Der große CRASH am Öl-Terminmarkt


Seite 5 von 7
Neuester Beitrag: 25.04.21 13:31
Eröffnet am: 12.06.08 11:02 von: Maxgreeen Anzahl Beiträge: 156
Neuester Beitrag: 25.04.21 13:31 von: Jessicaydcya Leser gesamt: 18.971
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 >  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeen#100 - Rebound ist erfolgt, die 110 wurden nicht

 
  
    #101
1
21.08.08 18:15
erreicht, die Wahrscheinlichkeit war auch sehr klein. Jetzt wird es bis ca. 125 Dollar steigen (erwarteter Schnittpunkt 38 Tage/100 Tage Line) um dann in einem zweiten Versuch die 110 zu brechen und die 100 zu erreichen. Ziel sind die 90 Dollar im worst case für
Ölbullen.  
Angehängte Grafik:
_l.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
_l.jpg

22764 Postings, 4980 Tage MaxgreeenAngeblich erwägt Russland Ölboykott

 
  
    #102
2
29.08.08 13:31
Angeblich erwägt Russland Ölboykott als Reaktion auf  Sanktionen aus dem Westen wegen des Georgien Konflikts. Die Folgen.

Laut einem Bericht des Daily Telegraph sollen sich die Mitarbeiter von Lukoil auch am Wochenende bereit halten, um technische Arbeiten durchzuführen. Der Zeitung zufolge sind bereits Berichte im Umlauf, dass die Lieferungen nach Polen und Deutschland über die Pipeline "Druschba" eingeschränkt werden könnten und führende Vertreter des Lukoil-Konzerns darüber informiert worden seien.

Ein Vertreter des Unternehmens erklärte dem Blatt zufolge, nichts von Plänen für eine Lieferkürzung zu wissen. Das russische Präsidialamt habe sich nicht dazu äußern wollen. Ein Sprecher von Putin erklärte laut Dow Jones Newswire, dass Russland zu seinen Lieferverpflichtungen stehe.

Käme es zu einer Kürzung der Energielieferungen, was wären die Folgen?

Während Europa im Falle des Erdöls alternative Einkaufsmöglichen besitzt, ist dies bei Erdgas kaum der Fall. Noch hat die Heizperiode nicht begonnen. Wenn Russland im Winter seine Muskeln spielen lässt und einen Erdgasboykott durchzieht (Testläufe gab es a in den vergangenen Jahren bereits) und die Bildzeitung in großen Lettern vom ersten erfrorenen Hartz IV-Empfänger schreibt, was glauben Sie, was dann in unserem Land auch politisch los wäre.

Die linke Partei würde Oberwasser bekommen und sich wohlmöglich von Russland unterstützen lassen. Die Menschen wären dann nicht gegenüber Russland, sondern gegenüber unserer, zur Lösung des Konflikts unfähige Regierung aufgebracht. Man sollte immer mal in Szenarien denken, die auf dem ersten Blick unmöglich erscheinen, aber bei genauerem Hinsehen genau das Ergebnis dessen sein können, worauf gegenseitige Boykott-Drohungen hinauslaufen können.


Putin hat ja deutlich gemacht, dass er die Ermunterung Georgiens zum Kampf gegen Südossetien durch die US-Amerikaner für eine gewollte Unterstützung des Wahlkampfs von John McCain hält. Dies klingt plausibel. Bush hat ja die Erfahrung gemacht, dass die Amerikaner dann die Republikaner wählen, wenn die Gefahr von außen besonders groß erscheint.

Jetzt sind des halt die bösen Russen. Mich hat gewundert, wie schnell die US Außenministerin Rice in Georgien war, um den dortigen Präsidenten zu unterstützen. Schon die Römer haben dieses politische Spiel getrieben, um über angebliche außenpolitische Bedrohungen ihre Macht im Inneren zu festigen.

Es ist seit Jahrtausenden doch immer wieder das gleiche, dreckige politische Spiel. Die Amerikaner riskieren viel: Russland ist nicht Irak. Man sollte den großen Bären nicht zu sehr reizen. Aber das erscheint den Amerikanern egal. Die Leidtragenden eines solchen Konflikts wären nicht die Amerikaner, sondern die geografisch im Mittelpunkt zwischen den beiden Blöcken stehenden Europäer.

http://www.mmnews.de/index.php/20080829905/...Russland-ab-Montag.html  

4920 Postings, 7962 Tage n1608Interessanter Artikel

 
  
    #103
1
29.08.08 13:52
allerdings bewußt als worst case Szenario dargestellt. Denn was würde denn passieren, wenn sich Russland so verhalten würde? Zu Ende gedacht ist folgendes denkbar:

1. Europa und andere Weltregionen werden noch verstärkter versuchen, sich von Russland unabhängiger zu machen und Ihre Öl- und Erdgaslieferungen aus anderen Regionen beziehen( Bsp. Flüssiggas aus Quatar o. Südamerika etc) und Energieeffizienz und nachhaltige Energien noch stätker forcieren. D.h. Russland würden mittelfrisitig wichtige Abnehmer abhanden kommen.

2. Russische Direktinvestitionen im Ausland würden fast unmöglich werden (ist ja heute schon nicht einfach für Russland). Wo soll Russalnd aber sonst investieren? Im eigenen Land, wo es neben Öl und Gas kein einziges konkurrenzfähiges Produkt für den Weltmarkt gibt? Wohl kaum und damit ein Riesenproblem.

3. Wie will Russland autark seine völlig verrottete Infrastruktur sanieren? Dies wird ohne Firmen und know-how aus dem Ausland nur schwer möglich sein. Für den Öl und Gassektor würde ich richtig schwarz sehen. Gigantische Investitionen und große Unsicherheit, ob die Mengen auch wirklich abgenommen werden. Ergo, Russland wird deutlich weniger investieren als heute schon nötig wäre, hat höhere Förderkosten und verdient von zwei Seiten weniger (höhere Kosten, weniger Abnehmer)

Sollte also das worst case Szenario eintreten, muss sich Russland warm anziehen. Denn nicht nur wir sind abhängig von Russland, nein dass gilt im umgekehrten Maße mindestens ebenso.  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeen#101 - 125 Dollar wurden nicht erreicht, jetzt

 
  
    #104
1
01.09.08 13:15
sollte es bis 110 Dollar gehen mit dem Versuch die 200 Tagelinie bei 110 Dollar nach unten zu durchbrechen. Nächste Unterstützungen sind die 100 mental(wegen 3stelligkeit) und charttechnisch die 90 Dollar.  
Angehängte Grafik:
oel.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
oel.jpg

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeen110 fast erreicht

 
  
    #105
01.09.08 17:10

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeen110 sind durch, nächstes Ziel 99,99

 
  
    #106
02.09.08 09:23
es kann natürlich nochmal einen Angriff der Ölbullen geben (Russland drosselt Lieferung nach Westeuropa wegen "Wartungsarbeiten" ) Maybe.  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeen106 Dollar - die Ölbullen bekommen Panik, raus

 
  
    #107
02.09.08 09:53
solange die Position noch Gewinn bringt  

22764 Postings, 4980 Tage MaxgreeenÖl bleibt unter 110 Dollar, wer jetzt long geht

 
  
    #108
1
02.09.08 13:38
wird Geld verlieren. Die nächste Unterstützung ist die 90 Dollar.  

22764 Postings, 4980 Tage MaxgreeenÖl weiterhin stabil unter 110 Dollar, Ölbullen

 
  
    #109
04.09.08 22:22
werden vergeblich hoffen. Je länger der Preis unter 110 Dollar bleibt je besser. Die Panikverkäufe die das Öl unter 100 Dollar drücken werden sind schon "zu riechen" (bzw. die volle Hose von einigen Händlern). :))

Diesel habe ich heute schon für 1,349 getankt. Aber mir ist das noch zu teuer. Zum langen WE am 3.Oktober möchte ich Diesel für 1,20 tanken. :))

Ich habe gerade im Netz auf einer Seite gelesen das in Berlin der Diesel nur 1,26 -1,28 kostet. Kann das jemand bestätigen?  

22764 Postings, 4980 Tage MaxgreeenGünstig in Berlin ? Nur heute ?

 
  
    #110
04.09.08 22:32
 
Angehängte Grafik:
diesel.jpg
diesel.jpg

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeen#109 - gestern schrieb ich das ich für 1,349

 
  
    #111
1
05.09.08 16:42
getankt habe, heute früh sollte ich schon wieder 1,409 bezahlen. 6 Cent über Nacht dabei ist gestern nur der Euro ein wenig gefallen, Abzocke der schlimmst Art. Bin schon gespannt wie der Preis nachher ist wenn ich auf dem Weg nach Hause bin.

Aktuell: Öl bei 104 Dollar, die 100 ziehen magisch an. Daumen drück. :))  

22764 Postings, 4980 Tage MaxgreeenNeues aus der Energie-Forschung

 
  
    #112
2
05.09.08 17:12
Forscher haben riesige Gashydratlager im Visier

DPA - vor 2 Stunden 34 Minuten

Kiel (dpa) - Kieler Forscher wollen mit einem neuen Projekt namens SUGAR gefrorenes Erdgas aus den Tiefen des Meeres gewinnen.

Die natürlichen Vorkommen an sogenanntem Gashydrat enthielten mehr Energie und Kohlenstoff als alle konventionellen Lagerstätten von Kohle, Öl und Gas zusammen, sagte Projektleiter Klaus Wallmann vom Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) am Freitag. Den Abbau wollen die Forscher zugleich mit der Speicherung von CO2 im Meeresboden koppeln.

30 Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft kooperieren beim nationalen Verbundprojekt mit dem Namen SUGAR (Submarine Gashydrat- Lagerstätten). Ziel ist es, Methoden zur Erkundung, zum Abbau und zum Transport der Energieträger zu entwickeln. Dafür stehen in den kommenden Jahren 13 Millionen Euro zur Verfügung. Die Planung sieht zunächst vor allem Laborarbeiten vor. Nach den ersten drei Jahren ist laut Wallmann ein erstes Projekt im Ozean geplant. «In zehn Jahren könnte es in Serien-Anwendung gehen», sagte der Forscher.

Nach Angaben von Forschungsleiter Wallmann wird das Projekt zahlreiche Lösungen für wichtige Zukunftsfragen liefern. So könnte etwa durch die Gewinnung von Erdgas aus den nahezu weltweit vorkommenden Hydraten die Abhängigkeit von den wenigen konventionellen Lagerstätten aufgehoben werden. Gleichzeitig könnten die CO2-Emissionen sinken, da die abgebauten Gashydrate im Meeresboden durch CO2-Hydrate ersetzt werden sollen. «Das Prinzip ist einfach: Erdgas raus - CO2 rein», erklärte Wallmann. Dabei soll das Kohlendioxid als stabiler Feststoff gespeichert werden.

Zugleich wollen die Forscher neue Konzepte zum Gastransport entwickeln. Das geförderte Gas soll auf mobilen Plattformen in feste Pellets umgewandelt und auf spezielle Schiffe verladen werden. Diese Art des Gastransportes sei energetisch günstiger als der Flüssiggas- Transport, erklärte der Professor.

Als weiteren Vorteil des Austausches der Erdgas- durch CO2-Hydrate nannte Wallmann, dass letztere den Meeresboden stabilisierten: «CO2- Hydrate sind thermisch stabiler und werden bei einer weiteren Erwärmung des Meeresbodens - im Gegensatz zu Gas - nicht zersetzt.» Die Umwandlung trage damit zur Minimierung der Treibhausemissionen bei.

Bisherigen Studien hatten festgestellt, dass die Gashydrate eine wichtige Energiebasis für komplexe Ökosysteme sind und Kontinentalhänge stabilisieren. Durch die globale Erwärmung schmelzen allerdings viele dieser Energiespeicher und setzen das klimaschädliche Methangas frei.

http://de.news.yahoo.com/dpa2/20080905/...-gashydratlage-aa1b506.html  

866 Postings, 5036 Tage Duc916100?

 
  
    #113
1
05.09.08 18:02
Die 100 werden magisch angezogen, aber es kann auch gut sein, dass eben genau deshalb- weil zu viele von der 100 ausgehen- eben diese Marke nicht mehr erreicht wird kurzfristig.
Wie auch immer, je tiefer desto lieber ist es mir.  

3309 Postings, 4889 Tage kirmet24wir gehen unter 100

 
  
    #114
05.09.08 18:11
es gibt viele KOs die damit rausfliegen, das lohnt sicherlich^^  

22764 Postings, 4980 Tage MaxgreeenGeil Brent unter 100 Dollar, so und jetzt kommt

 
  
    #115
1
09.09.08 20:55
noch die 90 die nächsten Tage (14 Tage) und dann wird sich das Öl beruhigen.  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeenich erwarte das heute sowohl Brent 98,55$ als

 
  
    #116
11.09.08 16:00
auch Light 101,88$ den Tag unter 100 Dollar Tag beenden. Zum Gedenken an die Opfer des 9/11.  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeenaktuell

 
  
    #117
1
12.09.08 19:57
Brent  96,52
Light  100,27  

866 Postings, 5036 Tage Duc916@Maxgreen

 
  
    #118
12.09.08 20:03
ich sehe Brent bei 98,65 aktuell
am Godmode Chart
scheint nicht zu stimmen
woher kommt die Differenz?

woher hast du den Brent-Kurs?

Merci!!
Schönes WE  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeenaktuell

 
  
    #119
2
15.09.08 07:54
Brent  95,85
Light  99,05

und das mit dem aktuellen Euro/USD von 1,4422 sollte einen Rusch von 4-5 Cent an den Tankstellen bringen. Natürlich nicht heute, die Mineralölfirmen müssen das erst "prüfen". Und ausserdem ist es draussen kalt und die Menschen machen die Heizung wieder an und das könnte ja Öl wieder verteuern.

Top Tanktag ist nach meiner Beobachtung Mittwoch und Donnerstag Vormittag.  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeenaktuell

 
  
    #120
1
15.09.08 12:39
Brent  94,09
Light  97,31

Öl hat seit 8Uhr ordentlich abgegeben, leider auch der Euro von 1,4422 auf 1,4208  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeenaktuell

 
  
    #121
1
15.09.08 14:26
Brent  92,18
Light  95,37

Hervorragend!
 

25551 Postings, 7462 Tage Depothalbiererund das ganz ohne geschenke der scheiß-reps.

 
  
    #122
15.09.08 14:48
crashs mochte ich schon immer...  

4000 Postings, 6618 Tage AbenteurerBisher waren die Europäer immer etwas optimisti-

 
  
    #123
15.09.08 14:54
scher in Sachen Ölpreis, mit Eröffnung in den USA kommt noch mehr Verkaufsdruck - die ganzen StopLoss werden auf einmal abgearbeitet.

Toll, das rettet mittelfristig viele Arbeitsplätze weltweit.  

22764 Postings, 4980 Tage Maxgreeenaktuell

 
  
    #124
1
16.09.08 08:39
Brent  91,06
Light  92,48

Das Fallen der Ölpreise wird sich in den nächsten Monaten positiv auf die Inflation auswirken. Wenn dann von Seiten der Fed die Spekulation mit Öl erschwert werden dann wird sich das positiv auf die Konsumenten auswirken.

Ich bin optimistisch das "neue" Spielregel eingeführt werden.

Der Ölpreis wird jetzt nur noch weiter nachgeben wenn der Dollar stärker wird. Mein Ziel von 90 Dollar ist errreicht, vielleicht geht noch bis 80 Dollar runter aber mehr wird es nicht werden da das Öl definitiv weniger wird. Ich hoffe das man die Entwicklung neuer Technologien zur Energieerzeugung nicht runterfährt.

Firmen wie BASF wird der fallende Ölpreis gut tun.  

844 Postings, 4952 Tage Hartmut1967Maxgreen

 
  
    #125
16.09.08 08:52
Bis du dir sicher das 80 $ die Grenze ist?
Im steigenden markt dachte ich bei ca 100 $ ist schluss, Überreaktionen nach oben haben oft die Folge das sie auch nach unten stattfinden  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 >  
   Antwort einfügen - nach oben