Münchener Rück nun einsteigen! KGV Schnäppchen


Seite 42 von 42
Neuester Beitrag: 16.02.24 17:23
Eröffnet am:08.02.07 19:21von: ecki500Anzahl Beiträge:2.045
Neuester Beitrag:16.02.24 17:23von: jake001Leser gesamt:611.900
Forum:Börse Leser heute:27
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | ... | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 |
>  

13668 Postings, 4710 Tage crunch timeneues Allzeithoch heute erreicht

 
  
    #1026
1
12.09.23 11:02
Heute wurde das alte Allzeithoch  leicht überboten. Wäre jetzt gut, wenn man das nicht nur intraday schaffen würde, sondern auch auf Schlußkursbasis. Gleichzeitig hat man die Oberseite des langjährigen schwarzen Aufw.trendkanals dabei durchbrochen. Damit könnte man jetzt den etwas steiler ansteigenden blauen Aufw.trendkanal als den relevanteren Kanal ansehen. Da darf man gerne jetzt weiter steigen bis zu dessen Oberseite. Voraussetzung ist natürlich, daß weder extreme Großschadensereignisse oder deutlich einknickende Gesamtbörsen einem dabei in die Suppe spucken. Hilfreich ist definitiv  für diese ganze Branche ein Umfeld mit höheren Zinsen. Und das scheint noch eine ganze Weile so anzuhalten, wenn man die Notenbanken so hört. Dabei ist nicht so wichtig, ob man nochmal einen Tick die Zinsen erhöht oder nicht. Wichtiger ist, daß es offenbar erstmal wenig wahrscheinlich  hier eine schnelle Umkehr zu deutlich niedrigeren Zinsen wieder zu sehen. Dann hoffen wir mal es wird in der noch laufenden Hurrikan-Saison nicht versicherungsmäßig dramatisches mehr passieren. Und vielleicht kommt es ja auch noch zu einer saisonal oft zu sehenden Herbst/Weihnachtsrally im letzten Drittel des Jahres. Zumindest hat man im saisonal meistens schwachen Sommer nur wenig im Index wieder abgegeben und bewegt sich eher  pendelnd  seitwärts auf hohem Niveau.  Spräche dafür, daß man nur etwas technischen Zwischenstopp macht, um dann Richtung Jahresende wieder weitere Performance zu machen. Na, mal abwarten. Alles ungelegte Eier. Erstmal ein Schritt nach dem anderen, d.h. erstmal muß die MüRü es überhaupt hinbekommen sich über dem alten ATH  zu etablieren.  
Angehängte Grafik:
chart_all_munichre.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart_all_munichre.png

79 Postings, 1014 Tage Fisiwow

 
  
    #1027
14.09.23 10:09
Ich muss sagen, dass die Munich Re so unaufhaltsam steigt, hätte ich am Anfang des Jahres nicht gedacht...
Hatte 75% meiner Positionen bei 320€ und 330€ verkauft und wollte billiger wieder rein, wurde nichts.
Werde die restlichen Aktien auf jeden Fall halten, da durch die Aktienrückkäufe die nächsten Jahre die Zahl der Aktien immer weniger werden und der Preis dadurch fast schon automatisch steigt.
Höhere Zinsen und höhere Preise bei den Rückversicherungen sind auch super für den Kurs.
Divi-Erhöhungen nicht vergessen.

Noch ca. 7% dann sind die 400€ geknackt *g*  

Optionen

1203 Postings, 3482 Tage ZGrahamFisi

 
  
    #1028
14.09.23 14:27
Warum Du in einem so günstigen Umfeld für die MuRe die Masse deiner Anteile veräußert hast, verwundert mich aber auch..!?  

79 Postings, 1014 Tage Fisi@ZGRaham

 
  
    #1029
14.09.23 14:41
Habe dafür 3 Top Tech-Aktien aus USA gekauft und seitdem damit 40% Kursplus gemacht. Also war die Entscheidung so schlecht auch nicht ;-)  

Optionen

218 Postings, 2742 Tage Pinguin911Leitzins

 
  
    #1030
14.09.23 15:46
Höhere Leitzinsen wurden heute um 14:15 von der EZB beschlossen.
Nachdem der Markt mit einer 50:50 Entscheidung gerechnet hat, steigt der Kurs jetzt eben.
Ich habe mit einer Erhöhung gerechnet und bin im Rennen geblieben.

