TEVA -- Zukunft mit Generika


Seite 178 von 178
Neuester Beitrag: 10.05.24 10:44
Eröffnet am:27.08.08 18:01von: 14051948Ki.Anzahl Beiträge:5.438
Neuester Beitrag:10.05.24 10:44von: Bishop of D.Leser gesamt:1.442.656
Forum:Börse Leser heute:488
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 174 | 175 | 176 | 177 |
>  

346 Postings, 366 Tage GuterMenschWir haben doch längst einen Ausbruch

 
  
    #4426
08.08.23 17:37
Über 20% in wenigen Wochen. Läuft doch super. Zahlen überzeugen. Heute grün trotz schlechtem Marktumfeld. Top!  

4268 Postings, 3921 Tage Bilderbergverrückte Welt

 
  
    #4427
26.08.23 09:01
Teva steigt und Rite Aid stürzt wegen des Opioide Skandal ab.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...assiv-ein-20338343.html  

770 Postings, 2323 Tage Kowalski100Komisch..

 
  
    #4428
1
04.10.23 15:59

5565 Postings, 2308 Tage Carmelitateva lief ja in letzter Zeit ziemlich gut

 
  
    #4429
10.01.24 02:14
hab jetzt öfter schon gehört dass viele Blockbusterpräparate in den nächsten Jahren auslaufen, davon könnte teva ja profitieren, seit meinem kauf bin ich "schon" 45% vorne, Ausdauer scheint sich hier auszuzahlen  

5565 Postings, 2308 Tage Carmelitalaut marketscreener

 
  
    #4430
10.01.24 02:19
kommt die Verschuldung von 27 mrd in 2018 auf 13 mrd in 2025 runter und die freecashlowrenditen auf den EV betragen 8,6% in 2024, Microsoft kommt da gerade mal auf 2-3%  

902 Postings, 5155 Tage Investmenttrader_Li.Q4 Zahlen

 
  
    #4431
31.01.24 13:20

902 Postings, 5155 Tage Investmenttrader_Li.Q4 Zahlen

 
  
    #4432
31.01.24 13:22
So jetzt. Werde mir heute mal die Zahlen genauer anschauen, auf dem ersten Blick schauen die Zahlen aber sehr gut aus. In 2023 wurde ein Free Cashflow von über 2,3 Milliarden Euro generiert. Ich denke, so langsam dürfte Teva den turnaround geschafft haben. Ich bin gespannt was die Amis ab 15:30 Uhr dazu sagen. Ich überlege meine Position aufzustocken.  

1287 Postings, 8858 Tage totenkopfLangsam

 
  
    #4433
1
08.05.24 18:06
erkennt der Markt, das Teva nicht Pleite geht und langfristig ein tolles hochprofitables Unternehmen sein wird.

Der Stille im Forum nach, dürften leider viele die Geduld verloren haben, bevor es richtig losging.

2027 ist man dividendenfähig, die Pipeline ist nicht groß aber anscheinend brauchbar, die Humira und Stelara Generika sind endlich genehmigt, AJOVY und Austedo wachsen beständig, die Bilanzstruktur scheint mittlerweile beherrschbar. Darum verkaufe ich nicht, obwohl ich fast einen Verdoppler mit guter Positionsgröße habe.

Ich denke da geht für den langfristig orientierten Investor noch einiges. Kurzfristig kann das Ding natürlich auch nach so einem Anstieg mal ordentlich nach unten korrigieren, aber das muss man halt aushalten, wenn man auf den großen "Move" aus ist.  

543 Postings, 6099 Tage Schmidti68Sehe

 
  
    #4434
08.05.24 22:04
ich genau so. bin mit Teva und einem Anteil von 5% vom Depot erstmals seit 2017 im Plus. Langfristig aussichtsreich.  

71 Postings, 1214 Tage Bishop of DiebachHallo totenkopf,

 
  
    #4435
09.05.24 13:40

71 Postings, 1214 Tage Bishop of DiebachAlso nochmal,

 
  
    #4436
09.05.24 13:45
Hallo totenkopf, bin auch in Teva dabei, schon länger , mit Verlust logischerweise. Beobachte was sich seit Jahren tut. Opioid Krise etc. Jetzt Gewinnaussichten für 24 ff die enorm erscheinen. Zu enorm ? Woher kommt Dividenden Aussicht 2027 ? Ich sehe das eigentlich wesentlich früher. Also konkret 2025 - aber das ist nur mein bauchgefühl. Denke allerdings im Moment über einen Zukauf nach. Leider gibt es keine Zahlen für das zurückliegende Q1 /24. hast du welche ?  

1287 Postings, 8858 Tage totenkopf@Bishop

 
  
    #4437
1
09.05.24 19:05
Teva hat noch immer hohe Schulden aus der Allerganübernahme, auch wenn in den letzten Jahren wirklich gute Arbeit zum Abbau der Schulden gelungen sind.

Das Management plant allerdings Debt/Ebitda unter 2x zu bringen, was praktisch einer Komplettsanierung der Bilanz gleichkommt. Aktuell beträgt die Nettofinanzverschuldung noch ca. 16,6 Mrd. USD bei einem adj. EBITDA von ca. 4,5 - 5 Mrd. D. h. man müsste ca. auf 10 Mrd. Schulden runter, was  in 3 Jahren gelingen sollte. Dafür hat man einen prognostizierten FCF von ca. 1,7 Mrd. bis 2 Mrd. für 2024, der in den nächsten Jahren sukzessive wachsen sollte und komplett zur Tilgung eingesetzt werden sollte. Vielleicht reicht es daher auch die Schulden nur auf 11 Mrd. zu senken.

Da sollte uns Langfristinvesoren allerdings freuen. Wenn das alles so gelingt wie geplant und beschrieben stehen wir in ein paar Jahren bei 25 - 30 $ Kurs pro Aktie, weil Bilanz saniert ist und dann ein kerngesundes, sehr profitables Unternehmen übrigbleibt. Ich bin sehr niedrig drinnen aber ein Verkauf kommt nicht in Frage, weil ich an mein Szenario in den nächsten 3 - 4 Jahren glaube. Kann mich aber auch irren - ist also keine Investmentempfehlung.  

1287 Postings, 8858 Tage totenkopfHier der Link zu den Q1/24 Zahlen

 
  
    #4438
09.05.24 19:32

71 Postings, 1214 Tage Bishop of DiebachMoin totenkopf

 
  
    #4439
10.05.24 10:44
erst mal vielen Dank für deine Ausführungen. Das hört sich sehr beeindruckend an. Hoffe dass das auch so eintritt wenn das Teva Management top Arbeit leistet. 87 Seiten Finanzbericht und auch noch in Englisch…….. so tief steige ich eigentlich nicht in meine Investments ein. Und mit Bilanzen etc. Ist es wie mit Steuerbescheiden. Die muss man lesen und interpretieren können. Beim Steuerbescheid kann ich das einigermaßen. Ansonsten bin ich ein bauchmensch , halt ein Techniker und kein Wirtschaftsprüfer oder Ingenieur. So würde ich dich jetzt einschätzen. Ich bleibe bei T am Ball, vor allem wenn es vierteljährlich zahlen gibt. Vlt stocke ich auf - so viel Teva hab ich nicht sind nur 200 - dafür war der Verlust recht hoch.  

Seite: < 1 | ... | 174 | 175 | 176 | 177 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben