Strompreise steigen so stark wie nie!


Seite 3 von 12
Neuester Beitrag: 14.12.12 14:12
Eröffnet am: 15.11.12 09:16 von: BigSpender Anzahl Beiträge: 292
Neuester Beitrag: 14.12.12 14:12 von: BigSpender Leser gesamt: 14.207
Forum: Talk   Leser heute: 8
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12  >  

21025 Postings, 7192 Tage lehna#46 aber das war nicht durchführbar, Nok....

 
  
    #51
4
15.11.12 11:07
Nach Fukushima, Schnappatmung und Selbstzerfleischung musste Merkel die Kehrtwende im Schweinsgalopp vollziehen. Die Deutschen wollten das so.
Das dann später das Gejammer über hohe Strompreise anfing, war allerdings auch vorhersehbar...  

1236 Postings, 4426 Tage ParadiseBird@ Wärna: wo ist das Potential der Erneuerbaren?

 
  
    #52
1
15.11.12 11:08
Also Windkraft, was sollte da noch verbessert werden? Das einzige ist die Anlagen noch höher und größer als bisher zu bauen, aber technologisch wird sich am Wirkungsgrad nichts wesentlich ändern (ich weiß, wovon ich rede).

Und Solarenergie ist mit seinen Panels eine Subventionsruine. Weil der Wirkungsgrad nicht reicht und soweit ich es sehe auch nicht mehr höher zu kriegen ist. Obwohl ich hier einen technologischen Durchbruch für möglich halten würde, aber das muss erstmal passieren. Und das ganze Arsen in dem Galliumarsenid da drin ist nicht wirklich gesund. Wenn sich das in der Umgebung verteilt, dann Gute Nacht.  

50736 Postings, 6453 Tage SAKU@lehna:

 
  
    #53
4
15.11.12 11:10
Du meinst die Kehrtwende von der Kehrtwende ;o)
Angehängte Grafik:
54757_g.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
54757_g.jpg

1840 Postings, 6367 Tage Wärna#50: alles geklappt? Aber teuer

 
  
    #54
15.11.12 11:13
was nur niemand bemerkt hat, weil die Förderungen aus dem großen Steuertopf gekommen sind und auch künftig weiter kommen werden!

"Billiger Atomstrom" war, ist und bleibt eine LÜGE.

Und die Problematik, Gefahr und Kosten der Endlagerung verdrängst Du völlig, nicht wahr?
Was auf künftige Generationen diesbezüglich zukommt, ist Dir völlig egal?

Ich bin froh, dass dieser Irrweg endlich aufhört.  

21025 Postings, 7192 Tage lehnaTja Saku ...wär natürlich Top gewesen,

 
  
    #55
2
15.11.12 11:17
wenn uns Atommeiler solange versorgt hätten, bis Wind/ PV zumindest einigermassen konkurrenzfähig wären.
Die ganze Welt wollte an die hoch subventionierten deutschen PV- Fleischtöpfe. Deswegen auch der Preisverfall bei Modulen und die Pleitewelle bei den deutschen Herstellern....  

51341 Postings, 7704 Tage eckiStrompreisentwicklung ohne EEG

 
  
    #56
2
15.11.12 11:20
Sonderstromabnehmer fallen seit 2010 wieder dank Befreiung EEG.
Grafik zeigt eindrücklich, wie sich der Strompreis auf Basis von Kohle- Gas und Atomstrom entwickelt hatte. Und Gas, Kohle und auch öl hatten extreme Preissteigerungen in den letzten Jahrzehnten.
Branchensubventionen für Kohle oder auch Versicherungsbefreiung für AKWs und ungelöste und ubezahlte Endlagerung standen dabei noch nie auf der Stromrechnung, während regenerative Energien rein über die Stromrechnung abgerechnet werden und nicht aus Staatstöpfen alimentiert werden/wurden, wie die anderen großen Energieträger.  
Angehängte Grafik:
_.png
_.png

34718 Postings, 3924 Tage NokturnalKein Mensch hat von billig geredet Wärna...

 
  
    #57
2
15.11.12 11:22
Zitat:Und die Problematik, Gefahr und Kosten der Endlagerung verdrängst Du völlig, nicht wahr?
Was auf künftige Generationen diesbezüglich zukommt, ist Dir völlig egal?

Und genau das werfe ich jeden Grünen/Ökufutzi vor....kein bisschen Fortschrittsgedanke.Schonmal darüber nachgedacht Wärna das dies Rohstoffe für die Zukunft sein könnten ?
Nein natürlich nicht....aber dafür 10000 Schritte zurück machen und Systeme die 2000 Jahre alt sein als Heilsbringer sehn.  

1840 Postings, 6367 Tage Wärnaund wie sähe die Grafik

 
  
    #58
15.11.12 11:22
mit einbezogener Atom- und Kohleförderung aus?  

2999 Postings, 3530 Tage AktienmenschIrrweg?

 
  
    #59
2
15.11.12 11:23
Überall auf der Welt wurde nach fukushima diskutiert, wie es mit der Atomkraft weiter geht. Nur hier nicht. Da machten unsere politsichen geisterfahrer gleich Nägel mit Köpfen.

Es hat doch Gründe, warum wir so ziemlich allein auf weiter Flur stehen.

Und es war von anfang an klar, dass nur die kleinen Leute die Zeche werden zhalen müssen. Wenn du Betriebe mit solchen wiedersinnigen zusatzkosten belastest, verlieren sie an Wettbewerbsfähigkeit und bauen Stellen ab oder verlagern ins Ausland.

wenn man wenigstens anstatt der herdprämie für bayrische mittelalterfrauen, was an der stromsteuer gemacht hätte. aber nein dafür sind die kapser, allen voran die umweltqualle, ja allesamt zu blöd.  

1840 Postings, 6367 Tage Wärna#59: zum Thema Zeche zahlen einfach mal #26 lesen

 
  
    #60
15.11.12 11:26

4005 Postings, 4032 Tage BundesrepBundeskanzler Jürgen meint:

 
  
    #61
1
15.11.12 11:27
"Das, was mit dem Spritpreis nicht auf Anhieb klappte - scheiß globaler Wettbewerb - , kriegen wir mit dem Strompreis locker hin. Kauft Kleingeräte und sammelt Pfandflaschen!"  

1840 Postings, 6367 Tage Wärna#57: doch es geht vor allem ums Geld und um billig

 
  
    #62
15.11.12 11:30
das ist doch das, worüber sich hier die meisten hauptsächlich aufregen.
Siehe auch Titel des Threads.  

1840 Postings, 6367 Tage WärnaErgänzung

 
  
    #63
15.11.12 11:31
Natürlich spielen viele Faktoren eine Rolle, wie Versorgungssicherheit etc.
Aber das hatte ich ja bereits angesprochen.  

24654 Postings, 7385 Tage Tony Ford@Noktural..

 
  
    #64
3
15.11.12 11:34

man hätte weiter in Atom investieren müssen hin zur Fusionsenergie. Was wir jetzt machen sind 100 Schritte zurück, Was soll an Windenergie ausbaufähig sein...höchsten größer und höher aber physikalisch ist da irgendwann Schluss. Andere Staaten werden uns da den Rang ablaufen...ganz groß vorneweg China aber scheinbar ist das gewollt.

China ist ganz groß wenn es um erneuerbare Energien geht.

Zudem investiert China kaum noch Geld in Atomkraftwerke. Seit der Katastrophe in Japan ist jedenfalls in China kein neues AKW mehr gebaut worden.

Wenn wir es also China gleich tun wollen, müssen wir weiterhin viel Geld in erneuerbaren Energien investieren, denn China ist dabei uns in den Bemühungen zu überholen, so wie auch so manche andere Staaten.

Wenn wir nicht aufhören über überflüssige AKWs zu diskutieren und auf die Bremse zu treten, so brauchen wir uns nicht wundern, dass wir international unsere Technologievorteile verspielen und dann wieder hinten an stehen.

Ohne die Energiewende hätten wir die letzten Jahre sicherlich kein solch hohes Wachstum von über 3% erfahren, denn so war es vor allem die Branche der erneuerbaren Energien, welche zu einer hohen Wachstumsdynamik beitrug. Dann wären es eben nur 2,5 statt 3,x% gewesen.

 

2731 Postings, 4820 Tage michimunichWas tun gegen Stromverbrauch?

 
  
    #65
15.11.12 11:35
Einfach den Strom abschalten, so wie is heut früh hier in München passiert is...lol...was für ein Chaos...da merkt ma dann auch,ohne Strom geht einfach nix, gar nix mehr.
Der elektrische Rolladen bleibt unten, man verpennt weil der Wecker nimmer geht, das Gartentürl geht nimmer, das automatische Garagentor, der Ofen beim Bäcker...cool wenn grad die Croissants alle drin aufm Blech liegen...uswusw....


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/...t-legt-muenchen-lahm-1.1523784  

24654 Postings, 7385 Tage Tony Ford@joker

 
  
    #66
1
15.11.12 11:37
http://www.ariva.de/forum/...so-stark-wie-nie-472645?page=1#jumppos49

Schon irgendwie eine absurde Betrachtung meinst du nicht?

Warum muss sich ein Kühlschrank rechnen?
Leben kostet nunmal Geld und dafür gehen die Leute nunmal arbeiten, so ist es doch auch gewollt.

Und mal nebenbei, ein Auto rechnet sich noch weitaus weniger ;-)

34718 Postings, 3924 Tage NokturnalChina wird in den nächsten 2 Jahren

 
  
    #67
1
15.11.12 11:40
wenigsten 4 AKWs fertigstellen und hochfahren.
Desweiteren sind 56 im Bau und 100 in Planung.....informiere dich richtig.  

2804 Postings, 3335 Tage DerWerbepartnermichimunich

 
  
    #68
2
15.11.12 11:42
"elektrische Rolladen bleibt unten, man verpennt weil der Wecker nimmer geht, das Gartentürl geht nimmer, das automatische Garagentor"

ähm ja - vielen dank für die aufzählung von beispielen an völlig überflüssigem elektrischen scheiss den kein mensch braucht - da sieht man gut, wieviel potential alleine dort beim stromsparen liegt...  

2999 Postings, 3530 Tage Aktienmensch@Tony

 
  
    #69
2
15.11.12 11:43
Wir haben Millarden Steuergelder in erneuerbare Energien gesteckt und heute nicht eine Firma, die im gloablen konzern der Großen auch nur im Publikum sitzen darf. Eine Fehlplanung sondersgleichen. Und mit dem Geld hätt eman dann nachhaltigeres wachstum haben können und keine solarbubble, für die de rnormale Stromkonsument jetzt die zeche zahlt.

Deine Daten zu China sind falsch. Da entsteht gegenwätig eine zweistellige Zahl an Atomkraftwerken neuester Bauart. Um ihren Energiebedarf mit Wind zu decken, reicht die Fläche nämlich nicht aus...

@Wärna

Ich hab lieber Atomkraft als die mittelalterlichen Kohlekraftwerke, die dank Mutter merkels rückfall in die Planwirtschaft nun eine Renaissance erfahren.  

1840 Postings, 6367 Tage Wärna@Aktienmensch

 
  
    #70
2
15.11.12 11:47
Ich hab lieber Strom aus Wasserkraft und regenerativen Zukunftstechniken als aus alten Atom- und Kohlekraftwerken.  

50736 Postings, 6453 Tage SAKUDas DIW sagt auch...

 
  
    #71
3
15.11.12 11:49
dass die langfristigen Effekte der Erneuerbaren auf Deutschland positiv sein werden. In 2030 wird die Wirtschaftleistung Deutschlands um rund 3% über dem Niveau liegen, dass ohne Ausbau der EE erreicht werden würde...

@nok: China will jedes Jahr rund 9 Milliarden in Atomkraftwerke stecken. Allein in 2010 haben sie rund rund 50Milliarden in EEs gebuttert, das is ne Steigerung von gut einem Viertel im Vergleich zum Vorjahr.

34718 Postings, 3924 Tage NokturnalDie Chinesen sagen auch knallhart

 
  
    #72
2
15.11.12 11:52
SAKU...das sie in Atom und EE investieren wollen und ich nehme mal an das die das auch machen werden.

Welche Effekte sollen den positiv sein Dicker....?
Das nach 20-30 Jahren die kompletten EE neu aufgebaut werden müssen wegen verschleiss ?  Das dann wieder nach Subventionen geschrien werden....?
Das DIW lässt leider nicht verlautbaren warum das so wäre....  

2999 Postings, 3530 Tage Aktienmensch@Wärna

 
  
    #73
1
15.11.12 11:52
Ich auch - mit dem Zusatz: zu erschwinglichen Preisen. Nur müssen dafür auch erstmal die Leitungen gebaut werden. Momentan zahlen wir sogar für Ökostrom, der gar nicht ins Netz eingespeist und deshalb auch nicht verbraucht werden kann. stattdessen nutzen wir den Klimakiller Kohle.

Die mögen ja etwas Gutes gewollt haben, rausgekommen ist eine zunehmende Umweltverschmutzung, zu höheren kosten. Aber das ist Politik.  

1840 Postings, 6367 Tage Wärna@Aktienmensch: erschwinglich?

 
  
    #74
1
15.11.12 11:58
Erschwinglich sind doch auch Atom und Kohle nicht!
Nur dessen Subvention kommt aus dem großen Steuertopf und nicht über die Stromrechnung.  

50736 Postings, 6453 Tage SAKU@nok:

 
  
    #75
15.11.12 12:02
Findest du?!

http://www.diw.de/documents/publikationen/73/...c.364647.de/10-50.pdf

Ab Seite 10 steht da n büschn was drin...

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12  >  
   Antwort einfügen - nach oben