Böse FDP...


Seite 7 von 8
Neuester Beitrag: 11.04.12 12:48
Eröffnet am: 30.03.12 09:22 von: lehna Anzahl Beiträge: 196
Neuester Beitrag: 11.04.12 12:48 von: lehna Leser gesamt: 10.370
Forum: Talk   Leser heute: 9
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 >  

19704 Postings, 6844 Tage lehna#147 nana...

 
  
    #151
5
31.03.12 00:39
Schlecker- Mitarbeiter sind wie jeder Arbeitnehmer im Land versichert gegen Arbeitslosigkeit.
Die können sie jetzt in Anspruch nehmen.
Wieso jetzt der Steuerzahler zusätzlich mit 70- Millionen- Bürgschaften notfalls haften soll, erschliesst sich mir nicht....  

22921 Postings, 7231 Tage modlehna, modellhaft oder

 
  
    #152
7
31.03.12 00:47
abstrakt denken:

Fall A: Sie gehen für ein Jahr in eine Transferges. und finden u.U. einen
           neuen Job.

         Kosten für den Bürger: ?

Fall B: Sie gehen in die Arbeitslosigkeit (max. 1 Jahr)

        Kosten für den Bürger: ?

Kosten:
A Fin. soll durch den Verkauf von Schlecker-Auslandstöchtern erfolgen.
Nicht 100%ig sicher, deshalb Eventualverpflichtung = Bürgschaft.

B wird über die Arbeitslosenvers. vollständig vom arbeitenden Bürger gezahlt.

Was ist volkswirtschaftlich bzw. aus der Sicht des geschröpften arbeitenden Bürgers
für diesen Bürger besser?

3595 Postings, 3302 Tage Lulea OstseeA und B interesssiert die Fam. Schlecker 0

 
  
    #153
31.03.12 01:01

19704 Postings, 6844 Tage lehna#152 wenn das mit den Transfergesellschaften...

 
  
    #154
5
31.03.12 01:04
so toll und günstig ist- wieso macht man das nicht bei allen arbeitenden Menschen im Land???
Fragen über Fragen...
Der Verdacht bleibt, dass sich hier Politiker medienwirksam zum Kämpfer für den kleinen Mann pushen wollen- freilich mit neuen Schulden...  

22921 Postings, 7231 Tage modKann ich dir

 
  
    #155
6
31.03.12 01:13
nicht beantworten, nur Vermutungen:

- Der bürokratische Aufwand wäre bei den vielen Kleinunternehmen,
  die pleite gehen,  zu gross.
- Die Finanzierung ist bei den Kleinunternehmen nicht gesichert,
  es sei denn, es wird gleich vom Staat gezahlt.
  (Beachte die Schleckerfinanzg. oben)
Ich behaupte, wenn Opel irgendwann pleite geht, wird eine
Transferges. gegründet und bezahlt werden (auch von Schwarz-Gelb).

- Die pol. Marktmacht der KuM-Unternehmen ist zu gering.

22921 Postings, 7231 Tage mod2004 gab es das

 
  
    #156
4
31.03.12 01:18
schon bei Opel (eben ergoogelt):

"Als Opel Ende 2004 in Bochum 2500 Mitarbeiter in eine Transfergesellschaft überwies, war Mypegasus sofort zur Stelle.
Ein besonderes Händchen für die entlassenen Arbeiter hatten die Reutlinger nicht.
Etwa 25 Prozent der Ex-Opelaner hatten am Ende der zwölf Monate eine neue Stelle, weitere zwölf Prozent machten sich selbstständig."

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...e-4/3371230-4.html

19704 Postings, 6844 Tage lehnaDie FDP hat alles richtig gemacht...

 
  
    #157
3
31.03.12 10:49
Während die Elefanten ( CDU- SPD- Grüne- Linken) immer mit Blick aufs kritische Wahlvolk reagieren müssen, konnten die Liberalen frei handeln.
Wer eh im freien Fall ist, kann auch unpopuläre, aber richtige Handlungen durchboxen.
CSU, Sozialdemokraten, Linke und Grüne, müssen dagegen weiter nach staatlichen Auffanglösung schreien, um sich so den Wählern in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein als angeblich soziale Kraft zu empfehlen.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/...r-alles-richtig-gemacht.html  

95440 Postings, 7156 Tage Happy EndPopulistische FDP

 
  
    #158
2
31.03.12 11:14
Wenn die Entscheidung der FDP bei ihrem möglichen Wählerklientel unpopulär wäre, hätte sie sie NICHT durchgeboxt, von daher ist #157 Unsinn.

