Der Terror in Europa ! Mal ganz ehrlich:


Seite 1 von 7
Neuester Beitrag: 04.04.04 00:42
Eröffnet am: 15.03.04 21:53 von: Boersenfege. Anzahl Beiträge: 156
Neuester Beitrag: 04.04.04 00:42 von: Boersenfege. Leser gesamt: 9.799
Forum: Talk   Leser heute: 3
Bewertet mit:
1


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  

471 Postings, 6418 Tage BoersenfegerDer Terror in Europa ! Mal ganz ehrlich:

 
  
    #1
1
15.03.04 21:53
Was für eine Naivität, zu glauben, daß die Beteiligung Spaniens im Irak etwas zu tun hat mit dem jüngsten Terrorakt. Die Wahnsinnstat vom 11.9. in den USA fand VOR der Entmachtung Sadam's statt. Da gab es vorher keinen Angriff auf Irak und von Spanien war erst recht keine Rede.

Es handelt sich hier nur um einen untauglichen Rechtfertigungsversuch der Terroristen, indem diese sagen, es sei "die Rache dafür, daß Spanien an der Irak-Aktion teilgenommen habe".

Wenn die Spanier jetzt kalte Füße kriegen und abergläubisch und naiv meinen, jedes weitere Unheil durch die Wahl einer linken Regierung und dem Abzug ihrer symbolischen paar Männchen aus dem Irak förderhin zu verhindern, dann ist ihnen nicht zu helfen. Sie haben nicht begriffen, daß diese Terroristen aber auch garkeinen Vorwand brauchen, sich überall in der Welt auszutoben, wann immer und wo immer sie wollen.

Apeasement Politik hat zum Zweiten Weltkrieg geführt. Wer glaubt denn, er könne eine kleine aber furchtbare Clique wiederum durch Apeasement aufhalten?

So umstritten die Formulierung einer Kriegserklärung von Bush an "den Terrorismus" sein mag; vielleicht ist diese Haltung realistischer und für uns Europäer ist der Terrorismus noch immer nicht "wirklich" genug und in seinen Motivationen unverstanden.

 

441 Postings, 7216 Tage unknown777100% Zustimmung o. T.

 
  
    #2
15.03.04 22:03

805 Postings, 7189 Tage C.F.GaussVon mir ebenfalls o. T.

 
  
    #3
15.03.04 22:07

10041 Postings, 6935 Tage BeMiAppeasement -Politik

 
  
    #4
15.03.04 22:08
Appeasement (engl. Befriedung, Beschwichtigung),
meist polem. gebrauchte Bezeichnung für die
brit. Politik der Friedenssicherung seit 1918,
die im Nachhinein zumindest für die 1930er Jahre
als kraftloses Zurückweichen vor
den faschist. Diktatoren empfunden wird,
damals aber aus innenpolit. Notwendigkeiten und
europ. Verantwortung fast ohne Alternative war.
Sie scheiterte, ja erreichte ihr Gegenteil wegen der
illusionist. Einschätzung des nat.-soz. Regimes,
dem mit Zugeständnissen der imperialist. Schwung
genommen werden sollte.
In Hitlers Augen bestätigte das jedoch nur sein Klischee
von den 'verweichlichten Demokratien' und
bestärkte ihn auf seinem Weg in den Krieg.  

471 Postings, 6418 Tage Boersenfegerdanke ;) o. T.

 
  
    #5
15.03.04 22:18

14 Postings, 6308 Tage max4eDer Terror in Europa !

 
  
    #6
15.03.04 22:23
Macht das den AMIs so zu schaffen ?
 

9950 Postings, 7145 Tage Willi1Käse, das war ne Quittung für

 
  
    #7
15.03.04 22:26
die Informationspolitik und für das Ignorieren der Bürgermeinung!
Willi  

1564 Postings, 7761 Tage stiller teilhaberstimmt, börsenfeger

 
  
    #8
15.03.04 22:34
Die Wahnsinnstat vom 11.9. in den USA... hatte völlig andere ursachen (über die wir uns heute noch gerne und lebhaft streiten können, WEIL hier sehr unterschiedliche ansichten dazu bestehen und hier vermutlich keiner die genaue ursache wirklich kennt).

dafür hatte dann allerdings die entmachtung sadams und der überfall auf den irak so absolut überhaupt nichts mit dem angriff vom 11.9. in den usa (= dem terrorismus) zu tun hat (sieht man mal davon ab, daß er einfach schön 'werbewirksam' und für manche offensichtlich schön einleuchtend einfach zum 'krieg gegen den terrorismus' deklariert wurde).

und wie man DARAUS dann schließen kann, daß man demzufolge auch nicht sagen kann, daß der angriff auf spanien was mit den zusammenhang im irak (= mitmachen der spanier, bzw. beteiligung spanischer truppen) zu tun hat, müßte mir erst einmal einleuchtender erklärt werden ????  

25551 Postings, 7333 Tage DepothalbiererInteressante Argumentation.

 
  
    #9
15.03.04 22:49
Spanien wurde also rein zufällig ausgewählt, weil den Terroristen gerade mal danach war und zufällig ein bißchen Sprengstoff übrig war. Die haben vorher wahrscheinlich Dart gespielt.

Demnach müßte ja nun Fronkreisch folgen, weil sie ja nun schon auf der Ecke sind.

Es wird aber nicht Frankreich, sondern eher Polen oder Ungarn.  

2683 Postings, 6474 Tage Müder JoeChamberlain würde isch im Grab umdrehen über

 
  
    #10
15.03.04 22:55
soviel Schwachsinn.

Politik ist immer nur die Kunst des augenblicklich machbaren. Wenn, histgorisch gesehen, Fehlentscheidungen getroffen wurden, sollte man doch etwas mehr Contenance zeigen.

Das Münchner Abkommen war ein historischer Fehler, das weiß jeder. HEUTE. Damit sind wir beim Thema: Die Spanier haben nun mal offenbar andere Interessen oder schlechtere Dienste als wir, was soll's?

Das Thema ist jetzt gegessen.

Wer von Euch ist unfehlbar?  

2728 Postings, 7409 Tage soulsurferDer einzig einleuchtende

 
  
    #11
16.03.04 08:13

Grund für den Anschlag in Madrid ist die Irakpolitik Spaniens. Niemand jagt einen
Zug zum Spaß in die Luft, vielmehr werden da ganz selektiv Ziele ausgewählt. Terror ist
nur ein anderes Wort für Krieg. Und wer keine B52 Bomber hat muß sich eben anders helfen.



...be happy and smile

 

 

 

 

 

1065 Postings, 6477 Tage 8x4udTgm#1 =super naiv

 
  
    #12
16.03.04 08:21
Der radikal islamische Terror richtet sich hauptsächlich gegen die USA und die, die meinen mit wehenden Fahnen Herrn Bush bedingungslos folgen zu müssen.

By the way mache ich mir da auch Sorgen um Deutschland wenn Angela Kanzlerin wird. Dann schließt D in der Liste der möglichen Ziele wieder zur "Weltspitze" auf.  

1014684 Postings, 6345 Tage moyaBusch wird im Herbst die Wahl verlieren

 
  
    #13
16.03.04 08:23
und dann ist Ruhe an der Front.  

2718 Postings, 6321 Tage IDTE#1#2#3

 
  
    #14
16.03.04 08:27
wo ihr so schön von appeasmentpolitik sprecht, wann stört sich dann jemand daran das ein gewisser bush ohne grund fremde länder besetzt???? wollen wir warten bis syrien, arabien, iran u.a. auch noch aus irgendwelchen gründen (ah da passt terrorismus ja super) amerikanisiert werden. uno-politik gegenüber den usa das ist appeasment!! leider wird man das wohl erst in ein paar jahren erkennen...  

2803 Postings, 7864 Tage NoTax..auf in die Kreuzzüge oder was..

 
  
    #15
16.03.04 08:49
Wenn sich die Amis nicht überall einmischen würden und die Spinner alle zuhause bleiben würden dann hätten wir Ruhe.
Welch naive Vorstellung, hier geht es um Machtverhältnisse, Verteilung (Kapital, Resourcen)um das instalieren einer wie auch immer gearteten Weltordnung und das wiederum hat relativ wenig mit den Wünschen und Vorstellungen der davon Betroffenen zutun.
Leben auf begrenzten Raum mit ungleich verteilten Resourcen ist nur mit gemeinsamer Zielsetzung und daraus resultierenden Handlungen möglich, niemals gegeneinander.  

