Deutschland = naive Bananenrepublik!


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 30.05.20 11:03
Eröffnet am: 09.12.12 15:29 von: bauwi Anzahl Beiträge: 136
Neuester Beitrag: 30.05.20 11:03 von: bauwi Leser gesamt: 21.994
Forum: Talk   Leser heute: 5
Bewertet mit:
25


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

7732 Postings, 7520 Tage bauwiDeutschland = naive Bananenrepublik!

 
  
    #1
25
09.12.12 15:29
Mafiöse Strukturen

Und wenn ich dann noch den Kommentar lese:
"Vielfach nicht bekannt ist, dass bei Gastarbeitern aus dem früheren Jugoslawien und der Türkei aufgrund uralter Sozialabkommen unter bestimmten Voraussetzungen die Eltern im Heimatland beitragsfrei mitversichert sind. Seltsamerweise ist über die Höhe der Zahlungen der Krankenversicherungen nichts zu finden. Auch lädt das System der Krankenversicherungskarten (lange Laufzeiten, meist kein Bild und keine konsequente Einziehung bei Ende des Versicherungsschutzes z.B. bei nach einem Krankenkassenwechsel, ...) gerade massenhaft zum Missbrauch ein. Man zahlt hier in Deutschland vergleichsweise hohe Beiträge zur den gesetzlichen Sozialversicherungen , ebenso hohe Steuern. Ich stelle mir mehr und mehr die Frage, wo die Einnahmen "versickern". Vermutlich ist es besser wir alles wissen es nicht."

unglaublich, was sich unsere Krankenversicherungen, insgesamt unser System, leisten!
Mittlerweile gäbe es genug Ungereimtheiten zu lösen, doch sowohl Politiker, wie Funktionäre kommen ihren Aufgaben einfach nicht nach.
Ihr Salär ist schließlich in jedem Fall auf dem Konto!

Und als nächstes werden sie wohl auch noch mit der NPD-Verfassungsklage scheitern.


MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
110 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

7732 Postings, 7520 Tage bauwiRating zur Kanzlerin fällt ökonomisch schlecht aus

 
  
    #112
2
19.01.20 13:45
Sie mag für ihre humanistischen Entscheidungen in 2015 vom Ausland sehr geschätzt werden, doch für die Zukunft des Landes hat sie und ihr Partei, die einen Großteil der Regierungszeit der letzten Jahrzehnte repräsentiert und verantwortet, entscheidende Weichenstellungen versäumt.
Inzwischen wird dies nicht nur in der Energiepolitik, Mobilitätsweichenstellungen, der Steuer- und Finanzpolitik, der Rentenpolitik, ....nein sogar in der Gesundheitspolitik schmerzlich sichtbar.
Wenn aufgrund von Geldmangel Kinderkliniken geschlossen werden müssen, und betriebswirtschaftliche Entscheider den Stift ansetzen, ist dies ein weiterer Beleg, dass diese Politik gar nicht so humanistisch wirkt, wie sie von der PR der Regierung und den Medien dargestellt wird. Zusätzlich fehlen Mediziner und Fachkräfte um den Kinikbetrieb fortsetzen zu können. Ärzte bekamen deswegen schon einen politischen Maulkorb umgehängt, ansonsten drohen Arbeitsplatzverlust.
Allein beim Thema Digitalisierung ist Deutschland in die untere Hältevon 154 ermittelten Staaten weltweit angerutscht. Die Unternehmen büßen ihre Wettbewerbsfähigkeit aufgrund der teils maroden Infrastrukturpolitik zusehends ein, und verlagern schon deswegen Teile ihrer Aktivitäten ins Ausland.
Florian Homm hat zumindest einen Teil dieser Themen in seinem Video zur Bilanzierung der Arbeit Merkels herangezogen, und liegt damit in vielen seiner Aussagen sogar richtig:
https://www.youtube.com/watch?v=lL4FLJmoyYk

3699 Postings, 6475 Tage DingWer oder was ist das Ausland, das die humanis-

 
  
    #113
4
19.01.20 15:10

tischen Entscheidungen von Frau Merkel schätzt? Sind das die normalen Bürger des Auslands? oder eine selbsternannte Elite, eventuell sogar eine selbsternannte Gutmedienjournalistenelite?

Ist dieser Auslandselite klar, welche Bürger- und Menschenverachtung in diesen "humanistischen" Entscheidungen enthalten ist? Und zwar gegenüber den Bürgern Deutschlands. Wahrscheinlich schon, denn so dumm kann man nicht sein. Der Gedankengang dieser Auslandselite ist wahrscheinlich wie folgt: Wenn wir Frau Merkel in den Himmel loben, dann trauen sich die Deutschen nicht, gegen sie zu protestieren.

Diese "Schätzung der humanistischen Entscheidungen in 2015" ist zugleich Ausdruck des Hasses auf Deutschland wegen seiner Wirtschaftskraft. Diese Auslandselite weiß natürliche genau, wie man einem Land schadet.

Wir schaffen das.  

7732 Postings, 7520 Tage bauwiViele sind so dumm!

 
  
    #114
2
21.01.20 11:14
Vielen dieser Auslandseliten ist nicht klar, welche konträren Wirkungen diese  "humanistischen" Entscheidungen gegenüber vieler Bürger bewirkten, die sich ohnehin schon  in prekären Lebenssituationen befanden. Sogar die Kanzlerin überblickte ganz bestimmt und wohlweislich nicht, was ihre Bauchentscheidungen langfristig für Folgen haben werden. Hinzu kommt noch ihre Uneinsichtigkeit, was ein Charaktermerkmal aufgrund ihrer Erziehung aufzeigt.
Die selbsternannte Gutmedienjournalistenelite aus dem In- und Ausland kann sich inzwischen schon einen Reim auf die Gesamtgemengelage machen, wird darüber aber nicht öffentlich schreiben.
In Deutschland gehören recht viele Verlage und Medienhäuser noch zur SPD. Diese sind natürlich angehalten so zu schreiben, wie es der Parteiapparat sich vorstellt und will.
Sehr viele davon lügen sich, wohl verständlich, lieber in die Tasche, da sie existentiell daran gebunden sind. Gute Miene zum bösen Spiel ist die Devise.

7732 Postings, 7520 Tage bauwiNochmal zur Erinnerung! Riester , Atommüll usw.

 
  
    #115
1
02.02.20 14:58
Riester hat mit einer einzigen Lüge für sein Alter bestens vorgesorgt. Und die Genossen haben damals den Unfug auch noch geglaubt, was wiederum deren Unfähigkeit bzw. Unglaubwürdigkeit bestens belegt.
Und Maschi hat den Deal bei Gerd zuhause eingefädelt. Wenn das keine Korruption sein soll - was dann?
https://www.youtube.com/watch?v=NzG0EFDUlDg

7732 Postings, 7520 Tage bauwiBürger fühlen sich betrogen!

 
  
    #116
06.02.20 11:21
An vielen aktuellen Beispielen macht sich der Vertrauensverlust in die Politik heute deutlich bemerkbar.
Die aktuelle politische Krise im Bundesland Thüringen und vor allem der Bundes-CDU,  ist nur die Spitze des Eisbergs, und zeigt, wie unbeholfen und dogmatisch auf politische Veränderungen reagiert wird.
Während der Bundespräsident die Spaltungen in Gesellschaft und Politik beklagt, betreibt ein Großteil der Parteifunktionäre genau diese Spaltung in den Parlamenten (Bund und Länder).
Statt und pragmatischen Weg mit weisen Entscheidungen zu suchen, werden die gewählten Abgeordneten (Linke /Afd) ausgegrenzt und von der Zusammenarbeit ausgegrenzt.
Dass dies beim Wahlvolk gar nicht gut ankommt, dürfte so manchem Macht-Funktionär bei den nächsten Wahlen schmerzhaft deutlich werden.

https://www.focus.de/finanzen/banken/...s-vertraegen_id_11608477.html
Auch diese betroffenen Bürger fühlen sich von der Politik betrogen!  Dass bspw. die AfD dieses Thema nicht stärker in den Focus rückt, ist dem verengten Blick auf das Migrationsthema geschuldet.

Die steigenden Kurse der Banken hier in Deutschland passen überhaupt nicht zu den aktuellen Stresstestergebnissen. Man kann sich des Eindrucks der Kursmanipulation nicht erwehren. Hier wird der Blick auf die desolate Situation der deutschen Großbanken geschönt.

7732 Postings, 7520 Tage bauwiInternetbetrug nimmt massiv zu! Staatliche

 
  
    #117
06.02.20 11:48
Instanzen sind hoffnungslos überfordert, können den Geschädigten nicht mehr ausreichend zu ihrem Recht verhelfen, da die Beweismittelführung und Aufklärung dieser Fälle kaum mehr möglich ist.
Nahezu jede Polizeidienststelle, die einen Beamten für diese Aufgabe abgestellt hat, wird täglich mit mindestens 3-10 Strafanzeigen überfrachtet.
Banken geben der Polizei zur Aufklärung der Straftaten oftmals gar keine Auskunft, berufen sich auf den Datenschutz. Ohne Ermittlungsergebnis können die Geschädigten keine zivilrechtlichen Entschädigungsansprüche geltend machen!
Die letzte stabile Bastion, der Rechtsstaat, der vielen Bürgern noch an unser Staatsgebilde glauben ließ, bekommt Risse, bröckelt von Jahr zu Jahr mehr, und wird zudem schon seit Jahrzehnten von kriminellen Organisationen ausgetrickst. Kleinkriminelle haben ein leichtes Spiel, und nutzen diese Lücken ohne  Gnade aus.  
Heute Nachmittag werde ich die Commerzbank aufsuchen, die  vorgibt (laut eigener Satzung), jeder Meldung von kriminellen Straftaten nachzugehen. Doch in der Praxis schafft es die Commerzbank nicht mal, dem Hinweisgeber von Straftaten eine  kurze Meldung über den Erhalt von Informationen zu geben.
Der Tower Frankfurt übergibt die Fälle angeblich an einen Spezialisten für Geldwäsche.
Die Commerzbank denkt dabei jedoch  nur an ihr  eigenes Wohl, und beileibe nicht an das Wohl von Geschädigten!  

7732 Postings, 7520 Tage bauwiZum Thema "Mobilität" ein Beitrag:

 
  
    #118
1
10.02.20 10:14
https://www.ingolstadt-today.de/archiv/9/...ktrischen-zukunft-a-22935

Alle wissen es, doch keiner spricht darüber!  Es ist ein TABU-THEMA!
Wenn eine Gesellschaft sich etwas vormacht, und Wissenschaftler nicht mehr gehört werden, beginnt ein wirtschaftliches Manöver ins Abseits. Doch es gibt keinen Schiedsrichter, der dieses Abseits pfeifen könnte.
Genauso unsäglich präsentierte sich gestern Abend Minister P. Altmeier bei Anne Will:
Widersprüchlich, orientierungslos und unglaubwürdig! Nicht an Sachpolitik orientiert - stattdessen ideologisch festgefahren und politischen Dogmen unterworfen. Diese Dogmen entstammen der Machtzentrale, dem  Kanzleramt. Man hat gemerkt, dass Altmeier an einigen Stellen selbst nicht mehr glaubte, was er sagte. Doch er trägt als Wirtschaftsminister die Verantwortung für das wirtschaftliche Debakel, was noch auf die Republik zukommen wird.  

8 Postings, 105 Tage zeidavesplon2014Löschung

 
  
    #119
18.02.20 04:36

Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 18.02.20 07:58
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

7732 Postings, 7520 Tage bauwiReiche sollen erschossen werden!

 
  
    #120
04.03.20 17:51
EIne Rednerin der LINKEN spricht davon, Reiche zu erschießen - Parteichef reagiert ungewöhnlich!
Nämlich zunächst gar nicht!  Kann man diese Partei noch ernst nehmen?
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...schiessen-16662124.html

7732 Postings, 7520 Tage bauwiMaschinenbau in der Krise!

 
  
    #121
3
05.03.20 11:32
Im Thread um Continental habe ich bereits darauf hingewiesen, dass es nun ernst wird:
Die deutschen Unternehmen haben sich nicht auf das gewappnet, was nun kommt!
Sich zu sehr auf fremde Lieferketten zu verlassen, das Gefühl für die Marktentwicklung und die Produkte verloren zu haben, das kann Arbeitnehmern nur Sorgen machen.
Denn sie werden, neben den Aktionären, die Geprellten sein. Die ganzen letzten Jahre, überall wo ich hinsah, diese Selbstgefälligkeit und Naivität, gepaart mit Dynamikschwund und dem mangelnden Erkennen des Notwendigen. Man kann es philosophisch betrachtet, sogar als Größenwahn bezeichnen, dem wir nachhängen. Die Welt verändert sich rapide, doch Deutschland löst seine Aufgaben nicht, sondern schafft sich noch zusätzliche Probleme. Durch die Regulierungsflut werden keine zukunftsfähigen Entscheidungen mehr getroffen, sondern verschoben, egal wo man hinsieht!  
Viele Politiker verstehen und erkennen das Problem zwar, doch sie sind handlungsunfähig, und verstricken sich in unnütze Zwistsituationen…..bspw. mit der AfD, was am Ende der Wirtschaft nix bringen wird. Wir sind bereits so tief in der Rezession, so dass dieser Trend nur noch schwer umkehrbar wird.  

7732 Postings, 7520 Tage bauwiDatenschutz verhindert Erfolge bei Corona

 
  
    #122
1
12.03.20 21:38
Was wir in der Corona-Krise von Südkorea lernen können:
https://www.gmx.net/magazine/panorama/...e-vorbild-suedkorea-34511708
Aus Datenschutzgründen wären diese Schritte allerdings in Deutschland nur sehr schwer denkbar.

Entscheidend ist die transparente Informationsweitergabe, der Ausbau der Testkapazitäten und rasche Ergebnisermittlung! All dies ist in Deutschland nicht in dieser Konsequenz gegeben.


7732 Postings, 7520 Tage bauwiDie Kanzlerin und Scholz

 
  
    #123
1
18.03.20 19:03
hatten genug Zeit, derartige Finanzmanipulationen (Leerverkäufe) die nun im großen Stil stattfinden und die  gesamte Wirtschaft massiv destabilisieren, durch gesetzgeberische Regelungen zu unterbinden!

Merkel hat's wieder verbockt! Die Frau kapiert wirklich gar  Ni c h t s !!!
Alle Parteien, auch die AfD, haben es versäumt, diesen Machenschaften der Finanzmafia die Instrumente wegzunehmen. Nun steht die gesamte Wirtschaft und damit die Gesellschaft, vor einem Scherbenhaufen!
Sie hätte sich nur einmal von Homm beraten lassen müssen. Es ist so einfach zu verstehen!
Leerverkäufe kann man ganz einfach verbieten! Es gibt genug andere Finanzinstrumente um Positionen abzusichern - dafür braucht es keine Leerverkäufe. Erst recht nicht in so einer prekären Marktsituation!
Scholz kennt sich gerade mal beim Sparbuch aus - Gute Nacht Deutschland!
Merz hatte also doch recht!  Doch nicht nur das Erscheinungsbild dieser Regierung ist  „grottenschlecht“, sondern auch das Ergebnis ihrer Arbeit!

