Steinhoff International Holdings N.V.


Seite 10029 von 10543
Neuester Beitrag: 14.08.20 16:29
Eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 264.569
Neuester Beitrag: 14.08.20 16:29 von: himself81 Leser gesamt: 34.263.551
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 15.661
Bewertet mit:
259


 
Seite: < 1 | ... | 10027 | 10028 |
| 10030 | 10031 | ... 10543  >  

1318 Postings, 637 Tage Herr_Rossi@ jef

 
  
    #250701
02.06.20 20:40
„ Wir sollten aktuell zumindest eine Nettoverschuldung von 7 MRD oder sogar weniger haben.„
Puh...DAS ist aber schon mega-optmistisch.....
Ich denke, dass das Geld aus den Veräußerungen in den Vergleich fließt....we will see....  

563 Postings, 312 Tage Terminus86@Pro_Trade

 
  
    #250702
02.06.20 20:45
Kann eigentlich nicht sein, dass Wiese dahinter steht. Er wird doch auch angeklagt. Hier ein Auszug von Seite 144:

In 15 May 2020, Conservatorium Holdings LLC (“Conservatorium”) initiated action proceedings in South Africa against SIHPL, Steinhoff
NV, Thibault Square Financial Services Proprietary Limited (“Thibault”), Titan Premier Investments Proprietary Limited (“Titan”), Titan Group
Investments Proprietary Limited, Christoffel Hendrik Wiese and Jacob Daniel Wiese.  

3205 Postings, 968 Tage Manro123Mattress sollte man auch nicht vergessen

 
  
    #250703
1
02.06.20 20:45
Der Laden läuft wieder. Confo muss man nicht komplett verkaufen. Also die Immos zum Beispiel sollte man halten. Aber da können wir nun spekulieren wie wir wollen Ergebnisse müssen her.  

4170 Postings, 639 Tage Dirty Jack@Witwolf; @pro_trade

 
  
    #250704
5
02.06.20 20:54

Aus dem SIHL 2019:

"...eine Schadenersatzklage von Upington in Höhe von 24,69 Mrd. R aufgrund von Zeichnungsverträgen, bei denen Upington insgesamt 314 Millionen Aktien der Steinhoff N.V. für 24,69 Mrd. R gezeichnet hat.

Upington wurde nach dem Verkauf und der Abtretung seiner Ansprüche an Titan durch Titan als Kläger ersetzt.

Im Juli 2019 wurde Conservatorium Holdings LLC, der Rechtsnachfolgerin von Upingtons Gläubigern ("Conservatorium"), durch ein niederländisches Gerichtsverfahren die Erlaubnis erteilt, eine vorläufige Pfändung der Ansprüche Upingtons gegen Steinhoff N.V. und SIHPL zu veranlassen.

Daher leitete das Conservatorium im März 2020 ein Interventionsverfahren vor dem High Court of South Africa ein, um Conservatorium und Upington als Kläger in dem Verfahren zu benennen.

Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen."

Das ist das hüpfende Komma.

Im Herbst 2018 hat die Wiesefirma Upington in NL, die seine Steinhoffaktien gehalten hat, ihre Rechtsansprüche gegenüber Steinhoff an die südafrikanische Wiesegesellschaft Titan Premier Investment (Pty) Ltd mit dem Verkauf der Steinhoffaktien (siehe Anhang aus TBO) an selbige übertragen.

Die Gläubiger von Upington, nun vertreten durch die Conservatoriumsgesellschaft, klagen wohl jetzt mit Wieses Upington und Titan gegen Steinhott.

Es geht um 24,7 Mrd ZAR.

Und nun sitzen die im Glas-Trust Haus als Hauptquartier in London und zufäälig kommt aus dem selben Headquarter der Security Agent der Pepco Group Rfinanzierung.

