TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?


Seite 1 von 425
Neuester Beitrag: 03.08.20 10:49
Eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 11.607
Neuester Beitrag: 03.08.20 10:49 von: Double-Check Leser gesamt: 1.446.730
Forum: Börse   Leser heute: 1.600
Bewertet mit:
45


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
423 | 424 | 425 425  >  

11326 Postings, 6046 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

 
  
    #1
45
23.11.06 19:09
Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 

Optionen

10582 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
423 | 424 | 425 425  >  

1736 Postings, 2072 Tage EtelsenPredatorVaioz

 
  
    #10584
29.07.20 11:08
Meinst du nicht, dass man Vertrauen haben kann in die Impfung, wenn sie zugelassen ist?
Du lässt dich doch sicher auch gegen andere Dinge pieksen, schluckst Medikamente, nimmst vielleicht verordnete Drogen?:-))  

2473 Postings, 7539 Tage PieterVaioz, Frage an dich

 
  
    #10585
1
29.07.20 13:56
"Es braucht Maßnahmen, dass trotz des Viruses gesund gereist und gelebt werden kann."
Welche Maßnahmen wären das denn ?
Ich kann da bisher keine erkennen die helfen würden.
Ausser man würde in Berlin in diesen Partyparks jeden Abend einfach jeden Abend mal so 100..500
Der dortigen Partysüchtigen festnehmen und per Schnellverfahren mit hohen Bussgeldern versehen weil die Coronaregeln nicht eingehalten wurden. Nach paar Tagen wäre in  den Parks wieder Ruhe.
Und jeder der auf deutschen Flughäfen aus dem Ausland ankommt sofort einen Zwangstest absolvieren müsste. Und die Quarantänen nicht auf  freiwilliger Basis  sondern per Sicherheitskräften überwacht durch geführt würden.

Oder hättest du da bessere Ideen wie man sonst gesund reisen und leben kann ?  

Optionen

294 Postings, 94 Tage DaxHHDie Corona Neuinfektionen steigen an,

 
  
    #10586
29.07.20 16:16
bis Mitte August wird dann wohl die Urlaubssaison gelaufen sein. Vielleicht gibt es noch ein paar Mini Kreuzfahrten von Deutschland aus ohne Landgang aber sonst? Überall steigen die Zahlen und somit kann kein Reiseveranstalter verlässlich planen. Wer Bucht denn einen Urlaub bei dieser Unsicherheit?  

Optionen

2542 Postings, 1736 Tage Vaioz,.,.,.,.

 
  
    #10587
1
29.07.20 21:07
@Pieter Alles was Überwachung und Sanktionierung angeht funktioniert großflächig nicht und niemand sollte daran Interesse haben.
Woran ich eher denke:
Alle Veranstaltungen, Urlaube, usw. mit unbegrenzter Personenanzahl und ohne Maske erlauben.
Jedoch muss eine Woche vor der Veranstaltung bzw. vor Abreise ein Test gemacht werden. Fällt der positiv aus muss der Veranstalter den Preis erstatten.
Was wäre das Resultat.
1. Man senkt das Risiko bei Veranstaltungen auf ein Minimum, da laut Berichten man erst nach rund 9 Tage nach Ansteckung infektiös wird. Das wäre mit den Test vor einer Woche abgedeckt. Dann braucht es auch keine Masken oder Anzahlseinschränkung. Je nach Veranstaltung muss der Kunde den Test bezahlen. Bei größeren Events werden die 18 € wohl den wenigsten schaden.
2. Durch die Massen an Tests aus zum Teil Eigeninitiative der Kunden werden Positive bereits im vorhinein erkannt und man kann früher als eigentlich reagieren.
3. Das Wirtschaftsleben geht so wieder nahe dem vollen Gang.

Eine Quarantäneüberwachung ist sinnlos. Wenn jemand raus will, dann soll er raus. Durch die Koppelung von Veranstaltungen zu Tests ist ihm dort zumindest der Eintritt verwehrt. Beim Rest wird man wohl bei den meisten auf Verständnis treffen, dass man sich einschränkt. Es geht ab den Zeitpunkt immerhin nicht mehr um sich selbst und andere. Ein Großteil sieht sich selbst als unbesiegbar, aber andere potentiell gefährden wollen die wenigsten.

Es gibt insgesamt viele Ansätze. Das wichrigste ist meiner Meinung nach die Koppelung der Bewegungs und Teilnahmefreiheit an neue Tests.  

Optionen

2542 Postings, 1736 Tage Vaioz,.,..,.,. . ..,

 
  
    #10588
29.07.20 21:34
@Etelsenpredator Das ist es ja, ich weiß es schlichtweg nicht. Aber ich bin eben nicht bereit Betatester zu sein, wenn doch Nebenwirkungen auftreten die erst langfristig erkennbar werden.  

Optionen

2473 Postings, 7539 Tage Pieterschön, und was ist mit den Langzeitfolgen die eine

 
  
    #10589
30.07.20 11:28
durchgemachte Infektion so nach sich zieht. Sprechen Mediziner nicht gerade darüber das es selbst bei fast symptonfreien Betroffenen zu  Langzeitschäden an Blutgefässen, Herz, Lunge, sämtliche anderen Organe und auch beim Hirn kommen kann. Biste halt da dann das Langzeitforschungsobjekt .

Ich bevorzuge lieber die Impfung.

Und Freiwillige Beschränkungen derzeit im Umgang mit dem Virus, vergiss es, das funktioniert einfach nicht. Sind zuviele die nicht mal an die einfachsten Massnahme halten.
Freiwillig testen lassen, das tun nur die Einsichtigen. Die Partysüchtigen und Rücksichtslosen lassen sich nicht freiwillig testen, machen einen weiten Bogen um die Tests. Könnte ja positiv ausfallen und eine Quarantäne drohen. Für mich steht fest, Discos müssen dieses Jahr zu bleiben, Konzerte dieses Jahr ade und auch alle anderen Großveranstaltungen.
Ich gehe jetzt im Sommer noch paarmal in Biergarten, im Herbst Winter sind Lokale für mich dann erstmal wieder Tabu.
Hoffen wir, das die Impfung noch Ende dieses Jahr anläuft, sonst Gnade uns Gott.  

Optionen

7990 Postings, 3754 Tage Resol_iMorgen

 
  
    #10590
30.07.20 11:31
gehts bestimmt wieder richtig runter...............  

Optionen

1736 Postings, 2072 Tage EtelsenPredatorVaioz/Pieter

 
  
    #10591
30.07.20 12:05
@Vaioz
Interessante Vorschläge. Und Impfen: respektiere ich. Bist mir nicht als Aluhut bekannt..

@Pieter
Ein wenig dramatisch ("..sonst Gnade uns Gott"), aber ich lasse mich impfen, wenn der Stoff in der EU bzw. bei uns zugelassen ist. Ich vertraue da mal, wie ich es übrigens seit mehr als einem halben Jahrhundert mache. Vorher hatten Mama und Papa ein Auge drauf.
Ist es nicht so, dass die Russen jetzt einen Impfstoff haben bzw. kurz davor sind? Denen vertraue ich eindeutig nicht...  

2542 Postings, 1736 Tage Vaioz,.,..,.,

 
  
    #10592
30.07.20 13:41
@Pieter Das ist der Punkt. Die Gruppe der "Nichtestenden" würde durch die Pflicht vor Eintritt in ein Festival oder sonstiges dazu getrieben. Das wäre ein enormer Vorteil.

Die Hildmanns kann niemand einschränken oder irgendetwas erzählen. Hier anzusetzen wäre gigantischer Aufwand für eine kleine Zielgruppe. Anders, die Teilnahme in Abgleich mit neuen Tests wäre ein geringer Aufwand mit gigantischen Aufwand.
Kontrollen ob Quarantänen eingehalten werden sind vielleicht in Wohnblöcken möglich, nicht aber in ländlichen Gebieten. Deswegen muss man die Freiheit des Einzelnen voll bewahren in dem Wissen, dass sich nicht alle daran halten. Krisenherde wird es aber dadurch nicht geben, da diese der Eintritt in Veranstaltungen verwehrt wird.

@Etelsenpredator Ich habe zwei Influenza und Unmengen an Zeckenbissen überstanden. Alles ohne Impfung. Ich bin kein Freund von synthetischen Stoffen. Sehe ich als "Landmensch" aber vielleicht auch anders als Städter. Würde ich aber zur Risikogruppe gehören, sehe die Sache vielleicht anders aus. Bekannte hatten das Virus bereits und waren kurz vor einer Lungenentzündung. Nach eigener Aussage ist es ihnen nie schlechter gegangen. Es war allerdings nach 3 Tagen wieder weg. Eine Impfung ist ein Weg aber keine Lösung.  

Optionen

824 Postings, 4443 Tage famherzigBennyjung17

 
  
    #10593
3
30.07.20 14:24
Andere nur aufgrund ihrer Rechtschreibung zu beleidigen ist wirklich unterste Schublade. Habe Du mal wie ich 3 Schlaganfälle, da bleibt einiges auf der Strecke und nichts ist mehr wie es war. Siehe zeitweise meine Rechtschreibung. Linker arm ohne Gefühl, Feinmotorik , unsicherer Gang , Erinnerungsvermögen was sich besonders beim Schreiben bemerkbar macht. Autofahren geht auch nicht mehr und dann regt sich ein SCHNÖSEL WIE DU über ein falsch geschriebenes Wort auf. MANNOMANN.  

530 Postings, 3183 Tage sillyconFam.. Gut gemacht..

 
  
    #10594
30.07.20 16:23

Ich bin zwar der deutschen rechtschreibubg und satzzeichensetzung mächtig....
habe aber echt kein bock auf meinem tablet immer zusätzliche tasten/tastenkombinationen zu drücken damit mein alter deutschlehrer zufrieden wäre.
weiterhin erlaube ich mir in meinem alter einfach so zu schreiben dass es verstanden wird...
hoppala.... Manche verstehen es oder wollen es halt nicht verstehen, da muss man einfach drüberlesen.
außerdem spielt die autokorrektur viele streiche welche ich nicht immer korriegiern will..

Enjoy the sunny day and take care...

Silly cool

 

Optionen

824 Postings, 4443 Tage famherzigFlieger wieder am Himmel

 
  
    #10595
1
30.07.20 16:37
Hier in Osthessen merke ich es deutlich. Der Flugverkehr nimmt wieder zu. April und Mai so gut wie nichts, jetzt wieder so alle 3 Minuten ein Flieger am Himmel zu sehen. Denke mal das sind Urlauberflüge . Viel Glück uns allen und Gesundheit.  

1262 Postings, 2502 Tage BilderbergEs können aber auch abziehende

 
  
    #10596
1
30.07.20 18:20
US Truppen sein.
Die Hoffnung stirbt halt zuletzt. Wobei sich TUI bei dem Abverkauf wacker gehalten hat. Nur Freenet konnte gegen den Trend zulegen. Wieso eigentlich?
Wollte erst Freitag zulegen.
Auf Grund der Dynamic habe ich heute schon 3M gekauft.
Schönes Wochenende.  

Optionen

4794 Postings, 5100 Tage brokersteveErste Kreuzfahrten Richtung Norwegen starten

 
  
    #10597
01.08.20 12:50
 

47 Postings, 26 Tage KoenigMurmelKooperation

 
  
    #10598
01.08.20 15:54

47 Postings, 26 Tage KoenigMurmelVorheriger Link funzt nicht

 
  
    #10599
01.08.20 20:03
Größter deutscher Reiseveranstalter nimmt Calden ins Programm
Tui nutzt Kapazitäten ab Kassel Airport
Aktualisiert: 01.08.20 - 15:30

Ein Airbus von Sundair hebt am Kassel Airport in Calden ab
Abgehoben: Nach dem Neustart fliegt Sundair seit 4. Juli wieder internationale Ziele von Calden aus an.

© Tanja Temme

Der Kassel Airport ist nun auch über die Tui AG, Deutschlands umsatzstärksten Reiseveranstalter, als regulärer Abflughafen buchbar. Zunächst auf den Sommerflugplan beschränkt.

Calden - Die Kooperation betrifft die Ziele Mallorca und Heraklion auf Kreta. Die Tui nutzt dafür Kapazitäten der Fluglinie Sundair, die eine Basis am Airport hat.

Hintergrund sind die Auswirkungen der Coronakrise. Nicht alle Fluglinien würden wie geplant fliegen, dadurch seien beispielsweise Mallorcaflüge nicht mehr in dem Volumen vorhanden wie geplant, erklärt Aage Dünhaupt, Sprecher der Tui Deutschland. Daher nutze man nun verfügbare Kapazitäten – auch jene der Fluglinie Sundair ab Kassel Airport.


Noch keine Pläne für das Winterhalbjahr
Dies wolle man erst einmal bis zum Auslaufen des Sommerflugplans Ende Oktober tun, dann werde man die Situation analysieren. „Wie es im Winterhalbjahr weitergeht, kann jetzt noch niemand vorhersehen“, sagt Dünhaupt. Die Platzierung einer eigenen Tui-Maschine am Airport Kassel sei allerdings nicht vorgesehen, erklärt der Sprecher weiter.

