Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?


Seite 1 von 235
Neuester Beitrag: 20.05.19 14:42
Eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 6.871
Neuester Beitrag: 20.05.19 14:42 von: Klei Leser gesamt: 1.366.320
Forum: Börse   Leser heute: 934
Bewertet mit:
24


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
233 | 234 | 235 235  >  

4569 Postings, 5904 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

 
  
    #1
24
31.05.13 20:25
Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  

Optionen

5846 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
233 | 234 | 235 235  >  

104 Postings, 692 Tage Friedhelm.Buschi#

 
  
    #5848
2
16.05.19 09:38
Fakt ist, dass wir nun seit über 1,5 Jahren kursmäßig auf der Stelle treten.
(Oktober 2017 rund 19,00€)
Und das, obwohl zwischenzeitlich 6 Quartale mit jeweils verbesserten Zahlen vergangen sind.
Wenn wir heute als teuer gelten, was war denn dann vor 1,5 Jahren?
Ich finde auch, hier sollte sich langsam mal was nach oben bewegen,
Aber verstehe irgendwie auch, dass hier der letzte Impuls fehlt.
Die Zahlen sind immer gut, oder wie erwartet, aber nie mal überraschend gut. Das ist alles irgendwie planbar.
Vielleicht sind wir alle auch ein wenig ungeduldig. Ich sehe mein Investment in S&T langfristig.
Obwohl man im Moment nicht einschätzen kann, wie die Börsen langfristig laufen. Wenn nächstes Jahr die Staatspleite der Türkei und Italiens auf der Agenda stehe, könnte das böse Erwachen kommen.
Ich habe für S&T auch keinen Stoppkurs gesetzt. Das ist so schwer bei dieser volatilen Aktie. Ich hoffe, meine Strategie, das Investment halbjährlich für mich zu bewerten und dann zu entscheiden halten / verkaufen, der richtige Weg ist. Hab eigentlich noch einen Anlagehorizont von 10 Jahren.
Vielleicht bin ich ja dann Millionär :)
 

1105 Postings, 1212 Tage Werner01@Friedhelm

 
  
    #5849
2
16.05.19 09:58
Ich kann dir absolut zustimmen, nur bei der "Forderung" nach überraschend gut, muss man folgendes bedenken. Überraschend heißt, dass etwas außerplanmäßig auftritt, was gleichzeitig bedeutet, dass auch das Management überrascht wird. Ich persönlich finde das nicht ganz so prickelnd, weil es letztendlich zeigt, dass es Unsicherheiten gibt. Man darf nicht vergessen, diese Unsicherheiten könnten sich künftig ja auch negativ ergeben.

Folglich ist mir ein Geschäft, bei dem das Management seine Planungen trifft bzw so konservativ ansetzt, dass ggf ein leichtes Übertreffen möglich ist  wesentlich lieber als (positive) Überraschungen.
Ich bin auch immer dankbar, wenn mal außerplanmäßig die Information verbreitet wird, dass alles wie erwartet im grünen Bereich ist. Können Firmen allgemein m.E. nicht oft genug machen.
 

104 Postings, 692 Tage Friedhelm.Buschi#

 
  
    #5850
1
16.05.19 10:14
Hallo Werner,
alles richtig, aber überraschend gut kann man auch erreichen,
wenn man was verkauft, das mehr Kunden haben wollen, als ich beliefern kann.
Dann sollte ich nämlich meine Preise überprüfen und ggfls. erhöhen.
Und dann kann auch mal ein überraschend gut erfolgen.
Gebe Dir aber Recht, wir haben schon ein tolles Investment.
Hab ich auch überproportional im Depot. Ich bin von einem erfolgreichen Weg überzeugt.
 

104 Postings, 692 Tage Friedhelm.Buschi#

 
  
    #5851
16.05.19 10:33
Sorry, ich schreibe da gerade Blödsinn.
Bin im Büro und sollte mich lieber auf meine Arbeit konzentrieren.
Noch bin ich ja nicht reich :(  

1244 Postings, 4284 Tage rotsSchöner Turnaround heute

 
  
    #5852
1
16.05.19 22:13
 

Optionen

9 Postings, 154 Tage Pekanicht mehr normal wieder extremer Abverkauf

 
  
    #5853
1
17.05.19 14:38
Selbst wenn es mal einen Tag wie gestern seid langem toll war, ist heute wieder alles futsch. Mom. wieder fast - 3 % das ist doch nicht mehr normal. Ca. 25 % letzte Zeit gefallen das ist bei anderen Aktien nicht der Fall so extrem und stetig auf und ab , wobei das ab seid längerem wieder dauernd überwiegt. So  langsam verliert man absolut das Vertrauen in S&T.  

Optionen

1105 Postings, 1212 Tage Werner01#5853

 
  
    #5854
17.05.19 14:42
????? Was haben Kursbewegungen mit Vertrauen zu tun???  

4569 Postings, 5904 Tage Klei@Werner

 
  
    #5855
2
17.05.19 14:54
ich finde schon eine ganze Menge!

Man muss mal bitte auf eine etwas stabilere Kursentwicklung im Sinne und im Rahmen eines optimierten Shareholder Value hin arbeiten.

Ich wüsste derzeit nicht, was den Kurs negativ beeinflussen könnte, so dass er noch weiter runter ginge!

Aber misstrauisch stimmt einen, dass der Kurs nichtmal positiv in eine stärkere Gegenbewegung startet.

Man DARF NICHT die Performance seit Jahresbeginn rechnen, die ja immer noch sehr positiv ist. Man sollte betrachten, dass wir noch nichtmal das Hoch zurück haben, was wir im letzten Jahr bei 28 hatten, geschweige denn darüber stehen.

Man hat nach der 50% Fibunachi Korrektur vom letzten Hoch bei 25 noch fast gar nichts wieder rausgeholt. ... also 50% der Aufwärtsbewegung vom Tief aus Ende letzten Jahres wurden wieder abverkauft und nun wartet alles auf die Erholungsbewegung mit Überschreiten des diesjährigen Hoch bei 25 und überschreiten des letztjährigen Hochs bei 28 und nix passiert....

S&T ist ein Zukunftsunternehmen, welches viel höher bewertet gehört. Der Markt vollzieht dies aber leider derzeit nicht nach und viele Seiten sehen aus bestimmten Perspektiven zu Recht eine ambitionierte Bewertung auch immer noch bei dem aktuell gemilderten Kurs.

Die Analysten haben im Mittel 28 euro als Kursziel, was auch bald aufgebraucht ist und es wird somit Zeit, dass das Unternehmen wieder Phantasie freisetzt, die Speilraum für höhere Kursziele und höhere Nachfrage generiert.

Ich hoffe somit, dass wir zeitnah mit einigen positiven Meldungen rechnen können und sollten. Anders ist die aktuelle Situation weder zu erklären, noch zu rechtfertigen!  

Optionen

6295 Postings, 3118 Tage doschauherKlei

 
  
    #5856
17.05.19 17:59
muss ich Dir recht geben.  

1105 Postings, 1212 Tage Werner01Klei

 
  
    #5857
2
17.05.19 19:07
Für das Wort Vertrauen gibt es für mich nur eine Bedeutung im Kontext zu Aktien. Das ist die Frage , habe ich Vertrauen in die Fähigkeiten, insbesondere in die Kommunikationsfähigkeit des Managements. Und hier sind wir uns seit langem einig, S&T hat noch nie enttäuscht.

Was der Markt macht und wo Kurse sehen ist eine ganz andere Geschichte, nämlich die von Hund und Herrchen. Da bringt es nichts zu jammern oder gar zu sagen man hat das Vertrauen in S&T verloren.

Dein Zitat:
"Man muss mal bitte auf eine etwas stabilere Kursentwicklung im Sinne und im Rahmen eines optimierten Shareholder Value hin arbeiten"

Es ist m.E. nicht die Aufgabe des Managements kursbeeinflussende Kurzfristaktionen zu ersinnen, sondern  das betriebswirtschaftlich Richtige zu tun (auch zur richtigen Zeit) und damit die Firma so zu steuern, dass am Ende das rauskommt was zu Beginn verspochen wurde.
Shareholder value ist m.E, ist etwas was sehr Langfristiges und da S&T wie gesagt Quartal für Quartal und Jahr für Jahr geliefert hat ist der Kurs von ca 3 auf 20 gestiegen. Diese zitierten 28 waren für mich eine Übertreibung nach oben und ich hatte damals meinen Trading Bestand auch schon bei 24-25 verkauft (und bei 15-18 wieder Stücke nachgekauft) Den Langfristbestand halte ich solange die story stimmt und HN liefert. Wenn alles glatt läuft sind das dann 2023 vielleicht 40€ - keine Ahnung. Auf jeden Fall ist das was ich sehe bei S&T shareholder value par excellence. Von unserer Seite kann man da nur mit Geduld die Entwicklung abwarten und wenn es billig ist, nochmals aufstocken.  

4569 Postings, 5904 Tage Klei@werner

 
  
    #5858
17.05.19 19:28
Du redest leider an mir und meinen Argumenten vorbei.

Mit Sicherheit ist eine überraschende Kapitalerhöhung von 10% unter Ausschluss der Altaktionäre wie sie z.b. Ende 2017 gelaufen ist alles andere als Shareholder-Value par excellence.

auch gibt es eine mangelnde Qualität dass der Segen jetzt Consors oder andere Kreise die Liquidität der Aktie mehr oder weniger gut sicherstellen könnten.

auch wäre eine Aktionärs freundlich Haare Nutzung des bestehenden Aktienrückkaufprogramm es möglich.

Ferner sind signifikante Meldungen nun lange Zeit ausgeblieben.

Auf meine Argumente gehst du ferner überhaupt nicht ein es gab einen drastischen Abverkauf von dem bisher so gut wie gar nichts auf geholt wurde und dies ist auffällig.

ich kann somit nur darauf hoffen und davon ausgehen dass schon sehr bald etwas Wesentliches geliefert wird was am Ende auch Begründung für den auffälligen Kursverlauf sein könnte.

 

Optionen

9 Postings, 154 Tage PekaSo ist es

 
  
    #5859
18.05.19 00:52
Ich gebe Klei vollkommen Recht damit. Und es ist nicht normal wenn es ein so extremes Minus wegen div. Spannungen gibt dass S&T einen Tag voll da ist und sonst meist zur Zeit wieder gleich runter geprügelt wird. Und ich bin bei weitem kein Spezialist , ich belese mich nur war immer von dieser Aktie begeistert ist mein 80 % Anteil von Aktien ca.und lese immer wenn möglich das Forum usw. nicht viel mehr.
Auch ich habe über die Jahre nachgekauft und alles mit dem extremen Tief ausgesessen, aber seid langem wird alles sehr komisch. Sie fällt extrem oft gegen den Verlauf . Und nachdem wir glücklich waren die 23 Euro zu erobern und zu halten und alle Analysten dies bestätigen geht es runter unter 21 Euro und kommt nicht mehr hoch. Und in paar Tagen sind wir vielleicht wieder bei 23 und dann wieder das Gleiche zwischen Hoch sein,  alle hoffen auf 25 irgendwann auf 28 und dann wieder ? auch unter 20 usw usw. Es ist leider absolut keine Standhaftigkeit mehr vorhanden nicht mal mehr eine Seitenlinie die mit 23 hätte mal sein sollen , wo die doch längere Zeit überwunden war. Man weiss gar nicht mehr ohne Nachrichten oder auch gute Quartale , die gut waren, oder egal was , was erwartet einen überhaupt. Das finde ich sehr extrem, ich besitze seid mehreren Jahren auch  ausser S&T andere Aktien aber finde wieder mal zur Zeit ist alles sehr komisch bei S&T . Danke Euch für Kommentare und gute Nacht Allen!  

Optionen

1105 Postings, 1212 Tage Werner01Klei

 
  
    #5860
1
18.05.19 08:46
Im Grunde ist es doch ganz einfach:
Man muss sich jeder Zeit und zu jedem Kurs fragen, will ich investiert sein oder nicht.
Über die Gründe hier investiert zu sein haben wir schon viel diskutiert. Also stellt sich aktuell nur die Frage, gibt es Risiken, die es rechtfertigen zum jetzigen Zeitpunkt auszusteigen?
Du hast Recht, "unerklärbare" Kursrückgänge können Vorboten eines dicken Problems sein, das wir nicht kennen? Und wir sind ohnehin die letzten, die es dann erfahren.

Zitat:
"Auf meine Argumente gehst du ferner überhaupt nicht ein es gab einen drastischen Abverkauf von dem bisher so gut wie gar nichts auf geholt wurde und dies ist auffällig."

Welchen Abverkauf meinst du?
Aus meiner Sicht haben wir von einem "vernünftigen Niveau(23-25) bis auf ca 20 korrigiert und das in einem extrem unsicheren Umfeld.

Zitat:
" ich kann somit nur darauf hoffen und davon ausgehen dass schon sehr bald etwas Wesentliches geliefert wird was am Ende auch Begründung für den auffälligen Kursverlauf sein könnte. "

Das hoffe ich nun gerade nicht, denn eine Begründung für den aktuellen Kursverlauf, würde m.E. bedeuten, es kommen negative Nachrichten und genau das würde mein Vertrauen in S&T massiv untergraben. Wir "warten" eigentlich alle eher auf gute Nachrichten, so ist es vom Management signalisiert (Geschäftsentwicklung im Plan, Zukäufe..) die Frage ist eigentlich nur wann. In der Zwischenzeit verkaufen eben einige player weil sie ungeduldig sind oder bessere Chancen sehen. Für mich ganz normal.




 

228 Postings, 2039 Tage hpgronauhotmail.comChina

 
  
    #5861
18.05.19 10:20
ist hier wohl das Stichwort für sinkende Kurse. Leider sind die Chinesen Anker-Aktionäre.
Außerdem gibt es auch andere Aktien mit besserem Chance/Risiko Profil. Siehe Wirecard.  

4569 Postings, 5904 Tage KleiWerner

 
  
    #5862
18.05.19 12:41
Mir fallen auch positive Gründe ein, die ursächlich für den Kursverlauf und das aktuelle Kurs verhalten sein können.

Da ich nach wie vor von diesem Unternehmen überzeugt bin und allen voran an strategischen  und fachlichen Fähigkeiten von Hannes Niederhauser glaube, gehe ich eher von einem neuen strategischen Investor oder eine Anpassung des Aktienrückkaufprogramm es oder Zukäufe mit teilweiser Zahlung in Aktien aus.

.... und rechne nicht mit der Signalwirkung in Form von negativen Vorboten.  

Optionen

4569 Postings, 5904 Tage KleiWerner und alle

 
  
    #5863
18.05.19 12:52
Ich möchte an dieser Stelle noch etwas zu der Bewertung von S&T AG sagen

Das Unternehmen hat ja völlig unterschiedliche Standbeine

Das Standbein Handel mit elektronischen Bauteilen ist völlig anders zu bewerten als der Bereich Internet of the things und der Bereich Handel mit elektronischen Bauteilen in Verbindung mit Internet of the things ist ein daraus entstehender völlig neuer Produktbereich.

Der hinzukommende verpflechtungs Grad dieses Unternehmens und die Potenziale durch Ausnutzung horizontaler wie auch vertikaler Unternehmensbereiche unter Hinzunahme einer Expansion in geographisch globalen Regionen in denen man bisher nicht oder nur gering vertreten war, rechtfertigen zu dem einen deutlichen Bewertungsabschlag.

wenn du Vergleiche ziehen möchtest so ist dies somit schlecht untergreifen derzeit gar nicht möglich.

Sieht man eventuell Bechtle heran so sieht man dort das dort eine schlechtere EBIT-Marge vorliegt obwohl dieses Unternehmen Bechtle schon deutlich höhere Umsätze liefert..... vermutlich fehlt dort ein Unternehmer wie Hannes Niederhauser der die entsprechenden weichen und Verflechtungen so in die richtige Richtung dreht,  das eine bessere Marge entstehen könnte.

Die S&T AG verfügt zudem über Patente die offensichtlich für diese Welt sehr interessant sind....

.... und je mehr Kunden und je mehr Installationen es hierzu gibt umso weniger können Unternehmen auf die Technologie von S&T verzichten.

 

Optionen

228 Postings, 2039 Tage hpgronauhotmail.comLöschung

 
  
    #5864
1
18.05.19 14:59

Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 19.05.19 12:36
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

827 Postings, 575 Tage irgendwieUnd dein

 
  
    #5865
2
18.05.19 16:44
Beitrag ist noch viel dümmer.

 

122 Postings, 921 Tage jseyseAktuelle Entwicklung

 
  
    #5866
7
19.05.19 11:56
Ich sehe die aktuelle Entwicklung deutlich entspannter, auch wenn ich mich natürlich auch über den Abverkauf auf Grund des Gesamtmarkts geärgert habe und wundere, warum S&T die Gegenbewegung des Gesamtmarkts nach oben dann fast gar nicht mitgemacht hat.

Ich glaube, der eigentliche Grund liegt darin, dass wir uns bei S&T immer noch in einer Art Übergangszeitraum hinsichtlich Technologieführerschaft im Bereich Industrie 4.0 befinden.

Die wichtigste Seite in der aktuellen Unternehmenspräsentation is aus meiner Sicht Seite 5:

https://ir.snt.at/IR_SNT_Company_PPT_Q1_2019_web.pdf

Dort sieht man sehr gut die Investitionen in die Technologieführerschaft in diesem Bereich in 2018 von 122,8 Mio. R&D. Ich bin überzeugt, dass sich dieses Geld nicht in Luft aufgelöst hat, sondern es eben einfach etwas Zeitverzug benötigt, bis  die ganzen riesigen Investitionen in Markterfolge umgesetzt werden. Das ist völlig normal.

So wurde vom Unternehmen auch kommuniziert, dass gerade die beiden neuen Technologien SusieTec und TSN, auf die man sehr große Erwartungen setzt, aktuell bei einigen Testkunden (oft mit Testinstallationen) installiert wurden, aber der große Markt-Rollout zB auch auf Branchen-Messen erst im 2.Halbjahr 2019 startet. Und das besondere daran ist, dass diese Technologie aufgrund der Technologieführerschaft vor allem auch auf komplette Neukunden abzielt, die bisher noch keine Kunden von S&T sind und dann auch andere Umsätze als Gesamtpaket bringen können.

Ich erwarte mir daher den Beginn der eigentlichen Erfolge im Bereich Industrie 4.0/IoT erst ab dem 2.Halbjahr 2019, vielleicht sogar auch erst ab Ende 2019/Anfang 2020. Dann aber, und dies ist der Grund, warum ich hier investiert bin, erwarte ich, dass diese Technologieführerschaft dazu führen wird, dass alle bisherigen Planungen und Erwartungen deutlich nach oben geschraubt werden, wenn wir uns tatsächlich am Markt als Technologieführer etablieren und dann zB an unserem TSN, so wie ich es bisher verstehe, in einigen Bereichen eigentlich kein Unternehmen mangels technologisch vergleichbarer Alternativen vorbeikommt.

Das Szenario Technologieführerschaft ist einfach noch nicht im aktuellen Aktienkurs enthalten, weil wir uns noch am Ende der Übergangsphase zur Technologieführerschaft befinden und nun in den nächsten Monaten aus der Technologieführerschaft dann auch die Marktführerschaft in den einzelnen Bereichen ableiten müssen. Je mehr hier über "Testkunden" hinausgehende weitere und marktbreite Erfolge ersichtlich werden, wird der Aktienkurs dies aus meiner Sicht auch sehr zeitnah einpreisen.

Ich bin hier sehr positiv gestimmt und denke, dass die derzeitige Unternehmensplanung bis 2023 noch des Öfteren stärkere Anpassungen nach oben finden wird, wenn sich mein Szenario bewahrheitet und wir tatsächlich derzeit technologisch gewisse Alleinstellungsmerkmale mit SusieTec und TSN haben.

Man muss derzeit einfach die Geduld haben, die aktuell volatile Kursentwicklung durchzustehen bis in die nächsten 6-12 Monate, in denen dann aus meinem Szenario deutliche Erfolge aus der Technologieführerschaft ersichtlich werden sollten.  

Optionen

7378 Postings, 6436 Tage gvz1Das achte Jahr in Folge.

 
  
    #5867
2
20.05.19 09:56

S&T AG Aktie: Erneute Rekordergebnisse
Von
Volker Gelfarth -
19. Mai 2019


S&T präsentierte das achte Jahr in Folge Rekordergebnisse. Der Umsatz stieg um 12% auf 991 Mio € und übertraf dabei deutlich die Erwartungen. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg um 33% auf 90,5 Mio €. Treiber für den Anstieg der Profitabilität war die margenstarke Sparte IoT Solutions, die ihr EBITDA bei einem Umsatz von 376,7 Mio € um rund 50% auf 52,7 Mio € steigerte und mit 58% erneut den höchsten EBITDA-Beitrag lieferte. Auch das Segment IT Services verzeichnete eine positive Entwicklung. Das EBITDA hat sich auf 26,4 Mio € nahezu verdoppelt.

Die Sparte Embedded Systems wurde durch einen Portfolioumbau negativ beeinflusst und erreichte nicht den Vorjahresumsatz. Durch die Erhöhung des Softwareanteils und auch durch die Design-Wins, wird die Performance der Sparte, die zukünftig als IoT Solutions America ausgewiesen wird, bereits 2019 deutlich ansteigen. S&T verfügt über eine solide finanzielle Stabilität, um das geplante Wachstum voranzutreiben.

Zudem arbeitet die S&T an der Platzierung eines Schuldscheindarlehens über 150 Mio €, um unter Ausnutzung des aktuell günstigen Marktumfeldes die langfristige Finanzierung des Wachstums sicherzustellen. Der Gewinn erhöhte sich aufgrund des erneuerten Portfolio-Mixes mit mehr Eigentechnologie, Kostensenkungen und Synergien zwischen den Bereichen um rund 65%. Das Rekordjahr zeigt erneut, dass S&T mit der Ausrichtung zu IoT- und Industrie 4.0Technologien zur richtigen Zeit im richtigen Markt ist.
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Optionen

898 Postings, 4484 Tage MucktschabernatFrage an die Fachleute

 
  
    #5868
1
20.05.19 12:25
Was macht eigentlich S+T im Vergleich zu den Konkurrenten Cancom und Bechtle falsch?

Zumindest wenn man sich mal die Kursverläufe betrachtet und darauf kommt es letzten Endes doch an.  Während Cancom und Bechtle kurz unter ihren Allzeit-Hochs notieren, wird S+T wieder wie schon so oft nach unten durchgereicht und notiert meilenweit vom Hoch des letzten Jahres - vom Allzeithoch gar nicht zu reden.  Und das obwohl die Meldungen und Perspektiven durchwegs ganz gut klingen. Wo liegt hier der Hund begraben??  

898 Postings, 4484 Tage MucktschabernatUnter 20

 
  
    #5869
20.05.19 12:35
Ich nehme mal an, dass uns da morgen eine unliebsame Überraschung droht  

184 Postings, 352 Tage Jack PottS&T wir ähnlich bewertet wie

 
  
    #5870
1
20.05.19 13:09
Cancom und Bechtle, nur der Umsatz ist eben noch unter der Milliarde. Abwarten  

1105 Postings, 1212 Tage Werner01Trump/Huawai/China

 
  
    #5871
20.05.19 13:25
Für mich ist m.E. auch möglich, dass S&T in diesen "Angsttopf" mit geworfen wird und sich hier die gleichen Leute von S&T trennen, die auch andere Aktien mit starken China Verbindungen werfen.  

4569 Postings, 5904 Tage KleiMucktschabernat

 
  
    #5872
20.05.19 14:42
tatsächlich ist Deine Frage völlig gerechtfertigt.

Der Markt ist noch nicht in der Lage die abweichende Bewertung für S&T umzusetzen.

Diese ist positiv abweichend!

Begründung:

1. Die Marktanteile in Margenstärkeren Bereichen steigen an!
2. Die Cross-Selling Indikatoren ziehen stark nach oben ... u.a. durch patentierte und einzigartige Susietec und TSN technologie!
3. Es fehlen die avisierten Übernahmemeldungen durch weitere Zukäufe ... ohne dabei neue KEs durchzuführen!

Ich hoffe, dass alle DREI Faktoren schon bald Positiv in Kraft treten!

Dabei bin ich derzeit SEHR zuversichtlich!

Dann haben wir zumindest das Hoch aus dem letzten Jahr bei 28 innerhalb wenige Wochen zurück erobert und können uns dann "a la Bechtle" auf zu neuen Hochs machen!  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
233 | 234 | 235 235  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hpgronauhotmail.com