Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.


Seite 6 von 145
Neuester Beitrag: 11.11.19 15:44
Eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 4.623
Neuester Beitrag: 11.11.19 15:44 von: Ausnahmefe. Leser gesamt: 383.367
Forum: Börse   Leser heute: 969
Bewertet mit:
24


 
Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 145  >  

2184 Postings, 4857 Tage thostarIch bleibe bei der Einschätzung tech.Gegenreaktion

 
  
    #126
2
23.01.09 16:34
..steht unmittelbar bevor. Man sieht es heute, wie hektisch plötzlich alle einkaufen müssen, wenn es hochgeht. Es wurden wichtige Unterstützungen in den Indizes und Währungen sehr kurzfristig unterschritten und die Shorties sind sofort aufgesprungen. Wenn es jetzt nicht weiter runter geht, müssen die alle eindecken.  

7702 Postings, 4709 Tage TykoTräumer.........

 
  
    #127
23.01.09 17:44
Realitätsfremd........

aber macht mir gar nix......kauft ruhig .....

wer lesen kann kommt weiter.....

;-))
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

2184 Postings, 4857 Tage thostarMit der Gegenreaktion meinte ich den Gesamtmarkt

 
  
    #128
1
23.01.09 21:13
.. und nicht unbedingt TK, obwohl man auch heute wieder bei 15 kaufen konnte und bei 16,5 verkaufen. Wieder die Dividende...
Weiss nicht was da realitätsfremd sein soll. Und Gewinn ist es auch.  

2184 Postings, 4857 Tage thostarUnd eine tech Reaktion

 
  
    #129
23.01.09 21:18
.. ist eine Gegenbewegung um ein paar Prozent, nicht der Turnaround im Sinne neuer Allzeithochs.

Denken hilft ungemein, bevor man die Tasten anschlägt und um sich schlägt.

Ich werde Recht behalten.  

209 Postings, 3963 Tage Svenne123@ tyko

 
  
    #130
1
23.01.09 22:17
trotz nicht berauschender nachrichten bei der hv ist die thyssen aktie nicht eingebrochen. es müssen noch einige korken knallen um die 10€ zu erreichen. mal gucken, was der markt noch an horrormeldeungen hergibt und inwieweit die börse dadurch nachgibt. vielleicht stehen wir im sommer auch bei dax 5000. der markt ist sehr schwankend.
-----------
...kaum investiert, aber sehr interessiert...

291 Postings, 4043 Tage Micado@svenne123

 
  
    #131
1
24.01.09 11:29
Thyssen ist im längerfristigen Trend seit Mitte Dezember 2008 positiv. Die kurzfristigen Kursschläge könnten zum Kauf genutzt werden. Was nicht so einfach ist, ist das richtige Timing zu finden (siehe auch Thread "DAX Werte / Blickfang" - Beitrag Chartanalyse Thyssen.

Wenn man liest, was hier mitunter geschrieben wird, kommt man ums Schmunzeln nicht umhin. Man sollte sich nur merken "Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen ist, weil sie steigt." (Waaren Buffett).
-----------
An der Börse gehts zu wie im Dschungel, nur die Beute zählt. Und Beute - das sind die realisierten Gewinne, und die zählen.

209 Postings, 3963 Tage Svenne123@ micado

 
  
    #132
24.01.09 13:12
tjo, abwarten, wird auf alle fälle sehr spannend mit der weiteren börsenentwicklung.

übrigens, ich habe infineon gekauft als sie gestiegen sind und rechtzeitig mit gewinn verkauft. die these von buffett ist folglich falsch :-)
-----------
...kaum investiert, aber sehr interessiert...

7702 Postings, 4709 Tage TykoGrundsätzlich

 
  
    #133
2
24.01.09 13:57
muß man einen "Daytrade" gegenüber einer "long" Anlage stellen.
Einem Daytrader ist es doch sch...egal welche Aktie er tradet .....
Eine Anlage in Aktien als "long" Investitition sollte daher in erster Linie in ein Unternehmen investiert werden mit Potential für die Zukunft...
Sicher, Thyssen Krupp ist gut positioniert.......aber muß man jetzt Aktien kaufen, warum nicht im Mai oder August den Börsenschwachen Monaten?

Und warum sollte man für 18,- kaufen wenn es gute Aussichten gibt die Aktie für 12,- zu bekommen?

(Stahlwerte wie auch Autowerte sind sehr  zyklisch und unterliegen extremen Schwankungen......)
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

209 Postings, 3963 Tage Svenne123@ tyko

 
  
    #134
24.01.09 16:22
jetzt gibts du dich auch schon mit 12 € zufrieden? du sagtest doch vor einiger zeit 10 euronen...
-----------
...kaum investiert, aber sehr interessiert...

7702 Postings, 4709 Tage TykoEmpfehle Rheinische Post 24.Januar....

 
  
    #135
24.01.09 18:28
Wirtschaftsteil zu lesen....
Danach sieht`s sehr schlecht aus......

Keine Prognosen fürs 1.Quartal.....starker Einbruch frs laufende Geschäftsjahr, Ausweitung der Kurzarbeit....Projekt "Alabama" Fertigstellung ein Jahr später 2012 nun.....
Und "Ecki" hats in seinen 40 Jahren so noch nie erlebt.....

usw....

Ob 12,- ....10,-......oder einstellig.....zweitrangig....in jedem Fall sehe ich derzeit eher fallende als steigende Kurse.....IMO

Und bleibt daher nur weiter auf WL.................
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

7702 Postings, 4709 Tage TykoSchwarz auf Weiß............

 
  
    #136
1
24.01.09 19:45
ROUNDUP 3: Einbruch im Stahl- und Edelstahlgeschäft belastet ThyssenKrupp

15:47 23.01.09

(Neu: Weitere Details von der Hauptversammlung, Aktie, Middelmann-Nachfolge)

BOCHUM (dpa-AFX) – Die massive Verschärfung der weltweiten Wirtschaftskrise macht dem Industriekonzern ThyssenKrupp (Profil) immer schwerer zu schaffen. In der Stahlsparte seien die Auftragseingänge im November und Dezember um bis zu 50 Prozent eingebrochen, sagte Vorstandschef Ekkehard Schulz am Freitag in Bochum. Im Edelstahlgeschäft hat sich die Lage massiv verschlechtert: 2008/2009 rechnet der Konzern hier mit roten Zahlen, der Bereich verschiebt den Bau seines US-Werks um ein Jahr und schickt einen Teil seiner Mitarbeiter ab Februar in Kurzarbeit. Einen „derart abrupten Einbruch wie in den letzten Monaten habe ich während meiner über 40 Berufsjahre noch nicht erlebt“, sagte Schulz. Einen Stellenabbau wollte der Konzernchef nicht mehr ausschließen. Zum Verlauf des Ende Dezember abgelaufenen ersten Quartals äußerte sich das Management nicht und wagte auch weiter keine Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

An vielen Stellen im Konzern seien Unsicherheiten und Auftragsrückgänge zu spüren, sagte Schulz. Die rückläufige Nachfrage in der Stahlsparte, deren Kunden zu einem Drittel aus der Autoindustrie kommen, werde sich „deutlich negativ auf unser Ergebnis auswirken“. „Wir werden in diesem Geschäftsjahr, soviel ist sicher, einen deutlichen konjunkturbedingten Umsatz- und Ergebnisrückgang hinnehmen müssen“, betonte der ThyssenKrupp-Chef. Die Situation sei schwer einzuschätzen, die Krise in „ihrer Entstehung und ihrer Heftigkeit ein Novum“. Er rechne damit, dass die Rezession deutlich schärfer ausfallen und länger anhalten werde, als es noch vor wenigen Monaten zu erwarten war. „Deswegen kann ich Ihnen hier und heute keine seriöse Prognose geben.“

Die Aktie von ThyssenKrupp verlor bis zum Nachmittag 3,56 Prozent auf 15,72 Euro und damit mehr als der Markt. Insgesamt wurden die Stahlwerte von schlechten Branchenvorgaben aus Japan belastet. Der japanische Branchenprimus Nippon Steel hatte Produktionskürzungen angekündigt.

EDELSTAHLWERK IN USA KOMMT SPÄTER – EDELSTAHLSPARTE IN KURZARBEIT

Bereits im November hatte ThyssenKrupp in Reaktion auf die Krise ein umfassendes Kostensenkungsprogramm angekündigt. Davon verspricht sich der Konzern Einsparungen von deutlich über eine Milliarde Euro. Zusätzlich hat der Konzern jetzt auch seine Investitionen überprüft und verschiebt den Bau des über eine Milliarde Euro teuren Edelstahlwerks in den USA um etwa ein Jahr. „Diese zeitlichen Anpassungen sichern kurzfristig Liquidität; mittel- und langfristig bleibt das Ergebnis- und Umsatzpotenzial für den Konzern erhalten“, sagte Schulz. Ursprünglich sollte der erste Teil des Werks Ende dieses Jahres in Betrieb gehen. Am Umfang würden keine Abstriche gemacht, betonte Schulz. Der Bau des Stahlwerks am selben Standort in Alabama werde unverändert fortgesetzt, ebenso liege das neue Stahlwerk in Brasilien im Plan.

Gleichzeitig müssen sich mehr Mitarbeiter auf Kurzarbeit einstellen. Von den 41.000 Mitarbeitern der Sparte Steel würden ab Februar 16.000 kurz arbeiten. Zusätzlich wird diese Maßnahme nach einem Beschluss von dieser Woche auch im Edelstahlbereich eingeführt. Betroffen sind nach Aussage eines Sprechers vor allem die 4.500 Mitarbeiter von Nirosta, von denen Anfang nächsten Monats 2.000 kurz arbeiten. „Wir entscheiden von Monat zu Monat“, betonte der Sprecher, auch bei weiteren Töchtern der Sparte Stainless würden entsprechende Maßnahmen geprüft. „Insgesamt sehen wir im Bereich Rostfrei einen schwierigen Start in das neue Geschäftsjahr, das mit einem Verlust abschließen wird“, betonte Schulz. Mittelfristig gehe der Konzern aber davon aus, dass der Edelstahlmarkt auf den langjährigen Wachstumspfad von rund 5 bis 6 Prozent Wachstum pro Jahr zurückkehre.

STELLENABBAU NICHT AUSGESCHLOSSEN

Einen Stellenabbau plant ThyssenKrupp bislang nicht vor, Schulz wollte diesen aber nicht gänzlich ausschließen. Zwar wäre es falsch, „von kurzfristigen Erwägungen getrieben auf gut qualifizierte Mitarbeiter zu verzichten“, sagte er, fügte aber hinzu: „Dennoch können wir in einigen Bereichen signifikante Einschnitte nicht ausschließen.“ Er halte es für unseriös, Garantien abzugeben, die möglicherweise von der wirtschaftlichen Entwicklung überholt werden.

Eine Entlastung verspricht sich der Konzern im Stahlbereich auf der Rohstoffseite, wo die Preise für Erz und Kokskohle im Zuge des Abschwungs deutlich gesunken sind. „Deshalb erwarten wir eine deutliche Entlastung bei den anstehenden Preisverhandlungen auf der Rohstoffseite von über 50 Prozent“, betonte Schulz. Beim Edelstahl gestalte sich dies allerdings anders, hier seien die Rohstoffpreise weiter hoch. In den Sparten Elevator und Technologies erwartet ThyssenKrupp eine vergleichsweise positive Geschäftsentwicklung: Die Aufzugsparte werde Umsatz und Ergebnis steigern, Technologies werde „relativ gut abschneiden“.

CROMME: FÜHREN 'VERTRAULICHE GESPRÄCHE' ÜBER MIDDELMANN-NACHFOLGER

Konzernweit rechne er ab nächstem Jahr wieder mit einer Verbesserung der Situation. „Für 2010 besteht die Hoffnung, dass die Weltwirtschaft die Rezessionsphase verlassen wird und sich das Wachstum wieder moderat beschleunigt.“ Für diesen Fall werde ThyssenKrupp auf den Wachstumspfad zurückkehren. Die mittelfristigen Ziele bekräftigte Schulz. Nachdem die Aktionäre für das abgelaufene Jahr mit 1,30 Euro eine unveränderte Dividende erhalten sollen, stellte Schulz auch für die Zukunft eine Dividendenkontinuität in Aussicht. „Wir wollen die Dividende nicht in der Weise atmen lassen, wie das möglicherweise beim Ergebnis der Fall ist.“

Im Moment ist ThyssenKrupp (Profil) zudem auf der Suche nach einem Nachfolger für seinen Finanzchef Ulrich Middelmann. "Wir führen aktuell ganz konkret vertrauliche Gespräche“, sagte Aufsichtsratschef Gerhard Cromme. Middelmann wird Anfang kommenden Jahres 65 Jahre alt. "Wir haben schon eine Vielzahl von Gesprächen mit potenziellen Kandidaten geführt“, betonte Cromme. Er hoffe, dass der Konzern "relativ schnell und kurzfristig“ einen Nachfolger vorstellen könne. Zu in den Medien genannten Kandidaten – speziell den aktuellen Finanzchef des Autozulieferers Continental (Profil), Alan Hippe – wollte sich der Aufsichtsratschef nicht äußern. Das "manager magazin“ hatte in seiner Online-Ausgabe unter Berufung auf Insider berichtet, dass Hippe zu ThyssenKrupp wechseln und dort das Finanzressort zunächst gemeinsam mit Middelmann leiten solle./sb/he

--- Von Kathrin Schulte-Bunert, dpa-AFX ---
Quelle: dpa-AFX
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

2184 Postings, 4857 Tage thostarwelch langweilige Nachrichten dies doch sind

 
  
    #137
26.01.09 09:19
...fast so langweilig wie die Tatsache, dass man heute mit einem Dividendenabschlag rechen muss.

Das sind die Nachrichten, die der Kurs vor drei Monaten schon kannte, als die Aktie von 40 Euro auf den jetzigen Bereich einbrach.

Wenn du short bist, solltest du schon bei mindestens 30 Euro short gewesen sein.  

7702 Postings, 4709 Tage TykoShorte nicht!

 
  
    #138
1
26.01.09 11:23
sicher ein Fehler....

Geb nicht gern zuviel aus für eine Aktie die in meinen Augen noch abgibt.....

und sollte die eben nicht fallen......
es gibt soviele andere.....
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

7702 Postings, 4709 Tage TykoKZ 14,60€ lt .West LB

 
  
    #139
26.01.09 12:43
WestLB - ThyssenKrupp Downgrade

11:40 26.01.09

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Ralf Dörper, Analyst der WestLB, stuft die Aktie von ThyssenKrupp (Profil) von "hold" auf "reduce" zurück.

Wie bereits erwartet, habe ThyssenKrupp anlässlich der Hauptversammlung keinen Umsatz- und Gewinnausblick vorgelegt. Das vom Management erwartete negative Szenario werde kurzfristig die Kursentwicklung belasten.

Die Q1-Zahlen dürften für keine Erleichterung sorgen. Da für das Geschäftsjahr 2008/09 eine Dividendenkürzung von mindestens 25% angenommen werde, könnte die Aktie weiter unter Druck stehen. Das Kursziel werde von 18 auf 14,60 EUR zurückgesetzt.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der WestLB die Aktie von ThyssenKrupp nunmehr zu reduzieren. (Analyse vom 26.01.09) (26.01.2009/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
Quelle: Aktiencheck
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

8889 Postings, 4890 Tage petrussdie West LB

 
  
    #140
26.01.09 12:57
kannst Du in der Pfeife rauchen. Wenn die was zum Kauf empfehlen sollte man die Finger davon lassen, umgekehrt genauso! :)  

2184 Postings, 4857 Tage thostarÜberlegt einmal, was in D DIE Top-AGs sind

 
  
    #141
1
26.01.09 14:36
.. und welche Unternehmen JEDE Krise überstehen würden: aufgrund ihrer technologischen Vormachtstellung, ihrer Grösse, vieler Patente, etc:
Mir fällt da ein: BASF, Bayer, Siemens, dann die Versorger EON und RWE.
Daimler hat ja leider irgenwann die Innovation eingestellt.. und die WestLB gehört auch nicht zu den Top's.

Unterschätzt nicht die Sicherheit der Aktienanlage, die eines Tages wiederentdeckt wird. Gold ist nicht alles.

Möchte auch hier die Gelgenheit nutzen, darauf hinzuweisen, dass ein starker Euro bzw. vor allem der Carry-TRade Eur/Jpy für starke Märkte sorgt. Immer beachten.  

312 Postings, 3992 Tage Matze1982Dividende

 
  
    #142
26.01.09 15:18
Wann wird die Dividende denn auf dem Kontoverbucht?
Habe Sie noch nicht erhalten.  

120 Postings, 3941 Tage lackaffeDividende

 
  
    #143
26.01.09 15:41
habe auch noch nichts erhalten, konte noch einige tage dauern.  

920 Postings, 4311 Tage Slide808news?

 
  
    #144
27.01.09 14:53
Gibt es irgendwelche news?Schaut euch mal die umsätze im intraday chart um 14.30 an.  

13396 Postings, 4645 Tage cv80Dividende....

 
  
    #145
1
27.01.09 15:17
.... war gestern vormittag um 10:00 Uhr auf meinem Konto... :-)
-----------
Gruss
C H R I S

920 Postings, 4311 Tage Slide80816 €

 
  
    #146
27.01.09 15:59
gleiches spiel wie gestern, bei 16 € abgeprallt und und auf 15,70 zurück.  

331 Postings, 4070 Tage SickiDividende

 
  
    #147
1
28.01.09 17:01

Bin ich der einzigste hier der noch nichts erhalten hat ?

Ich mien...die Summe ist nicht die Welt......aber trotzdem her damit !!!!

 

16447 Postings, 6928 Tage chrismitzSicki, ich hatte 13,00 € zu viel drauf....

 
  
    #148
1
28.01.09 17:12
Sind das vielleicht diene???


Gruß



*gg*  

50343 Postings, 5024 Tage Radelfan@Sicki

 
  
    #149
28.01.09 17:12
Wenn du bis heute immer noch nicht die Dividende (fällig 26.01.09) auf deinem Konto haben solltest, dann ist es an der Zeit, dass du dir mal überlegst, ob du bei der richtigen Bank bist!  

331 Postings, 4070 Tage Sicki@chrismitz

 
  
    #150
28.01.09 17:30

neeee....es ist bedeutend weniger^^

flatex....=| 

 

 

Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 145  >  
   Antwort einfügen - nach oben