Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bayer AG


Seite 157 von 164
Neuester Beitrag: 23.10.19 05:01
Eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 5.086
Neuester Beitrag: 23.10.19 05:01 von: Neuling 999 Leser gesamt: 820.687
Forum: Börse   Leser heute: 327
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | ... | 155 | 156 |
| 158 | 159 | ... 164  >  

169 Postings, 222 Tage ItsMeMario@binnochda

 
  
    #3901
10.08.19 10:26
Ich bin zwar nicht der direkte Adressat Deiner Blumen, aber dennoch möchte ich hier die Gelegentheit ergreifen und Dich ganz speziell auf folgendes ansprechen:

"Meine bei dieser Gemengelage sollte bei Papier jeder vorsichtig sein."

Ja, "die Gemengenlage" ist gut getroffen. TK wird regelrecht auseinander genommen (über 7% LV), DAX fällt "einfach so" (weil ein anderer Trumpeltier schon wieder poltert). Bayer schafft aber zu steigen. Nicht nur das, als Topnummer aus der Woche zu _rennen_. Offenbar ist auf fallende Kurse bei Bayer zu setzen doch kein "100% Geschäft".

Aber Du bist ja _nicht nur_ wg. Bayers aktuellen Situation zum alten Bären mutiert, oder ?
Aus dem anderen Forum weiss ich dass Du Gold sehr schätzt. Nur aber: Ohne "Papier" und "Rechner"(Buch)geld sind wir sowieso am Ar.... Da hilft Gold auch nicht viel. Und als Metall im Garten vergraben wird es sogar zum Risiko.

Also welche Risiken siehst Du als alter Hase ganz speziell bei Bayer ?
Ich spekuliere hier schon mal ein wenig vor, was ich so als risikofaktoren im Kopf habe:
1) den CEO/sein "Team" ? weil er nicht nur wie ein Trottel aussieht sondern auch scheinbar danach agiert ?
2) weil er (relativ) jung und offenbar naiv "Deine" Pension aufs Spiel setzt ?
3) Weil "zide" neulich die heisse geselschaftliche Liebe und allgemeiner Konsens darin besteht, jede Plage mittels "informiertem Wasser"  ("Wässerchen") oder sonstigem "Globuli" (-> Mica Balhorn&Co) "nachhaltig" zu bekäpfen ist. SoZuSagen jemand "Pest und Cholera an den Hals wünschen" ein alter Spruch aus einem (ansonsten "grünen") "KKK" Land (#3894 ) ist ?

Lass bitte hören/lesen. Manche hier vertragen auch die "bittere Wahrheit", wenn sie rational begründet wird.
Beleidigungen versucht man zu überhören. Bring ja nun wirklich nix, ausser sich kurzfristig die Frust von der Seele zu fluchen.
Ich verfalle da leider auch immer wieder ins alte Schubladenschema.

Gruß zurück von noch einem möchtegern "Elite - Wurstl"/Clown/gestreiften Hund (ich persönlich ziehe "Narr" vor, aber man muss auch sprachlich mit der Zeit gehen, gell).  

216 Postings, 242 Tage Neuling 999@Unverbesserlicher: Vorschreiber hat Recht

 
  
    #3902
10.08.19 12:12
Sie müssen ein Problem haben - Nutzersperre könnte Sie wohl nicht bekehren.

Übrigens: ich bin nicht investiert, weder in Aktien noch in Puts.

 

169 Postings, 222 Tage ItsMeMario@Neuling 999

 
  
    #3903
10.08.19 12:23
Dann machts Du bei Ariva jetzt auf "Schlossgespest" ?

Buhhh, winter wird kommMMMmen.

------

Ich dachte zuerst Du bist so ein "Öko" - Jünger. Hast mit den "passenden" Quellen um Dich geschmiessen (Das meine ich ironisch. Habe Dich aber nach den vorgebrachten Argumenten diesem Lager zugerechnet. Sorry.)

Bis zu Deinem obigen Post dachte ich aber, Du bist extrem vorsichtig (was ich respektiere).

