Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?


Seite 330 von 335
Neuester Beitrag: 18.09.19 11:29
Eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 9.367
Neuester Beitrag: 18.09.19 11:29 von: Libuda Leser gesamt: 1.196.529
Forum: Börse   Leser heute: 515
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 328 | 329 |
| 331 | 332 | ... 335  >  

79 Postings, 960 Tage noriscMann

 
  
    #8226
18.08.19 21:11
das interessiert NIEMAND !!!!!!!!!!!  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaWas Du meines Erachtens übersiehst

 
  
    #8227
18.08.19 21:35
Zugriffe: 1.170.516 / Heute: 865

Was mich wundert ist, dass Du hier mitliest und sogar hier postest.  

79 Postings, 960 Tage noriscIch lese

 
  
    #8228
2
18.08.19 21:53
nur hier mit, weil es hier immer was zum Lachen gibt ;-)  

51 Postings, 476 Tage Master MagnoliaZugriffszahlen

 
  
    #8229
4
18.08.19 22:52
Das habe ich mir übrigens schon lange gedacht, dass hier einer die Zugriffszahlen völlig überbewertet.
Ich  z.B. greife seit Ende 2014 oft mehrmals täglich auf den Hypoport 2.0-Tread  zu (zählt dann einmal) überfliege den hier nebenbei aber auch wohl jeden Tag, lese dabei L. Beiträge aber meist gar nicht wirklich. Bin mir ziemlich sicher, dass so oder so ähnlich der Großteil der Zugriffe entsteht.

Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass es irgendjemand gibt, der diesen Thread aus ernsthaftem Interesse isoliert vom 2.0-Thread verfolgt. Falls doch könnte derjenige sich ja jetzt melden.


 

49879 Postings, 5377 Tage LibudaHYPOPORT - Gefährliche Situation

 
  
    #8230
20.08.19 12:14
Montag, 19.08.2019 - 11:20 Uhr – Chartanalyse
HYPOPORT - Gefährliche Situation

Die jüngste Stabilisierungsphase ist derzeit nur als Konsolidierung nach dem jüngsten Abwärtsimpuls zu interpretieren. Neue Kaufsignale entstehen hier erst bei einem Tagesschluss oberhalb von 256 EUR.
Unterhalb dieser Marke muss jederzeit mit dem Beginn einer neuen Verkaufswelle unter 220 EUR gerechnet werden. Die Abwärtsrisiken bleiben somit vorerst dominant.

https://www.godmode-trader.de/analyse/...faehrliche-situation,7624095

Anmerkung: nur Info, da ich als Anhänger der Fundamentalanalyse mittel- und langfristig von der Technischen Analyse nichts halte
 

666 Postings, 1497 Tage matze91Verkaufswelle bei Hypoport?

 
  
    #8231
20.08.19 13:14
Libuda,

wen willst du eigentlich mit deinem letzten Beitrag informieren und warum?

Wenn du eine NEUE Verkaufswelle befürchtest, wo hast du den die bisherige(n) Verkaufswellen entdeckt?

Masse geht wohl vor Klasse.  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaLeider fehlt m.E. in folgenden Ausführungen von

 
  
    #8232
20.08.19 17:39
Dr Klein

https://www.drklein.de/blog/wie-wahrscheinlich-sind-negativzinsen/

die Frage, ob bei schwächelnder Konjunktur sich nicht auch die Einkommen schwächer entwickeln und dieser Effekt bei der Nachfrage nach Immobilien den Effekt sinkender Zinsen überkompensiert.  

49879 Postings, 5377 Tage Libudazu 8232: Ob in einem solchen Fall Hypoport

 
  
    #8233
20.08.19 17:43
den aufgebauten Personalbestand einer eventuell sinkenden Nachfrage anpassen kann, bleibt eine spannende Frage, wenn wir eine derartige Skalierung nach unten erleben.  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaDass das in den Zeitreihen von Warburg, die bis

 
  
    #8234
20.08.19 17:52
2031 reichen

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2019/08/...burg-Hypoport.pdf

nicht vorkommt, heißt meines Erachtens nicht, dass die in meinen letzten Postings angesprochene Skalierung nach untern nicht möglich wäre.  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaOb wir allerdings bei Warburg in 2031 noch fragen

 
  
    #8235
20.08.19 17:55
können, wie damals in 2019 die Prognosen zustande kamen, steht auf einem anderen Blatt, wenn man gestern das Handelsblatt gelesen hat:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...133-fqm4HBPbv4JLbbsSZdZQ-ap3  

1113 Postings, 1427 Tage unratgeberneue Kennzahl

 
  
    #8236
1
21.08.19 08:16
ich schlage vor, hier mal eine neue Kennzahl KPV = Kurs Peinlichkeitsverhältnis einzuführen. Dieses dürfte künftig mit weiter steigenden Kursen noch deutlich größer werden.  

339 Postings, 2290 Tage Mäusevermehrer# 8236

 
  
    #8237
2
21.08.19 10:57
Das KPV wäre dann physikalisch betrachtet ein sich selbst verstärkender Schwingkreis....sozusagen eine verbale Resonanzkatastrophe :-)

 

79 Postings, 960 Tage noriscHey Libuda

 
  
    #8238
23.08.19 18:53
Was ist los ? Hat´s dir die Sprache verschlagen ?  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaJa,

 
  
    #8239
23.08.19 21:07
angesichts des Anstiegs des KGV im Vergleich zum Gewinnanstieg.  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaAnsonsten habe ich, wenn meine Annahme

 
  
    #8240
23.08.19 21:11
über die Marktmacht bestimmter Marktteilnehmer zutrifft, einen Anstieg über 256 hinaus erwartet.

Die Frage für mich ist: Wie lange dauert das an?

Und worauf ich bisher noch keine Antwort gefunden habe: Wenn jemand Marktmacht hätte, wozu braucht er höhere Kurse?  

26 Postings, 340 Tage jakobjrUnrat, Mäuse, Matze, Norisc ....

 
  
    #8241
23.08.19 22:39
hört doch bitte auf hier zu posten. Es ist doch offensichtlich, dass ihr nur Trolle füttert.  

573 Postings, 1511 Tage RisikoklasseLöschung

 
  
    #8242
24.08.19 01:47

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 26.08.19 11:54
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

49879 Postings, 5377 Tage LibudaOb die Division 256 geteilt durch 3,84 Schwachsinn

 
  
    #8243
24.08.19 08:12
ist, können die Leser sicher selbst beurteilen. Das gilt auch für die Frage, ob das Ergebnis dieser Division, ein KGV von 66,7 zum angeführten Gewinnwachstum in der Klammer passt.

Kennzahlen H1 2019 (yoy)
EPS: 1,92 € (+2%)

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/12/...-Präsentation.pdf
 

49879 Postings, 5377 Tage LibudaUnd wie es um das organische Umsatzwachstum

 
  
    #8244
24.08.19 13:01
aussieht, konnte man sehr gut durch einen Vergleich zwischen Q1/19 und Q2/19 erkennen, weil in Q2/19 kein Zukauf vorgenommen wurde: Wie in #8121 belegt, stagnierte es weitgehend: denn ein Umsatzplus von gerade einmal 0,1 Millionen - von 78,5 in Q1/19 auf 78,6 Millionen in Q2/19 -  sind nun wirklich nicht die Träume eines Wachstumsunternehmens.
 

49879 Postings, 5377 Tage LibudaUnd der Rohertrag lag im ersten Halbjahr 2019

 
  
    #8245
25.08.19 11:53
mit 82,155 Millionen gerade einmal bei 52,03% vom Umsatz in Höhe von 157,068 Millionen.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/12/...richt_2019_DE.pdf

"Um eine nachhaltige Wertsteigerung über mehrere Perioden für die Anteilseigener zu erzielen, ist darüber hinaus auch die Fähigkeit zur Effizienzoptimierung notwendig. Eine langfristige Erhöhung des Aktienkurses ist nur gerechtfertigt, wenn ein Unternehmen seine Wertschöpfung steigert.

Die Rohertragsmarge gibt also Aufschluss darüber, wie hoch die Wertschöpfungstiefe eines Unternehmens ist. Aber dies ist nicht der essentielle Punkt. Auch ohne eine hohe Wertschöpfungstiefe kann ein Unternehmen eine positive Wertschöpfung betreiben. Vielmehr kommt es darauf an, genau zu beobachten, wie sich die Rohertragsmarge über längere Zeit verhält.

https://www.alpha-star-aktienfonds.de/wissen/ergebnismargen/
 

49879 Postings, 5377 Tage Libudazu #8245: Gesunkene Rohertragsmarge im ersten

 
  
    #8246
1
25.08.19 13:00
Halbjahr 2019 auf die oben angeführten nur noch 52,03% des Umsatzes nach einer Rohertragsmarge von 53,62% des Umsatzes im ersten Halbjahr 2018, wie man das der ersten Quelle im letzten Posting entnehmen kann.  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaGewinn- und Wertschöpfungsschwäche

 
  
    #8247
26.08.19 16:19
Auch im Jahresvergleich zeigt sich diese Ertragsschwäche von Hypoport zum Bespiel besonders ausgeprägt im Segment Privatkunden, wo trotz eines Umsatzanstiege von 44,1 Millionen auf 50,5 Millionen  im ersten Halbjahr der Rohertrag nur noch von 15,4 auf 16,4 Millionen anstieg und das Ebit sogar auf 4,5 Millionen von 6,9 Millionen im Vorjahreszeitraum zurückging.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/12/...richt_2019_DE.pdf
 

167 Postings, 1414 Tage RagnarLothbrokIst doch super, wird massig investiert

 
  
    #8248
1
26.08.19 16:39
Und der Erlös der Investitionen wird uns in einigen Jahren Freude bereiten.

Grundsätze wirtschaftlichen Handelns eben (BWL 1. Semester). Investieren, Geld verdienen, reinvestieren. Ohne VC oder ähnliches. Nur so wird man nachhaltig gross und hat keine "Fremdverpflichtungen".

Aber wem erzähle ich das hier, bei Libudas "Denke" funktioniert das halt anders, er kommt  da nicht mehr raus. Leider. Deswegen Liduda=failed

RL

So jetzt bin ich wieder weg bis Weihnachten, dann der nächste "Libuda-Check".
 

49879 Postings, 5377 Tage LibudaDeine Ausführungen gelten nur dann,

 
  
    #8249
26.08.19 16:46
wenn die Investitionen die Rentabilität steigern - also den Gewinn steigern und das für die eingesetztzen Investitionen eingesetzte Kapital nicht schneller zunimmt als die Gewinnsteigerungen.  

49879 Postings, 5377 Tage LibudaUnd nur 3,8 Millionen interne Nettoinvestitionen

 
  
    #8250
26.08.19 16:57
im ersten Halbjahr 2019 sind aus meiner Sicht für  eine Unternehmung mit mehr als 1,5 Milliarden Marktkapitalisierung sehr wenig.

Konzern-Kapitalflussrechnung für die Zeit vom 01. Januar 2019 bis zum 30. Juni 2019

Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen / immaterielle Anlagevermögen – 12.673

Abschreibungen auf Gegenstände des Anlagevermögens 8.912

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/12/...richt_2019_DE.pdf
 

Seite: < 1 | ... | 328 | 329 |
| 331 | 332 | ... 335  >  
   Antwort einfügen - nach oben