Böse FDP...


Seite 4 von 8
Neuester Beitrag: 11.04.12 12:48
Eröffnet am: 30.03.12 09:22 von: lehna Anzahl Beiträge: 196
Neuester Beitrag: 11.04.12 12:48 von: lehna Leser gesamt: 9.778
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

35846 Postings, 6038 Tage TaliskerGestern sagte jemand

 
  
    #76
1
30.03.12 16:50
in einer dieser zig Talkshows völlig richtig dazu (Frau Nahles?): Irgendwann wird aus Quantität Qualität.
Insofern ist dieses dauernde Gejaule "so einem Großen wird geholfen, dem kleinen Krauter nebenan aber nicht" Mumpitz, es ist eben nicht vergleichbar, ob nu zig Verkäuferinnen auf einmal oder nur ein paar zeitgleich auf den Arbeitsmarkt drängen.
Und inzwischen sollte jeder verstanden haben, dass hier nicht ein Unternehmen gerettet werden soll, sondern es um die Art der Abwicklung für die Beschäftigten geht.
Womit ich nicht sagen will, dass ich Fürsprecher für das eine oder andere bin - ich maße mir da mangels letztem Durchblicks kein Urteil zu. Aber die Nummer "wir sind die einzig Aufrechten gegen alle anderen" der FDP halte ich für ziemlich fragwürdig. Gelinde gesagt.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

68349 Postings, 5990 Tage BarCodeTransfergesellschaft...

 
  
    #77
2
30.03.12 17:01
Damit mal klar ist, um was es geht. Es geht NICHT darum, mit Steuergeldermn Schlecker zu retten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Transfergesellschaft

-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

44542 Postings, 7064 Tage SlaterWas haben eine Börsenregel und die FDP

 
  
    #78
1
30.03.12 17:03
gemeinsam?

...





























Bei 0 ist Schluss!  

776 Postings, 3288 Tage TschuckMorriswenn die fdp

 
  
    #79
30.03.12 17:16
sich an ihre eigenen maximen auch selbst halten würde, dann müssten sie jetzt sagen: "wir werden von den menschen nicht mehr gewählt, nach der regel der-markt-regelt-alles müssen wir uns also abschaffen"  

9685 Postings, 2982 Tage Dr.BobTschuck

 
  
    #80
1
30.03.12 17:23
Blödsinn !
ich würde sie wählen !  

18980 Postings, 6710 Tage lehna#76 Taaali...

 
  
    #81
3
30.03.12 17:39
Ok, du wirst als Lehrer nie arbeitslos, bei dir bürgt der Steuerzahler bis zur Urne.
Aber diese Privilegien können immer nur ein Teil der Arbeitnehmer abschöpfen. Die Griechen hatten zuletzt versucht, den Beamtenanteil drastisch hochzufahren und soffen deshalb voll ab.
Wenn ich und der Grossteil der Arbeitnehmer im Land arbeitslos werde, intressiert das niemand- da trommeln keine Massenmedien. Wir müssen uns dann nen neuen Job suchen und fertig....  

68349 Postings, 5990 Tage BarCodeDa wirst du sogar in Zukunft

 
  
    #82
1
30.03.12 17:39
von der Parteispitze mit Handschlag und Blumenstrauß begrüßt werden. Das wollen sie mit allen 15 verbliebenen so machen...
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

129861 Postings, 5977 Tage kiiwii"Schlecker-Beschäftigte mit guten Jobaussichten"

 
  
    #83
2
30.03.12 17:39
Handelsverband: Schlecker-Beschäftigte mit guten Jobaussichten

Schlecker-Verkäuferinnen haben nach Ansicht des Handelsverbands Deutschland (HDE) gute Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz, sofern sie flexibel und mobil sind. „Wir suchen in der Tat Fachkräfte“, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth am Freitag im Deutschlandradio Kultur. Der Handel habe im vergangenen Jahr 60.000 neue Stellen geschaffen. Sein Verband werde dabei helfen, die Schlecker-Mitarbeiterinnen in neue Jobs zu bringen.