Klingt alles sehr sauber, zumal der Investor der Pepco Group, die Retail Holdings SARL, bis vor kurzem zur Pepkor Holdco Pty Ltd gehörte, dem Gesellschaftsteil unserer Pepkor Holding Ltd, der damals dem Wiese abgeluxt wurde und dessen Direktoren noch heute bei der Pepco Group gewisse Mitentscheidungen treffen dürfen.

Na, alles klar ;-)

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-06-02_um_20.jpg (verkleinert auf 34%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-06-02_um_20.jpg

43 Postings, 515 Tage gustaffLöschung

 
  
    #250705
1
02.06.20 21:01

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 04.06.20 14:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

12753 Postings, 2861 Tage H731400@Dirty

 
  
    #250706
02.06.20 21:03
Denkst Du Wiese bekommt 1.5 Mrd back oder wie ? Dann noch 675 Mio für die anderen Kläger und 0,0 für die Aktionäre übertrieben gesagt ?  

4170 Postings, 639 Tage Dirty JackIch hab so den Verdacht

 
  
    #250707
5
02.06.20 21:11
der Wiese will wohl Pepkor in ZA und, was auch früher über Retail Holdings SARL zu ihm gehörte und heut Pepco Group heißt. Ganz losgelöst sind beide Gesellschaften bis heute nicht voneinander.
Ich glaube die Upington Gläubiger sind auch die Geldgeber der Pepco Refinanzierung, zumindest sehe ich starke Zusammenhänge!!!  

4356 Postings, 804 Tage BobbyTH@ Eva Braun

 
  
    #250708
3
02.06.20 21:12
Hallo und mal eine ganz persönliche Frage an dich: Hast du deine Eltern schon auf Schadensersatz und Schmerzensgeld verklagt?

Kann ja nicht sein das die so ungeschoren davon kommen wenn die solche wie dich auf die Welt bringen.  

4170 Postings, 639 Tage Dirty JackH7

 
  
    #250709
6
02.06.20 21:16
Es sind erst einmal Klageforderungen die hier auch hin und her geschoben werden.
Mir wäre es am liebsten, die Klägergruppierungen würden sich die 676 Mio € teilen und dann Ruhe geben.
Glaube ich aber mittlerweile nicht mehr, denn die erste Runde, 30.11.2019 mit 2 monatiger Verlängerung bis 31.01.2020, verlief wohl ohne Ergebnis, selbst der Markt hatte Ende Januar darauf spekuliert, wie man am Kurs sehen konnte (aus meiner Sicht war es nicht der SDAX-Aufstieg).
Die Enttäuschung über keine Einigung hat unseren Kurs ja auch wieder auf den Ausgangspunkt resetet.
 

299 Postings, 194 Tage dermünchnerEva...äh Magda...äh, Margot..

 
  
    #250710
02.06.20 21:19
:-)..aber erst nach dem ich meine ganzen Aktien verhökert habe, also bitte die Pleite vorher ankündigen....:-)  

255 Postings, 327 Tage DarkyDirty

 
  
    #250711
02.06.20 21:29
Bin da absolut bei dir. Der Markt hat auf eine Einigung der Klagen spekuliert...der SDAX war es definitiv nicht ;)

Wie genau meinst du das mit Wiese und Pepkor ZA und Pepco - das ist ja gefühlt alles..  

12753 Postings, 2861 Tage H731400@Dirty

 
  
    #250712
6
02.06.20 21:30
Selbst nach bekannt werden des Betruges-Skandals war die Aktie noch bei 1 Euro, vor dem Skandal 3,5.

2.5 Euro mal 4,31 Mrd Aktien ist der wahre Streitwert. Das sind 10,7 Mrd Euro, davon gibt es maximal 5-10%. Wird alles nicht so heiß gegessen wie gekocht.

Wenn Kläger erst bei 5 oder 10 Cent verkauft haben MONATE später dann sind sie selber schuld, die Differenz erkennt kein Richter der Welt an.

Wir hören 0,00 von Tilp&Veb etc....d.h. die Verhandlungen laufen auf Hochtouren, hatte mir IR auch bestätigt vor ein paar Wochen.