Bei Sundair, an der mit Schauinsland ein großer Reiseveranstalter beteiligt ist, sieht man die Kooperation mit Tui positiv. Damit erweitere man die Produktpalette ab Kassel und verbessere die Auslastung, erklärt eine Sprecherin. Ähnliche Kooperationen gebe es mit allen namhaften Reiseveranstaltern. „Natürlich würden wir uns freuen, wenn die Tui die Flüge dauerhaft im Programm aufnimmt, und wir unterstützen das“, betont Sundair.

Mit der Auslastung der eigenen Flüge ab Kassel Airport sei man aktuell zufrieden, heißt es von Sundair weiter. Auf die gesamte eigene Flotte bezogen sehe man ein „sehr kurzfristiges Buchungsverhalten der Gäste“. Man freue sich aber, dass „die Flieger im Moment mit über 85 Prozent gefüllt sind“.

Werbung

Werbung
Geschäftsführer des Airport Kassel hofft auf weitere Kooperation
Für Flughafen-Geschäftsführer Lars Ernst wäre eine weitere Kooperation mit Tui wünschenswert: „Bis Ende Oktober ist Tui erst mal mit an Bord“, sagt er auf Anfrage. „Wir hoffen natürlich, dass dies ein voller Erfolg wird und wünschen uns den Beginn einer nach Möglichkeit langfristigen Zusammenarbeit.“ Das biete auch für Urlauber ab Kassel einen noch größeren Gestaltungsspielraum für ihre Reise. (Matthias Müller)  

47 Postings, 26 Tage KoenigMurmelBei anderen läuft's nicht so gut

 
  
    #10600
02.08.20 21:22

https://...fe70b3e6292546659980fc0&id=28408d049d&e=a911ba1af1





https://...fe70b3e6292546659980fc0&id=35c49a3e25&e=a911ba1af1

Vielleicht spricht dass ja für das ausgeklügelte Hygienekonzept der TUI.
Oder für alle Schwarzseher und Pessimisten : einfach nur "Glück" gegabt  

47 Postings, 26 Tage KoenigMurmelBei anderen läuft's nicht so gut

 
  
    #10601
02.08.20 21:28
Roald Amundsen: Zahl der Infizierten Crewmitglieder ist auf 36 gestiegen
Foto: © UAVPIC.COM/Tor Erik Kvalsvik/Kleven/Hurtigruten
Foto: © UAVPIC.COM/Tor Erik Kvalsvik/Kleven/Hurtigruten
Niklas
02/08/2020
12:30


Kreuzfahrt News & Infos auf Facebook!
Die Zahl der Infizierten Crewmitglieder an Bord der Roald Amundsen ist auf 36 gestiegen

Gestern schon mussten wir leider darüber berichten, dass an Bord der Roald Amundsen von der Hurtigruten das Coronavirus ausgebrochen ist. Nach der Ausschiffung der letzten Gäste am Freitag wurden vier Infektionen unter den Crewmitgliedern festgestellt. Nach weiteren Test habe man nun auch weitere Infektionen feststellen können, die Zahl der infizierten Crewmitglieder soll nun bereits auf 36 gestiegen sein, so der norwegische Rundfunk NRK.

120 weitere Besatzungsmitglieder seien negativ getestet worden, bei fünf Mitarbeitern soll der Test wiederholt werden. Die ersten vier Infizierten wurden bereits in ein Krankenhaus gebracht, die ehemaligen Gäste wurden aufgefordert sich in eine Selbstisolation zu begeben. Zudem hatte Hurtigruten bereits mitgeteilt, dass das Schiff bis September nun keine Reisen mehr durchführen wird.

Die Roald Amundsen befindet sich nach wie vor im Hafen von Tromso. Laut NRK handele es sich bei den Infizierten um 33 philippinische Staatsangehörige, einen Deutschen, einen Norweger und einen Franzosen. Die positiv getesteten Personen sollen frei von den coronatypischen Symptomen.

Neben den Gästen der letzten Reise werden auch die Gäste der vorletzten Reise mit der Roald Amundsen kontaktiert und gebeten, sich in Selbstisolation zu begeben. Für mögliche Infizierte von der vorletzten Reise könnte dies allerdings schon fast zu spät sein, denn diese werden sich teil bereits wieder in ihren Alltag integriert haben. Zum aktuellen Zeitpunkt sei die Infektionskette nicht eindeutig nachvollziehbar  

47 Postings, 26 Tage KoenigMurmelBei anderen läuft's nicht so gut

 
  
    #10602
02.08.20 21:30
AIDA Cruises hat nun vier seiner neuen Kurzreisen an Bord von AIDAperla (ab Hamburg) und AIDAmar (ab Warnemünde) abgesagt

Kurz vor dem Neustart musste AIDA Cruises nun leider doch die ersten Kurzreisen des Neustarts wieder absagen, die erste Reise der AIDAperla sollte bereits am Mittwoch in Hamburg beginnen. Von den vier Absagen sind drei Reisen der AIDAperla und die erste Reise der AIDAmar (ab Warnemünde) betroffen.

Die Absagen bzw. diese Verschiebung des Neustarts hat allerdings nichts mit den eingeflogenen Coronafällen zu tun – sondern damit, dass der Flaggenstaat Italien noch keine Genehmigung erteilt habe. Aus diesem Grund dürfen die Kreuzfahrten an Bord von AIDAperla und AIDAmar nun noch nicht stattfinden.

Mit diesen Absagen verschieben sich nun auch die Neustart-Termine der beiden Kreuzfahrtschiffe. AIDAblu soll weiterhin ab dem 16.08.2020 ab Kiel starten, AIDAmar nun auch erst am 16.08.2020 ab Warnemünde und AIDAperla gar erst ab dem 22.08.2020 ab Hamburg.

Was viele nicht auf dem Schirm hatten: Aufgrund der italienischen Beflaggung benötigt AIDA Cruises natürlich auch die Genehmigungen durch die Behörden des Flaggenstaates, diese würde laut dem Schreiben an die Gäste allerdings nicht vorliegen. Die Reisenden der abgesagten Kreuzfahrten wurden bereits durch AIDA Cruises über die Absage der Reisen informiert.

Ob und wann AIDA Cruises die nötige Freigabe durch den Flaggenstaat erhalten wird ist nicht bekannt, daher könnte es im schlimmsten Fall sogar zu weiteren Absagen kommen.

Pressemitteilung zu den abgesagten Reisen
AIDA hat nach intensiven Vorbereitungen mit Unterstützung vieler nationaler und internationaler Behörden und Gesundheitsexperten umfassende Konzepte für den Neustart entwickelt und alle erhöhten Hygienestandards und Maßnahmen zum Schutz vor COVID-19 an Bord seiner Schiffe umgesetzt. Die Konzepte und Zertifizierungen für den Neustart der Kreuzfahrt wurden mit den zuständigen Behörden erfolgreich entwickelt und bestätigt. Entgegen der Erwartung steht eine letzte formale Freigabe für den Start der Kurzreisen ab 5. August 2020 durch den Flaggenstaat Italien noch aus. Leider muss AIDA deshalb die geplanten Kurzreisen von AIDAperla ab/bis Hamburg vom 5.-8.8., vom 8.-12.8. und vom 12.-15.8.2020 und AIDAmar ab/bis Warnemünde vom 12.-16.8.2020 absagen.

AIDA bedauert diese Verzögerung sehr. Gerne hätte AIDA ab dem 5. August 2020 wieder seine Gäste an Bord begrüßt. AIDA geht davon aus, dass sie die letzte formale Freigabe durch den Flaggenstaat Italien zeitnah erhalten.  

1736 Postings, 2072 Tage EtelsenPredatorVirus

 
  
    #10603
03.08.20 07:02
40 Infizierte auf norwegischem Kreuzfahrer "Roald Amundsen" (Guidance Newsticker).  

40 Postings, 98 Tage EinzigNICHTartigDas kann

 
  
    #10604
03.08.20 08:24
jederzeit auch bei TUI Cruises passieren. Deshalb würde ich mich da mit Schadenfreude und Selbstbeweihräucherung ein wenig zurückhalten.

 

40 Postings, 98 Tage EinzigNICHTartigIch meinte

 
  
    #10605
03.08.20 08:26
König Murmel und seine beiden Links.  

200 Postings, 167 Tage Schatteneminenzder ausverkauf geht weiter...mmmpf

 
  
    #10606
03.08.20 08:51

47 Postings, 26 Tage KoenigMurmelFeststellung

 
  
    #10607
03.08.20 09:05
Null Schadenfreude und auch keine Selbstbeweihräucherung.
Ist eher schädlich in Gesamtaußendarstellung.
Nur zum Glück (noch) nicht bei meinem Investaufgetreten  

194 Postings, 964 Tage Double-Check@Schattenemin

 
  
    #10608
03.08.20 10:49
In normalen Zeiten kein gutes Zeichen, aber mit Corona und dem Makel der 737 ist es ein guter Weg um Liquidität zu schaffen und dieses risikobehaftete Flugzeug von der Backe zu bekommen.
Diese Vorgehensweise wird für weitere auszuliefernde Flieger  angekündigt. Gut so.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
423 | 424 | 425 425  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Claudimal, dlg., neu-bert