Aber nun bin ich verwirrt. Ist ja nix neues.  Jeder hat sein Kreuz zu tragen.
Prost Wochenende.  

122 Postings, 579 Tage Unverbesserlichersh.@binnochda

 
  
    #3904
10.08.19 12:38
BINNOCHDA ist kein ex Bayer Mitarbeiter. Maximal ein externer oder ein totaler Querulant.

Wie gesagt ich kenne einige Bayer Mitarbeiter. Die sind alle etwas arrogant aber die stellen sich immer vor ihr Unternehmen und sind auch sonst recht feine Typen.

Ich kenne vom Fitnessstudio auch Bayer Pensionäre. Die identifizieren sich alle 100% mit ihrem brotgeber.

Keiner von denen würde hier in Gossensprache gegen seine Bayer AG haten.

Armer Wannabe  

122 Postings, 579 Tage Unverbesserlichersh.Jetzt was inhaltliches

 
  
    #3905
10.08.19 12:43
Ich denke der Vergleich wird kommen und zwar schneller und billiger als manche glauben.

Meine Vermutung:
Man hat gesehen, dass die Zahlen trotz maximal schlechter Presse gut bleiben. Bauern kaufen Glyphosat dennoch wie vorher. Keine negativen Effekte.

Daher ist ein Vergleich jetzt das richtige. Klagen beenden, Warnhinweis ergänzen womit auch immer sodass neue klagen ausgeschlossen werden. Sache damit abschließen und an Roundup 2.0 arbeiten.

Dann war Monsanto am Ende 8 mrd teuerer als gedacht. Was soll’s  

669 Postings, 3339 Tage Binnochda@ ItsMeMario : @binnochda

 
  
    #3906
1
10.08.19 13:03
Ps: Unverdaubarer .  Ich glaube du solltest einige Bayer Produkte (Psychopharmaka) mal ausprobieren. Aber es gibt auch unheilbare Fälle.

Hallöchen ItsMeMario
Überraschung,  hier ist mal jemand der ohne dumme Sprüche daherkommt
Ich bin jetzt 10 Jahre aus dem Unternehmen raus. Deshalb alter Bär trifft schon gut.
Ich kenne noch den alten Umgang mit den Mitarbeitern , (früher war Bayer auch so etwas wie Familie) bis eben die Kaufmannselite das Unternehmen leitete. Ab da , Ausgliederung Outsourcing Rauswurf Leistungsbeschiss Schließung der Werkstätten usw.  eben - CEO Roulette. Verkauf der etwa 9600 Bayer Wohnungen und 4000 Garagen  für ein vergleichsweise (ich glaube es waren 320 Millionen) geringes Entgelt an einen auserwählten Kreis von Gefolgschaftsmitgliedern ((Käuferin ist die Essener TreuHandStelle GmbH. Die TSH wurde 1920 gegründet; Gesellschafter sind je zur Hälfte der Verein für die bergbaulichen Interessen und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE). )) Nur auf die Wohnungen bezogen ergab sich da ein Preis von 33000 DM ( ohne die Garagen ) Pro Wohnung – da hätten viele Bayer Mieter sicher auch zugeschlagen. Ich meine das stinkt verdächtig aber ist ja schon lange her.  Kein Kerngeschäft , Arschtritt raus damit.
Später Feuerwehr Kantine Rohrleitungsbauer etc. Werkschutz restliche Werkstätten alles raus , wird ab da alles über außenstehende Firmen abgewickelt. Früher gab es mal Synergien nutzen , die neuen Manager betrachten alles außer dem sogenannten Kerngeschäft alles als Ballast. Jeder Angestellte ist da  eigentlich Ballast.
Ich meine alles sehr fraglich?
Ok die Zeiten und der Umgang mit Mitarbeitern haben sich radikal verändert  natürlich auch in den anderen Unternehmen.
1) Habe ich schon angesprochen ich meine es wird hier viel gepokert. Natürlich hat da jeder seine Überlegungen und auch seinen Profit im Kopf. Der Gewinner ist auch immer der Vorstand so oder so , geht es gut Boni Boni – geht es nicht gut Extremfall Rauswurf und satte Abfindung.
2) Meine Pension läuft einfach weiter , da gibt es einen Sicherungsfond , wenn der Pleite geht  ist so oder so alles an Wirtschaft im Eimer.
3) Sagen wir es mal so – Es gibt genug Dumme mit Krankheiten eingebildeten oder echten. Die gesamte Gesundheitsbranche wird für jedes Mittel das entwickelt wurde  auch eine Krankheit finden  die damit behandelt werden kann. Beispiel Salbe – früher hatten die Eltern bei kleinen Wewechen gesagt , stell dich nicht so an ,wasch sauber und gut ist es.  Achtung: Satire. Heute kommt für einen Kratzer am Arm der Notzarzt.
Klar liegt da etwas Frust vor , die resultieren aus den Erfahrungen mit unserem Management und dem damals mauschelnden Betriebsrat.  Heute besser ???
PS: Goldstücke -  gehen doch sehr gut , war raus und bin seit 2 Jahren wieder voll drin. Und ich halte das Metall weiter. Mal sehen wo die Reise hingeht.
Zu den Fakten:
Ich meine (Meine Meinung)  Die Risiken Monsanto zu kaufen waren klar und unüberschaubar , bei der Amerikanischen Justiz ticken die Uhren anders als hier.
Ich meine die Amis haben bevor es zu Eng wurde das Risiko an Bayer verkauft. Lebenserfahrung : Viele Gutachten werden geschönt zurechtgebogen von gekauften Gutachten passend verbogen. Ich meine sogar etwas über Monsanto Gutachten gelesen zu haben , seltsame Verknüpfungen. Ich sag mal salopp wessen Brot ich ess dessen Lied ich sing.  Warum sollte es hier anders sein.
Man wird sehen wie es ausgeht.
Klar bei jeder Aktienanlage ist Spekulation drin – aber  meint denn jemand wirklich  - bei Trump China Europa den Wegbrechenden Märkten den geringeren Umsatzprognosen von vielen Unternehmen der Gesamtverschuldung etc. kann Bayer, bei den immer noch ungelösten Prozessrisiken, als Stern am Himmel ungeschoren neue Höhen erreichen.

Ich zocke nicht mehr mit Aktien habe auch keine Firmenaktien mehr , daher meinte ich Vorsicht. Besonders jetzt gerade bei Bayer nicht mehr nicht weniger.

Spruch zum Wochende: Was stört es eine Eiche wenn sich ein Wildschwein an Ihr kratzt?

In diesem Sinn wieder einen Gruß in die Runde


 

669 Postings, 3339 Tage BinnochdaGutachter

 
  
    #3907
10.08.19 13:43
https://www.facebook.com/monitor.wdr/videos/...jahr/1541061065932828/

Monitor
10. Oktober 2017 ·

Glyphosat und die “Monsanto-Papers”: Die nächste Runde!

Heute (11. Oktober 2017) haben der Agrar- und der Umweltausschuss de


Quelle steht ja oben
 

9 Postings, 508 Tage ali_from_baliVernünftiger Beitrag

 
  
    #3908
10.08.19 15:15
Endlich mal ein vernünftiger Beitrag  von SaftigePetra, neben diesen irrwitzigen Spekulationen und dem ganzen Halbwissen.  

241 Postings, 2030 Tage JuergeneinsFalschmeldung ?

 
  
    #3909
10.08.19 19:48

da hat wohl eher einer die Vereinbarung das Stillschweigens gebrochen - denn es wird mit Sicherheit fieberhaft daran gearbeitet einen Vergleich zu vereinbaren. cool

 

3517 Postings, 4815 Tage brokersteveAmerikanisches Geusnheitsministerium stuft

 
  
    #3910
11.08.19 09:09
Glyphosat nach wie vor bei sachgerechter Anwendung als unbedenklich ein, ebenso die EU.
Diese habe nach eingehender Prüfung Glyphosat nicht verboten.

Das wird Bayer bei einem Vergleich ganz klar helfen.

Die Höhe kann maximal bei 10 Mrd USD liegen, alles andere wäre ein Witz.  

3294 Postings, 1475 Tage JacktheRipp...

 
  
    #3911
11.08.19 09:57
Ist ja ziemlich aggressiv hier :-)

Auch wenn ich jetzt gleich zerfetzt werden sollte. Ich persönlich bin völlig gegen einen Vergleich im > 5 Mrd Rahmen.
Bei konventionellem Weg über die ganzen Gerichtsbarkeiten (das würde sich über Jahre ziehen), ist es sehr fraglich, ob überhaupt signifikant bezahlt werden müsste. Im Gegensatz zur Zigarette, bei der kein Zweifel an der Gesundheitsschädlichkeit bestand, gibt es bei Glyphosat weltweit Gutachten, die bei richtiger Anwendung, eine Unbedenklichkeit attestieren.

Warum überhaupt ein Vergleich ? Das dient doch lediglich einem kurzfristigeren Anstieg des Kurses, aber langfristig fehlen dann X-Milliarden in der Kasse.
Das operative Geschäft läuft doch sehr gut und die Dividende von augenblicklich 5% lässt einen doch gerne auch einen mehrjährigen Prozess als Aktionär aussitzen.
 

1005 Postings, 3729 Tage hollysuhDer Schadensersatz ist lächerlich

 
  
    #3912
11.08.19 10:04
höchsten eine good will Offerte.

1. entweder ist das Produkt gefährlich oder nicht.
2. Wurde das Produkt Zugelassen oder gibt es für sowas keine Kontrolle?
3. Schonmal was von Schutzmassnahmen bei der Anwendung gehört?
4. Wer genau ist den jetzt Schuld?
5. Es gibt Haushaltsreiniger die gefährlicher sind als das Zeug.

Das alles ist richtig aber wer Recht hat bestimmen ja eh die Amianwählte mit Ihren verdrehten Argumenten und Kalkulationen.

Ja genau Hauptsache die deutschen zahlen...
 

Optionen

44 Postings, 4233 Tage huescaLangfristigere Überlegung

 
  
    #3913
1
11.08.19 10:28
Ein Hintergedanke könnte bei den neu eingestiegenen ( Elliot... ) Fonds auch sein, dass eine auf Kosten der Deutschen persilweißgewaschene Monsanto sich mittelfristig wieder besser abspalten lässt. Nur ein böswillige Unterstellung von mir.

Davon abgesehen ist eine zuverlässige Beeendigung des Dramas natürlich auch im Interesse des Vorstands und der Altaktionäre. Die bisher genannten Summen sind, wie bereits gesagt, beim jetzigen Zinsniveau durchaus zu verkraften.

( Ich gebe dem selbsternannten Parkwächter in Andalusien auch immer ein Trinkgeld um sicher zu gehen, dass er mir nicht das Auto verschrammt ... )
 

Optionen

4 Postings, 268 Tage Top5Warnhinweis

 
  
    #3914
2
11.08.19 12:07
"Daher ist ein Vergleich jetzt das richtige. Klagen beenden, Warnhinweis ergänzen womit auch immer sodass neue klagen ausgeschlossen werden."

Mir scheint, hier wird etwas übersehen. Die amerikanische Umweltbehörde EPA hat erst in der letzten Woche Bayer verboten, Warnhinweise auf Produktlabels zu verwenden, die behaupten, Glyphosat sei krebserregend.

https://www.apnews.com/e8fe1846109c47e8979555f1391af628

California requires warning labels on glyphosate products — widely known as the weed killer Roundup — because the International Agency for Research on Cancer has said it is “probably carcinogenic.”

The U.S. Environmental Protection Agency disagrees, saying its research shows the chemical poses no risks to public health. California has not enforced the warning label for glyphosate because Monsanto, the company that makes Roundup, sued and a federal judge temporarily blocked the warning labels last year until the lawsuit could be resolved.

“It is irresponsible to require labels on products that are inaccurate when EPA knows the product does not pose a cancer risk,” EPA Administrator Andrew Wheeler said in a statement. “We will not allow California’s flawed program to dictate federal policy.”  

Optionen

216 Postings, 242 Tage Neuling 999Ende politischer Sommerpause ...

 
  
    #3915
1
11.08.19 20:06
... publikums-wirksames Glyphosatverbot Anfang September ?

Lustig bleibts

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...ieg/24497464.html  

3517 Postings, 4815 Tage brokersteveVergleich dient nur zur Risikominimierung

 
  
    #3916
12.08.19 08:54
Es ist ganz klar, das Glyphosat Zulassungen hat und es sehr viele Gutachten gibt, die ganznklar belegen, dass Glyphosat bei sachgerechter Anwendung nicht krebserregende ist.

Dafür kann man Bayer nicht mit Milliarden schädigen.

Einen Vergleich würde ich dennoch zustimmen, wenn er bei so um die 5-8 Mrd usd liegen würde und damit das risiko des amerikanischen Rechtssystem umgangen werden kann.

Sollte sowas zustande kommen, sehe ich Bayer bei 90 Euro.  

13779 Postings, 2434 Tage NikeJoeDas Ganze ist eine gigantische Show

 
  
    #3917
2
12.08.19 09:44

Die Amis wollen eben den Deutschen zeigen wer der Boss ist. Man übernimmt nicht so einfach ungestraft ein US-Unternehmen!

Die EPA (Regierungsbehörde!) hat sogar bestätigt, dass KEINE Krebs-Warnung am Beipackzettel erforderlich war und noch immer nicht ist.
Wo liegt dann das Vergehen?
Dass Leute in der Landwirtschaft heute mit vielen unterschiedlichen Chemikalien hantieren, und dass das nicht unbedingt gesundheitsförderlich ist, weiß jeder. Daraus kann man vielleicht statistisch ableiten, dass in dieser Branche vermehrt bestimmte Krebsarten vorkommen. Aber auch das kann man in anderen Branchen statistisch feststellen. Wie viele Manager sterben jährlich an Herzinfarkt, weil sie zu wenig Bewegung machten, sich schlecht ernährten und zu viel Stress hatten?

Ein Zugeständnis (Kuhhandel, in den USA genannt Deal) wäre zwar kurzfristig für den Aktienkurs förderlich, aber längerfristig für das Unternehmen ein größerer Schaden als halt für viele Jahre nur die Anwaltskosten zu bezahlen. 99% der Fälle sind von der Anwalts-Mafia "erfunden", also die haben vielleicht Krebs und behaupten jetzt, dass sie auch einmal mit Glyphosat hantierten (Beweis ??). Vor allem kommt es auch auf die Anzahl der Kontakte damit an. Niemand bekommt davon Krebs, wenn er ein paar Mal damit an den Händen in Berührung kam. Dafür gibt es absolut keine Beweise! Die wollen jetzt schnell an das große Geld von Bayer kommen, vor allem die Anwälte, die ja bekanntlich den größeren Teil davon kassieren.


 

13779 Postings, 2434 Tage NikeJoeAngstgetriebene Gesetzgebung?

 
  
    #3918
4
12.08.19 10:02

Immer wieder sieht man, dass die Regierungen grundsätzlich an mentaler Schwäche leiden. Sie haben ständig Angst, dass sie etwas versäumen könnten und später dafür zur Verantwortung gezogen werden. Aber welcher Politiker hat schon jemals echte Verantwortung übernommen. Fast keiner! Das ist die Realität.

Das liegt auch daran, dass viele nicht unterscheiden können, was hat man damals "sicher" gewusst und was weiß man vielleicht heute.

Immer wenn irgendwo Angst/Risiko auftaucht, agieren sie emotional, statt sich rational Gedanken zu machen. Sobald eine EU-Behörde die Krebsgefährdung wissenschaftlich belegbar (!!!) feststellen kann, kann die Gesetzgebung eingreifen. So sollte das sein und nicht anders.

