Capital Stage - ein "Kriseninvest" (WKN: 609500)?


Seite 86 von 87
Neuester Beitrag: 23.02.24 18:07
Eröffnet am:15.06.12 10:17von: windotAnzahl Beiträge:3.164
Neuester Beitrag:23.02.24 18:07von: CDeeLeser gesamt:840.934
Forum:Hot-Stocks Leser heute:246
Bewertet mit:
17


 
Seite: < 1 | ... | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 |
| 87 >  

179 Postings, 2728 Tage imonlysleepingZum Vergleich - GP Joule fragt nach Kapital

 
  
    #2126
2
25.10.23 09:59
Zum Vergleich bier eine aktuelle Green Bond Emission von GP Joule.
https://www.boerse-frankfurt.de/nachrichten/...4683-958c-975630e127be
Da sie auch Projektierungen machen, ist das Risiko vermeintlich höher als bei Encavis. Aber man sieht die momentanen Herausforderungen.
Es zeigt aber auch, dass GP Joule eine entsprechende Pipeline haben muss, wenn sie den Markt um EUR 65 Mio anzapfen.
Meine Meining: Gut, dass Encavis die Dividende einbehalten hat.  

11 Postings, 1113 Tage BramLuiKurs

 
  
    #2127
1
29.10.23 14:16
Ich finde es gut, dass die Dividende gestrichen wurde.
Zusätzlich hat der Vorstand doch immer argumentiert, man sei soweit mit festgeschriebenen Zinsen durchfinanziert.
Zurzeit ist neue Energie Aktien nicht gefragt.
Allerdings ist Encavis ein Betreiber und kein Hersteller wie Orsted oder Siemens Energy.
Ich erwarte für dieses Jahr keine Kurssprünge mehr.
Die Fonds konzentrieren sich zum Jahresende eher an gutlaufende Werte und schmeißt schlechtlaufende Unternehmen raus.
Anfang nächstes Jahr wird es meiner Meinung wieder interessanter.
Meine Meinung
 

50 Postings, 1154 Tage JazzkoKursexplosion? äääähhh NEIN!

 
  
    #2128
2
30.10.23 07:34
Ich erwarte dieses Jahr auch kein Kursfeuerwerk mehr. Dafür ist der Gesamtmarkt und der Markt für "Clean Energy" viel zu angeschlagen. Über die Dividendenstreichung bin ich in gewisser auch froh. Keine Ahnung wo der Kurs mit Dividende stehen würde aber vermutlich noch tiefer. Fand damals nur die Kommunikation nicht so berauschend. Was mich nur die ganze Zeit wundert ist, dass der Kurs dies irgendwie nicht mit einberechnet. Encavis ist in den laufenden Projekten voll durchfinanziert und durch die Dividendenstreichung haben sie eigenes Kapital um auch neue Parks ohne Fremdkapital zu kaufen. Vielleicht sollte man in der aktuelle Phase auch einfach mal das Geld in der Tasche behalten. Der Markt sieht hier aber warum auch immer, dass Encavis weiterhin hohe Kredit/Zinskosten zu stemmen hätte. Dem ist meiner Kenntnis aber nicht so. Die auf aktuellem Niveau häufig durchgeführten Insiderkäufe sind ja auch ein Indiz dafür, dass der Kurs einerseits zu niedrig steht aber hauptsächlich, dass man hier noch viel viel mehr erwartet. Das wird nicht heute oder morgen passieren aber ich glaub auf Sicht von 5 Jahren kann man von dem aktuellen Niveau aus durchaus eine Überrendite erwarten. Dafür muss aber auch die Politik und unsere Gesellschaft in Deutschland/Europa mitspielen.  

Optionen

11 Postings, 1113 Tage BramLuiEncavis und Atlantica Sustainable Infrastructure

 
  
    #2129
31.10.23 13:05
Auf echtgeld.tv 2023/10/27 eine interessanter Podcast.  

179 Postings, 2728 Tage imonlysleepingIndustriestrompreisdiskussion

 
  
    #2130
1
01.11.23 07:33
Die Auswirkungen der Diskussion um einen Industriestrompreis werden im Handelsblatt aufgezeigt.
https://amp2.handelsblatt.com/unternehmen/energie/...n-/29372850.html  

1576 Postings, 4119 Tage JAM_JOYCEZu dem geplanten Vorhaben Energieversorger kann

 
  
    #2131
01.11.23 13:02
man nur hoffen, sie es nicht wie Ørsted machen. Und ich will hoffen, dass Zinsen im Geschäftsmodell der Erneuerbaren Energien auch vorgesehen waren.

Und von dem Energiestrompreis ist nicht viel zu erwarten. Die Energie in Europa ist einfach zu teuer für die energieintensiven Industrien. Da wird gerade von politischer Seite und das nicht unbewusst extremer Schaden angerichtet. Selbst wenn der Industriestrompreis kommt, so wird mittelfristig weiterhin Unsicherheit in der Energiebeschaffung bestehen. Und da  ist vor 2027 keine Entspannung zu erwarten.  

179 Postings, 2728 Tage imonlysleeping@JAM_JOYCE - wie Orsted?

 
  
    #2132
2
01.11.23 15:51
Kannst du mir da aufs Pferd helfen? Ich verfolge keine Nachrichten zu Ørsted.



Nur nebenbei:
Nach meiner Meinung ist es eine unscharfe Diskussion Energie in Europa für zu teuer zu erklären.
Da sollten vielleicht einmal die Komponenten des Strompreises beleuchtet werden.
In der Vergangenheit wurde der Stromnetzausbau bewusst verschleppt und die Erneuerbaren Energien behindert (-> z.B. P. Altmaier). Jetzt werden die Ausgaben in einem hohen Zinsumfeld vorgenommen, die schon vor Jahrzehnten erforderlich waren.
In Frankreich wurde der Atomstrom massiv subventioniert und hat dem Atomstromkonzern EDF Verluste in historischen Größenordnungen eingebracht. Beachte den  Satz zum Strompreisdeckel  in diesem Artikel -> https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/...uro/28989218.html
Ob sich EDF in 2023 erholt, bleibt fraglich und die Situation in Niger schafft für Frankreichs Atomstrom neue Unsicherheiten.

Das Handelsblatt weist in dem in #2130 verlinkten Artikel darauf hin, dass Projekte aufgrund der Industriestromdiskussion verschoben werden.
Ich frage mich, ob wir das gerade bei Encavis sehen.  Von den im letzten Jahr als RtB gemeldeten Projekten ist in diesem Jahr noch keines in den Betrieb übergegangen. Das ist bemerkenswert, finde ich.

 

2 Postings, 3175 Tage charly2301Industriestrom

 
  
    #2133
1
02.11.23 12:52
Was verstehe ich gerade nicht ?
Industriestrom bedeutet doch, dass die Industrie Strom zu einem festen Preis zb. 60 € pro MW bezieht. und der Staat die Differenz zum Marktpreis  der Erzeugung übernimmt. wo ist da das Problem ?  

1576 Postings, 4119 Tage JAM_JOYCEaufs Pferd helfen?

 
  
    #2134
1
02.11.23 14:22
was die Windkraft betrifft.

https://www.reuters.com/business/energy/...-wind-projects-2023-10-31/
Orsted hit by up to $5.6 billion impairment on halted US projects
Company halts development of 2 US offshore wind projects
Wind firms hit by higher interest rates, supply chain problems
Shares drop as much as 22%

https://twitter.com/chigrl/status/1720018276929966126
$BP $EQNR write down $840M in US wind assets >  

U.S. offshore wind sector 'fundamentally broken' - BP exec

BP's renewables boss said on Wednesday the U.S. offshore wind industry is "fundamentally broken" as BP and its partner Equinor study options to develop huge projects off the coast of New York after writing down $840 million of their value.

Anja-Isabel Dotzenrath, BP's head of gas and low carbon, said that problems in the United States included permitting, the time lag between signing power purchase agreements and projects being built and a lack of inflationary adjustment mechanisms.

"Ultimately, offshore wind in the U.S. is fundamentally broken," Dotzenrath told an FT Energy Transition conference in London.
(Reuters)


 

179 Postings, 2728 Tage imonlysleeping@charlie2301 - Industriestrompreis

 
  
    #2135
1
03.11.23 11:10
Wir können ja einmal versuchen hier Informationen zusammenzutragen.

Encavis verkauft nur um die ca 5% der Stromerzeugung am Markt.
Die älteren Anlagen erhalten FITs und für die neuen werden vorwiegend PPAs vereinbart.

Für die Anlagen werden PPAs mit Laufzeiten von 10 bis 15 J vereinbart, weil die Banken und auch Encavis die Anforderung haben, dass die Zahlungseingänge aus dem PPA die Auszahlungen für die gesamte Laufzeit der Kredite (über-)decken.

In dem HB-Artikel, steht der Landwirt kalkuliert für sich einen minimalen Preis von 80 EUR/MWh um die gestiegenen Finanzierungskosten zu berücksichtigen.
Es wird ein Industriestrompreis von 60 EUR/MWh diskutiert.

Der Landwirt findet aktuell keinen Abnehmer, der bereit ist für den PPA 80 EUR/MWh zu bezahlen, weil die Industrie auf einen Preis von 60 EUR/MWh "wartet".

Die Differenz zum Marktpreis soll der Staat zahlen.
( mutmasslich gar nicht der Staat, sondern die anderen Verbraucher, die den niedrigen Strompreis nicht  erhalten sondern einen höheren, die letztlich die Differenz bezahlen)

Der Marktpreis ist leider am Tag sehr volatil (-> https://www.energy-charts.info/charts/...;c=DE&enableStepping=1,) -> Konfiguation Stufendiagramm wählen)
Welche Differenz würde der Landwirt erhlaten?
Insbesondere ist der Strom dann billig, wenn die EE gerade viel Strom produzieren. Siehe die letzten Tage mit dem Sturm in Nordeuropa (1.11.und 2.11.)
An diesen beiden Tagen war der Durchschnittspreis "Intraday kontinuierlich" für einige Stunden über 80 EUR/MWh aber überwiegend darunter. Weil die EE bei "guten" Bedingunen viel produzieren.

Der Landwirt und die Bank benötigen für den Kredit eine Basis mit welchen Zahlungen gerechnet werden kann. Was ist bei einem "negativem Börsenstrompreis"?


Ich kenne den Vorschlag  der EU zum neunen Strompreismechanismus nicht im Detail, der jetzt gerade auf den Weg zum EU Parlament gebracht wurde, aber er hörte etwas besser durchdacht an.
Das muss aber nicht unbedint stimmen.
Parallel soll ja auch die Bundesregierung die Idee eine PPA-Börse mit zentralem Kontrahenten feilen.
Das war vor der Diskussion um den Industriestrompreis Thema.

Vielleicht gibt es hier im Forum ja Experten, die uns über das ganze Thema Infos  geben können.


 

471 Postings, 7423 Tage Prof. Dr. WeissnixAmpel einigt sich beim Industriestrompreis

 
  
    #2136
09.11.23 17:06
Die Bundesregierung will den Strompreis für die Wirtschaft senken. Geplant ist unter anderem eine deutliche Senkung der Stromsteuer für das produzierende Gewerbe und eine Ausweitung der bisherigen Strompreiskompensation für Konzerne, die besonders unter hohen Strompreisen leiden. Zuerst hatte das "Handelsblatt" über die Pläne berichtet.

Die Steuer werde 2024 und 2025 für das produzierende Gewerbe "von Mittelstand bis Industrie auf das EU-Minimum gesenkt", schrieb Justizminister Marco Buschmann (FDP) im Internetdienst X. Ein Eingriff in den Markt erfolge nicht.

Hier die Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/...ng-bundesregierung-100.html

10 Postings, 946 Tage mmh19Q-Zahlen

 
  
    #2137
13.11.23 18:29
Wo bleiben die Zahlen? Werde schon wieder etwas nervös...  

Optionen

10 Postings, 946 Tage mmh19Da sind sie

 
  
    #2138
1
13.11.23 19:11

1576 Postings, 4119 Tage JAM_JOYCEEs bleibt also spannend

 
  
    #2139
1
13.11.23 19:42
Encavis hat in den ersten neun Monaten ein EPS von 0,53 Euro (Vorjahr 0,51) sowie einen Umsatz von 356 Millionen (Vorjahr 354,8 Mio) erzielt.

Encavis hat das operative Ergebnis je Aktie um rund vier Prozent verbessert und bestätigt die Prognose für 2023.

ENCAVIS AG
13,080 €
3,85 %
vor 20 MinKurznachricht News.guidants  

1576 Postings, 4119 Tage JAM_JOYCE#2135 Industrie Strom Preis

 
  
    #2140
14.11.23 13:21
ENCAVIS-CEO: Erwarten steigende Energienachfrage durch Industriestrompreis
ENCAVIS AG
12,530 €
-0,95 %
vor 3 StundenKurznachricht News guidants  

190 Postings, 762 Tage Bambam111Tja

 
  
    #2141
14.11.23 13:39
und das dümpeln geht weiter.  

179 Postings, 2728 Tage imonlysleepingChris Husmann interviewt vom BRN

 
  
    #2142
1
14.11.23 22:47
Interview heute mit Chris Husmann im Börsenradio Network -> Link auf der Encavis Homepage unter Podcasts.
 

179 Postings, 2728 Tage imonlysleepingResearch viele Aktualisierungen

 
  
    #2143
2
14.11.23 23:47
Die aktuelle Einschätzung der Analysten zur Encavis Aktie
Sehr viele Analysten haben ihre Einschätzung zu Encavis Gestern und Heute aktualisiert.
Interessant z.B. Thomas Junghanns , Berenberg Bank,  mit kaufen und Kursziel 26 vom 14.11.

Seine Fragen im heutigen Conference Call -(> Aufnahme auf  der Encavis Homepage unter Conference Calls 2023.)
waren sehr gut. Er hatte ca. die letzten 12 Min.
Zum Strompaket der Bundesregierung - Steuersenkung - und den Auswirkungen gibt Chris Husmann eine äußerst interessante Antwort.

 

190 Postings, 762 Tage Bambam111Was

 
  
    #2144
2
15.11.23 07:06
ich nie verstehe sind relativ hohe Kursziele und die kontroverse Schlussfolgerung. Zum Beispiel Barclays mit Kursziel 17 Euro oder faire Bewertung oder wie auch immer man das man das Tituliert. Gleichzeitig wird es mit Untergewichten bewertet, was ja dem Verkaufen gleich kommt. Also die Bank ist der Meinung, dass der Kurs vom jetzigen Niveau doch ca. 30% zu niedrig ist und deshalb sollte man das Ding untergewichten. Paßt für mich nicht zusammen. Genauso Stifel sehen den Kurs sogar von heute aus gesehen 40% höher und sagen naja, halten kann man die, aber scheinbar nicht kaufenswert. Finde das völlig inkonsequent. Man kann ja kritisch gegenüber einer Aktie sein, aber dann sollte für mich Kursziel und Empfehlung zusammenpassen, sonst macht man sich für mich lächerlich und unseriös. Wobei ich eh sehr kritisch bin bei den sogenannten Experten. Man schaue nur hier wieder, das bei gleichen Zahlenwerk der eine auf 12 Eurokommt und der andere auf 26 Euro. Ist bei jeder Aktie das Gleiche. Von daher sieht man das diese Leute komplett im Nebel fischen und am Ende eine Zahle würfeln.  

179 Postings, 2728 Tage imonlysleepingIst das Zahlenwerk wirklich gleich?

 
  
    #2145
15.11.23 07:37
Encavis hat eine ausgeprägte Wachstumsstrategie. Bis 2027 soll ein Vielfaches der heute vorhandenen Erzeugungskapazität vorhanden sein. Dafür sind über 3 Mrd EUR Investitionen geplant.
Welches Zinsumfeld dafür zugrunde gelegt wird, kann schon sehr unterschiedlich sein. Man sieht gerade an den Aktienmärkten die Kraft der diversen  Zinsannahmen.
Zusätzlich könnte die Heimat des Analysten eine Rolle spielen, in Frankreich und UK werden die Erneuerbaren Energien momentan weniger unterstützt. Die USA sehen einen Welle von Schwierigkeiten bei EE Herstellern.
Die Experten beschäftigen sich auch in unterschiedlicher Tiefe mit Encavis, was bei den Fragen in den Conference Calls manchmal deutlich wird.
Ich würde aber nicht gleich jemandem die Expertise absprechen.  

190 Postings, 762 Tage Bambam111Ja

 
  
    #2147
1
15.11.23 09:25
das vorgelegte Zahlenwerk ist mit Sicherheit gleich. Drinzustehen ja nur ein Bilanz a, Ende. Was man natürlich unterschiedlich auslegen kann sind die Zukunftsaussichten, die die Firma vorstellt und ob man glaubt, dass diese ihr Vorstellung auch umsetzen kann und ja das zukünftige Zinsumfeld kann unterschiedlich zugrunde gelegt werden. Aber genau da liegt ja der Knackpunkt. Das weiß keiner und von daher ist das ganze wie eine Wettervorhersage über zwölf Monate. Das Wetter unterliegt der Chaostheorie. Ändert sich ein Parameter kann das gesamte Endergebnis komplett anders sein. Von daher bleibt das Ganze am Ende dann doch Kaffeesatzleserei. Aber was eben gar nicht geht ist. Hey, ich sehe den Kurs 30-40 % höher als jetzt, ihr müsst verkaufen. Das ist dann einfach nur noch albern für mich  

179 Postings, 2728 Tage imonlysleepingwürde meinen es geht um zukünftige Cashflows

 
  
    #2148
15.11.23 09:41
Die Bilanz ist das eine, ich würde aber meinen für die Analysten ist die zukünftige Entwicklung der Cashflows und deren Abzinsung auf das "heutige" Datum relevant und weniger die Bilanz.  

190 Postings, 762 Tage Bambam111Es

 
  
    #2149
15.11.23 16:11
ist egal welche Formel oder welchen Algorhythmus oder mit welchen Werten du als „Experte“ deine Schlussfogerung berechnest. Es ist und bleibt ein raten und stochern im Nebel, sonst kämen bei Einband dem gleichen WERT nicht Unterschiede in Höhe von mehr als das doppelte zustande (hier zum Beispiel 12-26). Das einzige was man halbwegs rauslesen kann ist die grobe Richtung, die die Mehrheit halt glaubt.  Aber im Grunde ist das Würfeln für mich. Aber sie haben halt eine gewisse Macht damit. Ich hab die nicht.  

179 Postings, 2728 Tage imonlysleepingLYNX Broker interviewt Chris Husmann

 
  
    #2150
1
17.11.23 07:29

am 16.11.2023 (veröffentlicht).  

Seite: < 1 | ... | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 |
| 87 >  
   Antwort einfügen - nach oben