TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?


Seite 1 von 457
Neuester Beitrag: 20.09.20 22:26
Eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 12.409
Neuester Beitrag: 20.09.20 22:26 von: maverick77 Leser gesamt: 1.590.808
Forum: Börse   Leser heute: 126
Bewertet mit:
46


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
455 | 456 | 457 457  >  

11326 Postings, 6095 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

 
  
    #1
46
23.11.06 19:09
Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 

Optionen

11384 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
455 | 456 | 457 457  >  

32 Postings, 115 Tage cycaszocken

 
  
    #11386
1
18.09.20 18:39
nachgekauft. Nächste Woche wird was passieren: rauf oder runter....  

Optionen

96 Postings, 75 Tage KoenigMurmelVerabschiedung

 
  
    #11387
18.09.20 19:57
Wollte mich nur aus dem Forum verabschieden. War mitunter ganz kurzweilig.
Da ich die jetzige Situation mit einem Invest als Himmelfahrtskommando einschätze, war es das für mich und die nächsten Jahre erstmal. Fand die Tui eigentlich immer ganz cool aber die Aussicht auf Besserung oder Geldvermehrung scheint hier wirklich nicht mehr gegeben.
Allen weiterhin Investierten viel Glück.
Ich bin mit meinen verbliebenen Penunzen bei Coty zu 3,25 💶 eingestiegen. Habe hier aber auch schon wieder 13 K Miese.
Aber hier sind die Parameter gänzlich anders.
Und glücklicherweise auch unter Deutscher Kuratel.
Denke dass dort durchaus die Chance besteht, die Verluste von Tui wettzumachen und mittelfristig Gewinne einzufahren.

Fortes fortuna adiuvat

 

32 Postings, 115 Tage cycasMurmel

 
  
    #11388
18.09.20 20:05
Hab ich hier noch nie so gelesen, solch eine Verabschiedung! Alles Gute Murmel! Schau mal in 3 Jahren wieder rein... ;-)  

Optionen

3851 Postings, 4895 Tage maverick77Es ist jemand juckt

 
  
    #11389
1
18.09.20 21:33
Bin gestern mit Verlusten raus. Der Grund ist nicht nur die eventuelle Kapitalerhöhung, sondern eher der CEO. Ich kann diesen Typen nicht mehr trauen. Wie ein Windfähnchen, mit ständiger Meinungsänderung. Eine Kapitalerhöhung auf diesem Niveau ergibt überhaupt gar keinen Sinn. Man könnte z.b. versuchen Vermögenswerte zu versilbern. Eine unglaubliche Verwässerung könnte hier stattfinden. Und falls es TUI schaffen sollte, werden wir hier 6 € höchstens in ein paar Jahren sehen.

Diesem CEO könnte ich auch zutrauen dass er den Laden in Insolvenz führt.  

3851 Postings, 4895 Tage maverick77Soll heißen falls es jemand juckt

 
  
    #11390
18.09.20 21:34
 

8026 Postings, 3803 Tage Resol_ijuckt nicht

 
  
    #11391
18.09.20 21:49
da passt der Pleite aus Hamburg schon auf, das hier nichts Pleite geht €-)))  

Optionen

2654 Postings, 1785 Tage Vaioz@Maverick77

 
  
    #11392
1
18.09.20 21:54
Respektable Ansicht. Stimme dir bei vielen zu. Joussen würde ich nicht zu viel anlasten, dafür ist die Aktionärsstruktur zu dicht. Hier haben der Russe und der Ägypter wohl am meisten zu sagen. Wie es ausgeht ist völlig ungewiss.
Deswegen halte ich jegliche Einschätzung über sinnlose Spekulation. Es ist schlicht jedes Szenario möglich.  

Optionen

3851 Postings, 4895 Tage maverick77@Vaioz

 
  
    #11393
18.09.20 22:14
ich glaube nicht dass eine dermaßen große Verwesserung im Sinne der Großinvestoren ist

Schaut euch Carnival an, keine Kapitalerhöhung - und es gab keinerlei Staatshilfen. Cash wurde über Anleihen generiert.

Mal schauen ab einem bestimmten Niveau könntest noch mal interessant werden.
Wobei für einen Zock, ich die Carnival Aktie aktuell besser finden  

3851 Postings, 4895 Tage maverick77Mir ist auch klar

 
  
    #11394
18.09.20 22:40
dass TUI aktuell wegen den Anleihebedingungen nicht mehr Schulden machen kann.  

2654 Postings, 1785 Tage Vaioz@Maverick77

 
  
    #11395
19.09.20 07:00
Hinsichtlich Cranival stimmt das so nicht. Sie spielten den Rambo. Sofort Kapitalerhöhung und riesige Anleihe mit 11,5 % zu Beginn der Krise.
Ob das der richtige Weg war...  

Optionen

3851 Postings, 4895 Tage maverick77@Vaioz

 
  
    #11396
19.09.20 11:16
Oh ja die Kapitalerhöhung bei Carnival scheint an mir vorbei geflogen zu sein.  

3838 Postings, 2636 Tage dlg....

 
  
    #11397
4
20.09.20 10:10
Tut mir leid, dass ich hier immer ein wenig die Gegenmeinung vertrete (ist keine Prinzipiensache, nur inhaltlich getrieben), aber das jetzt dem Joussen vorzuwerfen und ihn als Grund des Ausstiegs vorzuschieben, ist mE nicht fair.

1) Dass eine KE kommen MUSS ist doch klar gewesen (EK-Quote von 6%; der letzte Quartalsverlust von 1,5 Mrd vergleicht sich mit 1,2 Mrd. aktueller EK-Position; nach fast 3 Mrd. FK-Zuführung bleibt EK als einziges Mittel)

2) Dass Joussen dies nach den letzten Q-Zahlen auch so kommuniziert hat, dass die nächste Finanzspritze über Eigenkapital erfolgen muss, war daher folgerichtig und nur fair den Aktionären ggü. Hätte er das verneinen sollen a la „wir brauchen keine KE“, nur um dann einige Wochen später, völlig überraschend eine KE aus dem Ärmel zu zaubern? Ich sehe hier eigentlich eine offene Kommunikation und kein „Windfähnchen“.

3) Wer hier immer wieder schreibt, dass TUI das Tafelsilber versilbern soll, der sollte auch mal dazu schreiben, welches Tafelsilber das sein soll, welchen Preis man dafür momentan erzielen könnte, wer das in der jetzigen Situation überhaupt kaufen wollte oder sogar könnte. Nur zu, ich gespannt. Wer kauft jetzt gebrauchte Flugzeuge, wer kauft jetzt Hotels? Welche Buchverluste würde/müsste TUI verbuchen, die das EK noch weiter belasten? Wie soll TUI noch profitabel arbeiten in 2022/23 wenn das Tafelsilber weg ist? Nicht vergessen: TUI hat mit Hapag Lloyd Cruises schon Tafelsilber verkauft, um Liquidität zu sichern (auch wenn dieser Schritt bereits vor Covid erfolgte).

4) Das einzige, was man in meinen Augen diskutieren könnte, ist das Timing der KE und auch hier kann ich Eure Argumente nicht ganz verstehen:
- Der Kurs steht/stand bei ca. 4 Euro, die namhaften Analysten haben Kurziele von teilweise 1,70 Euro; mE bietet sich hier eine schnelle KE an (US-Wahl?)
- EK-Quote von 6%
- Die düsteren immer unprofitablen Winter-Quartale stehen erst noch bevor
- Jeden Monat verliert TUI vllt 100-200m (lt. Präsentation vom 13. August); d.h. bis Mitte April wird TUI vllt weitere 1,2 Mrd. Cash verloren haben; lässt sich dann mit 1,2 Mrd. Euro weniger Cash eine KE besser durchziehen?
- Bei 1,2 Mrd. verbliebener EK-Position und 0,4 Mrd Buchgewinn durch den HL Verkauf fährt TUI gerade mit vllt 1,6 Mrd. EK-Position; wieviel bleibt davon übrig mit 2-3 weiteren verlustreichen Quartalen? Mit evtl negativen EK eine KE durchziehen?

5) Joussen hat Verantwortung für zigtausende Mitarbeiter und bei der Abwägung „Überleben des Unternehmens“ vs „Verwässerung der Aktionäre“ muss er klar entscheiden – und hat dies mE richtig gemacht (wenn der HB-Artikel stimmt, sind ja bisher nur Gerüchte). Ein „Zocken“ auf den richtigen Impfstoff in richtiger Dosis und richtiger Akezptanz in der Bevölkerung kann sich der CEO eines Touristikunternehmens mE nicht leisten. Nein, er darf es nicht.

6) Die Verwässerung der Aktionäre erfolgt ja nur wenn diese die KE nicht mittragen, sprich: ihre Bezugsrechte verkaufen. Wenn hier jemand sagen wir mal Aktien bei 8 Euro gekauft hat und er muss jetzt die gleiche Anzahl an Aktien bei vllt 1,64 Euro zeichnen, dann muss er weniger als ein Viertel seines initialen Investments ‚nachschießen‘, um nicht verwässert zu werden.


Zusammenfassend: eine interessante Dynamik hier im Forum. Ich war uninvestiert/negativ auf die Aktie eingestellt weil absolut klar war, dass erst mal eine kursbelastende KE erfolgen muss. In der gleichen Zeit war ein Großteil hier im Forum bullish. Jetzt kommt endlich diese Maßnahme vom Unternehmen so dass ich hier positiver werde – sogar mit einem 300 Mio Commitment vom Großaktionär, das helfen sollte. Da verkaufen die Foristi, da sie das nicht erwartet haben, das Timing unglücklich finden und vom CEO enttäuscht sind. Joussen ist in einer verdammt schwierigen Situation, die er & Team mE bisher passabel gemanaged haben – nämlich alle (FK-)Maßnahmen durchziehen und erst dann an eine KE gehen.

Ich habe die KE von AMS aus dem März vor Augen (+ Kursentwicklung VOR und NACH der KE), schaue mir das erst mal weiterhin von der Seitenlinie an, aber bin etwas optimistischer bzw näher dran an einem Wiedereinstieg als vor ein paar Wochen.  

Optionen

2654 Postings, 1785 Tage Vaioz@DLG.

 
  
    #11398
3
20.09.20 10:56
Nachvollziehbares Statement deinerseits.
Nur einem stimme ich absoluz nicht zu und das ist die Timing Frage. TUI hat noch gut 2 Milliarden an Cadh was vermutlich bis Frühjahr nächsten Jahres reicht. Wichtig ist dabei auch, dass die Rückflüsse durch Stornierungen bei Kundengelder langsam ein Ende finden sollten.
Nun hat TUiI quasi noch gut ein halbes Jahr Luft. Jetzt bringt man eine KE zu dem Zeitpunkt ins Spiel, wo alle Zeichen auf Vollkatastrophe stehen.
Dazu gibt es dann 2 Möglichkeiten. Entweder man hat die Lage komplett falsch eingeschätzt oder man bekommt Druck der Großaktionäre.
Keiner der beiden Punkte lässt Joussen aktuell gut aussehen.
Sieht man sich die Schätzungen der Pharmakonzerne an, so gehen einige davon aus, dass man bereits Ende 2020 einen Impfstoff bereitstellen kann. Das könnte sofort die Stimmung am Markt aufhellen, wenn gleich es sicher nicht das schnelle Ende der Krise wäre.
Tritt der Fall im Winter tatsächlich ein hätte TUI noch genug Zeit für eine KE und kann auf Blick auf das kommende Sommergeschäft sagen, heywir brauchen nicht mehr lange.
Aktuell ist es ein, wir brauchen Geld und haben keine Ahnung wann unser Geschäft wieder anläuft.
Es könnte natürlich sein, dass der Impfstoff auf sich warten lässt, aber im Dezember wird man wissen WIE lange noch. Allein das würde eine KE sinnvoller gestalten lassen und auch das Volumen genauer bestimmen.
So bleibt es meiner Meinung nach der denkbar schlechteste Zeitpunkt...  

Optionen

3838 Postings, 2636 Tage dlg....

 
  
    #11399
4
20.09.20 14:12
Danke für Deine Rückmeldung, Vaioz, weiß ich zu schätzen! Bei dem Thema „Timing der KE“ werden wir wohl eindeutig nicht mehr zu einer gleichen Meinung kommen - aber das ist auch absolut iO, jeder kann das sehen wie er will. Letztmalig nochmals meine Sicht der Dinge darauf:

- Ich finde es skurril, bei einem Unternehmen - das gerade 1,5 Mrd. Nettoverlust in einem einzigen Quartal ausgewiesen hat bei noch verbliebenen 1,15 Mrd. Eigenkapital - darüber zu diskutieren, ob dieses Unternehmen den Luxus hat sich zu überlegen, ob man die Zufuhr weiteren Eigenkapitals entweder jetzt oder in 3/6/9 Monaten macht. Diese Denke kann ich nicht nachvollziehen. Bin ich der einzige, der es für möglich hält, dass TUI irgendwann in 1H2021 negatives Eigenkapital ausweisen könnte, sprich: überschuldet ist? Was machen dann die Rating-Agenturen?

- Wann kann man eine KE einfacher am Markt platzieren? Bei 2 Mrd Liquidität/1 Mrd. Eigenkapital (also aus einer Position der relativen Stärke) oder bei 1 Mrd Liquidität/0 Mrd Eigenkapital? Ehrliche Antwort bitte.

- Geht die KE jetzt nicht durch, hat das Unternehmen vllt noch 6-9 Monate Zeit an einer Alternative zu arbeiten und das Unternehmen auf eine andere Art zu sichern. Wartet man aber die 6-9 Monate noch und dann klappt es nicht, dann ist Ende Gelände, oder?

- Warum hat denn Carnival eine KE durchgeführt, die hätten doch auch auf den Impfstoff warten können?

- In Euren Posts meine ich immer herauslesen zu können, dass folgendes Szenario so ungefähr eintritt: im Dezember kommt die Genehmigung für einen Impfstoff, im Januar wird produziert, im Februar ist die Welt geimpft, im März wird Urlaub gebucht, im April steht der TUI-Kurs dann bei 6-8 Euro und im Mai kommt die KE mit deutlich weniger Verwässerung. Ist das so einigermaßen richtig zusammengefasst? An so ein Szenario glaube ich definitiv nicht. Bis wir hier in Deutschland/Europa eine Herdenimmunität mit 60% aller Deutschen erreicht haben und man unbeschwert in den Flieger einsteigen und Urlaub buchen kann, vergeht für mich mindestens noch ein Jahr. Aber das ist meine rein persönliche Sicht der Dinge (und beinhaltet auch die mind. 1,8 Mio Impf- und Logikgegner, die jeden Sonntag in Berlin demonstrieren). Was wird eigentlich so eine freiwillige Impfung kosten für jemanden, der die nicht qua Beruf bekommt? Zahlen die Menschen dreistellige Beträge dafür?

- Dabei bitte nicht vergessen: wir als Kleinanleger können auf so ein „blue sky“-Szenario wetten/zocken. Ein CEO, der für über 70.000 Mitarbeiter verantwortlich ist, kann/darf das nicht. Steht die Aktie im Februar bei unter 2 Euro, dann ist nichts mehr mit 700-1.000 Mio einsammeln und es wird heißen „warum hat er das nicht in 2020 gemacht?!“

- Israel macht gerade den zweiten Lockdown, die US-Wahlen stehen an, der Dax steht noch bei über 13.000 Punkten, die Zeit der Grippe steht bevor, wie lange steht Mordaschow zu seinem 300 Mio Euro Committment, der Kurs ist immer noch doppelt so hoch wie die Kursziele einiger namhafter Analystenhäuser, die für Touristik-Unternehmen verlustreichen Quartale stehen auch vor der Tür, etc. Hier gibt es einfach dermaßen viele zusätzliche Risikofaktoren, dass ich ein Abwarten der KE mit einer soliden Unternehmensführung nicht in Verbindung bringen kann. Wenn Du schreibst, dass das der „denkbar schlechteste Zeitpunkt“ ist, dann fallen mir aber Dutzende von Szenarien ein, bei denen der Zeitpunkt noch schlechter wäre...


@Maverick, anstatt mein Posting mein einem ‚witzig‘ zu kommentieren, hättest Du auch mal die Frage mit dem Tafelsilber beantworten können. Wurde ja von Dir ins Spiel gebracht. Also was sollte TUI Deiner Meinung nach verkaufen? Die 50% vom RC Joint Venture, Hotels, Flugzeuge, TuiFly, TUI-Shops. Wer kauft so etwas jetzt und zu welchem Preis? Welche Verluste würde TUI dabei verbuchen?  

Optionen

613 Postings, 1146 Tage larrywilcox...

 
  
    #11400
20.09.20 14:56
Wer übernimmt eigentlich die Schiffe von TUI?  Die Flugzeuge will ja schon keiner. Ggf. könnte Disney in der  Nordsee einen großen Ghost-Ship-Freizeitpark daraus machen.  

377 Postings, 1167 Tage juergen200000kann man

 
  
    #11401
20.09.20 16:32
denn nicht einfach alle obdachlosen in die momentan leerstehenden hotels,kreuzfahrtschiffen ect unterbringen und die hotel/schiffseigentümer dafür entschädigen?
das wäre doch einmal eine sinnvolle lösung als nur corana-propaganda zu verbreiten und panik verursachen....

was gibt es neues von diesen 3 corona-propaganda-männer wieler,drosten + spahn....haben diese 3 corona-propaganda-männer jetzt genug geld von ihrem kumpel + menschen/impffrenfreund,milliardär aus seattle erhalten?
von diesem komischen tierarzt prof.wieler haben wir ja lange zeit nichts mehr gehört....

eine andere idee wäre doch auch wenn man die leerstehenden schiffe in das östliche mittelmeer bringt und dann dort alle diese "armen flüchtlinge" vorläufig unterbringt und die schiffseigner dafür entschädigt....
da wären doch gleich 2 probleme auf einmal gelöst...
warum nur bin ich der einzige der diesen vorschlag hat?  

1852 Postings, 2121 Tage EtelsenPredatordlg

 
  
    #11402
20.09.20 17:14
Habe eigentlich heute keine Zeit. Aber ich will dich trotzdem auf einen Fehler hinweisen: ich habe noch nie gehört, dass 1,8 Mio. Menschen in Berlin bzgl. Thema Corona demonstriert haben.
Fang nicht an, Fake News zu verbreiten...:-)))))  

2654 Postings, 1785 Tage Vaioz@DLG.

 
  
    #11403
1
20.09.20 18:25
Deine Begründung ist schlüssig, lediglich ein paar Punkte sind vorhanden, die ich noch nennen will, wohlwissend, dass sie dich wohl nicht umstimmen werden. Bei den Punkten, die ich nicht nenne, stimme ich dir uneingeschränkt zu.

1. Negatives Eigenkapital? Absolut möglich. Erinnert mich ein wenig an Lockheed Martin. Ein ?systemrelevantes? Geschäft, welches staatlich nicht fallen gelassen wird.

2. Wann kann man eine KE einfacher am Markt platzieren? Das ist der Punkt. Ich bin der Ansicht, dass eine KE nach den Motto, "wir wissen nicht wann es weiter geht" in jeden Fall schlechter sein wird, als mit niedrigerer Liquidität die Aussicht "in 3 Monaten scheint das operative Geschäft wieder anzulaufen". Deswegen ist die Liquiditätssache aktuell zweitrangig, es braucht eine klare Prognose, die aktuell schlichtweg nicht geliefert werden kann. Warum würde jemand einen Unternehmen Geld geben, welches voll in den Händen der Politik liegt? Für Mordaschow besteht kein großes Risiko, er kann zweifelsfrei den Laden übernehmen und seinen Konzernen hinzufügen inklusiv großen Stellenabbau.

3. Carnival (mit Sitz auf den Caymans) wusste von Anfang an, dass man keine Staatshilfen erhalten wird. Das ist ein sehr wichtiger Punkt für TUI, welche wohl auf erneute Hilfen hoffen können, würde eine KE scheitern. Scholz wird sich kaum hinstellen und sagen "Wir haben zwei Milliarden in TUI versenkt und haben damit gar nichts erreicht".

4.   "im Dezember kommt die Genehmigung für einen Impfstoff, im Januar wird produziert, im Februar ist die Welt geimpft, im März wird Urlaub gebucht, im April steht der TUI-Kurs dann bei 6-8 Euro und im Mai kommt die KE mit deutlich weniger Verwässerung. " Auch ein sehr wichtiger Punkt. Die Phasen "Produktion" und "Belieferung" fallen weg, denn es wird bereits voll produziert, Lieferverträge geschlossen und sobald die Zulassung erfolgt ist wird es innerhalb weniger Wochen zu einer großflächigen Impfmöglichkeit kommen. Ich denken, wenn die Zulassung erfolgt ist das bereits die halbe Miete und der TUI Kurs wird zweifelsfrei mitziehen. Denn TUI wird nicht aufgrund operativen Problemen aufgehalten sondern aus politischen. Fallen diese politischen Hürden weg, was unmittelbar mit der Impfung geschehen sollte, wird auch das operative Geschäft wieder laufen und es kann Cashneutral gearbeitet werden. Zu diesen Zeitpunkt der Euphorie über ein laufendes Geschäft und Sicherheit ist eine KE am sinnvollsten. Und dieser Zeitpunkt wird vor Frühjahr erfolgen, wenn man der Pharma Gehör schenkt.

5. Hat der CEO dann nicht bereits zu Anfang gezockt, als er nicht den Carnival-Weg ging? Warum jetzt eine KE? Das kann meiner Ansicht nach nicht vernünftig seitens Joussen begründet werden, außer aus den bereits genannten Gründen.

 

Optionen

4127 Postings, 7256 Tage Nobody IIWie geht es eigentlich den Hauptaktionären?

 
  
    #11404
20.09.20 18:29
Spekulieren die auf eine Mehrheitserhöhung indem nicht bezogene Aktien von diesen gezeichnet werden?

Ich werde zeichnen.  

Optionen

148 Postings, 747 Tage MannixerAlternative für die Schiffe

 
  
    #11405
20.09.20 21:44
https://www.badische-zeitung.de/...fahrtschiff-helfen--193937255.html

Jetzt könnte man das Ganze ja weiterspinnen und daraus noch Profit ziehen, wenn TUI die Schiffe , die aufgrund der Auswirkungen der Reisebeschränkungen eh nicht auslaufen können als Flüchtlingsunterkunft anbietet und dafür Geld vom Staat bekommt.
So abwegig ist das Ganze gar nicht, denn einige Hoteliers praktizieren das Ganze ja schon. seit 2015.
Hier wurden teilweise sogar horrende Beträge verrechnet:
https://www.express.de/koeln/...-kassieren-unfassbare-summen-32236856
Letztendlich wäre diese Maßnahme aber nur der Topfen auf den heißen Stein und würde den Exodus nur etwas herauszögern.  

Optionen

148 Postings, 747 Tage Mannixer@jürgen

 
  
    #11406
20.09.20 21:54
Hab Dein Posting erst nach meinem entdeckt. Du bist also nicht der Einzige:-)

Du schriebst:
eine andere idee wäre doch auch wenn man die leerstehenden schiffe in das östliche mittelmeer bringt und dann dort alle diese "armen flüchtlinge" vorläufig unterbringt und die schiffseigner dafür entschädigt....
da wären doch gleich 2 probleme auf einmal gelöst...
warum nur bin ich der einzige der diesen vorschlag hat?

Der Vorschlag mit den Schiffen im östlichen Mittelmeer gefällt mir sogar noch besser.
Damit wären die Schiffe ja fast am Geschehen und man würde damit den ganzen Schleusertruppen das Handwerk legen , die an den ganzen "Flüchtlingswellen" kräftig abkassieren.  

Optionen

8026 Postings, 3803 Tage Resol_ijeder

 
  
    #11407
1
20.09.20 21:55
der die Welt sehen will fährt bald wieder mit den großen Dampfern, Corona hin oder her wie beim bumsen damals mit Aids €-) war da mal was.......????
 

Optionen

8026 Postings, 3803 Tage Resol_iAhso

 
  
    #11408
20.09.20 22:15
ja zur Metapher Kondom=Impfung alles wieder gut.................es geht immer weiter!!!  

Optionen

3851 Postings, 4895 Tage maverick77@dlg. Zum Thema witzig

 
  
    #11409
20.09.20 22:17
Einfach weil du hier Sachen schreibst die einfach nicht stimmen.
Z.b. die eigene Worte vom CEO waren zuletzt, das ist erst eine Kapitalerhöhung eventuell nach der Krise stattfinden könnte. Desweiteren hat er auch versichert dass TUI genug Cash hat um zu überwintern. Und das sind Fakten und keine Gerüchte. Aus diesen Gründen bin ich eingestiegen, da das Überleben von du so gut wie gesichert ist. Hinzu kommt das höchstwahrscheinlich bis zum nächsten Sommer genug im Impstoff zur Verfügung für die Industrieländer geben wird. Der Cashbestand war ja nachdem Quartalsergebnis bei 2,4 Milliarden + Hapag-Lloyd Verkauf. Hinzu kommt noch die Boeing Entschädigung . Und du kannst einen darauf lassen spätestens wenn die Geschäfte wieder anziehen würde, würde der Kurs viel höher stehen. Auch einige Vermögenswerte wollte dieser CEO noch versilbern falls es noch eng werden sollte. Und welche Gerüchte sind jetzt aufgetaucht, Kapitalerhöhung bei diesem Kurs was absolut schwachsinnig ist. Was sollen diese paar hundert Millionen noch bringen. Ich denke das es um TUI viel schlechter steht als es dieser CEO uns weismachen wollte. Er hat schlichtweg die Aktionäre verschaukelt. Und was auch nicht stimmt was du hier sagst ist, auch wenn alle zeichnen würden, wird die Aktienanzahl sehr wohl verwässert. falls er eine Milliarde einsamen will wird es mindestens 50 prozentige Verwässerung geben. Ich gehe auch davon das nicht alle ihr Bezugsrecht in Anspruch nehmen werden. Im schlimmsten Fall würde TUI höchstens eine halbe Milliarde einsamen. Dann wäre eine riesengroße Verwesserung da und der Kurs würde runter bis auf 2€ gehen. Und ab der nächsten Kapitalerhöhung wären die Aktie nichts mehr wert. Als Resultat wäre TUI ist gerettet der Staat bekommt sein Geld zurück und die Aktionäre gehen leer aus da die Aktien kaum einen Wert haben. Ist nur meine Meinung es kann auch anders ausgehen.  

3851 Postings, 4895 Tage maverick77Ach ja noch was

 
  
    #11410
20.09.20 22:26
Und als Leistungsbonus würde diese CEO einen Millionenbetrag bekommen da er TUI angeblich gerettet hat. Damit hätte sein Verlust bei dem Aktiengeschäft wieder gut gemacht.
Und die Großaktionäre wären machtlos da sie nicht genug stimmberechtigt sind.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
455 | 456 | 457 457  >  
   Antwort einfügen - nach oben