Münchener Rück nun einsteigen! KGV Schnäppchen


Seite 41 von 43
Neuester Beitrag: 29.02.24 15:44
Eröffnet am:08.02.07 19:21von: ecki500Anzahl Beiträge:2.057
Neuester Beitrag:29.02.24 15:44von: west263Leser gesamt:617.919
Forum:Börse Leser heute:200
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | ... | 37 | 38 | 39 | 40 |
| 42 | 43 >  

92 Postings, 5419 Tage GribasuWas schätzt ihr,

 
  
    #1001
02.02.23 13:00
wie hoch die Divi  für 2022 sein wird?  Hoffe doch mehr wie 11euro.  

1207 Postings, 3494 Tage ZGrahamDivi

 
  
    #1002
02.02.23 14:09
Sollte die Ertragslage passen wie prognostiziert, wäre einiges möglich, theoretisch sind 15€ / Anteil drin, das glaube ich aber nicht. Ich tippe auf 11,80 - 13,00 €.
Für Rückkäufe ist man nicht mehr günstig genug bewertet m.m.n, das würde ich also nicht favorisieren.  

1468 Postings, 1063 Tage Mr. MillionäreMunichRe erhöht die Dividende

 
  
    #1003
22.02.23 19:51
Münchener Rück erhöht die Dividende

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will seinen Anteilseignern eine höhere Dividende zahlen und erneut eigene Aktien zurückkaufen.

Für 2022 soll es eine Ausschüttung von 11,60 Euro je Aktie geben

und damit 60 Cent mehr als ein Jahr zuvor, wie der DAX-Konzern am Nachmittag und damit einen Tag vor der Bilanzvorlage in München mitteilte.

Zudem will Munich Re eine Milliarde Euro für den Rückkauf eigener Papiere in die Hand nehmen.
 

1177 Postings, 3307 Tage jake001heute sell on god news?

 
  
    #1004
1
23.02.23 08:36

1207 Postings, 3494 Tage ZGrahamSollen die Irren verkaufen

 
  
    #1005
23.02.23 08:39
So ein Goldstück gibt man nicht aus der Hand...  

1177 Postings, 3307 Tage jake001Korrektur: -4.5%

 
  
    #1006
23.02.23 11:36
Oh, das waren wohl sehr sehr gute News bei solchen Verkaufsdruck.  

546 Postings, 5624 Tage Max0402Mein Einstiegskurs

 
  
    #1007
23.02.23 12:16
Ich habe heute für 307,50 Euro einige Stücke eingekauft. Eine solche Korrektur wird meistens wieder zeitnah aufgeholt. Münchener Rück kann man sicherlich auch langfristig liegen lassen.
Jetzt bereits wieder über 310,-

 

1177 Postings, 3307 Tage jake001Viel Glück, Max.

 
  
    #1008
23.02.23 13:01
Und dickes Fell ...

Mich hatte Anfang 2022 Fomo erfasst. Für 220 rein wäre noch schöner gewesen, aber da hatte ich einfach nicht die Geduld . ... und erst recht nicht die Glaskugel. Und Talanx hatte ich die ganze Zeit auf der watchlist. Im Sommer war ich nicht mutig genug, weil ich eigentlich immer nur drei gleiche Eier in den Korb lege. Und ab Sommer wurde es mir von Woche zu Woche nur immer noch teurer. Bei 37 würde ich vlt noch einmal dort reingehen. Aber das macht sage und scheibe 20% Abschlag. Wenn das marktbreit/sektorbreit passiert, gräm ich mich mit MRE so sehr, dass mich der Mut verlässt, Talanx zu kaufen. Und wenn das Talanx-spezifisch passiert, wäre was im Busch und Vorsicht geboten.

Ausserdem bieten sich andre Zocks an. Der Kater bei den Immos ist eigentlich nicht glaubhaft. Dort wurde bei der Party nur Limo getrunken - davon bekommt man keinen Kater. Aber über die Rahmenbedingungen dort (Zinsanstieg, Finanzierungskosten, Baupreise, Wohnungsmangel) kannst du dich in entsprechenden Foren belehren lassen.  

150 Postings, 2637 Tage Inves_ThorDanke

 
  
    #1009
23.02.23 15:19
... für viel Dividende und heute morgen für einen kurzen KO-Trade, der einen schönen Restaurantbesuch zu zweit ermöglicht.

Ähnliches war die Tage bei der Allianz zu beobachten.  

18913 Postings, 943 Tage Highländer49Munich Re

 
  
    #1010
2
23.02.23 16:18
Munich Re übertrifft Gewinnziel trotz herausfordernder Zeiten
https://www.munichre.com/de/unternehmen/...nformation-2023-02-23.html  

5610 Postings, 2311 Tage KörnigQuelle: Stock3:

 
  
    #1011
1
24.02.23 15:29
Munich Re erzielt 2022 Bruttoprämien von €67,13 Mrd (VJ: €59,56 Mrd, Prognose: €67,3 Mrd), ein operatives Ergebnis von €3,582 Mrd (VJ: €3,517 Mrd, Prognose: €3,035 Mrd), ein Kapitalanlageergebnis von €4,903 Mrd (VJ: €7,156 Mrd) und einen Nettogewinn nach Minderheiten von €3,432 Mrd (VJ: €2,933 Mrd). Im Ausblick auf 2023 erwartet das Unternehmen weite einen Nettogewinn von rund €4,0 Mrd (Analystenprognoe: €4,022 Mrd).  

79 Postings, 1026 Tage FisiKursverlauf

 
  
    #1012
08.03.23 09:40
Hatte ja vor einiger Zeit 50% meiner Anteile zu ca. 320€ und vor kurzem nochmal 25% zu 330€ verkauft.
Nicht, weil ich nicht von der Aktie überzeugt bin, sondern weil sie meiner Meinung nach zu hoch gelaufen ist. Leider bleibt sie seit 2 Monaten in einem Korridor von ca. 320 - 335€...

Denke zwar immer noch, dass der Ausbruch die nächste Zeit ausbleibt, aber so wirklich Rücksetzer zum Wiedereinstieg bleiben auch aus.
 

Optionen

1177 Postings, 3307 Tage jake001Charttechnik

 
  
    #1013
08.03.23 10:33
Also im Chartverlauf befindet sich die Aktie derzeit wirklich an der oberen Trendlinie der Hochs der letzten 8 Jahre (330 €). Was soll da noch kommen?
Die Trendlinie der siebenJahresTiefs liegt bei ca. 250. Aber wenn nicht grad die Hammer-Nachricht kommt, stehen die Zeichen (Zinsniveau und Ausblick) gut.
Die goldene Mitte liegt bei irgendwo um die 280. Wenn sichs  darauf heute einpendelt sind das immerhin 50 € bzw 15%, die man sich an Kursverlust sparen kann.

Wenn es sich binnen Jahr einpegelt, ändern sich die Zahlen. Trendlinie Tief = 300, Delta Kurs ist noch 30. Abwärtspotenzial im Maximum also noch 10 %, darauf bereits gezahlte Dividende von 3,5%. Für mich kein Grund, mich verrückt machen zu lassen.
 

18913 Postings, 943 Tage Highländer49Münchener Rück

 
  
    #1014
3
16.03.23 14:08

1177 Postings, 3307 Tage jake001ex dividende

 
  
    #1015
08.05.23 08:05
Heute zum Start um 8 Uhr:
Kursabschlag Dividende: 11,60 €
wahrer Kursabschlag: 11,90 € (3,5%)

Schauen wir, was der Tag so bringt.  

65 Postings, 2120 Tage James8"Nur" 3,5% Dividende

 
  
    #1016
08.05.23 09:16
sehr schade, dass der Wert seit Mitte vergangenen Jahres rund 50% zugelegt hat.
Ich wollte mehrfach bei unter 200€ nachkaufen, aber bei aktuell >330€ sowie "nur" 3,5% werde ich warten müssen.
Tolles Geschäftsmodell aber leider für mich derzeit zu teuer  

1142 Postings, 8271 Tage TrendlinerBei 280 €

 
  
    #1017
10.05.23 17:43
kann man wieder erste Käufe machen.  

18913 Postings, 943 Tage Highländer49Munich Re

 
  
    #1018
17.05.23 11:10

Quartalsmitteilung: Munich Re mit Konzernergebnis von 1.271 Mio. € in Q1 optimistisch für Jahresziel
Schaden-Kosten-Quote in der Schaden/Unfall-Rückversicherung (86,5 %) nur leicht über der Erwartung (86 %) trotz überdurchschnittlicher Belastungen durch Naturkatastrophen
Versicherungstechnisches Gesamtergebnis der Rückversicherung Leben/Gesundheit (320 Mio. €) und Segmentergebnis von ERGO (219 Mio. €) jeweils oberhalb der anteiligen Jahreserwartung (1,0 Mrd. € bzw. 0,7 Mrd. €)
April-Erneuerung bringt deutliches Beitragswachstum (+11,1 %) bei steigendem Preisniveau (+4,7 %)
Positiver Trend im Investmentgeschäft setzt sich fort: Kapitalanlagerendite steigt auf 3,0 %
Ausblick angesichts erfreulicher operativer Geschäftsentwicklung bestätigt
Zusammenfassung der Q1-Zahlen

Zum ersten Quartal 2023 legt Munich Re erstmals Ergebnisse nach den neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 9 und IFRS 17 vor. Die Vergleichswerte aus dem Vorjahr werden für das Versicherungsgeschäft bereits auf Basis des neuen Regelwerks (IFRS 17) ausgewiesen. Die entsprechenden Zahlen für das Investmentgeschäft basieren in Teilen noch auf dem bis 31. Dezember 2022 geltenden Standard IAS 39 und sind daher nicht vollständig mit den nach IFRS 9 ausgewiesenen Werten für das erste Quartal 2023 vergleichbar. Wo möglich, wurden Umstellungseffekte aber bereits vorweggenommen1.
In Q1 2023 erzielte Munich Re ein Konzernergebnis von 1.271 (1.480) Mio. €. Während im Vorjahresquartal vor allem geringe Großschäden in der Schaden/Unfall-Rückversicherung sowie Währungsgewinne das Ergebnis stützten, wurde es im ersten Quartal 2023 von genau gegenteiligen Effekten belastet. Der Versicherungsumsatz aus abgeschlossenen Versicherungsverträgen stieg auf 14.273 (13.261) Mio. €. Das versicherungstechnische Gesamtergebnis betrug 1.809 (1.863) Mio. €. Das Währungsergebnis fiel auf -145 (221) Mio. €, insbesondere aufgrund von Währungsverlusten durch den US-Dollar und den kanadischen Dollar. Das operative Ergebnis lag bei 1.768 (1.864) Mio. €. Die Steuerquote belief sich auf 26,4 (18,6) %.
Das Eigenkapital lag mit 28.182 Mio. € über dem Niveau zu Jahresbeginn (27.245 Mio. €). Die Solvenzquote lag bei ca. 254 % (31.12.2022: 260 %) und damit oberhalb des optimalen Bereichs (175 % -220 %). Bereits geplant ist ein Aktienrückkauf im Wert von 1 Milliarde Euro.
In Q1 2023 betrug die annualisierte Eigenkapitalrendite (Return on Equity, RoE) 17,3 (23,6) %.
Rückversicherung: Ergebnis von 1.051 Mio. €

Das Geschäftsfeld Rückversicherung trug in Q1 1.051 (1.324) Mio. € zum Konzernergebnis bei. Der Versicherungsumsatz aus abgeschlossenen Versicherungsverträgen stieg auf 9.232 (8.656) Mio. €. Das versicherungstechnische Gesamtergebnis betrug 1.248 (1.588) Mio. €, das operative Ergebnis 1.467 (1.598) Mio. €.
Die Rückversicherung Leben/Gesundheit erzielte in Q1 ein versicherungstechnisches Gesamtergebnis von 320 (238) Mio. €. Der Ergebnisbeitrag aus der Auflösung der vertraglichen Servicemarge lag im Rahmen der Erwartung. Diese Auflösung konnte durch einen starken Zuwachs beim Neugeschäft mehr als ausgeglichen werden. Das Segmentergebnis lag bei 291 (367) Mio. €. Der Versicherungsumsatz aus abgeschlossenen Versicherungsverträgen betrug 2.734 (2.913) Mio. €.
Die Schaden/Unfall-Rückversicherung erzielte in Q1 ein Segmentergebnis von 760 (958) Mio. €. Der Versicherungsumsatz aus abgeschlossenen Versicherungsverträgen stieg auf 6.498 (5.743) Mio. €. Die Schaden-Kosten-Quote lag bei 86,5 (77,0) % des Versicherungsumsatzes (netto). Die normalisierte Schaden-Kosten-Quote betrug 85,1 %.
Die Gesamtbelastung durch Großschäden von je über 30 Mio. € betrug 1.035 (618) Mio. €. Diese Beträge beinhalten Gewinne und Verluste aus der Abwicklung für Großschäden aus vergangenen Jahren. Die Großschadenbelastung entspricht einem Anteil von 16,4 (11,1) % des Versicherungsumsatzes (netto) und lag damit über dem im langfristigen Mittel erwarteten Wert von 14 %. Die von Menschen verursachten Großschäden sanken leicht auf 165 (170) Mio. €. Die Belastungen durch Großschäden aus Naturkatastrophen stiegen auf 870 (448) Mio. €. Die genannten großschadenbezogenen Daten umfassen Effekte aus der Diskontierung und der risikobedingten Anpassung. Aus dem Erdbeben in der Türkei verbuchte Munich Re nominale Schäden von 0,6 Mrd. €.
In Q1 konnten Rückstellungen für Basisschäden aus Vorjahren in Höhe von 314 (291) Mio. € aufgelöst werden; dies entspricht 5,0 (5,3) % des Versicherungsumsatzes (netto). Auch weiterhin strebt Munich Re an, Rückstellungen für neu auftretende Schäden insgesamt am oberen Rand angemessener Einschätzungsspielräume festzusetzen, so dass später Gewinne aus der Auflösung eines Teils dieser Rückstellungen möglich sind.
Bei der Erneuerung der Rückversicherungsverträge zum 1. April 2023 konnte Munich Re das gezeichnete Geschäftsvolumen auf 2,9 Mrd. € (+11,1 %) steigern. Wachstumschancen konnten vor allem in Asien mit Fokus auf Japan und Indien und in Lateinamerika genutzt werden. Angesichts des attraktiven Ratenniveaus wurde insbesondere der Bereich nicht-proportionaler Naturkatastrophendeckungen ausgebaut. Dagegen hat Munich Re weiter gezielt Geschäft aufgegeben, das nicht mehr den Risiko-/Rendite-Erwartungen entsprach.
Die Preise entwickelten sich insgesamt positiv und konnten die teilweise deutlich gestiegenen Schadeneinschätzungen, bedingt vor allem durch Inflation oder andere Schadentrends, größtenteils mehr als kompensieren. Die Preisverbesserungen waren – in unterschiedlicher Stärke – weltweit zu beobachten. Insgesamt stieg das Preisniveau für das Portfolio von Munich Re um 4,7 %. Diese Angabe zum Preisanstieg ist, wie immer, risikoadjustiert, das heißt, Preiserhöhungen, denen ein gestiegenes Risiko und damit eine erhöhte Schadenerwartung gegenübersteht, werden verrechnet.
Für die nächste Erneuerungsrunde zum Juli erwartet Munich Re ein weiter positives Marktumfeld mit attraktiven Wachstumsmöglichkeiten.
ERGO: Ergebnis von 219 Mio. €

In Q1 verzeichnete Munich Re im Geschäftsfeld ERGO ein Ergebnis von 219 (156) Mio. €. Der Versicherungsumsatz aus abgeschlossenen Versicherungsverträgen stieg, getragen von allen Segmenten, auf 5.041 (4.605) Mio. €.
Das Segment ERGO Schaden/Unfall Deutschland verzeichnete einen sehr guten Ergebnisbeitrag von 166 (-64) Mio. €. Q1 2023 war geprägt von geringen Großschäden, einer starken operativen Entwicklung, einem guten Kapitalanlageergebnis sowie einer geringen saisonalen Belastung bei den Abschlusskosten. Das Vorjahresquartal war durch hohe Großschäden belastet.
Das Segment ERGO Leben/Gesundheit Deutschland erzielte ein Ergebnis von 41 (137) Mio. €. Das Ergebnis war im Wesentlichen getrieben durch die anhaltend hohe Auflösung der vertraglichen Servicemarge aus dem langfristigen Personenversicherungsgeschäft. Zudem trug das kurzfristige Krankenversicherungsgeschäft positiv zum Ergebnis bei. Gegenläufig wirkten allgemeine Kosten sowie Steuern auf das Ergebnis.
Das Ergebnis des Segments ERGO International betrug 12 (84) Mio. €. Es war wesentlich beeinflusst von Großschäden im polnischen Schaden/Unfall-Geschäft, der ungünstigen Schadenentwicklung im Rechtsschutzversicherungsgeschäft und einer Saisonalität im spanischen Krankenversicherungsgeschäft. Die Ergebnisbeiträge der Gesellschaften in Griechenland und Belgien konnten diese Entwicklung teilweise kompensieren.
Das versicherungstechnische Gesamtergebnis des Geschäftsfelds betrug 561 (275) Mio. €, das operative Ergebnis lag bei 301 (267) Mio. €. Im Segment Schaden/Unfall Deutschland betrug die Schaden-Kosten-Quote 81,2 (106,3) %. Im Segment International lag die Quote bei 95,4 (88,7) %.
Kapitalanlagen: Kapitalanlageergebnis bei 1.612 Mio. €

Das Kapitalanlageergebnis von Munich Re stieg in Q1 auf 1.612 (258) Mio. €. Es profitierte von einer infolge der gestiegenen Zinsen deutlich höheren laufenden Rendite.
Die laufenden Erträge aus Kapitalanlagen stiegen auf 1.601 (1.415) Mio. €. Der Saldo aus Zu- und Abschreibungen betrug -28 (-1.031) Mio. €. Der Saldo aus Gewinnen und Verlusten aus dem Abgang von Kapitalanlagen lag bei 166 (936) Mio. €. Die Veränderung des beizulegenden Zeitwerts lag bei 74 (-926) Mio. €. Das niedrige Kapitalanlageergebnis im Vorjahresquartal ist vor allem auf Abschreibungen sowie gefallene Aktienmärkte im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zurückzuführen. Zudem wurden erfolgswirksam zu bewertende Rentenpapiere aufgrund des deutlichen Zinsanstiegs im entsprechenden Vorjahresquartal negativ belastet.
Das Kapitalanlageergebnis in Q1 entspricht insgesamt einer Rendite von 3,0 % bezogen auf den durchschnittlichen Marktwert des Portfolios und lag damit deutlich über der Erwartung von über 2,2 % für das Gesamtjahr. Die laufende Rendite lag bei 3,0 % und die Wiederanlagerendite bei 4,4 %. Die Aktienquote einschließlich aktienbezogener Derivate betrug zum 31.3.2023 3,3 % (31.12.2022: 2,0 %). Der Bestand an Kapitalanlagen betrug zum 31.3.2023 zu Buchwerten 210.580 (207.965) Mio. €.
Ausblick 2023: Jahresziel unverändert bei 4,0 Mrd. €
Munich Re erwartet für das Jahr 2023 unverändert positive Geschäftsmöglichkeiten. Die im Konzerngeschäftsbericht 2022 kommunizierten Ziele für das Jahr 2023 sind somit unverändert gültig. Munich Re strebt damit für das Geschäftsjahr 2023 ein Konzernergebnis von 4,0 Mrd. € an.
Alle Prognosen und Ziele stehen unter erhöhter Unsicherheit angesichts der fragilen gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen und der volatilen Kapitalmärkte. Gerade auch hinsichtlich der finanziellen Folgen aus dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine bestehen weiterhin erhebliche Unsicherheiten. Zudem sind die Prognosen wie immer vorbehaltlich des Großschadenverlaufs und der Gewinn- und Verlustauswirkungen gravierender Währungskurs- oder Kapitalmarktbewegungen, signifikanter Änderungen der steuerlichen Rahmenbedingungen und anderer Sondereffekte.


Quelle:  Munich Re

 

13715 Postings, 4722 Tage crunch timeund das nächste Mehrjahreshoch heute

 
  
    #1019
1
05.06.23 10:45
Zu Eröffnung hat die Aktie gleich das letzte Top von 342,9 rausgenommen mit einem Eröffnungsgap. Da muß man jetzt mal abwarten, ob das Gap vielleicht nochmal geschlossen wird in naher Zukunft. Solange es aber nur ein Pullback wäre und man dann wieder nach oben drehen würde, wäre es unproblematisch. Übergeordnet läuft die Aktie noch immer solide, natürlich auch dank einer zuletzt ebenfalls festen Gesamtbörse, die offenbar noch nicht in eine sommerliche Lethargie verfallen ist und stattdessen den nächsten großen Verfallstag (16. Juni) zunehmend im Auge haben dürfte. Es gibt zum Glück gegenwärtig keine übergroßen Belastungenen durch Großschadensereignisse, die Preisrunden liefen gut, das Zinsumfeld ist eher vorteilhaft für Finanz- und Versicherungswerte und die Münchener Rück hat den Status eines sehr zuverlässigen Dividendenbringers. Von daher darf es hier gerne schrittweise weiter laufen Richtung der großen alten Marke um 372. Die Frage wäre  vielleicht nun in welchem der beiden Trendkanäle (in dem braunen oder etwas steilere rote Kanal?) man oben an die Begrenzung laufen will. Wäre natürlich schöner es würde der rote Kanal sein, da dann oberhalb des ATH noch mehr Luft wäre. Aber Börse richtet sich leider nicht immer nach meinen Wünschen ;) Kommt halt nun darauf an wie lange die Gesamtbörse ihr  positives Momentum beibehalten kann und ob es ab dem Spätsommer wieder eine Hurrikan-Saison gibt, wo man als RV  zu sehr gemolken wird. Warten wir es ab, hoffen wir das Beste, aber verdrängen nicht völlig gedanklich die latenten Risiken, die es natürlich auch immer hier gibt.  
Angehängte Grafik:
chart_all_munichre.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_all_munichre.png

79 Postings, 1026 Tage FisiSie läuft und läuft...

 
  
    #1020
01.07.23 13:42
Ich muss sagen, damit hätte ich nicht gerechnet. Habe ja bei 320€ und 330€ insgesamt 75% meines Bestandes verkauft und dachte, es geht auch wieder in die andere Richtung, weit gefehlt...
Die MüRü ist wirklich ein Tanker, der, wenn er mal Fahrt aufnimmt, schwer zu stoppen ist.
Spätestens nächstens Jahr wird wahrscheinlich das ATH bei 371€ überwunden werden.
Grund ist wahrscheinlich auch, dass viele mit dieser Aktie nicht traden, sondern sie wegen der ziemlich sicheren und auch immer wieder steigenden Divi bis ins Rentenalter behalten.
Auch die stetigen Aktienrückkäufe stützen den Kurs.
 

Optionen

455 Postings, 3235 Tage MB190Top Aktie

 
  
    #1021
01.07.23 19:42
für mich persönlich eine sehr geile Aktie, die alles hat was ich mir bei einer wünsche! vg  

3371 Postings, 5078 Tage w301425Auf jedenfall gut zu traden

 
  
    #1022
07.07.23 07:39
und besser als so manch anderer Firlefanz.
Letzendlich läuft sie 1:1 mit der Dax Performance mit.
 

1793 Postings, 1653 Tage Brauerei 66Frage ? Bitte um Antwort

 
  
    #1023
14.08.23 09:19
Ist die MR in Absicherungen von Imo Krediten in China engagiert ?
Vielen Dank im Voraus.  

581 Postings, 544 Tage portnoiverkloppt

 
  
    #1024
17.08.23 15:51
2mal div und 45 Prozent  langt mir.viel Erfolg euch  

1793 Postings, 1653 Tage Brauerei 66JP Morgan hebt Ziel auf 430€

 
  
    #1025
1
22.08.23 09:13
Es sind die Aussichten und die Änderungen der Rechnungslegung ab 2024 .  

Seite: < 1 | ... | 37 | 38 | 39 | 40 |
| 42 | 43 >  
   Antwort einfügen - nach oben