Menschen getroffen. Im Gegenteil, alle scheinen mehr zufrieden als unzufrieden zu sein. Mag auch daran liegen, das dort noch mehr Zucht und Ordnung an der Tagesordnung zu sein scheint und alles viel weniger durchislamisiert und durchgegendert ist als es im Westen der Fall ist.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-irrationale-Zuege-an.html
Eine Woche vor der Wahl erklärt Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), aus welchem Grund die AfD so stark und die Stimmung in seinem Land so schlecht ist. Eine Ursache dafür sei die Hybris auf der linken Seite des politischen Spektrums.
WELT AM SONNTAG: Herr Haseloff, Sie haben vor fünf Jahren eine Koalition mit SPD und Grünen gebildet. Wegen der Stärke der AfD war kein anderes demokratisches Bündnis möglich. Die AfD scheint in Sachsen-Anhalt der weiße Elefant im Raum zu sein, sie schneidet trotz ihrer Radikalisierung in den Umfragen gut ab. Warum hat sie so großen Zuspruch?
Reiner Haseloff: Die AfD sammelt den geballten Frust ein. Sie wurde im Westen gegründet, hat aber im Osten leider viele Anhänger. Ich ahne Ihre Anschlussfrage, deshalb gleich meine Antwort: Mit denen ist kein Staat zu machen. Als Partner kommt die AfD für die CDU in Sachsen-Anhalt nicht infrage, in keiner Form. Punkt, aus, Schluss. Aber ich muss mich natürlich fragen, woher der Zuspruch kommt. Und das hat auch mit einer Hybris auf der linken Seite des politischen Spektrums zu tun.

Hybris -  interessant, wenn ich da so an die Baerbock denke ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Hybris
Die Hybris ( ‚Übermut‘, ‚Anmaßung‘) bezeichnet eine extreme Form der Selbstüberschätzung oder auch des Hochmuts. Man verbindet mit Hybris häufig den Realitätsverlust einer Person und die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten, Leistungen oder Kompetenzen, vor allem von Personen in Machtpositionen.  

9678 Postings, 1534 Tage qiwwiDer Standort Deutschland

 
  
    #198
31.05.21 01:52

681 Postings, 1615 Tage JicoChina erlaubt 3 Kinder pro Familie

 
  
    #199
31.05.21 22:14
... war eben in den ZDF-Nachrichten zu hören und zu sehen.
Und was passiert hier bei uns ?
Da kann einer bis zu 3 Ehefrauen haben und mit denen Kinder wie in der Karnickezuchtanstalt zeugen, denn wer viele KInder hat, sichert sich Rechtum durch u.a. viel Kindergeld und Sozialamt.
Da braucht der Familienvorstand nicht mehr arbeiten gehen.
Und wenn sich die 3 Frauen untereinander nicht verstehen, kann es schon mal vorkommen - wenn es pro Frau mehr als 1+X Kinder sind  - das jeder von den 3 Frauen ein eigenes Häuslein zur Verfügung gestellt wird und der Haushaltsvorstand sich nach Lust und Laune "kümmern" darf.
Und wer zahlt das alles ?
Das wird dann alles brav vom Deutschen Steuerzahler finanziert, dem diese Freizügigkeit nicht eingeräumt werden kann - wegen unserer Gesetzte und unserem Glauben, der das verbietet.
Es hat schon seinen Grund, warum alle nach Deutschland wollen ...  

9678 Postings, 1534 Tage qiwwiwas will uns der Poster sagen ??

 
  
    #200
31.05.21 22:19

Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 13  >  
   Antwort einfügen - nach oben