Warte noch ein wenig ab bis zur Veräußerung.  

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Munich Re

 
  
    #1031
1
19.10.23 10:55

Munich Re will an Preisschraube drehen - Versicherungen werden teurer
In der Versicherungsbranche sind wegen stark gestiegener Kosten die nächsten Preiserhöhungen in Sicht. Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re (Munich Re Aktie) will bei den anstehenden Preisverhandlungen mit den Erstversicherern die Inflation als "wesentlichen Faktor" berücksichtigen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Ein zweiter Preistreiber sind demnach Naturkatastrophen.
Für die gesamte Versicherungsbranche unerfreulich ist die Inflation in der Kfz-Versicherung. Nach einer im Sommer veröffentlichten Schätzung des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft werden die Ausgaben der Unternehmen für Verwaltung, Vertrieb, Autoreparaturen und sonstige Schäden in diesem Jahr voraussichtlich etwa 2,5 Milliarden Euro höher sein als die Einnahmen. Neben der allgemeinen Inflation müssten Erst- und Rückversicherer auch "segmentspezifische Inflationsfaktoren" wie höhere Preise für Ersatzteile berücksichtigen, deutete die Munich Re die zu erwartenden Preissteigerungen an.

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück (Hannover Rück Aktie) hatte schon im September deutliche Preiserhöhungen in diesem Segment gefordert. Um 2024 nachhaltig in die schwarzen Zahlen zu kommen, müssten die deutschen Kfz-Versicherer die Prämien um etwa 20 Prozent anheben, hatte Hannover-Rück-Deutschlandchef Michael Pickel beim Branchentreffen in Monte Carlo gesagt. Dies sei aber unrealistisch. Ab kommendem Sonntag (22. Oktober) treffen sich Rückversicherer, Erstversicherer und Makler in Baden-Baden, um die Konditionen für das kommende Jahr auszuhandeln.

Erstversicherer wollen Kosten weitergeben

Erstversicherer wie die Allianz (Allianz Aktie) oder Generali schließen ihrerseits Versicherungen ab, um für unerwartet hohe Schäden gewappnet zu sein. Dieses Geschäft übernehmen die Munich Re und andere Rückversicherer. Preiserhöhungen im Rückversicherungsgeschäft bekommen Verbraucherinnen und Verbraucher also nicht direkt zu spüren, doch sind die Erstversicherer naturgemäß bestrebt, höhere Kosten an die Kunden weiterzugeben.

In diesem Jahr hat es in Europa nach Zählung der Munich Re mindestens sieben Naturkatastrophen mit versicherten Schäden von jeweils mehr als einer Milliarde Euro gegeben. "Auf globaler Ebene sehen wir in der vergangenen Dekade einen klaren Trend zu steigenden Schäden aus wetterbedingten Ereignissen", sagte die für Europa zuständige Vorständin Clarisse Kopff. "Das gilt nicht nur für die Zahl, sondern auch für die Schwere der einzelnen Naturkatastrophen."

Es gebe aber nicht nur einen Anstieg bei großen Naturgefahren wie Hurrikans, sondern auch bei den sogenannten Sekundärgefahren, also Gewitter, Überschwemmungen und Waldbrände, sagte die Managerin. "Der Trend beschleunigt sich noch."

Streiks, Krawalle, Unruhen

Potenziell sehr teuer werden können demnach auch die Folgen politischer und wirtschaftlicher Unzufriedenheit werden. "Zusätzlich zu den geopolitischen Konflikten sehen wir ein höheres Maß an gesellschaftlichen Auseinandersetzungen, also Streiks, Krawalle, und innere Unruhen", sagte Kopff.
In der Vergangenheit seien diese Ereignisse bei steigender Frequenz eher lokal begrenzt gewesen. "Jüngste Ereignisse haben jedoch gezeigt, dass sie auch ganze Regionen treffen können", sagte die Managerin mit Blick auf die Ausschreitungen des Sommers in Frankreich. "In dieser Entwicklung müssen wir vor allem darauf achten, dass daraus keine Kumulrisiken entstehen."

