HydrogenPro der Player für Clean Energy, Norwegen


Seite 54 von 68
Neuester Beitrag: 24.04.24 19:49
Eröffnet am:11.10.20 19:50von: FjordAnzahl Beiträge:2.688
Neuester Beitrag:24.04.24 19:49von: lauraviciLeser gesamt:840.965
Forum:Börse Leser heute:389
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | ... | 51 | 52 | 53 |
| 55 | 56 | 57 | ... 68  >  

108 Postings, 1349 Tage LeterPynchH2V Dunkirik Bestellung noch in 2022?

 
  
    #1326
2
05.10.22 07:49
Hallo zusammen,

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, den Prospekt etwas genauer zu untersuchen und bin auf Folgendes gestoßen:

Scheinbar wird erwartet, dass beim Projekt H2V Dunkirk die FID noch in 2022 erfolgt (das ist ja noch aktuell im Gegensatz zum Projekt H2V Normandy). Das würde bedeuten, dass wir mit etwas Glück sogar in diesem Jahr eine weitere Großbestellung von 100 MW erwarten können oder?  
Angehängte Grafik:
cb1937b0-e759-40ec-9d6e-c63d66f431c9.jpeg (verkleinert auf 71%) vergrößern
cb1937b0-e759-40ec-9d6e-c63d66f431c9.jpeg

1244 Postings, 819 Tage HODELSicherlich

 
  
    #1327
05.10.22 12:34
hängt diese Bestellung von den Ergebnissen ab, auf die wir alle warten.

 

210 Postings, 1099 Tage realistischerOptimisH2V

 
  
    #1328
1
05.10.22 15:31
Nein, die Validierung dürfte dafür keine Rolle spielen.

Die Planung, öffentliche Anhörungen und die Genehmigungsverfahren in Frankreich laufen bei H2V Dunkerque schon ewig und beruhen noch auf dem bisherigen System ohne die neue Beschichtungstechnologie.

Das neue System wäre daher wohl nur für Anschlussbestellungen zur Erweiterung oder andere Standorte relevant (beides ist nach eigener Aussage vorgesehen).  

2521 Postings, 2353 Tage FjordFAT-Test

 
  
    #1329
05.10.22 21:22
Validierung hin oder her, erst mal den erforderlichen FAT-Test von DNV-GL abwarten, danach reden wir über Validierung (Zertifikat).

Die neue Position als Mechanical Engineer erfordert u.a. die Verantwortung für die Teilnahme bei den FAT-Test.

Bewerbung ist bis 7. Oktober.

 
Angehängte Grafik:
engineer.jpg
engineer.jpg

2004 Postings, 1815 Tage VestlandIndien entwickelt 8GW Produktion von Elektrolyseur

 
  
    #1330
1
07.10.22 12:59
HydrogenPro ist mit Partner L&T dabei  ;-)))

Indien entwickelt sich mit 8 GW bis 2025 zur Schlüsselbasis für die Produktion von Wasserstoffelektrolyseuren
Westliche Unternehmen drängen über Joint Ventures mit einheimischen Energieunternehmen auf Indiens grünen H2-Markt, sagt Analyst Rystad Energy


22. September 2022 12:25 GMT AKTUALISIERT 22. September 2022 12:25 GMT
Von RachelParkes

Laut einer Analyse des norwegischen Forschungsunternehmens Rystad Energy entwickelt sich Indien zu einem der weltweit wichtigsten Produktionszentren für Elektrolyseure. Bis 2025 sollen Fabriken mit einer Kapazität von 8 GW ans Netz gehen.

Wasserstoff: Hype, Hoffnung und die harten Wahrheiten rund um seine Rolle bei der Energiewende
Wird Wasserstoff der Schlüssel zu einer CO2-neutralen Welt sein? Abonnieren Sie Accelerate Hydrogen, powered by Recharge und Upstream, und erhalten Sie die Markteinblicke, die Sie für diesen sich schnell entwickelnden globalen Markt benötigen.
Die 8-GW-Zahl setzt sich aus insgesamt neun Unternehmen in sieben Fabrikprojekten zusammen – drei Joint Ventures und drei Einzelinvestitionen –, von denen die größten 2-GW-Fabriken sind, die vom Belgier John Cockerill in Partnerschaft mit der indischen Greenko und der in Nevada ansässigen Ohmium gebaut wurden (siehe Grafik unten).

