S&T/Kontron mit Foxconn (vorm. Quanmax AG)


Seite 1 von 168
Neuester Beitrag: 23.05.24 15:21
Eröffnet am:14.08.09 13:47von: jocyxAnzahl Beiträge:5.19
Neuester Beitrag:23.05.24 15:21von: HandbuchLeser gesamt:1.094.743
Forum:Hot-Stocks Leser heute:3.051
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 168  >  

58056 Postings, 6058 Tage jocyxS&T/Kontron mit Foxconn (vorm. Quanmax AG)

 
  
    #1
21
14.08.09 13:47
Zur Verbesserung der Bilanzrelationen wird die Quanmax AG bis zum 27. August eine Kapitalerhöhung durchführen, wobei jedem Aktionär der Bezug von zwei jungen Aktien pro Altaktie angeboten wird. Damit wird das Eigenkapital um 10 Mio. EUR erhöht und eine Quote von 50 Prozent erreicht. Der Hauptaktionär Quanmax Inc. (Taiwan) hat zugesichert, seine Bezugsrechte voll auszuüben.  
4165 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 168  >  

2899 Postings, 4727 Tage PurdieHandbuch

 
  
    #4167
22.05.24 15:00
die Insatalltion ist von den Gegebenheiten abhängig. In einer Einzelgarage wohl günstiger als in einer Tiefgarage.

Die beiden E-Auto Fahrer sind beide im Rentenalter, viele kurze Fahrten, Batterie kann nachts laden, kein Problem, beide haben PV.

Als Ingenieur denke ich, dass es hier eine Lösung geben muss, die auf einer normalen Steckdose basiert mittels neuer Technologie wie z.B GaN und einem entsprechnenden Adapter im Ladekabel.

Ich kenne Leute, die sagen teures E-Auto plus Wallbox, nein Danke.

PS: der Handbuch hat sehr viel Ahnung von PV usw., der weiß aber auch, dass aus LowTech nicht so schnell Hightech wird. Nernetzung von Geräten ist ja ebenfalls keine Raketenwissenschaft  

23 Postings, 1044 Tage LuZoBidirektionales Laden

 
  
    #4168
1
22.05.24 15:22
Informiert euch mal was ein Heimspeicher kostet. Wenn dieser plötzlich im Auto integriert ist und als Speicher für das ganze Haus herhalten kann, werden hier Kosten gespart. Aktuell zahlt man für einen Heimspeicher ca. 1000€ pro kWh-Speicherkapazität. Für eine Familie in einen Einfamilienhaus mit Solar und E-Auto werden ca. 30-40 kWh benötigt. Die großen Autobatterien haben aktuell eine Speicherkapazität von ca. 100 kWh. Wenn jetzt für 2000€ (oder wieviel auch immer) eine neue Wallbox mit bidirektionalen Laden möglich ist, lohnt sich das allemal.  

1543 Postings, 5369 Tage Handbuch@Purdie

 
  
    #4169
1
22.05.24 15:39
In der TG ist klar die Leistungsheranführung erst mal der große Kostenpunkt. Dort installiert man dann aber in der Regel ja nicht nur eine Wallbox. Das habe ich auch schon in der Praxis durch (TG mit 3 Stellplätzen). Auch da kam ich unterm Strich nicht auf Deine Kosten.

Wenn Du mir den Sachverstand absprichst, dann verweise ich auf #4136. Da bekommst Du es auch von anderer Seite bestätigt. Die 3,6 kW Dauerlast sind unterm Strich auch ein Risiko bei ner normalen
Stromleitung,. Die sind i.d.R nämlich mit 1,5 qmm Leitungsdurchmesser dafür nicht gedacht.  Selbst wenn Du die grottenhaft schlechte Effizienz mit GaN verbessert bekommen solltest, es bleibt Murx Herr Ingenieur. Warum immer auf die tolle Zukunftstechnologie warten, wenn es doch einfache und funktionierende Lösungen bereits gibt?

Und klar ist die Vernetzung von Geräten keine Raketenwissenschaft, sondern eher, dass hier jeder seine eigene Lösung schaffen will. Hier kann ein starker industrieller Player über das Volumen aus der Zusammenarbeit mit Kfz-Herstellern aber zur stärkeren Etablierung von Standards führen.

Einen Energiemanager will Dir der Wechselrichterheller Deiner PV-Anlage genauso mit verkaufen, wie der Hersteller Deiner Wärmepumpe oder der Hersteller Deiner Wallbox. Will man das sinnvoll vielleicht noch mit einem Heimspeicher und einem variablen Stromtarif zusammenführen, so ist das aktuell eine riesige Bastelei für Freaks (schau mal ins Forum von akkudoctor.net).

Ich weiß ja nicht, was genau Kontron hier anbieten will, aber da ist ein riesiger Markt für sinnvolle Lösungen für den Ottonormalkunden.  

839 Postings, 5728 Tage pinktrainer@ hzenger2020

 
  
    #4170
22.05.24 15:54
Eine Nachfrage zu deiner Aussage, dass das volle Potential der Wallboxen erst 2025 mit Kontronsoftware gehoben wird: Die Aussage in der Meldung:

”Nun zeigen sich bereits die ersten Erfolge und Synergie-Effekte.” Unter anderem werden durch das Upgrading der KATEK-Produkte mit Kontron-Software erhebliche Kostenvorteile erzielt. „Mit der Software unserer Ladesyteme bieten wir die intelligente Antwort auf die Anforderungen der Energie- und Verkehrswende die stark von Digitalisierung und Vernetzung geprägt ist.”
Mit ihrer vollständigen Vernetzung über Ethernet, LTE, WiFi, EEBUS, MODBUS/TCP, OCPP und ISO15118 trägt Kontron der zunehmenden Digitalisierung des Energiesektors Rechnung. Denn um schwankende Energieerzeugung durch Windkraft und Photovoltaik intelligent und effizient nutzen zu können, ist die Vernetzung von Gebäuden, Elektrofahrzeugen und dem Stromnetz erfolgsentscheidend. Dabei kommunizieren die Systeme mit dem Energiemanagementsystem, welches mit einer PV-Anlage, Wärmepumpen oder Batteriespeichersystemen verbunden sein kann. So erhält das E-Auto von der Wallbox eine Anreiztabelle und kann darüber den dynamischen Ladeplan berechnen. Auch netzdienliches Laden nach §14a EnWG zur Anpassung an die Auslastung des Stromnetzes und flexible Ladetarife werden darüber möglich. Die Kommunikation zum Auto erfolgt über ISO 15118. Die Norm ermöglicht es zudem, dass E-Auto und Ladestation sich gegenseitig erkennen und Informationen austauschen. Auf öffentlichen Ladeplätzen kann auf diese Weise die Autorisierung über Plug’n’Charge erfolgen.

Das klingt für mich, als wäre die beste Software schon integriert.  

2899 Postings, 4727 Tage PurdieHandbuch

 
  
    #4171
1
22.05.24 16:01
da hast du mich völlig falsch verstanden.

Ich kenne keinen, der bei diesem kompletten Thema um PV mit allem was dazu gehört, so viel Ahnung hat wie du. Vor allen Dingen hast du hier auch sehr viel Praxis.

ich habe nur deinen Hinweis zu LowTech und Hightech aufgegriffen bei den Wallboxen. Dise Wallboxen sind doch alle smart, jedenfalls bezeichnen diese sich so. Und da bleibe ich dabei, aus meiner Sicht ist auch die smarte Wallbox Massenelektronik mit harter Konkurrenz aus China. Der schwache Absatz von E-Autos dürfte auch bei den Wallboxen zu Preissenkungen führen.  Mehr wollte ich damit gar nicht sagen.

Bei all den Themen um die "erneuerbaren", PV, Wärmepumen usw. schätze ich deine Meinung sehr und frage auch gerne weiter um deine Einschätzug dazu.

Das hast du wirklich völlig falsch verstanden.  

373 Postings, 1433 Tage hzenger2020Kontron

 
  
    #4172
1
22.05.24 16:13
@pinktrainer: Ja, der letzte Auftrag sieht die Integration von Kontron Software vor. Allerdings wird die Produktion dafür erst im Sommer starten. Kontron hat kommuniziert, dass die integrierten Produkte dann ab Q4 umsatzwirksam werden (siehe frühere Präsentationen zur Katek Übernahme). Daher dürfte das bei der Marge erst in 2025 wirklich ankommen.  

251 Postings, 2522 Tage Friedhelm.Buschi#

 
  
    #4173
1
23.05.24 08:20
Ich sehe das Szenario genau so wie der Kollege in dem Artikel. Adesso ist ein sehr gutes Beispiel.

https://www.lynxbroker.de/boerse/boerse-kurse/...tie/kontron-analyse/

Es ist auch nicht sonderlich wichtig, wann der Ausbruch erfolgt. Für mich ist auch sicher, dass es dann eine Übertreibung nach oben geben wird. Und das ist die Frage der Fragen. Wo endet diese? Denn danach wirds wieder eine lange saure Gurkenzeit geben. Könnte diese Übertreibung auch bis KGV 40, oder sogar 50 laufen um dann wieder jahrelang zu konsolidieren?
Hat jemand eine Meinung dazu?  

394 Postings, 886 Tage Bill Eraser@ Friedhelm

 
  
    #4174
23.05.24 10:42
Ich sehe das auch so.
Ich rechne mit Kursen deutlich über 30 €, wenn an den Gewinnprognosen festgehalten wird, was sich mehr und mehr abzeichnet.
Ich kenne kein Unternehmen, dass mit vergleichbaren Aussichten eine derart günstige Bewertung aufweist.  

251 Postings, 2522 Tage Friedhelm.BuschiBill Eraser

 
  
    #4175
23.05.24 10:54
Bei Kursen jenseits der 30€ sehe ich aber noch keine Übertreibung nach oben.
Meist läuft es nach einer jahrelangen Seitwärtsbewegung trotz Gewinnsteigerung aber darauf hinaus,
um danach wieder zu konsolidieren.  

2899 Postings, 4727 Tage PurdieE-Fuels

 
  
    #4176
23.05.24 11:52
auch diese Variante ist zum Glück noch nicht vom Tisch, nur auf BAV zu setzen halte ich für falsch, ist für Personen ohne Garage völlig uninteressant.

Eine sinnvolle Lösung kann nur sein auf mehrere Varianten zu setzen und somit auch die Rohstoff Ressourcen zu schonen. Nur Batterien wäre eine Katastrophe für die Natur m.E.

https://www.adac.de/verkehr/...ive-antriebe/synthetische-kraftstoffe/


 

1543 Postings, 5369 Tage Handbuch@Purdie

 
  
    #4177
1
23.05.24 12:28

E-Fuels? Echt jetzt?

Quaschning erklärt: E-Fuels (klimareporter.de)

Und warum sind Batterien eine Katartophe für die Natur?

Batterien für den Klimaschutz (klimareporter.de)

Du solltest echt mal an einer Diversifizierung Deiner Informationsquellen arbeiten...

Gerade erleben wir den Hochlauf von Natrium-Ionen-Batterien. Wo ist da das Umweltproblem?

Fun fact am Rande. Bei Batterien sehen gerade die ein massives Umweltproblem, die bisher mit der Förderung von Kohle, Öl, Gas und Uran nie ein Problem hatten.

<Ironie on> Klar die fossilen Rohstoffe und selbständlich gerade Uran werden ja ausschließlich unter nahezu sterilen Arbeitsbedingungen gefördert (und transportiert!!!).<Ironie off>

 

394 Postings, 886 Tage Bill EraserAutomobilindustrie

 
  
    #4178
23.05.24 12:39
Der Zugang zur Automobilindustrie über Walboxen ist lukrativ.
Aber wenn diese Kunden sich auch für das smart factory Angebot von susietec interessieren und Kontron in diesem Bereich Aufträge gewinnen kann, wäre das der Jackpot.  

101 Postings, 3366 Tage Gilipollas@Purdie

 
  
    #4179
23.05.24 13:04
Hast absolut Recht, 400.000 km mit einer einzigen 600 kg Batterie zu fahren und danach über 90% der Materialien zu recyclen ist definitiv schlechter für die Umwelt, als mit einem Verbrenner (7l/100km) in der gleichen Zeit 28 Tonnen Benzin aus der Erde zu pumpen, zu verschiffen und dann in die Atmosphäre zu pusten. Wo haste deinen Ingenieur gemacht? In der Waldorfschule?  

101 Postings, 3366 Tage GilipollasE-Fuels

 
  
    #4180
23.05.24 13:22
Der einzige Sinn, den diese ansonsten völlig sinnbefreite Debatte um E-Fuels hat, ist, die Wende hin zu günstigen Elektroautos etwas einzubremsen, um noch ein wenig länger an den Verbrennern festhalten zu können.  

101 Postings, 3366 Tage GilipollasDein eigener Link Purdie

 
  
    #4181
23.05.24 13:30

enthält genau die Informationen, die man brauch, um E-Fuels entsprechend zu bewerten.


 

101 Postings, 3366 Tage GilipollasWirkungsgrad

 
  
    #4182
23.05.24 13:32


 
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-05-23_133118.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
screenshot_2024-05-23_133118.png

2899 Postings, 4727 Tage PurdieGilipollas

 
  
    #4183
23.05.24 13:49
ich habe doch gar nichts gegen E-Autos geschrieben, bei Bussen in der Stadt absolut Top, trotzdem muss es mehrere Varianten geben.

Im Fall Handbuch mit PV ebenfalls Top.

Ein Wirkungsgrad kann man man verbessern, beim syn. Kraftstoff kannst du dir den Mist mit der ganzen neuen Infrastruktur sparen und auch den ganzen Elektroschrott.

Was glaubt ihr eigentlich, warum kaum jemand ein E-Auto in D kauft ???

Zumindest unter den Maschinenbauingenieren kenne ich keinen, der ein Fan von E-Autos ist.  

101 Postings, 3366 Tage GilipollasSorry Purdie

 
  
    #4184
23.05.24 14:10
aber lassen wir das Thema, deine letzten Posts zeigen einfach deutlich, dass du viel zu wenig Wissen über die Materie hast, um ansatzweise mitsprechen zu können.  

1613 Postings, 4207 Tage JAM_JOYCEein wenig Unterstützung zu der batteriegeschichte

 
  
    #4185
23.05.24 14:21
Gibt einfach wieder was da unterwegs ist…

https://x.com/Jas0nYu/status/1793145188455690271
Next time someone doubts battery swapping, show them this video. Episode 5 $NIO
This video is from Dong Maimai, I manully added English subtitles.

https://www.notebookcheck.com/...tiger-Preissturz-bevor.838366.0.html
E-Auto-Batterien steht bis zu 75-prozentiger Preissturz bevor

https://x.com/graddenker/status/1792521581475836037
165€/kWh Batterie für den Endverbraucher - das hatte ich nicht so schnell kommen gesehen!

 

839 Postings, 5728 Tage pinktrainerBemerkenswerte Details zu den

 
  
    #4186
1
23.05.24 14:43

Wallboxenaufträgen:
Exclusivvertrag mit Porsche für Europa und China
Exclusivvertrag mit VW für die Marken VW, Seat, Skoda und Audi für Europa, betrifft alle zukünftigen Elektromodelle dieser Marken.

Dazu dieses sehenswerte Video von Katek (ab Min. 18):

https://www.youtube.com/watch?v=0KEbrzAixW4

Dank an JohannesWild



 

839 Postings, 5728 Tage pinktrainerSorry,

 
  
    #4187
23.05.24 14:45
den oberen Teil bitte vergessen!  

2899 Postings, 4727 Tage PurdieGilipollas

 
  
    #4188
23.05.24 14:48
durch den Katek Deal wirst du dich mit Thema Wallboxen, BEV und PV Wechselrichtern hier im Thread beschäftigen müssen.

Der frühere Top Ingenieur von Opel sieht BEV ebenfalls kritisch. Was glaubst du eigentlich warum die deutschen Autobauer hier hinterlaufen, ganz einfach ... weil keiner diese Lösung haben wollte.

https://www.focus.de/auto/news/...angeblicher-luege_id_259782925.html  

101 Postings, 3366 Tage GilipollasWahnsinn Purdie

 
  
    #4189
23.05.24 15:00
Kommt er mit Fritz Indra um die Ecke XD Jetzt hast du endgültig bewiesen, dass du falsch abgebogen bist...  

101 Postings, 3366 Tage GilipollasFritz Indra

 
  
    #4190
23.05.24 15:07

Ok sind wir mal ehrlich...wenn mein Lebenswerk so aussehen würde wie das von Fritz, dann würd ich natürlich auch kein gutes Haar an den Elektroautos lassen :D muss belastend sein, wenn man über ein halbes Jahrhundert an einer Technologie gearbeitet hat, nur um dann im Alter mit anzuschauen, wie es nach und nach durch fortschrittlichere Technologie ersetzt wird. 

 

1543 Postings, 5369 Tage Handbuch@Gilipollas

 
  
    #4191
1
23.05.24 15:21
Lass es gut sein. Ich habe damit leben gelernt, dass eine feste Meinung gegen jegliche Fakten völlig resistent ist. Ist halt so.

Die deutsche Autoindustrie hat jahrelang gegen die BEV zusammen mit den ganzen anderen Klimawandelleugnern Stimmung gemacht, in der Hoffnung, die BEV aufhalten zu können und bis zum Sankt Nimmerleinstag weiter Verbrenner verkaufen zu können. Als ob Deutschland in dieser Welt noch eine Rolle spielt. Was für Kleingeister...

Diese Scheinargumente haben sich aber beim deutschen Michel ganz tief eingebrannt.

Und so kommt es halt wie es kommen muss...

https://www.elektroauto-news.net/news/autoexperte-benziner-diesel-ende

"Und während China die Produktion von E-Autos massiv erhöht, sei „in Deutschland der Zug für die Massenproduktion von E-Autos nach China abgefahren“, konstatiert Dudenhöffer und verdeutlicht die drohende Misere für die deutsche Autoindustrie: „Dorthin [nach China; d. Red.] wandern die Jobs ab. Weil die Elektromobilität hier als Konkurrenz zum Verbrenner regelrecht abgewürgt worden ist, wurde auch die Zukunft des Industriestandortes Deutschland erheblich geschwächt“, sagt er.

Als brandgefährlich bezeichnet Dudenhöffer die in Deutschland immer lauteren Rufe nach einer Rücknahme des Verbrenner-Aus in der EU: „Anstatt unsere Autobauer zu retten, zerstört das Gerede über eine Abkehr vom Verbrenner-Aus unsere Industrie“, warnt er. „Denn Deutschlands Hersteller brauchen den Hochlauf der E-Mobilität unbedingt, um in die Massenproduktion zu kommen.“ Mit verantwortlich für die Stagnation bei den Verkaufszahlen von E-Autos sei „die Politik in Berlin und Brüssel“, die die E-Mobilität in Deutschland und Europa „mit schweren Fehlern zur Fata Morgana“ mache.

Dudenhöffer geht hierbei ins Detail und nennt konkret einige Schuldige für die Misere: Die Autolobby etwa habe „durch ihr überzogenes Geschrei über angeblich fehlende Ladesäulen die eigenen Kunden abgeschreckt“. Auch an Christian Lindner von der FDP, dem CSU-Europapolitiker Manfred Weber, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und „fast allen konservativen Politikern“, die sich stark gegen Elektroautos positioniert hätten, lässt Dudenhöffer kein gutes Haar: „Sie alle wollen sich beim Wähler als Retter der deutschen Autoindustrie präsentieren“, so der Autoexperte. „Aber statt unsere Autobauer zu retten, zerstört das Gerede unsere Industrie“, sagt er: „Denn Deutschlands Hersteller brauchen ja den Hochlauf der E-Mobilität unbedingt, um in die Massenproduktion zu kommen. Wer sagt, er wolle das Verbrenner-Verbot kippen, schadet dem Standort“.

Dabei war Deutschland mal das Land der Dichter und Denker...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
166 | 167 | 168 168  >  
   Antwort einfügen - nach oben