Viscom AG übertrifft eigene Erwartungen!


Seite 17 von 19
Neuester Beitrag: 09.04.20 12:49
Eröffnet am: 30.03.11 12:27 von: TTT83 Anzahl Beiträge: 461
Neuester Beitrag: 09.04.20 12:49 von: Zeitungslese. Leser gesamt: 151.598
Forum: Börse   Leser heute: 29
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | ... | 13 | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 >  

70 Postings, 1477 Tage advancehaha

 
  
    #401
18.02.19 13:20
 

Optionen

3955 Postings, 3969 Tage Versucher1naja ... wenns EPS18e bei ca. 0,85 € liegt dann

 
  
    #402
18.02.19 14:36
is' die Viscom hier mit 'nem KGV18 von 17,4 bewertet ... das passt wohl einigermassen. Daher keine Kursbewegung.  

192 Postings, 861 Tage BrokerPKAB zu Viscom

 
  
    #403
1
19.02.19 17:30
n Die vorl. 2018er Daten von VISCOM können nicht ganz überzeugen, sind aber im Kurs hinreichend berücksichtigt. Umsatz mit rd. 93,6 Mio. € am unte- ren Rand der anvisierten Range (93 bis 98 Mio. €), aber zumindest noch 6 % über dem Vorjahresvolumen. Das Ebit lag mit rd. 10,9 Mio. € nicht nur deutlich unter Vorjahresniveau, sondern auch unter der eigenen Prognose (12,1 bis 14,7 Mio. €). Ebit-Marge nur ca. 11,7 % nach vorher 15,6 %. Immerhin: Auftragseingang um rd. 9,4 % ausgebaut, Auftragsbestand per Jahresende sogar ein gutes Viertel höher als zum Vorjahresstichtag. Nach etwa einer Drittelung im Kurs ist die Aktie reif für eine Erholung. Die nächste Orientierungsmarke ist der noch nicht ganz geknackte Abwärtstrend. Dran bleiben!
 

312 Postings, 1219 Tage PanamalarryHeute ziehen bei steigenden Kursen..

 
  
    #404
05.03.19 14:33
die Umsätze sauber an.
Weiß jemand was näheres?  

159 Postings, 2944 Tage leinebärrDividendenkürzung

 
  
    #405
19.03.19 08:47
...um 25% ist für mich eine (kleine) Enttäuschung. Das halte ich für eine Überreaktion und es steht auch nicht im Verhältnis zum Ergebnisrückgang (auf EPS-Basis). Man hat die Ausschüttungsquote zurückgefahren. Bei einem Unternehmen, das vor EK und Cash nur so strotzt, etwas übervorsichtig.
Alle anderen Zahlen (insbesondere der Ausblick auf 2019) sind erwartungsgemäß.  

1872 Postings, 1076 Tage LupinÜberreaktion

 
  
    #406
19.03.19 10:07
Wer hier für die Divi investiert ist sollte heute verkaufen und hat sowieso was falsch gemacht - das geht sich aus...  

Optionen

2051 Postings, 5179 Tage hello_againÜberreaktion

 
  
    #407
19.03.19 10:48
Sehe ich ebenfalls so.

Die Gründe sind im Bericht ja gut dargestellt.
https://www.ariva.de/news/...s-wachstum-in-2018-ausblick-fuer-7472730
Die Verschiebung von 2018 in 2019 muss ordentlich gewesen sein.

Umsatz und Auftragseingang von 2017 auf 2018 deutlich gestiegen. Der CF aus betrieblicher Tätigkeit ist eingebrochen, was wohl mit der Verschiebung zusammenhängt.

Für mich ergibt sich daraus umsomehr ein Anstieg (Unternehmensergebnis und Börsenkurs) nach den Q1 Zahlen 2019.
D.h. für mich weiterhin, auf niedrigem Niveau nachkaufen.
 

4819 Postings, 4753 Tage ObeliskSehe ich nicht so

 
  
    #408
1
19.03.19 12:43
Die EBIT Marge war schon in 2018 unter den Erwartungen und damit rückläufig. Die Prognose für 2019 lässt nicht erwarten, dass diese wieder ansteigt. Bedenkt man, dass die Margen bei Viscom eher noch über dem Durchschnitt in ihrem Markt liegen, könnte man zum Schluß kommen, dass diese sogar noch etwas sinken könnte, analog 2018. Das frisst dann einen leichten Umsatzanstieg beim eps wieder auf. Folglich sehe ich Viscom als fair bewertet an, ohne deutliches Kurspotential.  

1872 Postings, 1076 Tage LupinAutsch...

 
  
    #409
28.03.19 16:42
Chart sagt zurück auf 0... Ähm 14 Euro und dann mal schauen. Sieht schlecht aus. Vlt auch nen insider heute raus.  

Optionen

70 Postings, 1477 Tage advanceHurra, eine Meldung!

 
  
    #410
01.04.19 13:23
Der Vorstand hat ganz 1000 Stk.Aktien gekauft.  

Optionen

1872 Postings, 1076 Tage LupinJetzt geht's aber wieder ab

 
  
    #411
01.04.19 15:16
Unter 15 scheinen die Insider wohl als unterbewertet anzusehen - ist ja nicht der erste Kauf auf diesem Niveau.  

Optionen

159 Postings, 2944 Tage leinebärrDie bessere Isra Vision

 
  
    #412
1
02.04.19 06:27
Irgendwann verstehen halt die Investoren, dass Viscom die bessere Isra Vison ist.

Umsatzsteigerungen von 2014-2018 lagen bei beiden Unternehmen ~ +50%. Die Bilanzrelationen sind durchaus ähnlich, auch die Eigentumsverhätnisse (freee float). Das Ergebnis pro Aktie wird bei Viscom mit einem Multiplen von 18 im Kurs umgesetzt, bei Isra Vision mit dem 33-fachen. Muß man da noch mehr schreiben?

Seit Jahren will man bei Isra Vision durch Zukäufe wachsen, wo bleiben die denn? Und welche Probleme würde man sich damit ggf. einfangen?! Bei Viscom wächst man organisch- nur schreibt kaum eine der wohlbekannten Gazetten darüber.

Würde man den Isra Vision-Bewertungsmaßstab anlegen, müßte Viscom bei ~ 30 € stehen.  



 

7 Postings, 2492 Tage StarbuggsAus BörseOnline von dieser Woche

 
  
    #413
1
04.04.19 14:46
"Isra Vision hat einen Pressetermin am 4. April kurzfristig verschoben. Der Grund, so hören wir aus firmennahen Kreisen, könnte eine bevorstehende Übernahme sein, die die Aufmerksamkeit des Managements beansprucht. Dass der Hersteller von Oberflächeninspektionssystemen auf der Suche nach Verstärkung ist, hat Firmengründer und Vorstandschef Enis Ersü auf früheren Terminen signalisiert. Spannend ist nun die Frage, ob ein börsennotierter Wettbewerber auf der Kaufliste steht.
Vom deutschen Kurszettel kommen Basler, Viscom und Stemmer Imaging infrage. Basler dürfte mit einem Börsenwert von einer halben Milliarde Euro zu groß sein. Die Firmen Stemmer und Viscom mit Börsenwerten von 162 beziehungsweise 136 Millionen Euro wären für Isra hingegen zu stemmen."  

70 Postings, 1477 Tage advanceleinebärr

 
  
    #414
09.04.19 13:17
Woher nimmst du deinen ungebrochenen Optimismus? Seit dem Führungswechsel geht es mit der Aktie nur bergab,ich bin dzt auf minus 42% . Keine IR, keine Aussichten....Ist nicht meine beste Position.  

Optionen

1872 Postings, 1076 Tage LupinVorfreude auf Q1 Zahlen

 
  
    #415
3
03.05.19 13:35
Freut ihr euch auch schon so auf die Zahlen wie der Rest der Marktteilnehmer es offensichtlich tut? :-/  

Optionen

2285 Postings, 3804 Tage ZeitungsleserAuftragseingang rückläufig

 
  
    #416
14.05.19 07:54
Auftragseingang: 19.844 TEUR (Vj.: 24.716 TEUR)

Viscom AG: Ausblick positiv trotz verhaltenem Start ins Geschäftsjahr 2019
Umsatz: 19.715 TEUR (Vj.: 16.778 TEUR)
Auftragseingang: 19.844 TEUR (Vj.: 24.716 TEUR)
Auftragsbestand: 25.099 TEUR (Vj.: 27.715 TEUR)
EBIT: 348 TEUR (Vj.: 253 TEUR)
EBIT-Marge: 1,8 % (Vj.: 1,5 %)
Vorstand bestätigt die Jahresprognose für 2019
 

2051 Postings, 5179 Tage hello_againZu schnell, zu stark gewachsen?

 
  
    #417
1
14.05.19 08:54
Habe mir gerade einen ersten Blick geholt. Von der Auftragsverschiebung von 2018 in 2019 ist leider keine Rede mehr.
Auftragseingang und -bestand sind schlechter als 2018, aber im Rahmen von 2017, bei gleichzeitig deutlich höherem Personalbestand (+25% ggü Q1 2017). Das zieht natürlich an der Marge.
Mich würde ebenfalls interessieren, in welche Güter in Q1 2019 investiert wurde. EK Quote und Cash-Bestand nach unten, bei gleichzeitig höherem Aktiva..

Dividendenrendite und Auftragsbestand sichern nach unten ab. Nach oben fehlt ein wenig die Zuversicht, bei hohem Personal und Investitionsbestand sowie nicht gerade steigenden Auftragseingängen..

Meine erste Einschätzung..  

726 Postings, 1048 Tage shuntifumiViscom

 
  
    #418
3
14.05.19 10:16
"... Auftragseingang und -bestand sind schlechter als 2018 …"
Würde ich nicht überbewerten. Der Eingang entspricht immer noch dem aktuellen Umsatz.

"... Mich würde ebenfalls interessieren, in welche Güter in Q1 2019 investiert wurde. …"
Steht im Bericht auf Seite 11: "... Die Gesamtsumme der in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen getätigten Investitionen belief sich in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 auf 1.543 T€ (Vj.: 1.357 T€). Ein Teil der vorgenommenen Investitionen mit 466 T€ (Vj.: 616 T€) entfiel auf aktivierte Entwicklungsleistungen, 293 T€ (Vj.: 741 T€) verteilten sich auf Betriebs- und Geschäftsausstattung, Mietereinbauten, geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau, Software sowie Technische Anlagen und Maschinen. Zudem schlugen sich in dieser Position Nutzungsrechte gemäß IFRS 16 in Höhe von 784 T€ nieder. …"

"... EK Quote …"
Der Rückgang ist leicht zu erklären. Bilanzierungseffekt durch IFRS 16. Leasing wird nun nicht mehr als Aufwand gebucht, sondern aktiviert und abgeschrieben. Daher ca. 11 Mio. Euro mehr Sachanlagen bei unverändertem Eigenkapital. Also nur rechnerisch gesunken. Geändert hat sich absolut nichts, nur der bilanzielle Ausweis.

"... Cash-Bestand nach unten …"
Auch reiner Bilanzierungseffekt. Siehe auch Seite 24: "... Zum 1. Januar 2019 wurden kurzfristige Leasingverbindlichkeiten in Höhe von 2,5 Mio. €, langfristige Leasingverbindlichkeiten in Höhe von 8,4 Mio. € sowie Nutzungsrechte von 10,9 Mio. € bilanziell erfasst. Diese Bilanzverlängerung führte zu einer reduzierten Eigenkapitalquote beziehungsweise einem höheren Verschuldungsgrad. …"

"... Nach oben fehlt ein wenig die Zuversicht …"
Das stimmt. ;D

Ich bleibe dennoch dabei, auch wenn ich viel zu früh rein bin. ;) Die Perspektive stimmt. Man wird sehen, was Viscom daraus macht. Chancen scheinen vorhanden: "... Um auch weiterhin den zukunftsweisenden Megatrends und ihren Bedarfen frühzeitig auf Augenhöhe begegnen zu können, sind wir auf verschiedenen Ebenen in ständigem Austausch mit unseren Kunden. Der Bedarf an Inspektionssystemen steigt durch den Zuwachs an Fahrzeugelektronik gerade im Bereich der Elektromobilität und den Anforderungen des autonomen Fahrens stetig. Auch bei der Nutzung von Batterien durch unsere Kunden haben sich neue Bedarfe bei der Qualitätskontrolle gezeigt, die wir durch unsere Systemtechnik abdecken können. Dies betrifft verschiedene Typen von Batteriezellen wie Knopfzellen, Rundzellen und Pouchzellen, wodurch sich zusätzliche Anwendungen ergeben. …"
 

3955 Postings, 3969 Tage Versucher1@shuntifumi ... danke Dir für die Erläuterungen!

 
  
    #419
1
14.05.19 10:39

Geht mir genauso, bin schon rein bei 16,30 und hänge jetzt doof drin, denke aber auch dass die mifri Perspektive stimmt und Viscom technologisch gut ist und wenn die Autokonjunktur/Handelskonflikt/xxx sich normalisiert wieder bessere Kurs-Zeiten sieht.

Gefühlt alllerdings scheint mir dass sich dieser Handelskonflikt USA-China verhärtet und irgendwie 'was Bleibendes zu entwickeln beginnt. Da brauchts einen wie den Alexander (den Großen), der mit einem einzigen Schwerthieb damals den gordischen Knoten ... :-)

 

2051 Postings, 5179 Tage hello_againQuartalsfinanzbericht

 
  
    #420
14.05.19 10:41
Hier der Link zu aktuelles
https://www.viscom.com/de/europe/investor-relations/aktuelles/

und hier direkt zum Bericht.
https://www.viscom.com/fileadmin/user_upload/...3M_2019_Viscom_de.PDF

@shuntifumi
danke für deinen Blick in den Bericht.
Hatte nur die Pressemeldung angeschaut und war deshalb erstaunt. Die Umstellung erklärt natürlich einiges. Wie du schreibst, "nicht überbewerten". Bei einem Vergleich von Q1 2017 und Q1 2019 zeigt der erste Eindruck, dass Viscom sich nicht bewegt hat. Sowohl, was den Kurs betrifft, als auch die Rahmendaten Umsatz, Auftragsbestand und -Eingang.

Dass wir in den Bereichen E-Mobilität und Autonomes Fahren Megatrends haben, sehe ich genauso.
Deshalb bleibe ich ebenfalls dabei.  

726 Postings, 1048 Tage shuntifumiViscom

 
  
    #421
2
14.05.19 14:51
Hier mal noch eine kleine Ergänzung von mir aus dem w:o Forum:

Wenn das stimmt:
"... Der Personalaufbau erstreckte sich dabei über alle Unternehmensbereiche. Viscom reagierte damit auf die prognostizierten Wachstumsperspektiven des Unternehmens. …"

Dann wäre das vorausschauend und sollte sich in künftigem Umsatz niederschlagen. Ist halt die Frage, ob man an das Wachstum glaubt (dann wäre der Personalaufbau wohl richtig) oder nicht. Zur Auslastung gibt es ja leider keine Angaben. Wobei es ja anfangs auch immer Einarbeitungsdefizite gibt, die mehr Zeit kosten. Ich unterstelle (für mich) einfach mal, dass das so stimmt und daher Sinn macht.

Zum EBIT sagt man:
"… Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug 348 T€ im ersten Quartal 2019 (Vj.: 253 T€). Dies entsprach einer EBIT-Marge von 1,8 % (Vj.: 1,5 %) und lag damit auf Vorjahresniveau. Maßgeblich wurde das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit durch Wertberichtigungen auf Vorräte sowie gestiegene Aufwendungen für Gewährleistungen negativ beeinflusst. Darüber hinaus wurde das Ergebnis durch erhöhte Personalaufwendungen aufgrund der vorgenommenen Kapazitätserweiterung belastet. …"

Die höheren Personalaufwendungen mag man ja erkennen, die Auswirkungen der Wertberichtigungen leider nicht. Man sollte aber auch beachten, dass sich die Vorräte trotz Wertberichtigungen um mehr als 3 Mio. Euro erhöht haben. Man hat also mit den vorhandenen Kapazitäten durchaus etwas geleistet. Auf der Ertragsseite kann der Vorratsaufbau aber nur teilweise durch die Aktivierung gezeigt werden, da nur ein Teil der Fertigungskosten aktiviert werden kann. Der Ertrag kommt erst beim Verkauf hoch. Also insoweit steckt in den aufgebauten Vorräten auch noch mehr als nur der "normale" Gewinnaufschlag. (vorausgesetzt es ist tatsächlich alles verkäuflich).

Das Ergebnis ist daher m.E. schon ein wenig verzerrt. Den Abverkauf heute kann ich nachvollziehen, weil die Zahlen eher schlecht wirken. Ich meine aber, dass, wenn die Story intakt ist, sie eher ziemlich verzerrt sind (IFRS 16, Bestandsaufbau, Wertberichtigungen etc.) und daher (positive) Überraschungen möglich sind.  

2626 Postings, 7144 Tage BengaliBald der nächste Rutsch?

 
  
    #422
18.07.19 19:16
Die Branche leidet, bin gespannt wie Viscom so abschneiden wird. Der Kurs geht jedenfalls weiter in die Knie, die 13 Euro wackeln. Meine kleine Position halte ich aber nun weiterhin, leider hab ich den Ausstieg verpasst, sehr ärgerlich, da die Aktie fast 70% vom Hoch mittlerweile "abgeschmiert" ist.  

Optionen

1872 Postings, 1076 Tage LupinDer letzte macht das Licht aus

 
  
    #423
30.07.19 16:56
 

Optionen

98932 Postings, 7419 Tage Katjuschadie Warnung ist heftig

 
  
    #424
1
30.07.19 22:36
Damit dürfte der Gewinn pro Aktie auf 40-60 Cents einbrechen. KGV 20-30.

Das war sicher akzeptabel als man als Wachstumswert gesehen wurde, aber nun ohne Wachstum?

Ich glaub, der Kurs dürfte noch deutlich nachgeben.

2626 Postings, 7144 Tage BengaliMomentan kein Wachstum zu erwarten

 
  
    #425
31.07.19 12:34
Eine Gewinnwarnung war ja fast zu erwarten, aber die Hoffnung war zumindest noch da, es ist nicht so schlimm.

Wer hofft, verliert. Normal soll man ja oben verkaufen. Schade, aber ich bin vorerst raus. Wer weiß, wo hier der Boden ist.    

Optionen

Seite: < 1 | ... | 13 | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 >  
   Antwort einfügen - nach oben