Abat jetzt kaufen?


Seite 9 von 13
Neuester Beitrag: 25.04.21 00:59
Eröffnet am:25.01.12 19:52von: aktivAnzahl Beiträge:320
Neuester Beitrag:25.04.21 00:59von: MariarhsmaLeser gesamt:113.058
Forum:Hot-Stocks Leser heute:14
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... 13  >  

496 Postings, 5444 Tage gongonoch offen

 
  
    #201
31.03.14 22:25
stimmt, da war ja noch was - müsste notice of appeal vom 19.08.13 sein... war noch offen. wurde somit zurückgezogen.

Bagell, Josephs, Levine & Co., LLC, Friedman LLP,
EFP Rotenberg, LLP,..... = bilanzprüfer von abat

... ein grund mehr jetzt endlich zahlen zu veröffentlichen!

denn ein versprechen von CEO zhiguo fu ist ebenfalls noch offen...
 

6710 Postings, 5242 Tage Staylongstaycool@gongo

 
  
    #202
01.04.14 09:11
Moin gongo,
habe überlegt, ob das vielleicht der Grund sein könne, warum Pomerantz und deren "PR-Maschinerie" schweigen, aber das ist mittlerweile ja auch schon fast wieder eine Woche her. Ich frage mich auch ernsthaft, warum ABAT das nicht zumindest auf der Homepage erwähnt, ist doch durchweg positiv, wenn so etwas vom Tisch ist. Ich habe auch keine Ahnung, wie das mit der Derivative Action weitergeht, wobei den Anwälten eigentlich daran gelegen sein müsste, denn ansonsten gibts wohl kein Geld (zumindest, was die Anwälte der Kläger angeht)... ;-)
Schöne Grüße,
stay  

496 Postings, 5444 Tage gongogedankenspiel

 
  
    #203
01.04.14 16:31
je länger das management jetzt seine aktionäre im dunkeln lässt, umso mehr vertrauen wird verspielt und umso mehr wird tür und tor geöffnet für weitere spekulation, abat sei doch betrug....

--------------------------------------------------

leider weiss ich nicht, welche "proposed amendments" es in die bisherige vereinbarung der derivative law suit geschafft haben.
falls es folgende vereinbarung geschafft hat aufgenommen zu werden, dann wäre abat an einen zeitplan gebunden:

"That a date be set within 4 months of the Fairness Hearing (February 21 2014), for ABAT to file independent audited financial statements and become current with the SEC to avoid potential SEC deregistration and to take sincere steps to get off the “toxic tier’ of the Pink Sheets"

stichtag wäre dann spätestens der 21.06.14 !?

auf eine zeitliche limitierung muss sich das gericht festgelegt haben, sonst macht die entscheidung des gerichts in der derivative law suit m.m. keinen sinn.
ich hoffe, dass man diesbezüglich, über pacer, was erfahren wird.

-----------------------------

weiterhin: wenn fu nicht komplett unglaubwürdig erscheinen will, dann hat er die pflicht sich so schnell wie möglich an die aktionäre zu wenden, welche abat u.a. in der zeit der gerichtlichen auseinandersetzung  unterstützten haben, obwohl diese viel länger angedauert hat, als sein versprechen ( "So I write this letter to promise our shareholders that in the coming months I will take the actions that I believe are necessary ....” 2011年11月23日) es angedeutet hatte.
die class action ist entschieden und es gibt, in meinen augen, absolut keinen plausiblen grund sec-filing zurückzuhalten. abat muss sich auf diesen moment vorbereitet haben, wenn nicht, dann hat das management ganz klar erneut versagt, hinsichtlich der pflichten gegenüber seinen aktionären und verdient keine unterstützung mehr!!!

es ist alles gesagt, ich übergebe das wort an zhiguo fu  :)
------------------------------------

abat ist derzeit nur eine alles oder nichts wette.
wünsche allen investierten gute nerven! :)

je länger das schweigen, umso mehr dürfte der kurs wieder unter druck geraten....
bei kommunikation gilt das selbe, dann aber in die andere richtung...

 

6710 Postings, 5242 Tage StaylongstaycoolAlles seltsam

 
  
    #204
08.04.14 17:01
Habe in der letzten Woche mal angefragt, warum bei berdon claims (die administrieren die Class Action) nichts über das Settlement steht. Antwort: Wir haben darüber von der Kanzlei Pomerantz noch keine Mitteilung...
Das muss man jetzt nicht verstehen, oder...?  

6710 Postings, 5242 Tage StaylongstaycoolÜbrigens...

 
  
    #205
08.04.14 17:05
...scheint das Volumen in Amiland heute zu steigen. Ob es etwas zu bedeuten hat...?  

1789 Postings, 4989 Tage thomas14weiß es...

 
  
    #206
08.04.14 19:09
...leider nicht. denke aber mal, dass hohe umsätze bei so nem schein eher positiv zu bewerten sind. batterie ist ja in aller munde. von daher kann man wohl nicht mehr allzu viel falsch machen wenn man seine verluste einfach mal liegen lässt.  

11 Postings, 3838 Tage dirk3333ENDE - oder ?

 
  
    #207
09.04.14 13:16
also nachdem  ich jetzt bei PACER alle documente gelesen habe und mir abat auf die frage wie es weitergeht mit "unfug" geantwortet hat und nachdem der Blum seine Aktien wohl am Markt verkauft haben wird ( er wollte ja von Fu 95 Cent was ,der ablehnte - der Kurs ging aber nachdem der abgelehnt hatte an einem Tag mal auf 1,10 , auch mit hohen Umsätzen ) glaube ich das da nun endgültig nichts mehr kommen wird und alles im "Sande" verlaufen wird .
Schon die Antwort "  Hi:

the management will inform all shareholders at the same time when it
makes decision regarding the company's plan going forward.

thanks!"

sagt doch alles , hey nach über 3 jahren wollen sie jetzt erst noch lange überlegen müssen was sie als nächstes tun , hahaha - danke für`s verarschen .
Diese Leute gehören dahin wo man das Gras wachsen hört . So ist das eben .  

6710 Postings, 5242 Tage Staylongstaycool@dirk

 
  
    #208
1
10.04.14 13:36

Bist Du jetzt in allen nationalen und internationalen Foren unterwegs...? ;-)



Also: Der Typ mit den 0,95 $ war nicht "Blum" (schätze mal, Du meintest Blumka), sondern Joel Kaplan. Blumka & Co. wollten das Settlement in der Derivative Action, ABAT ebenfalls. Die Richterin hat da allerdings nicht mitgespielt. Wie es dort weitergeht, weiß ich nicht.

Die Class Action ist dagegen gesettled. Warum es darüber keine PR-Mitteilung gibt, weiß ich nicht. M.E. würde das den Kurs nach oben treiben. Von Pomerantz habe ich auf meine diesbezügliche Anfrage keine Mitteilung erhalten. Da Du jetzt ja auch bei Pacer bist, kannst Du sehen, dass dort eindeutig steht "case closed". Ob Pomerantz erst einmal wartet, ob die Kohle eintrifft...?



Fazit: Was bez. der Derivative Action passiert, weiß offenbar niemand. Ich habe es noch nicht erlebt, dass ein Richter eine Einigung ablehnt, die vom Kläger und vom Beklagten getragen wird. Warum Pomerantz schweigt, weiß ich ebenfalls nicht. Ich traue den Chinesen nicht, da ich aber erst im vergangenen Jahr zu sehr günstigen Kursen eingestiegen bin und unlängst einen Teil verkauft habe, ist mir das auch schnuppe. An ein kurzfristiges "Delisting" glaube ich nicht. Es gibt haufenweise US-Firmen, die teilweise seit mehreren Jahren keine SEC-Filings mehr getätigt haben und die immer noch handelbar sind. Ein Restrisiko bleibt natürlich bestehen. Für die Longs ist die Lage natürlich frustrierend.

 

11 Postings, 3838 Tage dirk3333überall

 
  
    #209
2
11.04.14 13:34
stimmt ich bin "überall" unterwegs und recht sauer auf das alles , zum Beispiel wurde der Landen ja auch mal in "DerAktionär" empfohlen , u.s.w. . Was ich meine ist eigentlich Carl Braun v. Z.Fu . Alles anderen Fälle sind abgeschlossen . Und der wollte sich ja einigen und 95Cent , die waren ja vor ein paar Wochen an der Börse regulär gehandelt (also der Kurs ging ja mal auf 1,10) , von daher denke ich die werden verkauft haben und ihre Klage irgendwann einstellen , mit dem Argument "ach die sind in China , soweit weg , hat keinen Zweck mehr") Ich da ja mal gefragt und folgende Antworten bekommen :
1.) Dirk,

The Court denied the proposed settlement in this matter because the Company is delinquent in its SEC filings.  The court did not order ABAT to get current with its SEC filings.  The Court has no authority or jurisdiction to do that.  Only the SEC can make the Company file or ABAT will face delisting.  The SEC has not yet acted and ABAT has made clear that it has no intention of getting current with its SEC filings.  

We share your frustration with respect to Mr. Wu and ABAT.  However, as I am sure you are aware, it is difficult to get any kind of judgment against Mr. Wu or ABAT because they are in China.  We are evaluating what, if anything, can be done in this case.  

Regards,
Shannon

dann habe ich nochmal nachgehackt :

2.) Once the court denies the settlement, the parties go back to the position they were in before the settlement and litigate the case to trial if it survives the Defendants' various motions to dismiss the case.  So there will be a timeline.  These kinds of cases, if litigated in full, usually last 3-5 years.  However, given that this is a Chinese company, it could last much longer.

Right now, we need to decide whether to move forward with the case.  Some of the problems we are facing of course are that the company and individual defendants are in China.  So even if we got some kind of a judgment, it is extremely difficult, time-consuming and costly to get the judgment enforced.  That process, alone, could last several years.  Also, we need to determine what relief we could seek.  The Company has no money, which is why the securities fraud case settled for $275,000, so that is not a likely option.   These are the questions and dilemmas we are facing.

No judge or court can make ABAT get current with its SEC filings.  Only the SEC, itself, can do that.  At the settlement hearing, the judge said she had a good mind to call the SEC right up and tell them.
 

6710 Postings, 5242 Tage Staylongstaycool@dirk

 
  
    #210
11.04.14 16:01
Danke, sehr interessant. Wo hast Du die Infos her (sprich, zu wem gehört diese "Shannon")? Übrigens: Braun war das auch nicht, das war wirklich Joel Kaplan mit den 0,95 $, und ich kann mir auch gut vorstellen, dass er verkauft hat. Ansonsten liest sich das nicht gut, denn ein Delisting würde wohl das Ende bedeuten. Was mich vorsichtig optimistisch stimmt, ist folgende Tatsache: Kein Settlement = keine Kohle für die Anwälte. Das heißt für mich, dass die zumindest versuchen werden, zu einer Lösung zu kommen.
Schöne Grüße,
stay  

11 Postings, 3838 Tage dirk3333@Staylongstaycool

 
  
    #211
1
11.04.14 19:39
dirk01199@yahoo.com , wenn du mir da ein mail hinschickst , schicke ich dir das was ich von PACER runtergeladen , dann kannste selbst lesen .
Shannon L. Hopkins
LEVI & KORSINSKY
30 Broad Street, 24th Floor  

6710 Postings, 5242 Tage Staylongstaycool@dirk

 
  
    #212
11.04.14 20:41
Danke für das Angebot, aber ich habe selbst einen Pacer-Zugang... ;-)
Aber wenn ich es richtig verstehe, hat Dir diese Shannon doch auf eine persönliche E-Mail geantwortet, oder? Das wollte ich nur wissen.
Schöne Grüße,
stay
p.s. Für den Fall, dass Du mit Pacer noch nicht so bewandert sein solltest: Bis 15 $ pro Quartal ist alles kostenlos, kommst Du aber über die 15 $, musst Du alles bezahlen, auch die ersten 15 $. Amis halt... ;-)  

11 Postings, 3838 Tage dirk3333http://advanced-battery-technologies-inc.com/

 
  
    #213
11.04.14 22:33
http://advanced-battery-technologies-inc.com/

ich habe noch nichts bezahlt , meinste kommt `ne rechnung ? ich glaub nicht . oder ?
habe mich per mail angemeldet und `ne woche später oder einen brief aus texas oder philadelphia bekommen mit zugangsdaten , von was bezahlen stand da nix .  

