Nationalismus verstehen


Seite 1 von 9
Neuester Beitrag: 17.09.21 21:17
Eröffnet am:24.05.21 22:10von: telev1Anzahl Beiträge:203
Neuester Beitrag:17.09.21 21:17von: telev1Leser gesamt:77.565
Forum:Talk Leser heute:18
Bewertet mit:
8


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

12823 Postings, 2154 Tage telev1Nationalismus verstehen

 
  
    #1
8
24.05.21 22:10
Nationalismus verstehen,

Nationalismus ist nur die Identifizierung eines Volkes. Im Grunde eine große Gruppe Menschen die sich durch gemeinsame Werte/Zusammengehörigkeitsfaktoren definieren. Eine Gruppe Menschen, die sich dem selben Ordnungsprinzip unterwerfen/akzeptieren.

Heute wird der Begriff Nation, von unserer Politik abgelehnt, wir leben in einer globalen Welt und verteufeln den Nationalismus. Wobei sich mir die Frage stellt, ist die Globale Welt überhaupt erstrebenswert?

Viel Spaß beim Diskutieren.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.
 

179550 Postings, 8237 Tage GrinchDer Begriff "Nation" wird nicht abgelehnt.

 
  
    #2
24.05.21 22:48
Und Nationalismus ist nicht die Identifikation eines Volkes, sondern eine überzogene Eigenwahrnehmung zur Steigerung des Selbstwertgefühles und die bewusste und unberechtigte Herabsetzung anderer Bevölkerungsgruppen.

Kannst den Thread versacken lassen.  

12823 Postings, 2154 Tage telev1Es gibt kein Volk

 
  
    #3
4
24.05.21 22:50

179550 Postings, 8237 Tage GrinchUnd hier noch was...

 
  
    #4
24.05.21 22:53
Vor solchen unbeholfenen Verharmlosungsversuchen wie in #1 sollte man sich erstmal über Begrifflichkeiten informieren.
Übersteigertes Bewusstsein vom Wert und der Bedeutung der eigenen Nation. Im Gegensatz zum Nationalbewusstsein und zum Patriotismus (Vaterlandsliebe) glorifiziert der Nationalismus die eigene Nation und setzt andere Nationen herab. Zugleich wird ein

12823 Postings, 2154 Tage telev1@Grinch

 
  
    #5
2
24.05.21 22:56
Volk eben ;)

"Die konservative Interpretation betont das statische Element, d. h. die Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gemeinschaft (auch: Volk), die als Großgruppe von Menschen über bestimmte homogene Merkmale (z. B. gemeinsame Sprache, Kultur, Geschichte) verfügt und (zumeist) innerhalb eines bestimmten Territoriums zusammenlebt (Abstammungsgemeinschaft)."

https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/17882/nation
 

179550 Postings, 8237 Tage GrinchOh man...

 
  
    #6
24.05.21 22:59
Dascist sogar mir zu albern.  

12823 Postings, 2154 Tage telev1@Grinch

 
  
    #7
1
24.05.21 23:13
du bist mir auch zu albern, lese dich ein wenig ein. dann kannst du ja wieder kommen. ;)
 

12823 Postings, 2154 Tage telev1Nationalismus

 
  
    #8
1
24.05.21 23:22
"Karl W. Deutsch versteht unter Nationalismus eine Geistesverfassung, die ein am nationalen Interesse orientiertes Ordnungsprinzip sein kann: Die Nation hat einerseits einen bevorzugten Platz in gesellschaftlicher Kommunikation, andererseits legitimiert und orientiert sich die Politik dieser Gesellschaft nach ihr. Ein Nationalist würde dementsprechend besonders den „nationalen Nachrichten“ seine Aufmerksamkeit zuwenden. Es sei jedoch zu betonen, dass Nationalismus in vielen Erscheinungsformen auftreten kann und es deswegen verschiedene Definitionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gibt."

https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalismus  

12823 Postings, 2154 Tage telev1user

 
  
    #9
1
25.05.21 00:12
"Und Nationalismus ist nicht die Identifikation eines Volkes, sondern eine überzogene Eigenwahrnehmung zur Steigerung des Selbstwertgefühles und die bewusste und unberechtigte Herabsetzung anderer Bevölkerungsgruppen"

das muss man sich auch erst genau anschauen. so viel unsinn, da bin ich ja sprachlos.


 

12823 Postings, 2154 Tage telev1Gregor Gysi (Die Linke) sagt 1996

 
  
    #10
1
25.05.21 00:42

5514 Postings, 2246 Tage TheLeo1987Das Haller Tagblatt

 
  
    #11
4
25.05.21 01:11
lebt "Nationalismus stoppen" in jeder ihrer Print- und Online Berichterstattung!  
Angehängte Grafik:
20210524_101605_8505_.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
20210524_101605_8505_.jpg

12823 Postings, 2154 Tage telev1@TheLeo1987

 
  
    #12
1
25.05.21 01:25
schön dich hier zu lesen, guten morgen ;)  

12823 Postings, 2154 Tage telev1sehr schnell im Kopf

 
  
    #13
1
25.05.21 01:31

5514 Postings, 2246 Tage TheLeo1987Dann kommt nichts mehr

 
  
    #14
3
25.05.21 01:31
Das Haller Tagblatt hatte nicht mehr darüber berichtet.

Allerdings wurde etwas verschwiegen,
Warum eigentlich?

Um 'Nationalismus' zu verhindern?


Ein einziger Online-Bericht darüber!  


https://www.schwaebische-post.de/ostalb/...aehrigen-ein-90579193.html

"Am Samstagabend gegen 19.30 Uhr hat ein 24-Jähriger Algerier mehrmals mit einem Messer auf einen 20-Jährigen Syrer eingestochen.
Das teilen die Staatsanwaltschaft Heilbronn sowie die Außenstelle Schwäbisch Hall und des Polizeipräsidiums Aalen mit.
Die beiden Männer trafen am Zentralen Omnibusbahnhof in Schwäbisch Hall zufällig aufeinander, heißt es in der Pressemeldung weiter. Nach einer kurzen Unterhaltung ging der 20-Jährige in Richtung Kocherquartier weg.
Der 24-Jährige folgte ihm und zog auf dem Verbindungsweg hinter der Volksbank unvermittelt ein Messer und stach mehrfach auf den 20-Jährigen ein.

Der Geschädigte wurde dabei schwer verletzt und musste in einer Klinik behandelt werden. Der alkoholisierte und psychisch auffällige Angreifer, der ebenfalls Verletzungen aufwies, konnte von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Er wurde am Sonntagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die einstweilige Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an. Die Ermittlungen dauern an."

 

5514 Postings, 2246 Tage TheLeo1987Hätte

 
  
    #15
5
25.05.21 02:20
ein Deutscher einem Syrer (hinterrücks) ein Messer mehrfach in den Rücken gestochen,
wäre die Medienpräsenz ungleich größer.

185 Online-Medienberichte (statt einem!)
TV: Brisant, Hallo Deutschland, usw, usw. ...)

Linke Nazi-Medien





 

12823 Postings, 2154 Tage telev1Nazi Methoden

 
  
    #16
2
25.05.21 12:51

12823 Postings, 2154 Tage telev1Heinos deutscher Liederabend

 
  
    #17
5
25.05.21 14:57
"Er frage sich, ob alleine das Wort „deutsch“ schon rechtspopulistisch sei. Folgt man dem Tonhallen-Mann, kann man nur sagen: Ja, das ist wohl so.

Das Patriotische aus dem Kanon des Sagbaren zu verbannen, ist seit jeher eine linke Absicht, zuletzt erkennbar an dem Verlangen grüner Mitglieder, „Deutschland“ aus der Headline des Grünen Programms zu streichen. Und hat nicht Robert Habeck persönlich gesagt, „Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ (Zur Fairness gehört, dass Habeck auch sagte, diesen Satz, der gut zehn Jahre alt ist, würde er heute so nicht mehr sagen.)"

https://www.focus.de/politik/deutschland/...as-nicht_id_13327434.html
 

179550 Postings, 8237 Tage GrinchSo...

 
  
    #18
3
25.05.21 18:54
den Mist hier einem Zeitzeugen und wirklichem Akademiker gezeigt...

Kurz und einfach seine Meinung: "Das Internet ist Müll... früher hätten die nur den Hof gekehrt!"

12823 Postings, 2154 Tage telev1Nationalismus globalisiert

 
  
    #19
1
25.05.21 23:13
"Der Widerstand gegen die Globalisierung kommt aus allen Bereichen des politischen Spektrums. Der am besten organisierte Globalisierungsgegner ist jedoch die politische Rechte. Das erscheint logisch, denn eine treibende Kraft des Protests ist der Nationalismus, und dieser ist historisch eng mit der politischen Rechten verbunden. Zugleich ist es paradox: Die Globalisierung ist auch ein Projekt des Neoliberalismus – und der ist seit mehreren Jahrzehnten eine Ideologie der Rechten."

https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-02/...nald-trump-marine-le-pen-is  

12823 Postings, 2154 Tage telev1auch interessant

 
  
    #20
26.05.21 03:21

11499 Postings, 3121 Tage bigfreddy#14 "Verschweigen"

 
  
    #21
6
26.05.21 08:14
Zum Beispiel  wird seit Jahren von den Medien weitgehend verschwiegen, wenn "gewisse" Bevölkerungsgruppen aus EU-Südosteuropa hier übersiedeln und sich nicht an Regeln des zivilisierten Lebens halten. Ich glaube schon, dass man der Presse mit sanftem Druck einen Maulkorb verpasst hatte.

Früher gab es sogar darüber mal eine Talkshow im ÖR-TV.  Heute undenkbar!
 

12823 Postings, 2154 Tage telev1ard

 
  
    #22
5
26.05.21 12:00
die medien haben wohl auch selber eine eigene konservative schere im kopf, sie trauen sich nicht mehr über bestimmte themen objektiv zu berichten. anne will ist da ein gutes beispiel, die sendung mit laschet und neubauer war an einseitigkeit ja kaum zu übertreffen „versuchen wir zu belegen“. also versucht die ard jetzt behauptungen von neubauer zu belegen, unglaublich.

"CDU-Chef Laschet bei Anne Will: Moderatorin inszenierte 60 Minuten "Vier gegen einen"

Die Talkrunde bei Anne Will mit CDU-Chef Armin Laschet glich oft dem Motto "Vier gegen einen". Sachargumente des CDU-Chefs ignorierten vor allem Moderation Will und Deutschlands Fridays-for-Future-Gesicht Luisa Neubauer. Letztere verstieg sich sogar dazu, dem CDU-Chef die klimapolitischen Fehler der rot-grünen Vorgängerregierung in NRW anzulasten."

https://www.focus.de/politik/deutschland/...e-chance_id_13279798.html  

12823 Postings, 2154 Tage telev1alternativlos

 
  
    #23
1
27.05.21 00:06
mutige worte


 

12823 Postings, 2154 Tage telev1Die soziale Ungerechtigkeit

 
  
    #24
27.05.21 16:13

12823 Postings, 2154 Tage telev1Brexit, Flüchtlingswelle, Euro-Desaster

 
  
    #25
3
29.05.21 01:25

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  
   Antwort einfügen - nach oben