Wer hier permanent die populäre These streut, man dürfe ein gescheitertes Geschäftsmodell nicht unterstützen, verbreitet (wissentlich?) falsche Tatsachen - denn hier ging es eben nicht um die Rettung des Unternehmens Schlecker (siehe auch § 216b  SGB III).  

27350 Postings, 3923 Tage potzblitzzzWas soll so toll an der FDP sein?

 
  
    #159
1
31.03.12 11:33
Auf der einen Seite fordert sie die volle Macht des Marktes bei Schlecker, auf der anderen Seite will sie mit der Pendlerpauschale einen Teil der Bevölkerung vor höheren Spritpreisen schützen. Die anderen, die keine Pendlerpauschale nutzen, schauen in die Röhre...

Sowas Inkonsequentes sieht man auch nicht alle Tage.
Benzinpreisbremse und Schlecker: Das konfuse Spiel der FDP - Politik | STERN.DE
Ja zum Kampf gegen die Mineralölkonzerne, Nein zu einer Schlecker-Transfergesellschaft: Die FDP kann nicht mal mehr konsequenten Populismus.
 

19704 Postings, 6844 Tage lehna#158 grad deine Genossen...

 
  
    #160
5
31.03.12 13:27
haben mit Boykottaufrufen gegen den bösen Arbeitgeber Schlecker den Untergang und Arbeitslosigkeit der Mitarbeiter beschleunigt.
Und jetz werden von Nahles und Co Krokodilstränen rausgepresst über die armen arbeitslosen Schlecker- Frauen.
Heuchlerischer gehts kaum noch...  

15244 Postings, 5605 Tage quantasDie Gewerkschaften und die Linken

 
  
    #161
12
31.03.12 13:34
sind die groessten Volsverarscher.

Die Volksverarscher rufen zum Boykot eines Unternehmens auf
und wenn die Firma dadurch pleite geht, dann solls der Staat richten.

Die Linken sind schon immer locker mit Geld der Buerger umgegangen.

Ach ja es ist ja Wahlkampf und die rote Goere aus NRW tut scheinheilig und luegnerisch, derweil sie das Land weiter in den Schuldensumpf reitet.

19704 Postings, 6844 Tage lehna#161 jep quantas...

 
  
    #162
4
31.03.12 13:48
Es ehrt die FDP dass sie die ruinöse Schuldenpolitik von Rot- Grün in NRW nicht mittragen wollte.
Wieder wollten SPD und Grüne künftigen Generationen Mega- Schulden aufbürden, um kurzfristig mitm Wähler zu kuscheln...
Und natürlich wird Hannelore Kraft  auch jetz im Wahlkampf kein unpopuläres Zeugs  (Kürzungen) verkünden- also weiter auf Schulden setzen...  

25086 Postings, 3332 Tage Lumberjack77quantas so ist es. warum raffen das deren

 
  
    #163
3
31.03.12 13:52
wähler. warum gibt es soviele die auf diese bauernfänger reinfallen. selbst der hartzler hat nichts davon. wenn die linken am ruder wären hätten sie den karren allerspätestens in den dreck gefahren. wer zahlt dann die stuetze.

Ach vielleicht die griechen, portugiesen oder spanier. wird sich schon jemand finden  

27350 Postings, 3923 Tage potzblitzzzDie wirklichen Bauernfänger werkeln gerade in der

 
  
    #164
2
31.03.12 13:56
Regierung. Diese massive Staatsverschuldung stellt wirklich alles, was in NRW an Neuverschuldung angefallen ist, bei weitem in den Schatten.  

25086 Postings, 3332 Tage Lumberjack77potz das stinkt mir genauso.

 
  
    #165
2
31.03.12 13:59
und in stuttgart demonstrien ein paar verrückte gegen einen bahnhof der nur vorteile bringt und angeblich wg. ein paar Milliönchen zu teuer wäre.  

1953 Postings, 4120 Tage KatasterWer hier wirklich

 
  
    #166
6
31.03.12 15:17
glaubt, die FDP lasse sich seit Jahren bei ihren Entscheidungen von Pragmatismus und Vernunft leiten, muss wirklich Tomaten auf den Augen haben:

Jahrelang schreit sie nach Steuererleichterungen, aber als plötzlich die intern. Banken- und Finanzkrise den Spielraum nehmen, ist sie zu eitel und feige, vorerst mal die Füße still zu halten,

stattdessen werden (mit CSU) ohne Not Steuererleichterungen für Gastronomie und Hotellerie durchgeboxt und das auch noch mit idiotischer PR,

mit den FDP-Gesundheitsministern Rößler und Bahr hat sich der Partei die Chance geboten, den Pharma-, Apotheken- und Klinik-Unternehmen sowie dem gesamten Gesundheitsbereich mehr Wettbewerb und Transparenz zu verschreiben. Ergebnis: 0, weil dies die traditionelle Wähler- und Spendenklientel darstellt,

jahrelang läuft die FDP (zu Recht übrigens!) Sturm gegen die rote Heidi als BMZ-Ministerin und ihre Stellenpolitik, die in erster Linie rotkonforme Hofschranzen bevorzugt. Als dann Niebel drankommt, macht er genau das, was er vorher gegeißelt hat: Er beschickt Leitungsstellen mit dankbaren drittklassigen, aber verdienten FDP-Bonzen und Bonzinnen aus seinem Wahlkreis, darunter einen bereits pensionierten BW-Offizier, der früher Niebels Vorgesetzter war,

würde die FDP ihr Credo konsequent verfolgen, dass auch in der Mineralölwirtschaft mehr Wettbewerb herrschen muß, dann frage ich mich, warum der Herr Wirtschaftsminister Rößler nicht schon längst tätig geworden ist. Auch hier spielt die Spendenlage eine große Rolle. Als, wie man in Politkreisen gerne sagt: "hochgezogenes Wahlkampfthema" allerdings eignete sich das Aufregerstück "hohe Benzinpreise" ganz besonders, vor allem vor Ferienzeiten,

u.v.m.

Ich sehe kein konsequentes politisches Handeln aufgrund gefestigter Überzeugungen (die hat Ex-Parteichef Westerwelle zugunsten kurzsichtiger Festlegungen wie "weniger Staat" oder "niedrigere Steuern" frühzeitig aussortiert), sondern höchst aktionistische Taten, immer mit Blick auf die Demoskopie. Wer das immer noch nicht sieht, der kann ja mal bei der Bürokratie-Beauftragten Birgit Homburger nachrecherchieren, was ihre "weniger Staat-weniger Bürokratie"-Bemühungen machen. Soviel vorneweg: Das Ergebnis ist eine einzige Pleite. Oder hört man was davon?

Die Haltung zur Schlecker-Transfergesellschaft jetzt als marktpolitische Vernunft zu verkaufen, ist zwar PR-mäßig plausibel, aber mehr als durchsichtig.

Kataster  

1840 Postings, 6019 Tage WärnaJa und ???

 
  
    #167
02.04.12 10:24
darüber reden kann man viel...
Wo bleiben die Taten?  

1840 Postings, 6019 Tage Wärna#167 war die Antwort auf #100

 
  
    #168
02.04.12 10:27
wo es darum ging, dass die FDP die ersten waren, die eine Insolvenz "angesprochen" hatten...  

25086 Postings, 3332 Tage Lumberjack77die fdp ist eine der wenigen parteien die

 
  
    #169
3
02.04.12 10:35
noch klartext sprechen - denke dass dies auch ein punkt ist warum sie von allen so zerrissen wird. die wahrheit kann net jeder vertragen.

könnt mir aber vorstellen, dass sie mit diese  wahrheiten die grundsteine für eine blühende
zukunft gelegt haben.  

22921 Postings, 7231 Tage modDie FDP vertritt

 
  
    #170
3
02.04.12 10:40
immer konsequent und brutal die Interessen ihres kleinen
Wählerklientels.
Wer das ist, wissen wir.
Die FDP hat bundesweit auch nur etwa 63.000 Mitglieder.

129861 Postings, 6111 Tage kiiwii...aber immer noch 4000 mehr als die Grünen...

 
  
    #171
1
02.04.12 10:52

1840 Postings, 6019 Tage WärnaKlartext?

 
  
    #172
1
02.04.12 11:08
Die FDP hat im Fall Schlecker die Lösung, die dem Steuerzahler Geld gespart hätte (erklärt in #152), verhindert. DAS ist Klartext!  

25086 Postings, 3332 Tage Lumberjack77denke die fdp ist eine wichtige partei,

 
  
    #173
1
02.04.12 11:12
welche aufgrund ihrer liberalen politik unabdingbar für die brd ist.  

129861 Postings, 6111 Tage kiiwii??

 
  
    #174
1
02.04.12 11:13
Klartext

B u n d e s w e i t e  Doppelstrukturen aufbauen für Schlecker-Damen --
--- das soll dem Steuerzahler Geld sparen ?


Es geht um 2000 Filialen bundesweit à  rd. 5 MitarbeiterInnen pro Filiale...
Die kriegen doch in der jetzigen konjunkturellen Hochphase "mit links" nen neuen Job über die vorhandenen Arbeitsagenturen...

5772 Postings, 4904 Tage MoutonWärna

 
  
    #175
02.04.12 11:13
Und damit auch quasi die Lösung des Problems durch ihren geliebten freien Markt verhindert.  

Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 >  
   Antwort einfügen - nach oben