6710 Postings, 5242 Tage Staylongstaycool@dirk

 
  
    #214
11.04.14 23:22
Scherzkeks... ;-)

Wenn Du über 15 $ im Quartal kommst (geht bei mehreren umfangreichen Docs relativ schnell, auch wenn die bei jeweils 3 $ "gedeckelt" sind), bekommste Anfang des nächsten Quartals eine Rechnung. Zahlste diese nicht, wird der Account relativ schnell gesperrt werden. Ob sie die Kohle hier eintreiben, weiß ich nicht, hängt dann wohl von der Höhe ab. Deine Daten haben sie auf jeden Fall. Beachten musst Du, dass manche Suchfunktionen keine Deckelung haben und bei einer sehr allgemeinen Abfrage schon einmal ein hübsches Sümmchen zusammen kommen kann. Also, aufpassen! Deinen "Kontostand" kannst Du im Menu unter Utilities/Public Access/Billing Information jederzeit einsehen...

Schöne Grüße,
stay  

6710 Postings, 5242 Tage StaylongstaycoolPACER - FAQ's

 
  
    #215
11.04.14 23:26

"How much does PACER cost?"



PACER charges $0.10 per page retrieved. This applies to both the pages of search results and the pages of documents you retrieve.

The charge for any single document is capped at $3.00, the equivalent of 30 pages. The cap does not apply to name searches, reports that are not case-specific, and transcripts of federal court proceedings.

If you accrue a total of less than $15.00 worth of charges in any given quarter, fees are waived for that quarter.

Quelle: http://www.pacer.gov/psc/hfaq.html

 

496 Postings, 5444 Tage gongozu #209

 
  
    #216
12.04.14 09:38
wenn diese aussage:

"ABAT has made clear that it has no intention of getting current with its SEC filings."

..von shannon l. hopkins ( =plaintiff's counsel / levi & korsinsky.llp in der derivative law suit) kommt.

dann frag ich mich, seit wann sie das weiss?
wenn sie mit dem wissen, den vergleich in der derivative law suit augehandelt hat, dann muss ich mich fragen, was das für ein schmierentheater ist.
so oder so, das letzte form 8k ist mit dieser aussage, in meinen augen, hinfällig!!

da abat bisher weiter schweigt. muss man tatsächlich die aufrichtigkeit abat's stark bezweifeln....  

11 Postings, 3838 Tage dirk3333gongo : zu #209

 
  
    #217
1
12.04.14 17:20
 Ich gehe davon aus das ihre Aussage nicht auf Wissen sondern auf Schlussfolgerung beruht , wobei natürlich klar ist dass FU nicht einem einzelnen Aktionär privat Aktien abkauft . Wenn er das einmal macht muss er das bei jedem anderen der dann noch kommt auch machen . Aber das 2,5 Wochen nach der Ablehnung vor Gericht der Kurs innerhalb weniger tage unter starken Umsätzen von 40 Cent auf 1,10 steigt und seitdem wieder fällt lässt darauf schließen das der Drops gelutscht ist . Der  wird verkauft haben und nun den Fall im Sande verlaufen lassen . Er wird nicht sagen das er verkauft hat , aber wenn mal einer fragt wird er sagen " ach die sind in China , sind weit weg , hat ja eh keinen sinn , schade , aber auch egal " mir kommt das so vor als wenn die alle unter einer Decke stecken , die haben  den Chinesen nur geholfen Zeit zu gewinnen damit die den Börsenerlös außer Landes schaffen konnten . Wäre Fu ein ehrenwerter Geschäftsmann wäre das erste was er getan hätte als die Anschuldigungen kamen gewesen , diese aus der Welt zu schaffen .
Abat hat eine billige  amerikanische börsennotierte Firma übernommen , sich hochpuschen und an der Nasdaq feiern lassen , der Kurs ging von 0.3 auf 4,5 und nach einer weile hat der Herr  CHANG DAN gerade rechtzeitig ein paar Monate vorm Absturz des Kurses die eigenen abat Aktien verkauft . Dann kam der Absturz und seitdem mogeln sich Kläger und Verklagter jahrelang vor Gericht umher ohne das was bei raus kommt . Weder Kläger noch Verklagte geben Ergebnisse bekannt . Abat hat Geld für Anwälte , aber keines für unabhängige Wirtschaftsprüfer , die dann saubere und allgemein an erkennbar sein würdende Unternehmens Bilanzen veröffentlichen könnten .
Warum das alles ? Wohl darum damit sie alles was sie an der Börse abgeräumt haben außer Landes (nach China) schaffen konnten . Keine SEC Berichte - keine Kontrolle – solange Sie in Gerichtsverhandlungen verstrickt und an der Ootc gelistet sind - keine Verpflichtung der SEC  zu berichten , also Ruhe vor den eigenen Aktionären . Nun ist alles in China , die meisten haben frustriert aufgegeben und wenn es einer mitbekommen  hat , da gab es mal Einen der in Foren auftauchte und meinte es sollen sich alle bei ihm melden die so und so viel Aktien haben um sich zusammenzuschließen damit der Vorstand wegen Unfähigkeit und Vernachlässigung der Aktionäre abgesetzt werden kann (ähnlich wie bei SCEI) . Von dem hat man auch lange nichts gehört . Der wollte wohl nur horchen wer noch wie viele Aktien hat . Ich gehe davon aus das Fu die meisten selbst gekauft hat , schön billig , in den USA wird die Notierung irgendwann gelöscht und dann war`s das .  

Vielleicht mal ein Buch von schreiben  

11 Postings, 3838 Tage dirk3333Staylongstaycool : PACER - FAQ's

 
  
    #218
12.04.14 17:27
in dem brief mit dem passwort steht " fees under 15 dollar in a quater are waived " und selbst wenn ich da mal 15 dollar bezahlen werden müssen sollte würde ich es halt tun . mein account balance steht bei 0,000 obwohl ich schon so 50 documente eingesehen habe . wobei , wenn ein doc. 10 cent kostet , kosten 50 5 dollar , also weniger als 15 und daher alles kostenlos . wobei ich auch vieles 3mal angeschaut habe , os es dann aber auch 3mal berechnet wird weiß ich nicht , und wenn der abat fall vorbei ist werd ich das eh nie wieder brauchen . aktien habe ich nicht mehr , will es aber trotzdem genau wissen  , auch was "deraktionär" dazu sagt , weil die haben den scheiß ja ewig empfohlen (2009 , 2010)  

496 Postings, 5444 Tage gongo@dirk

 
  
    #219
12.04.14 22:25
dirk, joel kaplan hat seine aktien zum kauf zu 95 cent angeboten. das war in der tat ein unmoralisches angebot!
er war vermutlich sehr frustriert und enttäuscht von ABAT.
er hat ABAT sehr unterstützt und hat mindestens einmal fu persönlich getroffen. er war bei der eröffnung in dongguan und hat auch die werke in harbin und wuxi besucht, videos und bilder veröffentlicht, als shortseller behaupteten, die fabriken von ABAT sind "leer" oder nur "ein loch im boden". desweiteren war er intensiv an der aufklärung der vertriebspartner von ABAT beteiligt, nachdem shortseller behaupteten ABAT's vertriebspartner seien fake.
keine frage, das unmoralische kaufangebot von ABAT war falsch, aber z.t. verständlich.
übrigens war es auch joel, welcher einspruch in der derivative action einlegte, um ABAT haftbar zu machen, sollten sie sich nicht ans us-gesetz halten. dafür sollten ihm eigentlich alle aktionäre dankbar sein, auch wenn er vielleicht den letzten kurssprung zum ausstieg genutzt haben sollte.
das wollte ich nochmal klar stellen, da man bei deinem post den eindruck bekommt, es ginge in der derivative action um joel k.... die "95 cent Email " hat joel an abat geschrieben! und wurde von den abat anwälten benutzt, um joel's einspruch,in der derivative action, unglaubwürdig zu machen. diese strategie der abat anwälte sehe ich durchaus kritisch und ging am ende auch in die hose.

jetzt ist es an abat zu zeigen, dass die absichten aufrecht sind und das geht nur, wenn sie sich endlich ans us-gesetz halten und finanzberichte veröffentlichen.
allerdings, das statement von shannon l. hopkins lässt natürlich starke zweifel aufkommen an der aufrichtigkeit von ABAT.
ich habe sabrina he per Email mit dem statement von shannon hopkins konfrontiert und hoffe auf antwort.
es fällt tatsächlich schwer in diesen tagen ABAT zu unerstützen. allerdings bin/war ich mir der risiken bewusst, gerade bezüglich der haftbarkeiten zwischen china u den usa,... hier kommen übergeordnete konflikte hinzu...


 

11 Postings, 3838 Tage dirk3333@gongo

 
  
    #220
13.04.14 00:09
letztenendes ist es wurst was wer  denkt und warum , entscheidend ist was getan (oder so )
und am ende bleibt die tatsache das abat von anfang an nie was gegen den kursverfall getan hat , die hätten nur so welche wie kpmg angagieren brauchen , die hätten alles durchgeschaut , zahlen zur SEC gemeldet und gut wär . wenn ich ein ceo von einem börsennotieren unternehmen bin ist doch wohl das erste dem ich verpflichtet bin der aktionär , alles andere ist kriminell - zumindest in solchen fällen , wenn es darum geht vertrauen in die eigene firma herzustellen , so schwer ist es nicht .
und wenn ein vorstand ein paar monate vorher seine aktien verkauft , glaube ich halt nicht an zufall , außerdem denke ich ja nicht das diese chinesen idioten sind , die wissen genau was sie tun und was sie nicht tun und warum , und das alles zusammengerechnet hindert mich an zufälle , pech o.ä. zu glauben , für mich ist das alles eiskalt geplant , gewollt , gemacht und durchgezogen um anleger erst anzulocken - dann abzuzocken - dann selbst zu verschwinden und die anleger zu vergraulen .wenn alle firmen auf shortsellerattacken so reagieren würden wie die es angeblich tun (sie machen einen auf eingeschnapt - die bösen , bösen schortseller ) würden ja die meisten aktien gen 0 tendieren . der ganze fuelcell markt ist am 10.März um 50% gefallen wegen einer shortsellerattacke und wie haben die reagiert ? nönö , für mich ist  klar die fu`s wollen es so und deswegen sind die für mich kriminelle arschlöcher sind . die wissen genau was sie dürfen und wie weit sie gehen können und müssen um damit ungestraft durchzukommen .    

6710 Postings, 5242 Tage Staylongstaycool@dirk

 
  
    #221
14.04.14 11:18
Moin,
zunächst einmal ein letzter Hinweis zu Deinem Pacer-Account: Es wird nicht jedes Doc, sondern jede Seite (!) eines Docs in Rechnung gestellt. D.h., beim Abruf von 2 Seiten bezahlst Du 0,20 $, beim Abruf von zehn Seiten 1 $. Eine Deckelung gibt es erst ab 3,- $, d.h. für ein 50-seitiges Doc bezahlst Du genauso viel wie für ein 30-seitiges. Doppelte Abrufe werden meines Wissens nach auch doppelt in Rechnung gestellt. Und Deine Balance kann unmöglich 0 sein, drücke mal auf "last quarter" und schau' Dir das an, könnte schon einiges zusammen gekommen sein...

Zu Fu: Ich kann Deiner Schlussfolgerung nicht folgen. Warum sollte Fu die Aktien kaufen, wenn Deiner Meinung nach die Notierung "gelöscht werden soll". Das ergibt doch gar keinen Sinn.

Schöne Grüße,
stay  

496 Postings, 5444 Tage gongozu #209

 
  
    #222
14.04.14 19:09
"The company is not in any position of responding to allegations on the
message board.  Reasonable investors should not make their decisions
on statement unauthorized by the company." (ABAT)
 

11 Postings, 3838 Tage dirk3333@Staylongstaycool

 
  
    #223
17.04.14 19:00
Zu Fu: Ich kann Deiner Schlussfolgerung nicht folgen. Warum sollte Fu die Aktien kaufen, wenn Deiner Meinung nach die Notierung "gelöscht werden soll". Das ergibt doch gar keinen Sinn.

naja ich denke halt das er und seine miese gang die aktien kauft , so billig wie es geht , und darum nichts tut was dem kurs nach oben verhilft , weil je mehr aktien er hat umso einfacher kann er damit durchkommen sich die firma einzuverleiben ohne jemanden abfinden zu müssen . wenn am ende kein grossaktionär mehr da ist und es nur noch ein paar über den globus verteilte kleine fische mit 1000 oder 6000 aktien gibt braucht er sich keine gedanken machen das ihm jemand nachstellt .
normalerweise müssen aktionäre ja abgefunden werden , wenn die firma von der börse genommen wird , aber so wie er es macht geht es auch .  

6710 Postings, 5242 Tage StaylongstaycoolWas ist/war heute los...?

 
  
    #224
08.05.14 17:19
Eröffnet wurde in den USA mit 0,18 $ und 0,17 $ bei einer lächerlichen Stückzahl. Mittlerweile sind dort über 350.000 Shares gehandelt und es gibt stark schwankende Kurse...  

6710 Postings, 5242 Tage StaylongstaycoolJetzt wird es kompliziert...

 
  
    #225
1
08.05.14 23:13

Auf Grund des heutigen Tagesverlaufs habe ich wieder einmal auf PACER vorbeigeschaut. Tatsächlich hat sich dort einiges getan. Es gibt einen neuen Appeal von Pomerantz zum United States Court of Appeals: Ich musste mir sämtliche Docs downloaden, weil ich das zunächst nicht nachvollziehen konnte. Es scheint ein Einspruch gegen eine District Court-Entscheidung vom 18. Juli 2013 zu sein. Damals sollte die ABAT-Klage meines Wissens nach auch auf die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ausgedehnt werden. Diesem Antrag wurde allerdings nicht stattgegeben. Daraufhin legte man Einspruch ein, welcher wie von mir hier geschrieben Ende März zurückgezogen wurde. Mir ist jetzt nicht ganz klar, warum man das nun wieder aufflammen lassen kann. So wie ich es verstehe, war der Antrag auf Klageerweiterung durch das partielle Settlement vom 24. März 2014 endgültig abgelehnt worden, weshalb man nun Einspruch einlegen konnte. Nach meinem Verständnis hat das absolut nichts mit dem eigentlichen Settlement zu tun, sondern richtet sich ausschließlich gegen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Da die "Motion For
Leave To File A Second Amended Complaint" allerdings ihre "Wurzeln" in der ursprünglichen Klage gegen ABAT hat, musste man mit diesem Appeal wohl warten, bis die Sache abgeschlossen war. Das könnte m.E. auch dafür gesorgt haben, dass einige das evtl. missverstanden haben und der Meinung waren, es würde sich um einen Einspruch gegen das ABAT-Settlement handeln. Alles wie immer IMHO... ;-)

Hier die Mitteilung des Appeals (die Kosten dafür wurden am Dienstag bezahlt und der Einspruch heute begründet):

UNITED STATES DISTRICT COURT
SOUTHERN DISTRICT OF NEW YORK
 
In re ADVANCED BATTERY
TECHNOLOGIES, INC. SECURITIES
LITIGATION
 
Notice is hereby given that Lead Plaintiff in the above-captioned action, individually and
on behalf of all others similarly situated, hereby appeals to the United States Court of Appeals
for the Second Circuit from the Decision, Order and Judgment denying Plaintiffs’ Motion For
Leave To File A Second Amended Complaint, entered in this action on July 18, 2013. For the
purposes  of  this  appeal,  this  action  was  dismissed  finally  pursuant  to  a  partial  settlement  by
Order dated March 24, 2014.

Dated:   April 22, 2014    
 
Respectfully submitted,  
 
POMERANTZ LLP

/s/ Murielle Steven Walsh

Quelle: http://www.pacer.gov

p.s. Irgendwie war ich mir immer sicher, dass da noch was von Pomerantz kommen würde. Es war doch zu seltsam, dass das Settlement in dieser Sache totgeschwiegen wurde (noch nicht einmal berdonclaims hatte dazu eine Info)... ;-)

 

Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... 13  >  
   Antwort einfügen - nach oben