7732 Postings, 7520 Tage bauwiLockdown wird vom Großkapital zur großen

 
  
    #124
1
26.03.20 11:59
Umverteilung genutzt werden wird!  Eine Schande ist, dass unsere Regierungsmannschaft diesen Trick nicht mal im Ansatz durchschaut. Oder liegt den Politikern selbst etwas daran ihre Völker damit gefügig zu machen? Wenn nun solche Schlagzeilen verbreitet werden,
https://www.n-tv.de/panorama/...zu-Hause-bleiben-article21669310.html
muss doch jedem Dümmsten einleuchten, welcher Moment der Geschichte hier zur Blaupause zur Verfügung steht: Deutschland 1922-1923
Die Staaten können sich aus ihrer verfehlten Schuldenpolitik heraus winden, die Inflation schafft die Voraussetzung zu einer digitalen neuen Währung, die Umverteilung nach oben wird durch die Liquidierung der wirtschaftlich Schwachen dynamisiert indem die Sachwerte billig eingesammelt werden, das disruptive Vorgehen und die Markteroberung der digitalen Großkonzerne sowie des Großkapitals wird durch die Vernichtung bisheriger Marktstrukturen in großem Stil beschleunigt.
Trump ist nur eine unwichtige Marionettenfigur. Die wahren Mächtigen sind unsichtbar!
Das moralische Imperativ hat den handelnden Politikern hierzulande mit dem Virus die Fesseln angelegt, während das weltweit vernetzte Großkapital sich diese Chance mit der Anwendung dieses Mechanismus von 1922 zunutze machen wird. Wir werden zu Unfreien, vielleicht sogar zu Sklaven dieser Entwicklung und werden hierdurch in unserer Freiheit und unserem wirtschaftlichen Handeln entmächtigt! Wie will eine Regierung, die selbst den richtigen Umgang mit diesem Virus so verschläft, denn dieses durchkalkulierte Vorgehen der wirklich Mächtigen im Ansatz überhaupt erkennen?
Sie ist schlicht dazu nicht in der Lage, weshalb die Veränderungen und Folgen überhaupt nicht absehbar sind, und immer auf die steuerzahlenden Bürger abgewälzt werden. Die Bürger wiederum haben dankbar zu sein, dass sie dieses Virus überleben dürften.  Ja, wir sind wirklich bescheiden!

7732 Postings, 7520 Tage bauwiSPD-Parteichefin Saskia Eskens Griff in die linke

 
  
    #125
1
02.04.20 11:48
Klamottenkiste:
https://www.welt.de/politik/deutschland/...lige-Vermoegensabgabe.html
Als ob die Unternehmer und Vermögenden diese Krise verursacht hätten, denkt diese Frau doch tatsächlich an Vermögensabgaben und begeht damit den nächsten gedanklichen Übergriff auf die bürgerlichen Freiheiten. Die Frau vergisst völlig, dass sich die Finanzämter um Abgaben bzw. Steuern zu kümmern haben. Und dies in all den Jahren nicht zu wenig, sondern im Ländervergleich sogar drastisch stark. Die SPD kann sich offenbar nur noch als monetäre Verteilerpartei profilieren. (?)
Dieses Vorpreschen ist nicht nur zeitlich unglücklich gewählt und unpassend, sondern hebelt es die ständigen Bekundungen der Stärkung gesellschaftlicher Gemeinsamkeiten stupide aus.
Man muss sich ernsthaft fragen, was um Himmels willen sich die SPD mit dieser Frau nur gedacht hat.
Kann ihr jemand das aktuell Buch von Dr. Markus Krall schenken?  
Es wird Zeit für die bürgerliche Revolution!!