Ohmium vervierfacht die Kapazität des Wasserstoffelektrolyseurs in Indien bis Ende des Jahres auf 2 GW

Die John Cockerill-Greenko-Fabrik wäre eine neue Anlage zur Herstellung der alkalischen Hochdruck-Elektrolyseure des ersteren, sagte Rystad, die wahrscheinlich Teil des angekündigten weltweiten Elektrolyseur-Produktionsschubs des belgischen Ingenieurbüros von 8 GW ist.

Die Pläne von Ohmium sind Teil der Erweiterung seiner bestehenden 500-MW-Anlage in Bangalore, für die kürzlich 45 Millionen US-Dollar an privater Finanzierung gesichert wurden.

Außerdem sind bis 2025 vier 1-GW-Fabriken des indischen Konglomerats Reliance in Arbeit, das eine Partnerschaft mit dem dänischen Ingenieurbüro Stiesdal eingegangen ist.
Larsen und Toubrou aus Indien in Partnerschaft mit dem norwegischen Elektrolyseur-Hersteller Hydrogen Pro
und der indische Brennstoffzellenhersteller H2e Power, der in seiner Gigafactory Festoxidelektrolyseure herstellen will. H2e plant auch eine 200-MW-Fabrik zur Herstellung von Anionenaustauschmembran (AEM)-Elektrolyseuren.

Produktionskapazität für Elektrolyseure in Indien. Foto: Rystad Energy
Schließlich hat Adani, das dem reichsten Mann Indiens, Gautam Adani, gehört, bereits die Finanzierung einer 1-GW-Gigafactory zugesagt, sagte Rystad gegenüber Recharge, der erste Schritt in seinem kürzlich angekündigten Plan, bis 2030 drei Millionen Tonnen H2 zu produzieren, wie der norwegische Analyst Schätzungen zufolge wären 16 GW Elektrolyseurkapazität erforderlich.

Ost-West-Partnerschaften
Indiens Pipeline von Elektrolyseurfabriken bringt sie fast auf eine Stufe mit der erwarteten globalen Kapazität bis Ende 2022 – etwa 7 GW laut Bloomberg New Energy Finance (BNEF). Und die 8 GW würden einen erheblichen Teil der 26 GW an Elektrolyseurfabriken im Gigawattmaßstab ausmachen, die bisher weltweit öffentlich bekannt gegeben wurden.

Die Analyse von Rystad legt nahe, dass indische Unternehmen stark darauf drängen, eine lokale Industrie zu entwickeln, indem sie sich westliche Finanzkraft und technisches Know-how zunutze machen, wobei alle drei Joint Ventures auf der Liste Partnerschaften zwischen einer indischen Firma und einem westlichen Unternehmen sind.

Adani riskiert eine „massive Schuldenfalle“ in Indiens Ökostrom- und Wasserstoffrennen der Tycoons: Studie

Und westliche Maschinenbauunternehmen haben wahrscheinlich einen boomenden indischen Markt für grünen Wasserstoff und Ammoniak im Auge, der durch himmelhohe Erdgaspreise angekurbelt wird.

Tatsächlich stellte BNEF im Mai fest, dass die Preise für fossiles Gas inzwischen so hoch sind, dass in Indien produziertes grünes Ammoniak mit grauem konkurrenzfähig wird. Keine Kleinigkeit, denn Indien ist nach China und Russland der drittgrößte Ammoniakproduzent der Welt.

Infolgedessen gab es in den letzten Monaten einen deutlichen Anstieg der Ankündigungen von grünen Wasserstoff- und Ammoniakprojekten im Land, vor allem vom indischen Akteur für erneuerbare Energien ACME, der beabsichtigt, 2,3 Millionen Tonnen grünen H2 und Ammoniak aus seinen riesigen Anlagen in Tamil zu produzieren Nadu und Karnataka.

Und auch die Regierung steigt ein, da der staatliche Stromriese NTPC aktiv nach Partnerschaften mit nationalen und internationalen Elektrolyseurherstellern für zukünftige Ausschreibungen für grünen Wasserstoff sucht.

https://www.rechargenews.com/energy-transition/...by-2025/2-1-1305267

 
Angehängte Grafik:
capture.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
capture.jpg

1244 Postings, 819 Tage HODELMarktführerschaft

 
  
    #1331
07.10.22 19:54
HYPRO:

Unser Kernprodukt ist der alkalische Hochdruckelektrolyseur. Mit der neuen Elektrodentechnologie können sie den Wirkungsgrad jeder Einheit um 14 % auf 93 % des theoretischen Maximums steigern. Dies ist ein bedeutender Schritt nach vorne, da die Stromkosten je nach Marktpreis 70-90 % der Kosten für die Wasserstoffproduktion ausmachen, der Wert einer solchen Effizienzsteigerung entspricht ungefähr den Investitionskosten für die gesamte Anlage in Gesamtkosten der Betriebsperspektive. Das Unternehmen strebt für 2022 Produktionskosten für grünen Wasserstoff von 1,2 USD pro kg an.

Vestland sein Artikel , an @  Indien zur Erinnerung:

https://hydrogen-pro.com/2022/01/27/...drogen-electrolysers-in-india/  

1244 Postings, 819 Tage HODELÜber die MK werden wir bald

 
  
    #1333
1
14.10.22 10:47
schmunzeln. Die niedrige Anzahl Aktien für ein norwegisches Unternehmen ist fast schon Spitze !

 
Angehängte Grafik:
0b0ccc9f-dfc9-4fc1-8307-aa832e7e7bbe.jpeg (verkleinert auf 48%) vergrößern
0b0ccc9f-dfc9-4fc1-8307-aa832e7e7bbe.jpeg

2521 Postings, 2353 Tage FjordPareto

 
  
    #1334
1
17.10.22 17:17
Pareto mit Kaufempfehlung und Kursziel von 45 Kr.

Gard Aarvik hebt das Kursziel um 30 Prozent an, nachdem die Aktie in einem Monat um 30 Prozent gefallen ist. Jetzt glaubt er an eine 70-prozentige Preiserhöhung

+Artikel, -sehe mir morgen mal die FA/Empfehlung im Papierformat an.

https://www.finansavisen.no/nyheter/finans/2022/...drogenpro-til-kjop

 

1244 Postings, 819 Tage HODELDa bin ich

 
  
    #1335
18.10.22 11:12
mal gespannt wie Gard eine 70% Steigerung begründen wird ;-)
 

2521 Postings, 2353 Tage Fjord@Hodel

 
  
    #1336
1
18.10.22 14:33

hier die Analyse von Aarvik; sieht nach weiteren Grossaufträgen aus, ich bin gespannt wann Hypro die Katze aus dem Sack lässt.

Übersetzung der Analyse:

>De-risking of projects lifts TP

 

2521 Postings, 2353 Tage FjordPareto

 
  
    #1337
2
18.10.22 14:38
Analyse ist weg.., FA Zeitung habe ich gekauft und liegt vor.

Übersetzug der Analyse:

>De-risking of projects lifts TP<schreibt Gard Aarvik in einer neuen Analyse von Hypro. Und das Kursziel wird von NOK 35 auf NOK 45 angehoben, nachdem die Aktie in etwas mehr als einem Monat von NOK 38 auf NOK 26 gefallen ist.

Aarvik weist darauf hin, dass der Sturz zur gleichen Zeit stattfand, als Hypro einen der größten US-Aufträge aller Zeiten an Land zog. Er hält den 840-MW-Vertrag für besonders wichtig, da er glaubt, dass er die Wahrscheinlichkeit neuer Aufträge in der Zukunft erhöhen wird.

Zugegeben, Aarvik kürzt die Schätzungen geringfügig, aber er glaubt, dass das DG Fuels-Projekt so viel Risiko aus dem Fall nimmt, dass es allein die Anhebung des Preisziels unterstützt. Als kurzfristige Kursauslöser für die Aktie prognostiziert er mehr ähnliche Kontrakte und erhöhte Kapazitäten.  

210 Postings, 1099 Tage realistischerOptimisJa ja die Analysten

 
  
    #1338
1
18.10.22 14:59
Ich freue mich über das Upgrade und den positiven Konsens. Man darf auch nicht vergessen, dass hier mal über 100 NOK aufgerufen wurden beim Börsengang.

Analysten und ihre Kristallkugeln haben oft auch nicht mehr Einblick als wir anderen und liegen genauso oft daneben. Umso erstaunlicher finde ich es immer wieder, wenn eine Analyse massive Kursbewegungen auslöst. Spricht dafür, dass viele die Werte, in die sie investieren wollen, selbst nicht ausreichend analysieren...

Aber: ertappt ihr euch auch manchmal dabei, wie gerne man Analysen liest, deren Meinung man teilt?

Das ist bei mir hier so. Auch zB die Trigger Punkte haben wir hier mehrfach besprochen, die sieht der Analyst auch so.

Nur eines könnte man bei Pareto noch bedenken... m.E. sind sie etwas näher am Unternehmen als andere, da sie sowohl IPO Euronext in 2020 als auch den IPO bei Oslo Bors betreut haben...
Deshalb haben die Aussagen von Pareto für mich immer einen Tick mehr Gewicht als die von anderen Analysten.  

2521 Postings, 2353 Tage Fjordnews, Takasago Hydrogen Park

 
  
    #1339
1
18.10.22 16:10
Demonstrating The Power of Hydrogen – Mitsubishi Heavy Industries

FuelCell works, 18.  Oktober:

-Wasserstoff soll ein Schlüsselelement der Energiewende werden, aber es ist noch ein weiter Weg, bis nachhaltiger Wasserstoff fossile Brennstoffe als weltweiter Standardbrennstoff übertrifft.

Forscher und Ingenieure müssen zunächst mehr über Wasserstoff als Kraftstoff und Wasserstoff-Gasturbinen zur Stromerzeugung erfahren.

Zu diesem Zweck wird in Japan das weltweit erste Zentrum zur Validierung wasserstoffbezogener Technologien gebaut, das sich der Verifizierung der Wasserstoffproduktion, -speicherung, Stromerzeugung und anderer Technologien der nächsten Generation widmet.

Die Ergebnisse könnten dazu beitragen, eine Vielzahl von Projekten auf der ganzen Welt zu informieren und wertvolle Erkenntnisse zu liefern, um die globale Wasserstoffwirtschaft anzukurbeln.-

Intranet:

Investition in eine Wasserstoffzukunft

Der Takasago Hydrogen Park ist im reinen Maßstab nicht mit vielen anderen Wasserstoffprojekten vergleichbar, die auf der ganzen Welt entwickelt werden (sein einziger Wasserelektrolyseur wird beispielsweise von den 40 in der Anlage von Mitsubishi Power Americas in Utah überschattet).

https://fuelcellsworks.com/news/...monstrating-the-power-of-hydrogen/

und auch für dieses Projekt ist Hypro ist der OEM.

https://hydrogen-pro.com/2022/04/19/...m-mitsubishi-heavy-industries/
 

1244 Postings, 819 Tage HODELAuch hier geht es weiter

 
  
    #1340
1
18.10.22 18:19

1244 Postings, 819 Tage HODELEin schönes W

 
  
    #1341
19.10.22 10:08
Mal schauen wie weit es läuft ?
 
