alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch


Seite 1 von 156
Neuester Beitrag: 16.09.20 21:11
Eröffnet am: 24.01.14 00:05 von: shakesbaer Anzahl Beiträge: 4.889
Neuester Beitrag: 16.09.20 21:11 von: shakesbaer Leser gesamt: 413.966
Forum: Talk   Leser heute: 45
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaeralles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

 
  
    #1
21
24.01.14 00:05

Freunde, die nicht über genügend freie Zeit verfügen, haben mir gegenüber zum Ausdruck gebracht, daß sie an Beiträgen und Berichten außerhalb des Qualitätsjournalismus zum Immobilienprojekt Stuttgart 21 (S21) interessiert sind. In den Medien finden sich fast ausnahmslos Lohnschreiber, die damit ihr tägliches Brot verdienen. Dabei folgen sie Vorgaben, die oftmals eingefärbt nach Vorgaben des Verlegers publiziert werden. Somit sucht man, von meiner Seite aus publiziert, vergeblich nach Artikeln von BILD, StN, StZ usw. Es wäre schön, wenn es bei Ariva auch einen Kreis gäbe, der an einer sachlich geführten Diskussion teilhaben möchte. Im weiteren Verlauf möchte ich versuchen, all denen, die das Projekt noch nicht oder nur wenig kennen, näherzubringen.


 
3864 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerKritische Polizisten

 
  
    #3866
1
30.08.20 19:41

Die demonstrierenden Menschen empfinden sich nicht nur als das Volk, tatsächlich sind sie das Volk! Die Politik hätte längst Sinn und Zweck dieses aberwitzigen Projektes überdenken müssen. Stattdessen lässt sie für ihre eigenen Versäumnisse die Bürger mit dem Knüppel bestrafen!
Hier wurde von Politik und Polizeiführung unverhältnismässig Gewalt angewendet, die von einigen aus der Fassung geratenen Polizei-Führern vor Ort noch einmal übertroffen wurde. Was derzeit seitens der Politik an Unsinn aus der ganzen Autorität ihrer (auch) Staatsämter verbreitet wird, stellt einen weiteren GAU für unsere Zivilisation dar.
Die Kritischen Polizisten (Hamburger Signal) verlangen seit 25 Jahren ein Umdenken. Wir unterstützen jeden Beamten und jeden Bürger, der sein Gewissen mit solchen Strukturen, Denk- und Vorgehensweisen nicht mehr vereinen kann.

Stuttgart im Oktober 2010

Und dann gibt es noch die Staatlichen Provokateure. Sie können auch heute noch zur Erreichung gewünschter Ziele eingesetzt werden. Augen auf! Man sollte die Möglichkeit ihres Vorhandensein auf keiner friedlichen Demonstration vergessen.


 

2 Postings, 17 Tage kubde527. Montagsdemonstration

 
  
    #3867
01.09.20 13:13

Redner:
Peter Grohmann, Kabarettist, Autor und Gründer AnStifter; "Keine Atempause - Geschichte wird gemacht. Es geht voran, aber wohin?"
Musik:
Walter Spira, Liedermacher aus Ulm
Moderation:
Jürgen Horan, Kernen 21

ein YouTube Video


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaer527. Montagsdemonstration

 
  
    #3868
01.09.20 15:53

2 Postings, 17 Tage kubdeWoher kommen Rekorddefizit und Schuldenberg?

 
  
    #3869
01.09.20 21:07

" Bei der DB AG gibt es die gleiche Schuldenentwicklung wie zuvor bei der Bundesbahn. Die Bundesregierung fördert diesen Prozess. Damit laufen DB AG und Bundesregierung in vollem Wissen in die offenen Messer des EU-Wettbewerbsrechts. Die Gefahr einer neuen neoliberalen Offensive zur Zerschlagung und Privatisierung der Bahn wächst parallel mit der Verschuldung. "

Der stramme Marsch der Deutschen Bahn AG in den Schuldenturm



 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaer#3869

 
  
    #3870
1
01.09.20 21:11

Das Ende Juli vorgestellte Halbjahresergebnis der Deutschen Bahn AG (DB AG) ist Ausdruck eines Desasters. Es läuft darauf hinaus, dass der Bahnkonzern im laufenden Jahr 2020 einen Rekordverlust in Höhe von 5 Milliarden Euro einfährt. Gleichzeitig wird der Schuldenberg der DB allein in diesem laufenden Jahr 2020 von 24,1 auf gut 30, möglicherweise sogar auf knapp 35 Milliarden Euro gesteigert werden. Einen vergleichbaren Verlust hat die Deutsche Bundesbahn auch in den schlechtesten Jahren ihrer Existenz nicht eingefahren.

Der stramme Marsch der Deutschen Bahn AG in den Schuldenturm


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerWo ein Wille

 
  
    #3871
1
02.09.20 14:19

Fünf namhafte Sozialdemokraten kamen vor zehn Jahren auf die Idee, die erbitterte Auseinandersetzung um Stuttgart 21 per Plebiszit zu beenden. Daraus wurde bekanntlich nichts – und zugleich die Chance verspielt, den Niedergang der SPD zu verhindern.

SPD und Stuttgart 21


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerDemonstrant von Beruf

 
  
    #3872
03.09.20 18:02

Die Bösen waren die "Berufsdemonstranten". Zumindest für Stefan Mappus, den Kurzzeit-MP, der die S21-Gegner vor zehn Jahren so genannt hat. Einer von ihnen hat es sogar geschafft, staatlich anerkannt zu werden.

Mappus und Stuttgart 21


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerPresse und Stuttgart 21

 
  
    #3873
03.09.20 18:05

Der Satz von StZ-Redakteur Adrian Zielcke ist legendär: "Ohne die Zustimmung der Stuttgarter Zeitung zu diesem Großprojekt würde, so vermute ich, Stuttgart 21 nie gebaut." Das war am 27.2.2010 und für viele der finale Beleg, dass die Zeitung zum Sprachrohr der Projektbetreiber geworden war. Medienfundstücke aus dieser Zeit rufen in Erinnerung, mit welchem Eifer der Streit geführt wurde.

Die "Stuttgarter Zeitung" hat zugestimmt


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerDas Debakel geht weiter

 
  
    #3874
07.09.20 12:55

Der neue Airport BER wäre zur Eröffnung am 31.Oktober 2020 pleite, wenn Berlin, Brandenburg und der Bund ihrer Flughafengesellschaft (FBB) nicht sofort Millionen überweisen. Das geht aus einem Schreiben von Bundesfinanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn (SPD) an den Haushaltausschuss des Bundestages hervor, der am Mittwoch ohne Beihilfe-Genehmigung der EU grünes Licht für die sofortige Freigabe von Corona-Mitteln für die FBB geben soll. Das sei „zeitlich unabweisbar“.

300 Millionen Euro sind nötig

Sollte BER heute schon das aufzeigen was bei S21 noch folgt? Es gibt unzählige Anzeichen dafür. Politiker ändern nichts, sie werden eher zwischenzeitlich befördert oder kassieren schon ihre Pension. Dass man jetzt schon auf Corona-Mittel zurückgreifen will ist verwerflich (in moralischer Hinsicht unannehmbar). Diesem Treiben sollte umgehend vom Gesetzgeber Einhalt geboten werden, vor allem in Zeiten wo das "Recht auf Gesundheit" zur "Pflicht auf Gesundheit" wurde.


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerStündlicher Ausfall der DB Aufzugsüberwachung

 
  
    #3875
07.09.20 15:32

Das leidige Thema Aufzüge haben wir in diesem Portal schon häufiger thematisiert. Vor gut vier Wochen bin ich in diesem Zusammenhang auf ein neues Problem gestoßen. Ich habe es der Deutschen Bahn (DB) gemeldet, wurde aber erst nicht ernst genommen und schließlich ignoriert. Das ist der Grund, warum ich das Problem hier öffentlich mache.

Negativen Auswirkungen für mobilitätseingeschränkte Personen


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaer528. Montagsdemonstration gegen Stuttgart 21

 
  
    #3876
08.09.20 11:08

Redner:
Dr. Winfried Wolf, Verkehrsexperte, Journalist und Herausgeber von ‚LunaPark21′; "Krise, Corona und Kapital"
Musik:
Gez Zirkelbach, Geli Fischer und Susanne Bachmann; Gitarre, Gesang und Saxophon
Moderation:
Uli Gsell, Capella Rebella

ein YouTube Video


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerDer Stuttgart 21 Irrtum

 
  
    #3877
1
08.09.20 11:56

Auch mit einem ergänzenden (oberirdischen) Kopfbahnhof kann eine Stadt sehens- und lebenswert sowie für den Tourismus attraktiv sein. Das zeigt in diesen Jahren die Bodenseestadt Lindau.
Nach wie vor wehrt sich die Stuttgarter Stadtverwaltung mit Händen und Füßen gegen die Einrichtung eines ergänzenden Kopfbahnhofs zum Stuttgart 21-Tiefbahnhof. Dabei zeigen Dutzende Beispiele in ganz Europa, wie die Konfiguration eines Hauptbahnhofs als Kombibahnhof (Durchgangsbahnhof und Kopfbahnhof) sowohl in verkehrlicher Hinsicht als auch in städtebaulicher Hinsicht ein Gewinn sein kann.

Ein Vorbild für den ergänzenden Kopfbahnhof


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerKaputtgart

 
  
    #3878
09.09.20 20:51

In Deutschlands Autostadt Nr. 1 lässt man langsam die Motoren warmlaufen, damit rechtzeitig vor der Oberbürgermeisterwahl am 8. November 2020 Vollgas gegeben werden kann. Mercedes-Benz behauptet zwar, man könne sofort, also vom Start weg, Vollgas geben, frisiert oder nicht. Aber da hält meine Omi Glimbzsch in Zittau dagegen: Vorsicht, Kolbenfresser *), sagt sie - aber eben nur bei den getürkten Autos. Sei's drum: Alle Kandidatinnen sind vor jeder Wahl Radler, also 50 % Bier und 50 % Limonade, nicht umgekehrt! Stuttgart, die Großstadt zwischen Hängen und Würgen, hat soviel Grün am Hals und in sich und um sich rum, dass nur 92 % der Hiesigen eher (31%) oder doch sehr unzufrieden sind (61%) mit dem bezahlbaren Wohnraum. Sie haben sich offenbar nie an die Hegelsche Weisheit gehalten: "Schaffe, spare, Häusle baue und net nach der Mädle schaue!" Auto top, Wohnen Flop. Ein Schlafwagen wäre die Lösung. Gemunkelt wird zudem, dass Falle seiner Wahl will der OB-Kandidat Michael Ballweg im Falle von dessen Wahl Donald Trump auf den Cannstatter Wasen zum Wett-Trinken ohne Maskerade einladen will. Alles ist möglich (Toyota).
*) Kolbenfresser werden, wenn überhaupt noch, fast nur bei importierten Fahrzeugen nachgewiesen: Zu viele Kaltstarts beim Transport.

Peter Grohmanns Wettern der Woche


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerS-Bahn-Stammstreckensperrungen

 
  
    #3879
10.09.20 13:41

Vor einiger Zeit berichteten wir von den geplanten S-Bahn-Stammtunnelsperrungen in den Sommerferien 2021, 2022 und 2023. Das damals von uns gezeigte Konzept wurde im Januar von der DB-Regio beim Verkehrsausschuss des S-Bahn Auftraggebers Verband-Region-Stuttgart (VRS) vorgestellt.
Seitdem hat sich etwas getan, die Planungen sind konkreter und genauer geworden, einige Details wurden verändert, manches wurde richtiggestellt.

Beim Blick in die Zukunft wäre es ein fataler Trugschluss anzunehmen, dass der geplante S21-Tiefbahnhof bei vollständiger Aufgabe aller Kopfbahnhofgleise und der Panoramabahn die prognostizierten Verkehre der Zukunft meistern und bei Sperrung der S-Bahn-Stammstrecke quasi nebenbei noch einen S-Bahn-Notbetrieb bewältigen könnte. Mit welchen gravierenden Einschränkungen der Bahnbetrieb mit S21 rechnen muss, wird einer in Kürze fertiggestellten Studie zu entnehmen sein, die am Beispiel des geplanten Tunnels zwischen Hauptbahnhof und Flughafen die Folgen der Sperrung nur einer Tunnelröhre untersucht. So viel kann im Vorgriff aufs Ergebnis schon gesagt werden:

S-Bahnzüge werden im Szenario dieser Studie nach aller Voraussicht aber nicht vorkommen.


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerRemonstrationspflicht

 
  
    #3880
10.09.20 13:46

Grundsätzlich trägt der Beamte die Verantwortung für die Rechtmäßigkeit seiner dienstlichen Handlung. Von dieser Verantwortung wird er freigestellt, wenn er seiner Remonstrationspflicht nachkommt und Bedenken zum Beispiel gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen geltend macht. Die Remonstrationspflicht besteht bereits dann, wenn der Beamte die Weisung als möglicherweise rechtswidrig ansieht.
Die Remonstrationspflicht hat eine Doppelfunktion – einerseits dient sie der behördeninternen Selbstkontrolle, andererseits dient sie zugleich der haftungs- und disziplinarrechtlichen Entlastung des Beamten bei rechtswidrigen Weisungen.

dbb - Beamtenbund und Tarifunion


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerRegionalbahnhalt Stuttgart-Vaihingen

 
  
    #3881
10.09.20 20:29

Mit sogenannten Vorabarbeiten an Oberleitungen und Kabelleitungen ist bereits begonnen werden, der offizielle Baustart für den Regionalbahnhalt Stuttgart-Vaihingen ist im November geplant. Doch es gibt viele Fragezeichen, wie der Bahnverkehr dort künftig verläuft.

Baustart ist im November


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerStadt muss schneller planen

 
  
    #3882
11.09.20 11:30

Der Stuttgart-21-Architekt Christoph Ingenhoven fordert von der Stuttgarter Stadtverwaltung mehr Tempo bei der Planung für das direkte Bahnhofsumfeld. „Die Stadt hat bislang immer noch nicht die Anbindung des künftig neuen Bahnhofs an die Stuttgarter Innenstadt geplant“, sagte der Architekt der Deutschen Presse-Agentur. Da müsse sie nun liefern. „Der heutige Bahnhof wird durch eine Verkehrsschneise, die sich Platz nennt, von der Innenstadt abgeschnitten.“ Der heute 60-Jährige hatte 1997 den Wettbewerb für eine unterirdische Durchgangsstation gewonnen, die den bisherigen Kopfbahnhof in der Landeshauptstadt ersetzen soll.

Christoph Ingenhoven

So viel zum Thema "Hauptbahnhof"!


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerStraßenbahn-Haltestelle Staatsgalerie eingeweiht

 
  
    #3883
11.09.20 15:42

Die neue Stadtbahn-Haltestelle Staatsgalerie in Stuttgart ist am Freitag offiziell vorgestellt worden, ab Samstag fahren dort wieder Bahnen. Kritik kam im Vorfeld vom Stuttgart21-Architekt Christoph Ingenhoven.

Haltestelle musste wegen S21 verlegt werden


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerHaltestelle Staatsgalerie

 
  
    #3884
12.09.20 14:18

Die neue Haltestelle Staatsgalerie ist einegweiht worden und wurde für den Verkehr freigegeben.
Ein erster Besuch hat gezeigt, dass die Haltestelle vom Kernerviertel aus nicht mehr direkt erreichbar ist. Fußgänger müssen jetzt auf jeden Fall die B14 überqueren, entweder über den Wullesteg (beim Hotel) oder über die Paul-Lobe-Staffel neben dem Wagenburgtunnel. Der Gebhart-Müller-Platz ist mit seinen Ampeln nicht besonders Fußgänger-freundlich, da hier nur Inselhüpfen möglich ist.

Neue Haltestelle, schlecht geplant

Und wo ist das Problem? Wer hat geplant und wer hat genehmigt? Ross und Reiter sind bekannt - aber wie üblich nicht zur Verantwortung zu ziehen, selbst wenn es kostet was es wolle!


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerNeue SSB-Haltestelle Staatsgalerie

 
  
    #3885
14.09.20 14:55

Die SSB hat zur Inbetriebnahme eine Pressemitteilung (hier) herausgegeben. In der Pressemitteilung heißt es u.a. zu den baulichen Herausforderungen: „Die Bauzeit war und ist geprägt von ihren Schnittstellen zum Bauablauf des Tiefbahnhofs in der Bauherrschaft der Deutsche Bahn Projekt Stuttgart-Ulm (DB PSU). So musste deren Bauabschnitt 22 vorab hergestellt werden, bevor die betreffenden Tunnelblöcke der Stadtbahntrasse direkt darauf gebaut werden konnten. Die größte Herausforderung war die Herstellung des Schalendachs auf der neuen Haltestelle. Das gesamtheitliche Gestaltungskonzept vom Architekturbüro Ingenhoven sah vor, dass die neue Haltestelle Staatsgalerie und der Fernbahnhof in Material, Oberfläche und Farbe identisch sind.“

Für Kernerviertel nur über Umwege erreichbar


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaer529. Montagsdemo

 
  
    #3886
15.09.20 09:42

Redner*innen:
Michael Becker zum Berliner Flughafen BER
Tonny Nowshin – Wirtschaftswissenschaftlerin und Klimaaktvistin: Connecting struggles - from Sundarbans to Stuttgart / Klimazerstörung made in Stuttgart: Kohlekraftwerksprojekt in Rampal / Bangladesch

Moderation: Dr. Angelika Linckh
Musik: Zakuska, Weltmusik mit Liebe zum Balkan

ein YouTube-Video


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerStuttgart 21 ist nicht "offen und einladend"

 
  
    #3887
15.09.20 09:50

Stuttgarts OB Fritz Kuhn sprach anlässlich der Eröffnung der Stadtbahnhaltestelle Staatsgalerie davon, dass diese Haltestelle "offen und einladend" sei. Damit bezog er sich darauf, dass die neue Haltestelle - anders als die alte Haltestelle - zum Teil nach oben geöffnet ist.
Bekanntlich ist der Tiefbahnhof von Stuttgart 21 mitsamt den zig-Kilometern Zulaufstrecken ja das genaue Gegenteil von "offen und einladend". Der wegen Stuttgart 21 erforderlich gewordene Neubau der Haltestelle Staatsgalerie und die vielen Millionen Euro, die dafür erforderlich waren, werden also damit gerechtfertigt, dass die neue Haltestelle fahrgastfreundlicher und menschenfreundlicher daherkommt, indem sie nach oben geöffnet ist. Verschwiegen wird dabei, dass das eigentliche Projekt Stuttgart 21 mit dem Stuttgarter Hauptbahnhof das genaue Gegenteil darstellt. Der heutige, offene und einladende Kopfbahnhof wird ersetzt durch einen geschlossenen Tiefbahnhof mit ca. 60 Kilometern Zulauftunnel.

Widersprüche und Ungereimtheiten bei Stuttgarts neuer Stadtbahnhaltestelle


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerS21-Baustelle in Stuttgart

 
  
    #3888
16.09.20 21:02

Sie sind der Blickfang in der künftigen Bahnhofshalle des Milliardenprojekts Stuttgart 21: die Kelchstützen. Elf solcher Stützen, durch die künftig Tageslicht in die unterirdische Bahnhofshalle fällt, sind bereits fertig, wie ein Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm mitteilte. Anfang kommenden Jahres soll die Hälfte fertig sein. Insgesamt seien 28 Kelchstützen geplant.

Hälfte der Kelchstützen soll Anfang 2021 stehen


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerStadtbibliothek Stuttgart

 
  
    #3889
16.09.20 21:09

Obwohl das Schicksal der Stadtbibliothek besiegelt ist, schwappt die Welle der Empörung weiter durch die Stadt. Auslöser war der Artikel unserer Zeitung „Bibliothek verschwindet aus dem Blickfeld“. Darin ging es darum, dass die Stadtbibliothek als neues Wahrzeichen der Stadt inzwischen von einem 60 Meter hohen Hotel-Rohbau verdeckt wird.

Ex-Direktorin widerspricht Baubürgermeister

Der  Baubürgermeister ist Peter Pätzold (Grüne)! Alles klar?


 

5979 Postings, 2434 Tage shakesbaerVor dem Treffen der Aufsichtsräte

 
  
    #3890
16.09.20 21:11

Die Krise der Güterbahn, der Ausbau der Bahnanschlüsse, die hohen Schulden: Die Aufsichtsräte der Bahn haben viel auf der Agenda. Wo es bei dem Staatskonzern hakt.

Die Bahn sucht eine neue Strategie


 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: wongho