Eine moderne Art des Arztbesuches!


Seite 7 von 11
Neuester Beitrag: 16.07.24 22:04
Eröffnet am:16.11.18 08:17von: KörnigAnzahl Beiträge:257
Neuester Beitrag:16.07.24 22:04von: KlarerVersta.Leser gesamt:115.847
Forum:Börse Leser heute:39
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 11  >  

606 Postings, 2464 Tage insysRomansNature

 
  
    #151
09.01.22 10:17
Das Umsatzwachstum ist vollkommen intakt.
Großes Manko beim letzten Quartalsbericht war der schwache Neukundenzuwachs von ich meine so nur um die 2 bis 3 Prozent herum. Das muss man m.E. im Auge behalten, denn diese Kennziffer darf bei Wachstumsunternehmen gerne deutlich höher liegen.
Is aber auch klar, dass das enorm beschleunigte Umsatzwachstum direkt nach den Lockdowns, ähnlich wie bei Zoom video so auf Dauer nicht zu halten ist.
Ich frag mich selbst:
Würde ich gerne so einen Dienst auch in Anspruch nehmen anstatt jedes mal eine Stunde im Wartezimmer des Arztes meines Vertrauens zu verbringen ? Ich persönl. beantworte die Frage mit JA.
Aber keine Kaufempfehlung zu irgendetwas.
Der Kurs ist auf dem Niveau vor der Pandemie, die Umsätze haben sich aber seit dem locker verdoppelt und sollen dies demnächst wieder verdoppeln......übersehe ich da irgendwas ?
Wer der Meinung ist dess Daimler nächstes Jahr doppelt soviele Autos baut, der kann sich ja eine Daimler ins Depot legen - KGV von 6 plus Dividende  

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbit#148

 
  
    #152
1
10.01.22 11:27
Sieht Du genau das ist das, was bewiesen werden muss.
Aus rein finanzwissenschaftlicher Sicht ist es genau die Wette, die ich weiter oben beschrieben habe. (Völlig unabhängig von Ark und man sollte auch nicht wegen denen hier investiert sein, auch wenn ich sie gleich nochmal nenne, sie ist halt das prominenteste Beispiel für diese Theorien)
Es wird diesmal bei der Betrachtung und Identifikation von Disruption auch das Ende einer Bubble eingerechnet. Ich gehe mal davon aus, dass Ark ähnliche technische Tools benutzt, wie sie jene Unternehmen auf die sie wettet.

D. h. um Disruption zu identifizieren werden umfangreiche Prozesse – und das ist anders als das, was für uns Anleger Gang und Gäbe ist – auf einer längeren Zeitachse durchsimuliert.
Also analog zu den neuesten Produktionssimulationen in virtual reality unterstützt metaunivers-mäßig eine deep learning KI den Analysten bei seiner Arbeit und soll möglichst alle Sollbruchstellen durchsimulieren. Das ist ungefähr so wie BIM (bei den Ingenieuren) hoch vier.
Und eben genau das ist ein äußerst spannender Prozess: TDOc ist daher kein gewöhnliches und volatiles Invest. Es ist wie oben beschrieben binär. Klappt oder nicht und dazwischen gibt es nix.
Wir kennen alle AOL, bei denen wie bei Tesla nachher zu viel Geld da war und man es nicht mehr der Produktivität zuordnen konnte und wir kennen mobilcom, wo es genau umgekehrt lief.
Das könnte hier auch passieren oder wir stehen tatsächlich vor einer neuen Generation des Stockpickings, dem wir erstmal un(ter)bewaffnet gegenüberstehen.


Gerrard, Du hast Dich doch schon getrennt, dann sollte es doch für Dich auch vorbei sein, oder? NIx gegen kritische Beurteilung und dem Erkennen von Downtrends, die Zeit kann man trotzdem doch anders produktiver einsetzen.
 
 

154 Postings, 2504 Tage RomansNature@ slim_nesbit + @ insyy

 
  
    #153
10.01.22 19:09
Vielen Dank für eure tollen Beiträge und Infos in euren Posts.

Gemäß euren Aussagen ist es am Ende nur eine (binäre) Wette. Entweder ist die Technologie disruptiv und somit erfolgreich oder sie wird wieder verschwinden, weil die entscheidene Mehrheit sie nicht annimmt.

@slim_nesbit
Wir sind nun voll drin in deinem vorhergesagten Dreieck (#142) und Unterstützungszonen (#139).
Im Post #146 schreibst du von deinen "Handelsentscheidungen".
Darf ich dich fragen, wie die dann aussehen?

VG Roman
 

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbit@RomansNature

 
  
    #154
11.01.22 10:43
Meine Handelsstrategien werde ich hier sicherlich nicht vortragen. Ich kann Dir aber das Chartbild übersetzten.
Solange der Wert innerhalb des Dreieckes oszilliert, ist das ein Indikator für eine mögliche Konsolidierung mit vorauss. standardisierten Mustern, auch wenn es länger dauern würde.
Wenn der Kurs jedoch die Region um 48USD ansteuert, wird es insofern tricky, als dass viele zur selben Zeit zu identifizieren versuchen, ob die Aktie nun eine dauerhafte Schwäche zeigt oder sich sich in den blauen Kanal zurückkämpfen kann.
Sowas lockt i. d. R. weitere Trader an. So dass jene die nochmal nachtanken wollten, vor den Schwierigkeiten stehen, zwischen Signalen und bluffs unterscheiden zu müssen.
 

154 Postings, 2504 Tage RomansNature@ slim_nesbit

 
  
    #155
11.01.22 11:25

23636 Postings, 5217 Tage Balu4uWas für die Watchlist

 
  
    #156
21.01.22 23:42

154 Postings, 2504 Tage RomansNatureGilt nicht nur für Teladoc

 
  
    #157
22.01.22 08:37
Der Aktienkurs ist gleich der Leistung des Unternehmens mal der Einschätzung des Marktes zu einem bestimmten Zeitpunkt. Der Gefühlsteil ist für uns weitgehend irrational. Je mehr ein Unternehmen für die Zukunft verspricht, desto schwieriger ist es, es heute zu bewerten.

https://www.fool.com/investing/2022/01/01/...nslate/?source=foolwatch  

154 Postings, 2504 Tage RomansNatureNochmal der funktionierende Link

 
  
    #158
22.01.22 08:40

150 Postings, 2120 Tage gerrard1987slim_nesbit glaskugel

 
  
    #159
1
22.01.22 10:10
schaut man seinen track Rekord was chart raten angeht dann weiss man mehr. Ich hab schon vor 12 Monaten hier die Problematik angesprochen und gesagt, dass die Bewertung einen so hohen Kurs nicht rechtfertigt. Hier wird allerdings immer von Jahren des tollen Wachstums und Cathie Woods gelabert...

über das schlechte Management, jahrelange aktienverwässerungen usw interessiert niemandem  

23636 Postings, 5217 Tage Balu4ugerrard1987

 
  
    #160
22.01.22 11:33
Richtig. Charttechnisch wird es auch erst interessant im Bereich von 50 - 60 Dollar. Hier sollte eine Bodenbildung liegen, ansonsten sieht es schwierig aus!  

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbitJa

 
  
    #161
24.01.22 10:38
ich halte den Bereich zwischen 48 - 54 USD für relativ wahrscheinlich, dort läge mein Einkaufsband; Bodenzone um 54.-USD    

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbitdie wesentliche Frage geht anders

 
  
    #163
26.01.22 14:13
Die Geschichte ähnelt der von adobe in den Zeiträume 2008 -2008 und ´17 - ´18.
Die Frage ist, ob sie mit den KEs und ihrer Vernetzung ihren Kannibalismus weiterhin so finanzieren können; wenn das so ist, muss man sich als Anleger die Frage stellen, ob man bereit ist,
solche Kursverläufe wie den von adobe in vorbezeichneten Zeiträumen mitzumachen ohne das Ergebnis zu kennen.

Unabhängig davon vereint adobe erst in letzten Jahren mit den Proversionen das, was man sich früher (und billiger) in Teilleistungen zusammenklauben musste.

Will sich das antun? Und mit wieviel Geld? Traden ja nein, liegen lassen ohne nachkaufen? Unterm Strich muss sich erstmal mit o. g. Szenario auseinandersetzen und wenn man diese Frage beantwortet hat, dann kann man sich ggf. an die anderen ran wagen.

 

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbit2001 -2008

 
  
    #164
26.01.22 17:10
sollte es heißen.

Danke für den Hinweis.
Ich Vollpfosten, bei Aktien klugscheißen aber nicht mal tippen können..  

431 Postings, 1417 Tage 229286526XDMPrognose

 
  
    #165
03.02.22 10:51
Mal eine Frage an die Experten: Besteht hier eine Chance auf Übernahme von TDC? z.b. durch Amazon Health ?
Ansonsten sehe ich hier fast ein Totalverlust- zumindest bei mir mit über 70 % bei zeitgleich weiter fallender Tendenz (Ende von Corona in der bekannten Form etc..)
 

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbitNa dann

 
  
    #166
03.02.22 16:57
stell Dich mal auf noch tiefere Kurse ein.  
Angehängte Grafik:
tdoc_03-02-2022.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
tdoc_03-02-2022.png

150 Postings, 2120 Tage gerrard1987Nix zu holen

 
  
    #167
03.02.22 18:02
abflachendes Wachstum, stiegende Zinsen, sehr hoher Goodwill, kein großer Moat, verdienen jetzt erst bisschen Kleingeld...  

344 Postings, 2307 Tage KlarerVerstandTeladoc

 
  
    #168
03.02.22 20:47
Die haben doch 18 Milliarden für den Zukauf von Livongo gestemmt.
Und ca. 1 Jahr später ist das Gesamt Konstrukt nur noch ca 10 Milliarden wert !

Was ist da für ein faules Ding gelaufen ? Der Laden selbst praktisch nur noch Null wert ... und der Zukauf  praktisch halbiert im Wert.

Ich dachte solche Deals stemmen nur " the stupid germans" siehe Bayer,
oder
schräge Deals  siehe Adler Immobilien .

Irgendwer muss doch abgesahnt haben und das vor den Augen der amerikanischen Finanz-Aufsicht !

Bei Adler liegt es auf der Hand da sind 3 glückliche Clans im Finanzverschiebungen Dschungel die Gewinner...vor den Augen der BaFin ( wen wundert es ,)
und der blinden Luxemburger Aufsicht ( wen wundert es, Hauptsache die Geschädigten sind keine Einheimischen,)



 

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbitzu teuer - gabs denn altern. Handlungsoptionen?

 
  
    #169
1
04.02.22 11:22
Klar nicht billig – aber die Betrachtungsweise zeigt, dass man immer noch nicht verstanden hat, was Disruption bedeutet.
Dieser Begriff wurde inflationär verwendet, und hat sich irgendwie über einen kapillaren Sog in den Hirnen der Kleinanleger festgesetzt, aber
kaum einer, der den Begriff verwendet, macht sich die Mühe den disruptiven Prozess in Details zu zersplittern, um dann Vorgänge besser nachvollziehen zu können.

Man kann nicht daran teilnehmen und dieselben Bailouts und Redundanzen anderer Aktien erwarten !


Natürlich war der Preis zu hoch, aber nach welchen Maßstäben?

        1.§zum Zeitpunkt der Mergerverhandlungen waren die MC beider Unternehmen völlig aus dem Ruder gelaufen, Bezugsgröße für den Merger waren die Bilanzwerte, die MC und der Gedanke von Aktientausch zum Verhandlungszeitpunkt
        2.§Die einzig relevante Triebfeder hinter diesem Deal war und ist: dass das LVGO zum damaligen Zeitpunkt über eine einzigartige AI und über die  umfänglichste Datensammlung verfügte.

Die Umsetzung einer disruptiven Geschäftsidee würde nachhaltig erschüttert, wenn aus diesem Material eine Konkurrenz erwachsen würde. Was wäre denn, wenn ein anderer früher oder später LVGO kaufen oder damit verschmelzen würde? Schon mal drüber nachgedacht, wer das hätte sein sein können?
Außerdem war zu dem Zeitpunkt klar, dass der CEO was neuen sucht. Alse gab es offenbar kein alternatives Zeitfenster.


Anscheinend geht es nicht ohne, wenngleich Wiederholungen nerven – Disruption ist eine binäre Wette – Wenn der disruptive Prozess, der untrennbar mit der Verdrängung (!) der Mitwettbewerber verbunden ist, gestört wird, im Falle von LVGO sogar hätte nachhaltig gestört werden können, kann der Rückfall nur schwer aufgeholt werden, ggf. ist disruptive Prozess dann uneinholbar unterbrochen.

Wer das nicht versteht und mit versimplifizierten Bewertungskriterien rangehen möchte, ist hier falsch. In einem solchen Prozess wird es immer wieder Situationen geben, in denen der substanziellen Wert des jeweiligen Unternehmen unter Einrechnung eines bankspezifischen Sicherheitsabschlages auf den good will noch nicht mal an 10% des MC heranreicht. Es wird sich regelmäßig in einer Zwinge befinden, in denen man handeln muss, obwohl dann das Frischgeld auszugehen droht. Das ist dieser ganzen Angelegenheit eigentümlich.


Nur mal so am Rande: Steve Jobs hatte in 1982 versucht, adobe für die gigantische Summe von 5 Mio USD zu erwerben. Es war banktechnisch nahezu unvorstellbar, weil es keinen materiellen Wert gab, den man hätte beleihen können. Über private equity wäre es aber gegangen und ist nur an den Ceos von adobe gescheitert.

Die Welt sähe heute anders aus, wenn im der coup geglückt wäre.


Wer sagt denn, dass falls Tdoc und LVGO noch getrennt wären, der Abrutschter nicht in der gleichen Dimension gekommen wäre?
Es gibt genügend Healthtechs, die schon operativ weiter sind aber auch 40 – 70 % eingebüßt haben.

Der einzige Grund über den Merger zu meckern, wäre als LVGO-Aktionär, und das in Ansehung dessen, dass Preis ja angeblich viel zu hoch war ……

 

23636 Postings, 5217 Tage Balu4uZum Glück hab ich hier gleich den Stecker gezogen

 
  
    #171
08.02.22 21:08

154 Postings, 2504 Tage RomansNatureGeduld?

 
  
    #172
2
21.02.22 10:17
Ich bleibe dabei und halte mich an Warren Buffet: Die Börse ist ein Mittel, um Geld vom Ungeduldigen zum Geduldigen zu transferieren.

So langsam läuft der Kurs in den Bereich um 50$ rein.

Was sagen unsere Charttechniker dazu? Gibt es neue Erkenntnisse? Neue Dreiecke?
 

23636 Postings, 5217 Tage Balu4u@RomansNature

 
  
    #173
23.02.22 10:08
Aber wenn ich mit Plusminus Null rausgehe und 30 Prozent tiefer einsteige. Was hab ich da falsch gemacht? Finde den Fehler?! Es wäre was anderes, wenn ich im Verlust sitzen würde. Dann würde ich den Verlust sicherlich auch aussetzen. Aber aktuell gibt es auch viele andere attraktive Werte und die Zeiten sind nach wie vor unruhig. Meine Geduld liegt als im Einsteigen (irgendwo) und nicht im Aussetzen...  

23636 Postings, 5217 Tage Balu4u@RomansNature Ich bin kein Charttechniker

 
  
    #174
23.02.22 10:10
aber Charttechnik in der aktuellen Zeit kannst du vergessen!  

3521 Postings, 1488 Tage slim_nesbitdas ist kappes

 
  
    #175
23.02.22 12:26
ich kann Dir bestätigen, dass sich die Treffsicherheit der technischen Analyse seit dem 14.01.22 auf über 95% erhöht hat. Da über sich 3/4 des Nasdaqumsatzes aus maschinellen Trades generieren, brauchen die Market Maker aktuell nur noch auf körperlose und long legged Kerzen achten, simpler geht es eigentlich kaum.

Im Prinzip exakt das, was weiter oben im Zusammenhang mit den beiden roten Geraden besprochen wurde. Auf Basis des letzten earnings würde ich den fair value ziemlich genau bei 43 - 46 USD verorten, also nur zwei Dollar von der Retracekante entfernt, das wird auch vorauss. erstmal das Ziel des Makros sein. Im Regelfall fängt da unten dann fängt das Oszillieren an, mit weiter Geld verdient wird.  

Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 11  >  
   Antwort einfügen - nach oben