Schwierig werden könnte es allerdings für Mitarbeiterinnen kleiner Schlecker-Filialen in ländlichen Regionen, vor Ort neue Beschäftigung zu finden: „Da haben wir in der Tat ein Problem“, sagte Genth. „Natürlich muss man sagen: Wenn jemand flexibel ist - das kann man sich natürlich nicht immer aussuchen, wenn kleine Kinder zu Hause sind, ist das ein Problem - flexibel und mobil, dann wird man möglicherweise auch relativ schnell einen neuen Job finden.“


...aus:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...kaltherzigkeit-11702599.html
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

129861 Postings, 5977 Tage kiiwiiMerkel hält sich zurück

 
  
    #84
2
30.03.12 17:44
Merkel hält sich zurück

Die Kanzlerin hält sich mit Äußerungen zurück: Die Entscheidung für oder gegen eine Transfergesellschaft sei eine Sache der Länder gewesen, ließ Angela Merkel ihren Sprecher Steffen Seibert verlauten. Transfergesellschaften seien Einrichtungen aus der Zeit der Massenarbeitslosigkeit, sagte er. Die heutigen Arbeitsagenturen böten individuelle Unterstützung an.


...aus

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...kaltherzigkeit-11702599.html
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

15373 Postings, 4302 Tage king charleses geht aufwärts mit der FDP, Gott sei Dank

 
  
    #85
1
30.03.12 17:53
-----------
Grüsse King-charles

9279 Postings, 5921 Tage Happydepotwir gehen eher....

 
  
    #86
30.03.12 17:54
an alles andere Kaputt als am Beamtenstatus.
-----------
SOLIDARITÄT für alle auf dieser Welt,Deutschland zahlt schon !!!

22077 Postings, 7097 Tage modWas wäre, wenn Opel pleite

 
  
    #87
30.03.12 17:58
gehen würde?

Würde es dann auch keine staatl. Bürgschaften geben?

Sind vor allem Männer und keine hilflosen Frauen.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

18980 Postings, 6710 Tage lehna# 80 Wieso bekommt Dr Bob schwarz???...

 
  
    #88
1
30.03.12 17:59
Heeeey- ich war Merkel- Wähler- ein Schwarzer...
also Schwarze hierher, hehehehe....  

776 Postings, 3288 Tage TschuckMorrisich würde sagen: weil verdient

 
  
    #89
30.03.12 17:59

1953 Postings, 3986 Tage KatasterVon Frau

 
  
    #90
1
30.03.12 18:08
Koch-Mehrin, die ja eigentlich sonst immer zu allem und jedem Thema was zu sagen hatte und dem schlappohrigen Hilfsaußenpolitiker Chatzimachmalgarnix hört man dieser Tage nichts, absolut nichts! Kann natürlich bedeuten, dass die damit beschäftigt sind, ihre Doktorarbeiten nachzuliefern. Mann, was ne Schottertruppe! Was da so alles an Charakterkrüppeln nach oben in die Führungsebenen gespült und gehievt wird, geht auf keine Kuhhaut.

Und die Glaubwürdigkeit ist doch eh dahin, selbst wenn sie mal recht haben sollten. Die haben immer noch nicht geschnallt, dass sich die öffentliche Stimmung längst von ihnen abgewendet hat. Die FDP ist inzwischen verzichtbar. Das ist Fakt.

Kataster  

22 Postings, 3332 Tage MeisterManny...gehen würde?.

 
  
    #91
30.03.12 18:12

 hatten wir doch schon bei Opel s.ä.. Und dank FDP keine Bürgschaft. Der Markt regelt dieses alleine und außerdem sind die einzelnen Filialen von Schlecker weit verstreut, so dass es gute Möglichkeiten gibt. Für mich sind viel wichtiger Geld und Bürgschaften für Zukunftsträchtige Unternehmen die Geld für die Aufstockung usw. brauchen.  

 

 

9685 Postings, 2982 Tage Dr.BobLehna

 
  
    #92
1
30.03.12 18:13
Tschuck hat offensichtlich Schwierigkeiten sich zu artikulieren.
Wenn er anders seinen STandtpukt nicht manifestieren kann, dann sei es ihm gewährt.
Mich stören "Schwarze" nicht
warum auch... lach  

1953 Postings, 3986 Tage KatasterSchon mal was von Marktversagen gehört?

 
  
    #93
1
30.03.12 18:13

129861 Postings, 5977 Tage kiiwiiwas meint Kanaster mit Marktversagen ?

 
  
    #94
1
30.03.12 18:14
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

35846 Postings, 6038 Tage TaliskerEin Gutes hat die Aktion:

 
  
    #95
1
30.03.12 18:44
Wenn die FDP demnächst endgültig den Bach runter geht, ist die Frage geklärt, ob es eine Transfergesellschaft geben soll oder eben nicht.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

1953 Postings, 3986 Tage Kataster@kiiwi

 
  
    #96
1
30.03.12 18:47
...dass der Markt eben nicht alles regelt, wie MeisterManny am Beispiel Schlecker anmerkt. Was ich damit sagen will ist, dass die FDP nach meiner Einschätzung allzu lange den Marktliberalen hinterhergelaufen ist, die ebn der Auffassung sind, dass der Markt alles zu regeln vermag und der Staat sich im wesentlichen raushalten soll.

Das Lavieren der FDP im Fall der Bankenkrise hat gezeigt, dass sie mit ihren marktliberalen Positionen in die Sackgasse geraten ist. Es wäre konsequent gewesen, wenn sie den Banken die kalte Schulter gezeigt hätte. In der FDP (Scheffler!) hat man allerdings argumentiert, im Falle der Finanzkrise habe die Politik versagt (weil sie nicht genügend Kontrolle ausgeübt habe!), nicht der Markt. Ich halte das für Quatsch!

Wenn der Markt nicht so oft versagen würde, dann müßte die Politik nicht so oft eingreifen. Das tut sie allerdings permanent. Und von Griechenland will ich erst gar nicht sprechen. Wer hat denn hier versagt?

Alles in allem: Der Konflikt Marktversagen- Politikversagen ist ein beliebtes Thema in der Volkswirtschaftslehre, über das man natürlich trefflich streiten kann.

Kataster

Kataster  

776 Postings, 3288 Tage TschuckMorrishmm

 
  
    #97
30.03.12 18:53
sind ex-fdp'ler dann "politische flüchtlinge"!? *fgg*  

1840 Postings, 5885 Tage Wärnaalso wenn "der Markt alles regelt"

 
  
    #98
30.03.12 19:25
dann ist jeder Euro nach Griechenland zuviel gewesen. Wo ist da denn die FDP?  

22 Postings, 3332 Tage MeisterMannyKataster

 
  
    #99
1
30.03.12 19:31

 Der Markt regelt dass selbst, nur müssen Rahmenbedingungen und Grenzen gesetzt werden! Diese sollten wohlüberlegt aber gemacht werden in der globalen Welt. Wir dürfen die Realität nicht verlieren. Wunschdenken geht, aber es bringt nichts und Wunschrealitäten gibt es bis jetzt nicht. Sie können teilweise teuer erkauft werden mit u.a. Steuergeldern sind jedoch nur kurzfristig möglich wenns kein Fass ohne Boden werden soll und sind nicht nachhaltig. 

 

22 Postings, 3332 Tage MeisterMannyWärna

 
  
    #100
3
30.03.12 19:34

Zur Erinnerung: die FDP war übrigens die erste Partei die die Insolvenz angesprochen hat. Dann gab es schelte und Tage später habens die Anderen auch gemacht.

 

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 8  >  
   Antwort einfügen - nach oben