I cannot confirm whether it is notifiable or not, but we have stated that finding a solution to the litigation is one of our strategic steps, and that we are busy with it. If this changes, for any reason (in total), we will inform the market.

Ich hoffe die nächsten 14 Tage kommt etwas.  

4247 Postings, 5651 Tage 123456a@H731400

 
  
    #250713
02.06.20 21:32
Irgendetwas bringt uns nichts.
Es muss etwas mit Substanz sein. Ansonsten reagiert der Kurs wohl kaum.  

12753 Postings, 2861 Tage H731400Nachtrag

 
  
    #250714
02.06.20 21:35
Sorry der maximale Streitwert natürlich 2.5 Euro mal 4,31 Mrd Aktien

Aber es klagt ja nicht jeder Aktionär und Wiese war bei 3.50‘selbst niedrigeren Kursen vorher sehr zufrieden !  

4170 Postings, 639 Tage Dirty Jack@Darky

 
  
    #250715
3
02.06.20 21:58
Von SH wurde damals nicht die jetzige Pepkor Holding Ltd übernommen, sondern die zum Wieseimperium gehörende Pepkor Holding Pty Ltd, später Pepkor HoldCo Pty Ltd.
Sie bildet heute mit der JDC Group den direkten Unterbau der PHL, unserer 71 % Beteiligung.
Tochtergesellschaft der Pepkor Holding Pty Ltd war die Retail Holding SARL, die Holding über der Pepkor Ltd, die am 11 Jul 2014 in GB registriert wurde.
Hier nimmt dann das Pepkor Konzept seinen europäischen Lauf.
Wesentlich später und unter mehreren Umbenennungen wurde daraus die Pepco Group Ltd und vorher wurde aber die Pepkor UK Ltd (eine der Namensänderungen) durch die Steinhoff UK Holdings Ltd von der Retail Holdings Ltd abgekauft und somit dem Steinhoffkonzern einverleibt, wobei über die 71 % Beteiligung von Steinhoff an PHL und damit deren Tochter Pepkor Holding (HoldCo) Pty Ltd auch eine Beteiligung an der Retail Holding SARL gegeben war/ist.
Lt. Geschäftsordnung der Pepco Group Ltd hat die Pepkor Holding (HoldCo) Pty Ltd sogar in einigen Entscheidungen bei der Pepco Group Ltd ein Mitspracherecht. Also man ist noch nicht ganz voneinander losgekommen. Daniel sitzt ja auch noch im Direktorium der Pepkor Holding (HoldCo) Pty Ltd..
Ich gehe davon aus, dass die Refinanzierung der Pepco Group und die damit verbundene Verpfändung der Aktien der Pepco Poland von Seiten der Gläubiger kommt, denen Wieses Upington noch etwas schuldet und die diese Claims an Conservatorium Holdings LLC abgetreten haben, ist ja fast der gleiche Betrag, wie die verpfändeten Aktien der Pepco Poland.  

4170 Postings, 639 Tage Dirty JackSteinhoff und Upington

 
  
    #250716
3
02.06.20 22:20
zwei südafrikanische Unternehmen die sich folgende Adresse in NL teilen:
Herengracht 466 Amsterdam, 1017 CA Netherlands  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-06-02_um_22.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-06-02_um_22.jpg

2531 Postings, 941 Tage __DagobertDJ

 
  
    #250717
1
02.06.20 22:26
Und jetzt noch einmal zum mitschreiben?

Pepco Refinanzierung durch X
Wiese (upington) schuldet X
Wiese tritt Klagsansprüche an X ab
X=Conservatorium Holding LLC

Conservatorium Holding LLC verklagt in NL und SA Steini

Was ist der Sinn von dem Hokuspokus?
Wie soll Wiese hierdurch Anteile an irgendetwas bekommen? Am Schluss bleibt Conservatorium Holding, die sich alles einverleibt oder hab ich hier einen Fehler drin?