Angehängte Grafik:
1180be38-2809-4d3c-96c4-cb2b6d527eff.jpeg (verkleinert auf 88%) vergrößern
1180be38-2809-4d3c-96c4-cb2b6d527eff.jpeg

2521 Postings, 2353 Tage FjordDG Fuels, Offtake Agreement mit KLM-Air France

 
  
    #1342
26.10.22 09:52
Der Partner von HydrogenPro, DG Fuels, unterzeichnet eine Abnahmevereinbarung mit Air France-KLM

Porsgrunn, Norwegen, 26. Oktober 2022 – Es wird auf die jüngsten Pressemitteilungen von DG Fuels und Air France-KLM bezüglich einer Abnahmevereinbarung zwischen DG Fuels und Air France-KLM verwiesen. DG Fuels wird Air France-KLM mit 210 Millionen Gallonen nachhaltigem Flugbenzin beliefern. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von mindestens 10 Jahren, wobei die erste Lieferung im Jahr 2026 erwartet wird. HydrogenPro wird seine grüne Wasserstofftechnologie mit einer Kapazität von mindestens 839 MW für die erste Produktionsanlage von DG Fuels in Louisiana, USA, liefern

Auf 10-Jahres-Basis sollen die Emissionen von Air France-KLM im Vergleich zur Nutzung fossiler Brennstoffe um 4,7 Milliarden Kilogramm CO\2\ reduziert werden.

„Diese Abnahmevereinbarung ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für DG Fuels und von gleicher Bedeutung für HydrogenPro als Technologielieferant. Wir sind stolz darauf, weltweit eine aktive Rolle bei der Dekarbonisierung der Zukunft zu spielen“, sagt Richard Espeseth, Interims-CEO und Gründer von HydrogenPro

Die Dekarbonisierung ist die größte Herausforderung für die Luftfahrtindustrie, und die Erlangung eines Vorreitervorteils bei der Verwendung von nachhaltigem Flugkraftstoff (Sustainable Aviation Fuel, SAF) ist entscheidend für die Reduzierung von Emissionen und die Teilnahme an der bevorstehenden Dekarbonisierung.

Der Einsatz von SAF kann die Emissionen im Vergleich zu herkömmlichem Kraftstoff um durchschnittlich 80 % reduzieren und gilt als energieeffizienter. Daher bietet es den Fluggesellschaften neben seinen Umweltbeiträgen auch operative Vorteile. Diese Abnahmevereinbarung ergänzt die Liste der jüngsten SAF-Vertragsmengen, die über 90 % der Gesamtproduktionsmengen bei DG Fuels Louisiana ausmachen.

HydrogenPro ist stolz darauf, eine entscheidende Rolle bei der Versorgung von DG Fuels mit seiner grünen Wasserstofftechnologie zu spielen.

https://newsweb.oslobors.no/message/573916

DG Fuels:

https://dgfuels.com/2022/10/25/...af-offtake-agreement-with-dg-fuels/  

210 Postings, 1099 Tage realistischerOptimisDG Fuels News

 
  
    #1343
26.10.22 09:57
Hypro hat heute als Börsennews veröffentlicht, dass der Partner DG Fuels eine erhebliche Vereinbarung mit AirFrance KLM geschlossen hat, hier automatisiert übersetzt:

"Der Partner von HydrogenPro, DG Fuels, unterzeichnet eine Abnahmevereinbarung mit Air France-KLM
26. OKT. 2022 07:30 MESZ

Porsgrunn, Norwegen, 26. Oktober 2022 – Es wird auf die jüngsten Pressemitteilungen
von DG Fuels und Air France-KLM bezüglich einer Abnahmevereinbarung zwischen
DG Fuels und Air France-KLM verwiesen. DG Fuels wird Air France-KLM mit 210
Millionen Gallonen nachhaltigem Flugbenzin beliefern. Die Vereinbarung hat eine
Laufzeit von mindestens 10 Jahren, wobei die erste Lieferung im Jahr 2026 erwartet wird. HydrogenPro wird
seine grüne Wasserstofftechnologie mit einer Kapazität von mindestens 839 MW für
die erste Produktionsanlage von DG Fuels in Louisiana, USA,

auf 10-Jahres-Basis liefern , werden die Emissionen von Air France-KLM im Vergleich zur Nutzung fossiler Brennstoffe voraussichtlich um 4,7
Milliarden Kilogramm CO\2\ reduziert.

„Diese Abnahmevereinbarung ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für DG Fuels und von
gleicher Bedeutung für HydrogenPro als Technologielieferant. Wir sind stolz darauf,
weltweit eine aktive Rolle bei der Dekarbonisierung der Zukunft zu spielen“, sagt Richard Espeseth,
Interims-CEO und Gründer von HydrogenPro

Decarbonisation Die größte Herausforderung für die Luftfahrtindustrie und
die Erlangung eines Vorreitervorteils bei der Verwendung von nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) ist
entscheidend für die Reduzierung von Emissionen und die Teilnahme an der bevorstehenden Dekarbonisierung
.

Der Einsatz von SAF kann die Emissionen im Vergleich zu herkömmlichem Kraftstoff um durchschnittlich 80 % reduzieren
und gilt als energieeffizienter. Daher bietet es
Fluggesellschaften mit betrieblichen Vorteilen zusätzlich zu ihren Umweltbeiträgen
. Diese Abnahmevereinbarung ergänzt die Liste der jüngsten SAF-Vertragsmengen
, die über 90 % der gesamten Produktionsmengen bei DG Fuels Louisiana ausmachen.

HydrogenPro ist stolz darauf, eine wichtige Rolle bei der Versorgung von DG Fuels mit seiner grünen
Wasserstofftechnologie zu spielen."

Hier die Pressemeldungen von DG Fuels
https://dgfuels.com/2022/10/25/...af-offtake-agreement-with-dg-fuels/

Und die von AirFrance KLM
https://www.airfranceklm.com/en/newsroom/...or-multi-year-sustainable



P.S. Im Advisory Board von DG Fuels sitzt unter anderem eine gewisse Donna Rennemo, vielleicht kommt sie ja noch jemandem hier bekannt vor.

P.P.S. bei DG Fuels sollte man immer mit im Hinterkopf haben, dass Hypro hier den Fuß auch in der Tür hat, um sich ggf. an der Gesellschaft zu beteiligen, schließlich gibt es hier einen convertible loan von Hypro an DG... Die Lieferung der Elektrolyseure ist also ggf. nicht die einzige Möglichkeit künftiger Erträge.  

210 Postings, 1099 Tage realistischerOptimisTeilweise doppelt...

 
  
    #1344
1
26.10.22 09:59
Hmh. Hat sich leider gerade überschnitten mit Fjord's post, hätte ich die Übersetzung weglassen können... So ist das eben, wenn man im Editor drin ist, da sieht man neue Nachrichten halt nicht...  

2521 Postings, 2353 Tage FjordKeine Ursache

 
  
    #1345
1
26.10.22 10:19
auf ein Bein kann man eh nicht stehen und doppelt hält besser:-)

Gard Aarvik hat den richtigen "Riecher"gehabt, und die Katze ist endich aus dem Sack.  

1244 Postings, 819 Tage HODELDG Fuels

 
  
    #1346
1
26.10.22 10:57

Für Neu- Aktionäre und Leser der Seite nochmal eine Info zum besseren Verständnis der Zusammenhänge.