8098 Postings, 7483 Tage maxperformancewarum wählen wir nicht

 
  
    #16
16.03.04 09:57
gleich islamistische Regierungen in
der westlichen Welt - dann sind wir sicher!!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass
die Wünsche und Vorstellungen der in
England, Frankreich oder bei uns lebenden Islamisten
mit denen der Stammbevölkerung harmonieren.

Zu hause bleiben muss dann wohl für die in
Europa lebenden radikalen Moslems gelten und
nicht umgekehrt.

gruß Maxp.  

2273 Postings, 6508 Tage TomIndustryIITatsache ist, dass

 
  
    #17
16.03.04 10:05
sich Europa von verrückten erpressen lässt. wie weit soll das noch gehen? erst erpressen sie das, dann erpressen sie eine islamistische partei, dann vielleicht die verschleierung der europäischen frauen+abschaffung der schulen und einführung der koranschulen als pflicht. was noch?

es hört sich vielleicht brutal an, aber irgendwie hoffe ich auf einen oder zwei weitere brutale bombings in europa, denn erst dann werden wir sie ins mehr zurücktreiben. ich hoffe es trifft dann diese idioten, die hier so einen dumpfquatsch von sich lassen - speziell die, die amerika inständig hassen, da sie ja so patriotisch/selbständig etc sind.  

8215 Postings, 7346 Tage SahneLügen haben kurze Beine, auch in Spanien

 
  
    #18
16.03.04 10:12
Lügen haben kurze Beine, auch in Spanien

Ralf Streck   15.03.2004

Vor allem die ganz auf Parteiinteressen ausgerichtete Informationspolitik der Aznar-Regierung im Hinblick auf die Anschläge dürfte zum Sieg der Sozialisten beigetragen haben

Die Wähler in Spanien hatten es satt, sich von der regierenden Volkspartei ( [External Link] PP) an der Nase herumführen zu lassen, und haben sie deshalb abgestraft. Statt der erhofften absoluten Mehrheit ist die PP auf nur noch 37,64 Prozent geschrumpft und wird damit nur noch 148 Sitze im Parlament erhalten. Großer Gewinner der Wahl sind die Sozialisten ( [External Link] PSOE) die 42,64 der Stimmen erreichen konnten und mit 164 Sitzen im Parlament vertreten sein. Nicht der Terrorismus hat damit gewonnen, sondern verloren hat eine Politik, die zu offensichtlich die öffentliche Meinung manipulieren wollte und sich gegen die Mehrheit des Volkes am Irak-Krieg beteiligt hat.


Download

Als Gewinner muss auch die Republikanische Linke Kataloniens ( [External Link] ERC) bezeichnet werden. Die Partei, die nur in Katalonien zur Wahl antritt, konnte sich von 0,84 Prozent auf 2,54 Prozent verbessern. Sie hat damit statt einem Sitz gleich acht Sitze im Parlament und ist damit viertstärkste Kraft. Die Wähler in Katalonien haben damit den Kurs des Parteichefs Josep Lluis Carod-Rovira gestärkt, der erst kürzlich von seinem Posten in der Regionalregierung zurücktreten musste, weil er sich im Januar mit der baskischen Untergrundorganisation ETA getroffen hatte, um sie von einer Waffenruhe oder dem Ende des bewaffneten Kampfs zu überzeugen ( [Local Link] Spaniens Geheimdienste erneut im Fadenkreuz).

Die Stimmen für die ERC kamen im wesentlichen von der katalanischen Regionalpartei "Konvergenz und Einheit" ( [External Link] CiU), die jahrelang sowohl in Madrid als auch in Katalonien im Bündnis mit der PP stand und nur noch 10 statt 15 Sitze erhielt. Auf ihrem Niveau halten konnten sich auch alle baskischen Regionalparteien, wobei auch hier die Linke gestärkt wurde und die sozialdemokratische Solidaritätspartei ( [External Link] EA) einen Sitz erreicht hat, genauso wie das neue Wahlbündnis aus der Provinz Navarra, Nafarroa Bai. Hierzu dürften auch die Trauer und die Wut darüber beigetragen haben, nachdem ein Polizist am Samstag einen Ladenbesitzer erschossen hat, der sich [External Link] geweigert hatte, ein Plakat mit dem Slogan "ETA Nein" aufzuhängen.

Sonderbar ist allerdings, dass die "Vereinte Linke" ( [External Link] IU) ebenso eingebrochen ist. Statt 5,54 Prozent hat sie nur noch 4,96 Prozent erhalten. Verständlich wird dies, weil die von den Kommunisten dominierte Partei zerstritten ist und nur eine wenig klare und eigenständige Politik macht.

Ohne die Terroranschläge, die auch zu einer 10 Prozent höheren Wahlbeteiligung als vor vier Jahren führten, lässt sich das Wahlergebnis jedenfalls nicht erklären. Alle Umfragen gingen vor den Attacken davon aus, dass die PP die Wahl gewinnen wird ( [Local Link] Spanische Wahlen). Unsicher war nur, ob sie eine absolute Mehrheit erhalten wird oder nicht. Doch die Strategie, die ETA für den Anschlag verantwortlich zu machen, ging schief. Zu offensichtlich war, dass diese Version nicht stimmen kann und so stellten nach dem [Local Link] Dementi der ETA immer mehr Menschen einen Zusammenhang zum Irak-Krieg her, der von einer überwältiegnden Mehrheit der Spanier abgelehnt wurde. Ohnehin hatte man noch die Lügen vor Augen, mit denen Aznar die Beteiligung gerechtfertigt hat.

Als dann immer mehr Meldungen, auch in den von der PP weitgehend [Local Link] kontrollierten spanischen Medien, über Hinweise auf al-Qaida auftauchten, platzte vielen Menschen der Kragen und sie organisierten Demonstrationen gegen die PP ( [Local Link] Flashmobs gegen die spanische Regierung). Als dann der PP-Kandidat [External Link] Mariano Rajoy auch noch juristische Schritte gegen die "illegalen" Demonstranten androhte, war sein Ende besiegelt und der Weg frei für den Sozialisten [External Link] José Luis Rodríguez Zapatero. Schließlich musste der Innenminister in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor die Presse treten und einräumen, dass es, neben dem Bekennerschreiben, nun auch ein [External Link] Bekennervideo gäbe ( [Local Link] "Ihr wollt das Leben, wir den Tod"). Dabei hat Angel Acebes, so sagen Kollegen der Radiokette [External Link] Ser, erneut gelogen. Er hatte behauptet, das Video wäre gerade gefunden worden. Doch aus Kreisen der Sicherheitsdienste hatte das Radio schon viel früher über die Existenz des Bekennervideos erfahren.

Zapatero muss jetzt, um eine stabile Regierung zu erhalten, Bündnisse mit kleineren Regionalparteien eingehen. An der Tatsache, ob er lieber das Modell Katalonien wählt, also ein Bündnis mit der ERC, oder mit der IU zusammenarbeitet, wird sich zeigen, ob er tatsächlich zu einem inhaltlichen Schwenk bereit ist. Bis auf die Kritik gegen der Kriegsbeteiligung hatte die PSOE viele Gesetzesverschärfungen der PP mitgetragen. Zunächst einmal hat Zapatero aber angekündigt, alleine mit punktuellen Absprachen regieren zu wollen. Überdies versprach er, die spanischen Truppen aus dem Irak bis zum 30. Juni zurückzuziehen, sich stärker Europa, Lateinamerika und dem Mittelmeerraum zuzuwenden und eine neue Politik zu beginnen, die demokratisch ist, nicht mehr lügt und zuhört. Zapatero versucht auch, die Anschläge als Ursache für den Wahlausgang herunterzuspielen und bezeichnete ihn als Ergebnis der letzten vier Regierungsjahre der PP.


www.heise.de

 

16758 Postings, 7238 Tage ThomastradamusIn der Zwischenzeit werden wir die

 
  
    #19
16.03.04 10:20
Rüstungsausgaben soweit runtergefahren haben, dass hier keine Bombenanschläge mehr nötig sind...von uns ist dann eh nichts zu Befürchten.

Irgendwie hab' ich den Eindruck, unsere Politiker haben den Ernst der Lage immer noch nicht begriffen und meinen, durch die Haltung Schröders zum Irakkrieg leben wir auf einer Insel der Glückseligen. Dies kam ganz deutlich in den Worten direkt nach dem Madrider Anschlag zum Ausdruck: "Keine erhöhte Sicherheitsgefahr", "War sowieso die ETA", ...
Ich vermute, selbst wenn hierzulande ein Anschlag passiert, wird erstmal von einem Unfall gesprochen.

Das erinnert irgendwie stark an Toll-Collect, BSE usw. Erstmal zuschauen, uns passiert schon nichts, irgendwie kriegen wir das schon hin. Und wann's kracht, dann tun wir so als wenn das nicht vorhersehbar war!

Danke!

Gruß,
T.  

2728 Postings, 7409 Tage soulsurferes gibt hier

 
  
    #20
16.03.04 10:26

einige Träumer, die glauben sich gegen Terrorismus verteidigen zu können.

Der angebliche Kampf gegen den Terrorismus des Mr. Bush wird höchstens eine
Terrorwelle auslösen, sonst gar nichts. Und jeder Bananrepublik ist mittlerweile
bewußt geworden, ohne Atomwaffen ist man nicht mehr sicher, weil Angriffskriege und
Präventivkriege die Zeichen der Zeit sind.

...be happy and smile

 

 

 

 

 

2273 Postings, 6508 Tage TomIndustryIIich denke der hund liegt

 
  
    #21
16.03.04 10:32
darin begraben, dass europa so stark von islamischen einwanderern überflutet wurde. jetzt hat man überall nichtintegrierte isamisierte bewohner, die meist zu den problemfällen der gesellschaft zu zählen sind (extrem guter nährboden für den terror). Nun, sticht man dann in ein nest, dann kann eine antwort schnell folgen.

aber dann muss man sich fragen, ob man sich von Einwanderern beherrschen lassen möchte, und sich kulturell ungefähr 500 jahre zurückentwickeln möchte. wenn ja, dann ist es wirlich schade.  

8584 Postings, 7368 Tage RheumaxBitte entwickle Dich nicht auch noch zurück

 
  
    #22
16.03.04 10:40
bist ja so kaum auszuhalten, Du "isamisierter Bewohner".  

2718 Postings, 6321 Tage IDTEwitzig

 
  
    #23
16.03.04 10:40
das einige denken das eine explosion, zufällig kurz vor den wahlen eines drittklassigen landes, gleich den untergang der westl. kultur ausrufen. wenn diese bomben eine einmischung in europ. innenpolitik darstellen, was ist denn mit den tausenden bomben auf den irak????? und wer bei dem quatsch mitgemacht hat, der brauch sich doch nicht wundern. die frage ist doch wer hier wo ein-bzw.angegriffen hat!!!!
wer politik gegen seine europ. partner machen muss wie spanien es getan hat, brauch sich nicht wundern. schade nur das es immer die falschen(zivilbevölkerung) trifft. wo wir bei der nächsten frage wären: wieviele zivile opfer haben wohl die amerik. bomben im irak gefordert und wieviele menschen sterben jeden tag im irak weil irgendein gi sein finger nicht im griff hat????? wird bloss nicht im tv breitgetreten!!!  

12850 Postings, 7095 Tage Immobilienhaisoso, kulturell zurückentwickeln....

 
  
    #24
16.03.04 10:41
mal als kleiner denkanstoss für die kulturell superior hier an bord...

ohne die minderbemittelten, kulturell rückständigen araber hätten wir nichtmal ein vernünftiges zahlensystem....  

59073 Postings, 7503 Tage zombi17@Tomindususw

 
  
    #25
16.03.04 10:42
Wenn ich dich richtig verstehe, sollen wir alles was einen Bart, braune Augen, schwarze Haare oder ein Kopftuch trägt ausweisen, die besonders grimmigen Typen wegschliessen oder noch besser erschiessen? Oder wie sieht deine Lösung aus?
Anders wird es nämlich nicht funktionieren , denn die haben nicht das Wort Terrorist auf der Stirn tätooviert.
 

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  
   Antwort einfügen - nach oben