Mit "Kumulrisiken" sind in der Versicherungswirtschaft Schäden gemeint, die viele Kunden gleichzeitig treffen und deshalb sehr teuer werden können: Ein hypothetisches Beispiel wäre eine große Cyberattacke, die großflächig Unternehmen zum Stillstand bringt.

Geschäft mit Cyberversicherungen wächst

Da die Welle der Hackerangriffe nicht abebbt, rechnet die Munich Re mit weiterem raschen Wachstum im Geschäft mit Cyberversicherungen. "Wir schätzen den europäischen Cybermarkt auf ein Volumen von 2,3 Milliarden US-Dollar für 2022. Bis 2027 erwarten wir ein Marktvolumen von rund 8 Milliarden", sagte Deutschland-Chefin Claudia Hasse.

"Nach unserer Einschätzung sind die meisten Risiken versicherbar", betonte Hasse. Doch übergroße - beziehungsweise unbezahlbare - Risiken will der Münchner Konzern dabei nicht eingehen: "Nicht versicherbar sind der Ausfall kritischer Infrastruktur, beispielsweise ein Ausfall des Internets, und Cyberkrieg."

Krieg - auch Cyberkrieg - sei schon heute aus jeder Deckung ausgeschlossen. Die Munich Re will das aber nicht nur in ihren eigenen Verträgen deutlicher ausschließen als bisher: "Allerdings wollen wir durch neuformulierte Ausschlüsse noch besser auf die Besonderheiten eines Cyberkriegs eingehen", sagte Hasse. "Deshalb unterstützen wir die Erstversicherer dabei, ihre Versicherungsbedingungen anzupassen."

Quelle: dpa-AFX

 

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Munich Re

 
  
    #1032
23.10.23 13:32
Die Pressemitteilung von heute
Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 1,2 Mrd. € und erhöht die Jahresprognose für 2023 auf 4,5 Mrd. €
https://www.munichre.com/de/unternehmen/...gen/2023-10-23-ad-hoc.html

Ein solides Ergebnis oder wie ist Eure Einschätzung?  

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Munich Re

 
  
    #1033
08.11.23 10:36
Die neunen Zahlen liegen vor
Quartalsmitteilung: Munich Re erhöht Jahresprognose; Quartalsergebnis steigt auf knapp 1,2 Mrd. €
https://www.munichre.com/content/dam/munichre/...eilung-3-2023_DE.pdf
Wie ist Eure Einschätzung zu den Zahlen?  

1203 Postings, 3482 Tage ZGrahamTop Invest

 
  
    #1034
08.11.23 12:43
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...skbarhover&ei=9

MuRe wird auch weiter die Preise erhöhen.
Ich fühle mich pudelwohl mit dem Titel und gebe kein Stück aus der Hand; der Case ist voll intakt.  

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Munich Re

 
  
    #1035
09.11.23 10:17

79 Postings, 1014 Tage FisiDie 400€ kommen immer näher

 
  
    #1036
13.12.23 11:04
Echt Wahnsinn, wie die Aktie dieses Jahr läuft.
Bin zwar langfristig positiv gestimmt, andererseits denke ich, dass irgendwann mal ein kleinerer Rücksetzer kommen muss.

Es wird die nächsten Tage leicht über die 400€-Marke gehen und dann vielleicht 10% auch wieder nach unten.
Bin schon seit längerem am überlegen, meine restlichen Aktien zu verkaufen und tiefer wieder einzusteigen. Andererseits hatte ich vor gut 3 Monaten den gleich Fehler schon mal gemacht und kam nicht billiger wieder rein...

 

Optionen

1203 Postings, 3482 Tage ZGrahamFisi

 
  
    #1037
13.12.23 20:11
Ich hatte dich gewarnt :-)  

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Münchner Rück

 
  
    #1038
15.12.23 11:34
Was steckt hinter den starken Kursschwankungen des DAX-Schwergewichts?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...ie-naechster-anlauf-400  

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Münchner Rück

 
  
    #1039
1
15.12.23 17:12
DZ Bank hebt fairen Wert für Munich Re auf 430 Euro - 'Kaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Munich Re (Munich Re Aktie) von 424 auf 430 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Rückversicherer habe einen optimistischen Ausblick auf 2024 gegeben und damit positiv überrascht, schrieb Analyst Thorsten Wenzel in einer am Freitag vorliegenden Studie. Nächster Kurstreiber könnte die Bekanntgabe der Jahreszahlen Ende Februar sein.

