Thyssen, gute Chancen, einige Risiken.


Seite 147 von 305
Neuester Beitrag: 28.09.20 19:49
Eröffnet am: 24.09.08 22:51 von: TGTGT Anzahl Beiträge: 8.619
Neuester Beitrag: 28.09.20 19:49 von: Top-Aktien Leser gesamt: 821.652
Forum: Börse   Leser heute: 1.237
Bewertet mit:
27


 
Seite: < 1 | ... | 145 | 146 |
| 148 | 149 | ... 305  >  

4756 Postings, 1572 Tage nba1232lazo

 
  
    #3651
19.11.19 09:44
das hängt immer davon ab was man als gute Geldanlage definiert und wann man eingestigen ist.

Klar ist das Aktien die einen Chart von links unten nach rechts oben haben eine besonders gute Anlage sind. Aber das haben wenige Aktien auf langzeitchart gesehen.

bei thyssen muss man gerade drüber nachdenken was die Risiken sind auf lange sicht
ebenso wie die Chancen

wenn sie es schaffen viel Geld einzunehmen und ihre Zinslast zu senken , kombiniert mit dem angekündigten Stellenabbau , dann kann Thyssen wieder zu einem Ertragstarken Titel werden !

Vielen denken hier immer ohje jetzt wird die Perle verkauft was bleibt dann ? !

Aber man kann es auch so sehen : man bekommt auf einen schlag das was die Perle in 15-20 Jahren an Ertrag gebracht hätte !!  dieses Geld ist dan sofoert zur Verfügung um Zinslasten ENORM zu senken ! Bonität wird ENORM steigen !  Einzelne Gebiete werden auf Wirtschaftlichkeit getrimmt und zudem Mitarbeiter entlassen um noch merh wirtschaftlichkeit zu erreichen , gut das thyssen da auch in der Oberen Etage nicht halt macht un vorallem dort bis zu 500 mio jährlich als einspar potential sieht !

Was kann schief gehen bei dem jetzigen Nievau von einer Marktkapitalisierung von 8 MRd  ?!
kann hier jetz irgendwelche horror szenarien aufzeigen , da Thyssen wiedr ein Projekt startet bei dem es viele MRD verbrennt aber ich sehe das als sehr unwahrschinlich.
Fusionen werden gerade sehr günstig , Salzgitter sowohl Klöckner sind für ein Appel und Ei zu haben

Marine wird mit weniger Zinslast auf jeden Fall einnen Positiven Beitrag zum Ergbniss leisten
da man dort ja schon auf +- Null war mit den hohen Zinsen .

Kann sein ich sehe hier alles zu Rosig aber ich sehe wirklich die Chancen beideutend höher als die Risiken !

Es ist einfacher aus einem Unternehmen welches eine MARKE ist und ca 50 MRD Umsatz macht am Ende des Jahres ein großen Gewinn ( Größer 1 MRD ) herauszuholen als mit einemn Unternhmen welches nur 5 Mrd umsazu hat ... ( Marge lässt grüßen )
 

474 Postings, 2324 Tage stksat|228737186NBA du klingst

 
  
    #3652
19.11.19 09:58
wie eine defekte Schallplatte die sich ständig wiederholt.  

4756 Postings, 1572 Tage nba1232danke

 
  
    #3653
19.11.19 10:14
falls es dir aufgefallen ist ist das bei fast jedem so der hier was schreibt
da ich meine Meinung etwas tiefer Beründe wiederholt sich da auch einiges

kann aber in zukunft auch nur schreiben

Laden vebrennt Geld war so und wird so bleiben ;)

https://www.youtube.com/...I&list=RDOxAP6ieuDgI&start_radio=1  

8 Postings, 314 Tage teeahterLöschung

 
  
    #3654
19.11.19 10:18

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 19.11.19 11:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

4756 Postings, 1572 Tage nba1232daran wird sich nie etwas ändern, bis zum untergan

 
  
    #3655
1
19.11.19 10:25
why ?

genau so denkende Menschen haben es schwer mal Outside the Box zu denken !

glaubst du Elliot ist hier eingestiegen was es absolut keine Chancen gibt ?
glaubst du das markus elsässer den Laden bei 20 für massiv unterbewertet gehalten hat weil er keine Ahnung hat ?

Also ich finde es absolut plausibel bei Thyssen den Value Gedanken zu fassen und einfach abzuwarten was draus gemacht wird , selbst bei einer völligen zerschalgung sollte deutlich mehr rauskommen als die leppische von Leerverkäufern manipulierte Marktkapitalisierung von 8 MRD

Wenn man denkt es wird sie nie was ändern kann man eigentlich in kein Unternhemen welches sich in ener Kriese befindet investieren ....  ich glaube an den Erfolg von Thyssen und eine deutliche Aufwertung der Marktkapitalisierung  

451 Postings, 388 Tage Ausnahmefehlerwir laufen in den Indices ziemlich

 
  
    #3656
1
19.11.19 11:35
auf der letzten Rille , jetzt kann man nur auf eine wirkliche Top Nachricht bei TK hoffen. Saufen in bälde die hoch gefluteten Aktienmärkte ab , kommt TK so oder so in den Strudel. Da ist es vollkommen wurscht wieviele Milliarden in die Kasse gespült werden.  

4537 Postings, 3188 Tage FD2012Citigroup auch bei KlöCo aktiv

 
  
    #3657
19.11.19 11:44
nba1232: Elliot wird's begrüßen, käme ein Deal mit Klöckner & Co. SE zustande.
Jedenfalls hat sie die Invstment-Abteilung der US-Bank auch auf dem Schirm,
da Empfehlungen häufig abgegeben wurden.

KlöCo ist ja auch im US-Markt sehr aktiv - kauft und verkauft dort Stahl.


Und was tut TK?

Ja, es wird sich auf Stahl bei ThyssenKrupp zu konzentrieren sein; auch nach
jüngsten Meldungen zur Sparte Industrial Solutions.

Für Stahl braucht man bei solcher Konzentration dann
auch weitere Absatzkanäle, was Elliot auch im Visier haben dürfte.




 

4756 Postings, 1572 Tage nba1232bin auch völlig dafür

 
  
    #3658
1
19.11.19 11:49
mit Klöckner zu fusionieren !

finde den vergleich den hier einige immer wieder anbringen das 2 Blinde noch keinen sehenden ergeben absolut fehl am platz

Klöckner ist auf seinem gebiet echt gut und kann durch eine online Plattform schon bald enorme Mittarbeiter kosten einsparen

Thyssen hat das Kapital ( bald ) um was richtig großes drauß zu machen

ich bin leicht optimistisch das der zusammenschluss kommen wird

aber ist doch klar das die jetzt vor der Elevator sache eher alles demetieren warum sollte man sich noch mehr druck zum verkauf auflegen und den Bietern praktisch in die Karten spielen ?  

474 Postings, 2324 Tage stksat|228737186Nba - Mich stört weniger

 
  
    #3659
19.11.19 12:33
die Tatsache dass du dich wiederholst, als dass du ständig die Fakten so drehst wie es mit deiner beschränkten Fachkenntnis eben nur möglich ist. Du versuchst dir die Dinge schönzureden. Meinetwegen, stört mich nicht. Aber dass du das ständig im Forum öffentlich tun musst als müsstest du hier irgendwem etwas beweisen. Das nervt mich.  

Ich finde, dass Thyssen mit 8Mrd. auch niedrig bewertet ist. Okay. Meine subjektive Meinung. Habe ich vl 2x kundgetan und 2x dass ein Zusammenschluss mit Klöckner eine Schnapsidee ist und das wars. Aber ich wiederhole es nicht ständig immer und immer wieder als müsste ich mich selbst davon überzeugen dass es ein gutes Investment ist. Je mehr du brabbelst, desto mehr habe ich den Eindruck als würdest du selbst an Thyssen zweifeln, Angst vor einem Kurssturz hast und dir verzweifelt beruhigend auf dich einzureden versuchst dass du eh alles richtig gemacht hast. Aber sorry, das hier ist ein Informationsforum und keines, welches sich mit deiner psychischen Verfassung befassen möchte. Ein leeres Forum ist nichts Negatives per se, es gibt halt keine News na und. Aber man muss nicht ständig die Leier von Vorvorgestern wiederholen.

In deinen Post tust du immer so als wäre Geld und Zinslast die Problemfelder von Thyssen und mit den 15 Mrd. wäre alles eitel Wonne und sie könnten dann mit dem Geld den Laden umkrempeln. Diese Analyse ist einfach absolut falsch. Thyssen hat kein monetäres Problem, sondern ein Organisatorisch-Strukturelles. Aber dieses Problem erwähnst du nicht mit einem einzigen Wort. Das zeigt einfach das du absolut keine Ahnung von Großkonzernen hast. Im Niedrigzinsfeld lässt sich eine gute Idee problemlos zu sehr guten Konditionen refinanzieren. Die Investoren wissen gar nicht wohin mit dem Geld und schmeißen es einem nach selbst wenn auch nur die geringste Aussicht auf eine gute Rendite ist. Aber sie werfen dieses Geld sicher keinem Konzern hinterher, welches seit Steel Americas ständig an Managementfehlern leidet und keine kohärente Strategie präsentieren konnte. Man weiß nicht einmal, wer bei Thyssen das Sagen hat. Die 1-jährige InterimsCEO? Krupp-Stiftung? Gewerkschaft? Cevian? Das Bundesland? Das Vertrauen der Investoren ist schlichtweg nicht da. Nicht in Thyssen, nicht in das Management, und vor allem nicht in die Strukturen des Unternehmens welche ihr Überleben auf die lange Sicht sichern können. Das spiegelt auch der Aktienkurs wieder. Mangelndes Vertrauen. Nicht die finanzielle Lage.

Was Vertrauen in die richtige Richtung eines Unternehmens bewirken kann welche Fantasie erzeugt, siehst du z.b. bei meinem zweiten Invest AMD. 8 Mrd. Umsatz, EPS nicht mal 1$/Aktie, kommend von Aktienkurs 2$ 2015 und jetzt in 2019 bei 40$. Produktpalette stimmt, Richtung der Entwicklung stimmt, Vertrauen in den CEO und ausgezeichnete Zukunftsaussichten bei einem KGV von über 100. In 4 Jahren könnte der Umsatz durch neue Konsolengeneration, Prozessoren, Servermarkt usw. verdoppelt werden. Wenn wir jetzt an Thyssen denken: Wo würden sie realistischerweise in 4 Jahren stehen? Als Investor denke ich mir, dass sie weiterwurschteln werden bis der letzte Euro verbrannt ist - ohne Richtung, ohne Strategie. Ein paar Alibikäufe wie Klöckner welche sie aber eh in der Integration so vermasseln werden und dann ist das Geld von Elevator weg. Das ist das realistischste Szenario und genauso wird es kommen.  

Ausnahmefehler ist zwar harsch in seinen Kommentaren, aber ich verstehe ihn wenn er sagt, dass du ständig mit Fantasien um dich wirfst, die jedem semi-professionellen Investor und Analysten auf die Nerven gehen können. Mit Halbwissen ständig Meinungen zu verbreiten ist wirklich nervtötend.  

4756 Postings, 1572 Tage nba1232grad nen Hüpfer gemacht

 
  
    #3660
19.11.19 12:58
bis auf 13,70  hat jemand was mitbekommen ?

bin auf news suche aber bisher nicht fündig .

im Übrigen wird mir hier wenig Ahnung unterstellt , ich sage aber die Leute die meinen Thyssen sei nur 8 Mrd wert haben wenig Ahnung .....

aber das wird sich ja einfach im laufe der Jahre auflösen  

69 Postings, 593 Tage sailermiWahrscheinlich deswegen...

 
  
    #3661
1
19.11.19 13:59

4756 Postings, 1572 Tage nba1232ok ja das wird wohl so sein

 
  
    #3662
19.11.19 14:12
aber glaubt ihr das Kone den Zuschlag erhalten wird ?

ich gehe eher davon aus das Thyssen sich auf die höhe der Angebote konzentrieren wird und nicht auf eine verträgliche Lösung für die Mittarbeiter.

wobei das bei Kone ja auch mehr als fraglich ist , wenn man 2 geschäfte zusammenlegt will man ja einsparungen machen das dürfte der Belegschaft aber nicht gefallen daher denke ich das ein Investor der nichts mit der Branche zu tun hat den Zuschlag bekommen wird.  

217 Postings, 2608 Tage lazoWen im

 
  
    #3663
20.11.19 10:57
Vorfeld eines wichtigen Termines ein Papier fällt, verheißt das nichts Gutes...aber was kann denn morgen noch "schlimmes" kommen frage ich mich.  

4537 Postings, 3188 Tage FD2012Termin morgen = es fehlen einfach Nachrichten

 
  
    #3664
20.11.19 11:25
LAZO: Besser ist, man redet über Linien, die man verlassen will und über solche, die man stattdessen
für einen positiven Fortgang des Unternehmens vorsieht. Also welche Produktionen schließt man,
bzw. was kommt  - bzw. kam schon -  hinzu, und wie will man sich neuerdings aufstellen, um als
maßgebender Stahlproduzent am Weltmarkt agieren zu können.

Kritik sollte bei der Präsentation der Jahreszahlen im Vordergrund stehen, wie auch die Strategie
für die Zukunft erläutert werden.

Dabei könnte man ja auch über den Stand bei den angedachten Veränderungsmaßnahmen berichten,
die mit der Neuausrichtung des Konzerns im Zusammenhang stehen.

Bislang nur "fromme Wünsche", aber da müsste nun endlich was kommen!  

451 Postings, 388 Tage Ausnahmefehlerkommen könnte sehr viel

 
  
    #3665
20.11.19 11:28
negatives.

Ich bewundere ja die klein kindlichen Träumereien  einiger. Kommen kann zum Beispiel ein drastisch geschmolzenes Eigenkapital. Zwar Fortschritte bei der Restrukturierung aber auch die Aussage das sich die Gewerkschaft weiter massiv quer stellt-. Es kann auch bei einigen die Überzeugung kommen, das eine Vorabzahlung von Kone gerade ausreicht um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu halten bis die Restzahlung kommt. Das Geld verbrennt einfach weiter. Die arme Frau Merz muss sich weiter an geschlossenen Türen den Schädel einrennen. Es gibt nicht wenige die für 2020 einen massiven Niedergang der Aktienwerte erwarten und einiges darüber hinaus. Dr. Markus Krall, Prof. Otto  und und und.

Selbst wenn dieser nicht kommt, können wir per Stand heute locker noch 1000 Punkte im Dax korrigieren und nichts wäre angebrannt. Wir könnten aber auch mit Beginn der schlechteren saisonalen Zeit auch locker wieder im Dax bis 10200 und das sind noch nicht einmal die üblen Szenarien . TK wird egal was kommt mit diesen Bewegungen mitlaufen. Diese Aktie kann sich nicht mehr gegen die Gesamtmarktentwicklung stellen und stemmen

Der Wert dieser Aktie und aller Aktien wird zu einem sehr, sehr großen Teil durch Vertrauen und Glauben an ein Unternehmen bestimmt. Dies sollten doch zumindest die Knaben kennen die hier auch in Wirecard zocken. Zumindest sollte es da einige schmerzhaft kapieren. Vertrauen ist das A und O and der Börse . Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist nicht nur da das dümmste was man machen kann.

Positiv werden tatsächliche Fortschritte sein, so denn geschehen ,und dann kann man nur beten das der Verarbeitungsprozess einer solchen Meldung nicht im Hongkong Chaos untergeht von einem Tweet des Herrn Trump zu europäischen Stahlzöllen untergeht oder aber just jetzt in den amerikanischen Märkten massiv Luft abgelassen wird. Denn dann wird selbst bei einer positiven Nachricht der Kurs mindestens bis 11 zurück laufen.

Oben wartet das 38 Fiboziel seit dem Tief bei 14,70 und der Aufwärtskanal verläuft auch knapp da. Bis dahin könnte es im besten Fall schnell gehen, dadurch wird etwas schwieriger und alles muss passen.

Viel Spass morgen und möge jeder die richtige Entscheidung treffen



 

451 Postings, 388 Tage Ausnahmefehlereuropäische Autozölle waren gemeidet nicht

 
  
    #3666
20.11.19 11:30
Stahlzölle sorry  

4756 Postings, 1572 Tage nba1232Ausnahmefehler Otte Krall und co

 
  
    #3667
20.11.19 11:43
klar kann es sein das die Märkte fallen

aber man sollte sich doch ernsthaft überlegen warum und ob das so wichtig ist ?!

Also erst mal ist es wichtig ? selbst wenn man direkt ein Tag vor der Krise 2008 investiert hätte und bis heute gehalten hätte , hätte man trotz dem denkbar schlechtesten Timing massiv gewinne gemacht !

Nicht timing the Market sondern time in the Market spielt hier die große Geige !

Daher ist mir der gesammtmarkt eigentlich wurscht ! ich bin ja der Meinung mit meinem Thyssen investment das thyssen diesen schlägt , das reicht mir , da auch lange sicht absolut keine Alternative vorhanden ist auser Aktien das werden die stupid Germans auch irgendwann mal blicken , kaum ein land hat so wenig Aktionäre wie Deutschland , unsere Firmen gehören praktisch anlegern aus dem Ausland weil wir zu viel Angst haben und lieber Festgeldkonten füttern ... bald mit negativ zinsen ... dazu flutet die EZB Fed und co die Märkte mit Geld

warum um alles sollte es einen massiven Crash geben ?!

Sehe ich absolut nicht und selbst wenn , so what !

Aber zurück zu thyssen , klar kann es auch negatives morgen geben , wie z.B wir haben uns besprochen es gibt eine IPO von 10 % und rest bleibt wie es ist ..... fände ich strrong negativ !

Aber leute einfachmal abwarten was morgen passiert

ich bin ja ein träumer aber ich kann mir schon vorstellen das Thyssen morgen zweistellig hochgeht . Aber wir werden sehen  

152 Postings, 574 Tage finanzhansTK ist auch ein Zock

 
  
    #3668
20.11.19 14:20
weil WC hier vorhin angesprochen wurde: WC ist ein Zock, und TK ist auch ein Zock, wenn nicht sogar der fiesere von beiden. Denn im Gegenteil zu WC sehe ich in TK ein absolutes inkonsequentes Unternehmen mit zu vielen Fingern, die im Eimer rühren. Der Gewinn liegt
1. im Kursgewinn, wenn die Bieterrunde positiv rum ist, aber nur, wenn
1.1. der Preis höher ist als erwartet oder
1.2. der Großteil der Aktionäre überrascht ist, dass TK überhaupt was auf die Kette gebracht hat und schon garnicht mehr mit einem positiven Abschluss in nächster Zeit gerechnet hat
oder
2. auf lange Sicht, wenn insgesamt die grundlegende Restrukturierung Früchte trägt, Köpfe rollen (und zwar nicht nur symbolisch immer der Vorstand!) im Sinne von endlich mal die Eier haben und Strukturen schaffen, um Gewerkschaft und Familienstiftung hinter sich zu lassen, und insgesamt die Profitabilität einkehrt. Ultra schlecht empfinde ich die Zahlen im direkten Vergleich mit dem aktuellen Kurs nicht, aber Kursziele hängen eben immer von der Zukunftsaussicht ab und (leider) nicht nur von aktuellen Fundamentaldaten oder bestehende Buchwerten.

Ich sehe hier ein Investment zwar mit Potential, aber mehreren wackeligen Entscheidungsfaktoren. Ich hoffe ja auf ersteres, aber wenn nicht gerade Fall 1.2. eintritt, werden sämtliche Erwartungen bereits eingepreist sein. Der zweite Punkt dürfte einige Zeit in Anspruch nehmen, und da dürfte ein gedanklicher Vergleich zu WC geradezu wahnwitzig ausfallen.  

451 Postings, 388 Tage Ausnahmefehlerauch hier ging es nicht um einen Vergleich der

 
  
    #3669
20.11.19 16:36
Zukunftsaussichten von WC oder TK. Die Aussage bezog sich auf Anlegervertrauen und den Glauben an ein Unternehmen. Die aktuelle Bewertung von WC spiegelt das gefallene Vertrauen wieder. Nichts anderes war geschrieben. Ich werde den Teufel tun und den Heerscharen  von WC  Anhängern gegen den Strich schreiben.
Am Ende des Tages ist jedes Invest in die Börsenwelt ein " Zock " . Jeder betrachtet für sich sein Risiko und schätzt hoffentlich vernünftig Chancen und Möglichkeiten ab.

Im Superzyklus geht es immer nach oben. Je nach Jahrgang und Gesundheit erlebt es der eine weniger der andere mehr.

Morgen fällt  mal wieder die Kugel lassen wir uns überraschen wohin  

451 Postings, 388 Tage Ausnahmefehler@FD2012

 
  
    #3670
20.11.19 18:33
mit den Stellenstreichungen in Bremen ist man ja schon mal am Weg-  

217 Postings, 2608 Tage lazoHorror,

 
  
    #3671
21.11.19 08:21
jetzt wird auch noch die Minidividende gestrichen...alles Horror in diesem Laden, wirklich alles...und das Beste, es ist mal wieder nichts passiert, nichts rein gar nichts..nur die Anleger werden erst mal abgestraft...das schlimmste Invest meines Lebens ist und bleibt wohl für lange Zeit das Drecksunternehmen namens TK...ich könnte kotzen.  

4756 Postings, 1572 Tage nba1232Lazo lazo

 
  
    #3672
1
21.11.19 08:25
Ich sag dir Thyssen wird den Tag noch positiv beenden.
Alle Bad News sind raus.

Und nebenbei gibt es doch auch gute.
Anlagenbau steht wohl auch zum Verkauf.
Elevators sowieso
Solutio ebenso
Massiver Stellenabbau.

Zukunft lässt hoffen  

1446 Postings, 1056 Tage mcbainWas für ne Zukunft?

 
  
    #3673
1
21.11.19 08:30
Wenn der Laden im Grunde alle Profitablen Unternehmensbereiche verkauft. Dann hat man zwar Cash um den Stahlbereich am Laufen zu halten und dann? So traurig es klingt, aber ich glaube das dicke Ende kommmt hier in ferner Zukunft erst noch...  

217 Postings, 2608 Tage lazoNBA

 
  
    #3674
21.11.19 08:34
sorry, aber wer ist so dumm wie wir und investiert in so einem Müllunternehmen...warum streichen sie z.Bsp. nicht das Weihnachtsgeld bei den verlustbringenden Teilen des Unternehmens, warum kürzen sie nicht dort die Gehälter...warum werden immer erst die Aktionäre abgestraft...und was die Zukunft bringen soll steht nur auf dem Papier, ob es sokommt wage ich schwer zu bezweifeln...ich überlege ernsthaft mit dicken Verlusten auszusteigen.  

69 Postings, 593 Tage sailermiIch wüsste nicht...

 
  
    #3675
21.11.19 08:35
warum wir heute im Plus beenden sollten.
Denke eher das wird ein Blut mit Kursen um die 12,xx leider.
Heißt hier mal wieder warten um vielleicht irgendwann mal wieder ins Plus zu kommen mit der Aktie. Habe wirklich mit mehr gerechnet trotz schlechter Zahlen und jetzt wird man auf Q1 vertröstet. Heißt bis dorthin gibt es wieder keine bis wenig kurstreibenden Phantasien.  

Seite: < 1 | ... | 145 | 146 |
| 148 | 149 | ... 305  >  
   Antwort einfügen - nach oben