7732 Postings, 7520 Tage bauwiZitat Kurt Tucholsky:

 
  
    #126
3
05.04.20 15:55
„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“  

7732 Postings, 7520 Tage bauwiDimension des Profits

 
  
    #127
2
07.04.20 09:04
Die Banken profitieren nun dadurch, dass der Staat für die Kredite an Unternehmen die Garantien übernimmt, und sie dadurch garantiert 0,75 % verdienen können.
Ganz vergessen wird jedoch, dass das Risiko im Falle von Familienunternehmen oder GmbH's bei den Firmeneigentümern verbleibt. Wieso sollte ein Unternehmer mit GmbH das beschränkte Risiko auf ein volles eigenes Risiko erweitern? So macht es in einigen oder sogar vielen Fällen mehr Sinn, die Mitarbeiterschaft zu entlassen und in die Insolvenz zu gehen.
Was wir momentan sehen, ist ein Cash-Crunch, der die Börsen schon wieder künstlich nach oben treibt.
Dass  sich dies in Nachfolge auch als  Crack-Up-Boom heraus stellen wird, ist logisch, da dieser Anstieg bei vielen Unternehmen nicht durch die entsprechenden Q-Finanzzahlen untermauert werden wird.
Die Vorboten der anziehenden Inflation stehen wie ein Elefant schon im Raum!

7732 Postings, 7520 Tage bauwiWaigel kapiert bis heute nix von dem,

 
  
    #128
20.04.20 11:55
was er damals verbockt hat!
Spätere Generationen werden dafür jedoch ins Jauchebad eintauchen müssen! Wie lange, kann sich jeder selbst ausmalen, wenn man sich mit dem Thema eingehend beschäftigt!
https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/...ele-im-jauche-bad/
Danke an Kicky für den Link!

7732 Postings, 7520 Tage bauwiAuch die Grünen kapieren nicht, in welcher

 
  
    #129
04.05.20 17:57
Sackgasse der Scheinheiligkeit sie gelandet sind:
https://www.youtube.com/watch?v=ewjjdu40H50

Boris Palmer geht es um differenzierte Sichtweisen. Dass seine Partei den pramatisch klügsten in den eigenen Reihen wieder mal nicht versteht, liegt wohl eindeutig daran, dass viele Grüne davon überzeugt sind, dass sie die einzige Weisheit mit Löffeln gefressen hätten.
Eim Pragmatiker wie Palmer ist dem pseudointellektuellen Parteichef Habeck jedoch eindeutig um Lichtjahre voraus. Mich und viele andere bestätigt und bestärkt dieser Fall  umso mehr, die Unwählbarkeit der Grünen nochmal sehr deutlich auszusprechen.
An Scheinheiligkeit ist diese Gutmenschenpartei kaum zu überbieten!
Meine Geduld ist mit dieser Partei endgültig erschöpft!!
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-05/...nten-robert-habeck

7732 Postings, 7520 Tage bauwiEin unbedeutsamer EU-Politiker der Grünen mischt

 
  
    #130
1
05.05.20 17:53
sich in die innenpolitischen Debatten der Grünen ein. Auf mich wirkt dieser Junge, der unter dem Namen "Erik Marquardt " bekannt ist, außerdem anmaßend und unverschämt!
"Boris Palmer gehört nicht mehr zur grünen Familie", sagt Marquardt auf Anfrage einer Redaktion.

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann dagegen hält hingegen die Aufregung innerhalb seiner Partei für übertrieben. Palmer bekleide kein einziges Parteiamt, sondern sei ein ganz normales Mitglied der Grünen. "Deswegen muss man das auch so werten: Da hat ein Mitglied was gesagt", sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart.

Das Recht habe Palmer. "Das muss man, glaube ich, aushalten in einer Partei, die inzwischen so groß ist wie wir – dass da Leute was äußern, das man für grundlegend falsch hält." In der Sache wies Kretschmann Palmers Aussagen aber zurück. Der Oberbürgermeister habe sich damit erheblich verrannt. "Das geht überhaupt nicht."

