Greiffenberger - Turnaroundwert mit Nachholbedarf


Seite 6 von 8
Neuester Beitrag: 02.09.20 12:52
Eröffnet am: 23.06.10 17:28 von: Triade Anzahl Beiträge: 197
Neuester Beitrag: 02.09.20 12:52 von: elzero Leser gesamt: 297.688
Forum: Börse   Leser heute: 21
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 >  

74 Postings, 1304 Tage elzerobin auch wieder dabei

 
  
    #126
11.09.17 09:31
Auch wenn ich mich wahnsinnig darüber ärgere, vor 2 Monaten bei 1,55€ ausgestiegen zu sein (hatte im April für 0,70€ gekauft) und auch in der letzten Woche bei 2,00€ fast wieder eingestiegen wäre und mich ebenfalls darüber ärgere, habe ich wieder Greiffenberger ins Depot aufgenommen.

Was ist der Grund?

Es gibt einfach momentan keinen Grund diese Aktie zu verkaufen. Die angekündigten Zahlen versprechen den nächsten Schritt der Stabilisierung/Konsolidierung, die Berichte von den Messen, die Konjunktur der Weltwirtschaft, alles Argumente für gute Zahlen von Greiffenberger.
Lediglich der Dollarkurs könnte einen kleinen Einfluss auf die Umsätze haben, allerdings ist die USA nicht Kernmarkt von Eberle.
Die 3€ Marke wird heute fallen, bis zu den Zahlen rechne ich mit einem Anstieg bis 3,50€, danach je nach Zahlen einen großen Ausbruch nach oben oder eine Konsolidierung.

 

398 Postings, 2203 Tage inni1900elzero

 
  
    #127
11.09.17 10:06
bin vollkommen deiner Meinung... da scheint was größeres zu kommen...  

6809 Postings, 3385 Tage Global-InvestDie Aktie macht einfach Spass

 
  
    #128
11.09.17 10:55

4330 Postings, 6876 Tage GuidoSo ärgert sich jeder ein wenig

 
  
    #129
11.09.17 11:19
ich mich darüber, erst bei 1,70 eingestiegen zu sein.
Allerdings überwiegt doch die Freude über den tollen Kursverlauf  

1672 Postings, 1178 Tage Frühstücksei@Guido

 
  
    #130
11.09.17 11:26

"Auch wenn ich mich wahnsinnig darüber ärgere, vor 2 Monaten bei 1,55€ ausgestiegen zu sein (hatte im April für 0,70€ gekauft)"
--------------

Freu dich einfach über 100% Gewinn....das ist doch super !  

74 Postings, 1304 Tage elzerokeine Frage

 
  
    #131
11.09.17 12:24
Ich freue mich auch, in knapp 2 Monaten 100% mit einer Aktie ist der Wahnsinn. Und den perfekten Zeitpunkt für Ein- und Ausstieg erwischt man nie. Da habt ihr natürlich recht.

Jetzt mal zum Thema Greiffenberger:

Nach der Mitteilung im Rahmen der JHV im Juni, die den Verlauf bis Mai 2017 beschrieb, sollten die Halbjahreszahlen wenig überraschend im Bereich 25-25,5 Mio. liegen. Spannender wird die Frage nach dem Ergebnis, was ja stark zugelegt haben sollte und insbesondere die Frage nach dem Auftragsbestand.
Ich hoffe, dass man hier über 9 Mio., eher Richtung 10 Mio. liegt.

Gerade was die Perspektive angeht, könnte eine Bestätigung der getroffenen Prognose für das Gesamtjahr 2017 mit einer sehr deutliche Umsatzsteigerung und einer deutlichen, im Verhältnis zum Umsatz spürbar überproportionale Steigerung des Ergebnisses aus dem operativen Geschäft, zu weiter steigenden Kursen führen. Besonders wichtig wäre, dass Greiffenberger kontinuierlich solide Gewinne erwirtschaftet, damit die Eigenkapitalbasis erhöht und so langfristig die Position am Kapitalmarkt verbessert. Alle Mitteilungen aus dem Juni sprechen dafür und stimmen mich für die mit Spannung erwarteten Zahlen für September zuversichtlich.

Mit welchen Zahlen rechnet ihr für die Mitteilung zum Halbjahr?  

4330 Postings, 6876 Tage GuidoErwartungen

 
  
    #132
12.09.17 08:31
nachdem die Wachstumsdynamik im Mai schon etwas nachgelassen hat und außerdem höher Stahlpreise am Gewinn der Tochter knabbern, erwarte ich einen Umsatz so um die 24,5 Mio Euro, höher wäre natürlich besser-
Schwieriger ist das Ergebnis einzuschätzen, ich habe null Ahnung was da auf uns zukommt.

Wichtig wäre ein Auftragseingang so um die 9,5 Mio Euro, da man damit sowohl die Mai Zahlen als auch den Dezember Auftragsbestand übertroffen hätte.
Da zur Organschaft nur noch die Firma Eberle gehört, von allem anderen hat man sich ja inzwischen getrennt, gehe ich von einer soliden Umsatz- und Gewinnentwicklung aus, welche natürlich an das Wirtschaftswachstum gekoppelt ist. Ob es Sondereffekte aus dem Verkauf der anderen Sparten gibt, die BKP ist ja erst im Juni verkauft worden, weiß ich nicht. Immerhin wird der Forderungsbestand der Greiffenberger AGggü. der BKP in ein Darlehen umgewandelt, welches, je nach Geschäftsentwicklung, zumindest ein paar Zinsen abwerfen sollte.  

74 Postings, 1304 Tage elzerokleine Konsolidierung

 
  
    #133
12.09.17 10:14
Nach den teilweise etwas übertrieben schnellen Kurssteigerungen, hat es heute morgen offensichtlich eine kleine Konsolidierung gegeben, bzw. es scheint fast, als hätte ein Anleger, der in den vergangenen Tagen einige Aktienpakete eingesammelt hat, seine Gewinne mitgenommen.

Was die Zahlen betrifft: 2016 hatte Eberle im ersten Halbjahr 22Mio. Umsatz zu verzeichnen, gem. Meldung vom 27.06. wird sich der Juni 2017 wohl am Vorjahr orientieren, d.h. einen Umsatz von etwa 3,7 Mio., die dann zu den 21,2 Mio. hinzukommen (-> ~25 Mio. Umsatz)

Eberle hatte zur Hälfte 2016 ein positives EBIT von 1,2 Mio. (Gesamtjahr 2016 3,7 Mio.), wobei hier außerordentliche Restrukturierungskosten von 0,2 Mio. enthalten waren. Aus meiner Sicht sollte hier eine Steigerung für 2017 erzielt worden sein (rechne mit EBIT von 2,0 - 2,5 Mio.), wobei Greiffenberger nach Abzug von Steuern hier auf ein Ergebnis zwischen -0,5 Mio. bis 1,0 Mio. kommen sollte.

Ich schätze mal, dass sie nach Abgabe der defizitären Unternehmensteile auch durch die geringere Zinsbelastung eher einen leicht positives Gesamtergebnis erzielt haben, was dann zu einer Entspannung des Eigenkapitalanteils führen dürfte.

Wie gesagt, der Ausblick ist erheblich spannender als die Vorlage der Zahlen. Bin optimistisch gestimmt.

 

808 Postings, 1821 Tage Bezugs_RechtKalender von Eberle ist Voll

 
  
    #134
13.09.17 03:04
IMTEX, Bangalore / INDIEN 2017
MECSPE, Parma / ITALIEN 2017
TIMTOS, Taipei / TAIWAN 2017
MTA, Ho-Chi-Minh-Stadt / VIETNAM 2017
EMO, Hannover / DEUTSCHLAND 2017
IINEX (ex. TIIE), Teheran / IRAN – 2017
FABTECH, Chicago / USA 2017
METALEX, Bangkok, Thailand – 2017
STEELFAB, Sharjah / Vereinigte Arabische Emirate – 2018
SIMTOS, Seoul/Goyang, KOREA – 2018  

808 Postings, 1821 Tage Bezugs_Recht4€ wir kommen

 
  
    #135
13.09.17 03:06
 
Angehängte Grafik:
screen_shot_09-13-17_at_03.png (verkleinert auf 78%) vergrößern
screen_shot_09-13-17_at_03.png

195 Postings, 2503 Tage Kranich1973Sehr guter Chart

 
  
    #136
18.09.17 11:27
Diese gegenwärtige Konsolidierung sieht fantastisch aus. So kann es bis Jahresende weitergehen in Richtung 3,50 € !!!  

490 Postings, 4096 Tage FinalCountdownLuft raus?

 
  
    #137
25.09.17 19:40

195 Postings, 2503 Tage Kranich1973Im Gegenteil

 
  
    #138
26.09.17 10:07
Die Konsolidierung war extrem wichtig damit sich das Ganze nicht überhitzt. Bald kommt die zweite Kaufwelle. Hundertpro.  

13 Postings, 1089 Tage Capital_CWiedereinstieg

 
  
    #139
26.09.17 10:56
Bin jetzt nach einer Gewinnmitnahme auch wieder dabei  

74 Postings, 1304 Tage elzeroZahlen sind da

 
  
    #140
1
28.09.17 09:33
Nach meiner ersten Durchsicht haben sich meine positiven Einschätzungen bestätigt.

Der Umsatz liegt mit 25,3 Mio. im ersten Halbjahr leicht drüber (15% ggü. Vorjahr) , das EBIT mit 1,2 Mio. unter meinen Erwartungen (lag an deutliche Steigerungen der Stahl- und Legierungspreise auf dem Weltmarkt), das Gesamtergebnis nach Steuern ist positiv (~300.000€), wodurch die langfristigen Schulden abgebaut und Eigenkapital gesteigert werden konnten.

Die Prognose für das zweite Halbjahr geht von einem langsameren Wachstum aus, allerdings wächst Eberle mit 15% deutlich über dem Markt, was bedeutet, dass man Marktanteile dazu gewinnt.

Aus meiner Sicht ergibt sich hier folgendes Bild:
Die Konsolidierung läuft weiterhin gut, das Konzernergebnis ist nach Ewigkeiten endlich wieder positiv und führt dazu, dass die Zukunft von Greiffenberger ein weiteres Stück gesichert ist.
Entscheidend ist, den positiven Trend was Neukunden- und Neuproduktgeschäft angeht, weiter zu nutzen, um das Umsatzwachstum zu verbessern und natürlich auch, um das Ergebnis, welches zum Teil auch im ersten Halbjahr 2017 von den Umbaumaßnahmen des letzten Jahres negativ beeinflusst war, zu verbessern.

Mittel- bis langfristig ergibt sich aber ein gutes Bild, weil der Markt wächst, Eberle seine Marktanteile gesteigert hat, neue Produkte und Innovationen fördert und Neukunden dazugewonnen hat. Bin da sehr optimistisch und sehe die steigenden Rohstoffpreise nicht als großes Problem an, da jeder Marktteilnehmer davon betroffen ist und somit auch die Preise für Produkte steigen dürften.  

74 Postings, 1304 Tage elzeroLink zu dem Halbjahresbericht

 
  
    #141
28.09.17 09:33

74 Postings, 1304 Tage elzeroZahlen, Daten, Fakten

 
  
    #142
1
28.09.17 13:26
Habe mich nun noch einmal genauer mit dem Halbjahresfinanzbericht beschäftigt und folgende Erkenntnisse gewonnen, die ich gerne mit euch teilen will und mich auch über eure Reaktionen und Einschätzungen:

- Ergebnis je Aktie liegt für das 1HJ bei 0,055, für Eberle allein bei 0,051. Nimmt man diesen Wert als Basis für das 2HJ, kommt man auf ein Ergebnis von etwa 0,11€ je Aktie, was bei einem fairen KGV von 20 etwa einem Kurs von 2,20€ entspricht. Daher bin ich über den Kursrückgang heute auch nicht verwundert.

- Eberle ist mit 93% Auslandsgeschäft noch abhängiger vom internationalen Markt als vorher (90%). Den höchsten Umsatzanstieg hat Eberle allerdings auch dort erzielt. Umsatztechnisch hat es in Deutschland einen Rückgang von 23% gegeben, EU-weit einen Anstieg um 8% und im Rest der Welt von knapp 27%. Somit ist das Eberle auch stark von den Wechselkursen beeinflusst. Das kann sowohl einen negativen, aber auch einen positiven Einfluss auf das kommende Geschäft haben. Ich glaube aber, dass die Internationalisierung für das Thema Sägebänder und Bandstahl die richtige Strategie ist, das gerade in Asien, Amerika und Afrika noch erhebliche Potentiale bestehen. Umso wichtiger ist die Teilnahme an internationalen Fachmessen.

- Die Eigenkapitalquote liegt nun mit über 10% in einem deutlich besseren Verhältnis für etwaige Finanzierungsverlängerungen langfristiger Darlehen mit den Banken. Das wird zu einem verbesserten Finanzergebnis beitragen.

- Der Auftragsbestand liegt mit 9,4 Mio. etwa 7% höher als im Vorjahr, der Auftragseingang ist um knapp 17% gestiegen. Das spricht für eine ordentliche Entwicklung im 2HJ.

- Kostenseitig hatte Eberle Anfang des Jahres mit erheblichen Anstiegen der Materialkosten zu kämpfen, während man die Personalkosten fast konstant halten konnte. Ich habe mal recherchiert und mir Prognosen der Stahlpreise angesehen. Trifft die Prognose zu, dürfte der Stahlpreis im 2HJ im Durchschnitt ein ähnliches Niveau erreichen wie im 1HJ. (http://www.stahlpreise.eu/2017/09/...gnose-fuer-bis-anfang-2018.html) Interessanter Fact ist hier, dass der starke Euro Eberle im Einkauf helfen dürfte, im Verkauf der Produkte eher bremst.

-> Meine Einschätzung nach der intensiven Studie des Halbjahreslageberichts:
Der faire Wert der Aktie beträgt aktuell 2,20€ bis 2,30€, daher wundert mich (der bei 2,78€ je Aktie eingestiegen ist und sich ein besseres Konzernergebnis erhofft hat) der Kursrückgang nicht. Aus meiner Sicht hat Eberle in den asiatischen Märkten clever platziert. Ich persönlich rechne aufgrund der neuen Produkte und der neuen Kundenbeziehungen, unter Einbezug der Auftragseingänge, mit einem Umsatzwachstum von rund 10% im zweiten Halbjahr. Ich rechne auch damit, dass Eberle seine Ausgaben für Beratungsleistungen nach erfolgreicher Konsolidierung zurückfahren wird und somit (unter Annahme nur leicht steigender Stahlpreise) ein Ergebnis je Aktie von mehr als 0,06€ im zweiten Halbjahr erreichen wird. Ist dem so, wird sich der Kurs im Frühjahr 2018 zwischen 2,50€ und 2,70€ bewegen.

Langfristig sehe ich weiteres Potential, da Eberle in den wichtigen Märkten schon jetzt starke Umsatz- und Ergebnissteigerungen erzielt.  

74 Postings, 1304 Tage elzeroBlue Cap bringt neuen Schwung

 
  
    #143
28.09.17 13:58
Heute ist bei Greiffenberger aber einiges los:

Kapitalerhöhung durch Aktienausgabe an die Blue Cap AG.

http://www.greiffenberger.de/2783/

Das bewerte ich positiv, da für die Blue Cap "bei der Auswahl der Investitionen Wert darauf legt, dass die langfristige Wertentwicklung der Beteiligungsunternehmen im Vordergrund steht“.
Das heißt für uns restliche Anleger, dass sich ein zusätzlicher Player für ein gutes Konzernergebnis einsetzen wird. Finde ich gut! Blue Cap ist auch nicht als Heuschrecke bekannt und hat gute Kontakte im Portfolio.
 

4031 Postings, 4044 Tage Versucher1... bin heute hier rein bei 2,45 €; in Blue Cap

 
  
    #144
29.09.17 10:37
bin ich seit längerem drinnen.
Die Blue Cap ist eine Holding, die auf aussichtsreiche Nischenunternehmen setzt, idR die Mehrheit dort anstrebt/übernimmt, die neue Firma berät/unterstützt (organisatorisch/juristisch/finanziell/XXX) und diese sich so eigenständig weiter  entwickeln/wachsen lässt.  

Die Blue Cap sitzt auf einem Cash-Berg, sie hat vor kurzer Zeit ihre Tochter Biolink verkauft und dabei 41,7 Mio € Erlös erzielt ... und diese wollen Verwendung. Auf die Schnelle habe ich im H1-Bericht Greiffenbergers gesehen, dass A: Greiffenberger wieder wächst, Geld verdient und auf einem guten Weg ist ... und B: dass hohe Verschuldung vorliegt !!! Allein schon dann, wenn Blue Cap diese erklecklich verringerte  (teure Kredite ablöst, Zinskosten senkt ... sagen wir mal so um 300.000 €, ist ne easy-Sache, denk ich ...) wäre das aktuelle H1/17-Ergebnis Greiffenbergers (ca. 300.000 € bzw. 0,058€ pro Aktie) praktisch verdoppelt.

Frage an die Erfahrenen hier zu Greiffenberger:
Es soll hohe Verlustvorträge geben bei Greiffenberger ... ist jemandem bekannt wie hoch diese sind?    
 

74 Postings, 1304 Tage elzerosteht im Halbjahresfinanzbericht

 
  
    #145
29.09.17 12:05

es sind zum 31.06.17 exakt noch 9.112.347,77€, insgesamt rund 300.000€ weniger als am 31.12.16.

Ich denke man wird hier noch einige Zeit brauchen, um die Verlustvorträge zu tilgen. Da könnte ein Investor, der die Zinsaufwendungen (etwa 1,8 Mio.€ im letzten Jahr) reduziert, ordentlich mithelfen.

Nach der Adhoc-Meldung um Blue Cap bin ich auch noch optimistischer, dass Greiffenberger nachhaltig wieder Erfolg haben wird.

 

4031 Postings, 4044 Tage Versucher1@elzero ... ich danke Dir, auch für Deine vorigen

 
  
    #146
29.09.17 12:23
Einschätzungen, die haben mich hier schon orientiert :-);
Ja, ich glaube inzwischen auch, dass Blue Cap sich hier stark engagieren wird und vor allem die Finanzierungsseite von Greiffenberger sich zum Positiven im Hinblick auf das EPS verändern wird ... und damit dann auch auf der Kurs steigen dürfte. Dieser Einstieg von Blue Cap ist mMn kein Schnellschuss, sondern wurde eben wohl länger geplant.  

195 Postings, 2503 Tage Kranich1973Wie zu erwarten war...

 
  
    #147
02.10.17 10:04
...kommt die zweite Kaufwelle ins Rollen. Ich bleibe dabei, zum Ende des Jahres stehen wir bei 3,50 €.  

4031 Postings, 4044 Tage Versucher1hab nen kleinen Gewinn realisiert und bin raus.

 
  
    #148
05.10.17 11:15
Schau erstmal wieder von aussen zu.  

195 Postings, 2503 Tage Kranich1973Drin bleiben..

 
  
    #149
05.10.17 11:17
Heute konsolidiert der gesamte Markt. Alles normal.  

4031 Postings, 4044 Tage Versucher1... bin raus weil ich Unsicherheit empfinde

 
  
    #150
05.10.17 14:37
bezügl. der möglichen weiteren Vorgehensweise von Blue Cap bezügl. einer 'Geschäfts-Übernahme'
hier ... siehe iFdF die Diskussion im Blue Cap - Thread bei   Wallstreet-Online.  

Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 >  
   Antwort einfügen - nach oben