Warum der DAX auf 15.000 Punkte steigen wird


Seite 2 von 163
Neuester Beitrag: 17.02.20 15:10
Eröffnet am: 07.09.12 19:07 von: Oesterwitz Anzahl Beiträge: 5.073
Neuester Beitrag: 17.02.20 15:10 von: gautemangke. Leser gesamt: 512.803
Forum: Börse   Leser heute: 41
Bewertet mit:
38


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 163  >  

3472 Postings, 3420 Tage RandomnessDanke OESI

 
  
    #26
1
05.06.14 14:42
nur dank Dir. Danke.  

Optionen

34 Postings, 2099 Tage break_the_rulesvielen lieben Dank für diesen großartigen Thread

 
  
    #27
05.10.14 19:51
Habe mir damals deshalb einen DAX -Future gekauft. Hat sich sehr gelohnt,  Danke für diesen Tipp!  

1463 Postings, 2357 Tage MeltCoreDaunjetzt fällt er aber erst mal auf 8.000

 
  
    #28
05.10.14 19:54
 

1826 Postings, 3410 Tage stefan1977Nett

 
  
    #29
1
06.10.14 09:16
Dieser Thread erscheint jetzt, zwei Jahre später, erstmals für mich.

Ist aber interessant zu sehen, dass man damals tatsächlich ehr ungläubig angeguckt wurde, wenn man 2011/2012 von Aktien geredet hat.



www.daxtrend.blogspot.de  

Optionen

10 Postings, 2086 Tage Oesterwitz7Gerne Freunde der Sonne

 
  
    #30
18.10.14 15:30
und ihr könnt zuversichtlich sein, dass die Mega-Hausse nur unterbrochen wurde. Bald geht es weiter.  

8670 Postings, 2516 Tage simba0477wie kommst du auf diese

 
  
    #31
18.10.14 20:01
Feststellung? Ich bin auch lieber long eingestellt  aber wer weiß schon was due zukunft bringt!

Wenns jetzt wieder an die 10000 geht dann gehts deutlich drüber!

Wenn nicht dann pech gehabt!  

1524 Postings, 2398 Tage cleo1DAX

 
  
    #32
1
18.10.14 21:04
20.000 bis 2020. Das wird die Jahrhundert-Hausse.  

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477dann müsste dax

 
  
    #33
19.10.14 13:30
Nächstes jahr bei ca 12000 stehen!?  

1524 Postings, 2398 Tage cleo1ja

 
  
    #34
19.10.14 13:39
das kann doch gut sein. das sind 36 % von jetzt oder 20 % vom ATH. die wirtschaft gewinnt an auf lange sicht an fahrt, und technologiesprünge kommen auch langsam wieder (nach einer mehrjährigen stagnation).  

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477wie siehst du den stahlbereich?

 
  
    #35
19.10.14 13:46
Da gab es noch keine erholung!
Wenn man klöckner sich anschaut - steht bei 9 euro schreiben aber wieder schwarze zahlen!

Dann müsste dax heuer noch auf 10000 rauf!?
Wenn man sich die beiträge in den foren durchlest, dann sind schon wieder alle short!  

1524 Postings, 2398 Tage cleo1ja

 
  
    #36
19.10.14 14:13
aber vergiss bitte nicht dass hier auch viele (sogar die meisten) amateuranleger sind. hier machen doch die meisten verlust (aber keiner gibts zu). privatanleger laufen profis immer hinten nach in ihren positionierungen, also meistens auf der falschen seite.

Warten wir mal auf die September-Daten (also EX Russland Sanktionen), dann werden wir sehen die stark die "Rezession" wirklich ist. DAX 10.000 ist bestimmt drin 2014.

Man darf auch nicht vergessen, es gibt keine andere Anlagemöglichkeit, mindestens bis 2017 sind sogar die US-Zinsen unter der Rendite starker Dividendentiteln.  

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477cleo

 
  
    #37
19.10.14 19:38
Ich würde das alles wirklich sehr gerne glauben, aber ich weiß nicht so recht! Ich hoffe wirklich du hast recht!

Ja ich bin auch kein profi bin aber trotzdem nur long orientiert!
Shorten kommt nicht in frage!  

1524 Postings, 2398 Tage cleo1auf jeden

 
  
    #38
19.10.14 19:59
fall long! in anderen threads wird von 2001/2008 geredet, aber gibt es weder eine überbewertung noch einen finanzkollaps. alles im grünen bereich, es liegen gute jahre vor uns.  

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477was macht dich da so sicher?

 
  
    #39
19.10.14 21:39
Ich würde mich freuen wenn die märkte wieder steigen!
Mal schaun wo wir ende des jahres stehen!?  

1524 Postings, 2398 Tage cleo1ich will nicht ins detail gehen

 
  
    #40
3
19.10.14 22:09
aber im großen ist es das großartige wachstum, das auf die eurozone und USA zukommt. wir sehen jetzt kleine dellen, vorallem im DAX. das ist einerseits wegen der kleinen konjunkturschwäche (oder eher russlandschwäche?), andererseits wegen der euroschwäche. genau diese euroschwäche wird aber richtig satte profite bei den DAX unternehmen in den nächsten jahren hervorbringen.

darüber hinaus sind jetzt langsam auch politiker draufgekommen dass mehr für wachstum getan werden muss (war bisher ja nicht so). frankreich wird bald mit dem fesselungs-sozialismus aufhören (müssen sie alleine schon deswegen damit nicht die front national bei der nächsten wahl übernimmt) und spanien, griechenland und co sind auf prächtigem weg.

Schlussendlich ist der abverkauf zwar als auslöser auf euro und exportrückgang (russland) zurückzuführen, aber fortgeführt wurde er durch kurzsichtige investoren. vorallem vor zinsanhebungen ist immer eine überreaktion der marktteilnehmer wahrzunehmen gewesen, aber dann (und das ist entscheidend) als die zinsen gestiegen sind sind auch die indizes ordentlich angezogen. zinsen sind nicht der feind des marktes, sondern ein freund weil sie mit starker wirtschaft einhergehen, und diese starke wirtschaft bringt satte gewinne und diese bringen steigende notierungen. Ich rechne mit DAX 25.000 bis 2025. entsprechend bin ich auch stark bullisch positioniert (aber keine zeitwertscheinchen oder sonstiges).
 

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477sehr interessant deine meinung

 
  
    #41
1
20.10.14 08:03
ich teile auch deine positive einstellung der märkte gegenüber, wobei das momentan nicht gerade viele tun!
man liest fast nur von fallenden kursen - da die wirtschaft nicht so an zieht usw. usw.

auch heute sieht man wieder dass eigentlich die meisten short eingesetlett sind, daher seh ich den dax heute weiter steigen! dax muss jetzt mal über 9300 und denn dann ist er wieder im bullenland!

mich würde interessiern wo der dax bis mitte 2015 steht!? weiter möchte ich noch gar nicht schaun!

 

2731 Postings, 4027 Tage tom77Der Schlüssel

 
  
    #42
3
20.10.14 11:52
Der Schlüssel für die Märkte ist und bleibt nunmal

- die Inflation
- die Zinsen

Beides ist weit unten. Ebenfalls ein wichtiger Schlüssel ist der Rohölpreis. Was die wenigsten wissen, es gab immer vor großen Crashs einen zuvor strak gestiegenen Ölpreis.

Zur Zeit fällt Öl in sich zusammen. Öl ist der Haupttreibsatz für Inflation. Gegen steigenden Inflation werden immer Zinsen angehoben. Da momentan die Inflation fällt, bzw weit unten verhart, hüben wie drüben, haben die Notenbanken keinen Handlungsbedarf.

Ebenso fallen Aggrarohstoffpreis, aufgrund von guten Ernten weltweit. Dadurch fallen Nahrungsmittelpreise.

Auch zu beachten sind die niedrigen Zinssätze bei Anleihen. So schossen zb vor der großen Korrektur im Sommer 2012 die Zinssätze einiger EU Staaten rasant nach oben.  

 

Optionen

1524 Postings, 2398 Tage cleo1simba

 
  
    #43
20.10.14 12:26
@simba: entscheidend ist dann einzusteigen wenn nunmal alles etwas trüb aussieht. 2009 hat auch jeder gedacht das ende ist da, geld wird ersetzt, die komplette wirtschaft kollabiert und unternehmen werden vom erdboden verschwinden. damals gekauft zu haben war prächtig.

da gibt es aber noch viel mehr faktoren als nur inflation und zinsen, da sich diese auf ganz andere bereiche dynamisch und reziprok auswirken. die beiden faktoren sind sicher wichtig, aber alleine reicht es nicht auf die zu sehen.  

Optionen

1524 Postings, 2398 Tage cleo1interessant

 
  
    #44
20.10.14 13:02
finde ich die prognosen von experten wie devin sage und co. in jedem anderen lebensbereich sind wahrsager nicht sonderlich ernst genommen, aber bei der börse glauben plötzlich alle an die kraft von den hellsehern und zahlen (!) sogar dafür. passt auf damit, das ist mein tipp. niemand kann wissen wo der markt hingeht, und auch prognosen basierend auf bisherigen kursmuster sind für die katze.  

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477da hast du recht wahrsager werden nicnht ernst

 
  
    #45
1
20.10.14 13:34
genommen - is auch logishc - kein menshc kann wahrsagen - oder ähnliches!

aber das am freitag war wieder eine bullenfalle - dax heue wieder extrem schwach!

 

1524 Postings, 2398 Tage cleo1ja, die schwäche heute

 
  
    #46
1
20.10.14 14:09
ist aber meiner meinung nach 3 dingen geschuldet:

1, Technische Handelprogramme waren zwangsläufig auf Short programmiert ab 8900.

2, SAP "enttäuscht" mit Zahlen - In Wahrheit ist das Ergebnis und Ausblick top für die lange Sicht da sie die Kunden länger binden

3, Bundesbank wiederholt was der IMF schon letzte Woche gesagt hat.  

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477ja es wäre toll wenn der dax endlich mal

 
  
    #47
20.10.14 20:12
Aus dem gefahren bereich kommt!

Fast alle sind short ;)

 

1524 Postings, 2398 Tage cleo1die großen

 
  
    #48
20.10.14 21:00
fonds sind schon wieder derbe am einkaufen mit der eisberg-taktik.  

Optionen

8670 Postings, 2516 Tage simba0477die sollen auch mal

 
  
    #49
1
20.10.14 21:20
Die stahlwerte kaufen ;)
Von mir aus können  due alles leer kaufen ;)  

1524 Postings, 2398 Tage cleo1wo

 
  
    #50
20.10.14 22:29
bist du stahltechnisch investiert? :) tk?  

Optionen

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 163  >  
   Antwort einfügen - nach oben