STEINHOFF Reinkarnation


Seite 2 von 832
Neuester Beitrag: 22.03.24 17:52
Eröffnet am:28.03.23 14:14von: Sandra1990Anzahl Beiträge:21.781
Neuester Beitrag:22.03.24 17:52von: Taisonic123Leser gesamt:4.791.111
Forum:Börse Leser heute:2.585
Bewertet mit:
40


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 832  >  

2234 Postings, 1001 Tage AlSteckLöschung

 
  
    #26
28.03.23 15:31

Moderation
Zeitpunkt: 29.03.23 10:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

81 Postings, 505 Tage Einfach BeLöschung

 
  
    #27
28.03.23 15:32

Moderation
Zeitpunkt: 29.03.23 10:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

14 Postings, 461 Tage WildewieseDanke Deol

 
  
    #28
2
28.03.23 15:34
Hallo Deol.

Wenn`s die Zeit erlaubt, lese ich schon mal mit. Ich hoffe auf ein Entgegenkommen der Gläubiger; naja, wir werden`s erleben. Du solltest schon darauf schauen in welche Richtung das hier läuft und auch ggf.
eingreifen.

W.  

140 Postings, 853 Tage megasteiniDann mal ...

 
  
    #29
1
28.03.23 15:35
... viel Glück und auf das der neue Thread einen positiven Einfluss auf den Kurs hat  

3 Postings, 510 Tage leckerBratwurstDanke Deol, danke Sandra

 
  
    #30
1
28.03.23 15:38
positive wie nagative Beiträge mit Hintergrundfakten und Quellenangaben.

Find ich gut.

Meiner Meinung nach macht dieser Thread mit Stichpunkt heute Sinn.

Bis zum 30.06. werden es die Basher schwer haben hier alles voll zu spammen.

Aber die haben jetzt wohl Ihren eigenen Thread. Auch gut.

Selbstgespräche mit Quellenangabe "der Aktionär" gehören auch genau da rein.

Ich wünsche leckerErfolg  

402 Postings, 495 Tage NormalissimoDie Stimmrechtsvollmacht galt für die HV.

 
  
    #31
28.03.23 15:39
Mit welchem Mandat ist die SdK also jetzt unterwegs ? Im Namen der Mitglieder ?
Ich richte mich darauf ein, dass wir erneut Vollmachten ausstellen müssen. Ich hoffe, bis dahin haben alle eine vernünftige Bank, die den Bestand bestätigen wird.  

2234 Postings, 1001 Tage AlSteck@Normalissimo wir haben ja für die Anwälte Gelder

 
  
    #32
6
28.03.23 15:43
zur Verfügung gestellt. Das ist auch das Mandat mit dem die SdK aktuell unterwegs ist.

Für jegliche rechtlichen Schritte oder Vertretung auf einer HV müssen wir dann wieder bevollmächtigen.  

693 Postings, 2399 Tage Proty1SdK-Mandat

 
  
    #33
28.03.23 15:44
Mitglieder, Unterstützer der rechtlichen Schritte und den 1% Aktieninhaber wie Martin  

693 Postings, 2399 Tage Proty1Ps

 
  
    #34
28.03.23 15:46
Die SdK hält auch SELBER Aktien (80.000?). Also auch "Eigeninteresse"  

6433 Postings, 1901 Tage ShoppinguinMandat

 
  
    #35
4
28.03.23 15:46
Die SDK hat Klagebefugnis
https://de.wikipedia.org/wiki/Klagebefugnis , da sie selber Aktien besitzt.
 

625 Postings, 994 Tage bängOperator@Normalissimo

 
  
    #36
2
28.03.23 15:51
Bzgl. Sonderprüfung hat man schon Mandate von mehreren Aktionären, die über ein Prozent an Aktien halten.

Außerdem ist die SdK ja selbst auch Aktionär und kann somit grundsätzlich immer agieren.

Hoffen wir, dass es möglichst bald zu einer offiziellen und objektiven Beurteilung der Situation kommt. Wenn dann immer noch nichts für uns bleibt, dann soll es eben so sein.

 

1780 Postings, 2468 Tage timur87SdK weiß schon

 
  
    #37
4
28.03.23 15:51
was sie tut.
Ich denke da wird aktuell vieles abgewogen und geprüft und nach Wegen gesucht.

Aus meiner Sicht könnte die SdK dem MGM nahelegen den Gläubigern den Vorschlag zu machen außergerichtlich und erstmal unverbindlich, Ihre Forderung um 5 Jahre zu verlängern und den Zinssatz auf ein halbwegs erträgliches Niveau zu reduzieren im Bereich zw. 6-8% und sollten Sie dies nicht tun, darauf hinweisen dass Aktionäre das Recht haben sowohl selbst das WHOA einzuleiten als auch bei über 20% der Anteile eine außerordentliche HV einzuberufen und dort über die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens abzustimmen. Vielleicht wartet die SdK jedoch die Sonderprüfung ab um zunächst Gewissheit zu haben dass Assets Schulden übersteigen, um mehr Druckmittel in der Hand zu halten, nun ich weiß es nicht, aber unsere Seite könnte durch aus das Ruder in die Hand nehmen und der Gläubiger-Seite mal eine Ansage zu machen nach dem Motto "Entweder ihr zieht mit und findet euch damit ab, dass ihr uns nicht los kriegt, oder werden wir sollten wir unter gehen auch auf jeden Fall mit ziehen"

Dass eine Insolvenz nicht heißen muss Liquidation, habe ich ja bereits (leider allerdings noch im "Trolle-Forum") beschrieben. Und es kann auch so laufen dass in einem Sanierungsverfahren SH aus der Insolvenz mit weniger als 50% der aktuellen Schuldenlast rauskommt. Ich halte eine Liquidation hierbei bei einem einfach "fabulösen" operativen Ergebnis für äußerst unwahrscheinlich bis fast unmöglich. Ich wäre eher sehr überrascht dass irgendein INSO-Verwalter hier sagen würde Sanierung würde sich nicht lohnen, wir liquidieren.

Insofern hat die SdK durchaus den Druckmittel in der Hand hier sofort was zu bewegen. Eine erste Drohung gegen LdP ist ja bereits vom Herrn Liebscher auf der HV geflogen) Genauso könnte man jetzt auch an die Gläubiger übermitteln. Entweder jetzt kommt ihr entgegen und tragt der Sanierung bei oder wie eröffnen Whoa/Inso mit dem genauen Ziel maximal Schuldenschnitt zu erreichen, Laufzeitverlängerung auch ohne euere Einverständnis gerichtlich durchzusetzen und möglichst euch eine Rechnung auszustellen für alles was wir in den 5 Jahren erlitten haben.

 

5 Postings, 965 Tage aufundupperLöschung

 
  
    #38
1
28.03.23 15:54

Moderation
Zeitpunkt: 29.03.23 10:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Doppel-Posting

 

 

5 Postings, 965 Tage aufundupperVielen Dank an Deol & Sandra

 
  
    #39
4
28.03.23 15:54
Danke für die Eröffnung! Bitte pflegt eure Ignore Liste und geht einfach nicht auf die offensichtlichen Schreiberlinge ein.

Auch nochmal vielen Dank an alle, was gemeinsam mit der SDK auf die Beine gestellt worden ist. Ich persönlich habe mein Invest in Steinhoff abgeschrieben. Für mich gibt es ab sofort nur noch 3 Möglichkeiten ohne Kompromisse mehr:

1. WHOA und Restrukturierung: Meine ursprüngliche Invest Entscheidung: Langfristig am Wachstum der Töchter durch Dividenden profitieren.

2. Steinhoff in die Insolvenz schicken und schauen was für mich als Aktionär doch noch übrig bleiben sollte.

3. Steinhoff und die HF/Gläubiger kaufen mich als Aktionär so hoch raus, dass sich Lösung 1 erst in 5-10 Jahren lohnen würde.


Warum so radikal? Die Hochfinanz entscheidet objektiv, heißt 0,01 € pro Aktie sind besser als nichts. Als Privatinvestor schwingen immer noch weitere Parameter mit. Loyalität, Ehre, Hoffnung, Glück etc. Mittlerweile bin ich an dem Punkt, da ist mir das Geld schon fast egal. Ich möchte Gerechtigkeit. Subjektivität hat normalerweise an der Börse nichts verloren... Da ich das Invest schon abgeschrieben habe, kann ich anders handeln. Jetzt heißt es für die HF/Gläubiger Friss oder stirb: Entweder Nichts oder ich will 50% von dem was übrig bleibt.

 

630 Postings, 1573 Tage WallnussStimmrechte braucht man jetzt nicht

 
  
    #40
4
28.03.23 15:54
die sind nur auf Aktionärstreffen von Bedeutung. Jetzt sprechen die Juristen. Da braucht man neue Aktionärsvertretungen oder Aktionäre mit vielen Aktien, die dann von den Rechtsanwälten vertreten werden.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist es nicht erforderlich, Stimmrechte abzugeben. Es reicht jetzt erstmal aus, dass mein Klagewunsch registriert ist und die Rechnung dafür bezahlt wurde. Jetzt suchen die SdK einen Anteileigner, der als Kläger in einem Musterfestellungsprozess auftritt. Den werden die SdK schon ausgemacht haben. Erfolg und Misserfolg wird erst sich zeigen müssen.
Die Aussichten sind real sehr schlecht, aber nicht ohne Hoffnung. Die Hoffnung ist aber mehr für die reale Situation. Nicht für die uns gezeigte Situation. Wenn die Vermutung stimmt, und die SH noch ungenannte Schätze enthält, dann werden wir auf dem Weg, der jetzt gegangen wird, partizipieren. Ansonsten ist das Licht bei der Holding sehr bald aus.

nur meine Meinung

LG

der Wallnuss  

54 Postings, 1846 Tage W_WSTLöschung

 
  
    #41
28.03.23 15:54

Moderation
Zeitpunkt: 29.03.23 10:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

392 Postings, 433 Tage AceitunasAuch wenn die Schulden den Wert der Assets

 
  
    #42
3
28.03.23 15:55
übersteigen sollte ist damit noch nichts entschieden.
Sollte sich Steinhoff auf ein WHOA vorbereiten, wovon auszugehen ist (siehe verlinkung mit Bezahlschranke):
https://globalrestructuringreview.com/article/...s-whoa-restructuring
dann wird es nur unter vielen anderen Aspekten ein Punkt sein.
Auch bei der Assetbewertung sollten bisherige und aktuelle Betrachtungen/Bewertungen mit einfließen.
Dann geht es in erster Linie um die Gläubigerzinsen, deren CPU und ganz grundsätzlich um das gesamte Konstrukt welches hier aufgebaut und verfeinert wurde.
Man wird sich aus neutraler Sicht(Gericht) ein Bild machen.
Es ist die Aufgabe der SdK und der Advokaten das WHOA Verfahren zu begleiten und vorbereitet zu sein.
Wie dort in welcher Form im Vorfeld und Verlauf die Einflussmäglichkeiten sind kann ich nicht beurteilen.
Das was ich grundsätzlich als Möglichkeit beim WHOA Weg sehe ist Verhinderung eines Delistings.
WHOA hatte bisher wohl recht gut im Sinne der Anteilseigner/Aktionäre funktioniert.
Eine Abfindung wird nicht den Wert der Beteiligung durch die Aktionäre an der Holding wiederspiegeln.
Das sehe ich so.
 

26 Postings, 645 Tage Lapjeskat9 Mal 'Hoera' Nederlands fuer den Verfasser

 
  
    #43
5
28.03.23 15:57
Liebe Sandra und Deol,

Groszartig eure Leistung ein neuer Thread zu starten.
Ohne die Durchhaltungskraft von Deol und SdK und DJ waren wir verloren.

Wie werden sehen was noch aus Steinhoff waechst. Etwas schoenes?

Viel Erfolg, weiter machen so.

Lapjeskat  

6433 Postings, 1901 Tage Shoppinguintimur87: Ich glaube, die HF

 
  
    #44
3
28.03.23 15:59
werden eher 5 Mrd versenken, als uns Aktionären nur 3 Cent zu überweisen.
Warum ?
Erinnern wir uns an GME + AMC.
Eine erneute Schlappe gegen böswillige Kleinaktionäre wird sich die HF Branche nicht leisten wollen.
Knicken die ein,  ist deren Geschäftsmodell zerstört.
Wäre ich HF, dann würde ich sagen: "Schon aus Prinzip zahlen wir nicht."  

693 Postings, 2399 Tage Proty1@Timur

 
  
    #45
8
28.03.23 16:03
Die Sonderprüfung ist bereits Druckmittel genug.

Neben der Untersuchung des MF-Deals, der CVAs ohne Schuldenerlass, der CPUs etc. würde eine Sonderprüfung alle Assets qn Licht bringen.

In der EQS vom 15. Dezember heißt es, dass die Schulden im JUNI! die Assets übersteigen werden. Dies ist NICHT im Konjunktiv geschrieben.


Sollte die Sonderprüfung ergeben, dass Assets größer als Schulden sind, dann hat LdP hier ein großes Problem.

Dann hätte sich das Management somit fast zum 5. Jahrestag zu Joostes Vergehen, eine weitere fehlerhafte Darstellung erlaubt, die rund 80% Wert vernichtete.  

2483 Postings, 1825 Tage CoppiFand die SDK letzte Woche

 
  
    #46
1
28.03.23 16:05
auch top!! Vielleicht hätte man das Fass aber auch von der anderen Seite aufmachen können, nämlich von der positiven und Fragen etwa zur Perspektive der Töchter inklusive der möglichen und erwarteten Wertsteigerungen stellen, Pepco, Pepkor, Avenida, Matress, Greenlit usw. Also 'nen Analysten und Investorentag abfeiern zunächst, um danach auf die Debt-Seite zu wechseln und diese im Lichte dieser rosigen Aussichten zu relativieren. Das hätte schonmal Narrativ eröffnet Richtung WHOA und das Glas ist weit mehr als halb voll und ihr wollt uns ausmanövrieren.  

1684 Postings, 2279 Tage JimmyGeminiAlso ich sehe einen Insolvenzantrag

 
  
    #47
1
28.03.23 16:11
gelassener, als es die Gläubiger sehen.
Sie haben nicht umsonst Tekkie ausbezahlt. Ich finde man sollte gar nicht erst verhandeln, sondern selbst die Insolvenz beantragen und dann Steinhoff mal argumentieren lassen, wieso sie das nicht sind oder aber den Insolvenzverwalter alles ausgraben lassen.

Schlimmer wirds nimmer.  

625 Postings, 994 Tage bängOperatorMan kann die Sache ja auch

 
  
    #48
2
28.03.23 16:20
andersherum aufziehen: Ab welchem Schuldenstand ist man eigtl. bei einem Unternehmen, das vor Zinsen so profitabel ist wie Steinhoff, im Rahmen einer Sanierung nicht mehr diskussionsfähig?

Der "Turnaround" besteht ja lediglich im temporären Anpassen der Zinssätze oder einem Schuldenschnitt (der ja nur hieße, die Gläubiger verzichten auf einen Teil ihrer Gewinne).

Wäre echt irre, wenn angesichts dieser Situation ein ganzes Unternehmen zerschlagen wird.  

3147 Postings, 2707 Tage Wolle185Wir

 
  
    #49
6
28.03.23 16:21
Sollten hier in diesem Thread uns nur austauschen wenn es Neuigkeiten gibt, ansonsten
Drehen wir uns im Kreis.
Lassen wir Herrn Liebscher mit seinem Team arbeiten und hoffen, dass sie ein gutes
Ergebnis erreichen können.  

267 Postings, 1339 Tage Mr. SinisterWolle

 
  
    #50
5
28.03.23 16:27
das sehe ich nicht so.
Es gibt noch genug zu wühlen und zu erörtern, was vielleicht hilfreich für den SDK sein kann.
Es gibt noch einige offene Fragen.  

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 832  >  
   Antwort einfügen - nach oben