HUT 8 Mining - Zulassung NASDAQ !


Seite 15 von 20
Neuester Beitrag: 27.02.24 12:53
Eröffnet am:10.06.21 14:20von: celi-michiAnzahl Beiträge:485
Neuester Beitrag:27.02.24 12:53von: ruckLeser gesamt:137.861
Forum:Hot-Stocks Leser heute:153
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... 20  >  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerNachsatz: NAME

 
  
    #351
25.10.23 11:35
Im übrigen ist mir in diesem Zusammenhang folgendes aufgefallen:
Der aktuelle Name ist:  HUT 8 MINING CORP    (NEW) Aktie.  Dies war und ist die ALTE Namensbezeichnung.
Das "new" bezieht sich wohl auf eine frühere Änderung.

Nach einer Kapitalzusammenlegung sollte die Gesellschaft "NEW HUT" heißen.

Allein daraus lä0t sich erklären, dass ein Umtausch / Zusammenlegung und damit in Verbindung WPKN-Änderung
bis dato also nicht stattgefunden hat.

Gruß CTO Ex-Banker  

1295 Postings, 5971 Tage sosix@CTO

 
  
    #352
25.10.23 15:39
wo warst du nur die ganze zeit? :-)) da hätte ich mir ne menge arbeit und ärger sparen können :-)))
ok so wie du das nun darstellst, ist das sehr eindeutig !!!
Klasse und danke für die Info.
Also war der ganze wirbel umsonst, da sicherlich keiner von uns kleinanlegern angeschrieben wurde !!

soweit so gut !

du schreibst,dass die "New Hut" dann rein rechnerich 5 mal soviel wert sein sollte.(split 5:1)
mein letzter wissen stand besagt aber ,dass die neuen aktien zu je 50%von hut8 und USBTC "verrechnet" werden sollen. also sich dabei der neue kurs errechnen soll.
jetzt würde mich interessieren wie dann der neue kurs zustande kommt?
addiert man die beiden kurse an einem stichtag und dividiert sie dann durch 2 ? ;-))
vielleicht kannst du auch hier noch licht ins dunkel bringen :-)
 

1295 Postings, 5971 Tage sosixzu 351

 
  
    #353
25.10.23 15:43
ok super,das bestätigt nur das was ich mir schon gedacht habe. bis jetzt ist dann kein zusammenschluß zustande gekommen ! also weiß man nicht zu welchem preis die "New Hzt" auf den markt kommen wird. da bin ich echt gespannt !!!  

1295 Postings, 5971 Tage sosixich bitte die rechtschreibfehler

 
  
    #354
25.10.23 15:44
zu ignorieren. ich war so aufgeregt,als ich die zeilen von CTO gelesen hatte :-))  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerUmtausch und Börsenkurs

 
  
    #355
25.10.23 17:50
Soweit ich weiß, soll es eine Fusion "unrer Gleichen" sein.
Da sich aber die Marktkapitalisierung auf eine unterschiedliche Anzahlvon den beiden Gesellschjaftfen  ausgegebener Aktien bezieht,
wurde damals ein Umtauschverhältnis von 5 : 1 für die HUT 8 - Altaktionäre erwähnt. Für die US-BTC - Aktionäre kann das durchaus ein anderes Verhältnis sein.

Nach der erfolgten Umstellung geht man davon aus, dass sich der Kurs quasi an der Summe der zusammengefassten beiden  Unternehmen (Gesamtmarktkapitalisierung) orientiert.  Da das Umtauschverhältnis mit 5:1 genannt wurde, wäre 1 1 Aktie "New HUT" dann in etwa das 5fache Wert. Alles natürlich mit der Aussicht auf eine bessere "Zukunft".

Bis zum endgültigen Umtausch aber gilt:   Der Abschluss der Transaktion unterliegt noch den verbleibenden behördlichen Genehmigungen, der Zustimmung der Aktionäre und weiteren üblichen Abschlussbedingungen für entsprechende Transaktionen.

Und so lange passiert da gar Nichts.


https://www.finanznachrichten.de/...schluss-mit-usbtc-bekannt-007.htm  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerSchreibfehler, letzter Absatz + Anmerkung!

 
  
    #356
25.10.23 18:01
Da das Umtauschverhältnis mit 5:1 genannt wurde, wäre 1  Aktie "New HUT" dann in etwa das 5fache Wert. Alles natürlich mit der Aussicht auf eine bessere "Zukunft".

Bis zum endgültigen Umtausch aber gilt:   Der Abschluss der Transaktion unterliegt noch den verbleibenden behördlichen Genehmigungen, der Zustimmung der Aktionäre und weiteren üblichen Abschlussbedingungen für entsprechende Transaktionen.

Und so lange passiert da gar Nichts.

>>>   IN DIESEM ZUSAMMENHANG AUCH MAL BITTE ALLES LESEN, WAS UNTER DER MELDUNG STEHT!
Also Alles im Zusammenhang miz der Genehmigung und Registrierung der neuen Gesellschaft und deren Aktien.

https://www.finanznachrichten.de/...schluss-mit-usbtc-bekannt-007.htm    

863 Postings, 2948 Tage BlankebankTheorie

 
  
    #357
1
01.11.23 09:56
Warum wir im Gegensatz zum Bitcoin lächerlich unterbewertet sind? Was mich langsam wütend macht!
Meine kleine Theorie
zwar hat sich Bitcoin vom Markt abgekoppelt, aber unsere Minen nicht, da sie halt normale AG´s darstellen, mit den gleichen Problemen wie alle anderen Firmen.
Da hier noch keine Gewissheit zwecks SEC Entscheidung besteht, werden sich unsere Minen erst vom restlichen Markt lösen, wenn das Go kommt.
Der Aktienmarkt hat ordentlich Federn gelassen, wir stehen aber relativ gut da.

Je nachdem wie Hoch der Bitcoin steht, erwarte ich eine riesengroße Explosion bei unseren Minen heute vor einem Jahr wären wir womöglich bei 6€ nun krebsen wir hier unten herum. Das muss doch irgentwann aufgeholt werden.  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerMeine Meinung (zur Theorie):

 
  
    #358
2
02.11.23 02:56
@Blankebank
Ja, vor einem Jahr stand der BTC  50% tiefer. Der Kurs von HUT8 als Miner war in etwa auf dem jetzigen Niveau.
Rein "rechnerisch" oder "bewertungstechnisch" müsste der Kurs also  doppelt so hoch stehen.
Aber, wie Du auch richtig bemerkt hast, haben die Miner ebenfalls mit den allgemeinen wirtschaftlichen Problemen
(Inflation der Energiepreise, Lohnsteigerungen, Lieferkettenprobleme und Restriktionen im Halbleiterbereich und zu guter Letzt
auch mit höheren Kapitalmarktzinsen) zu kämfen.

Die Aktie hat aber auch nichts an Wert verloren, obwohl die Zinsen gestiegen sind und viele, viele Aktien des breiten Marktes
(hauptsächlich Nasdaq-Werte) 50 bis 80% ihres Wertes innerhalb diesen Jahres eingebüßt haben.

Damit haben WIR als Aktionäre schon mal ein gewisses PLUS!
Warum der "Markt" der Mining-Aktien nicht so gestiegen ist, hängt primar auch mit der "allgemeinen Marktschwäche" zusammen.
Da sind etliche "Investoren" auf dem falschen Fuß erwischt worden: Käufer, die auf Kredit gekauft haben (zur Ausnutzung des Leverage-Effektes) und
nun Geld beischaffen müssen um offene Kredite abzulösen. Hierzu müssen Verkäufe (auch mit Verlust) getätigt wewrden, weil die Depotbewewrtung
(als Kreditsicherheit) nicht mehr ausreicht und zusätzlich die kurzfristig (variablen) Kreditzinsen der Banken  extrem weh tun.
Das sehe ich als den Hauptgrund an, warum in der aktuellen Situation die Miner-Aktien nicht doppelt so hoch stehen wie "rechnerisch" gerechtfertigt.

Dennoch glaube auch ich (Nein, ich bin davon überzeugt!) an eine langfristige Aufwärtsbewegung des Bitcoins.
WARUM?   Weil ich an die Überschuldung des amerikanischen Staatshaushaltes und dem damit einhergehenden Wertverfalls des US-Dollars glaube.
Dann steht eine Aktie von HUT (New Hut) vielleicht bei 50 oder 60 Dollar.
Das Problem dabei:  Wenn ein BTC eine Tages 500.000 US-Dollar wert ist, wird auch ein TESLA Modell 3  500.000 US-Dollar kosten.  
Es bleibt also dabei:  Anlagen in BTC oder in BTC-Mining-Aktien stellen lediglich per Saldo einen gewissen Inflationsausgleich dar.

Und das haben die BTC-Mining-Aktien (mit Sicht auf das vergangenen letrzten 12 Monate) ja bewiesen.

-Alle möglichen Schreibfehler bitte ich zu entschuldigen! -  

863 Postings, 2948 Tage Blankebank@ CTO ExBanker danke für deine Ergänzungen

 
  
    #359
1
02.11.23 09:54
So wie du hätte und habe ich nicht die Worte gefunden.

Mit der Inflation bin ich aber anderer Meinung. Ja eine Hyperinflation löst genau das aus. Glaube aber nicht an einer Hyperinflation, den es gibt mehr Vermögen als Schulden auf der Welt. z. B. Deutschland, das Immobilienvermögen beträgt 16,9 Billionen Euro. Das Geld der privaten Haushalte beträgt 7.393 Billionen
die Schulden der privaten Haushalte betragen 1,96 Billionen Euro dazu die Staatsschulden von 2,4 Billionen. Bis der Markt da in einer Hyperinflation umschlägt, die Relation also ungünstig kippt, da muss noch einiges passieren.  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerWirtschaftlicher Zusammenbruch

 
  
    #360
1
02.11.23 14:34
und Geldentwertung wird kommen.

Die Frage ist nicht ob, sondern WANN!

Neben dem politisch motivierten Werteverfall (Immenser Sanierungsbedarf bei Wohngebäuden), Abwanderung von Schlüsselindustrien ins Ausland
und überbordender Staatsausgaben mit vielen Schattenhaushalten, "Sondervermögen" (Begriff der Volksverdummung für Sonderschulden) und die
geplante Aussetzung der "Schuldengrenze" und einer künstlich importierten Inflation verlieren wir hier in Deutschland Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat Kaufkraft.  
Oder anders ausgedrückt:  Am Ende des Geldes ist immer noch so viel Monat übrig !
Die bewerteten Vermögen werden sinken (wie oben erwähnt) und die Schulden werden steigen.  Diese Entwicklung wird relativ schnell erfolgen.
Erinnert mich irgendwie an die "Pandemie", als es von Jetzt auf Sofort kein Klopapier mehr zu kaufen gab! Tja. Eigentlich völlig unverständlich!

Aber m.M. nach wird die Welle über Amerika hereinrollen.
Die Kombination aus dem kriselnden Bankensektor und der Schuldensituation der USA lassen nur einen Ausweg zu:
Massives neues Gelddrucken und damit einhergehend eine zunehmende Abwertung des US-Dollars.
Hierzu ein interessanter Artikel, der noch relatin neu ist:

https://www.onvista.de/news/2023/...e-rally-sorgen-machen-49-26194587

 

1295 Postings, 5971 Tage sosixErnüchterung

 
  
    #361
1
09.11.23 08:23
der btc hat seit ende september 40% zugelegt.
was ist mit den minern los ? das ist ja ein einziges trauerspiel.im durchschnitt haben die in der zeit max 10% zugelegt.
die meisten miner besitzen doch auch bitcoins. also müßte deren wert doch dann auch mal irgendwann steigen ? ich bin etwas überrascht und habe mir die charts der vorjahre angesehen. das scheint ein neues phänomen zu sein. ich hoffe die miner holen das irgendwann nochmal auf,bevor der btc bei 100000 steht :-))
wie seht ihr das ?  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerErnüchterung

 
  
    #362
1
09.11.23 14:00
(siehe auch meinen Post vom 2.11.)

Meiner Meinung nach hat der "MARKT" auch bereits das "Halving" in 2024 eingepreist.
Dann bekommen die Miner nur noch die Hälfte (50%) als "Belohnung" für die Erstellung eines Blocks,
Konkret heißt das also: Die Produktionskosten bleiben gleich, aber die Einnahmen halbieren sich.
Diese (bekannte) Entwicklung unterstellt, heißt also:
Das aktuelle Kursniveau der Miner-Aktien entspricht in etwa dem aktuellen Preis des BTC.

Wenn dem so ist, dann müssten sich weiter steigende BTC-Kurse ab jetzt folgerichtig auch in steigende Miner-Kurse niederschlagen.
Allerdings sollte man auch hier unterscheiden in Miner mit einem (hohen) Inventar in BTC und Miner mit keinem oder nur geringem Bestand an BTC. Denn wir wissen ja, dass ein steigender BTC logischerweise direkte Auswirkungen auf das Betriebsvermögen der Aktiengesellschaft hat.
HUT 8 ist so eine Gesellschaft.

 

1295 Postings, 5971 Tage sosixFrage CTO

 
  
    #363
10.11.23 10:26
"Das aktuelle Kursniveau der Miner-Aktien entspricht in etwa dem aktuellen Preis des BTC."
"Meiner Meinung nach hat der "MARKT" auch bereits das "Halving" in 2024 eingepreist."

wie kommst du darauf? bzw woher willst du das wissen ?oder besser gefragt, wie hast du das errechnet ?

zu den minern: klar,dass die nur noch die hälfte verdienen(nach dem halving). wir müssen dann auch von einer verdopplung des btc kurses ausgehen, da sich sonst das mining nicht mehr lohnt.wenn also die nachfrage nach btc einbrechen sollte,dann haben alle miner ein problem. würden dann alle miner ihren betrieb einstellen,dann würde der btc niemals vollkommen gemint werden und das wäre auch das ende von btc.
aber anscheinend ist das geschäft ja doch zyklisch lukrativ und die miner minen :-))
will sagen,dass sich noch keiner aus dem geschäft zurückzieht und die "großen" versuchen einen fuß in die tür zu bekommen),aber es könnte durchaus passieren,dass der ein oder andere miner den betrieb einstellen muss, wenn die nachfrage nicht mehr stimmt. deswegen stellen manche(hive) auch schon zu den ki lösungen um,um den zyklus auszugleichen.
hier gilt es nun die spreu vom weizen zu trennen. da das ki geschäft noch eine sehr junge idee ist,muss sich erst noch beweisen,dass die rechnung aufgeht. also eigentlich hochspekulativ.

CTO bin gespannt auf deine argumente zwecks dem kursniveau und auch der einpreisung des halvings.
da kann ich noch nicht ganz folgen! :-))
ich hoffe du kannst mich erleuchten ;-))
sosix  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBanker@sosix: Erleuchtung ?

 
  
    #364
2
10.11.23 15:06
Erleuchtung ist schwer zu vermitteln.
Ist nur meine Beobachtung und die "Summe meiner Erfahrungswerte" in den inzwischen über 49 Jahren
Wertpapierbezug.  Deshalb sagte ich ja auch "Meiner Meinung nach"...............

"Beweisen" oder errrechnen" kann man grundsätzlich weder einen Kurs, noch eine genaue Markttendenz.
Dazu sind zu viele Einflußfaktoren ausschlaggebend, die sich täglich, stündlich oder auch minütlich ändern können.

"Meiner Meinung nach hat der "MARKT" auch bereits das "Halving" in 2024 eingepreist."
Diese Aussage erfolgt im Bewußtsein darüber, dass viele Entwicklungen wie z.B. Zinsen, Inflation, wirtschaftliche Entwicklungen in einem gewissen Maß im Voraus bekannt sind und sich demzufolge bereits im aktuellen Kurs "eskomptiert" sind.
Und genau dazu gehört auch das nächste Halfing.

Innen- und außenpolitische Entwicklungen, Spannungen, Kriege und unvorhergesehene Ereignisse beeinflussen demzufolge
ebenfalls den BTC-Kurs außerplanmäßigzusätzlich in die eine oder auch andere Richtung.

Es ist also davon auszugehen, dass (wenn alle "bekannten" Faktoren im Börsenkurs der Miner enthalten sind, ein weiteres Ansteigen des BTC (aus noch nicht bekannten, noch nicht eingepreisten Gründen) zu einem Anstieg der Minerkurse führen m,uß.

Viele Miner haben bereits zusätzliche Standbeine (wie z.B. KI, High-performance-computing oder Cloud-Service)  aufgebaut um einer BTC-Schwäche zu trotzen.  Auch mit dem Aufbau eigener Kraftwerke um den immensen Strombedarf (kostengünstig) zu decken.    Am Ende werden nur die Miner überleben, die am kostengünstigsten arbeiten und über genügend Resourcen und Finanzmitel verfügen um die reduzierten "Belohnungen" aus dem Halving und / oder Kursrückschläge im BTC-Kurs langfristig zu handeln und so überstehen können.

Tippfehler bitte zu entschuldigen !  

863 Postings, 2948 Tage BlankebankEin Hallo in unsere Runde :-)

 
  
    #365
10.11.23 20:03
Ich habe mir mal die Volumen unserer Miner angesehen und es ist schön zu sehen, dass mehr Volumen vor diesem Halving als vor den letzten vorhanden ist. Das Interesse scheint also da zu sein.
Meine Wut hat sich gelegt, denn irgendwie läuft es schon so wie immer ab. Shorts werden von Longs und Longs von Shorts abgelöst. Hier wird gesammelt, Druck aufgebaut.... ich fühle die Spannung schon richtig.

CTO zu dem Punkt "Viele Miner haben bereits zusätzliche Standbeine" möchte ich noch loswerden, dass ich vermisse das die Miner kein eigenen Grund und Boden kaufen oder Anlagen selbst aufbauen, alles wird nur gemietet oder gepachtet und deshalb möchte ich zu deinem Punkt "aus dem Halving und / oder Kursrückschläge im BTC-Kurs langfristig zu handeln und so überstehen können." ergänzen das Eigentum an Grund und Boden langfristig am meisten Geld spart, ich hoffe, die fangen bald damit an.  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerEigene Grundstücke...........

 
  
    #366
11.11.23 19:31
Interessanter Aspekt.............

Hmmmmmmmmmmmmh...........

Kosten viel Geld und binden somit viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Betriebskapital.
Errechne die Zinsdifferenz aus der Kaufpreisbindung und dem gezahlten Mietzins unter Berücksichtigung
der unternehmerischen "Flexibilität" (hier u.a. Finanzierung und Standortwahl)!

"Eigene Grundstücke" machen m.M. nach nur Sinn bei Minern, die Gold, Silber oder andere Erze schürfen.


 

863 Postings, 2948 Tage BlankebankJa gut, das sehe ich aber jetznicht als Totschlag-

 
  
    #367
13.11.23 15:01
argument. In jeder Gesunden Bilanz gehören Grund und Immobilien, wenn das die Werkstatt von Nebenan hinbekommt, erwarte ich das erst recht von unseren Minern und die meisten Miner haben ihre Anlagen ja nicht in Klasse A Standorte.

Hohe Kapitalbindung bedeutet aber auch eine stabile Bilanz, um einfacher an Kredite zu kommen oder seinen Mitarbeitern Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

Das beste Beispiel ist Calaria, Kaufhof, Karstadt. Seid dem die Ihre Immobilien verkauft haben, geht es Berg ab.  

Ich glaube, wir sind uns einig, dass wir uns nicht einig sind CTO ^^  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerEigene Immobilien....

 
  
    #368
2
14.11.23 02:14
Diskussion ist immer gut!
Aber Galeria Karstadt-Kaufhof ist da nicht unbedingt das beste Beispiel.
Die sind nicht erst wegen dem Verkauf der Immobilien den Bach runter gegangen.
Da spielen auch die "Verelendung" der Innenstädte, der boomende Onlinehandel, das Warenangebot und
die Mitarbeiter (neben der Geschäftsführung) eine wichtige Rolle.
Direkter Immobilienbesitz wird inzwischen selbst bei großen Unternehmen, selbst bei Banken und Versicherungen immer unbeliebter.
Warum?  Ist und bleibt i.d.R. "totes Kapital". Grundstücke können überhaupt nicht, Gebäude nur mit 2% per anno abgeschrieben werden.
Reparatur- und Instandhaltungskosten gehen zulasten des Gewinns.
Die meisten großen Institute praktizieren "Sale and lease back"!   Sie verkaufen Ihre Grundstücke und Gebäude, und mieten diese sofort zurück.
So erhalten so jede Menge Liquidität, mit der sie arbeiten und Gewinn machen.  Die Mietzahlungen  können sie im Gegenzug zu 100% als "Betriebsausgaben" steuerlich geltend machen und haben  selbst auch keine Reparatur- und Instandhaltungskosten zu tragen.

Bei den Minern sehe ich das ähnlich. Macht m.M. nach auch Sinn.  Denn, ehrlich gesagt: Wen interessiert schon eine "Bilanz" mit Grundstücken und Gebäuden, wenn sich das Unternehmen mit seinen Produkten, seiner Produktion oder seinen Dienstleistungen "dumm und dämlich" verdient?

Erst wenn das Unternehmen keine Erträge mehr erwirtschaftet, keine Kredite mehr erhält und letztendlich den Bach runter geht, stellt sich die Frage nach den verwertbaren Vermögensgegenständen.  
   

1295 Postings, 5971 Tage sosixwas ist mit hut

 
  
    #369
15.11.23 10:30
los? gestern fettes minus.(die anderen miner hatten nicht so einen rückgang !) hat da jemand etwas gehört,oder lesen alle unseren thread :-))  

750 Postings, 2210 Tage MänkQ3 Zahlen

 
  
    #370
1
15.11.23 14:02
sind gestern wohl nicht gut angekommen  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerResults Q3

 
  
    #371
1
15.11.23 19:02
Ja, waren nicht so gut.

Probleme wie bereits schon vorher ausfühlich besprochen.
Allerdings auch ein Ausgleich durch das Hosting, High-performance-computing und andere Dienstleistungen gehabt.
Hoher BTC-Bestand von 9366 Stück  mit einem Wert von etwa 340 Mio US-$, was nur etwas unterder aktuellen Marktkapitalisierung liegt.


https://www.stockwatch.com/News/Item/Z-C!HUT-3479010/C/HUT  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerfake - N E W S ?

 
  
    #372
2
16.11.23 20:22
Plant HUT 8  eine Zusammenarbeit oder etwa Fusion mit PIZZA-HUT ?
Nach unbestätigten Informationen eines unbekannten Insiders von PIZZA-HUT
plant PIZZA-HUT gemäß einem vorliegenden LOI (Letter of Intent) vom 11.11. 11h11
eine Bitcoin-Pizza, die  von HUT8 geblockt und gehostet werden soll.  
Nähere Einzelheiten werden eventuell noch bis zum 14. Februar veröffentlicht!

Information leider ohne bestätigte Quellenangabe!  

136 Postings, 565 Tage tizezerlepesBTC seit Wochen

 
  
    #373
22.11.23 20:13
Richtg. Norden (nach oben), Hut8 u. auch andere sog. Miner stetig das Gegenteil, incl. auch heute wieder.
Wat iss da los ?
 

739 Postings, 1232 Tage Stefanoiederwarum

 
  
    #374
25.11.23 10:47
entwickelt sich hut8 eigentlich nicht nach oben im Gegensatz zu anderen Minern, obwohl der Bitcoin seit Wochen steigt.....der Sch*ätzer ixurt hat hier ja Kurse um die 100 vorhergesag  

1338 Postings, 1163 Tage CTO ExBankerKurs 100 €uro ?

 
  
    #375
1
25.11.23 23:18
Die Frage ist hier NICHT OB,   SONDERN WANN !!!

Meiner Meinung nach befindet sich HUT im Gefolge der geplanten Verschmelzung/ Fusion/Zusammenschluß oder wie immer man
diese Form der Kapitalzusammenlegung mit US-BITCOIN nennen will in einer Phase der Unsicherheit.
Unsicherheit ist von jeher das Problem jeder Börse und jeder Aktiengesellschaft. Nichts ist tödlicher für einen Börsenkurs als die Unsicherheit
über das endgültige Verhältnis der Aktienzusammenlegung / der Kapitalzusammenlegung, der Snchronisation der Geschäfte, die Realisation der
erwarteten Synergieeffekte und die voraussichtliche Entwicklung der Unternehmensgewinne.

Soweit ich weiß, sollte das Umtauschverhältnis 5:1 betragen.  Somit würde aus Stück 5 HUT8  Stück 1 NEW HUT.
Rein rechnerisch müsste sich dann der aktuelle Kurs verfünffachen.  Macht er das wirklich ?  Ist er dann nicht "optisch viel zu teuer"?
Wie sieht die erwartete Gewinnsituation / Gewinn pro Aktie der neuen Gesellschaft aus?  Fragen über Fragen.............. und KEINE KONKRETEN ANTWORTEN.

Nur Vermutungen...................  Das ist die Unsichrheit, die iIM MOMENT  speziell auf dieser Aktie lastet.
Offensichtlich erachtet aber das eigene Management von HUT8 die Erfolgsaussichten positiv, denn sonst hätte es keine Zustimmung für den Zusammenschluß gegeben.

Und zum Kurs 100 (US-$ oder €uro egal):  Nach der Kapitalzusammenlegung natürlich (rein rechnerisch) 5 mal schneller erreichbar als vor der Kapitalzusammenlegung.
Wenn aber (früher oder später) die schuldenfinanzierten Staatshaushalte der Welt (hauptsächlich der USA und EUROPA) den Staatsbankrott ausrufen (müssen) und das Kartenhaus der Schuldenfinanzierung mit einem damit zusammenhängenden Dominoeffekt zusammenfällt, dann wird wohl 1 Bitcoin viel viel mehr "wewrt" sein als heute und dann wird auch mit 100%iger Sicherheit die "NEW HUT - Aktie"  weit mehr als 100  weret sein

Die Frage ist also nicht ob, sondern nur wann !!!  Wir sind aber auf dem besten Weg dorthin.
     

Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... 20  >  
   Antwort einfügen - nach oben