First Graphene - Erster Kommerzieller Produzent


Seite 1 von 63
Neuester Beitrag: 11.05.21 14:20
Eröffnet am: 07.04.18 19:40 von: Bady89 Anzahl Beiträge: 2.565
Neuester Beitrag: 11.05.21 14:20 von: Lire Leser gesamt: 535.939
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 1.368
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 63  >  

100 Postings, 1308 Tage Bady89First Graphene - Erster Kommerzieller Produzent

 
  
    #1
5
07.04.18 19:40
Hallo zusammen, ich mache nochmal einen neuen Thread für First Graphene auf da der alte Thread noch auf MRL läuft.

Hier nochmal die Zusammenfassung für alle die noch nicht bescheid wissen.

- FGR ist der erste Kommerzielle Produzent von Graphen, somit aktuell wohl Weltmarktführer auf dem Gebiet.

- FGR hat einen laufende Graphit Mine welcher dem Unternehmen langfristig eine unabhängige Gaphitversorgung sichert. (Basismaterial)

- Es sind weitere Investitionen in Graphenfabriken in Europa geplant.

- Es laufen Forschungen zu neuen Graphene Akkus und weiteren Graphen Produkten.

Zusammengefasst gefällt mir bisher sehr gut was ich so sehe.

Fotos der ersten Graphen Fabrik in Henderson sowie aus der Mine gibt es online zu sehen.

https://www.firstgraphite.com.au/graphene/graphene-facility

Wer sich jetzt noch immer an den Kopf fasst und fragt was Graphen eigentlich genau ist, der möge bitte folgenden Artikel lesen.

https://www.mobilegeeks.de/artikel/graphen-einsatz/  
1540 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 63  >  

2818 Postings, 3714 Tage erfgNeue Handelsplattform für FGR in den USA:

 
  
    #1542
21.04.21 07:41

972 Postings, 3471 Tage sillyconja, alles schön und gut, aber wie schaut denn

 
  
    #1543
21.04.21 10:12
die energiebilanz und die wirtschaftlichkeit des verfahrens aus ?  

191 Postings, 1573 Tage ineedadollarSie Chinesen sind mal wieder schneller...

 
  
    #1544
1
22.04.21 17:09
https://www.n-tv.de/auto/...naechsten-Super-Akku-article22349100.html

Trotzdem ermutigend, da es beweist das es geht.
Immerhin ist der Markt riesig.
 

510 Postings, 1447 Tage bullytrader@ sillycon @

 
  
    #1545
23.04.21 08:47
- Teilantwort Energiebilanz -

Nach einem Zuschuss von Innovate UK im vergangenen Jahr entwickelte First
Graphene einen Prototyp des Verfahrens zur direkten Umwandlung von Erdöl in
hochwertige Graphen- und Grafitprodukte für den schnell wachsenden
Energiespeichermarkt. Das Verfahren basiert auf patentierter Technologie,
die weltweit exklusiv für das Unternehmen ist. Neben der Erteilung eines
Patents in Großbritannien wurde nun auch ein US-Patent zugelassen.

Obwohl Erdöl typischerweise mit der Freisetzung von Kohlendioxid in
Zusammenhang gebracht wird, da es häufig mit Sauerstoff verbrannt wird und
dabei Kohlendioxid als Nebenprodukt anfällt, ist dies bei der
hydrodynamischen Kavitation nicht der Fall. Die minimale Netto-CO2-Bilanz
dieses Prozesses ist ausschließlich auf die für den Betrieb der Geräte
verwendete elektrische Energie zurückzuführen, die letztendlich aus
erneuerbaren Quellen stammen könnte.

Best - Bullytrader -  

972 Postings, 3471 Tage sillycondanke bulli, hatte ich bereits gelesen,

 
  
    #1546
23.04.21 09:09
bezieht sich aber auf die vordergründige CO2 bilanz.
irrtümlicherweise gehen manche davon aus, dass grüner strom aus erneuerbaren nix kostet.  

9 Postings, 24 Tage AngelikanqymaLöschung

 
  
    #1547
24.04.21 01:41

Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

314 Postings, 6013 Tage ariadneSo,

 
  
    #1548
24.04.21 11:57
FGR ist nun neu aufgestellt. Schöne Grüße an PY von hier. Ich finde ja, sie haben es bis hier gut gemacht. Es wird nun ein neues Kapitel aufgeschlagen. FGR möchte aktiv Vermarktungen gestalten. Das was bislang nunja sagen wir Erprobungen von Puregraph in einem kleinen Kreis war, soll nun zielgerichtet nach nach Industriezweigen vorgestellt bzw angesprochen werden. Dazu hat FGR, wie ich finde, ein gutes neues Team zusammengestellt. MB hat hier, so finde ich zügig gute Arbeit geleistet. Die Bereiche sind auch vielversprechend, also ich denke überzeugende Verbesserungen sind hier realisierbar. Als Aktionär freue ich mich auf das nächste Jahr und was so kommen wird. Die Forschung und das patentierte neue Verfahren läuft auch weiter, aber die wirklichen Eisen im Feuer sind die benannten Anwendungsfelder und das Interesse an Graphen von grossen Firmen wie Gerdau. Ich kann mir vorstellen das es noch weitere Firmen wie Gerdau gibt.
Nächste Woche geht es im GEIC weiter mit dem Ideenwettbewerb. Passt gut zu Manchester und vielleicht bekommen wir noch einen Ausblick auf ein anderes Feld.. technical textile... Ja, sieht ganz so aus, das FGR einen guten Weg eingeschlagen hat.. Mir gefällt es. Go on FGR.

L  

171 Postings, 1573 Tage LireInteressant

 
  
    #1549
24.04.21 12:53

10 Postings, 23 Tage MichellevhmbaLöschung

 
  
    #1550
25.04.21 01:17

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:06
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

972 Postings, 3471 Tage sillycongraphen macht alles hart....

 
  
    #1551
25.04.21 08:59
FGR sollte mal bei dem E17 club vorbeischauen....
ich bin sicher da finden sich vertriebler für diese branche...

die werbung geht einem dermaßen auf den zeiger... gefühlt in gedem thread...  

10 Postings, 23 Tage SophiakczyaLöschung

 
  
    #1552
25.04.21 10:14

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:13
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

10 Postings, 23 Tage KatrinefjeaLöschung

 
  
    #1553
25.04.21 12:55

Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:53
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

171 Postings, 1573 Tage LireInteressant

 
  
    #1554
1
25.04.21 13:26

129 Postings, 1104 Tage Petar StojicNeue News von Gerdau

 
  
    #1555
2
25.04.21 22:59
Sehr positive Nachricht da tut sich etwas gewaltiges, ich denke das wir schon dieses Jahr davon profitieren werden

Das brasilianische Unternehmen Gerdau gründet ein neues Graphenunternehmen
Der größte brasilianische Stahlproduzent, Gerdau, hat ein neues Unternehmen namens Gerdau Graphene gegründet, das Produkte auf der Basis von Graphenmaterialien entwickeln und vermarkten wird.

Das neue Unternehmen wird im Rahmen einer globalen strategischen Allianz auch mit der Universität von Manchester zusammenarbeiten, um ein führender Entwickler von mit Graphen angereicherten Produkten in Amerika zu werden.

Gerdau Graphene wird unabhängig von den Stahlgeschäftsbereichen der Muttergesellschaft operieren. Es wird wegweisende Technologie für die Bau-, Industrie- und Automobilschmierstoffe, Gummi, Thermoplaste, Beschichtungen und Sensoren in Brasilien und in Ländern in ganz Nordamerika anbieten .

Das neue Unternehmen ist Teil des Portfolios von Gerdau Next, dem neuen Geschäftsbereich, den Gerdau in der zweiten Jahreshälfte 2020 gegründet hat, um neben Stahl auch in neuen Segmenten tätig zu sein.

"Unser Markteintritt ist einzigartig, dank unseres Vorschlags, die Graphenproduktion in großem Maßstab wirtschaftlich rentabel zu machen", erklärte Alexandre Corrêa, General Manager von Gerdau Graphene. "Wir erreichen den Markt mit dem Vorteil, Teil einer soliden Gruppe zu sein, die eine hohe globale Glaubwürdigkeit genießt und gleichzeitig in Zusammenarbeit mit mehreren Ökosystemen und Partnern nach der Philosophie der offenen Innovation arbeitet

Gerdau erforscht seit vier Jahren Graphen. Im Jahr 2019 ging es eine Partnerschaft mit dem GEIC ein, um Forschungen zu Graphen durchzuführen.

"Gerdau als Tier-1-Partner des Graphene Engineering Innovation Center zu haben, hat sich für alle Beteiligten gelohnt", sagte James Baker, CEO von Graphene @ Manchester.

„Dies ist ein Unternehmen, das ein starkes Erbe hat, aber auch weiterhin Pionierarbeit leistet und durch Gerdau Graphene ein neues Kapitel für die Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen uns aufschlagen wird. Dies ist eine sehr aufregende Gelegenheit. “

Danilo Mariano, Senior Project Manager bei Gerdau Graphene, der im GEIC ansässig ist, fügte hinzu: „Wenn Sie für fortschrittliche Materialinnovationen leben, gibt es keinen besseren Ort in Europa als Manchester.

„Wir fügen Personal und Ausrüstung hinzu, um die Entwicklung von Materialplattformen in unserem Laborraum im GEIC zu unterstützen. Wir erweitern auch unsere Zusammenarbeit im akademischen Bereich durch das Henry Royce Institute und arbeiten mit Start-ups mit hohem Potenzial zusammen. “

Gerdau Graphene hat bereits strategische Allianzen mit großen Graphenentwicklern geschlossen, darunter GEIC Tier 1-Partner First Graphene, mit dem Gerdau im März 2021 ein Memorandum of Understanding unterzeichnet hat . Auf dem brasilianischen Markt unterhält das Unternehmen strategische Partnerschaften im Automobilsektor mit Baterias Moura und SKF do Brasil, um Anwendungen für Energiespeicher, Gummi, Verbundwerkstoffe und Beschichtungen zu entwickeln  

510 Postings, 1447 Tage bullytraderCEO today FGR

 
  
    #1556
1
03.05.21 10:17
https://www.ceotodaymagazine.com/2021/04/...lobal-industrial-markets/

Translate : Interview Mike Bell

Pläne des Graphen-Pioniers, die globalen Industriemärkte zu übernehmen
Wir haben Mike Bell getroffen, der kürzlich als CEO von First Graphene (ASX: FGR) angefangen hat - einem Unternehmen, das Pionierarbeit bei der Herstellung von kommerziell rentablem Graphen geleistet hat, einem begehrten Material, das zur Verbesserung einer breiten Produktpalette verwendet wird .

Graphen wird seit seiner Herstellung auf einem Labortisch im Jahr 2004 als Wundermaterial angepriesen.

Es besteht aus Kohlenstoff, ist nur wenige Atome dick und verleiht einer breiten Palette von Polymeren, Kautschuken und Elastomeren, Farben und Produkten auf Betonbasis Zug-, Druck- und Biegefestigkeit, thermische und elektrische Leitfähigkeit und sogar Feuerhemmung.

Für das nächste Jahrzehnt ging es darum, wie es vom Labortisch in die kommerzielle Produktion gebracht werden kann. Quantität und gleichbleibende Qualität stellten anhaltende Schwierigkeiten dar.

Bis First Graphene, das an der ASX gelistet ist, Pionierarbeit geleistet hat und reichlich verfügbares, hochwertiges Graphit als Ausgangsmaterial verwendet. Das Unternehmen stellt jetzt jedes Jahr Tonnen seiner PureGRAPH®-Reihe von Graphenadditiven her und versendet sie in die ganze Welt, um sie von Herstellern einer breiten Palette von Industrie- und Freizeitprodukten zu verwenden - von Bergbau-Liner und Sicherheitsstiefeln bis hin zu Austernkörben, Booten und Schwimmen Pools.

First Graphene macht auch Fortschritte bei Beton- und Lackherstellern.

Der Vorstandsvorsitzende Mike Bell trat Anfang dieses Jahres in das Unternehmen ein, nachdem der Gründungs-CEO des Unternehmens in den Ruhestand getreten war.

Die Ernennung kam zu einem für das Unternehmen günstigen Zeitpunkt, als es von umfassender Forschung und Entwicklung zu einem starken Fokus auf globalen Vertrieb und Marketing überging.

"First Graphene ist ideal positioniert als der weltweit führende Anbieter von Graphenadditiven, um von der steigenden globalen Nachfrage zu profitieren", erklärt Bell.

Das kommerzielle Wachstum ist ein Bereich, den Herr Bell gut kennt. Zuvor war er als Senior Vice President für ST Engineering in Singapur und zuvor als General Manager des globalen Schiffbauers Strategic Marine tätig.

Zu Beginn seiner Karriere war der gebürtige Neuseeländer Teil des Teams, das für die Expansion und das bedeutende globale Wachstum des Telematikanbieters Navman Wireless verantwortlich war, der später von der Danaher Corporation übernommen wurde.

Herr Bell glaubt, dass es auf den globalen Märkten erhebliche Chancen für Graphen gibt, und seit er im Januar die Führung übernommen hat, hat er sich zum Ziel gesetzt, ein kommerzielles Team aufzubauen, um die Chancen in einer Reihe von Schlüsselsektoren voranzutreiben.

"Während sich die frühe Erzählung über Graphen hauptsächlich auf Anwendungen in High-Tech-Bereichen wie Elektronik und Energiespeicherung konzentrierte, gibt es bei industriellen Anwendungen eine weitaus größere Marktchance", sagte Bell.

„First Graphen ist sicherlich in einigen dieser„ sexier “-Anwendungen für unser Produkt aktiv, aber unser Hauptaugenmerk liegt auf der Integration von Graphen in Verbundwerkstoffe, Gummi und Beton.

„Beton ist nach Wasser das zweithäufigste Rohstoffprodukt der Welt. Wir haben Methoden entwickelt, um sehr kleine Mengen Graphen einzubauen, die erhebliche Verbesserungen in Bezug auf Festigkeit, Flexibilität, Wasserbeständigkeit und thermische Eigenschaften aufweisen und insgesamt zu einer Verringerung führen die Menge des verwendeten Zements und die anschließende Reduzierung des CO2.

„Mit 30% weniger Beton können wir die gleiche Festigkeit erreichen, Korrosion reduzieren und Risse reduzieren, die durch ungleichmäßige Wärmeleitfähigkeit durch Standardbeton entstehen.“

Das Unternehmen arbeitet mit Herstellern von Verbundprodukten wie Booten, Schwimmbädern und Surfbrettern zusammen. Eine Reihe von Kunden steht kurz vor der Einführung neuer graphenverstärkter Linien.

Im Bergbausektor werden derzeit erhebliche Arbeiten durchgeführt, mit verlängerten Lebensdauern und feuerhemmenden Verschleißauskleidungen sowie Mineralschutzplatten in fortgeschrittenen Versuchs- und Implementierungsphasen. Es gibt auch eine Reihe von Sicherheitsstiefeln, die in den kommenden Monaten weltweit erhältlich sein werden, sowie eine Reihe von Graphen-verstärkten Farben, die Feuerhemmung und verbesserte Wetterbeständigkeit bieten.

First Graphene arbeitet auch mit einem Austernzuchtunternehmen zusammen, um mit Graphen angereicherte Anbaukörbe für die Verwendung in Gewässern vor Südaustralien und Tasmanien zu testen.

Während die meisten Branchen von Graphen profitieren könnten, prüft das Unternehmen laut Bell auch nachgelagerte Möglichkeiten, einschließlich der Zusammenarbeit mit Lieferanten von Gummi und Polyurethan.

"Unsere Absicht ist es, an der Quelle zu arbeiten, um sicherzustellen, dass Masterbatch-Hersteller Hersteller mit graphenverstärkten Optionen beliefern können", sagte er.

„In Verbindung mit einem engagierten Fokus auf die globale Betonindustrie könnten unsere Lieferverträge von Zehn Tonnen auf mehrfache Zehn Tonnen pro Jahr steigen.

Wir haben unser Handelsteam kürzlich mit einer Reihe von Fachexperten verstärkt, um auf globaler Ebene an Kernbranchen der Branche zu arbeiten, einschließlich Terminen für die Märkte für Verbundwerkstoffe und Kunststoffe, Beton, Schiffsverbundwerkstoffe und Windparks. “

First Graphene ist weltweit präsent und verfügt über seine erste Produktionsstätte in Westaustralien, ein Forschungs- und Entwicklungsteam, das im Graphene Engineering & Innovation Center (GEIC) an der Unive angesiedelt ist
Mehr zu diesem Ausgangstext
Für weitere Übersetzungsinformationen ist ein Ausgangstext erforderlich
Feedback geben
Seitenleisten
Zeichenbeschränkung: 5.000. Du kannst mithilfe der Pfeile weiter übersetzen.

Best - Bullytrader-
 

510 Postings, 1447 Tage bullytraderAnhang Fortsetzung

 
  
    #1557
3
03.05.21 10:21
Manchester in Großbritannien und kontinuierliches Wachstum seines weltweiten Handelsteams.

Angesichts der sich bietenden neuen Geschäftsmöglichkeiten sollen laut Bell Produktionsstätten an wichtigen Standorten auf der ganzen Welt errichtet werden.

"Europa ist angesichts seiner fortschrittlichen Herstellung und seines besseren Verständnisses seiner Anwendungen sicherlich ein zentraler Punkt für Graphen", sagte er.

"Wir haben jedoch kürzlich auch Vereinbarungen mit wichtigen Partnern in Asien und Südamerika angekündigt."

Kürzlich wurde mit dem brasilianischen Stahlhersteller Gerdau S.A. ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, das exklusiver Distributor von PureGRAPH®-Produkten in Brasilien, anderen südamerikanischen Gebieten und möglicherweise den USA wird.

Während der Fokus auf Geschäftsmöglichkeiten für Herrn Bell ganz oben auf der Tagesordnung steht, setzt das Unternehmen seine weltweit führende Forschung und Entwicklung fort.

First Graphene hält Patente für ein innovatives Verfahren zur Umwandlung von Erdölrohstoffen in hochreinen Graphit und Graphen zur Verwendung in der Batterietechnologie. Das Hauptnebenprodukt ist „grüner“ Wasserstoff ohne Kohlendioxidemissionen, da keine Verbrennung stattfindet.

"Wir befinden uns noch in einer Prototypentestphase, aber der Prozess erweist sich als äußerst robust und kontrollierbar", sagte Bell.

„Da natürlicher Graphit von der Europäischen Union als kritischer Rohstoff aufgeführt wird, ist First Graphene aufgrund der Fähigkeit, so hohe Qualitäten in einem einstufigen Verfahren herzustellen, von Vorteil, um sich in Zukunft bedeutende Chancen zu sichern.

"Es bietet auch einen Weg in den Markt für hochwertige Elektrofahrzeuge für Erdölproduzenten und eröffnet neue Einnahmequellen, da die weltweite Nachfrage nach benzin- und dieselbetriebenen Fahrzeugen sinkt."

Das Unternehmen treibt auch die Forschung und Entwicklung im Bereich der Superkondensatoren voran und arbeitet mit einer Reihe von Forschungspartnern zusammen, um wirtschaftlich tragfähige Lösungen zu identifizieren.

First Graphene konzentriert sich auf die Verbesserung nachhaltiger Ergebnisse in verschiedenen Branchen. Laut Bell verwendet das Unternehmen den hochwertigsten verfügbaren Graphit, der nur minimal gereinigt werden muss und bei der Umwandlung in Graphen fast keinen Abfall produziert.

„Unser Fokus liegt auf der Minimierung von Abfall in jedem Schritt des Wertstroms, vom verantwortungsvollen Bergbau und der Aufbereitung von Mineralien bis hin zur Verlängerung der Lebensdauer von Produkten, die unsere PureGRAPH®-Additive enthalten“, sagte er.

„Wir sind auch direkt im Bereich der erneuerbaren Energien tätig, nicht nur in Bezug auf Energiespeicheranwendungen für den Elektrofahrzeugmarkt, sondern auch in der Entwicklung graphenverstärkter Turbinenschaufeln für Windparks.

Herr Bell hat keine falschen Vorstellungen über die bevorstehenden Mammutaufgaben, sagt jedoch, dass First Graphene einen entscheidenden First-Mover-Vorteil hat.

"Das Unternehmen ist der weltweit einzige Hersteller von kommerziellen Mengen von Graphen gleichbleibender Qualität, und wir haben eine enorme Chance, diese Position zu nutzen", sagte er.

„Darüber hinaus verfügen wir weltweit über die besten Forschungs- und Entwicklungsmitarbeiter und haben Zugang zu den weltweit besten Einrichtungen von GEIC. Dies bedeutet, dass wir während des gesamten Entwicklungslebenszyklus fortschrittliche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchführen und mit Kunden zusammenarbeiten können, indem wir die am besten geeigneten Graphenformulierungen für das Unternehmen entwickeln Anwendung, um fortgeschrittene Tests. "
Mehr zu diesem Ausgangstext
Für weitere Übersetzungsinformationen ist ein Ausgangstext erforderlich
Feedback geben
Seitenleisten
 

314 Postings, 6013 Tage ariadneHi vcxy und Bully,

 
  
    #1558
2
03.05.21 20:32
Hui, da gibt es ein weiteres Interview mit MB, diesmal Print Medien. Und da legt er gleich eine grosse Schippe drauf. Wie könnte MB darauf kommen, riesige Mengen, Standorte weltweit...
Nun... Ich will hier nicht politisch werden, das Bundesverfassungsgericht ja eigentlich auch nicht. Es hat im Sinne der Verfassung gesprochen und fordert konkretere und weitreichendere Pläne. Hier gibt es die Antwort des Think Tank dazu..
https://www.agora-energiewende.de/presse/...hutzgesetz-anpassen-muss/
Daraus.... Für ökonomische Analysen und Berechnungen ist es dabei sinnvoll, einen Schaden in Höhe von 195 Euro je Tonne CO2 einzupreisen....
Was bedeutet das, hier eine gute Architekten Seite dazu..
https://www.ldandf.com/post/recyclingbeton
Daraus... Eine kurze Milchbüchleinrechnung. Machen wir es uns einfach und berechnen nur mal den CO2 Ausstoss des Zements im Beton. Wir verbauen 1300 m³ Beton, dazu benötigen wir ca. 455 Tonnen Zement. Pro Tonne Zement wird ca. 800 kg CO2 ausgestossen (Durchschnitt der verschiedenen Quellen, ohne Transport). Somit sind wir bei ca. 364 Tonnen CO2. Am Ende sind es 12 Wohnungen und etwas über 30 Tonnen CO2 pro Wohnung nur für den Zement....
Ja, das sind Zahlen...
"verträglicher" Zement und Beton ist ja mittlerweile auch eine eigene Geschäftsidee.. Siehe hier
https://live.euronext.com/en/product/equities/.../company-information
https://www.cleanthinking.de/...artup-mit-bahnbrechender-technologie/

Und die mit Puregraph zu erzielenen Verbesserungen der Haltbarkeit, also geringerer Wasser Salz Eintrag, bessere thermische Leitfähigkeit und Druckfestigkeit sind hier noch gar nicht in die Waagschale geworfen.

Also, dann mal los mit dem Sales Team, hier ist sicherlich was zu erreichen. Und gibt ja auch noch weitere Felder....

Ariadne oder L auf Hotcopper
 

25 Postings, 583 Tage Garlicbread UnitedVideo mit dem CEO

 
  
    #1559
1
04.05.21 08:15

Sehr interessanetes Video mit dem neuen CEO Mike Bell. Ich nutze den Tag heute direkt zum Aufstocken. Mehr Value sehr ich gerade sonst nirgends.

https://youtu.be/_NS5uCU5O14

 

510 Postings, 1447 Tage bullytraderCo 2 Abgabe to Germany

 
  
    #1560
04.05.21 11:57
im Moment 25 € per Tonne, laut Medien soll diese auf auf 60 € steigen bis 2030, die grüne Partei hat dies auf die Agenda gesetzt !

Die bedeutet für einen Haushalt, vier Personen, pro Jahr  Mehrkosten von ca. 400,00 € !  Ein Schock !. Aber für die Investoren der FGR ein Segen.

Nun sind die Produzenten, die sehr energieintensiven Industrien, wie Stahl und Beton u.s.w., zum Handeln gezwungen, neue Wege
zu beschreiten um die Kosten im Griff zu hallten.

Wer will/ kann den kommenden Siegeszug von Graphen noch stoppen ??  das ist nur Meinung !

Best - Bullytrader -  

510 Postings, 1447 Tage bullytradersorry

 
  
    #1561
04.05.21 11:59
ich muss mich korrigieren, die Co - 2- Steuer soll bis 2023 auf 60 Euro steigen ! Best - Bullytrader -  

314 Postings, 6013 Tage ariadneHi Bullytrader,

 
  
    #1562
04.05.21 17:50
Das sind halt "nur" die Zahlen, sowas wird zwar festgelegt, aber und sowieso... Politik halt. Das Bundesverfassungsgericht hat weitreichender entschieden. Es sei umzusetzen, das die CO2 Neutralität erreicht wird, sage ich jetzt mal so salopp in freier Zusammenfassung. Das meint mehr, als nur die Frage nach den Kosten. Aus der Entscheidung des höchsten Gerichts folgt die Empfehlung des Thinktank...
https://www.agora-energiewende.de/presse/...hutzgesetz-anpassen-muss/
...dort die PDF Datei mit den Empfehlungen, dort.. 3.6.,...die klimafreundlichere Variante ist (grundsätzlich) vorzuziehen.... Aus Berücksichtigungsgebot wird Berücksichtigungspflicht.
Nun, das zeigt wo die Reise hingeht.... Natürlich gilt das für alle öffentlichen Bauvorhaben, zum Beispiel Eisenbahntrassen (ups, ja auch Beton / Zement dabei), Brücken, Häfen und natürlich auch die Strassen selber. Da ist doch auch was in der Forschung, wenn ich mich recht erinnere.

Also....., da wird bestimmt noch einiges kommen.

Irgendwie hat es ja selbst WG fast um seine , - ich mag sie ja-  typische Art der Rede gebracht. Ich hatte kein Problem mit seiner Präsentation aus dem Arbeitszimmer. Nun dann halt nochmal..
https://m.youtube.com/watch?v=vAh0-staU4g
,.. Diesmal ja fast als Nachrichtensprecher.. ;). Na mal hoffen, das die offiziellen Nachrichten auf die wir alle und auch das FGR Team warten dann auch bald kommen. Diese lustige Art, stone age.. graphene age und we all need passion in life mochte ich auch sehr... Am meisten in diesem Video hat mir WGs klarer Dank an AG gefallen....
Nun denn, schönen Feierabend an alle
L:)

 

171 Postings, 1573 Tage LireNeu und Interessant

 
  
    #1563
05.05.21 16:20

68 Postings, 1419 Tage PuttyflyMoU

 
  
    #1564
10.05.21 08:13
Zwei Monate seit Bekanntgabe. Hatte gehofft, dass ein Abschluss schneller zu Stande kommen würde.  

73 Postings, 3980 Tage comosumiAbschlüsse

 
  
    #1565
10.05.21 13:12
Jaja so langsam sollte mal was kommen. Von Potential kann man keine Löhne bezahlen.  

171 Postings, 1573 Tage LireAugen auf Interessant

 
  
    #1566
1
11.05.21 14:20

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
61 | 62 | 63 63  >  
   Antwort einfügen - nach oben