Quelle. dpa-AFX  

18519 Postings, 931 Tage Highländer49Münchener Rück

 
  
    #1040
1
18.12.23 11:35
Das stimmt Analysten jetzt bullish
Der Versicherungsriese hebt zum zweiten Mal in zwei Monaten die Prognose an. Analysten heben darauf die Kursziele. Nimmt die Aktie bald wieder Kurs auf 400 Euro?
Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet die Münchener Rück nun einen Gewinn von fünf Milliarden Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 25 Prozent gegenüber dem ursprünglichen Ziel von vier Milliarden Euro für 2023 und liegt etwa elf Prozent über dem revidierten Gewinnziel für 2023 von 4,5 Milliarden Euro.

Berenberg-Analyst Tryfonas Spyrou weist auf drei Haupttreiber für die positive Entwicklung hin. Erstens, die deutliche Verbesserung des kombinierten Schaden-Kosten-Verhältnisses in der Schaden- und Unfallrückversicherung (P&C Re) von 82 Prozent, was eine Reduzierung um vier Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr darstellt.
Zweitens, die gestiegene Ertragskraft der Tochtergesellschaft ERGO, die nun für das Geschäftsjahr 2024 erwartete Einnahmen von 0,8 Milliarden Euro verzeichnet – ein Anstieg von 14,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Und drittens, die Aussicht auf höhere Kapitalrückführungen, die die gesteigerte Ertragskraft des Unternehmens widerspiegeln. Der Analyst sieht die Aktien der MunichRe derzeit auf einem attraktiven Kurs-Gewinn-Verhältnis (P/E) von etwa 9,1 für das Geschäftsjahr 2025. Er hebt sein Kursziel auf 440 Euro an – ein Aufwärtspotenzial von etwa 17 Prozent vom aktuellen Niveau.

"Die Rhetorik des Managements hat sich geändert von einer grundsätzlichen Zurückhaltung zu einem größeren Optimismus hinsichtlich des profitablen Wachstums", schreibt Analyst Spyrou. Mit den höheren erwarteten Gewinnen dürfte auch die Dividende weiter steigen, rechnet Berenberg vor. Vom derzeitigen Niveau von 3,3 auf 3,7 Prozent im Jahr 2025.
Auch Barclays-Analyst Ivan Bokhmat hob sein Kursziel für MunichRe am Montag an. Grund dafür seien vor allem die stärkeren operativen Leistungskennzahlen für das Rückversicherungsgeschäft. Es gebe nun mehr Spielraum für Ausschüttungen an die Aktionäre und für Wachstum.

Die Aktie des Rückversicherers ist in diesem Jahr um knapp ein Viertel gestiegen. Nach der Fed-Entscheidung in der vergangenen Woche und der Aussicht auf sinkende Zinsen hatte die Aktie stark korrigiert und ihren größten Tagesverlust seit Langem einstecken müssen. Wie DZ-Bank-Analyst Thorsten Wenzel erklärt, könnten die Ende Februar anstehenden Jahreszahlen für weiteres Aufwärtspotenzial sorgen.

Quelle: wallstreetONLINE Zentralredaktion

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...timmt-analysten-bullish  

1369 Postings, 4736 Tage KleinerInvestorDividende

 
  
    #1041
05.01.24 10:28
Mit welcher Dividende rechnet ihr für das Geschäftsjahr 2023 bzw. Dividendenzahlung in 2024? Meint ihr 12,50 Euro je Aktie sollten drin sein?  

455 Postings, 3223 Tage MB190Dividende

 
  
    #1042
10.01.24 08:47
Ich denke eher 13€  

122 Postings, 4908 Tage zapzarappDividende

 
  
    #1043
10.01.24 11:14
Nach den aktuellen ARP Zahlen gäbe es zur HV noch ca. 134,6 M Aktien. Evtl weniger, wenn noch die dritte Tranche des ARP kommt. Wenn sie die angepeilten 4,5 Mrd Gewinn schaffen sollen und eine Ausschüttungsquote von 40% ansetzen, können es tatsächlich sogar etwas mehr als 13€ sein. Tippe aber eher auf 12,80€, sonst wäre der Schritt sehr groß.  

13668 Postings, 4710 Tage crunch timeheute wieder neues Allzeithoch bei der Aktie

 
  
    #1044
2
12.02.24 17:53
Die letzten Tage hat man etwas herumgezickt sich etwas klarer über die 400 er Marke zu bewegen. Heute dann etwas mehr Schwung. Wäre gut es bleibt dabei auch die nächsten Tage. Und sicherlich wäre auch nicht unnützlich, wenn der DAX endlich diese extrem zähe  Konso rund um die Region 16850/17050 auch mal langsam nach oben auflösen würde. Da schlafen einem ja die letzten Wochen immer wieder die Füße ein, wenn täglich diese eingefrorenen Minimalbewegungen seitwärts sieht beim DAX. Dann könnte vielleicht die Aktie der MüRü wieder als nächstes Ziel die oben deckelnde gelbe Linie anlaufen. Da war ja schon oft wieder Ende.  Ob man da auch mal durchkommen wird? Nicht absehbar. Ende des Monats gibt es erst wieder Zahlen&Prognosen. Vielleicht bringt das nochmal mehr Impulse. Wobei jetzt die latente Gefahr wäre, daß wenn man vor den Zahlen schon zu weit nach oben rennt, dann schnell auch mal "sell on good news" passieren kann, weil die Erwartungen schon sehr hoch waren. Aber generell denke ich die Branche hat gegenwärtig gute Zeiten und es wird wieder eine starke Divi geben. Die Zinsen sind noch immer hoch, die Senkung der Zinsen könnte sich u.U. doch etwas länger hinziehen als gedacht und bei den letzten Preisverhandlungen konnte die RV Branche gute Preiserhöhungen durchsetzen. Darf halt möglichst so schnell kein neues Großschadensereignis kommen was wieder Wasser in den Wein kippt oder ein Ereignis kommen was den Gesamtmarkt runterzieht.  
Angehängte Grafik:
chart_free_munichre.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_free_munichre.png

13668 Postings, 4710 Tage crunch timeoben nun auch wieder angeklopft

 
  
    #1045
2
16.02.24 17:07
Der Kurs hat wieder oben an der deckelnden Linie angeklopft und daher habe ich meine Position verkauft, da ich  eher mit einem Abprall nach unten gerechnet habe. Bin hier i.d.R. hier bei der Aktie immer mit einem Derivat unterwegs mit kleinem Hebel.  Bei den Indikatoren hat auch die Stochastik im überkauften Bereich heute nach unten gedreht. MACD ist zwar auch schon weit gelaufen in den überkauften Bereich im Daily Chart, aber es gibt da noch keine Umkehrsignale.  Ich hoffe mal  es geht nicht mehr nachhaltig unter die jüngst überwundene Marke von roundabout 400€ und man wartet eher vorsichtig auf neue Signale. In gut 10 Tagen wird es ja die neuen Unternehmenszahlen geben. Dann wird sich zeigen, ob zuviel schon im Vorfeld an Erwartungen eingepreist wurde oder nicht. Daher würde ich zwar u.U. nochmal eine Position eingehen, falls es vor den Zahlen z.B. zu einem Test der 400€ nochmal käme. Allerdings dann mit einer nur kleinen Position, da ich doch erstmal wissen will was bei den Zahlen alles verkündet wird und danach entscheide wie ich mich weiter positioniere.  
Angehängte Grafik:
chart_free_munichre.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
chart_free_munichre.png

1154 Postings, 3295 Tage jake001Trendkanal

 
  
    #1046
1
16.02.24 17:23
Whoa. Der ist jetzt ziemlich enge mit 390-415 (25€). Auf ca. 400 macht das ca. 6%. Da muss man schon mit Hebel ran, damit sich hier Kauf+ Verkauf (oder anders herum) lohnt. Aber ist schon ein geiler Lauf seit 1.5 Jahren. Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Gott sei Dank gibt es on top noch Dividende. Und das nicht zu knapp. Da kann man dann auch mit seitwärts zufrieden sein.  

Seite: < 1 | ... | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben