Cegedim (WKN:895036)


Seite 89 von 103
Neuester Beitrag: 30.05.20 20:25
Eröffnet am: 30.11.16 19:05 von: vinternet Anzahl Beiträge: 3.562
Neuester Beitrag: 30.05.20 20:25 von: Der_Schakal Leser gesamt: 391.631
Forum: Börse   Leser heute: 42
Bewertet mit:
16


 
Seite: < 1 | ... | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 | 92 | ... 103  >  

98616 Postings, 7383 Tage Katjuschaach Chaecka,

 
  
    #2201
3
07.04.20 15:44
Jetzt schließt du direkt aus der Aussage eines Users vor 3 Jahren (wer war es denn? Scansoft oder ich?) auf den Vorstand.

Der Zusammenhang leuchtet mir nicht wirklich ein, wenn du beschreibst, dass ein User falsch lag, um dann daraus direkt zu schließen, dass dieses "Irrpotenzial" auf das Management anwendbar wäre.

Ja, auch das Management hat keine gute Leistung gebracht, aber es hat vor 3 Jahren keine solche Prognose heraus gegeben, sondern kündigt eben seit diesem Zeitraum die Restrukturierung an. Dass manche Forenuser und Aktionäre immer gerne möglichst früh Resultate sehen und ihre hohen Erwartungen hier im Forum posten (da schließe ich mich mit ein), ist wohl kaum dem Vorstand anzulasten.

Fakt ist, die Restrukturierung ist 2019 abgeschlossen worden. Dass sich das um 1-2 Jahre verzögert hat, weil man insbesondere das US-Segment ursprünglich noch vor 2 Jahren auf Profitabilität trimmen wollte, aber es sich dann 2019 anders überlegt hat, ist ja keine neue Erkenntnis.  

4400 Postings, 4435 Tage simplifyGeduld

 
  
    #2202
1
07.04.20 15:56
Nur dass es nicht um die Vergangenheit geht, sondern um die Zukunft. Dass manches länger dauert als angenommen ist ja oft der Fall. Nach Corona sollte die Digitalisierung speziell im Gesundheitsbereich deutlich zulegen und hiervon wird Cegedim eben auch profitieren.

Aber auch unabhängig davon entwickelt sich das Unternehmen doch recht gut. Man sollte also besser die jüngste Vergangenheit im Thread durchblättern und nicht  angestaubte Uraltbeiträge. Ich denke da gibts genügend Anhaltspunkte, die belegen, dass es bei Cegedim zukünftig deutlich besser laufen sollte. Also einfach nur etwas zurückblättern.

Jetzt geht es um die Zukunft und da wurde doch hier im Thread ganz gut dargestellt, dass man jetzt eben im Begriff ist den nächsten Step zu machen. Die Zeit der Sonderabscbreibungen ist vorbei.

Aber O.K: wäre eine Erklärung, warum der Kurs bisher nicht deutlicher anspringt.

Wobei die Erklärung von Chaecka ja eher den Zweck zu haben scheint den zukünftigen Erfolg von Cegedim in Frag zu stellen und nicht eine Erklärung zu liefern warum der Kurs nicht deutlicher anspringt.

 

13149 Postings, 5394 Tage ScansoftUnd noch ein interessanter Aspekt

 
  
    #2203
1
07.04.20 16:12
muss man berücksichtigen. Sämtliche Übernahmen wurden für das große Segment (und hier hauptsächlich der e-business Bereich)  getätigt. Schon spannend, wenn Cegedim hier KUVs von 3 bezahlt.

13149 Postings, 5394 Tage ScansoftDas Thema ist wirklich schon durch,

 
  
    #2204
07.04.20 16:19
habe ja zigmal gesagt, dass ich auf der Zeitschiene falsch lag. Ändert trotzdem nichts daran, dass das Management seit 2015 eigentlich alles richtig macht. Davor haben sie natürlich alles falsch gemacht. Warum sich dies aktuell noch nicht im Kurs wiederspiegelt ist mir aktuell völlig egal, weil mich erstmal nur die Unternehmensdaten interessieren. Kurse haben nur aus 5 Jahressicht eine Aussagekraft und da sollte Cegedim dann deutlich höher notieren. Das sich der Kurs seit 2017 nicht bewegt hat ist letztlich auch nachvollziehbar, da die Restrukturierung des HP Segments 2 jahre länger als erwartet gedauert hat und erheblich mehr gekostet hat, weil man damals Schuldenbedingt nichts mehr investiert hat. Dafür investiert man jetzt seit Jahren schon mehr als die Konkurrenz und dies wird sich dann irgendwann in Marktanteilsgewinnen zeigen.

1737 Postings, 1315 Tage ChaeckaErklärung 03/2020

 
  
    #2205
07.04.20 16:28
Auslöser meines Beitrags war die hier herrschende Verwunderung darüber, dass der Kurs nicht wie gewünscht anzieht.
Im Grunde ist es einfach zu erklären: Die Börse ist emotionslos. Wer mit Emotionen an die Geldanlage geht, verliert meistens.

Jeder trifft einmal eine falsche Einschätzung. In Foren besteht die Gefahr, dass man sich gegenseitig einredet, dass man allein die "wahren Erkenntnisse" besitzt und dann dazu neigt, unangenehme Fakten auszublenden. Dieses Forum ist ein Paradebeispiel dafür, dass auch Anleger, die ansonsten rational diskutieren, Fakten ausblenden.

Ich wiederhole es ja nur ungern: Aber die Performance dieses Unternehmens war in der "Neuzeit" noch nie gut. Noch nicht einmal ausreichend. Während andere Softwareunternehmen seit Jahren von Rekord zu Rekord eilen, krebst Cegedim an der Nulllinie. Und seit Jahren redet sich diese kleine Gemeinschaft hier ein, dass es nächstes Jahr besser wird. Und seit Jahren wird die Telemedizin als Heilsbringer gepriesen. Und jedes Jahr rechtfertigt sich diese kleine Gemeinschaft, warum es doch wieder nicht geklappt hat und warum das alles ja nicht schlimm ist.

Und natürlich kann ich jede Kritik wegwischen mit dem Hinweis darauf, dass diese ja nur die Vergangenheit betrifft. Was denn sonst?
Die Zukunft kennt keiner.

Rückschlüsse von der Vergangenheit auf die Zukunft sind zulässig. Insbesondere, wenn die handelnden Personen die gleichen sind.
 

13149 Postings, 5394 Tage Scansoft@chaecka

 
  
    #2206
1
07.04.20 16:35
jetzt frage ich mich bloß was dir diese Analyse bringt, der doch augenscheinlich nicht bei Cegedim investiert ist und doch bemerkenswert viel Zeit darauf verwendet. Und nochmal Flops und Irrtümer gehören zum Börsenleben dazu. Wenn der Kurs in 3 Jahren hier immer noch rumkrebst, dann haben sich die Dinge nicht so entwickelt wie von mir erhofft. Dafür gibts dann bei anderen Werten halt positive Überraschungen. Am Ende geht es schlicht darum datengestützte Szenarien und Wahrscheinlichkeiten zu bewerten. Mehr kann man als Anleger eh nicht machen.

4400 Postings, 4435 Tage simplifyGeduld

 
  
    #2207
07.04.20 16:43
Dennoch ist die Zukunft zu diskutieren. Scansoft hat doch hinreichend die Vergangenheit erklärt, dass aus nachvollziehbaren Gründen einfach vieles länger gedauert hat als angenommen. Daran gibt es wohl nichts auszusetzen. Insoweit bedarf es jetzt einfach etwas Geduld.

Bei einer Hypoport war dies übrigens ähnlich als der Kurs lange zwischen 8 -10€ pendelte. Die Vergangenheitsbetrachtung ist eben nicht so zielführend. Klar kennt man die Zukunft nicht, aber man kann eben schon von heute auf die Zukunft schließen. Natürlich immer nur in Wahrscheinlichkeiten. Auch eine Wahrscheinlichkeit die bei 99% liegt muss nicht eintreten.  Aber wo soll die Vergangenheit schon weiter helfen. Da begeben wir uns dann schon auf Alfniveau.



 

2988 Postings, 1020 Tage CoshaMit dem Ende des Shutdowns

 
  
    #2208
5
07.04.20 16:50
öffnen dann zum Glück auch die Friseursalons wieder.  

98616 Postings, 7383 Tage KatjuschaChaecka, deine Motivation war mir

 
  
    #2209
2
07.04.20 16:53
schon klar, also was das Einreden von irgendwelchen Szenarien betrifft.

Nur was willst du denn machen als operative Szenarien aufstellen, anhand der zur Verfügung stehenden Daten und Perspektiven? Das macht man bei jeder Aktie so. Dass man dann am Ende auch falsch liegen kann, liegt in der Natur der Sache.

Bei Cegedim lag Scansoft vor drei Jahren mit seinen grundsätzlichen Aussagen nicht unbedingt falsch. Er hat eben nur zwei Dinge nicht eingeplant. Erstens dass Cegedim für die Restrukturierung 1-2 Jahre länger braucht, was insbesondere an höheren Investitionen plus der fehlgeschlagenen Restrukturierung des US Segments lag. Und zweitens die Unfähigkeit des Finanzmarktes, die Aktie ex Special items sinnvoll anhand der Peergroup zu bewerten. Das eine ist eine operative Geschichte, das andere betrifft den Kurs.

Klar kann man jetzt argumentieren, dass das ja 2020/21 nochmal passieren kann. Aber nochmal … was will man denn anderes tun als die operative Entwicklung immer zu jedem Zeitpunkt neu zu analysieren und anhand dessen Kursperspektiven aufzuzeigen? Und bei Cegedim hat sich 2019 nunmal vieles entscheidend verbessert. Das kann man ja nun nicht bestreiten, auch wenn du ständig auf dem geringen und stagnierenden Nettogewinn rumreitest, wohlwissend, dass da erhebliche Sondereffekte drin stecken, die 2020ff ganz sicher nicht mehr anfallen.

13149 Postings, 5394 Tage ScansoftIch hatte schon so viele Flops

 
  
    #2210
07.04.20 17:25
in meiner Börsenkarriere, da bricht mir kein Zacken aus der Krone wenn sich Cegedim am Ende hier einreihen würde. Was mich an Chaecka insbesonders stört, war als er nach den Jahreszahlen mit schlichten Falschaussagen Verwirrung gestiftet hat um sich danach als vermeintlicher Anlegerschützer zu gerieren. Da Cegedim für Katjusucha und mich ja ein einziges Frontrunningprojekt ist:-) PS, wäre schön wenn es so wäre, aber bislang fehlen hier noch die Dummen die den Kurs blind hochkaufen. Aktuell sind hier leider doch eher die preisbewussten sophisticated Anleger unterwegs...  

4400 Postings, 4435 Tage simplifyHalb so wild

 
  
    #2211
07.04.20 20:10
Scansoft das ist bei dir ja auch nicht schlimm. Grundsätzlich hast du ja lauter Vervielfältiger im Depot vom Potential her. Wenn da mal der ein oder andere Wert nicht läuft ist ja wirklich kein Problem. Reicht völlig aus, wenn du ein paar durchbringst und deren Potential weitgehenst ausschöpfst.

Aber Cegedim dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit laufen.

Nur interessehalber was ist eigentlich mit RPX passiert, die ich ja auch mal hatte. Gibt es das Unternehmen überhaupt noch? Gehandelt wird die Aktie ja nicht mehr.

 

42 Postings, 1623 Tage MaigretVielleicht täusche ich mich, aber dass...

 
  
    #2212
3
08.04.20 07:28

die Erwartungen an Telemedizin in den letzten Jahren enttäuscht wurden liegt, soweit ich das einschätzen kann, doch auch zu einem großen Teil an denjenigen welche die Rechnung zu begleichen haben – den Krankenkassen, die da außer hier mal ein Pilot und da mal ein Versuchsballon bisher einfach nicht mitspielten.

Da erleben wir mit Corona m.E. gerade einen Paradigmenwechsel, der wenn man nur den Blick in den Rückspiegel wirft natürlich nicht ins Blickfeld gerät.

https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/...ideosprechstunde/

Und wenn ich mir die Situation bei meinem Hausarzt anschaue – der helle Wahnsinn. Da tummeln sich von morgens bis abends bis zu 20 Kranke in einem vielleicht 20 qm großen Wartezimmer.  Und ich möchte nicht wissen wieviel davon nur eine Erkältung haben und die Diagnose eigentlich kennen, den Arzt aber aufsuchen müssen weil Sie ein Rezept oder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für den Arbeitgeber benötigen. Ich bin da selbst gebrandmarkt. nachdem ich wg. einer kleineren Geschichte vor 3 Jahren beim Arzt war und mir dort eine Augengrippe einfing mit der ich dann 2-3 Monate zu kämpfen hatte.

Die Sensibilität, dass körperlicher Abstand bei Krankheit sinnvoll ist eine andere als noch vor 3 Monaten und die wird m.E. auch bleiben wenn Corona besiegt ist.

Was ich eher als „Gefahr“ sehe:  Wir reden bei Telemedizin technologisch ja nicht von unbedingt von Raketentechnik. D.h. der Burggraben dürfte nicht allzu tief sein.  Oder sehe ich das als IT-Dino falsch ?
 

4400 Postings, 4435 Tage simplifyTelemedizin

 
  
    #2213
2
08.04.20 12:15
Denke jetzt wird ganz einfach der Markt verteilt. Und wer am Start ist bekommt was ab. Der Markt wird stark wachsen. Klar wird irgendwann auch der Zeitpunkt kommen wo man sich gegenseitig wieder Marktanteile nimmt. Aktuell aber ein trockener Markt, wo aus meiner Sicht jeder wachsen kann der ein gutes Produkt hat.  

1216 Postings, 6940 Tage aramedEilmeldung

 
  
    #2214
1
08.04.20 16:51
frankfurt führt gegen tradegate mit 7 zu 2 Aktien.
;-)
 

13149 Postings, 5394 Tage ScansoftARP

 
  
    #2215
10
08.04.20 17:03
Wenihstens kauft Cegedim selbst ein paar Aktien zu diesen Dumpingpreisen. Man hat jetzt bereits 1,4% zurückgekauft. Ich hoffe sie setzen dies fort.

https://www.cegedim.com/finance/documentation/...n/Pages/default.aspx

94 Postings, 2609 Tage schroederhrotelemedizin

 
  
    #2216
08.04.20 17:41
https://www.teleclinic.com ist zwar eine GmbH aber ich finde die Seite sehr gut aufgebaut und auch der damit verbundene Service (gerade aktuell) sehrt gut ... so stelle ich mir als Privatperson telemedizin vor

ps: ich habe es selbst jedoch noch nicht ausprobiert ;-)  

317 Postings, 3916 Tage HandbuchStimmrechte

 
  
    #2217
08.04.20 22:21
Woher kommt eigentlich der große Unterschied zwischen den Aktientanteilen und den Stimmrechten?  

13149 Postings, 5394 Tage ScansoftGibt halt Eigentümeraktien mit

 
  
    #2218
08.04.20 22:32
mehr Stimmrechten.

830 Postings, 3844 Tage millemaxAllgemeine Marktsituation

 
  
    #2219
09.04.20 09:32
...ich war in den letzten 15 Jahren selten so skeptisch wie diese Woche.
Habe jetzt nahezu  - Cegedim habe ich noch - mein ganzes Depot bereinigt, über 80% Cash.
Stellt natürlich in keinster Weise eine Handlungsempfehlung dar, aber das epidemiologische Bild, die Wirtschaftsaussichten und die Börsenentwicklung passt für mich garnicht zusammen  

830 Postings, 3844 Tage millemaxWünsche trotzdem allen viel Glück

 
  
    #2220
09.04.20 09:35
...die nächsten Wochen und bleibt gesund!  

98616 Postings, 7383 Tage Katjuschaich denke schon, dass das zusammen passt

 
  
    #2221
2
09.04.20 10:01
Man darf ja nicht vergessen, dass Dow, Dax und S&P jeweils 35-40% innerhalb von 4 Wochen verloren hatten. Schon alleine technisch betrachtet war eine Rallye denkbar, die die Hälfte der Verluste wett macht. Dort sind wir jetzt fast überall am 50% Retracement.

Nun wird sich zeigen, ob es auch fundamental Gründe für die Rallye gibt oder ob es nur eine technisch bedingte Bärenmarktrallye war. Aber auch fundamental ist das nicht so absurd wie es mit Blick auf die Arbeitslosenzahlen in den USA, die Konjunkturbarometer, die weltweiten shutdowns wirken mag. Denn letztlich kommt es ja weiterhin darauf an, ob die Krise nur 2-3 Quartale dauert, und es dann schnell wieder aufwärts geht, oder ob sich die Krise über 2-3 Jahre negativ auswirkt. Wenn man die abflachenden Covid19-Kurven in Europa als zeichen der Hoffnung interpretiert und daher davon ausgeht, dass die wirtschaftlichen Einschränkungen in den kommenden Wochen gelockert werden, dann ist die Rallye durchaus auch fundamental unterfüttert, zumal die ganzen fiskalpolitischen Massnahmen ja ihre Wirkung auch nicht verfehlen dürfte.

Aber das ich nicht falsch verstanden werde. Ich rechne jetzt auch nicht mit einer fortgesetzten Rallye in den kommenden Wochen. Denn vorläufig wird all das nunmal übergangsweise belasten, und wie schnell man sich erholen kann, wird noch eine Weile unklar bleiben. Aber komplett stur auf Short würde ich auch nicht setzen. Ich bin jetzt zu 70% in Aktien und zu 5% Short bei 25% Cash.  

4400 Postings, 4435 Tage simplifymillemax

 
  
    #2222
09.04.20 10:12
Wo soll das Geld hin?  Viel wichtiger als die Unternehmensgewinne ist doch der niedrige Zinssatzt und die unattraktiven Anleihen. Hinzu kommt die steigende Geldmenge.

Geldentwertung schreitet voran und im Zweifel  haftest du auch bei einer Bankinsolvenz mit deinem Cashberg. Mit deinem Aktiendepot eben nicht. Sicher ist da dein Vermögen also auch nicht. Und eine Währungsreform oder der gleichen könnte auch aus heiterem Himmel kommen. Dann tendiert der Wert des Geldes, was genau genommen nur Papier ist schnell gegen null.

Egal was passiert, es wird doch nur ständig Geld gedruckt. Ein sicherer Hafen sieht anders aus.  

13149 Postings, 5394 Tage ScansoftAktuell sehe ich bei mir

 
  
    #2223
1
09.04.20 10:18
Cegedim als sicheren Hafen. Aber ich sehe gegenwärtig auch noch keine "nachhaltige" Erholung, daher werde ich hier nicht verteuern, auch wenn es bei diesen Preisen letztlich eh egal wäre. Ich würde mich bei einem Restest der Verlaufstiefs aber sehr stark nochmal auf der Käuferseite befinden. Unter 21 EUR würde ich dann wieder zukaufen und die relative Gewichtung noch weiter erhöhen.

830 Postings, 3844 Tage millemax@simplify

 
  
    #2224
09.04.20 12:05
...die gleiche Diskussion hatte ich interessanterweise vor Tagen mit meinem Schwager, der auch ein Depot seit 20 Jahren beim gleichen Broker wie ich hat.
So negativ sehe ich die Lage garnicht mit Crash der ganz großen Banken - Währungsreform etcetc.
Sollte dies kommen, was ich nicht glaube, wären die Indizes auf Ramschniveau - DAX 2000-3000.
Aber nach dem Reversal stehen wir nun fast auf Niveau von Frühjahr 2019 im DAX und S&P...
Ich habe auch gelesen die FED hat in den letzten 2(!) Wochen mehr Geld in den Markt geblasen wie in der Finanzkrise vor 10 Jahren binnen Monate/Jahre! Nullzinzniveau etcetc. das werden Sie nicht ewig durchhalten...mag ich nicht glauben.
Wie gesagt, so apokalyptisch bin ich nicht veranlagt, aber ein Abtauchen der Märkte unter die Tiefs vom März sollte nmM. nochmals stattfinden...only my few words...aber alles reine Spekulation.
Und ich sehe halt als Mediziner eine noch sehr lange Durststrecke bei Covid-19 vor uns bis zum Impfstoff.
Sollte eine sehr breite Zustimmung bei der Corona-App nicht stattfinden zzgl. zur Mundschutzpflicht in vielen Bereichen (Mengenproblem- kurzfristige Verfügbarkeit?) sehe ich persönlich für großzügige Öffnungen vieler Bereiche schwarz...aber wie gesagt meine persönliche Ansicht der Dinge...  

4400 Postings, 4435 Tage simplifymillemax

 
  
    #2225
09.04.20 13:00

das glaube ich grundsätzlich auch.

https://orange.handelsblatt.com/artikel/66781





Eine Erlebnis Akademie Aktie die nur noch Cash bis April 2021 haben würde ich auch nicht kaufen, zumal die ja null Einnahmen haben. Und ich gehe davon aus, dass Menschenansammlungen in der Freizeit bis Ende 2021 untersagt bleiben. In anderen UNternehmen außerhalb der Freizeit wirds sicher bald gelockert, da man einfach nicht die Mittel hat um dies durchzustehen.

Kommt also immer auch darauf an welche Aktien man im Depot hat. Eine Cegedim profitiert ja schon auch von Corona. Eine Weng Fine Art AG beispielsweise leidet schon stark unter Corona, wird aber dennoch auch in Coronazeiten  profitabel bleiben, da niedriger Kostenblock und niedrige break even und eben auch Ecommerce Geschäftsmodell..

Ich denke man muss die Unternehmen die hinter den Aktien stehen eben auch genau anschauen..

 

Seite: < 1 | ... | 86 | 87 | 88 |
| 90 | 91 | 92 | ... 103  >  
   Antwort einfügen - nach oben