Unglaublich, dass so ein Wichtigtuer wie Erik Marquardt überhaupt im Europaparlament sitzt.
Wer wählt denn so ein Irrlicht?
Angehängte Grafik:
arschloch.jpg
arschloch.jpg

7732 Postings, 7520 Tage bauwiPolitischer Neuaufbruch durch Markus Söder

 
  
    #131
22.05.20 19:34
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...qaw4btxS2ZoDx-ap6

Da gab's schon lange nicht mehr!  Dass ein amtierender Politiker die Ärmel hochkrempelt und dabei in der Bevölkerung auf so viel positive Resonanz stösst, obwohl er heute auf dem CSU-Parteitag auch unbequeme Themen ansprach!
Im Gegensatz zu manch anderen Quatschtüten ist Söder allerdings dafür bekannt, dass er auf die wichtigen Themen nicht nur setzt, sondern diese tatsächlich auch umsetzt. Seine Themenblick ist nicht durch die Parteibrille eingeengt, was schon letzten Sommer mit dem Bienchenthema in Bayern deutlich wurde, sondern vor allem hat er Stärken im Erkennen und Umsetzen des Notwendigen.
Weder Laschet noch Merz werden diesen Trend zu Söder noch umkehren können. Wenn Söder zur richtigen Zeit "Ja" zur Kanzlerkandidatur sagt, ist er gesetzt! Merkel erfuhr von ihm breite Unterstützung, was zugleich ihre Beliebtheitswerte in der Bevölkerung wieder in ungeahnte Höhen brachte. Die wirtschaftspolitische und juristische Kompetenz von Söder ist unbestritten, weshalb er in der Gunst der Deutschen sehr hoch stehen wird. Die Abschaffung des Soli ist mutig, doch genau des erwartet die arbeitende Bevölkerung, dass Politiker Mut und zielgenauen Instinkt beweisen!
Die CSU kann sich sicher sein, dass die bundesrepublikanische Bevölkerung die Vorbehalte gegenüber einem Bayern aufgeben wird. Söder ist im Gegensatz zu Stoiber ein handelnder , moderner Politiker, der sich die vergangenen Jahre mehr als jeder andere Politiker in Deutschland grundlegend verändert hat. Die bayrischen Grünen können ein Lied davon singen!  

36214 Postings, 6102 Tage TaliskerSach mal,

 
  
    #132
22.05.20 19:37
hast du mal für den Bayernkurier (R.I.P.) geschrieben?
Gruß
Talisker
bekennendes Mitglied im SöderFanClub

1645 Postings, 1414 Tage VanHolmenolmendol.Wenn ich diese

 
  
    #133
3
22.05.20 19:45
halbgebildeten, semi-intelligenten grünen Schmarotzer sehe, die in irrwitziger Höhe die Steuern abgreifen, für die sich andere krumm legen, und "zum Dank" dafür noch auf allen denkbaren Ebenen den größtmöglichen Schaden für das eigene Land und seine Bürger anrichten, kommt mir das Kalte Kakistokraten-Kotzen!  

7732 Postings, 7520 Tage bauwi@ Talisker Bayernkurier? R.I.P.

 
  
    #134
30.05.20 10:27
Mitnichten, doch im Bayernkurier war viel Stimmiges und Richtungsweisendes zu lesen!
Wer mehr, als Söder hat die Zeichen des Wandels erkannt?  Er war einer der Ersten die sehr stark auf SocialMedia gesetzt haben. Meines Wissens sogar ein Team mit ca. 50 Leuten - Mitten in München!
Man kann nur hoffen, dass Söder im Gegensatz zu Stoiber, der überwiegend nur heiße Luft in Bezug auf Bürokratieabbau produziert hat, ja ---->  dass dieser Söder das Thema anpackt und etwas bewirkt!
Seine Entschlossenheit in der Corona-Politik lässt jedenfalls viele Bürger hoffen, dass er gut analysiert und danach zügig anpackt!  Insofern ist der Instinkt der Leute diesmal gar nicht mal so fehlgeleitet.

Servus!!
https://www.bayernkurier.de

7732 Postings, 7520 Tage bauwiKakistokratie

 
  
    #135
1
30.05.20 10:37
Kakistokratie bezeichnet die Herrschaft der Schlechtesten. Es ist allerdings eine Wortschöpfung der Neuzeit, weshalb ich sie trotz Graecums noch nicht kannte. Bekannt waren mir die drei Grundformen der Herrschaft (Monarchie, Aristokratie und Demokratie) sowie ihre heruntergekommenen Formen (Tyrannis, Oligarchie und Ochlokratie), bei denen die Herrschenden nicht mehr dem Gemeinwohl, sondern nur noch sich selbst dienen.

#133 Bildet gut ab, wie viele Bürger die derzeitige politische Situation in Deutschland betrachten!
>>>   "halbgebildete, semi-intelligente grüne Schmarotzer"     <<<
Wenn  man sich mit Bürgern unterhält fällt oft der Begriff "Moralapostel" , "Gutmenschen" und "Gängelpartei"!    Sie mögen es gut meinen, doch die Grünen haben den Blick auf das Ganze verloren und wissen nicht um die Gefahren vom Schlechten des sogenannten "GUTEN"!

Dilger fasste das Gefahrenpotential in diesen Sätzen zusammen:
"Nach den antiken Modellen vom Verfassungskreislauf müsste auf die Kakistokratie (bzw. Ochlokratie) übrigens eine (gute) Monarchie folgen. Historisch folgte häufiger direkt eine Tyrannis. Aber vielleicht gelingt noch die Rückbesinnung auf gute Demokratie und echte Gewaltenteilung, die als neuzeitliche Idee die drei guten Herrschaftsformen zu kombinieren versucht. Volksentscheide wären ein guter Anfang. Selbst wenn man dabei den Pöbel fürchtet, ist die Herrschaft der Schlechtesten einfach noch schlechter."

7732 Postings, 7520 Tage bauwi47 Millionen Spanier mit Grundrentenbezug?

 
  
    #136
30.05.20 11:03
Insofern hat Dr. Carsten Linnemann, CDU/CSU in der letzten Sendung von Anne Will den größten Blödsinn in der Sendung von sich gegeben, indem er das 500 Mrd. Transfer-Geschenk als "Mehrwertschöpfend" deklarierte!  
Der Mann ist Volkswirt und scheint keine Ahnung von seinem Aufgabenfeld zu haben!!
Selbst der Vertreter der Steuerzahler saß nur schweigend da, und brachte keine Gegenfrage zustande!
Linnemann stammelte mehrfach den Begriff "Mehrwert" , konkretisierte jedoch in keinem einzigen Satz, wie dies umgesetzt und kontrolliert werden soll!  
Die deutschen Fernsehzuschauer wurden in dieser Sendung komplett verladen!
Statt massive strukturelle Maßnahmen einzuleiten, wozu Spanien & Italien lange genug Zeit hatten, und auch die EU untätig blieb, wird nun die ein Großteil der Menschen in Spanien zum abhängigen Bezieher einer EU-Grundrente?
Wohlgemerkt, das Leid der Spanier ist sehr groß und betrüblich, doch es zeigt auf, wo es in Spanien im Argen liegt. Die große Abhängigkeit vom Tourismus, die hohen Lebenshaltungskosten, die niedrige Sparquote der Bevölkerung, und der einseitige Mix an Branchen, machen das Land extrem anfällig für Krisen. Wie soll dieser Plan, der einen Mehrwert schafft, denn aussehen Herr Linnemann?

Quelle:
https://www.dw.com/de/...nkommen-f%C3%BCr-die-%C3%A4rmsten/a-53077187

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben