Zahlen von Walt Disney


Seite 48 von 55
Neuester Beitrag: 30.05.24 09:03
Eröffnet am:07.11.02 22:33von: NassieAnzahl Beiträge:2.37
Neuester Beitrag:30.05.24 09:03von: unbiassedLeser gesamt:608.179
Forum:Börse Leser heute:182
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... 55  >  

21381 Postings, 1030 Tage Highländer49Walt Disney

 
  
    #1176
04.07.23 18:15
Es zeigt sich erneut ein Rückschlag an den Kinokassen. wie geht es weiter?
https://www.finanznachrichten.de/...kschlag-an-den-kinokassen-486.htm  

494 Postings, 2433 Tage bear_hunterAuf den Punkt gebracht!

 
  
    #1177
2
05.07.23 12:52
Der von Highländer49 gepostete Artikel beschreibt die aktuelle Situation ziemlich genau und deckt sich inhaltlich ganz gut mit meiner am 23.6 unter Beitrag #1174 formulierten Einschätzung. Das jetzt auch noch der neue Indiana Jones floppt, ist natürlich schade aber es wundert mich auch nicht. So sehr ich sowohl die Figur als auch den Darsteller mag, Harrison Ford ist nun mal 80 Jahre alt und da wird die Rolle als Actionheld bei aller Sympathie irgendwann mal unglaubwürdig.
Disney ist aktuell auch auf diesem bescheidenen Kursniveau für mich kein Kauf. Solange die mit Disney+ nicht den Sprung in die Gewinnzone schaffen, werden wir hier keine dreistelligen Kurse sehen. Und der worst case einer nach wie vor drohenden länger anhaltenden Rezession ist hier noch nicht mal ansatzweise eingepreist. Wenn die kommt, sind auch Kurse in Richtung 50 -60 US$ durchaus erwartbar.  

4171 Postings, 3898 Tage Bilderbergich war gestern im Indianer Jones

 
  
    #1178
1
05.07.23 13:24
ist halt leichte Unterhaltung aber trotz mehr als 2 Stunden kam keine Langeweile auf.
Sehr temporeich teilweise aber auch sehr phantasievoll aber handwerklich nicht schlecht.
Meine Meinung  

494 Postings, 2433 Tage bear_hunterTraurige Veranstaltung

 
  
    #1179
1
10.07.23 17:40
Hier geht es ja nur noch bergab und das trotz immer noch sehr gutem Gesamtmarkt. Möchte gar nicht wissen wo es hier hingeht, wenn der Gesamtmarkt den eigentlich längst fälligen größeren Rücksetzer macht.

https://www.onvista.de/news/2023/...dneten-verkaufssignal-21-26152640  

3435 Postings, 1437 Tage slim_nesbitIn dem Interview

 
  
    #1180
1
14.07.23 12:57
https://youtu.be/xZ1XxxZpH9U
bestätigt Igor das, was ich unter https://www.ariva.de/forum/zahlen-von-walt-disney-141058?page=44
geschrieben habe.

Das lineare Fernsehen macht noch etwas Gewinne, aber der Wechsel zum streaming (also nicht Dinsey+ sondern der Metamorphose der übrigen Fernsehdienste inkl. Sport) ist Disruption und er muss sich eingestehen, dass der damit verbundene Kampf, den hatte Igor vor Jahren schon als ziemlich brachial beschrieben, mehr Herausforderungen birgt als erwartet und er die Tragweite auch etwas unterschätzt hat.
 

3435 Postings, 1437 Tage slim_nesbitKathleen Kennedy ist raus

 
  
    #1181
19.07.23 14:27
Bringt das die zweite Reihe und die produktiven Mitarbeiter näher an die Star Wars Fans? So ein Neuorientierungsprozess passt zeitlich gut in die erzwungene Autorenpause und dem Aufschub der Filmprojekte.
 

1766 Postings, 4677 Tage G.Metzel1181

 
  
    #1182
20.07.23 15:28
Quelle? Das Gerücht habe ich schon ein paarmal gelesen, war nix dran.

 

3832 Postings, 1676 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1183
1
20.07.23 18:02
das Linares TV Auslaufmodel ist, ist das keine neue Erkenntnis...

Sport kann man hinter Paywall oder mit Werbung weiter gut vermarkten.
Bleibe dabei, mit ihren Starken Brands hat W.D. einen Burggraben.
 

3435 Postings, 1437 Tage slim_nesbitzu Kennedy, Kurs und Co.

 
  
    #1184
3
25.07.23 12:00
In welcher Form sie nun aufhört, geht oder aussteigt, ist für uns Aktionäre relativ egal.
Iger kürzt bei Marvel und bei Lukas. Kennedy ist 70 und ihr Vertrag endet ohnehin in weniger als einem Jahr.
Von zwei Projekten ist sie bereits suspendiert und ob es zeitnah noch mehr werden, ist insofern latte, als dass die Projekte
sowieso unterbrochen wurden oder gar auf Eis liegen.
Die Vorproduktionskosten sind bei Star Wars um 30% und mehr % gestiegen und jetzt kommt noch der Streik dazu.
Es steht also ein struktureller Wandel an und da ist schon Igers Alter und der Zweijahresvertrag ein Problem; in dem Zusammenhang spielt es faktisch keine Rolle mehr,
ob wir jetzt in den nächsten Tagen sehen, wie sich die Gerüchte um Kennedys Ausstieg in Realität gießen oder sie bis zum Vertragsende ausgleitet.

Weiter vorne habe ich beschrieben, dass Disney das erste Mal die Preise an der Front, im directpay und im Wettbewerb (also Burggraben Pustekuchen) austesten muss; etwas was sie noch nie getan haben. Die Preise in den Parks sind über betriebswirtschaftliche Berechnungen entstanden, fürs Streaming entfällt auf die Preiskalkulation bei der due diligence ein Großteil leider auf try and error im Verdrängungswettbewerb mit solchen Giganten wie amazon, HBO und co.  Und von Iger verlangt der AR, dass man zumindest eine der Variablen festzimmert; da es keine andere Möglichkeit gibt, bezieht sich das vorrangig auf die Kosten. Also weniger und dafür zielgerichteter Content. Alles, also auch die Marvel und SW-Universen, eine Nummer kleiner denken.

Die Parks haben weniger Besucher als üblich, was durch die gestiegenen Preise kompensiert wird.
Damit sind wir genau an dem Punkt, an dem sich viele Eltern aufreiben. Denen geht das nicht nur ins Geld sondern auch ordentlich aufn Sack.

Charttechnisch sieht es nicht so aus, als sollte der Kurs an der aufsteigenden Unterstützung, die er schon getestet hat, stoppen. Es sieht eher danach aus, als wollte sich der 50er und 200er Durschnitt in diesem Jahr noch zweimal kreuzen und dann ist man auch, was die Targets anbelangt, ziemlich ernüchtert. Wenn gleich allmählich der Market cap irgendwo im Niveau des Marktwertes der Parks angekommen sein dürfte.
Ich habe von sechsstellig auf vierstellig reduziert, mehr Steuern gezahlt als es ich je i. S. Disney eingeplant hatte, und eigentlich ist es um den Rest auch Schade.

Ich weiß nicht, mit wem ich mich hier unterhalte, welcher Background, Erfahrung, Alter usw. sich hinter den Avataren verbirgt, aber nur mal zur Erinnerung, Disney hat schon öfter mal 10 Jahre und mehr Seitwärtsgang hingelegt. Das vergisst oder übersieht man schnell. Ich sehe keine so simple Konsolidierung anstehen, und der Ceo auch nicht.  
Die Story mit dem Burgraben ist schon Asbach, und trifft überhaupt nicht mehr zu, würde mich auch nicht davon bluffen lassen, was da im Börsenfernsehen auf CNBC etc. zu erzählt wird. Neuer content ist das, was man in Parks sehen möchte. Die Kinder haben immer weniger Bezug zu alten Trickfilmen und DD-Taschenbüchern, wollen neben den Fahrgeschäften bspw. Grogu sehen und müssen sich damit  gegen den schmaler werdenden Geldbeutel der Eltern und den instrumentalisierten Gegenwind auf social media durchsetzen.
 
Angehängte Grafik:
disney-25-07-23.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
disney-25-07-23.png

3832 Postings, 1676 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1185
1
25.07.23 13:56
Nett Hypothese...

MARVEL Star Wars Simpsons usw sind Starke Brands die einen Burggraben haben, da sie enorme Fan Base haben.

Natürlich kann es Jahre seitwärts Laufen, wo nicht?

Streaming Markt ist im Harten Wettbewerb.
Da hat Disney sehr gute Chancen.

Noch dazu kommt der aktuelle Drehbuchautoren & Schauspieler Streik.

Bleibe long zuversichtlich
 

4951 Postings, 2256 Tage neymarDisney

 
  
    #1186
1
26.07.23 20:51

3832 Postings, 1676 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1187
1
27.07.23 17:15
bei Comcast sind die (Universal Studios) Park's das EBITDA um 37% gestiegen.  

1766 Postings, 4677 Tage G.Metzel@slim

 
  
    #1188
1
28.07.23 11:12
Ich hab mal nach dem Release von "The Last Jedi" gesagt, ich verdopple bei Disney, wenn Kenndy raus ist. In ihrer Zeit bzw. unter ihrer Führung wurden die Lucas-Marken (insbesondere eben "Star Wars") so beschädigt, dass eine Reparatur möglicherweise nicht mehr vollständig möglich ist. Ob und inwieweit sie dafür jetzt persönliche Schuld trägt, sei mal dahingestellt, aber in der Führungsposition muss sie letztendlich dafür Verantwortung übernehmen.

Aber du hast recht, ob sie jetzt gefeuert wird, oder bis zum absehbaren Ende bei gecancelten Projekten aussitzt, ist jetzt auch schon völlig egal.

Und schief laufen tut bei Disney ja auch sonst so einiges.  

3435 Postings, 1437 Tage slim_nesbit@G.Metzel

 
  
    #1189
2
28.07.23 13:26
Schieflaufen würde ich jetzt nicht sagen.
Das bedingt, dass man auch irgendwie sagen können müsste, wie es richtig laufen sollte. Und ich kenne keinen, der das derzeit nachvollziehbar könnte.
Und jene, die Iger zurückgeholt haben, offenbar auch nicht.
Disney hat sich über das Hineindiffundieren von ABC und den zig Kanälen, welche ja auch zig Jahre ordentlich Werbegelder und free cash flow eingespült haben,
in einen Markt begeben, der nun überholt wird und in den dessen Nachfolgetechnologie wenige mit brutalem Geldeinsatz um die Vorherrschaft kämpfen.
Das ist ein normaler wirtschaftlicher Prozess, der am Ende von Epochen steht, und den nicht nur jede Branche sondern auch historische Dynastien und Königshäuser kennen.

Hat in jenem Disney-Betriebsfeld schon son bisschen was von der Adobegeschichte.

Das, was Disney da gerade macht, ist wahrscheinlich die einzig gangbare Antwort.
Wäre ich jetzt 40 oder so, würde ich das vielleicht aussitzen, aber da es sich hier um eine strukturelle und keine börsentechnische Korrektur handelt, so wandert der Titel erstmal auf die WL, vielleicht klärt es sich in 3 – 4  Jahren ja auf.

Evtl. trade ich die Aktie vorher mal, aber keiner kann mir erzählen, dass er in der Lage sei, hier ordentlich über DCF zu ermitteln, was man für den Titel zahlen darf.
Und genau das ist auch sowas komplett Neues bei Disney.  Und weil das eben so ist, kann man auch gleich andere Aktien kaufen.  

494 Postings, 2433 Tage bear_hunterUnklare Strategie

 
  
    #1190
1
31.07.23 09:19
Die Frage ist doch, warum Disney beim Streaminggeschäft keine Fortschritte mehr macht und weiter in diesem Segment nicht nur kein Geld verdient, sondern Geld verbrennt. Warum schafft man nicht das, was Netflix offenbar sehr gut gelingt? Ist das Geschäftsmodell untauglich oder werden die falschen Inhalte produziert? Wie auch immer, aktuell ist Disney der schwächste Wert in meinem Depot und ich sehe nach wie vor keinen Grund, der mich zum Nachkauf treiben würde, weil es mir aktuell an Überzeugung fehlt, dass es hier in absehbarer Zeit wieder aufwärts geht. Werde meine kleine Erstposition als Merkposten behalten aber mehr auch nicht. Auch mit der Filmproduktion tut sich der Konzern aktuell schwer und das liegt nicht nur am Streik der Schauspieler. Nur noch "woke" zu produzieren und alle Traditionen über Bord zu werfen kommt beim Zuschauer offensichtlich nicht gut an. Habe gelesen, dass es jetzt eine neue Disney Realverfilmung von Schneewittchen geben soll, bei der sechs der sieben Zwerge größer als Schneewittchen sind, weil man sich nicht dem Vorwurf der "stereothyipischen Darstellung von kleinwüchsigen Menschen" aussetzen wollte. Jetzt sind die Zwerge halt keine Zwerge mehr sondern "magische Wesen". Das hat dann aber irgendwie nicht mehr so viel mit der Ursprungsgeschichte gemein und daran stören sich offenbar insbesondere in den USA viele Konsumenten.  

1766 Postings, 4677 Tage G.Metzel@slim

 
  
    #1191
2
31.07.23 10:49
Also *dass* etwas schiefläuft traue ich mich mit Blick auf Kurs und Geschäftszahlen schon konstatieren. ;)

Habe ich eine Idee, wie man den Konzern wieder auf Kurs bringt? Bin ich der bessere Iger? Nein, das behaupte ich natürlich nicht. Als (potentieller) Kunde und Konsument wie als Aktionär gleichermaßen ärgern mich(!) aber vor allem 2 Dinge:

1. Dass die Disney-Produkte mit ganz wenigen Ausnahmen ihren Charme und ihre Liebenswürdigkeit vollkommen verloren haben. Früher hat man im Zusammenhang mit Disney von "Magie" gesprochen. Was ist davon noch übrig?  Imho schlichtweg garnix mehr. Es gibt wenige Filmproduktionen die seelenloser sind als diese Live-Action-Remakes von der Stange mit mittelmäßiger CGI und regelrecht aufdringlichem virtue-signaling und "in-your-face-political-correctnes". Ich habe nichts dagegen, wenn man Filme an gesellschaftliche Trends und Entwicklungen anpasst, aber wenn man ausschließlich für den Zeitgeist produziert, nimmt man ihnen halt auch das Zeitlose. Etwas, das ironischerweise die älteren Disney-Produktionen noch besonders auszeichnete.

Das steht in Zusammenhang mit Punkt 2 : Die Verwertung und Pflege der Disney-Marken ist desaströs.

Bspw.:
-Übersättigung mit Content in Form von uninspirierten, handwerklich nur mittelmäßigen, aber sauteuren Eigenproduktionen. Kino wie Streaming.
-Umgekehrt haben wir eine Vernachlässigung klassischer IPs (Einerseits bin ich froh drum, s.o.; Andererseits: Wer kennt noch Mickey oder die Ducks?).
-Die Lizenzen vergibt man wahllos, scheinbar ohne Kontrolle, was für die betroffenen Marken eher schädlich ist. V.a. im Videospiele-Bereich sind dabei Produkte rausgekommen (z.B. Sw:Battlefront oder die Avengers Versoftung) die nur als Abzocke aufgefasst wurden und dazu beigetragen haben, dass man von SW oder dem MCU so langsam nur noch als Witz spricht.

Das wiegt für mich schwerer als eine zu teure Übernahmen hier oder ein abgeschriebenes Projekt da...

 

3832 Postings, 1676 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1192
31.07.23 16:52
Disney Company muss man ganzheitlich betrachten.

Streaming Bereich setzt man auf die starken Brands.
NETFLIX wird die hohen Schulden noch Spüren
Appel TV & Amazon Prime sind "nur" Anhängsel von groß Konzerne die diese als "Nice have" betrachten.
WB Disc. ist ein Schatten seiner selbst
Langsam aber sicher Hamstert sich COMCAST mit Universal Studios & Dream Works (Mario Film & jetzt Obenheimer)

Kino ist belastet vom Streik
Avatar war Top Ariel Flopm
Fluch der Karibik soll wieder kommen.
Pixar Animation Entäuscht
Park & Schifffahrt sollte stark zurück kommen
Print & Lizenz sollte man mehr auf Qualität  besser achten  

3435 Postings, 1437 Tage slim_nesbitChart update

 
  
    #1193
1
31.07.23 16:56
Eigentlich wollte ich die Frequenz zwischen den Posts strecken und hier etwas Pause machen, aber aus aktuellem Anlass:
Das Update zu der hier geposteten Chartanalyse, ich habe die Linien seit dem hier nicht mehr angefasst

https://www.ariva.de/forum/...-walt-disney-141058?page=46#jumppos1171

der Kurs hält sich ziemlich genau die prognostizierten Marken, das ist nix besonders sondern zeigt, dass hier viel robotrades aktiv sind, und die nehmen vorrangig einfache aber aussagekräftige Chartmarken. Der Kurs nimmt jetzt erstmal die aufsteigende Linie als Referenz, in Abhängigkeit dessen wie er sich ihr ggü. verhalten will, wird man sehen, ob die Analysten und die Leute aus dem Börsenfernsehen recht haben.
Wenn er diese Linien überquert, wird er mit steigenden Wahrscheinlichkeit auch nicht an der Retracekante stoppen, das Abwärtspotential liegt aktuell bei weiteren 20%.
Das würde die meisten Prognosen widerlegen, brächte den Kurs aber auf ein Niveau für eine stabile Seitenlage.
 
Angehängte Grafik:
disney_31-07-2023.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
disney_31-07-2023.png

3435 Postings, 1437 Tage slim_nesbithier sieht mans besser

 
  
    #1194
31.07.23 17:03
der 1h-Chart  
Angehängte Grafik:
disney_h-31-07-2023.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
disney_h-31-07-2023.png

21381 Postings, 1030 Tage Highländer49Walt Disney

 
  
    #1195
01.08.23 10:23
Ist der Titel vielleicht jetzt ein Schnäppchen für Anleger?
https://www.finanznachrichten.de/...endlich-erholung-in-sicht-486.htm  

3435 Postings, 1437 Tage slim_nesbitESPN

 
  
    #1196
09.08.23 15:18
während Iger immer noch einen Teilhaber für ESPN sucht, baut er jetzt zusammen mit Penn Sportwetten unter dem ESPN-Dach auf.  

21381 Postings, 1030 Tage Highländer49Walt Disney

 
  
    #1197
09.08.23 16:18

3832 Postings, 1676 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1198
09.08.23 16:56
Idee gefällt mir.
ESPN Abspaltung bzw Verkauf ist ja nur mal Angedacht & darf nicht als fixtum gesehen werden  

3832 Postings, 1676 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1199
09.08.23 16:57
auf die Zahlen bin ich gespannt.
nachdem Comcast mit Universal Studios positiv überrascht hat, bin ich auch bei WD leicht optimistisch  

3832 Postings, 1676 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1200
10.08.23 03:35
zu den Zahlen:

Ich finde sie ganz i.O..
~2Milliarden ein mal Abschreibungen verhagelt das Ergebnis

Streaming i.e. gleich
Parks +15%
Media auch i. E. gleich

FCF Massiv gestiegen - denke die waren noch Pandemie belastet  

Seite: < 1 | ... | 45 | 46 | 47 |
| 49 | 50 | 51 | ... 55  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ciriaco, claudia, Claudimal, cosmoc, Edible, Floretta, Floretta2, hulkier