Erinnert an den Film „eine Leiche zum Dessert“  

279 Postings, 189 Tage Stadtwerke1conservatorium

 
  
    #250718
02.06.20 22:32
könnte die aufgekauften ansprüche auch an steinhoff weiterverhökern. würde zeit und geld sparen. ich mein; immerhin teil man sich an wenigen örtlichkeiten sogar das selbe gebäude  

4170 Postings, 639 Tage Dirty Jack@Dago

 
  
    #250719
1
02.06.20 22:33
Ich bin jetzt auf der Suche nach den Schulden der Upington, bevorzugt deren Bilanz.
Die Gläubiger dieser Schulden, haben die Ansprüche daran an die Conservatoriumsgruppe abgetreten.
Diese Schulden sind wohl durch einen Teil der Steinhoffaktien von Wiese abgesichert gewesen, die noch bis Ende 2018 fast wertlos und dann von Upington an Titan verkauft wurden, damit Wiese mit großer Wahrscheinlichkeit den Betrag über den Schulden der Upington, den die SH Aktien vor dem Crash eigentlich noch absichern sollten, auch noch einklagen kann, natürlich im heimischen ZA:  

2531 Postings, 941 Tage __Dagobert@DJ

 
  
    #250720
1
02.06.20 22:44
Upington sitzt in Amsterdam - da,it wäre bei Klagen auch dort die Zuständigkeit. Vor gefühlt Urzeiten haben wir gelesen, dass in den NL Aufsichtsräte keine Klagen gegen die Gesellschaft, in der sie AR sind, machen können.

Durch den Verkauf würde sich aus meiner Sicht an der Zuständigkeit in NL nichts ändern oder gab es da was anderes noch?  

4170 Postings, 639 Tage Dirty Jack@Dago

 
  
    #250721
02.06.20 22:58
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-06-02_um_22.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-06-02_um_22.jpg

299 Postings, 194 Tage dermünchneram besten

 
  
    #250722
1
03.06.20 00:27
ihr fragt alle mal den Herrn Wiese selber, vielleicht gibt er euch allen ja ein Interwie zu seinen Beteiligungen und Absichten bei SH.... schon lustig was die Leute hier so interpretieren..... Ihr wißt es doch eh nicht, keiner weiß es was los ist bei SH.  

249 Postings, 976 Tage Lay-ZHeul leise.

 
  
    #250723
03.06.20 03:30

154 Postings, 946 Tage etf_likeConforama hat für den Fall des Versagens der

 
  
    #250724
8
03.06.20 07:01
beantragten Finanzierungslinien den Zulieferern einen Zahlungsplan vorgeschlagen:

So hat das Unternehmen Conforama, seit 2011 im Besitz des südafrikanischen Konzerns Steinhoff, seinen Zulieferpartnern einen Zahlungsplan vorgeschlagen. Darin würden alle am 31. Mai fälligen Schulden in zehn gleiche Teile geteilt, wobei die erste Zahlung im Juli 2020 fällig wäre.

https://okdiario.com/economia/...amenaza-2-000-empleos-espana-5698780  

3245 Postings, 832 Tage walter.euckenconfororama muss selbsttragend werden -gut!

 
  
    #250725
5
03.06.20 07:33
conforama, abgesehen von den klagen das einzige verbliebene sorgenkind, wird durch die aktuelle entwicklung gezwungen endlich selbsttragend zu werden.
das ist zwar schmerzhaft aber eigentlich schon lange überfällig. als steinhoffaktionär bin ich darüber gar nicht so ungücklich. egal wie es ausgeht, ob conforama schrumpft oder verkauft wird, die ewige verlustquelle in frankreich dürfte danach der vergangenheit angehören.
 

Seite: < 1 | ... | 10027 | 10028 |
| 10030 | 10031 | ... 10543  >  
   Antwort einfügen - nach oben