DG Fuels baut ein synthetisches Kraftstoffsystem mit sehr niedrigen CO2-Lebenszyklusemissionen auf der Grundlage seiner patentierten High-Carbon-Umwandlungstechnologie, die auf einen Wirkungsgrad von 97 % abzielt. Die Technologie der DG Fuels befasst sich direkt mit der Frage der Produktion im Maßstab, um die Umweltanforderungen der Luftfahrtindustrie zu erfüllen. Die Technologie der DG Fuels erfordert nicht die Entwicklung neuer Motoren oder Arten von Vertriebsinfrastrukturen. Die innovative Technologie von DG Fuels produziert Wasserstoff mit bewährter Wasserelektrolyseausrüstung von Hydrogen Pro Gravitations-Batterieausgleichsausrüstung von Energy Vault und Biomasse-Kohlenstoff aus Holz und landwirtschaftlichen Abfällen über die TRI-Vergasungstechnologie. Dieses System erzeugt Ersatztreibstoff für Flugzeuge und möglicherweise auch für Lokomotiven, Schiffe und Lastwagen.
DG Fuels bietet Endkunden ein bedeutendes Wertversprechen , einschließlich bedeutender Umweltvorteile und der Fähigkeit, Nachhaltigkeitsziele materiell zu erreichen. Im Erfolgsfall wird die kohlenstoffeffiziente Lösung von DG Fuel alle kritischen Elemente für die Stromversorgung, den Kraftstoff und die Bereitstellung von SAF für seine Kunden miteinander verbinden.

 

1244 Postings, 819 Tage HODELAblauf

 
  
    #1347
2
26.10.22 11:59
HydrogenPro steht am Anfang der Lieferkette. Wenn DG Fuels ab 2026 das Flugbenzin liefern will,
können wir hier mit Aufträge (n) ab 2023 rechnen.  Hoffentlich reicht die Kapazität für die vereinbarten Liefermengen.
Zur Erinnerung : Delta Air hat auch einen Vertrag

Porsgrunn, Norwegen, 1. September 2022. – Es wird auf die jüngste Pressemitteilung von Delta Air Lines („Delta“) bezüglich einer Abnahmevereinbarung zwischen Delta und DG Fuels verwiesen, wonach DG Fuels Delta mit 385 Millionen Gallonen nachhaltigem Flugbenzin beliefern wird im Jahr 2026. HydrogenPro wird mit der Lieferung seiner alkalischen Hochdruckelektrolyseure eine entscheidende Rolle bei der Wasserstoffversorgung des Werks von DG Fuels spielen.



Porsgrunn, Norwegen, 26. Oktober 2022 – Es wird auf die jüngsten Pressemitteilungen von DG Fuels und Air France-KLM bezüglich einer Abnahmevereinbarung zwischen DG Fuels und Air France-KLM verwiesen. DG Fuels wird Air France-KLM mit 210 Millionen Gallonen nachhaltigem Flugbenzin beliefern. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von mindestens 10 Jahren, wobei die erste Lieferung im Jahr 2026 erwartet wird. HydrogenPro wird seine grüne Wasserstofftechnologie mit einer Kapazität von mindestens 839 MW für die erste Produktionsanlage von DG Fuels in Louisiana, USA, liefern  

2004 Postings, 1815 Tage VestlandHydrogenPro-Partner unterzeichnet Vereinbarung

 
  
    #1348
26.10.22 18:17
HydrogenPro-Partner unterzeichnet Vereinbarung mit Luftfahrtgigant
Finansavisen
Veröffentlicht am 26. Okt. 2022 um 09.10

HydrogenPro bezieht sich auf eine aktuelle Pressemitteilung von DG Fuels und Air France-KLM, in der es heißt, dass der Hydrogenpro-Partner DG Fuels Air France-KLM über mindestens zehn Jahre mit 210 Millionen Gallonen nachhaltigem Flugbenzin beliefern wird, wobei die erste Lieferung voraussichtlich dauern wird Platz im Jahr 2026.

Dies geht aus einer Mitteilung von HydrogenPro vom Mittwoch hervor.

HydrogenPro wird seine grüne Wasserstofftechnologie mit einer Kapazität von mindestens 839 MW an die Produktionsstätte von DG Fuel in Louisiana, USA, liefern.

- Diese Abnahmevereinbarung ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für DG Fuels und ebenso wichtig für HydrogenPro als Technologielieferant. Wir sind stolz darauf, weltweit eine aktive Rolle bei der Dekarbonisierung der Zukunft zu spielen, sagt Richard Espeseth, amtierender CEO und Gründer von HydrogenPro.

(TDN-Direkt)  

2004 Postings, 1815 Tage VestlandEnergy Vault gewinnt Speichergeschäfte für 1,6 GWh

 
  
    #1349
26.10.22 18:48
Ich bin gespannt wann die nächsten Energy Vault / DG Projekte kommen. Die geplante 500-MWh-Anlage in Louisiana wurde bereits auf 839 MW vergrößert. 1200 MW waren auch schon im Gespräch, es bleib abzuwarten.
Weitere Projekte werden folgen in British Columbia und Ohio.
https://www.ariva.de/forum/...rgy-norwegen-571759?page=49#jumppos1239


Energy Vault gewinnt Speichergeschäfte für 1,6 GWh zur Unterstützung von SAF-Projekten

28. Oktober 2021 (Renewables Now) – Energy Vault Inc hat einen Vertrag über die Bereitstellung von 1,6 GWh Energiespeicher als Teil mehrerer nachhaltiger Flugkraftstoffprojekte (SAF) unterzeichnet, die von DG Fuels LLC in Nordamerika entwickelt wurden.

Das erste Projekt, das von der neuen Vereinbarung profitiert, wird eine 500-MWh-Anlage in Louisiana umfassen, gefolgt von Entwicklungen in British Columbia und Ohio. Diese drei Projekte sollen Energy Vault Einnahmen in Höhe von bis zu 520 Millionen US-Dollar (447 Millionen Euro) einbringen. Die erste soll Mitte 2022 starten.

Genauer gesagt wird der Kunde die Schwerkraft-Energiespeichersysteme von Energy Vault in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage (PV) einsetzen. Die erneuerbare Energieleistung wird die HydrogenPro-Wasserelektrolyse sowohl für die Produktion von Wasserstoff- als auch von Sauerstoff als Nebenprodukt unterstützen.

Energy Vault hat ein Energiespeichersystem entwickelt, das auf den Grundlagen des Maschinenbaus von Pumpwasserkraftwerken basiert, aber Wasser durch maßgefertigte Verbundblöcke ersetzt. Seine Lösung kann eine breite Palette von Speicherdauern von 2 bis 12 Stunden oder sogar mehr erfüllen.

https://renewablesnow.com/news/...gwh-to-support-saf-projects-758906/  

2521 Postings, 2353 Tage FjordGigant im Industriepark

 
  
    #1350
2
27.10.22 15:41
Validiert die Wasserstofftechnologie mit dem weltgrößten Elektrolyseur auf Herøya

In einer eigens errichteten Testanlage auf Herøya führt das Testteam von HydrogenPro eine Validierung des weltgrößten Elektrolyseurs durch, der in Utah in Betrieb genommen werden soll.

Sobald das Testteam bestätigt hat, dass der Elektrolyseur ordnungsgemäß funktioniert, wird es an den Kunden von HydorgenPro in Utah weitergeleitet. Dort wird es in einer Produktionsanlage eingesetzt, die aus regenerativer Überschussenergie grünen Wasserstoff produziert.

Schnelle Validierung
Årmot hat gute Erfahrungen mit Wasserstoffanlagen. - Hier führen wir einen so genannten Rapid Validation Process (RVP) durch, eine schnelle Validierung des größten druckbeaufschlagten alkalischen Elektrolyseurs der Welt, sagt Joachim H. Årmot.

Er war in den letzten 10 Jahren am Bau, Test und der Inbetriebnahme einer Reihe von Wasserstoffanlagen auf der ganzen Welt beteiligt.

- weitere fantastische Fotos und der ganze Artikel im link :-)

https://www.heroya-industripark.no/aktuelt/...ektrolysoer-paa-heroeya
 
Angehängte Grafik:
hypro.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
hypro.jpg

Seite: < 1 | ... | 51 | 52 | 53 |
| 55 | 56 | 57 | ... 68  >  
   Antwort einfügen - nach oben