Am Liebsten würden sie heute aus ALLEM "aussteigen". Das ist die Lieblingsbeschäftigung der Politiker geworden... AUSSTEIGEN, weil da können sie Investitionen auf einmal auf null abschreiben (Kapitalvernichtung) und vor allem auch Unmengen an gedrucktem Geld ganz wenigen Polit-Günstlingen zukommen lassen.

 

669 Postings, 3339 Tage BinnochdaBullenfalle??

 
  
    #3919
1
12.08.19 12:39
wie schon mal gesagt ich denke immer noch vorsicht was mit Aktieen gerade abläuft.

Alle Indizes rot
auch Bayer kann sich nicht entziehen.   Bayer AG 64,520 -0,110 -0,17 12:22:26
Quelle: https://www.godmode-trader.de/kurse-und-charts/aktien

und Ps:
Meint denn wirklich jemand von den Tagestradern er könnte es mit den Algorithmen - Sekundenhandelsprogrammen den Großrechnern der großen Bankentradern aufnehmen und satte Gewinne machen.

Dann träumt mal weiter  

216 Postings, 242 Tage Neuling 999BaFin und Kursmanipulation

 
  
    #3920
12.08.19 15:46
Die BaFin sollte sich alsbald - bitte und gefälligst - einmal erklären, was sie zu tun gedenkt.

Was ergeben ihre Ermittlungen ?

 

89 Postings, 435 Tage Conchita KäseEinfach den Obermanagerdilettanten

 
  
    #3921
2
12.08.19 18:00
Baumann rausschmeissen und Monsanto verkaufen.
Es wird dann zwar eine Weile dauern bis das vernichtete Kapital halbwegs verdaut ist.
Mit einem komplett !!! neuen Vorstand sollte sich Bayer aber nach einiger Zeit wieder zu neuen Höhen emporschwingen.
Wie damals noch der doch so tolle Deal mit Monsanto als Vorhaben bekannt wurde habe ich meine Aktien sofort verkauft.
Ich bin zwar wirklich nicht der Ober Börsenguru und -Gewinner.Dass diese Nummer aber definitiv das Klo runterrauscht war mir damals schon sofort klar.  

216 Postings, 242 Tage Neuling 999Fehlentscheidung Monsanto

 
  
    #3922
1
12.08.19 23:26

6912 Postings, 7297 Tage bauwiCleverer Schachzug der Amis!

 
  
    #3923
2
13.08.19 00:03
Es wird der Tag kommen, dann gehört die komplette Bayer AG einer amerikanischen Glitsche!
In Wahrheit geht es um Bayer.  Monsanto gibt es dann gratis obendrauf - der Deal des Jahres!
Wetten?
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

Optionen

826 Postings, 2084 Tage nelsonmantzNeuling 999

 
  
    #3924
13.08.19 08:40
Liest du die Artikel auch ganz?

Hier ein Auszug aus deinem Link:

"Als Hauptursache für den starken Einbruch gelten dabei vor allem einmalige Effekte, so insbesondere die schwierigen Witterungsverhältnisse auf dem US-Markt, wo große Überschwemmungen im mittleren Westen zu stark reduzierten Anbauflächen führten. Hinzu kamen Negativeinflüsse wie trockene Witterung in Teilen Europas und Australiens sowie der Handelskrieg zwischen den USA und China und die Schweinegrippe in Asien, die beide das Sojageschäft belasten."


Dein Name ist Programm. Mach dich nicht weiterhin selbst lächerlich.  

216 Postings, 242 Tage Neuling 999Hoffnung auf nachhaltiges Wachstum schwindet ...

 
  
    #3925
1
13.08.19 09:11
Schreibt HB - schon in Einleitung.

Sind ja Eure Investments.  

Seite: < 1 | ... | 155 | 156 |
| 158 | 159 | ... 164  >  
   Antwort einfügen - nach oben