Zahlen von Walt Disney


Seite 49 von 55
Neuester Beitrag: 08.05.24 16:44
Eröffnet am:07.11.02 22:33von: NassieAnzahl Beiträge:2.369
Neuester Beitrag:08.05.24 16:44von: Highländer49Leser gesamt:607.604
Forum:Börse Leser heute:238
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... 55  >  

4441 Postings, 6232 Tage ShenandoahIch denke auch das die Zahlen

 
  
    #1201
1
10.08.23 07:25
Im Gesamtpaket gut waren. Wenn der Gesamtmarkt heute nicht einbricht sollte Disney heute die 90$ knacken....  

3435 Postings, 1435 Tage slim_nesbitDie Zahlen waren

 
  
    #1202
10.08.23 11:09
doch zur Zeit Deines Posts schon längst offiziell und sogar kommentiert.

Und gut auch nicht. Dass der Verlust sich im Streaming verringert, hängt auch damit zusammen, dass die Userzahlen zurückgingen und Produktionen gestoppt wurden.
Da ist noch gar nix in Bezug auf operative Transformation gesehen. Die Abschreibungen sind extrem hoch, dass heißt viele Projekte werden final eingestampft,  
die Rest-Afa ausgebucht. Also das, was in dem Kursbuckel für Stimmung sorgte, ist tutipalermo weg.
Jetzt werden die Familienaccounts zersplittert und im Ergebnis teurer. Also negotiating via copy.
Die Parks haben in der Postcoronaära besonders in den US nicht das erreicht, was geplant war. Also auch hier macht sich der Preiskampf und dass sie das aktuell nicht richtig austarieren können bemerkbar.
Wegen dieses Gegenwindes ist es auch nicht verwunderlich, dass Iger zum einen selbst sofort das Ergebnis kommentiert hat und sie auf der Disneywebseite
Iger und dem Ergebniskommentar eine Extraseite gewidmet haben.
 

3832 Postings, 1674 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1203
10.08.23 13:46
für einen ist das Glas halb voll für den anderen Halb leer.

bezüglich Streaming Nutzer, vielleicht schauen im Sommer nur weniger Nutzer.
Thema "streik" auf Streaming zu beziehen verstehe ich nicht WEIL dieser im Media Berreich verbucht scheint = 2Milliarden Einmalbelastung

15% Park Wachstum ist auch so schlecht nicht  

2912 Postings, 1879 Tage Mesiasnaja

 
  
    #1204
10.08.23 13:49
Wenn ich mir das Streaming 'Angebot so anschaue,nutze es auch umsonst über ein anderes Konto.
Dann werde ich es mir auf keinen fall holen, wenn sie es nur noch auf den Abonoment zulassen zu schaun.  

2912 Postings, 1879 Tage MesiasDazu noch

 
  
    #1205
10.08.23 13:52
Ich war letztes Jahr im Disney Park in Orlando mit einem Hopper Ticket.Das kostet dann mal schnell 250$ pro Person.
Das kann man als Familie nur einmal machen da kostet ein Tag Disney mit 4 Mann und einem Buffet dabei locker 1500 Euro.
Eigentlich ein Skandal diese Preise.  

3435 Postings, 1435 Tage slim_nesbitMeine Gedanken (und ihr Kind)

 
  
    #1206
1
10.08.23 14:31

Was soll ich mit einer Aktie von einem Unternehmen, dessen Gewinne nicht wachsen, die keine Dividende zahlen, die keine Aktien zurückkaufen, die aktuell Probleme mit der Transformation haben?
Lege ich mir, wenn ich bei vollem Verstand bin, solche Papiere ins Depot oder auf die Watchlist?

Was Disney anlangt, stellen die Margen und die Zuwächse bis 2018 die Benchmark dar.

Manche brauchen eben länger und wenn die in den nächsten Tagen die Zahlen mal analysieren, vorausgesetzt es ist nicht zufällig ihre erste Woche auf diesem Planeten und mathematische Fähigkeiten der Jahrgangsstufen 8 – 9 vorausgesetzt, womit der Bibelgürtel in den US schonmal ausfällt, andererseits ist da die GoP stark und die Abneigung gg., Disney auch gerade auf dem Vormarsch, also angenommen man hat nicht gerade einen an der Kappe, was ist daran gut? Alles zentriert sich auf einen 72jährigen Ceo, der durch Gesundschrumpfung fiskalen Cash Flow für eine Sanierung innerhalb einer Transformation generiert. Nochmal - das ist kein Wachstum und diese Aktie ist erstmal seit Gründung kein Wachstumstitel mehr.
Iger haut Durchhalteparolen raus, aber wer kommt nach ihm?
Das hat auch nix Glas halb oder leer zu tun. Wenn man voll mag, dann mal in den earnings call von Plug Power reinhören, der Ceo hört sich an, als wäre der sternhagelvoll zum EC erschienen….

Sobald die PER nochmal 20- 25% abgebeben hat, kann man bei den Zinsen, über einen Wiedereinstieg nachdenken. Dann ergibt die Vorausschau für nach 2025 wieder etwas Sinn.



 

21364 Postings, 1028 Tage Highländer49Walt Disney

 
  
    #1207
10.08.23 15:44

3832 Postings, 1674 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1208
10.08.23 16:48
gegen Illegales schauen wird vorgegangen.

FCF ist gestiegen
& man kommt aus der Pandemie.
Der Markt ändert sich & Disney ändert sich halt mit.  

4441 Postings, 6232 Tage Shenandoah100$ sind das Nahziel

 
  
    #1209
11.08.23 08:12
Schöner Bounce von 85$. Würde passen für diejenigen die dort einstiegen. 100$ sind nicht viel aber erst einmal realistisch.  

4168 Postings, 3896 Tage Bilderberghabe vom Geburtstagsjahr mehr erwartet

 
  
    #1210
11.08.23 09:08
geht es nach dem Bollinger Band müsste man jetzt schon wieder raus.
Setze auf die Veränderungen die nun angegangen werden.
Weihnachten stehen wir schon deutlich höher, meine Meinung.  

494 Postings, 2431 Tage bear_hunterVorgehen gegen Trittbrettfahrer- richtig!

 
  
    #1211
1
11.08.23 10:04
Netflix hat es ja vorgemacht und zwar mit Erfolg. Die Leute sind ja nicht blöd und wenn man ohne Folgen einen Account mit 10 Freunden teilen kann, dann machen das viele eben auch. Gerade unter den jüngeren Leuten ist das ganz normal und da gibt es auch gar kein Unrechtsbewusstsein, weil es ja ein allgemein bekanntes und von den Streaminganbietern lange toleriertes Verhalten ist. Ich will das auch gar nicht moralisieren, denn nicht sanktioniertes Account-Sharing ist einfach ökonomisch vernünftiges Handeln. Das spricht sich dann ja auch schnell rum und am Ende ist doch der korrekt handelnde Kunde der Depp, oder er fühlt sich wenigstens so, weil er den vollen Preis für etwas bezahlt, dass viele mal eben für lau abgreifen. Was soll denn auch groß negatives passieren, wenn Disney hier die Spielregeln verschärft. Das von 10 Trittbrettfahrern dann vielleicht 5 Disney den Rücken kehren ist ja erstmal ökonomisch kein Verlust, weil die ja bisher sowieso nichts gezahlt haben. Wenn aber von den 10 nur 2 ein eigenes vollwertiges Abonnement abschließen und vielleicht noch drei die etwas günstigere werbefinanzierte Variante, dann sind das auf jeden Fall zusätzliche Einnahmen, für die Disney fast keinen Aufwand hat. Darüber hinaus steigt aus meiner Sicht auch der "gefühlte Wert" bzw. die Exklusivität des Accounts. Wenn Dinge oder Dienstleistungen keinen Preis haben, werden sie auch weniger wertgeschätzt.
Der einzig mögliche negative Effekt wäre der Fall, dass sich mehrere Nutzer bisher die Kosten für einen gemeinsam genutzten Account geteilt haben und dieser Account nun gekündigt wird, weil keiner der Teilnehmer bereit ist, den Account zukünftig alleine zu nutzen (und zu bezahlen). Ich glaube aber, dass diese Verluste durch die oben beschriebenen Mehreinnahmen mehr als ausgeglichen werden (bei Netflix war das jedenfalls der Fall). Ich denke mal, dass die haushaltsübergreifende Kostenteilung für einen gemeinsam genutzten Account zwar vorkommt aber eher die Ausnahme ist. I.d.R. werden die Einwahldaten kostenlos im Bekanntenkreis und in der Familie verteilt oder es findet ein Tausch statt (du gibst mir dein Netflix-Passwort und kriegst dafür von mir Disney, Amazon oder was auch immer).  

3435 Postings, 1435 Tage slim_nesbitUnd die Prediction humpelt doch

 
  
    #1212
11.08.23 10:28
(erstmal vorab, guter Beitrag bear_hunter)
Unabhängig vom Accountsharing wollen sie die Preise anheben und gleichzeitig die Userzahlen steigern.
Außerhalb eines unabdingbaren Bedarfes klappt sowas ja eigentlich nicht so.
Insbesondere wenn weltweit die LHKs weiterhin steigen. Die monatlichen US-Inflationszahlen werden jetzt kurzfristig ein Bild der Entspannung vorgaukeln,
was sich allerdings nur aus der Rate des Vorjahresmonates bedingt. In Realiter steigen die Preise aber immer noch, ggf. nur etwas weniger exponentiell.
Mal zum Vergl. ein Neuwagen kostete noch vor 1 – 2 Jahre rd. 35 tUSD jetzt sind es schon 46tUSD, dazu kommen die gestiegenen Zinsraten des durchschnittlichen Kreditkartensaldos.
Ich glaub nicht, dass es ohne Abkühlung des Privatkonsums innerhalb der nächsten 3 Quartale geht. Zu dem stärker als gedachten Abschwung bei den CashKühen kommt es zu einem Aufschub beim operativen turn around.
Man sieht auch, dass das smartmoney nicht in Disney reingeht.  
 

3832 Postings, 1674 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1213
11.08.23 12:12
andere Gedanken
USA hat schon immer bezahl TV
die wechseln vermutlich Richtung Streaming wenn Angebot Qualität weiter so abnimmt ;-)
Vergleich mit Auto hinkt ...
die 10$ in Monat für TV wird man sich gönnen- ist wie Coca-Cola Effekt  

11 Postings, 301 Tage Szenario012Walt Disney

 
  
    #1214
11.08.23 16:56
Lesen Sie die aktuelle technische Analyse | Marktidee | Unterstützungen & Widerstände | Kostenlose Analyse | Jetzt mehr erfahren!
 

138 Postings, 1193 Tage Karl1893Früher..

 
  
    #1215
12.08.23 12:11
war es finanziell kundenfreundlicher. Da hat man sich in der Videothek den Film den man sehen wollte ausgeliehen oder resevieren lassen und ein Abo war nicht notwendig. Modernstes pay-per-view sozusagen. Heute braucht´s für den Fussball sky und dazn, kommen noch ein paar Serien dazu dann sind das zu den GEZ Gebühren und dem Kabelanschluss zu hohe laufende Fixkosten, dafür dass die Hälfte des Angebots nicht gebraucht/abgerufen wird. Was Disney betrifft fand ich damals Futurama besser als die Simpsons (hatten irgendwann einen deutlichen Qualitätseinbruch), aber dafür jetzt ein Abo abzuschließen, nur weil aktuell neue Folgen laufen (nach 10 Jahren Pause), fiele mir nicht ein. Ich bezahle keinen vollen Preis wenn mich nur ein kleiner Teil des Angebots interessiert. Und an den „starken Brands“ Marvel und Star Wars nagt halt auch der Zahn der Zeit, so dass sich irgendwann eine Sättigung, Gleichgültigkeit und dann ein Überdruss einstellt. Gerade die Marvel Filme sind alle nach dem gleichen Strickmuster erzählt, wäre eine gute Spielwiese für eine KI ein Drehbuch zu schreiben.  

3832 Postings, 1674 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1216
12.08.23 15:48
1 .  Fehler sie gehen von sich aus
2. Fehler USA verhält sich anders
3. Disney ist mehr als Streaming
4. Disney is Globales Unternehmen
 

138 Postings, 1193 Tage Karl1893Ja

 
  
    #1217
12.08.23 20:16
ich bin kein repräsentativer Median-Konsument. Ich brauch auch kein sky + dazn, wäre aber mit einem pay per view streaming Angebot glücklicher als mit den Abo Angeboten. Für einzelne Filme, Serien oder Sportveranstaltungen eine Einmalzahlung pro Abruf und fertig. Sollte sich herausstellen mit einem Jahresabo eines Anbieters günstiger dran zu sein, dann auf zum Jahresabo.
Disney+ würde so mit mir etwas Geld verdienen.
 

4441 Postings, 6232 Tage Shenandoah100$ Ziel zum 100. Geburtstag

 
  
    #1218
2
13.08.23 08:28
Hoffentlich bald.
Entsräche auch dem Minimum RT der Bewegung 126$ auf 84$.
Am Freitag Rücksetzer. Aber an der Supportmarke 89$ gehalten. Von dort müsste es nun gen Mitte 90 gehen.

Eigentlich ist bei Disney ne Menge Fantasy drin. Sollte man meinen. Sportwetten, eventuell Dividende, Trittbrettfahren, Umstrukturierungen, Einsparungen...und das alles bei kurz überm Coronatief.  

494 Postings, 2431 Tage bear_hunterVincent investiert :-)

 
  
    #1219
1
15.08.23 11:58
Na dann will ich mal hoffen, dass der Kollege Vincent den totalen Durchblick hat, weil ich nämlich seinen beiden "TOP-Aktien" beide im Depot habe und beide bei mir im deutlich roten Bereich notieren (Paypal minus 10% und Disney minus 17%).

Aus meiner Sicht werden sich beide Aktien nur dann wieder nachhaltig erholen, wenn sie es schaffen, die aktuell bei beiden Konzernen rückläufigen Nutzerzahlen (bei Disney meinen ich explizit die Nutzerzahlen des Streamings) wieder auf einen deutlichen Wachstumspfad zurückzuführen. Alles andere sind aus meiner Sicht nicht wirklich relevante Nebenkriegsschauplätze.

https://www.onvista.de/news/2023/...3-000-euro-investiere-53-26165025  

3494 Postings, 1114 Tage unbiassedWelcome Walt Disney in meinem

 
  
    #1220
15.08.23 18:02
Portfolio. Bob Iger wird die Kosten in den Griff bekommen. Zudem war der Deal mit ESPN und den Wettanbieter für mich ein klares Votum für monetasierung und ein Weckruf für mich hier endlich einzusteigen, für so ein tollen Preis ein Geschenk.  

494 Postings, 2431 Tage bear_hunterDer Kurs ist ein Trauerspiel!

 
  
    #1221
17.08.23 15:23
Da kann man nur hoffen, dass es die Leute in der zweiten Jahreshälfte wetterbedingt wieder vermehrt in die Kinos bzw. auf das heimische Streaming-Sofa lockt ;-)  

3435 Postings, 1435 Tage slim_nesbitBlick in die Rentabilitätsrechnung

 
  
    #1222
21.08.23 10:54
Wenn nichts mehr verrutscht könnten sie die Marge von 2,6  auf 3,6% zum Jahresende hochkriegen.
Der Konzern hofft in 2025 bei einer Marge von 9 – 9,5% anzukommen.

Nur zum Vergleich:
2018 betrag die Nettomarge 20%, so wie in den Jahren davor, 2019 ging es auf 16% runter.
In 2018 lag das KGV unter 14 für einen durchschnittlichen Kurs um 119.-USD
Jetzt liegt man bei einem Zehntel der Marge und ohne Ausblick auf die Rückkehr in den Zwanziger-Bereich und
das KGV bei 47-48. Oder anders ausgedrückt, der aktuelle Kurs wäre erst in 2025 gerechtfertigt.
 

3832 Postings, 1674 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1223
21.08.23 12:14
NAJA, das Linea TV war aufgebaut & abgeschrieben...
da war es "leichter" hohe Marge zu lukrairen
Jetzt ändert sich der Markt & i.f. sind höhere Investment notwendig  

494 Postings, 2431 Tage bear_hunterOhne Streamingerfolg keineWende!

 
  
    #1224
22.08.23 10:31
Auch bei der Marge wird es nur dann einen turn around geben, wenn es gelingt, das Straminggeschäft profitabel zu machen. Wenn das gelingt, geht es sprunghaft nach oben. Auf der Kostenseite ist es nämlich relativ gleich, ob man das Produkt "Steaming" für 150 Mio. Kunden oder für 300 Mio. Kunden zur Verfügung stellt. D.h., sobald die für die Kostendeckung erforderliche Kundenzahl erreicht ist, wird der darüber hinaus gehende Umsatz (fast) zum Gewinn. Beim mit Werbung finanzierten Streamingangebot kommen sogar noch ein paar Dollar dazu, weil die Werbeblöcke mit steigender Nutzerzahl zu höheren Einnahmen führen.

Solange dieses Ziel nicht erreicht ist, das Streaminggeschäft defizitär ist und von den anderen Geschäftsbereichen quersubventioniert werden muss, bleibt Disney eine lahme Ente!  

3832 Postings, 1674 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #1225
22.08.23 14:31
der erste Teil ist richtig

zweite Teil Ansicht Sache
Wer finanziert Netflix quer ;-)

Jeder Markteintritt kostet Zuerst Geld  

Seite: < 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... 55  >  
   Antwort einfügen - nach oben