LION E-Mobility AG - Ein Investment wert?


Seite 1 von 17
Neuester Beitrag: 09.09.20 17:02
Eröffnet am: 02.04.19 11:29 von: MaLa80 Anzahl Beiträge: 401
Neuester Beitrag: 09.09.20 17:02 von: niovs Leser gesamt: 69.586
Forum: Börse   Leser heute: 151
Bewertet mit:
4


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17  >  

23 Postings, 558 Tage MaLa80LION E-Mobility AG - Ein Investment wert?

 
  
    #1
4
02.04.19 11:29
Wozu einen neuen Thread, wenn es bereits den viel gelesenen Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" gibt? Ausschließlich, um eine ausgewogene, konstruktive und neutrale Diskussion zur LION E-Mobility AG zu gewährleisten.

Folgendes hat sich im Nachbar-Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" zugetragen:

Am 26.03. um 11:31 habe ich dort folgenden Post abgesetzt:

Seit 2,5 Jahren bin ich stiller Mitleser dieses Forums und WAR fast genauso lange bei Lion investiert. Vor zwei Woche habe ich die Reißleine gezogen.

Gründe für mein Investment:
- Ausschließliche Spekulation auf den Erfolg von E-Mobility in der Zukunft.
- Im Gegensatz zu anderen Unternehmen bei denen ich investiert bin, hatte Lion-Smart kein skalierbares oder massentaugliches Produkt im Vertrieb. Generell gab es neben dem Batterytesting keine nennenswerten laufenden Geschäftsaktivitäten.
- Meine Erwartung war ein Markterfolg vom BMS i.V. mit dem hervorrangend beworbenen Mavero und ein Erfolg der Lion-Smart Batterie.

Gründe für mein Divestment:
- Kein aktueller Erfolg bei dem Vertrieb vom BMS - betriebswirtschaftliche Nullnummer.
- Keine zu erwartenden Umsätze bei dem Vertrieb vom BMS in naher Zukunft - Verträge für den Vertrieb sind mit Kreisel geschlossen. Kreisel hat sich entschlossen, Mavero nicht selbst zu produzieren, sondern Mavero in Lizenz fertigen zu lassen. Lizenzfertiger sind aktuell nicht kommuniziert. Vertragliche Situation der Lizenzfertigung ist unbekannt. Es gibt KEINE Hinweise darauf, dass das BMS von Lion bei einer Lizenzfertigung genutzt werden muss. Ganz im Gegenteil - bei einer Lizenzfertigung hat der Produzent immer einen gewissen Entscheidungsspielraum, was die Bauteile der Produkte angeht.
- Keine aktuellen Umsätze mit der Smart-Batterie
- Keine zu erwartenden Umsätze mit der Smart-Batterie in naher Zukunft. Der Bau einer Fertigungsstraße mit Hörmann bedeutet nicht automatisch die Generierung von Umsätzen. Zunächst muss es Käufer für die Produkte geben. Projektz-Zeithorizont absolut unklar.
- Die von allen erwartete Zusammenarbeit mit einem "großen deutschen Automobilhersteller" (aufgrund der örtlichen Nähe haben die Investoren vermutlich BMW erwartet) hat sich auch als betriebswirtschaftliche Nullnummer herausgestellt. In den letzten 2,5 Jahren ist kein Hersteller aus der Deckung gekommen, der sich als Partner von Lion zu erkennen gegeben hat - meine Erwartung: Es gibt schlicht und ergreifend aktuell keinen großen und etablierten Partner in der Automobilindustrie.
- Investments in Inboard Technology Inc., Park-Here und der Eliso-GmbH mögen vielversprechend sein - aber skalierbare Geschäftsmodelle haben die alle drei nicht. Zudem agieren alle drei Unternehmen in sehr hart umkämpften Märkten mit ziemlich (finanz-)starker Konkurrenz.
- Der angekündigten Zusammenarbeit mit Fox Automotive und der Fertigung des MIA fehlt es an überzeugender Öffentlichkeitsarbeit und überzeugt mich keines Wegs: Fox Automotive hat keine Internetadresse, keine Impressum, keine bekanntgegebenen Geschäftsführer und auch sonst findet man keinerlei Information zu dem Unternehmen online. Wenn es noch nicht einmal eine Projektwebsite für MIA gibt, dann wird es jedenfalls noch sehr lange daueren, bis hier das erste Auto vom Band läuft. Vom Erfolg eines solchen Autos mal ganz zu schweigen.
- Der strategische Investor, der kürzlich 2,5 Mio. Dollar für eine Wandeldarlehnsvertrag bereitgestellt hat, überzeugt mich nicht: Die Firma Battery and Mobility Materials Inc. hat erst seit wenigen Wochen einen Internetauftritt, der sehr amateurhaft wirkt und nach "Mal-eben-in-5-Minuten-hingeklascht" aussieht (https//:bamm.tech). - Ich kann jedem nur empfehlen, den "Contact Us" Link zu klicken: Dort findet man noch HTML-Code aus dem Template, dass bei Bau der Seite verwendet wurde. 2,5 Millionen für ein strategisches Investment zu Zahlen und dann an 1500 Dollar für eine vernünftige Website zu sparen, zeugt nicht wirklich von einem durchdachten Vorgehen.
- Der Geschäftsführer (Mike Luther) hat keinen stringenten Lebenslauf, nennt selbst zwar ein paar große Firmen für die er gearbeitet hat, aber relevante Meilensteine oder Geschäftserfolge suche ich vergeblich - ich kann jedem nur eine eigene Recherche auf LinkedIn oder Google Search empfehlen.

Zusammengefasst: Die Story von Lion E-Mobility überzeugt mich einfach überhaupt nicht (mehr). Auf Grundlage der veröffentlichten Fakten sind aus meiner Sicht keinerlei Umsätze des Unternehmens in naher Zukunft zu erwarten. Weder für das BMS noch für die Lion Smart Batterie bestehen aktuell Vertriebswege oder existieren Kunden. Projekte wurden zwar in Aussicht gestellt, werden zunächst aber viel Geld kosten. Und ob die Projekte dann erfolgreich am Markt verkauft werden können steht dann nochmal auf einem ganz anderen Blatt. Ob und wie die anstehenden Investitionen und laufenden Kosten durch die aktuell bestehenden Umsätze gezahlt werden können muss sich zeigen. Für mich ist Lion akutell ein absoluter Verkaufskandidat.

------------------

Das war vor der Veröffentlichung der Geschäftsjahreszahlen. Mein Thread hat einige Zustimmung erhalten - dennoch wurde ich nach kurzer Zeit als Basher abgestempelt und weil ich die Anrede "Lieber Juche" genutzt habe, in letzter Konsequenz am 27.03. vom Nutzer Juche gesperrt. Als Begründung für den Ausschluss führt der Thread-Ersteller an, dass ich bereits zuvor in gleichem Thread unter einer Vielzahl von anderen Nutzernamen (maladez, mazaltov, ZuerchGnom) Posts verfasst hätte. Implizit wird mir vorgeworfen, ich würde Stimmung gegen die „Lion E-Mobility AG“ machen, das Unternehmen bashen und mit meinen Postings versuchen den Kurs negativ zu beeinflussen.

Ich distanziere mich in allen Punkten zu diesen Vorwürfen! Ich bin erst seit kurzem im OnVista-Forum angemeldet, bei Onvista selbst allerdings schon deutlich länger. Für meine Forumsregistration bin ich mit einer Klarnamen-Emailadresse angemeldet. Ich habe keinerlei Absichten, böswillige oder den Forumsregeln widersprechende Absichten zu verfolgen. Die Art und Weise meiner Postings sollten diese Aussage bekräftigen können.

Ich habe den gesamten Vorgang den Moderatoren des Forums gemeldet, mit der Bitte, meine Sperrung für oben genannten Thread aufzuheben. Die Moderatoren zeigten Verständnis, eine Sprerrung kann allerdings nur vom Thread-Ersteller aufgehoben werden.

Aus meiner Sicht ist eine konstruktiver und differenzierten Austausch zu dem Unternehmen im Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" nicht mehr möglich. Erst kürzlich wurde ein weiterer Nutzer (niovs) von der Diskussion ausgeschlossen, der nachvollziehbare Zweifel am Geschäftsverhalten der Geschäftsführung geäußert hat. Es wird ein Verhaltensmuster erkennbar, in der ein Dreigespann aus den Nutzern "Juche", "Tiktak" und "halbgottt" nahezu ausschließlich positive Stimmung zur Lion AG verbreiten und keinerlei negative Meinungen zulassen.

Daher darf mein Post auch als Warnung an alle unbedarften Leser des Nachbar-Threads verstanden werden: Bitte informiert euch umfassend und hinterfragt positive Meldungen und Äußerungen mit eigenem und gesunden Menschenverstand.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Thread eine fundierte Basis für eine ausgeglichenere Diskussion legen kann. Wer zu dem ein Interesse zu den Vorgängen im Nachbar-Thread in komprimierter Form hat, der liest sich den mit "Löschung" benannten Thread, erstellt am 01.03.2019 durch. Dort hat der ebenfalls von der Diskussion ausgeschlossen Nutzer "maladez" relevante Threads über mehrere Jahre zusammengefasst.

Eine Meinung zu den gestern veröffentlichen Zahlen und der Ad-Hoc Meldung werde ich in kürze posten.

Und zuletzt noch ein Hinweis: Maladez und Niovs - solltet ihr noch aktiv sein, ich würde mich über konstruktive Beiträge von euch hier freuen.
 

1941 Postings, 4226 Tage niovsoh man

 
  
    #2
02.04.19 11:42
hättest du das nicht nen paar minuten früher machen können?
Dann hätte ich meine Stellungsnahme hier rein posten können.

Hatte auch erst überlegt nen eigenen aufzumachen, aber gute Idee  

23 Postings, 558 Tage MaLa80Stellungnahme

 
  
    #3
02.04.19 13:02
Was hindert dich, deine Stellungnahme hier noch mal zu posten? Bzw. wo hast du sie gepostet?  

242 Postings, 800 Tage der_fliegenfaengerDanke für den Thread

 
  
    #4
1
02.04.19 13:10
Danke das du einen neuen Thread aufgemacht hast. So können wir wenigstens sachlich und aus allen Blickwinkeln weiter diskutieren ohne das kritische User stummgeschaltet werden. :-)  

1941 Postings, 4226 Tage niovsAlso hier nochmal die Stellungsnahme

 
  
    #5
02.04.19 13:25
wie ja viele mitbekommen haben, bin ich in dem anderen Thread gesperrt worden.

Ohne Verwarnung oder auch nur irgendetwas in diese Richtung.
Eine BM habe ich von ihm erhalten und daraufhin wurde einiges hin und her geschrieben.

Ich habe ihn gefragt ob wir diese Boardmails nicht veröffentlichen wollen, aber naja, darauf bekomme ich komischerweise einfach keine Antwort mehr.

Leider kann ich nicht ohne Zustimmung etwas veröffentlichen.

Finde es aber gut, dass im anderen Thread meine Sperrung kiritsiert wird
Und ein Kommentar dazu verkneift er sich.
Wie in der Politik, einfach totschweigen.

Nicht das wer denkt ich hätte die Leute darauf hingewiesen oder kontaktiert zu meiner Sperrung.
Vielleicht möchte ja der ein oder andere bestätigen, dass ich ihn nicht kontakiert habe, bevor die Meinung sich hier breit macht.

Ich bin auch weiterhin gerne bereit die BM`s zu veröffentlichen.

Wäre schön, wenn die Diskussion hier rüber wechseln würde ohne Willkür und Zensur, statt in einer Traumwelt zu spazieren, wo selbst jetzt so getan wird als ob sich nichts verändert hätte. (Wahrscheinlich bleiben aber sowieso 90% drüben)

Ohne das Geld von BAMM ist man bald am Ende, dass als Bagatelle abzutun ist einfach mal wieder so ein Ding wo ich nur den Kopf schütteln kann.

Ich habe sich nichts verändert?  Stimmt, die Geldmittel sind bescheiden geblieben :)

Eigenkapital - Verlust = fast pleite

Meine Letzten zwei posts hatten Galgenhumor satt, dass geben ich zu und finde es auch so in Ordnung, das steht mir als frustrierter Anleger in einer gewissen Art und Weise auch zu. Sie enthiekten aber und auch zwei Fragen.
Meine Letzten zwei Posts blieben auch unbeantwortet.
"Und ist es ein Zahlendreher? Hast Du Herrn Mayer doch bestimmt auch gefragt."
Hat er das wirklich nicht gefragt owohl er sich so wunderte?

"ich finde nirgends den Download zum  Geschäftsbericht.
Hat einer einen Link?"
Dachte eigentlich wenn man Zahlen veröffentlicht.

Antworten blieben aus. Stattdessen Sperrung.

Man sperrt einfach kritische User und fertig ist der Pusherthread.

Top, so funktioniert`s

Schade das Ariva so etwas zulässt.

Sperrungen machen Sinn, bei Spammern von Werbung oder Beleidigungen etc.
Aber ich habe weder versucht irgendwas an den Mann zu bringen noch irgendwen beledigt oder angegriffen.

Ich finde das Sperren und löschen sollte Ariva Mods vorbehalten bleiben, denn so wird einfach wenn einem eine Meinung nicht gefällt der User gesperrt und fertig.
Denn eine wirkliche Begründung für meine Sperre habe ich nicht erhalten.

Wollte es wenigstens mal gesagt haben.
 

1941 Postings, 4226 Tage niovsso jungens

 
  
    #6
02.04.19 14:33
Meinungen zu
https://www.ariva.de/news/...gsverzug-des-wandeldarlehens-und-7503122

"Unabhängig von diesem möglicherweisenoch zu erwartenden Zahlungseingang ist die Liquidität der LION Gruppe kurz und mittelfristig gesichert."

Möglicherweise, komisch ich dachte man ging fest davon aus ;)

"Die vielversprechenden Vertriebsaktivitäten sowie der bisherige Auftragsbestand der LION Smart GmbH trägt ebenfalls dazu bei, die laufenden Liquiditätserfordernisse zu erfüllen und die Weiterentwicklung der LIGHT Battery und des Batterie Management Systems zu einem industriellen Endprodukt voranzutreiben."
Wie immer NULL Info, ich kapiere es einfach nicht. Vielversprechend ist deren Lieblingswort

"Darüber hinaus sucht die LION E-Mobility AG weitere Investoren."
Die wird es auch brauchen. Und vor allem brauchen sie die auch bald, bei dem Aktienkurs kriegst du bei ner KE auch nicht mehr viel Geld rein.

Der Kurs ist jetzt eh schon für Leute wie uns im Eimer.
Geschäftsbericht ist immer noch keiner zu finden.

Ob das bisschen Info den Kurs stützen wird?  

1941 Postings, 4226 Tage niovs@halbgott

 
  
    #7
02.04.19 15:48
von drüben bitte melde mich.

Ich würde mich freuen, dass hier mal wer überprüft wer hier sachen zusammen reimt.

Es ist schon schön wie du in einem Thread postest in dem ich nicht antworten kann.
Warum brachte LION denn die Meldung?
Weil nicht nur ich der Meinung war das es finanziell nicht gerade rosig aussieht, das sieht man auch bei WO wo ich zwar nur stiller Mitleser bin aber du überspannt hier nicht ich

"Solche Leute müssen direkt aus dem Thread ausgesperrt werden und wenn sie mit Falschaussagen in anderen Threads weiterschreiben, müssen sie moderiert werden und lebenslänglich gesperrt werden. Ansonsten müsste man gegen solche Leute strafrechtlich vorgehen. Keiner darf in einem Börsenforum von Fastpleite sprechen, wenn alles dagegen spricht."

Mein Post war 35 Minuten vor der Ad-Hoc, bis dahin standen Zahlen im Raum die klar zeigten, viel Kapitaldecke ist da nicht, nun kam in der Adhoc das sie Massiv kosten eingespart haben. Das ändert ja wohl mal einiges

In meinem Statement zu adhoc schreibe ich nicht mehr das böse p-wort.

"Wir können also darüber diskutieren, ob ein Aktienkurs von 1 oder 4 oder was auch immer diesen Wert des Joint Ventures abdeckt, aber eben nie im Leben, daß die Aktie 1000 oder 0 wert sein müsste. Die Gegenseite faselt monatelang etwas von 0. Das ist kompletter Wahnsinn"

Zeig mir wo das einer von uns hier getan hat, ich definitiv nicht. Und die meisten die ich hier so lese tun das auch nicht, da auch sie, genau so wie ich dick in den Miesen sind.

"Optimisten schreiben ja auch nicht, Kursziel 1000. So viel dazu."
Nö, aber immer von Kaufgelegenheiten seit 6 Euro mindestens mal, wir stehen weit unter der Hälfte

"Die neueste ad hoc sagt konkret, daß man nicht fast pleite ist, für niovs ist das eine Neuigkeit und er behauptet, es wäre keine. "
Auch das stimmt nicht, das war eine Neuigkeit. Was keine Neuigkeit war war

"Die vielversprechenden Vertriebsaktivitäten sowie der bisherige Auftragsbestand der LION Smart GmbH trägt ebenfalls dazu bei, die laufenden Liquiditätserfordernisse zu erfüllen und die Weiterentwicklung der LIGHT Battery und des Batterie Management Systems zu einem industriellen Endprodukt voranzutreiben."
Das bleib ich dabei, da ist nichts neues drinnen.


"Kannst gerne frustriert sein. Kannst gerne kritisieren. Kannst gerne vielschreiben oder wiederholen."

Jo, führt nur zur sperrung ohne Grund


"Solche Leute müssen samt und sonders lebenslänglich aus den Foren verwiesen werden. Es hat nichts mehr mit sachlicher Kritik zu tun. Gar nichts.  "

Los geh und melde mich




 

23 Postings, 558 Tage MaLa80Bitte sachlich bleiben

 
  
    #8
1
02.04.19 16:42
Leute - bitte versucht durch Sachlichkeit zu überzeugen und nicht, in dem ihr Andere scharf oder persönlich angeht.
---

In dem Nachbar-Thread wird aktuell so viel Optimismus verbreitet, dass es mir schwer fällt, auf alle Punkte einzugehen und diese zu relativieren. Trotzdem versuche ich es kurz:

1. Das Pleite-Thema:
Ich finde im Nachbar-Thread keinen Eintrag wo jemand geschrieben hat, dass LION faktisch kurz vor der Pleite steht. Ich selbst habe mehrfach klargestellt, dass ich keine zeitnahe Insolvenz sehe. Aber: Vor jedem Investment, das ich tätige, betrachte ich auch die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens. Und LION schreibt es in der ad-hoc Meldung selbst:
"Unabhängig von diesem möglicherweise noch zu erwartenden Zahlungseingang ist die Liquidität der LION Gruppe kurz und mittelfristig gesichert." - Kurz bis mittelfristig heißt im wirtschaftlichen Sprachgebrauch 1-5 Jahre. Nüchtern betrachtet, heißt das nichts anderes, als dass Lion im besten Fall 5 Jahre seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann, im schlimmsten Fall aber nur 1 Jahr.  Dieses Statement im Gesamtkontext eingeordnet, lässt mich immer kritisch aufhorchen. Und ja lieber Halbgott (Statement vom 02.04 um 14:24 Uhr), im schlimmsten anzunehmenden Fall steuert die Lion Smart GmbH in einem Jahr in die Zahlungsunfähigkeit.

2. Aussagen vom Vorstand:
Am 01.04. um 20:58 Uhr schreibt Juche, dass er mit Herrn Mayer telefoniert habe und dieser habe geantwortet, dass er "eine zeitnahe Überweisung erwartet". Lieber Juche, wenn ich einen Kreditvertrag unterschreibe, dann erwarte ich auch eine zeitnahe Überweisung. Zu jeder Zeit. Das ist so selbstverständlich, dass die Erwähnung keinen Mehrwert bietet. Als Investor mit ein bisschen betriebswirtschaftlichen Hintergrundwissen muss mir aber klar sein, dass jeden Aussage auf die Waagschale gelegt werden muss. Und auch hier kann ich mich nur wiederholen: Wer (wie BAMM) für die Erstellung einer Webseite keine 1500 Dollar übrig hat, das ordentlich durchführen zu lassen und als Geschäftsadresse ein Apartment angibt, dann hinterfrage ich instinktiv die Qualität dieses "strategischen Investors" (Zitat LION).

3. Formulierungen aus der Bekanntmachung:
Am meisten Kopfzerbrechen bereitet mir folgender Satz: "Das Eigenkapital der LION Smart GmbH hat sich trotz des Jahresfehlbetrages von TEUR 1.186 gegenüber dem Vorjahr auf 2.326 TEUR erhöht." Grammatikalisch ist der Satz nämlich nicht ganz sauber formuliert und lässt Raum für Unklarheiten, die sich nur mit dem offiziellen Geschäftsbericht einordnen lassen.
1. War der Jahresfehlbetrag in 2017 1.186 TEUR und das EK beläuft sich nun auf 2.326 TEUR oder
2. War der EK in 2017 1.186 TEUR und das EK hat sich nun gegenüber 2017 auf 2.326 EUR erhöht?

Hier würde ich mich über Meinungen und Stellungnahmen freuen, denn je nach Lesart sind die Fakten und Schlussfolgerungen unterschiedlich einzuordnen.

4. Aktivierte immaterielle Vermögensgegenstände:
Das aktivieren von immateriellen Vermögensgegenständen ist bilanzanalytisch eine sehr komplexe Angelegenheit, zu der ich hier in kürze keine Stellung nehmen kann. Dazu werde ich in einem separaten Post etwas schreiben.  

 

8723 Postings, 3522 Tage halbgotttniovs

 
  
    #9
02.04.19 17:46
Du schreibst um 13:25

Eigenkapital - Verlust = fast pleite

dann kommt die ad hoc, die etwas erklärt, was nicht erklärt werden hätte müssen, weil es eh klar sein musste. Nämlich daß die Liquidität kurz und mittelfristig gesichert ist. Also komplett das Gegenteil Deiner  Aussage. Du schreibst, die ad hoc bietet nichts Neues, obwohl genau Du klar widerlegt wurdest und der Aktienkurs steigt in dieser Zeit von 2,31 auf jetzt 2,64

den übrigen Kram lese ich nicht, was  MaLa80 da schreibt kann ich auch nur überfliegen. Er schreibt etwas von einer Pleite in vielleicht 5 Jahren. Aha. Das erklärt sehr schön die heutige totale Übertreibung mit -25%?? Denn wenn es mit dem Aktienkurs in dem Tempo runtergeht, dann ist Lion nächste Woche pleite. Folglich brauche ich das lange wiederholende posting gar nicht durchlesen.
 

97 Postings, 655 Tage Bubikopfzu 1

 
  
    #10
1
02.04.19 17:47
dass hier investiert werden muss, ist klar. Lion hat keinen goldenen Esel und ist demzufolge bei laufenden Entwicklungskosten auf externes Geld angewiesen. Aktuell ist der Kurs im Keller, eine KE durch neue Aktienscheine würde sehr verwässern. Eine Platzierung von Wandelanleihen ist in dem Stadium nichts ungewöhnlich und kann womöglich als Zwischenfinanzierung auf dem Weg zu einer großen Runde angesehen werden (vorausgesetzt man strebt eine großangelegte Industrialisierung selbst an).

Im Bereich der E-Mobilität wird momentan allgemein sehr viel investiert. Unternehmen brauchen ständig frisches Geld, wollen sie ihre bisherigen Entwicklungen fortführen. Tesla bspw. droht alle drei Monate das Geld auszugehen. Einfach mal "Geht Tesla das Geld aus" googeln.

Anders als Tesla hat Lion aber ein sehr solides Standbein, auf welches man sich im Zweifelsfall zurückziehen könnte. Lion wäre – im Extremfall – im Stande, die Entwicklung und damit die Kosten zurückzufahren. Das P-Wort ist mMn völlig unangebracht. Genauso finde ich den Wertverlust um… wie viel waren's, 9Mio?!… wegen der Verzögerung in der Auszahlung von 2,5Mio (die Platzierung des Wandeldarlehens hat davon abgesehen zu keiner Wertsteigerung geführt, wenn ich mich recht erinnere) total übertrieben.  

2163 Postings, 3178 Tage InVinoVeritas28falls der Wandler platzt

 
  
    #11
02.04.19 17:56
welche Ideen hat LION im Köcher, um den eingeplanten/verplanten Geldzufluss zu ersetzen? bzw. was ist der Plan B und ab wann könnte ein solcher zu Tragen kommen?  

97 Postings, 655 Tage Bubikopfzu 2

 
  
    #12
02.04.19 18:05

die Seite hat mich auch irritiert.
Gleichzeitig frage ich mich, ob ein strategischer Investor überhaupt eine Seite braucht. Die Vermutung drängt sich auf, dass man eine professionelle E-Mail-Adresse brauchte und sich deshalb bamm.tech reservierte. Den Template-Text bekommt jeder halbwegs talentierte Neuland-Benutzer in 5 Minuten raus gelöscht. Offensichtlich lag aber kein Fokus auf einer ordentlichen Außendarstellung über eine Homepage. Kann man drüber denken, wie man will. Letzten Endes ist mir die Seite dann völlig egal, wenn der strategische Investor das tut, was von ihm erwartet wird: Geld geben, Kontakte herstellen und Strategien entwickeln.

Wird das Thema zu heiß gekocht? Weiß ich nicht. Ich denke aber: Wer bereit ist, 2,5Mio Euro zu geben, seine Kontakte spielen zu lassen und Strategien zu entwickeln, dessen Priorität liegt eher weniger in der Außendarstellung gegenüber Endkonsumenten und Kleininvestoren. 

 

1941 Postings, 4226 Tage niovs@halbgott

 
  
    #13
02.04.19 18:07
aha, jetzt sind wir so mächtig, dass wir 25% Kursverlust ausmachen?
Mit den News hat das natürlich rein gar nichts zu tun?
Und der Anstieg kommt daher weil LION die Finanzierung fürs erste als gesichert gemeldet hat. Ich finde schon, dass das nötig war und auch gut von Ihnen, nur könnte man halt auch mal Infos über die ganzen vielversprechenden Aktivitäten geben.

Finde ich ja nett, dass du meinst wir hätten eine solche Macht.

Aber unsere Beiträge liest du ja nichtmal komplett
Um es mit deinem Trumpvergleich zu beantworten
Sind bestimmt eh "Fakenews", muss ich nicht lesen

Ich habe einmal die Rechnung oben genannt, gut von mir aus steinige mich, da mag ich (hoffentlich sogar) falsch gelegen haben. Aber du tust ja so als hätte ich nie was anderes geschrieben, dass ist einfach nicht wahr.
Und die Zahlen haben mich eben einfach erschreckt und ich finde es auch immer noch schade keinen vollständigen Bericht lesen zu können.

Auch gebe ich Mala80 recht, man sollte sich hier mal wieder beruhigen und sachlich bleiben, aber die Sperrung empfinde ich eben einfach weiterhin als ungerechtfertigt. Und du hast auch nicht gerade ruhig in den Wald gerufen.
Und sich drüben eben nur tolle Dinge zu erzählen finde ich für alle nicht gut, man sollte immer auch kritische Aussagen in sein Gesamtbild aufnehmen.

@Bubikopf
die 9 Mio kamen ja dadurch zu stande, dass einfach die für viele die Finanzierung auf dem Spiel stand. Und selbst wenn sie sauber durchfinanziert sind, dann sind kaum noch Gelder für Entwicklungen da und an der Börse handelt man die Zukunft.  Die 2,5 Mio würden schon fehlen, wo auch immer. Ausserdem schockt einen so eine Meldung doch, das wäre bei jeder Aktie der Welt passiert.

Momentan ist LION mit 20 Mio bewertet, ich kann nicht einschätzen was Tüv Süd JV Wert ist, leider gibt es hierzu ja keine Zahlen. Aber die AG verursacht eben auch Kosten, die auch einiges an Gewinnen des JV aufzehren
Aber ich denke wir haben hier alle nicht nur wegen dem JV investiert, sondern auch wir spekulieren auf eine Zukunft im Batteriegeschäft.

 

8723 Postings, 3522 Tage halbgotttniovs

 
  
    #14
02.04.19 18:43
Du redest von Pleite und hast es immer noch nicht zurückgezogen. Was für ein atemberaubender Irrtum. Du willst gesteinigt werden, nur gut daß dies in einem anderen Thread stattfinden soll. Man braucht diesen Quatsch wirklich nicht zu lesen.
 

1941 Postings, 4226 Tage niovsIch würde es

 
  
    #15
02.04.19 18:58
Ja die zu liebe löschen, aber Beiträge kann man nicht editieren auf ariva.
Und das mit dem anderen thread liegt ja nicht an mir.

Einmal ist das Wort erwähnt worden ein einziges mal und du tust so als ob nie auch nur etwas anderes geschrieben wurde.
 

23 Postings, 558 Tage MaLa80Kurzer Ausflug in die Grundlagen der BWL

 
  
    #16
2
02.04.19 19:31
Halbgottt - damit du nicht so viel lesen musst:
LION schreibt: "... ist die Liquidität der LION Gruppe kurz und mittelfristig gesichert." Mittelfristig heißt in einem wirtschaftlichen Zusammenhang 1-5 Jahre. Im Worst-Case-Szenario bedeutet das (auch für dich) übersetzt: Die Liquidität der LION Gruppe ist für 1 Jahr gesichert. Damit wäre folgende umgekehrte Schlussfolgerung zulässig: Die Liquidität ist im Worst-Case-Szenario nicht länger als 1 Jahr gesichert. Und eine nicht gesicherte Liquidität kann sehr schnell zur Zahlungsunfähigkeit, auch Insolvenz genannt, führen. Dieses Risiko muss man Ansprechen (dürfen), wenn man in einem Forum über sinnvolle Investments sprechen möchte.

"Denn wenn es mit dem Aktienkurs in dem Tempo runtergeht, dann ist Lion nächste Woche pleite." - Zitat halbgottt.
Hier bringst du kräftig Ursache und Wirkung durcheinander, lieber halbgottt. Ein Aktienkurs fällt nicht auf Null und dann ist das Unternehmen pleite, sondern umgekehrt. Das Unternehmen wirtschaftet schlecht, generiert weder Umsätze noch Gewinne, droht in die Zahlungsunfähigkeit zu rutschen und dann wandert der Kurs in Richtung null.  

8723 Postings, 3522 Tage halbgotttJunge Junge

 
  
    #17
02.04.19 20:03
Du schreibst krachenden Unsinn, das ist schon nicht mehr feierlich.

In der ad hoc steht, daß man sich verbessert hat. Punkt.

für Dich aus dem wallstreet-online Forum zitiert:

Man habe die „Burn-Rate”* durch Kosteneinsparungen deutlich gesenkt, so das Unternehmen.

*Cash-Burn-Rate = der Zeitraum, in dem die liquiden Mittel eines Unternehmens vollständig aufgebraucht werden werden

Durch die vielen systematischen Basher Attacken von einigen Foristen, die sich extra zu diesem Zweck neu angemeldet hatten, also ZuercherGnom, malatzow, maladez und jetzt Du, MaLa80
bizarrerweise werde ich von diesen Leuten mit "lieber Halbgott" angeredet, was sehr ungewöhnlich ist, habe ich weder bei mir noch bei anderen jemals gelesen in den letzten 18 Jahren

aber EGAL

durch diese vielen systematischen Basher Attacken wurde ständig suggeriert, die Liquidität neige sich dem Ende und das wars. Was nun mal sowieso ein völliger Stuss war. Weil Lion natürlich kein Geld verbrennt, sondern hohe Entwicklungskosten für das neue LION BMS hatte, daß diese Kosten nicht ewig hochbleiben würden, war aber immer klar, ist ne einfache Angelegenheit.

Es wurde aber ständig suggeriert, daß dem so wäre, deswegen ging der Aktienkurs wg. der Nachrichtenlage Wandelanleihe sehr deutlich hoch.

Und nun das:

Ohne Kapitalerhöhung hat sich die Situation verbessern können. PUNKT
So steht es in der ad hoc
Man habe die „Burn-Rate”* durch Kosteneinsparungen deutlich gesenkt, so das Unternehmen.

Du willst hier unterstellen, in einem Jahr könne Schluss sein. Völliger und totaler Blödsinn, völlig frei erfunden. Du versuchst den Aktienkurs zu manipulieren. Lion hat sich in diesem Punkt verbessern können, das sind die Fakten, wie viel Liquidität jetzt konkret da ist, steht im Bericht, wenn man sich verbessert hat, sind die Folgen eindeutig.

Und keiner der Basher also ZuercherGnom, malatzow, maladez und jetzt Du, MaLa80 legt hier seine Motivation offen, warum überhaupt so viel Zeit investieren, warum? Warum so viel Blödsinn wiederholen, warum?

Ich kenne Ursache und Wirkung warum ein Aktienkurs runtergehen könne. Ist ganz einfach. Man geht bei einer winzig kleinen marktengen Aktie ins Internet und erzählt viel Unsinn, der Kurs sinkt, weil massiv leerverkauft wird, weil die Leute es insbesondere dann glauben, wenn der Aktienkurs tatsächlich sinkt.



 

8723 Postings, 3522 Tage halbgotttniovs:

 
  
    #18
02.04.19 20:08
weil Du sehr offensichtlich die ad hoc nicht verstanden hattest, Du sprachst ja von Fastpleite:

In der ad hoc steht nicht nur, daß man kurz- und mittelfristig liquide ist, in der ad hoc steht, daß man sich verbessert hat. Ohne Kapitalerhöhung

Nun erzählst Du, in der ad hoc stünde nichts Neues. Sach mal, gehts noch????????? Wenn da nichts Neues dringestanden hat, warum zum Geier hattest Du mir dann nicht mitgeteilt, daß die  „Burn-Rate”* durch Kosteneinsparungen deutlich gesenkt wurde? Ich wusste das in dieser Eindeutigkeit nicht.


 

1941 Postings, 4226 Tage niovsalso nu wirds langsam echt gut

 
  
    #19
02.04.19 21:09

1. Das P-Wort benutzt keiner mehr außer dir, aber du wiederholst es wie ein Weltmeister. (Übrigens hast gerade du mir immer Wiederholungen vorgeworfen :) )
2. Die Ad-Hoc kam NACH MEINER AUSSAGE  und sorry aber ich kann nicht Hellsehen.
3. Selbst Dein Kumpel Juche findet es gut und sagt es wäre besser gewesen gestern schon Klarheit zu schaffen

Und davon ab so krass finanziert wie du hier tust sind sie ja nun auch nicht, sonst wäre das Wort langfristig auch noch erwähnt worden.
Und ich meine die 2,5 Mio wollten sie ja auch nicht nur zum Spaß.



So und zu dem nicht Neues.

Bitte lies richtig

"Die neueste ad hoc sagt konkret, daß man nicht fast pleite ist, für niovs ist das eine Neuigkeit und er behauptet, es wäre keine. "
Auch das stimmt nicht, das war eine Neuigkeit
.Was keine Neuigkeit war war

"Die vielversprechenden Vertriebsaktivitäten sowie der bisherige Auftragsbestand der LION Smart GmbH trägt ebenfalls dazu bei, die laufenden Liquiditätserfordernisse zu erfüllen und die Weiterentwicklung der LIGHT Battery und des Batterie Management Systems zu einem industriellen Endprodukt voranzutreiben."
Das bleib ich dabei, da ist nichts neues drinnen
.


War das neu für dich das man vielversprechnde Vertriebsaktivitäten hat? Sorry aber ich lese das seit einiger Zeit, nur leider sehe ich keine Ergebnisse oder genaue Informationen, alles Good will.

Und darüber habe ich zugestimmt, das war endlich mal was neues und eine Aussage, dass würde ich mir viel viel öfter wünschen.

Momentan rennst Du hier nen bissel wutbrummend rum und unterstellst allen Quatsch die nicht deiner Meinung sind.

Es waren trotzdem keine guten 2 Tage, egal ob du nen erfolgreichen Daytrade hattest, die meisten dürften dick minus gemacht haben und die die alle geworfen haben werden zum Größten Teil auch nicht glücklich gewesen sein.

Es liest sich alles nämlich ein bisschen so als ob richtig gute News rausgekommen wären, aber mal ehrlich, das empfinde ich nicht so, das Geld des strategischen Investors ist nicht da. Das nimmt Vertrauen zumindest nehme ich mal an ist das bei 90% der Anleger so. Da kommen doch Fragen auf, bei so ziemlich jedem.

Glücklicherweise hat man den Markt wissen lassen, dass man nicht ganz so sehr auf das Geld angewiesen ist. Deshalb sage ich ja es war richtig und nötig diese Information nachzuschieben.

 

242 Postings, 800 Tage der_fliegenfaengerHeutige dgap Meldung

 
  
    #20
1
02.04.19 22:03
Vorab: niovs hat mich nicht gebeten im Nachbarthread um die Aufhebung seiner Sperrung zu bitten. Ich bin einfach der Meinung, dass man ein Investment aus allen Blickwinkeln betrachten muss. Keiner kann 100% rational sein und gerade deswegen ist es so wichtig, dass man sich nicht nur in seiner positiven Bestätigungsbubble aufhält.

Zu BAMM Inc.:
Der Investor macht auf mich keinen professionellen Eindruck. Einerseits wegen der Website und andererseits wegen der angegeben Adresse, wo noch 10.000 andere „Briefkastenfirmen“ sitzen. Das von der Website verlinkte LinkedIn Profil ist das Profil von Michael Luther. Dieser arbeitet derzeit lt. Profil als Managing Director bei der Windspeaker Limited in Omaha und in undefinierter Rolle bei der Cove House Investments Ltd. in Dublin. Zu der Windspeaker Ltd. findet man keine Infos im Internet. Auch die Infos zur Cove House Investment Ltd in Dublin sind relativ spärlich. Wenn man die Adresse googelt, landet bei einem normalen Einfamilienhaus in einem Vorort von Dublin. Ich würde ja gerne mal wissen, wie diese Treffen zwischen Investor und Lion abgelaufen sind...

Zur Burn-Rate:
Laut Meldung wurde die Burn-Rate deutlich reduziert. Wie immer bei Lion wird das ganze wieder nicht mit Zahlen untermauert. Festzuhalten ist: Trotz deutlicher Reduzierung wird immer noch Geld verbrannt statt verdient. Dies ist jetzt für ein Unternehmen, dass sich noch in der Entwicklungsphase seines Produktes befindet nicht ungewöhnlich. Allerdings wäre es bei einer Liquidität, die nur kurz- bis mittelfristig (1- max. 5 Jahre) gesichert ist, schon spannend wie man gedenkt damit umzugehen.
 

23 Postings, 558 Tage MaLa80Klarstellung

 
  
    #21
02.04.19 22:33
Ich nutze die Anrede "Lieber XY" als persönliche Ansprache, um Personen direkt anzusprechen - insbesondere dann, wenn diese sehr persönlich oder emotional agieren. Dies hat etwas mit Höflichkeit zu tun und ist durchaus üblich der Welt außerhalb von diesem Forum. Vielleicht haben alle vorherigen Personen (ZuercherGnom, malatzow, maladez) einen ähnlichen Hintergrund wie ich. Groß geworden in der Wirtschaft und die dort üblichen Verhaltensweisen in das Forum hier übertragen.

"Cash-Burn-Rate = der Zeitraum, in dem die liquiden Mittel eines Unternehmens vollständig aufgebraucht werden werden" -- Zitat Post #17
Die Aussage ist sachlich falsch. Die Cash-Burn-Rate bezeichnet eine Rate, keinen Zeitraum. Wie es der Name schon sagt, bezeichnet die Cash-Burn-Rate die Rate (Geschwindigkeit) mit der Barmittel in einem Unternehmen "verbrannt" (also ausgegeben werden) werden. Fest definiert ist der Begriff nicht, aber üblicherweise wird der Wert in Cash-Burn-pro-Monat angegeben. Die Rate erklärt NICHT, wann die finanziellen Mittel aufgebraucht sind. Mit Hilfe der Cash-Burn-Rate UND den vorhandenen Barmitteln in einem Unternehmen lässt sich aber sehr wohl der Zeitraum berechnen, wann einem Unternehmen die liquiden Mittel ausgehen.

Da bisher leider keine Zahlen zu den laufenden Kosten und der Cash-Burn-Rate von LION veröffentlicht wurden, kann über eine mögliche Insolvenz von LION zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage gemacht werden. Stattdessen müssen die Aussagen von LION zugrunde gelegt werden. Und die Aussage bleibt unverändert: Die liquiden Mittel reichen aktuell für 1-5 Jahre (vorausgesetzt, dass LION dasselbe Verständnis von mittelfristig hat, wie der Rest der Wirtschaftswelt).

Meine Motivation zu all meinen Posts hier habe ich übrigens mehrfach dargelegt: Aber für dich, lieber Halbgott, wiederhole ich es nochmal! Ich möchte viele der aus meiner Sicht sehr banalen, zum Teil falschen und zum Teil auch aus dem Zusammenhang gerissenen Meinungen zu LION, in diesem Thread relativieren und eine unzensierte Diskussion zulassen. Bei dieser AG handelt es sich nicht um ein solides Unternehmen, dass sich für eine langfristige orientierte Investition eignet - hier geht es um ein sehr hochspekulatives und riskantes Investment. Wenn man den Nachbarthread und die Meinungen von Tiktak, Juche und dir liest - kann man als unbedarfter Leser aber sehr schnell einen aus meiner Sicht viel zu positiven Eindruck von diesem Unternehmen bekommen.

 

8723 Postings, 3522 Tage halbgotttniovs

 
  
    #22
03.04.19 00:09
"2. Die Ad-Hoc kam NACH MEINER AUSSAGE  und sorry aber ich kann nicht Hellsehen."

das wäre ja soweit eigentlich ok, niemand kann hellsehen. Du sagtest aber, Du hättest da nichts neues erfahren können. Das widerspricht sich direkt. Denn dann hättest Du es ja alles gewusst, konntest also doch hellsehen.

Fakt ist, der Aktienkurs konnte sich nach dieser neuesten ad hoc sehr deutlich zweistellig erholen. Sehr offensichtlich war dem Markt die Sachlage eben nicht zur Gänze klar, Du behauptest aber, Dir wäre es klar gewesen? Wenn ein Aktienkurs im Verlauf der Monate relativ am Boden ist und dann in einem sehr großem sell-off bei gigantischen Umsätzen weitere -25% fällt, dann ist die Reaktion auf die ad hoc auf jeden Fall bemerkenswert gewesen.


 

8723 Postings, 3522 Tage halbgotttMaLa80:

 
  
    #23
1
03.04.19 00:31
Klarstellung? Ihr seid lustige Gesellen...

Die Situation konnte sich ohne Kapitalerhöhung klar verbessern, das war mit Ansage. Es fielen hohe Entwicklungskosten an, wenn das Produkt aber weitgehend entwickelt ist, fallen die Kosten. Völlig natürlich.

Die Foristen ZuercherGnom, malatzow, maladez und MaLa80 haben sich alle extra neu angemeldet, um in vielen Varianten alles mögliche zu erzählen, der wichtige Hinweis, daß sich die Situation rund um die Liquidität verbessern müssen, fehlte allerdings. Wieso wird ausgerechnet diese sehr wichtige Information vorenthalten?

Stattdessen gab es sehr viele Aussagen, die zu vielen Moderationen und teilweise wochenlangen Sperren geführt hatten, weil diese Aussagen sachlich falsch waren und weil sehr offensichtlich in voller Absicht die Meinungen manipuliert werden sollten.

Und wenn Du schon klarstellst, dann stell klar, daß Du versäumt hattest auf die Verbesserung hinzuweisen. Die Situation rund um die Liquidität ist bei Lion nicht etwa besorgniserregend, sondern im Vergleich mit vielen, vielen kleinen Firmen in der Größenordnung völlig normal. Punkt.

Wäre übrigens auch hilfreich, wenn Du nicht in jedem posting das Wort "Insolvenz" in den Mund nähmest, Du machst Dich damit langsam so richtig lächerlich.

Die Nachrichten sind teilweise schlecht, teilweise aber auch gut, mit Insolvenz hat das Ganze aber absolut überhaupt nichts zu tun.

Der Wert vom Joint Venture könnte in den nächsten Jahren auf bis zu 35 Millionen steigen, es ist ein unbestrittener Substanzwert. Fehlende Liquidität könnte in den nächsten Jahren irgendwann mal weiteres denkbares Wachstum, bzw. Entwicklungsmöglichkeiten hemmen. Also in 3-5 Jahren (1 Jahr ist eh Quatsch). Nur wäre man dann eben mitnichten insolvent, noch nicht mal ansatzweise. Denn der Wert des Joint Venture löst sich nicht in Luft auf, ganz im Gegenteil, dieser Wert steigt, er steigt konkret jedes Jahr.

ZuercherGnom hatte behauptet, der Wert des Joint Venture läge höchstens bei 7-8 Millionen. Dem widerspreche ich deutlich, aber egal. Denn der eigentliche Punkt ist, daß dieser Wert kontinuierlich Jahr für Jahr steigen wird und daß man genau wie bei jedwedem anderem Wachstumsunternehmen derlei zukünftige Wachstumsaussichten bei der jetzigen Bewertung berücksichtigen müsste.

aber wie auch immer. Selbst diese 7-8 Millionen wären viel zu viel. Lion ist durch das Joint Venture anders als andere kleine Firmen substanziell abgesichert und es bringt nichts, monatelang den gleichen Quark bzgl einer Insolvenz in ein paar Jahren dauer zu wiederholen.
 

1941 Postings, 4226 Tage niovshalbgott

 
  
    #24
03.04.19 07:53
ich habe doch nun oft genug gesagt, dass die Aussage mit der Finazierung in der Mittags veroeffentlichen Ad-Hoc  neu fuer mich war, habe es sogar fett markiert in dem Post.
Der Absatz mit der Vertriebsaktivitaeten enthielt aber nichts neues.

Ich verstehe auch nicht wie du sagen kannst mir waere es klar gewesen, ich habe doch schon mehrfach  geschrieben, dass die zweite ad-hoc wichtig und richtig war, weil das mit der Finanzierung eine wichtige Info war.
Und nochmal das war fuer mich eine wichitge Neuigkeit.

Bitte lies die Posts komplett, ich kann tatsaechlich nicht nachvollziehen wie du meinen Post so interpretieren kannst.

 

310 Postings, 600 Tage maladezLiquidität

 
  
    #25
5
03.04.19 09:55
Lion hat im letzten Jahr weniger als 1 Mio. Euro Umsatz mit Kunden gemacht. Anstatt dessen redet man von einer gestiegenen Betriebsleistung. Diese beinhaltet die Aktivierung von Kosten, welche in Zusammenhang mit Entwicklungen angefallen sind. Wenn die Entwicklungen wirtschaftlich nicht nutzbar sind, dann müssen sie irgendwann abgeschrieben werden.
Interessant ist, dass Lion keine Angaben zum Cashflow macht. Dieser dürfte tiefrot sein. Auch enthält man den Marktteilnehmern des Jahresabschluss vor. Jedes seriöse Unternehmen würde einen ordentlichen Geschäftsbericht auf seiner Website hochladen in dem Investoren alle relevanten Informationen einsehen können.

Das EBITDA liegt bei minus 1.035 Mio. Euro. Die aktivierten Entwicklungsaufwendungen bei 1.188 Mio. Euro. Zu Capex wurde keine Angabe gemacht. Von daher war der Cashflow bei mindestens minus 2.223 Mio. Euro. Würde sich 2018 wiederholen wäre Mitte Jahr Schluss.  

Aufgrund des fehlenden Kapitalzufluss dürfte man gezwungen worden sein, sämtliche Investitionen zu stoppen. Denn das geplante Geld der BAMM sollte ja investiert werden. Zum einen in den weiteren Ausbau des Battery Testing und zum anderen in die Weiterentwicklung der Light Battery.  Der TÜV Süd kann locker die Investitionen alleine tragen. Aber in der Folge dürfte Lion in der nächsten Kapitalrunde ordentlich verwässert werden.

BAMM wurde den Aktionären vom Management als renommierter strategischer Investor verkauft, welcher seit 2015 erfolgreich auf dem Sektor tätig sei.
Recherchiert man BAMM und Mike Luther sieht man, dass es sich um eine Delaware Briefkastenfirma handelt welche Erst im 2. Halbjahr 2018 registriert wurde.
Von daher darf der kritische Aktionär sich über das Chaos nicht wundern.

Lion hat Partner, welche nicht liefern und von ihrem Geschäftsgebaren als unseriös bezeichnet werden dürfen.  Fox Automotive hat bis heute keine Kapitalerhöhung durchgeführt, um eine Produktion des Mia vorzubereiten. Und mit Hörmann gibt es bis heute keinen verbindlichen Vertrag. Zumindest wurde keiner gemeldet.

Aber für juche und Halbgott läuft alles super. Seit Kursen von sieben Euro nutzen sie jeden Kursrückgang für Zukäufe. Vor wenigen Monaten schrieben sie noch von Millionenumsätzen von Mavero und Fox. Gegen die Realität lässt sich irgendwann aber nicht mehr argumentieren. Da hilft dann auch nicht das sperren kritischer User.  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17  >  
   Antwort einfügen - nach oben