S&T/Kontron mit Foxconn (vorm. Quanmax AG)


Seite 1 von 145
Neuester Beitrag: 01.03.24 19:32
Eröffnet am:14.08.09 13:47von: jocyxAnzahl Beiträge:4.602
Neuester Beitrag:01.03.24 19:32von: IchWeißNixLeser gesamt:935.481
Forum:Hot-Stocks Leser heute:1.063
Bewertet mit:
20


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 145  >  

58056 Postings, 5976 Tage jocyxS&T/Kontron mit Foxconn (vorm. Quanmax AG)

 
  
    #1
20
14.08.09 13:47
Zur Verbesserung der Bilanzrelationen wird die Quanmax AG bis zum 27. August eine Kapitalerhöhung durchführen, wobei jedem Aktionär der Bezug von zwei jungen Aktien pro Altaktie angeboten wird. Damit wird das Eigenkapital um 10 Mio. EUR erhöht und eine Quote von 50 Prozent erreicht. Der Hauptaktionär Quanmax Inc. (Taiwan) hat zugesichert, seine Bezugsrechte voll auszuüben.  
3577 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 145  >  

19 Postings, 962 Tage LuZo@Bill Eraser

 
  
    #3579
3
27.02.24 12:28
Da hast du Recht. Daher auch mein Argument deine Investitionsentscheidung zu überdenken. Das der Kurs überhaupt soweit eingebrochen ist, hat ja primär etwas mit der Shortselling Nachricht zu tun und nicht mit dem ausgegebenen und nicht erreichen Ziel. Meiner Meinung nach ist das Projekt Focus in jedem Fall als positiv zu beurteilen da mittelfristig deutlich höhere Margen zu erwarten sind. Neu herausgegebenes Ziel sind jetzt 2025 2 Milliarden Umsatz bei 140 Mio Netto Gewinn. Ob diese Nettogewinnmarge bereits 2025 erreicht werden wird bleibt abzuwarten. Stand jetzt sieht es ja so aus als würde der Umsatz über den 2 Milliarden liegen. Solange der Nettogewinn dann bei 140 Mio € liegt bin ich trotzdem sehr zufrieden. 140 Mio Gewinn bei 63 Mio Aktien bedeuten:
1. einen Gewinn pro Aktie von 2,22€ ( auch wenn ein paar Aktien ausgegeben werden um die Katekaktionäre auszubezahlen ergibt sich bei konservativer Rechnung mit 65 mio ausstehenden Aktien noch immer ein Gewinn von 2,15€ pro Aktie).
2. Ein zum aktuellen Kurs stehendes KGV von unter 10 ohne abgezogene Barbestände.
3. der Vorstand hat die Prämisse ca. 50% der Gewinne an die Aktionäre auszubezahlen. Sollte es zu dem Fall kommen das im Jahr 2025 der Kurs immer noch bei  21 € liegt wären das bei 140 Mio Gewinn = 70 Mio auszuschüttender Betrag eine Dividendenrendite von über 5%. Das kombiniert mit den prognostizierten Umsatzsteigerungen von über 20% im Jahr (siehe Seite 16 der letzten Investors Presentation) macht für mich immer noch ein attraktives Unternehmen aus.

Meiner Meinung nach ist Kontron massiv unterbewertet. Das soll aber nicht heißen, dass ich hier ein Kurs in die eine oder andere Richtung pushen will, das kann hier in diesem Forum nämlich keiner.  

19 Postings, 962 Tage LuZo@bagatela

 
  
    #3580
27.02.24 12:28
Seit wann ist Kontron ein "KI Highflyer"?  

311 Postings, 804 Tage Bill Eraser@ Luzo

 
  
    #3581
27.02.24 12:37
Da hast du Recht. Ich bin nicht zu 25 € eingestiegen. Trotzdem ist der Kursverlauf enttäuschend.

Der Grund für den Kurseinbruch war die short Attacke. Aber der Grund dafür, dass der Kurs sich nicht schnell und nachhaltig erholt hat, sind die nicht erreichten Ziele und die offenbar nach wie vor bestehende Skepsis Institutioneller Anlager. Ich bin auch immer der Auffassung gewesen, dass Kontron deutlich unterbewertet ist. Deshalb verramsche ich nicht meine Aktien zu diesen Kurse.

 

311 Postings, 804 Tage Bill EraserErgänzung

 
  
    #3582
27.02.24 12:40
Und machen wir uns nichts vor. Die Rendite der veräußerten IT-Sparte war höher als die von Katek.
Mit Katek ist Kontron erstmal wieder mehr Elektronik Unternehmen als IOT Software Unternehmen.

Hier ist noch viel zu tun!  

19 Postings, 962 Tage LuZoKurs

 
  
    #3583
1
27.02.24 12:49
Das stimmt, der Kurs ist frustrierend. Wenn man sich aber anschaut wie sich der Chart seit dem Tiefpunkt entwickelt hat, sieht mein ein stetiges Ansteigen im Trendkanal, der weder unter- noch überschritten wird. In Bezug auf Katek wird sich zeigen, wie sich das ganze Entwickelt. Fakt ist, dass die aktuelle Marge da noch sehr gering ist. Allerdings habe ich mir mal die letzten Zahlen angeguckt. Der Vorstand sprach da wiederholt davon, dass das Ziel der letzten Jahre ausschließlich darin bestand den Umsatz zu heben um ein größerer Player auf dem Gebiet zu werden. Seit dem vergangenen Jahr besteht nun die Bestrebung, nach und nach durch Skaleneffekte die Margen zu heben was sich in Teilen bereits in den Zahlen bemerkbar macht. Die entscheidende Frage wird sein, wieviel Marge in dem Bereich erzielt werden können und wie schnell diese durch skaleneffekte gehoben werden. Da ich/wir als Aktionäre nicht die nötige Einsicht haben, muss man sich halt überlegen, ob man HN da vertraut oder nicht.  

311 Postings, 804 Tage Bill Eraser@Luzlo

 
  
    #3584
27.02.24 13:20
Der sog. Trendkanal verschleiert die Realität. Im Oktober 2021 lag der Kurs bei über 22€. Nach Abschluss von Focus durch die Übernahme von Katek liegt der Kurs bei unter 22€. Das ist ein Desaster und die Frage berechtigt, ob HN mit Katek nach dem richtigen Unternehmen gegriffen hat.  

80 Postings, 3284 Tage Gilipollas@Bill Eraser

 
  
    #3585
1
27.02.24 17:35
Die Bewertung einer Unternehmensübernahme ausschließlich auf der Basis von Aktienkursen zu zwei zufällig gewählten Zeitpunkten ist gelinde gesagt problematisch und bietet keine ganzheitliche Einschätzung der Situation. Genauso gut könnte man den Kurs ein paar Wochen vorher heranziehen, als er unter 19 lag. Aktienmärkte werden nicht nur von einzelnen Unternehmensereignissen beeinflusst, sondern auch von externen Faktoren wie Wirtschaftsnachrichten, Zinssätzen, geopolitischen Ereignissen und Marktsentiment. Zinstechnisch, geopolitisch und gesamtwirtschaftlich ist die Situation eine völlig andere, als noch vor 3 Jahren. Bis die strategischen Vorteile einer Übernahme vollständig realisiert und in der Unternehmensbilanz sichtbar werden, wird es offenkundig Zeit brauchen und diese kurzfristigen Sichtweisen sind einfach nur stumpfsinnig.  

311 Postings, 804 Tage Bill Eraser@Gili

 
  
    #3586
27.02.24 18:01
Stumpfsinnig ist nur die Annahme externe Faktoren würden nicht für alle Unternehmen gelten.
Die Unternehmen, die ihren Job gemacht haben, haben in den letzten 3 Jahren Kurssteigerung von über 50 % hingelegt.
Du kannst gerne einen anderen Vergleichszeitpunkt vor rund 3 Jahren heranziehen, dann haben wir eine Kursschbewegung zwischen rund - 5% bis + 5%.
Wer sich damit zufrieden gibt  erkennt das Potential, das in diesem Unternehmen steckt nicht. Wenn der Vorstand alles richtig gemacht hätte, wäre sicherlich eine Kurssteigerung von 50 % , also bis 30 €,  drin gewesen.  

1960 Postings, 2960 Tage Werner01Quelle: Finanzen.net

 
  
    #3587
28.02.24 08:25
Samson Rock Event Driven Master Fund Limited :      Neu 3,08% Katek Aktien
22 Feb 2024

(7.a. + 7.b.) Total number of voting rights pursuant to Sec. 41 WpHG
New 3.08 % 0.00 % 3.08 % 14445687
Previous notification n/a % n/a % n/a %  

3792 Postings, 4859 Tage bagatelaSpätestens

 
  
    #3589
28.02.24 12:49
Am 28.3 mit dem Geschäftsbericht. Noch ein wenig warten also.  

802 Postings, 5646 Tage pinktrainerDer Form halber:

 
  
    #3591
29.02.24 14:57

802 Postings, 5646 Tage pinktrainer15 € !

 
  
    #3592
29.02.24 15:06
Linz, 29. Februar 2024 - Die Kontron AG hat als weltweit führender Anbieter von IoT-Technologie heute mittels Kontron Acquisition GmbH die Kontrolle an der börsennotierten KATEK SE erlangt. Sämtliche Vollzugsbedingungen des Aktienkaufvertrages vom 18. Jänner 2024 zwischen der Kontron Acquisition GmbH, Ismaning und der PRIMEPULSE SE, München sind eingetreten. Die Integration der KATEK SE in die Kontron Gruppe wird ab sofort gestartet. Die Veröffentlichung eines Pflichtangebots folgt nach der Gestattung durch die Bafin voraussichtlich im April.

Nach der heutigen Kontrollerlangung über die Katek SE wird die Kontron Acquisition GmbH entsprechend den Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes in den kommenden Wochen ein Pflichtangebot an die Aktionäre der Katek SE veröffentlichen. Die Bieterin beabsichtigt, das Pflichtangebot zugleich als Delisting-Erwerbsangebot zur Ermöglichung des Widerrufs der Zulassung der Aktien von KATEK SE zum Börsenhandel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse zu unterbreiten. Der angebotene Preis im Pflichtangebot wird EUR 15 pro Aktie betragen. Darüber hinaus arbeitet Kontron auch an einem Tauschangebot mit Kontron-Aktien, das den KATEK-Aktionären alternativ offen stehen soll. Die Angebotsunterlage wird unter www.katek-angebot.de voraussichtlich im April veröffentlicht werden.

Neue Division GreenTec und weitreichende Synergien für weiteres Wachstum

Die zukunftsstarke Division "GreenTec" wird mit ihren hochwertigen Lösungen und Produkten für Solarenergie und E-Mobility das Segment "Software + Solutions" von Kontron erweitern. Ein wichtiger Teil dieses Produktangebots ist Steuerelektronik für Photovoltaik-Anlagen sowie der schnell wachsende Bereich an intelligenten Ladelösungen für Elektrofahrzeuge. Der Avionics-Bereich wird sich nahtlos in das bestehende Kontron Luftfahrtgeschäft einfügen. Das derzeitige Electronics-Geschäft wird in ein ODM (Originalentwicklungshersteller)-Geschäft weiterentwickelt.

Synergie-Effekte werden sowohl aus dem sich ergänzenden Produktportfolio als auch in der globalen Marktabdeckung entstehen. Die Produkte der Katek werden mit Software-Kompetenz und IoT-Konnektivität von Kontron aufgerüstet (upgrading). Durch das Upgrade auf Basis des Kontron Betriebssytems (K-OS) werden die Produkte erheblich sicherer. Sie erhalten Firewall Funktionalität, können zu komplexen Grids verbunden und auch remote gewartet werden.

Hannes Niederhauser, CEO der Kontron AG: "Mit der heutigen Kontrollerlangung haben wir einen Meilenstein in der IoT-Geschichte der Kontron gesetzt. Mit nunmehr rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie erwarteten kumulierten Umsatzerlösen für das Geschäftsjahr 2024 von rund EUR 1,9 Mrd. erreicht Kontron eine neue Größe im Markt. Mit unserer neuen GreenTec Division werden wir das Potential im Bereich Clean Energy ausschöpfen und gleichzeitig durch das Upgrading der Katek-Produkte mit Kontron-Software die Brutto Margen mittelfristig um etwa 5 Prozentpunkte steigern."

Hannes Niederhauser wird KATEK-Vorstand

KATEK-CEO Rainer Koppitz hat sein Amt mit heutigem Datum niedergelegt. Hannes Niederhauser, CEO der Kontron AG, wurde mit Wirkung zum 04. März 2024 bis zum 28. Februar 2027 zum Vorstand bestellt. Dr. Johannes Fues, CFO der KATEKSE, wird bis Ende April 2024 sein Vorstandsmandat niederlegen und soll zukünftig als Chief Operating Officer (COO) mit dem Verantwortungsbereich GreenTec den Vorstand der Kontron AG ergänzen. Der Aufsichtsratsvorsitzende der KATEKk SE Klaus Weinmann und das Aufsichtsratsmitglied Markus Saller haben ihre Ämter am 28.02.2024 niederlegt.

Über Kontron
 

5775 Postings, 7652 Tage KleiDie Reaktion des Aktienkurses lässt

 
  
    #3593
29.02.24 16:07
auf sich warten.

Eigentlich ist das Closing ja damit vollzogen, da Katek nun Kontron gehört.

Die restlichen Anteile zu erwerben hat sich ja damals als S&T Kontron erarb auch über 1 bis 2 Jahre gestreckt.... kann also eh noch dauern.

Die Integration erfolgt ab sofort.

Es ist somit der Vollzug und das Closing eingetreten oder sehe ich das falsch?

Bei einem Aktienkurs von Kontron von 22,50 wäre bei einem Pflichtangebot von 15 Euro ein Umtauschverhältnis von jeweils 3 Katek für jeweils 2 Kontron Aktien eins zu eins das selbe, wie die Barabfindung anzunehmen.

Ich fände es hier auch ungünstig mit Nachkommastellen zu arbeiten.

Damit die "Umtauscher" einen Vorteil sehen, wäre also ein Aktienkurs von Kontron bei 24-25 euro in den nächsten Tagen relativ wahrscheinlich.

Dann sehen die Umtausche einen Vorteil und Kotron wird dann die eigenen Aktien los und müsste nicht so viele liquide Mittel aufwenden.

Durch die Integration entstehen hoffentlich nur geringe und vor allem nur temporäre Einmalkosten und im wesentlichen müssten sich zeitnah dann ja sogar die Mittelzuflüsse zum neuen Gesamtkonzern erhöhen.

All dies berücksichtigt ist die Kontron Aktie schon jetzt viel mehr Wert als nur 24 oder 25 Euro.

Mal sehen, wann die Marktteilnehmer dies endlich realisieren und der Aktienkurs dies reflektiert.

In der neuen und global erweiterten Aufstellung dürfte Kontron nun defenitif selber als potentieller Übernahmekandidat gehandelt werden.  

311 Postings, 804 Tage Bill Eraser@Klei

 
  
    #3594
29.02.24 16:29
Über eine Übernahme entscheidet der Hauptaktionär Ennoconn. Was Ennoconn mit seinem Anteil von rund 27% vorhat, ist mir ein Rätsel. Eine gute Möglichkeit, den Anteil aufzustocken, war nach der short Attacke da, aber offenbar ist das nicht beabsichtigt. Ennoconn wird seinen Anteil auch nicht an einen Konkurrenten veräußern und so einen Mitbewerber stärken, es sei denn ...  

13 Postings, 1816 Tage IchWeißNix@Bill Eraser

 
  
    #3595
01.03.24 10:18
.....es sei denn, Ennoconn will den ganzen Laden selbst übernehmen !
25 €/pro Aktie  Übernahmeangebot macht ca. 1.2 Mrd. davon hat Kontron noch etwas in der Lade und Ennoconn hat selbst auch noch etwas "gespart", bleiben ca. 800 Mio. Kredit macht 30 Mio. Zinsen p.a.. Kontron erwartet 2024 ca. 100 Mio. 2025 ca.140 Mio. Gewinn. Das Schnäppchen wäre in 5-6 Jahren abbezahlt. Aber ist nur eine Idee oder Hirngespinnst.  

311 Postings, 804 Tage Bill EraserIch weiß auch nichts

 
  
    #3596
01.03.24 13:04
Wenn die Sanierung von Katek nicht so verläuft, wie geplant und der Kurs nachhaltig unter die 20 € fällt, könnte das ein Szenario sein, zumal HN mal selbst eine Übernahme durch ennoconn als Option erwähnt hat, sollte der Kurs nicht auf die Beine kommt.
In die Berechnung ist einzustellen, dass Kontron durch die Übernahme von Katek netto wieder verschuldet ist und Katek selbst einiges an Schulden hat.    

8 Postings, 169 Tage stksat|229778598Hirngespinst ...

 
  
    #3597
01.03.24 13:20
.. ist es vielleicht, aber ich würde es trotzdem so nicht bezeichnen wollen. Die Frage stelle ich mir nämlich schon einen längeren Zeitraum. Warum hält Ennconn einen Anteil in diesem Ausmaß an der Kontron AG? Richtig, sie stellen auch so 3 von 5 Mitgliedern im AR (Chu, Fijak, Wu). Operativ scheinen sie ja recht wenig einzugreifen. Als reine Finanzbeteiligung ist Ennconn für mich mit einem zu hohen Anteil und mit zu viel Manpower im AR vertreten. Als strategische Beteiligung würden sie trotz der Präsenz im AR wohl auf 50 + % gehen müssen. Für mich weder Fisch noch Fleisch. Ich kenne die Bilanzierungsvorschriften von Ennconn viel zu wenig um zu wissen, ob sie deswegen unter den 50% bleiben. Besteht die Motivation darin, die Kontron als "europäisches" Unternehmen wahrgenommen werden zu lassen und damit den europäischen Markt besser bedienen zu können? Hat da irgendjemand mehr Fakten?  

418 Postings, 1069 Tage CrineShort-Quote erhöht- neuer LV 0,52%

 
  
    #3598
01.03.24 13:23
https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/nlp?2

Offenbar ein Grund für die Kursschwäche in den letzten Wochen (man weiß natürlich nicht, mit wieviel diese bereits zuvor short waren...) - aber spannend, dass hier offenbar gegen die wirtschaftlich und finanziell sinnvolle Übernahme von Katek gewettet wird. Dass an der operativen guten Entwicklung von Kontron (vor Katek-Übernahme) jemand zweifelt, würde ich eher ausschließen.
Spannend ob hier noch weitere folgen.
 

3792 Postings, 4859 Tage bagatelaDieses

 
  
    #3599
01.03.24 16:02
Papier ist Börse zum abgewöhnen.
Da fehlen einem die Worte.  

311 Postings, 804 Tage Bill Eraser@Baga

 
  
    #3600
1
01.03.24 16:20
Dieses Papier lehrt dich Geduld üben.  

1960 Postings, 2960 Tage Werner01@Crine

 
  
    #3601
01.03.24 17:26
Ich denke nicht dass der shortie tatsächlich Argumente hat um gegen die Kontrons Strategie zu wetten. Ich denke eher, er nutzt den weiteren Monat Unsicherheit und die geringen Volumen um sein Trading zu machen.  

4 Postings, 73 Tage Thorben FWas will Ennoconn mit Kontron?

 
  
    #3602
1
01.03.24 19:00
@Bill
@Ichweißnix

Die Frage, was Ennoconm mit Kontron will, lässt sich zumindest teilweise durch einen Blick in den Annual Report 2022 von Ennoconn (https://www.ennoconn.com/wp-content/uploads/2023/05/) beantworten. Dort heißt es auf Seite 258 in der Note 6:

Note 6: The company (formerly known as S&T AG, renamed Kontron AG in June 2022) is a listed company
in Frankfurt, Germany and is a group holding company. Due to the dispersed equity structure of the
company, the shareholding ratio of the Consolidated Company relative to other shareholders is
significant, and it is the largest shareholder and takes up more than half of the board seats, with
substantial control. Therefore, it is listed as a subsidiary.

Will nichts anderes heißen, als das Ennoconn die Kontron aufgrund der Mehrheit der AR-Mandate konsolidiert. Dies ist ein Super Deal für Ennoconn, da man unter 30% bleibt, kein Übernahmeangebot machen muss und dennoch konsolidieren kann.

Ennoconn hat also kein Interesse zusätzliche Aktien zu erwerben, außer es geht superbillig. Vielleicht ist dies auch ein Grund für das Angebot der Grosso Tech nach Fraser Perring: man wollte verhindern, dass Ennoconn superbillig zur Gesamtübernahme kommt.

Was meint Ihr?

 

13 Postings, 1816 Tage IchWeißNix@Thorben F

 
  
    #3603
01.03.24 19:32
Ja, sie können durchaus im recht haben !
Ennoconn könnte aber auch ein 2. Standbein aufbauen um im Falle das es in Taiwan "eng" wird, mit Kontron weiterzumachen.
Nur Theorie !!!  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
143 | 144 | 145 145  >  
   Antwort einfügen - nach oben