Magforce die neue/alte Nano-Perle


Seite 1 von 167
Neuester Beitrag: 01.12.23 13:36
Eröffnet am:11.11.13 11:58von: BozkaschiAnzahl Beiträge:5.174
Neuester Beitrag:01.12.23 13:36von: HonestMeyerLeser gesamt:1.515.708
Forum:Hot-Stocks Leser heute:37
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 167  >  

9969 Postings, 6573 Tage BozkaschiMagforce die neue/alte Nano-Perle

 
  
    #1
10
11.11.13 11:58
Mit dem 5 Jahresziel von 100-150 Mil. Jahresumsatz und der hervorragenden Therapie (NanoTherm®) und dem fähigen Management sollte es Magforce gelingen nachhaltige Wertsteigerungen im Aktienkurs zu erreichen !
Ich schätze den Shareholder-Value als sehr hoch ein.

"MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief
08:35 08.11.13

MagForce AG / MagForce AG veröffentlicht Aktionärsbrief . Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG. Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre der MagForce AG,

sehr gerne informiere ich Sie darüber, dass wir auf dem besten Weg sind, unsere Ziele für 2013 zu erreichen:

Gehirntumortherapie: Unser Hauptziel für 2013 ist der Beginn unserer neuen Glioblastom-Studie bei Patienten mit rezidivem Glioblastom durch die Installierung von NanoAktivatoren in drei weltweit anerkannten Kliniken in Deutschland. Während der Monate September und Oktober haben wir unseren zweiten NanoActivator® im Universitätsklinikum Münster installiert. Wir rechnen damit, den dritten NanoActivator® bis Jahresende und den vierten Anfang 2014 in Betrieb zu nehmen. Die Initiierung der neuen klinischen Glioblastom-Studie wird 2013 planmäßig erfolgen. Darüber hinaus bereiten wir die Registrierung in den USA vor. In der nahen Zukunft wollen wir uns auf rezidive Glioblastoma Multiforme (GBM) in Deutschland, in der EU und in den USA konzentrieren, auf die ca. 30% der jährlich diagnostizierten rund 133.000 neuen GBM-Fälle entfallen. Parallel zur Durchführung der Studie erwarten wir zudem bereits 2014 Patienten auch kommerziell behandeln zu können, da nicht jeder Patient mit GBM die Einschlusskriterien der Studie erfüllt, aber dennoch schon heute von unserem Ansatz profitieren kann. Die Gesundheitsausgaben weltweit für GBM-Behandlungen werden auf über 2 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Prostatakrebstherapie: Mit Blick auf die Anwendung der NanoTherm® Therapie (NTT) der MagForce AG zur Behandlung von Prostatakrebs wird unsere einzigartige Technologie als sehr vielversprechende Ergänzung zu den derzeitigen Prostatakrebsbehandlungen gesehen. Kurzfristig besteht unsere Aufgabe darin, die optimale Behandlung mit unserer NanoTherm® Therapie sowie den Kommerzialisierungsweg zu definieren. Wie bereits in meinem Brief im Juli erwähnt, planen wir, die Definition dieser Aspekte bis Ende des 4. Quartals 2013 abgeschlossen zu haben, um dann mit der Umsetzung zu beginnen. Wir sind auf dem besten Weg, auch dieses Ziel für 2013 zu erreichen. Von den jährlich 900.000 neu mit Prostatakrebs diagnostizierten Fällen werden ca. 57% allein in den Regionen USA, Deutschland und der EU diagnostiziert. Die Gesundheitsausgaben zur Behandlung von Prostatakrebs in diesen Regionen werden zusemmengenommen auf über 10 Milliarden Euro geschätzt.

Finanzen: Unsere Ausgaben verlaufen nach Plan. Wie ich bereits in meinem Brief an Sie im Rahmen der Halbjahresergebnisse angedeutet hatte, rechnen wir jedoch damit, dass der Nettoverlust aus laufender Geschäftstätigkeit höher ausfallen wird als im Jahr 2012. Dies ist insbesondere auf den Beginn der neuen klinischen Glioblastom-Studie und die Vorbereitungen für den Markteintritt in anderen Ländern zurückzuführen.

Investor Relations: Während wir unsere Unternehmensziele sowie den Fahrplan zu deren Erreichung festlegen, möchte ich darauf hinweisen, dass wir, wie bereits in der Vergangenheit, aktiv auf Konferenzen präsent sein werden. Unsere erste Präsentation findet am Dienstag, den 12. November, auf dem Deutschen Eigenkapitalforum in Frankfurt statt. Investoren, die an dieser Veranstaltung teilnehmen, sind herzlich dazu eingeladen sich meine Präsentation anzusehen. Auf das persönliche Gespräch mit Ihnen freue ich mich sehr.

Personal: Gern wiederhole ich an dieser Stelle, dass wir ein Management-Team und Mitarbeiter haben, die hochmotiviert und sehr talentiert sind. Daher bin ich besonders erfreut, dass der Aufsichtsrat der MagForce AG die Ausgabe von MagForce-Aktienoptionen an jeden Mitarbeiter genehmigt hat! Im Einzelnen haben wir 1.790.499 Optionen im Rahmen des Plans 2013 ausgegeben. Die Laufzeit beträgt 6 Jahre, wobei die Option frühestens nach 4 Jahren ausgeübt werden kann. Damit sorgen wir dafür, dass alle Mitarbeiter vollständig im Einklang mit den Interessen unserer Aktionäre handeln und sich auf eine nachhaltige Wertschöpfung konzentrieren.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir einen anspruchsvollen Weg vor uns haben, um unsere NanoTherm® Therapie zu einer angesehenen Therapie für die Behandlung von GBM und Prostatakrebs weiter zu entwickeln und unser 5-Jahres-Finanzziel von 100-150 Millionen Euro Jahresumsatz zu erreichen. Mit großem Enthusiasmus nähern wir uns Schritt für Schritt unserem Ziel. Ich möchte Ihnen noch einmal für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung der MagForce AG danken."
4149 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 167  >  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4151
27.02.23 12:46
Hatte ich gar nicht mitbekommen, dass auch beim zweiten Versuch meine 9.000 Magforce-Aktien zu 0,01 Euro verkauft wurden - brutto ein Plus von 40% - wegen der Mindestprovision bleiben mir knapp 10% über.

Wegen der Mindestprovision lohnt sich das enorme Risiko für mich nicht - ich müsste mind. 50.000 Aktien zu € 0,007 kaufen (350 Euro Betrag) damit sich die Mindestprovision lohnt (da zahl ich 11 Euro für Kauf und Verkauf).

Es würde sicher ein drittes Mal funktionieren, aber ich muss Chance und Risiko gegeneinander abwägen, und das Risiko mit einer großen Stückzahl auf den Aktien sitzenzubleiben, ist mir zu hoch.  

7230 Postings, 1799 Tage Roothom@2much

 
  
    #4152
28.02.23 00:49
Eben. Theorie und Praxis...  

65 Postings, 580 Tage FunshipNur mit Galgenhumor zu betrachten!

 
  
    #4153
3
04.04.23 14:23
https://www.aktiencheck.de/news/..._schlimmer_kommen_koennen-15356686



Vielleicht sollten sie bei Aktiencheck den alten Artikel-Bot mal durch eine gescheite KI ersetzen.  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4154
18.04.23 17:39
Die Aktie ist tot - was hier die Aktionäre betrogen wurden - dagegen ist Wirecard eine heilige Firma (auch wenn Magforce natürlich viel kleiner als Wirecard war und bei Wirecard viel mehr Geld vernichtet wurde).  

501 Postings, 6220 Tage bodohans123Da bin ich ganz bei Dir!

 
  
    #4155
18.04.23 18:40
Wobei wir nicht die Einzigen sein werden...  

373 Postings, 495 Tage fbo_228bei WC wurde definitiv betrogen

 
  
    #4156
18.04.23 20:22
hier haben vermutlich einfach nur Manager und Aufsichtsräte miese Arbeit geleistet.
Betrug möchte ich hier ohne wirkliche Info´s niemandem vorwerfen.  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4157
12.06.23 17:05
Ich denke, dass bei Magforce betrogen wurde, dass sich die Balken biegen. Aber es ist nur ein Bauchgefühl - beweisen kann man logischerweise nichts.

FRAGE: Kann man eigentlich bei der Börsenaufsicht Anzeige gegen Magforce einbringen, damit nachgeforscht wird, was wirklich rund um die Insolvenz passiert. Wir wissen ja nach wie vor nicht genau, warum Insolvenz angemeldet wurde. Nur, dass die laufenden Kosten zu hoch waren, nachdem Wochen zuvor noch verlautbart wurde, dass Magforce bis 2026 ausfinanziert sei.

Vor der Insolvenz wurde sogar spekuliert, dass Magforce ein IPO an der US-Börse anstrebt. Und statt hoffnungsvollen IPO an der US-Börse, an dem alle Aktionäre sehr gut mitverdient hätten, dann aus heiterem Himmel die Insolvenz. Und passenderweise wurde dann die hochinteressante Magforce-Technik fast heimlich weiterverkauft. Für mich sieht das aus, als wollte man den Erfolg nicht mit den Aktionären teilen, die jahrelang die Forschung und die Erreichung der bisherigen Ziele ermöglicht haben. Den Gewinn aus der Behandlungsmethode wollte man wahrscheinlich allein einsacken und wie geht das besser, als einfach eine Insolvenz anzumelden und alle Aktionäre aus dem Boot zu schmeißen.

Dazu passt dann auch, dass direkt nach der Insovlenz schon bekanntgegeben wurde, dass die Aktien nicht mehr gehandelt werden. So nach dem Motto "was nicht mehr existiert, da kann man auch nicht mehr nachforschen".  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4158
12.06.23 17:06

65 Postings, 580 Tage FunshipBörsenaufsicht

 
  
    #4159
16.06.23 10:34

Ich denke, dass bei Magforce betrogen wurde, dass sich die Balken biegen. Aber es ist nur ein Bauchgefühl - beweisen kann man logischerweise nichts.

FRAGE: Kann man eigentlich bei der Börsenaufsicht Anzeige gegen Magforce einbringen, damit nachgeforscht wird, was wirklich rund um die Insolvenz passiert.


Mich deucht, dass sich irgendwer hier sogar schon an die Bafin gewandt hätte. Von Ergebnissen ist mir allerdings nichts bekannt. Ansonsten wäre auch das Wirtschafts- oder Finanzministerium des betreffenden Bundeslandes für die Börsenaufsicht zuständig.

Bei einem Betrugsverdacht wäre prinzipiell natürlich auch die zuständige Staatsanwaltschaft im Spiel. Etwas mehr als ein Bauchgefühl wäre für eine Anzeige sicherlich hilfreich.

 

375 Postings, 2246 Tage GrandosVielleicht

 
  
    #4160
20.06.23 16:45
Sollten wir mal unabhängig voneinander bei der BaFin anfragen. So kommt auf jeden Fall druck auf den Kessel. Vor allem versäumen wir nichts und zu verlieren haben wir auch nichts  

39 Postings, 1169 Tage Dontrading187Ich hab 10k in diese Firma verloren

 
  
    #4161
29.06.23 06:39
und mein Bauchgefühl sagt auch Betrug  

501 Postings, 6220 Tage bodohans123Ben Lipps hat doch auch

 
  
    #4162
29.06.23 16:48
in großen Umfang Aktien gekauft, hat er diese noch?
Das frag ich mich des öftern.  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4163
30.06.23 15:31
Es stören mich 3 Dinge:

* Lipps wollte gar keine Insolvenz anmelden, wurde aber von einem Berater dazu gedrängt (konnte man im Internet lesen)
* Geld war genug vorhanden (bis 2026 ausfinanziert), es war sogar ein IPO an der US-Börse geplant und ein paar Wochen später Insolvenz aus dem Nichts und ohne wirklich schlüssige Begründung. Das passt nicht zusammen.
* Kaum war die Insolvenzanmeldung draußen - noch bevor man überhaupt wusste, ob die Insolvenz angenommen wird - war schon zu hören, dass ein De-Listing der Aktie erfolgen soll. Sowas gab's weder bei Wirecard noch bei Air Berlin ... als ob hier etwas vertuscht werden soll. Das ist für mich eindeutig ein Zeichen, dass man sich der Aktionäre entledigen wollte.

Wirecard war schlimm - wegen der hohen Schadenssumme, weil viele Anleger große Beträge verloren haben. Magforce ist - so vermute ich - schlimmer, weil die Insolvenz geplant war (auch meine Vermutung), um die Aktionäre aus dem Boot zu werfen. Findet aber in der Presse kein Echo, weil Magforce ohnehin niemand kennt.

Wenn bei der Bafin eine Meldung gemacht wurde, wäre das gut. Das wird aber lange dauern, bis man da ein Ergebnis bekommt. Das kann Jahre dauern.  

39 Postings, 1169 Tage Dontrading187Ja es stinkt komplett zum himmel

 
  
    #4164
18.07.23 11:20

4 Postings, 186 Tage St.LidocainIch lese dieses Forum seit dem Insolvenzverfahren,

 
  
    #4165
25.08.23 09:27

4 Postings, 186 Tage St.Lidocainnirgendwo sonst ein Thema ist. Offensichtlich bin

 
  
    #4166
25.08.23 09:30

4 Postings, 186 Tage St.LidocainNeu am Forum...

 
  
    #4167
25.08.23 11:07
Ich lese dieses Forum seit dem Insolvenzverfahren, da Magforce nirgendwo sonst ein Thema ist. Allerdings würde ich auch gern bei der Bafin / zuständiger Behörde eine Meldung einreichen, sodass ich ein wenig mitwirke - aber offensichtlich bin ich kein Muttersprachige. Es freut mich, wenn jemand mir an eine Anschriftsadresse / Link / Formular / usw. weiterleiten könnte...
Ich hab gar nicht viel Geld an Magforce verloren, bin einfach neugierig an eine eventuelle Auflösung / Abklärung der Situation: wäre interessant, ist leider unwarscheinlich...
VG  

4 Postings, 186 Tage St.LidocainNeu am Forum...

 
  
    #4168
25.08.23 11:07
Ich lese dieses Forum seit dem Insolvenzverfahren, da Magforce nirgendwo sonst ein Thema ist. Allerdings würde ich auch gern bei der Bafin / zuständiger Behörde eine Meldung einreichen, sodass ich ein wenig mitwirke - aber offensichtlich bin ich kein Muttersprachige. Es freut mich, wenn jemand mir an eine Anschriftsadresse / Link / Formular / usw. weiterleiten könnte...
Ich hab gar nicht viel Geld an Magforce verloren, bin einfach neugierig an eine eventuelle Auflösung / Abklärung der Situation: wäre interessant, ist leider unwarscheinlich...
VG  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4169
28.08.23 10:28
Hi! Finde ich gut, dass du eine Meldung an die BaFin machen möchtest - ich hab mal gegoogelt - würde auf jeden Fall schriftlich (per Post) machen, da ich bei einer Eingabe per E-Mail das Bedenken hätte, dass die E-Mail einfach gelöscht wird, bevor sie gelesen wird.

Postadresse hab ich das gefunden:

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Graurheindorfer Str. 108
53117 Bonn

Postfach 1253
53002 Bonn

bzw. für Frankfurt

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Marie-Curie-Str. 24-28
60439 Frankfurt am Main

Postfach 50 01 54
60391 Frankfurt am Main

Internetadresse: https://www.bafin.de/DE/DieBaFin/Service/service_node.html  

3343 Postings, 1299 Tage HonestMeyerZugang zur Hinweisgeberstelle der Bafin

 
  
    #4170
28.08.23 13:00

33 Postings, 1098 Tage MadHeartIst hier noch jemand?

 
  
    #4171
12.10.23 10:31
Mir wurden gerade über 200€ von meinem Konto wegen Steuerbelastung abgebucht? Ich hatte diese Aktie im Januar quasi 1 Cent gesamt verkauft. Was ist das?  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4172
17.11.23 15:36
Keine Ahnung, was dir da abgebucht wurde... hier wird gewartet - zum einen was die Meldung an die BaFin bringt, zum anderen haben sich einige mit Rechtsschutzversicherung zu einer Klage zusammengefunden, was ich hier mitbekommen hab.

Umso mehr ich nachdenke, umso deutlicher kommt mir vor, dass das ein ganz übler Betrug war.

Was ich mich frage: Es gibt ja viele Insolvenzen, aber bei Magforce war halt auffallend, noch bevor die Insolvenz überhaupt durch war, hat Magforce schon verlautbart, dass man das Listing der Aktie einstellen wird. Das kenne ich von anderen Insolvenz-Unternehmen nicht.

Was kann der Grund sein, dass es Magforce gar nicht schnell genug gehen konnte, die Aktien nicht mehr handelbar zu machen?  

33 Postings, 1098 Tage MadHeartHier lief wohl nix mehr richtig

 
  
    #4173
17.11.23 21:53
Aber mein spezielles Problem lag und liegt einzig an meiner Bank. Werde wohl dort weggehen.  Good luck.  

3512 Postings, 2723 Tage 2much4u...

 
  
    #4174
01.12.23 13:02
Die Marktkapitalisierung von Magforce beträgt nur noch € 36.000,- daher frage ich mich grad, ob vielleicht der Aktienmantel für Unternehmen interessant wäre, die günstig und rasch an die Börse möchten?

Wie wäre das, wenn ein Unternehmen sagt, für eine Börsenzulassung im normalen Wege zahl ich wesentlich mehr, ich kaufe den Börsenmantel von Magforce... würden wir Aktionäre dann auch in einer Form profitieren?  

3343 Postings, 1299 Tage HonestMeyerMagforce

 
  
    #4175
01.12.23 13:36
Die Aktie notiert nur noch im Freiverkehr, es ist also jederzeit das endgültige Delisting möglich. Das zum Risiko. Da das Insolvenzverfahren der Magforce AG auch wegen Überschuldung eröffnet wurde, müsste ein Investor einen Insolvenzplan einreichen, der das negative Eigenkapital beseitigt. D.h. Kapitalschnitt, vermutlich auf Null. Damit wären die Aktionäre raus. Wobei aber kein Insolvenzplan eingereicht wurde, es keinen Investor gibt. Ich vermute Delisting der Aktie vor oder nach Löschung der AG. NmM.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
165 | 166 | 167 167  >  
   Antwort einfügen - nach oben